Net News Express

 
       
1490224213    
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (2)
  
22.03.2017 15:03:39 [Netzpolitik]
Der BND überwacht angeblich nur eine E-Mail pro Woche
Der BND hat letztes Jahr nur 52 Mal E-Mails oder Telefonante abgehört und ausgewertet. Das sagt die offizielle Statistik zur Überwachung nach Artikel 10-Gesetz. Der Haken: Dabei wird nur gezählt, wenn der Auslandsgeheimdienst Inländer abhört. Das hat der BND in der Vergangenheit missbraucht. Laut Bericht blieben im letzten Jahr 1.964 Kommunikations-Inhalte in der Rasterfahndung des BND hängen, die er abgespeichert und inhaltlich weiterverwendet hat. Davon fallen 1.132 in den Bereich „Internationaler Terrorismus“ – 892 Verkehrsdatensätze, 219 Telefonate, 17 SMS und vier E-Mails. Im Bereich „Proliferation und konventionelle Rüstung“ waren es 761 E-Mails, 50 Verkehrsdatensätze, 14 SMS und sieben Telefonate – insgesamt 832.

  
22.03.2017 15:00:07 [Heise]
BKA testet automatisierte biometrische Gesichtserkennung
Mobile Überwachung: Das Bundeskriminalamt (BKA) setzt verstärkt auf automatisierte biometrische Gesichtserkennung. Die Polizeibehörde hat dazu im zweiten Halbjahr 2016 etwa die Software "Examiner" der Firma Cognitec Systems aus Dresden beschafft, geht aus einer jetzt vorliegenden Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Die Software solle dazu dienen, "Ermittlungsansätze in Form von Personenidentifizierungen anhand von automatisierten Lichtbildvergleichen" zu gewinnen.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz

SPONSOR


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading