Net News Express

 
       
1462474884    
 Topthemen (5)
05.05.2016 19:01:00 [Egon W. Kreutzer]
Wenn Denken schwer fällt (Teil II)
Im ersten Teil dieser Aufsatzreihe ging es um den Krieg und um das Haben: Um das Mehr-Haben und das Weniger-Haben und die daraus ableitbare Unterscheidung zwischen Siegern und Besiegten. Das zu erkennen ist wichtig, um überhaupt weiterdenken zu können, denn das Denken fällt nun einmal schwer, solange der Rahmen des Denkens so abgesteckt ist, dass Teile der Realität, Teile der Chancen und Möglichkeiten unsichtbar bleiben. Die hohe Mauer, die am Weiterdenken hindert, hat viele Namen. Einer davon lautet: "Jeder ist seines Glückes eigener Schmied." Ein anderer Name für dieses Denkhindernis ist: "Wir leben in einem Rechtsstaat." Nichts von beidem ist so uneingeschränkt wahr, wie es klingt.

05.05.2016 17:30:04 [VoltaireNet]
Mattis gegen Trump
Während die Medien die US-Vorwahlen wie einen Wettkampf einerseits zwischen Trump und Cruz und andererseits zwischen Clinton und Sanders behandeln, wird ein wahres Räderwerk in Gang gebracht, um den Immobilien-Promoter, der die Interessen der herrschenden WASP-Klasse bedroht, außer Gefecht zu setzen.

05.05.2016 16:34:58 [Rationalgalerie]
ARD: Klinik ist nicht gleich Klinik
ARD-Programmbeschwerde: "Dutzende Tote bei Angriff auf Klinik". Sehr geehrte Frau Vorsitzende, der o.g. Beitrag enthält Desinformationen und Propagandaversatzstücke: 1. "Die Waffenruhe in Syrien hielt anfangs, doch nun sind die Kämpfe wieder eskaliert, besonders in Aleppo. Bei einem Angriff auf ein Krankenhaus starben mindestens 30 Menschen, darunter auch einer der letzten Kinderärzte in dem Bezirk. Die USA verurteilten den Vorfall scharf. "

05.05.2016 11:55:31 [Rationalgalerie]
Pressefreiheit für wenige
Pressefreiheit ist, wenn die einen was sagen und die anderen zuhören. An das nette Märchen von der Meinungsfreiheit, im Artikel fünf des Grundgesetzes garantiert, glauben immer weniger Menschen: Nur ein Drittel der repräsentativ Befragten einer aktuellen Studie des Bayerischen Rundfunks (BR) hält die deutschen Nachrichtenmedien für unabhängig. Rund 60 Prozent weiß auch, von wem die Medien gelenkt sind: Sie sehen Regierung und Wirtschaft gleichauf bei der Behrrschung der Medien.

04.05.2016 20:45:42 [NachDenkSeiten]
Einen schlimmeren Rechtsruck als das rücksichtslose Durchboxen von TTIP, die Agenda 2010 und Kriegseinsätze gibt es nicht
Die AfD treibt nur auf die Spitze, was die etablierten Parteien vorgemacht und vorbereitet haben. Beim Umgang mit TTIP wird sichtbar, dass CDU/CSU, SPD und Grüne auf die Demokratie pfeifen; die Agenda 2010 war der Abschied vom Konzept der Sozialstaatlichkeit; die Kriegseinsätze und die Beteiligung der Bundeswehr bei Kriegseinsätzen außerhalb des NATO-Bereichs beginnend 1999 mit dem Jugoslawien Krieg und die Forcierung des West-Ost-Konfliktes sowie die Abkehr vom Konzept der Entspannungspolitik sind massive Bewegungen nach rechts. Der Boden für die wirklich schlimme AfD ist bestens vorbereitet worden. Die Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin ist nur das Tüpfelchen auf dem i. – Korrekturen sind in allen Bereichen nötig.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading