Net News Express

 
       
1484676577    
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (8)
17.01.2017 16:34:29 [Klapsmühle]
Strafzölle: Wer Trump mag, ist eben Nazi
Die Schelte ist laut, die Schelte ist heftig. Der zukünftige Präsident der USA hat sich doch erlaubt, deutsche Unternehmen aufzufordern, lieber in den USA zu produzieren, anstatt in Mexiko ihre Produkte herzustellen und dann, zollfrei Dank NAFTA, in die USA zu schaffen. Strafzölle hat er angedroht, dieser Bösewicht, bis zu 35 Prozent!

17.01.2017 15:19:48 [Egon W. Kreutzer]
Genussmomente und Kontrastprogramme
Mancher mag es pervers finden, doch wenn ich, wie heute bei Phönix, die Richter des Bundesverfassungsgerichts eine Urteilsbegründung verlesen höre, klingt das in meinen Ohren ebenso schön, wie eine Sinfonie von Gustav Mahler. Eine klare, sachliche Argumentation, durchzogen von einem ernstgemeinten Abwägen des Für und Wider, das Thema in allen Variationen und durch alle Sichtweisen immer wieder neu anklingen lassen, doch trotz aller notwendigen Redundanz nie langweilig, nie fade. Immer wieder entdeckt der Zuhörer neue Aspekte, erlebt ihre Würdigung, wie sie entweder abgehandelt und zur Seite gelegt, oder als Baustein sorgsam am rechten Platz in die Argumentation eingefügt werden, um im brausenden Finale ihre ganze Leuchtkraft zu entfalten.

17.01.2017 11:42:43 [Polit Platsch Quatsch]
Strafzölle: Die Heuchler im Aufstand
Es war erst im letzten Herbst, als die EU wieder zuschlug. Diesmal verhängte die weltoffene Staatengemeinschaft Strafzölle auf chinesischen Stahl. Wer den nach Europa importieren will, muss seitdem sogenannte "Anti-Dumping-Aufschläge von 22 bis 75 Prozent des Warenwertes zahlen. Keine Premiere für die Gemeinschaft, denn zuvor schon hatten die europäischen Staatenlenker beschlossen, billige Solarmodule aus China mit Spezial-Zöllen von durchschnittlich 47,7 Prozent zu belegen. Ziel war es, die einheimische Solarindustrie vor internationaler Konkurrenz zu bewahren. Die nach außen hin stets für Offenheit und Globalisierung eintretende EU schottete sich ab.

17.01.2017 07:50:49 [Novo Argumente]
Scheintote als Herrschaftsinstrument
Der Staat will uns vor „vorzeitigen Todesfällen“ schützen. Dabei handelt es sich um eine statistische Fiktion, die der Durchsetzung ideologischer Interessen dient. Uns plagt eine Geißel, deren Herkunft und Wirkung weitgehend unbekannt sind. Gemeint ist der sogenannte „vorzeitige Todesfall“, eine gedankliche Konstruktion, auf deren Basis umfangreiche regulatorische Eingriffe der Politik möglich werden, die nicht nur die Wertschöpfungsmöglichkeiten der Wirtschaft begrenzen, sondern auch tief in die private, individuelle Lebensgestaltung eingreifen. Wer sich fragt, warum selbst ursprünglich freie und liberale Demokratien in vielen Aspekten zunehmend diktatorisch agieren, wird beim „vorzeitigen Todesfall“ fündig.

17.01.2017 06:06:57 [Denkraum]
Sonia Mikichs cooler Kommentar zum Trump-Interview
Einen klugen und zugleich fetzigen Kommentar zum Trump-Interview mit der Bild-Zeitung ließ sich WDR-Chefredakteurin Sonia Mikich heute abend für die Tagesthemen einfallen. In wenigen Sätzen analysierte sie Trumps Versuch einer Neuerfindung von Politik als reines Dealmaking und kam zu einer verblüffenden Schlussfolgerung: „Make Europe great again.“

17.01.2017 06:05:23 [Barth-Engelbart]
Ist Denkmalschutz mit Feder & Bleistift möglich?
Nur sehr selten, aber es geht. Nun, manche Denkmäler sind eher bedenklich, aber wenn man bedenkt, wieviel(e) Geschichte(n) auch solche Denkmäler erzählen können, wenn man ihnen nur zuhörte, man ließe sie (so) stehen.

16.01.2017 20:09:37 [Ceiberweiber]
Wenn sich Frauen als Opfer inszenieren
Journalistinnen, Politikerinnen und sonstwie medial gehätschelte Frauen attackieren gerne andere, um sich dann wegen der provozierten Reaktionen als arme Opfer zu inszenieren. Würden sie abseits öffentlicher Aufmerksamkeit so agieren, wäre es eben unfassbarer Blödsinn; so aber wird dieser Unsinn gefährlich, weil er einen falschen Eindruck erweckt, Journalistinnen meinen, für die Leserinnen und Leser zu sprechen bzw. ihnen Dinge zu erklären, die für Normalbürger angeblich zu komplex sind. Politikerinnen haben Mandate der Bevölkerung, deren Interessen sie jedoch immer dann zuverlässig verraten haben, wenn sie im Mittelpunkt eines Shitstorms stehen.

16.01.2017 19:38:57 [Juwelen - Das Magazin]
Alles darf sie – die Armut. Nur aufhören darf sie nicht.
In regelmäßigen Abständen warnen „Interessenvertreter“ vor einer „Lawine der Altersarmut“. Regelmäßig mit an Bord ist der „Paritätische Wohlfahrtsverband“. Ulrich Schneider, der Chef des Vereins, weist immer wieder mit dramatisch anklingenden Worten darauf hin, dass „die Armut in Deutschland noch nie so hoch wie heute und die Zerrissenheit in Deutschland so tief wie heute“ sei. Huch, denke ich mir, das ist ja wirklich erschreckend und suche in veröffentlichten Artikeln nach genaueren Informationen, mit denen der gute Herr Schneider seine Feststellungen untermauert. Und was mich noch viel mehr interessiert: Wo finde ich einen entsprechenden Hinweis darauf, wie er diesen von ihm festgestellten bedauerlichen Zustand zu beseitigen gedenkt?
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading