Net News Express

 
       
1488016901    
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (11)
25.02.2017 09:42:28 [Contra Magazin]
Erdoganisten: Warum zieht ihr nicht in euer gelobtes Land?
Putschversuch, Ditib-Einfluss und der Kampf um die Stimmen für das Verfassungs-Referendum in der Türkei sorgen für eine nationalistisch-islamistische Radikalisierung in weiten Teilen der türkischen Gemeinde. Warum gehen die Erdogan-Fans nicht in ihr gelobtes Land zurück?

25.02.2017 09:34:27 [Geolitico]
Vergewaltigungen ohne Opfer
Zwei Autorinnen wollen vergewaltigte Frauen nicht mehr Opfer nennen. Vielmehr sei die Tat ein „Erlebnis“. Über eine unsinnige Idee, Sprache zu „verbessern“.

  
25.02.2017 06:39:21 [Telepolis]
Das Schweigen der Unterstützer
Der Fall der Gina-Lisa Lohfink - Teil 2: Während des Verfahrens wurde Frau Lohfink - ob nun absichtlich oder nicht - zu einer Art Galionsfigur der "Nein heißt Nein"-Kampagne, obgleich ihr Fall dafür nicht taugte. Vielmehr illustrierte er, dass auch bei einem ausgesprochenen "Nein" nicht automatisch klar sein muss, dass sich dieses auf den Geschlechtsverkehr (bzw. diesen in Gänze) beziehen muss. Während in den Medien gerne nur das berühmte "Nein, hör auf" von Frau Lohfink, das auf dem Handyvideo zu hören war, zitiert wurde, gab es eine Langversion, die der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung stand, die aber doch während des Verfahrens bei Gericht Erwähnung fand.

  
24.02.2017 22:17:46 [Muslim Markt]
Wrestling der westlichen Weltpolitik
Immer wenn die unzähligen armen und unterdrückten Menschen die handvoll Unterdrücker unterschätzt haben, wurde ihre Unterdrückung schlimmer. Wer den Weltkrieg nicht erkennt, kann auch die Kämpfe an der Front nicht einordnen [1]. Zudem wird er nicht verstehen, mit welchen perfiden und komplexen Methoden die Unterdrückung der Unterdrückten voranschreitet. Eine bereits mehrfach dargelegte Methode besteht darin, falsche Fronten aufzubauen: Ost gegen West, Nord gegen Süd, Einheimische gegen Migranten, Schwarz gegen Weiß, Mann gegen Frau, Junge Generation gegen Alte, Juden gegen Muslime, Christen gegen Muslime, Sunniten gegen Schiiten, Kurden gegen Türken, Inder gegen Pakistanis, Nordkorea gegen Südkorea, China gegen Taiwan, Japan gegen China, England gegen den Rest der EU, Ukraine gegen Russen usw. usf. Die Liste derartiger Aufzählungen könnte Bücher füllen. Sie alle dienen nur einem einzigen Ziel: Teile und herrsche.

24.02.2017 19:40:16 [Salonkolumnisten]
Das engelsche Gesetz und die grüne Blase
Warum Michael Moore nur unterdurchschnittlich viel für Lebensmittel ausgibt. Und was das alles mit dem Milieu der Besserverdienenden im Prenzlauer Berg zu tun hat. Laut Wikipedia ist das Engelsche Gesetz „eines der am besten belegten empirischen Gesetze der Volkswirtschaftslehre“. Das 1857 vom deutschen Statistiker Ernst Engel aufgestellte Gesetz besagt, dass der Anteil des Einkommens, der für die Ernährung aufgewendet wird, mit steigendem Einkommen sinkt. Beim armen Schlucker gehen dreißig Prozent des Einkommens für Lebensmittel drauf, beim gut situierten Akademiker hingegen nur noch fünf Prozent.

  
24.02.2017 18:55:03 [Querdenkende]
Dunkle Kammer der Kameraden
Mag die Wortverwandtschaft zwischen Kamera und Kamerad Zufall sein oder nicht, beides umgibt eine Art Geheimnis, hoffen wir mal kein böswilliges. Bei der Kamera wie auch bei den Kameraden ist einiges, wenn nicht gar vieles manipulierbar, ob immer das Wirkliche, die Wahrheit gezeigt wird, hängt bei beiden nicht nur vom Zweck ab, sondern von der Ehrlichkeit der handhabenden Personen.

24.02.2017 16:42:27 [Neuland Rebellen]
Empört euch – weniger!
Stéphane Hessels Imperativ kam zur rechten Zeit. Er meinte aber sicher etwas völlig anderes als das, was wir seit geraumer Zeit zu ertragen haben. Wütende Empörung ersetzt nicht den Verstand. Sie sollte aus ihm abgeleitet werden. Als der ehemalige Résistance-Kämpfer kurz vor seinem Tod seine kleine Streitschrift unter die Leute brachte, geschah das in einem Moment in der Geschichte der Industriestaaten, in dem sich ganz offenbar die Resignation breitmachte. Es gab so etwas wie einen oktroyierten Konsens darüber, wonach Wirtschaftsinteressen Politik bestimmen sollten – und trotzdem: Die Menschen beschwerten sich herzlich selten über diesen Umstand. Zwar flackerte hier und da ein bisschen Protest auf (Stuttgart 21, Occupy), aber alles in allem wirkte es so, als habe man sich mit dem Primat der Wirtschaft halbwegs abgefunden. Hessel formulierte einen Weckruf: Empört euch! Und er traf damit den Zeitgeist, wurde auf seine alten Tage zum Star – selbst der Mainstream konnte nicht umhin, das Büchlein zu ignorieren.

24.02.2017 14:44:32 [DudeWeBlog]
„Privare“ bedeutet „berauben“
Viele Menschen hier im „Westen“ sind überzeugte Anhänger des „effizienten“ Privateigentums und versprechen sich von der Privatisierung öffentlichen Eigentums einige Vorteile.

24.02.2017 14:42:22 [Barth-Engelbart]
Serbischer DVR-Hauptmann berichtet aus dem Donbass
„Schade, dass wir nicht in dieses Kinderheim gehen können. Sie sagen, dass ich ihnen geholfen habe zu überleben, während ich meine, dass sie mir geholfen haben zu überleben. Jeder Besuch des Heimes & das Spielen mit den Kindern, bringt jene Menschlichkeit zurück, die sehr leicht verloren gehen kann.“ (Dejan Beric, der “Sturmovik” in seinem Interview). Ein Interview des serbischen Kämpfers Dejan Beric („Deki“) mit tiefen Einblicken in das Geschehen im Donbass.

24.02.2017 13:00:44 [NachDenkSeiten]
1984 – plus 33. Teil 1
Der Multimilliardär Trump wurde in den USA zum Präsidenten gewählt, der sich als Anti-Establishment präsentiert und dem Volk die Macht zurückgeben will. Er zeigt Terminator-Qualitäten und lässt das Volk wissen, dass er auf der Straße auch jemanden erschießen könne, ohne eine Stimme zu verlieren. Er hat anscheinend eine treue Anhängerschaft, die auch ihren eigenen Tod in Kauf nimmt. Ein anderer Teil der amerikanischen Gesellschaft geht auf die Straße. Und der überzeugte Vietnam-Veteran und Befürworter des Irakkrieges 2003, John McCain, verteidigt die von Trump als „Fake-News-Medien“ bezeichnete Presse als einen Bestandteil der Demokratie: „Ihre Einschränkung sei ‚wie Diktaturen anfangen’, so McCain. Der politische und gesellschaftliche Kompass scheint wirr auszuschlagen, das Bedürfnis ist entsprechend groß, den Trumpismus einzuordnen. Vielleicht ist das auch ein Grund, warum George Orwells ‚1984’ in den USA neue Verkaufsrekorde verzeichnet. Eine Horrorvision von einer allseits überwachten und von Angst erfassten Gesellschaft. Im Sommer soll ‚1984’ als Musical auf die Bühne des New Yorker Broadways kommen. Eine gute und notwendige Form, sich mit diktatorischen Systemen auseinanderzusetzen?

24.02.2017 12:48:51 [FirstLife]
Postfaktisch – Das Ende der Vernunft?
Es scheint, als sei auf der Welt eine stille Panik ausgebrochen. Als hätten die Gefühle das Steuer übernommen und die Vernunft setzt aus. Der Terrorismus, ein Krieg ohne klare Fronten und Regeln, führt in unzähligen Ländern zur Rückbesinnung zum Nationalismus. Ein Konzept, das noch nie funktioniert hat, den Leuten aber verspricht, ihnen wieder Sicherheit zu geben und Panik zu nehmen. Es spaltet die Gesellschaften und führt zu unheimlich viel Hass.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading