Net News Express

 
       
1518947047    
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)
  
18.02.2018 06:36:31 [TAZ]
Der Blick des weißen westlichen Kinos
Halbnackte Menschen, archaische Riten und traditionelle Kostüme: „Black Panther“ reproduziert exotisierende Klischees über schwarze Menschen. Ein schwarzer Superheld in einem Film von einem afroamerikanischen Regisseur, in dem fast nur afroamerikanische Schauspieler zu sehen sind. Dass dieser Film anderthalb Jahre nach dem #Oscarsowhite-Sturm als Zeichen eines progressiven Hollywood gefeiert wurde, liegt auf der Hand. Genauso wie 2017 „Wonder Woman“ zum feministischen Symbol ernannt wurde, als würde es einen Unterschied machen, ob eine Regisseurin oder ein Regisseur eine leicht bekleidete Heldin möglichst erotisierend in Szene setzt.

  
18.02.2018 06:34:53 [Junge Welt]
Ausgrenzungsmaschine
Buch: Werner Seppmann: Kapital und Arbeit. Klassenanalysen I. Mangroven-Verlag, Kassel 2017, 162 Seiten, 17 Euro. Werner Seppmann legt den ersten Band seiner Klassenanalysen vor. Sechs Bände mit Arbeiten von Werner Seppmann zur Klassenanalyse hat der Mangroven-Verlag angekündigt, mit »Kapital und Arbeit« liegt der erste vor. Er enthält, wie der Autor einleitend schreibt, »Momentaufnahmen«, die zwischen 2004 und 2007 als Beiträge des Projekts »Klassenanalyse@BRD« der Marx-Engels-Stiftung veröffentlicht wurden.

  
17.02.2018 21:52:05 [Julius Hensel]
Eine Geburtsstätte der 8,8 Flak
Wer Gelegenheit hatte, einen Blick in eine der gewaltigen Produktionsstätten der deutschen Rüstung zu werfen, in denen Tag und Nacht tausend und abertausend fleißige Hände die besten Waffen der Welt schmieden helfen, dem erst wird die in seinem stolzen Rechenschaftsbericht über den Stand der deutschen Rüstung am 5. Juni 1943 sprach: „Wir werden der Front neue Waffen, Panzer, Flugzeuge und U-Boote in einer Zahl zur Verfügung stellen …“

  
17.02.2018 18:04:34 [WSWS]
„Eine Welt ohne Nationen“
Ein Nachruf auf den deutschen Jazz-Gitarristen Coco Schumann. Am 29. Januar verstarb 93-jährig der deutsche Gitarrist Coco, eigentlich Heinz Jakob Schumann. Bis zuletzt war er musikalisch aktiv und dürfte damit zu den Jazz-Musikern mit der längsten musikalischen Biografie zählen. Schumanns musikalische Laufbahn begann im Berlin der 30er Jahre. Die Nazi-Diktatur konnte nicht verhindern, dass sich die jugendliche Jazz-Begeisterung der Weimarer Zeit fortsetzte. Der Jazz hatte die Operette verdrängt, Musiker machten nicht Halt, ehrwürdige Märsche wie die „Berliner Luft“ zu verjazzen. Das Radio fand zunehmend Verbreitung.

  
17.02.2018 17:59:09 [Die Kolumnisten]
Stille nimmt der Klinge ihre Schärfe
In der neuen Hörmal-Kolumne beschaftigt sich Ulf Kubanke mit Joan Wasser alias Joan As Police Woman. Die studierte Violinistin, die bereits mit zahllosen Weltstars arbeitete, bringt gerade ihr siebtes Album „Damned Devotion“ heraus. Die Platte verführt mit atmosphärischen Klangfarben aus Triphop, Soul plus R&B und ist schon jetzt eines der Genre-Highlights des Jahres. Der Bekanntheitsgrad Joan Wassers bzw. ihrer Inkarnation als Joan As Police Woman kommt nicht ganz mit der ausnahmlslos herausragenden Qualität ihres musikalischen Schaffens mit. Die Laufbahn der studierten Violinisten spricht jedoch Bände.

  
17.02.2018 13:26:45 [Junge Welt]
»Kampf dem USA-Terror«
Geschichte: Vor 50 Jahren tagte der Internationale Vietnam-Kongress in Westberlin. Die Linke verstärkte ihre Kampagne gegen den Krieg in Südostasien. Am 17. September 1967 trat Max Horkheimer in der Sendereihe »Gedanken zur Zeit« des Süddeutschen Rundfunks auf. Sein Thema: der gegenwärtige Antiamerikanismus. Dieser grassiere »nicht so sehr in den Massenmedien«, sondern in persönlichen Gesprächen, in der Familie, am Stammtisch. Wenn dort von Amerika die Rede ist, so der Frankfurter Soziologe, »pflegen die Negerkrawalle, der Krieg in Vietnam im Mittelpunkt zu stehen«. Und er hielt in professoralem Gestus fest, dass den Deutschen – und besonders der rebellierenden Jugend – das Bewusstsein und die Erkenntnis fehle, »dass von Amerika die europäische Zukunft (…) nicht abzulösen« sei.

  
17.02.2018 09:53:48 [ScienceFiles]
Macht Politiker persönlich verantwortlich: „Skin in the Game!“
Allen, die es noch nicht kennen, sei an dieser Stelle das politisch höchst unkorrekte Buch von Nassim Nicholas Taleb „Antifragile“ empfohlen. Es ist ein Genuss zu lesen. In diesem Buch entwickelt Taleb nicht nur eine Vielzahl von neuen Ideen, die alle auf seinem Konzept der Antifragilität basieren, er hat darin auch ein Kapitel, das sich mit opportunistischem Verhalten beschäftigt, wie es z.B. Politiker Wählern gegenüber zeigen, deren Steuergelder sie aus dem Fenster werfen, deren politischen Willen, sie nach Wahlen mit Füßen treten, deren Meinung ihnen nur so lange wichtig ist, solange sie dem entspricht, was sie für die korrekte Meinung halten usw.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum