Net News Express

 
       
1518947348    
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (6)
  
18.02.2018 07:53:01 [Neue Debatte]
Industrie 4.0
Die technologische Revolution frisst die Jobs langsam. In der Theorie kann schon heute jeder vierte sozialabgabenpflichtig Beschäftigte durch Computer und computergesteuerte Maschinen ersetzt werden. Der Erwerb sozialer und fachübergreifender Kompetenzen gewinnt neben der Weiterbildung an Bedeutung. Zunehmende Industrialisierung, Automatisierung und Computerisierung bringen nicht nur „Segen“ – laufend werden neue Technologien marktreif, die einfache Tätigkeiten maschinell ersetzen können. Jobs sind dadurch leichter wegrationalisierbar. Schon heute ist jeder vierte sozialabgabenpflichtig Beschäftigte theoretisch durch Computer und computergesteuerte Maschinen ersetzbar.

  
17.02.2018 19:41:20 [Junge Welt]
»Die Hälfte der Betriebsräte bei Nordsee wäre weg«
Fastfoodkette versucht, die Wahl der betrieblichen Interessenvertretung zu behindern. Ein Gespräch mit Christoph Schink: Bis Mai werden in der Bundesrepublik etwa 180.000 Betriebsräte neu bestimmt, auch bei der Fastfoodkette Nordsee stehen nun Wahlen an. Doch der Konzern macht es seinen Beschäftigten nicht leicht, eine Interessenvertretung aufzustellen. Ihre Gewerkschaft, die NGG, spricht gar von »massiven Verstößen« gegen das Arbeitsrecht. Was ist da los? Bei Nordsee sind viele Filialleiterinnen und Filialleiter zugleich als Betriebsräte aktiv. Das mag zunächst komisch klingen, wenn Personen in Führungsverantwortung in der Interessenvertretung sind.

  
17.02.2018 18:15:04 [Böckler]
Digitalisierung: Wer nicht vernetzt ist, fliegt
Bei wem laufen die Fäden zusammen? Wer ist ein gefragter Ansprechpartner und Ratgeber? Wer steht eher am Rande und bekommt selten Antworten auf seine Mails oder Beiträge im firmeninternen Social Network? In kleinen Betrieben weiß das jeder. In Großunternehmen hat das Management aber keinen Einblick in die sozialen Detailstrukturen. Doch das ist vielleicht nur noch eine Frage der Zeit. Denn schon heute wird der „soziale Graph“ unentwegt gefüttert.

  
17.02.2018 13:21:13 [Böckler]
Mitbestimmung: Was Betriebsräte bewirken
Dieses Jahr stehen wieder Betriebsratswahlen an: Von Anfang März bis Ende Mai sind Arbeitnehmer in zahlreichen Unternehmen aufgerufen, über die Zusammensetzung ihrer betrieblichen Interessenvertretung abzustimmen. Wer sich an der Wahl beteiligt, nimmt ein demokratisches Grundrecht in Anspruch – und stärkt gleichzeitig eine Institution, der wirtschaftswissenschaftliche Studien erheblichen Nutzen bescheinigen. Den aktuellen Stand der Forschung zur betrieblichen Mitbestimmung in Deutschland haben Uwe Jirjahn von der Universität Trier und Stephen Smith von der George Washington University zusammengefasst.

  
17.02.2018 10:04:32 [Makroskop]
Noch immer Unterschiede in der Bewertung des IG-Metall Abschlusses
Viel wurde in den letzten Tagen über den Tarifabschluss der IG-Metall geschrieben. Wir sind in diesem Zusammenhang nicht die einzigen, die den Abschluss als zu gering bezeichnen. Karl Brenke, Tarifexperte des DIW hat im Deutschlandfunk das Ergebnis mit 3,4 % in diesem und 3 % im nächsten Jahr recht ähnlich bewertet wie wir. Einigkeit besteht bei allen in zumindest einer Sache: Das Ergebnis ist komplex und für den gewöhnlichen Arbeitnehmer kaum nachzuvollziehen. Daher gibt es ja auch die vielen unterschiedlichen Prozentzahlen, die nun für erhebliche Verwirrung sorgen.

17.02.2018 10:01:02 [A&W-Blog]
Die Entwicklung des Niedriglohnsektors zwischen 1996 und 2015
Immer mehr Menschen arbeiten auch in Österreich in Niedriglohnjobs. 2015 betraf dies rund 460.000 arbeitende Personen in Österreich. Doch welche Ursachen gibt es für die wachsende Verbreitung solcher Tätigkeiten? Welche Personengruppen sind besonders häufig in solchen Jobs zu finden? Und wie stellt sich die Entwicklung Österreichs im Kontext dieser Trends in anderen deutschsprachigen Ländern dar?
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum