Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (5)
Aktuelle Themen (6)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (0)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (1)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (5)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (6)

International (13)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (5)

Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (7)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (9)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (9)

Sport (8)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
10.08.2020 17:42:40 [QPress]
Die „Zweite Welle“ und der wohlfeile Gehorsam
Die “Zweite Welle” gewinnt an Wucht. Die Vorzeichen stehen gut, die Generalprobe ist erfolgreich absolviert. Warum also nicht auch eine dritte oder vierte Welle? Bestens gleich eine Dauerwelle, zu der wir günstiger nie wieder kommen können. Allein mit der Folgsamkeit, mit dem Gehorsam, nehmen es bedauerlicherweise viele Leute nicht so genau. Das ist schrecklich und es sind weitere Anstrengungen seitens der Regierung erforderlich, diese Frevler kurz zu halten.

  
10.08.2020 17:39:40 [Norbert Häring]
Die Weltbank will, dass Slumbewohnern das Wasser abgestellt wird
Entwicklungsländer versuchen unter widrigsten Bedingungen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Da propagiert die Weltbank, den Bewohnern von Slums, wo die hygienischen Bedingungen am schwierigsten sind, das Wasser abzustellen, wenn ihre Vermieter die Wasserrechnung nicht bezahlen. Dahinter steckt eine menschenverachtende Grundphilosophie von Entwicklungsarbeit. Die Philosophie der Weltbank heißt seit etwa zwei Jahrzehnten “nachhaltige Entwicklung”; “nachhaltig” im Sinne von auf Dauer gewinnträchtig. Die Entwicklungsarbeit soll, wo immer möglich, in Partnerschaft mit privaten Unternehmen und ihren Stiftungen geschehen, denn nur wenn jemand an Entwicklungspolitik nachhaltig Geld verdienen könne, fließe genug Geld hinein, um nachhaltig etwas zu bewirken.

  
10.08.2020 17:35:34 [Cilip - Bürgerrechte & Polizei]
Serbien: Frontex plant dritte Mission außerhalb der EU
Am 15. Juli hat die EU-Grenzagentur Frontex eine neue Operation in Montenegro gestartet. Nach Albanien handelt es sich dabei um den zweiten langfristigen Einsatz in einem Drittstaat außerhalb der Europäischen Union. Ihr ging der Abschluss eines Statusabkommens voraus, das im Juli in Kraft getreten ist. Die Leitung obliegt der montenegrinischen Grenzpolizei, Frontex unterstützt mit Personal, Ausrüstung und koordiniert die gemeinsamen Aktivitäten. Einsatzgebiet ist die Landgrenze zu Kroatien, die dortige Regierung war deshalb nach Artikel 74 der Verordnung (EU) 2019/1896 über die Europäische Grenz- und Küstenwache an der Erarbeitung des Operationsplans beteiligt.

  
10.08.2020 17:29:18 [Telepolis]
Schottergärten verboten
Gärten sollen keine Wüsten sein, das schreiben die Bundesländer schon lange vor. Baden-Württemberg verlangt künftig konkret Insektenfreundlichkeit. "Baden-Württemberg verbietet Schottergärten", so haben es zahlreiche Medien seit einigen Tagen vermeldet (z.B. n-tv). Ein solcher Eingriff ins Privateigentum löst 'naturgemäß' "Empörung auf der anderen Seite" aus. Fakt ist zunächst: Das private Grundstück rein aus Gründen des eigenen Schönheitsempfindens bzw. dem Wunsch nach Pflegeleichtigkeit von Flora freizuhalten, ist schon bisher in den Bundesländern nach der jeweiligen Landesbauordnung verboten.

  
10.08.2020 17:27:29 [Der Freitag]
China: Ein verlässlicherer Partner
Europa sollte nicht der US-amerikanischen Hysterie folgen. Bald wird die Volksrepublik wichtigster Player in der Weltpolitik sein. Hongkong ist seit der Rückkehr im Jahr 1997 wieder integraler Teil der chinesischen Souveränität, zudem eine Sonderverwaltungszone mit besonderem Status und begrenzter Autonomie, aber kein selbstständiges Territorium. Mit der Formel „ein Land, zwei Systeme“ wurde in der chinesisch-britischen Hongkong-Erklärung seinerzeit eine Übergangsperiode von 50 Jahren beschrieben. Kurze Zeit nach der Übergabe der Staatshoheit an China wurde das Land in die Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen, dem Aufstieg zur Weltwirtschaftsmacht stand nichts mehr im Weg.

  
10.08.2020 17:25:02 [Heise]
Reaktionen zur "Great Firewall", made in the USA
US-Außenminister Mike Pompeo hatte eine Initiative für ein „sauberes“ Internet in den USA angekündigt – die Reaktionen von Internetexperten sind skeptisch bis schockiert. Die ehemalige Cybersecurity Expertin des Weißen Hauses, Melissa Hathaway, nennt die möglichen Folgen des „Clean Network“-Programms der Trump-Administration weitreichend, „wenn sie implementiert werden können.“ Die Durchsetzung des vom US-Präsidenten verfügten TikTok und We-Chat-Banns steht nach Ansicht von Hathaway auf tönernen Füßen. Verschiedene Vertreter technischer Gremien nannten die in der vergangenen Woche von Pompeo verkündete "Clean Network"-Initiative einen Angriff auf den Kern des Internets. P

  
10.08.2020 17:22:45 [Junge Welt]
Zu Lasten der Lohnabhängigen
Für ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt es keine politische Basis. Der MDR hat am 4. August eine Umfrage veröffentlicht, nach der eine knappe Mehrheit von 53 Prozent zu 43 Prozent ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für sinnvoll hält. Im Durchschnitt werden gut 1.200 Euro im Monat als angemessen bewertet. Doch wenn man sie genauer betrachtet, zeigen die Ergebnisse der Umfrage tatsächlich, dass es keine politische Basis für ein BGE gibt. Zum einen wird deutlich, dass die ganz überwiegende Mehrheit sich gar nicht für eine bedingungslose Zahlung an alle ausspricht: 81 Prozent unterstützen die Aussage, dass es eine Vermögensgrenze geben sollte.

10.08.2020 17:21:21 [Pere Grau Rovira]
Spanische Verhältnisse und deutsche Missverständnisse
In meinem vorigen Artikel bedauerte ich, dass sowohl das deutsche Auswärtige Amt, wie auch die meisten Politiker anderer europäischen Staaten, auf die geschönten offiziellen Corona Daten de spanischen Zentralregierung hereinfielen. Heute möchte ich, unter anderem, etwas zur Ehrenrettung dieser Gutgläubigkeit der europäischen Demokraten aufführen, wobei ich mich auf die Deutschen konzentriere, da ich, nach 60 Jahren in diesem Land, glaube ich, mir ein Urteil darüber erlauben zu können. Der Dreh- und Angelpunkt aller deutscher Missverständnisse über den Charakter von Spaniens angebliche Demokratie ist das Amtsverständnis von deutschen Politikern, Richtern, Staatsanwälten und sonstige Amtsträgern.

  
10.08.2020 17:19:05 [Tagesschau]
Kindererholungskuren: In der Obhut von Nazis
Sie wurden erniedrigt und gequält: Für viele Kinder wurde eine Kur in den 1950er- bis 1980er-Jahren zum Albtraum. Recherchen von Report Mainz zeigen: Mehrere Heime wurden von hochrangigen NS-Funktionären geleitet. Unter ihnen ist der verurteilte Kriegsverbrecher Werner Scheu. Auf der Nordseeinsel Borkum leitete er jahrelang das Kinderkurheim "Möwennest". In der NS-Zeit war Scheu Mitglied der NSDAP und der Waffen-SS. 1941 war er als Offizier an der Erschießung von 220 litauischen Juden beteiligt. Scheu tötete mehrere von ihnen und wurde deshalb später zu lebenslanger Haft verurteilt.

  
10.08.2020 17:15:37 [TAZ]
Olaf Scholz wird SPD-Kanzlerkandidat: Ende des linken Flügels
Dass Olaf Scholz SPD-Kanzlerkandidat wird, liegt politisch im Trend: Die Verwandlung der US-Demokraten und der britischen Labour Party in entschieden linkssozialdemokratische Parteien, die den Finanzkapitalismus nicht verwalten, sondern strikt reglementieren wollen, ist mit Corbyn und Sanders gescheitert. Die SPD-Basis, die in der Groko schlicht Atemnot bekam, hatte Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken an die Spitze gewählt. Das war der bundesdeutsche, moderate Weg nach links. Denn beide sind, anders als es viele mediale Zerrbilder suggerieren, keine Radikalen, sondern traditionelle SozialdemokratInnen. Und Realos, wie die Kür von Scholz nun zeigt.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (5)
  
10.08.2020 17:35:34 [Cilip - Bürgerrechte & Polizei]
Serbien: Frontex plant dritte Mission außerhalb der EU
Am 15. Juli hat die EU-Grenzagentur Frontex eine neue Operation in Montenegro gestartet. Nach Albanien handelt es sich dabei um den zweiten langfristigen Einsatz in einem Drittstaat außerhalb der Europäischen Union. Ihr ging der Abschluss eines Statusabkommens voraus, das im Juli in Kraft getreten ist. Die Leitung obliegt der montenegrinischen Grenzpolizei, Frontex unterstützt mit Personal, Ausrüstung und koordiniert die gemeinsamen Aktivitäten. Einsatzgebiet ist die Landgrenze zu Kroatien, die dortige Regierung war deshalb nach Artikel 74 der Verordnung (EU) 2019/1896 über die Europäische Grenz- und Küstenwache an der Erarbeitung des Operationsplans beteiligt.

  
10.08.2020 13:44:02 [Junge Welt]
Irak/Kurdistan: »Der Genozid geht weiter«
Sechs Jahre nach Völkermord an Jesiden durch Dschihadisten im Irak leiden Überlebende an Folgen. Ein Gespräch mit Jan Ilhan Kizilhan: Am 3. August haben Jesiden weltweit an den Genozid durch den dschihadistischen sogenannten Islamischen Staat, IS, im irakisch-kurdischen Sindschar (kurdisch: Schingal) erinnert, der vor sechs Jahren begann. Mit Hilfe eines Programms für schutzbedürftige Menschen des Landes Baden-Württemberg haben Sie seit 2014 etwa 1.100 Jesiden, die in IS-Gefangenschaft waren, nach Deutschland geholt und behandelt. Auf welcher Personengruppe lag Ihr Schwerpunkt?

  
10.08.2020 11:45:43 [Egon W. Kreutzer]
Wehe, wenn sie losgelassen
Sind die zunehmenden Proteste, Demonstrationen, Krawalle, die Gewalt gegen Sachen und Personen ein Zeichen dafür, dass "das Volk" endlich begriffen hat und aufsteht? Oder ist es das "Gleichheitskonstrukt" aus der linksgrünen Hexenküche, das geradezu dazu animiert, alle in der Realtität bestehenden Unterschiede durch gewaltsames Einebnen an die Theorie anzupassen? Was war mit der Krawallnacht in Stuttgart? Sie erinnern sich: Die Partyszene … Ich will hier nicht die Rolle des Chronisten übernehmen und dokumentieren, was uns inzwischen Woche für Woche von mehr oder minder gewalttätigen Demonstrationen, bzw. Krawallen berichtet wird. Es gibt einen weltweiten Trend der Radikalisierung, und die Anlässe dafür werden immer gerinfügiger.

  
10.08.2020 09:35:26 [Telepolis]
Nowitschok und der britische High Court
Der Anschlag auf den in Großbritannien lebenden russischen Ex-Spion Skripal und seine Tochter Anfang März 2018 in Saliybury ist bislang eine never ending story. Angeblich haben russische Geheimdienstagenten die Türklinke von Skripals Haus, just als dessen weiter in Russland lebende Tochter bei ihm zu Besuch war, mit dem gefährlichen, zu Zeiten der Sowjetunion entwickelten, aber auch in westlichen Militärlabors bekannten und vorhandenen, schnell und tödlich wirkenden Nervengift Nowitschok bestrichen. Wie genau das alles geschehen sein soll, ist weiterhin ein Geheimnis der britischen Ermittlungsbehörden.

  
09.08.2020 18:53:28 [Abgeordnetenwatch]
Wer sind die unbekannten Geldgeber der Abgeordneten?
Als kürzlich die Affäre um den CDU-Politiker Philipp Amthor aufflog, wurde wieder einmal offensichtlich, dass bei den Transparenzpflichten für Abgeordnete einiges im Argen liegt. Denn Amthors Aktienoptionen des US-Konzerns Augustus Intelligence sowie mehrere Luxusreisen kamen nicht etwa ans Licht, weil der junge Bundestagsabgeordnete zur Offenlegung verpflichtet gewesen wäre (dies war er nach jetzigem Stand nämlich nicht), sondern erst durch die akribische Arbeit von Journalistinnen und Journalisten. Die Verhaltensregeln für Bundestagsabgeordnete sind derart lax, dass Interessenkonflikte oder finanzielle Verflechtungen zwischen Abgeordneten und Unternehmen für die Öffentlichkeit oftmals unsichtbar bleiben.
 Aktuelle Themen (6)
  
10.08.2020 15:34:06 [Netzpolitik]
TikTok will gegen Trump-Erlass klagen
TikTok plant Donald Trumps Präsidentenerlass gegen die Video-Sharing-App vor Gericht anzufechten. Das berichtet NPR (National Public Radio) unter Berufung auf eine Person, die unmittelbar in die Klage involviert sein soll. Die Klage soll demnach im US-Bundesbezirksgericht für das Südliche Kalifornien eingereicht werden, wo TikTok seinen Hauptsitz in den USA hat. Trump und Mitglieder seiner Regierung drohen bereits seit Wochen mit einem Verbot der immens beliebten App in den USA. Sie begründen dies mit Gefahren für die nationale Sicherheit, da TikToks Mutterkonzern ByteDance als chinesisches Unternehmen der dortigen Gesetzgebung unterworfen ist.

  
10.08.2020 15:26:48 [TAZ]
Belarus: Wahlsieg in Absurdistan
Dreistigkeit siegt! Doch diese alte Weisheit könnte sich für den belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko als Anfang vom Ende seiner 26-jährigen Herrschaft erweisen. Angeblich soll er mit 80 Prozent der Stimmen die Wahl am Sonntag „gewonnen“ haben. Das ist gelinde gesagt absurd und hat mit der Realität nicht das Geringste zu tun. Die Bilder vom Wahltag sprechen eine ganz andere Sprache: Eine Frau, die über eine Leiter Stimmzettel aus einem Wahllokal entgegennimmt und sich rasch entfernt. Wahlbeobachter*innen, die von Sicherheitskräften tätlich angegriffen werden.

  
10.08.2020 11:39:38 [Junge Welt]
V wie Vendetta: Trump verabschiedet Konjunkturpaket
Trump und seine Gang beherrschen das politische Geschäft. Das im Juni vom Kongress auf den Weg gebrachte Konjunkturpaket sah Hilfen in Höhe von drei Billionen Dollar für die Bevölkerung vor, die unter den Folgen der Coronakrise leidet. Die Republikaner, die im Senat die Mehrheit haben, quittierten die Gesetzesinitiative kurz und knapp mit den Worten: »Tod bei Eintreffen.« Bis Freitag abend hatte Trumps Entourage die Demokraten auf zwei Billionen Dollar runtergehandelt. Den Gnadenstoß sollte ihnen Stabschef Mark Meadows geben: Der bot ein billiges Schauspiel, teilte mit, es werde nur rund eine Billion Dollar von Washington zur Verfügung gestellt, haute in den Verhandlungen auf den Tisch und verließ den Sitzungssaal.

  
10.08.2020 09:32:24 [Junge Welt]
Präsidentschaftswahl Belarus: Für gültig erklärt
Die Wahlbehörde in Belarus hat die Präsidentenwahlen im Land schon am Sonntag mittag für gültig erklärt. Die Vorsitzende der Zentralen Wahlkommission, Lidia Jermoschina, nannte für zwölf Uhr Ortszeit eine Gesamtbeteiligung von gut 54 Prozent der Berechtigten; damit sei das erforderliche Quorum von 50 Prozent erreicht worden. Die höchste Beteiligung gab es demnach in den östlichen Regionen Gomel und Mogiljow. In der Hauptstadt Minsk war die Beteiligung unterdurchschnittlich. Die offiziellen Zahlen sind allerdings irreführend. Denn wie Jermoschina ebenfalls bekanntgab, hatte ein Rekordanteil von 41,4 Prozent der Wahlberechtigten die Möglichkeit genutzt, vorzeitig abzustimmen.

  
10.08.2020 06:40:36 [Zeit Online]
Belarus: Es darf nur einen geben
Alexander Lukaschenko will sich seine sechste Amtszeit gesichert haben. Doch auf den Straßen formiert sich Widerstand gegen den autoritären Machthaber. Zumindest im Staatsfernsehen lief für Alexander Lukaschenko alles nach Plan. Der Präsident der Republik Belarus tritt nach der Stimmabgabe an ein Pult und versichert, dass "alles unter Kontrolle" sei. Staatsnahe Exit Polls sollten dem Autokraten später einen fulminanten Wahlsieg von 80 Prozent prophezeien. Der staatliche Sender Belarus24 zeigte eine Tier-Dokumentation über die Waldbewohner des Landes. Offizielle Hochrechnungen werden erst für Montag erwartet.

  
09.08.2020 18:56:05 [Netzpolitik]
Staatliches Hacking entscheidet keinen Krieg
Die Bundeswehr und andere Militärs fordern offensive Cyber-Befugnisse und preisen den angeblichen Nutzen von Hacking-Operationen. Eine neue Studie kommt zu einem kritischen Fazit: Bei genauer Betrachtung ist dieses “Cyber” nicht annhähernd so perfekt wie oft dargestellt. Für den Politologen Joshua Rovner ist der Begriff des Cyber-Kriegs irreführend. Cyber-Angriffe folgen weniger der Logik von Krieg und Gewalt, sondern eher dem Spiel der Intrige, Täuschung und Subversion von Geheimdiensten. Cyber-Angriffe für militärische Zwecke nutzen zu wollen ist demnach in etwa so sinnvoll wie mit einem Panzer einen geheime Dokumente zu stehlen: theoretisch machbar, aber sicher nicht das beste Mittel der Wahl. Wenn diese These stimmt, drängen sich zwei Fragen auf, die auch in Deutschland niemand so richtig beantworten will.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)
  
10.08.2020 17:39:40 [Norbert Häring]
Die Weltbank will, dass Slumbewohnern das Wasser abgestellt wird
Entwicklungsländer versuchen unter widrigsten Bedingungen, die Corona-Pandemie einzudämmen. Da propagiert die Weltbank, den Bewohnern von Slums, wo die hygienischen Bedingungen am schwierigsten sind, das Wasser abzustellen, wenn ihre Vermieter die Wasserrechnung nicht bezahlen. Dahinter steckt eine menschenverachtende Grundphilosophie von Entwicklungsarbeit. Die Philosophie der Weltbank heißt seit etwa zwei Jahrzehnten “nachhaltige Entwicklung”; “nachhaltig” im Sinne von auf Dauer gewinnträchtig. Die Entwicklungsarbeit soll, wo immer möglich, in Partnerschaft mit privaten Unternehmen und ihren Stiftungen geschehen, denn nur wenn jemand an Entwicklungspolitik nachhaltig Geld verdienen könne, fließe genug Geld hinein, um nachhaltig etwas zu bewirken.

10.08.2020 13:51:32 [Norbert Häring]
Koloniale Denkweise und Rassismus in der Ökonomenzunft
Führende Fachzeitschriften und Ökonomen in den USA sind in eine heftige Debatte über den Umgang mit rassistischen und kolonialen Denkweisen in der Ökonomik geraten. Anlässe waren ein Zeitschriftenherausgeber, dem rassistische Diskriminierung und unangemessene Äußerungen vorgeworfen wurden, und ein prominent publizierter Fachaufsatz, der evangelikale Missionierung als Mittel zur Steigerung der Arbeitsmoral mittelloser Menschen in Entwicklungsländern empfiehlt. Die Entscheidung des von der Universität Harvard herausgegebenen, weltweit führenden "Quarterly Journal of Economics" den Beitrag „Randomizing Religion” zur Veröffentlichung anzunehmen, führte zu einem Sturm der Entrüstung.

  
10.08.2020 11:21:55 [Konjunktion]
Der Fall des US-Dollars und der Anstieg des Goldpreises
Gold und Silber wird immer dann von den Menschen nachgefragt, wenn Krisen eintreten, schwer einschätzbare Ereignisse bevorstehen oder auch geldpolitische Irrwege der Notenbanken eingeschlagen werden. Deswegen unterliegen die Edelmetalle auch spektakulären Aufschwüngen, die oftmals von intensiven Korrekturen begleitet werden. In der letzten Zeit ist insbesondere der Goldpreis stark angestiegen, was natürlich an der P(l)andemie und der daraus resultierenden politischen und wirtschaftliche Lage liegt. Viele haben daher in Erwartung schon seit langem entsprechende Bestände aufgebaut, da sie auf eine Wirtschaftskrise vorbereitet sein wollten.

  
10.08.2020 09:43:47 [Brave New Europe]
COVID: The Economic Programme We Need
Although about the USA the economic questions are the same as in the EU – and the policies are not that different. There continues to be enormous confusion about what we should be trying to accomplish in the next pandemic relief package. This is best demonstrated by Republicans’ obsession with getting people back to work, with a mixture of cuts to unemployment benefits and return to work bonuses. Ignoring the questionable economic logic (there is zero evidence of large numbers of jobs going unfilled), this approach also ignores the reality of the pandemic. At the start of April, both houses voted nearly unanimously to support measures that were designed to make it possible for people to stay at home rather than work.

  
10.08.2020 09:26:26 [Novo Argumente]
Mut zum unilateralen Freihandel
Nicht nur Trump hat eine verengte Sicht auf das Thema Welthandel. Die ökonomischen Vorteile kommen vor allem den Konsumenten zugute. Protektionismus ist ein Irrweg. Die in der Doha-Runde geführten WTO-Verhandlungen zum Abbau von Handelshemmnissen verlaufen seit fast zwei Jahrzehnten im Sand. Immerhin war mit der Hauptstadt des Wüstenemirats der Namenspate treffend gewählt – auch deshalb, weil Multilateralismus letztlich bedeutet, immer auf das langsamste Kamel in der Karawane zu warten. Der grassierende Neoprotektionismus speist sich aber nicht nur aus dem immer schon lähmend wirkenden Reziprozitätsdenken in der Außenwirtschaftspolitik.

  
10.08.2020 06:34:25 [Wirtschaftliche Freiheit]
EZB: Auf der TLTRO-Kredit-Welle in die Zombifizierung
Neben den Anleiheaufkaufprogrammen PSPP (2.253 Mrd. €), CBPP-III (285 Mrd. €), CSPP (224 Mrd. €), ABSPP (31 Mrd. €) und PEPP (383 Mrd. €) sind die sogenannten (Gezielten) Langfristigen Refinanzierungsgeschäfte – Englisch: (T)LTROs – das zweite wichtige geldpolitische Instrument der Europäischen Zentralbank. Am 24. Juni 2020 haben die Banken des Eurogebietes die vierte Runde der Gezielten Langfristigen Refinanzierungsgeschäfte III (engl. TLTRO-III) kräftig genutzt und 548 Milliarden Euro zusätzliche Kredite aufgenommen (Schnabl und Sonnenberg 2020). Der Bestand an ausstehenden langfristigen Krediten, deren Laufzeit nun überwiegend drei Jahre beträgt, ist sprunghaft auf ca. 1600 Milliarden Euro angestiegen.

  
10.08.2020 06:28:35 [Sozialismus]
Tiefe Rezession auch in der Eurozone
Schon vor Corona war die Wirtschaft im Euroraum angeschlagen, jetzt steckt sie in einer massiven Abwärtsspirale. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist im 2. Quartal 2020 laut Statistikbehörde Eurostat um 12,1% geschrumpft. Deshalb wollen die Regierungen die ökonomischen und sozialen Folgen der Pandemie mit Konjunkturpaketen abfedern. Die Regierungschefs der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) einigten sich zuletzt auf ein 750 Mrd. Euro großes Hilfspaket, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen. Viele Experten zweifeln allerdings, ob das reicht und ob damit die drängenden Strukturprobleme in Bewegung gebracht werden können.

  
09.08.2020 18:45:11 [Heise]
Entscheidung über Rauswurf von Wirecard aus dem Dax rückt näher
Wann fliegt der insolvente Skandal-Konzern Wircard aus dem Dax, fragen sich Anleger. Klarheit soll es im Laufe der Woche geben. Bis spätestens 13. August will die Deutsche Börse das Ergebnis einer Konsultation mit Markteilnehmern über Änderungen der Index-Regeln veröffentlichen. Die Umsetzung dauert dann etwa eine Woche. Wirecard müsste noch im August die höchste deutsche Börsenliga verlassen – statt erst nach der regulären Index-Überprüfung Anfang September. Als Kandidaten für einen Aufstieg in den Index der 30 Börsenschwergewichte gelten vor allem der Essenslieferdienst Delivery Hero und der Duftstoff- und Aromenhersteller Symrise.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)
  
10.08.2020 17:25:02 [Heise]
Reaktionen zur "Great Firewall", made in the USA
US-Außenminister Mike Pompeo hatte eine Initiative für ein „sauberes“ Internet in den USA angekündigt – die Reaktionen von Internetexperten sind skeptisch bis schockiert. Die ehemalige Cybersecurity Expertin des Weißen Hauses, Melissa Hathaway, nennt die möglichen Folgen des „Clean Network“-Programms der Trump-Administration weitreichend, „wenn sie implementiert werden können.“ Die Durchsetzung des vom US-Präsidenten verfügten TikTok und We-Chat-Banns steht nach Ansicht von Hathaway auf tönernen Füßen. Verschiedene Vertreter technischer Gremien nannten die in der vergangenen Woche von Pompeo verkündete "Clean Network"-Initiative einen Angriff auf den Kern des Internets. P

10.08.2020 13:34:58 [Infosperber]
«Ich möchte meinen Namen nicht im Radio hören»
Wie Medien im digitalen Zeitalter mit dem Dilemma zwischen Verletzung der Privatsphäre und dem Schutz der Anonymität umgehen. Immer häufiger werden in Zeitungen, aber auch im öffentlichen Rundfunk Namen von Befragten anonymisiert. Das mag nachvollziehbar sein, wenn es um die Aufdeckung eines Unrechts oder gar eines Skandals geht und sich eine beteiligte oder betroffene Person mit ihren Aussagen einer existenzbedrohenden Gefahr aussetzt. Da gilt natürlich vorrangig der Schutz der Informanten; er muss gewährleistet sein. Das war schon immer eine ethische Verpflichtung für Medienschaffende.

  
10.08.2020 11:31:45 [Journalist]
Corona-Berichterstattung: Die perfekte Welle
Seit dem Frühjahr bestimmt das Corona-Virus die Medienberichterstattung. Doch seit Mitte Mai ebbt die Nachrichtenflut ab. Wissenschaftler erkennen darin ein Muster: Die Aufmerksamkeit für Themen verläuft immer wieder wellenförmig. Typischerweise vergehen höchstens drei Monate, bis deutliche Gewöhnungs- und Ermüdungseffekte eintreten. Corona macht da keine Ausnahme. Es ist Aschermittwoch, 26. Februar 2020, als Bernhard Tholen von einem Mitarbeiter aus seiner Verwaltung jene Whatsapp erhält, deren Inhalt den Ort wenige Tage später bundesweit berühmt machen wird.

  
10.08.2020 09:22:33 [Infosperber]
Twitter, Facebook und Youtube zensurieren Corona-Video
«Social Media» verbieten zu behaupten, das Malaria-Medikament HCQ nütze gegen Covid-19, Masken aber kaum. Protest bleibt aus. Auch wer HCQ zum Behandeln von Covid-19 für unzweckmässig hält, oder wer es als sicher annimmt, dass Gesichtsmasken – wie gerade jetzt erneut nachgewiesen – einen bestimmten Schutz vor Ansteckung bieten, sollte sich gegenteiligen Äusserungen stellen und keine Zensur akzeptieren. Das zensurierte Video war die Aufzeichnung einer inszenierten Pressekonferenz einiger Aussenseiter-Ärztinnen und -Ärzte. Diese empfahlen das Malariamedikament Hydroxychloroquin (HCQ) als Therapie und Prophylaxe gegen Covid-19 und stellten nebenbei den Nutzen des allgemeinen Maskentragens in Frage.

10.08.2020 09:20:04 [Republik]
Weiss man da schon Genaueres?
Für die Bewältigung von Corona brauchen wir einen langen Atem. Das gilt auch für die Medien, die damit gewisse Schwierigkeiten haben. Grosse Krisen haben immer etwas Apokalyptisches. Damit soll nicht gesagt sein, dass sie den Welt­untergang herbei­führen, sondern dass sie System­widersprüche und Fehl­anreize, die auch unseren normalen Alltag beherrschen, gnadenlos «enthüllen» – was die ursprüngliche Bedeutung von Apokalypse ist. Krisen sind ein Reality-Check. Das gilt auch für Covid-19. Man nehme zum Beispiel die immer dysfunktionaleren Reibereien zwischen dem Bund und den Kantonen um Flug­passagier­daten, den Masken­zwang für Geschäfte, die Ober­grenze für Gäste­zahlen in Clubs.

  
09.08.2020 18:42:00 [Medienwoche]
Studie zur Corona-Berichterstattung
Anfang April kritisierte unser Autor die Corona-Berichterstattung: zu wenig Einordnung, zu wenig Recherche, zu behördennah. Nun liefert das Forschungszentrum Öffentlichkeit und Gesellschaft fög erstmals im deutschsprachigen Raum empirisch fundierte Erkenntnisse. Die «Analyse zur Corona-Berichterstattung in den Schweizer Medien» zeichnet insgesamt ein tendenziell positives Bild der Berichterstattung, aber die monierten Mängel werden bestätigt – und die wiegen teils schwer. Wenn sich Journalismus vor allem als Frühwarnsystem begreift und diejenigen Stimmen laut und ungeprüft weiterleitet, die «Gefahr!» rufen oder – wie seit der zweiten Aprilhälfte – «Die zweite Welle steht bevor!», dann erfüllt er seine Funktion in der Gesellschaft nur einseitig.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)
  
10.08.2020 15:43:16 [Amerika 21]
Abkommen über transnationale Konzerne und Menschenrechte
Wie eine Kampagne der Völker bei den Vereinten Nationen die Herrschaft der Konzerne in Frage stellt. Seit 2015 findet jährlich eine Verhandlung im Palais des Nations der Vereinten Nationen in Genf statt, die das Nervenzentrum des Konzernkapitalismus berührt. Dieses Ereignis geht auf die Resolution 29/6 des UN-Menschenrechtsrates (UNHRC) vom Juni 2014 zurück, mit der eine zwischenstaatliche Arbeitsgruppe zur Ausarbeitung eines rechtsverbindlichen Instruments zur Regulierung transnationaler Unternehmen eingesetzt wurde. Es war eine historische Initiative, da sie gezeigt hat, dass Unternehmensregeln – die von vielen immer noch als unbestreitbar angesehen werden – in Frage gestellt und angefochten werden können.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (1)
  
10.08.2020 13:36:21 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Kernwaffen: Der Trend geht zu Mini-Sprengköpfen
Militärs planen, Atomkriege führ- und gewinnbar zu machen – Hemmschwelle zum Kernwaffeneinsatz sinkt. Der Abwurf der beiden Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 markierte die schärfste Zäsur in der Geschichte der Kriegführung. Denn nun bestand erstmals die Möglichkeit einer ebenso blitzartigen wie umfassenden Vernichtung des Feindes – freilich bei Gefahr der eigenen Auslöschung, sofern die Gegenseite ebenfalls Kernwaffen besaß. Dieses „Gleichgewicht des Schreckens" stellte sich im August 1949 ein, weil nach den USA nun auch die Sowjetunion über die Atombombe verfügte.
 Deutschland (5)
  
10.08.2020 17:19:05 [Tagesschau]
Kindererholungskuren: In der Obhut von Nazis
Sie wurden erniedrigt und gequält: Für viele Kinder wurde eine Kur in den 1950er- bis 1980er-Jahren zum Albtraum. Recherchen von Report Mainz zeigen: Mehrere Heime wurden von hochrangigen NS-Funktionären geleitet. Unter ihnen ist der verurteilte Kriegsverbrecher Werner Scheu. Auf der Nordseeinsel Borkum leitete er jahrelang das Kinderkurheim "Möwennest". In der NS-Zeit war Scheu Mitglied der NSDAP und der Waffen-SS. 1941 war er als Offizier an der Erschießung von 220 litauischen Juden beteiligt. Scheu tötete mehrere von ihnen und wurde deshalb später zu lebenslanger Haft verurteilt.

  
10.08.2020 15:28:58 [Junge Welt]
Rüstungsgüter für den Jemenkrieg
Münchener Konzern MTU liefert Triebwerkskomponenten für viele im Jemen-Krieg eingesetzte Kampfjets. Ein Gespräch mit Barbara Happe: Anlässlich der Hauptversammlung des Münchener Rüstungslieferanten MTU Aero Engines vergangene Woche kritisierte auch Ihre Organisation den Dax-Konzern dafür, Technik für neue Kampfjets der Jemen-Kriegspartei Kuwait produziert zu haben. Das macht der Konzern seit Jahren. Weshalb melden Sie jetzt Protest an? Uns ist klar, dass von MTU ständig Zulieferungen für die Rüstungsproduktion stattfinden. Wir waren in den vergangenen Jahren schon bei den Hauptversammlungen, um diese unverantwortlichen Geschäfte des Konzerns anzuprangern.

  
10.08.2020 13:52:31 [WSWS]
Deckten AfD-nahe Staatsanwälte rechtsextremistische Anschläge in Berlin Neukölln?
NSU 2.0 in der Polizei, Neonazi-Netzwerke im Kommando Spezialkräfte (KSK) und der Bundeswehr, Verstrickung des Verfassungsschutzes in rechtsradikale Anschläge – keiner kann mehr die Augen davor verschließen, dass der rechte Terror in Deutschland aus dem Staatsapparat kommt und dort gedeiht. Wie eng die Verbindungen und Komplizenschaft zwischen Neonazis, AfD, Polizei, Verfassungsschutz und Justiz sind, zeigen auch die jüngsten Ereignisse in Berlin. Am vergangenen Mittwoch sah sich die Generalstaatsanwältin Berlins, Margarete Koppers, gezwungen, die Ermittlungen zur rechtsextremistischen Anschlagsserie im Bezirk Neukölln an sich zu ziehen.

  
10.08.2020 13:38:44 [TAZ]
Sexuelle Gewalt an Kindern: Ein deutschlandweiter Komplex
Unter „Bergisch Gladbach“ wurden Fälle sexueller Gewalt gegen Kinder bekannt. Ermittler sprechen jetzt von unvorstellbaren Ausmaßen. Es ist womöglich der größte der in jüngster Zeit bekanntgewordenen Fälle sexueller Gewalt an Kindern: Bergisch Gladbach. Benannt ist der Komplex nach dem Ort der ersten Hausdurchsuchung. Im Oktober 2019 stieß die Polizei in Nordrhein-Westfalen bei einer Durchsuchung eines Verdächtigen auf einen regelrechten Ring organisierter Kriminalität. Ermittler folgen Tausenden Datenspuren: Videos, (Gruppen-)Chats im In- und Ausland. Jetzt wird klar: Es gibt rund 30.000 Täterspuren, also potenzielle Täter – in allen Bundesländern.

  
10.08.2020 06:43:00 [Neues Deutschland]
Cops auf Koks
Die bundesweit geführte Diskussion um Missstände innerhalb der Polizei wird um ein Kapitel aus Schleswig-Holstein bereichert: In der Landespolizeischule in Eutin sind zwischen November 2017 und April 2019 Drogen konsumiert worden. Im Gegensatz zu vorhergehenden Skandalen um Rassismus, Sexismus, Trinkgelage und andere Verfehlungen angehender Polizisten ist diesmal die Polizei selbst proaktiv mit dem Drogenvorfall an die Öffentlichkeit gegangen. Der Vorwurf richtet sich gegen gleich sieben Polizeischüler zwischen 21 und 29 Jahren - fünf Männer und zwei Frauen. Aufgeflogen ist der brisante Vorfall nur als Beifang im Rahmen von Drogenermittlungen der Lübecker Staatsanwaltschaft im Frühjahr des vergangenen Jahres.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (6)
10.08.2020 17:21:21 [Pere Grau Rovira]
Spanische Verhältnisse und deutsche Missverständnisse
In meinem vorigen Artikel bedauerte ich, dass sowohl das deutsche Auswärtige Amt, wie auch die meisten Politiker anderer europäischen Staaten, auf die geschönten offiziellen Corona Daten de spanischen Zentralregierung hereinfielen. Heute möchte ich, unter anderem, etwas zur Ehrenrettung dieser Gutgläubigkeit der europäischen Demokraten aufführen, wobei ich mich auf die Deutschen konzentriere, da ich, nach 60 Jahren in diesem Land, glaube ich, mir ein Urteil darüber erlauben zu können. Der Dreh- und Angelpunkt aller deutscher Missverständnisse über den Charakter von Spaniens angebliche Demokratie ist das Amtsverständnis von deutschen Politikern, Richtern, Staatsanwälten und sonstige Amtsträgern.

  
10.08.2020 15:37:34 [Telepolis]
Griechenland: Unwetter kostet Menschenleben auf der Insel Euböa
Chronik einer angekündigten, hausgemachten Katastrophe: Das Sturmtief "Thalia" hat in der Nacht von Samstag/Sonntag auf der Insel Euböa mindestens sieben Menschenleben gekostet. 2.500 bis 3.000 Wohnhäuser wurden ersten Angaben gemäß ganz oder teilweise zerstört. Die Menschen wurden buchstäblich im Schlaf von reißenden Wassermassen überrascht. Brücken brachen ein, Straßen wurden überflutet, Autos und Möbel weggespült. Weite Teile der Insel sind ohne Versorgung mit elektrischem Strom und Wasser. Es ist charakteristisch für das Ausmaß der Katastrophe, dass am Festland gegenüber der Inselhauptstadt Chalkida, rund um den Ort Dilesi, Tonnen von Möbeln, Abfall, Sperrgut, Abfallcontainer, tote Tiere, aber auch lebendige Schlangen angespült wurden.

  
10.08.2020 13:41:44 [Addendum]
Vertragsdetails: Geheim
Österreich: Die Republik vergibt Lieferverträge über eineinhalb Milliarden Euro wegen der Corona-Krise. Das Beispiel eines niederösterreichischen Maskenfabrikanten mit Verbindungen zur ÖVP-Elite zeigt, wie problematisch die Heimlichtuerei um staatliche Großaufträge ist. Laut Addendum vorliegenden Protokollen gab es auch „Unterstützung” aus zwei Ministerien. Die Schlagzeilen lassen Schlimmes vermuten. „Schiefe Optik: Mann von Kanzler-Büroleiterin produziert neuerdings Schutzmasken“, titelte der FPÖ-nahe „Wochenblick“ . „Masken-Connection ins Kanzleramt“, schrieb das vom ehemaligen Politiker Peter Pilz gegründete zackzack.at. Die Geschichte hinter dem Aufruhr: Im niederösterreichischen Wiener Neudorf begann eine „Hygiene Austria LP“ frühzeitig in der Corona-Krise damit, maschinell Masken herzustellen.

  
10.08.2020 11:23:20 [N-TV]
Belarus: Lukaschenko greift zu Betrug und Gewalt
Unter dem Eindruck beispielloser Fälschungsvorwürfe und massiver Polizeigewalt haben die Menschen in Belarus einen Präsidenten gewählt. Zwar erwartet Staatschef Alexander Lukaschenko, der die ehemalige Sowjetrepublik seit mehr als einem Vierteljahrhundert mit harter Hand regiert, einen hohen Sieg. Vor den Wahllokalen bildeten sich aber Schlangen wie noch nie. Die politisch nur wenig erfahrene Oppositionskandidatin Swetlana Tichanowskaja wurde bejubelt. Viele riefen "Sweta, Sweta!". Ein ganz anderes Bild bei Lukaschenko, der als "Europas letzter Diktator" gilt und immer noch die Todesstrafe vollstrecken lässt.

  
10.08.2020 06:37:11 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wahl in Belarus: Der Dauerherrscher greift durch
Bei der Präsidentenwahl in Belarus soll Amtsinhaber Lukaschenka offiziellen Prognosen zufolge 80 Prozent der Stimmen erhalten haben. In Belarus hat sich das Regime für Härte entschieden. Am Abend nach der Präsidentenwahl, die Dauerherrscher Alexandr Lukaschenka eine sechste Amtszeit sichern soll, wird besonders aus der Hauptstadt Minsk, aber auch aus anderen belarussischen Städten über Zusammenstöße zwischen Sondereinsatzkräften und Demonstranten berichtet; gegen Letztere werden demnach Lärm- und Blendgranaten, Tränengas und Wasserwerfer eingesetzt. In Minsk fuhr ein Arrestbus in eine Gruppe Demonstranten und verletzte einen von ihnen schwer.

  
10.08.2020 06:22:59 [Griechenland-Blog]
Griechenland verbietet Prozessionen
Wie auch aus den am gestrigen Sonntag von dem Träger für Öffentliche Gesundheit (EODY) bekannt gegebenen Fakten sichtbar wird, breitet sich in Griechenland das neue Coronavirus Covid-19 wieder beständig aus. Konkret gab am 09 August 2020 in Griechenland der EODY 203 neue bestätigte Corona-Fälle bekannt, von denen (nur) 29 infolge von Kontrollen an den Zugangspforten des Landes ausfindig gemacht wurden. Laut den offiziellen Angaben des EODY ist der tägliche Anstieg der Corona-Fälle der signifikanteste in Griechenland verzeichnete.
 International (13)
  
10.08.2020 17:27:29 [Der Freitag]
China: Ein verlässlicherer Partner
Europa sollte nicht der US-amerikanischen Hysterie folgen. Bald wird die Volksrepublik wichtigster Player in der Weltpolitik sein. Hongkong ist seit der Rückkehr im Jahr 1997 wieder integraler Teil der chinesischen Souveränität, zudem eine Sonderverwaltungszone mit besonderem Status und begrenzter Autonomie, aber kein selbstständiges Territorium. Mit der Formel „ein Land, zwei Systeme“ wurde in der chinesisch-britischen Hongkong-Erklärung seinerzeit eine Übergangsperiode von 50 Jahren beschrieben. Kurze Zeit nach der Übergabe der Staatshoheit an China wurde das Land in die Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen, dem Aufstieg zur Weltwirtschaftsmacht stand nichts mehr im Weg.

  
10.08.2020 15:39:53 [Sozialismus]
Boliviens Putsch-Regierung verschärft politische Verfolgung
Lateinamerika hat sich zunehmend zum neuen Corona-Hotspot entwickelt. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt, dass der Höhepunkt der Pandemie in Süd- und Mittelamerika noch nicht erreicht sei. Für die Menschen geht es jedoch um mehr als um den Kampf gegen das Virus. Es geht um das wirtschaftliche und gesellschaftliche Überleben und die Wahrung von demokratischen Strukturen und Grundrechten. Auch Boliviens Putschregierung schränkt unter dem Vorwand der Pandemie Grund- und Bürgerrechte ein, lässt politische Gegner verfolgen, verschiebt zum wiederholten Mal die Parlaments- und Präsidentschaftswahlen, militarisiert den öffentlichen Raum und reglementiert die Pressefreiheit.

  
10.08.2020 15:30:51 [Amerika 21]
Dokument von USAID regt Regime-Change in Nicaragua an
Die US-Agentur für Internationale Entwicklung (USAID) macht laut einem Dokument, das aus der US-Botschaft in Nicaragua geleaked wurde, Pläne für einen "Regime Change" in dem zentralamerikanischen Land. Das Dokument mit dem Titel Responsive Assistance in Nicaragua (RAIN) beschreibt für die USA mögliche Szenarien, die Regierung von Präsident Daniel Ortega zu ersetzen. In seiner Sendung "Sin Fronteras" hatte der nicaraguanischen Journalist William Grigsby die Informationen erstmals öffentlich gemacht. Das RAIN-Dokument nennt drei Szenarien, die als möglicher "demokratischer Übergang in Nicaragua" bezeichnet werden.

  
10.08.2020 13:59:12 [NachDenkSeiten]
China-USA: Nicht die Systeme, sondern die Menschen (Politiker) sind das Problem
Die Eskalation der politischen Spannungen zwischen den USA und China wurde weltweit trotz der Corona-Krise wahrgenommen. Die vereinfachte Analyse, dass die USA den Höhepunkt ihrer wirtschaftlichen und politischen Macht überschritten haben und China langsam, aber sicher an ihre Stelle tritt – und damit zum ersten ernsthaften Konkurrenten bzw. Herausforderer seit einem Jahrhundert wird – ist im Grundsatz richtig, jedoch eine wenig hilfreiche Vereinfachung. Denn angesichts der Tatsache, dass die meisten Länder dieser Welt von beiden atomar mehr als ausreichend bewaffneten Superstaaten mehr oder weniger stark – politisch wie wirtschaftlich – abhängen, brauchen wir, bzw. unsere Politiker, weitaus mehr Kenntnisse.

  
10.08.2020 13:54:40 [Telepolis]
„Die Ausweisung kubanischer Ärzte in Corona-Zeiten hat viele Menschenleben gekostet“
Der Harvard-Historiker Rainer Schultz über die Blockade der USA, einen Appell an die EU und die Akzeptanz staatlicher Maßnahmen in Kuba. Kaum ein Land im Globalen Süden hat die Corona-Pandemie bisher so gut bewältigt wie Kuba. Während in Brasilien 100.000 Menschen an den Folgen der Virusinfektion gestorben sind, haben in dem Karibikstaat weniger als 100 Menschen aufgrund der Pandemie ihr Leben verloren. Der deutsche Historiker Rainer Schultz hat einen Aufruf mitlanciert, der auf diese Erfolge verweist und sich für ein Ende der US-Blockade ausspricht.

  
10.08.2020 11:41:53 [Telepolis]
Libanon-Hilfe: Konkurrenz um Einfluss der politischen Agendas
Der französische Präsident reagierte sehr schnell auf die Katastrophe in Beirut: Macron besuchte die libanesische Hauptstadt und er organisierte federführend mit Beteiligung der UN eine kurzfristige Geberkonferenz für Nothilfen. Laut Elysée-Palast sollen 252,7 Millionen Euro Soforthilfe zusammengekommen sein. Auch die EU zahlt in die Nothilfekasse ein, man habe bereits 33 Millionen Euro "mobilisiert" und den Beitrag nun um weitere 30 Millionen für die dringendsten Nöte im Libanon aufgestockt, gab der frühere belgische Ministerpräsident und jetzige EU-Ratspräsident Charles Michel bekannt. Nach Angaben des deutschen Außenministers Maas habe Deutschland schon vor der Geberkonferenz zehn Millionen Euro an Hilfe zugesagt. Jetzt wurde die Summe laut FAZ auf 20 Millionen verdoppelt.

  
10.08.2020 11:38:00 [Amerika 21]
CIDH sorgt sich um Aufarbeitung von Diktaturverbrechen in Uruguay
Die Interamerikanische Menschenrechtskommission (CIDH) hat Besorgnis über einen Vorschlag im uruguayischen Senat geäußert, die Straffreiheit für Militärs, die während der Diktatur Verbrechen begangen haben, wieder einzuführen. Aus den Reihen der konservativen Partei Cabildo Abierto war es zu einer Initiative für ein Gesetzesprojekts mit dem Titel "Erlöschen der Strafansprüche des Staates" gekommen. Der CIDH plädierte an die uruguayische Regierung, "Initiativen dieser Art nicht zu genehmigen und die Bemühungen zu verstärken, um die Untersuchung dieser schweren Verbrechen weiter voranzutreiben, die Verantwortlichen zu identifizieren und die einschlägigen Sanktionen anzuwenden".

  
10.08.2020 11:36:47 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Schuld und Sühne
In den USA radikalisiert sich die Identitätspolitik. Neben der moralischen Läuterung von Weißen wird nun der Systemwechsel gefordert. Jeder Protest ist ein Kind seiner Zeit. An den Slogans auf den Protestschildern sowie an den in Reden und Schriften artikulierten Forderungen lässt sich ablesen, welche gesellschaftlichen Missstände bestehen und wie diese aus Sicht der Protestierenden behoben werden sollen. Die zentralen Slogans bei den Bürgerrechtsdemonstrationen in den 1960er Jahren lauteten: „End segregation“, „Equal rights, now“, „Equal education“, „Jobs for all“ und „Decent housing“.

  
10.08.2020 11:28:55 [Mosaik]
Wie US-Rechte gegen Trump mobilisieren
Die Videos von „The Lincoln Project“ erreichen Millionen Menschen im Internet. Die Plattform macht gegen Donald Trump mobil – und will vor allem Republikaner erreichen. Dahinter stecken berüchtigte Spindoktoren, Kriegstreiber und beleidigte Rechte. Das Coronavirus wütet in den USA. Monatelang hatte der Präsident die Gefahr der Pandemie klein geredet, sie mit der Grippe verglichen und nötige Maßnahmen ins Lächerliche gezogen. Jetzt sind Krankenhäuser, Leichenhallen und Bestatter landesweit überlastet. Mit allen Mitteln versucht Trump nun, sich dennoch als Staatsmann zu gebärden. Für seine Rede anlässlich des US-Unabhängigkeitstages am 4. Juli musste deswegen der Mount Rushmore als Kulisse dienen.

  
10.08.2020 09:39:02 [Amerika 21]
Bolivien: Die bevorstehende kontinentale Schlacht
In Bolivien geht es darum, die verloren gegangene Demokratie wiederzuerlangen. Die Rechte setzt indes auf weitere Verschiebung der Wahlen und den Ausschluss der MAS. Das Gravitationszentrum Lateinamerikas wird sich in den nächsten Wochen nach Bolivien verlagern, wo es hauptsächlich um die eine unbekannte Größe geht, ob es letztendlich freie und transparente Wahlen geben wird, um damit die im November des vergangenen Jahres zerfetzte Demokratie wiederherzustellen. Der D-Day ist der 6. September. Zumindest bis jetzt. Angesichts der Ergebnisse aller Umfragen, die die Bewegung zum Sozialismus (MAS) an führender Stelle sehen, setzt die Rechte auf eine erneute Verschiebung der Wahlen oder sogar auf einen Ausschluss der MAS.

  
10.08.2020 09:30:22 [WSWS]
Australien: Ehemaliger Premierminister warnt vor einem neuen August 1914 in Asien
Vergangene Woche veröffentlichte das angesehene US-amerikanische Politikjournal Foreign Affairs den Essay „Hütet euch vor dem August 1914: Wie verhindert werden kann, dass die amerikanisch-chinesischen Spannungen einen Krieg in Asien auslösen“. Autor ist der ehemalige australische Premierminister Kevin Rudd, der mit dem Titel des Aufsatzes Bezug auf das Buch „August 1914“ von Barbara Tuchman (Originaltitel: „The Guns of August“) über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs nimmt. Rudd warnt, die Gefahr eines bewaffneten Konflikts zwischen den USA und China sei höher als in den 1950er Jahren und erinnert an die geopolitischen Spannungen jenes Sommers von 1914, die die Welt in einen katastrophalen Krieg stürzten.

  
09.08.2020 18:48:41 [Der Freitag]
China: Die andere Welt
In der Außenpolitik des Landes gab es mitunter heftige Brüche. Doch wurde bis heute nie der Anspruch aufgegeben, souverän und allein handlungsfähig zu sein. Der Zweikampf zwischen China und den USA (wie dem Westen überhaupt) verheißt vor allem eines – der Wettbewerb der Systeme kehrt zurück. Zwar kam der nach 1990 nie vollends zum Erliegen, wie allein am Umgang mit Russland abzulesen war, fand aber kaum zu der Polarität und Dynamik, die den Augenblick beherrscht. Dabei stehen sich nicht wie bis 1989/90 die Planwirtschaft eines rudimentären Sozialismus und die Marktwirtschaft eines regulierten Kapitalismus gegenüber.

  
09.08.2020 18:43:32 [Amerika 21]
Karibische Staaten fordern Paradigmenwechsel bei internationaler Finanzierung
Repräsentanten von Ländern aus der Karibik haben bei einem virtuellen Treffen der Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (CEPAL) eine neue Strategie in der internationalen Finanzierung während der Corona-Pandemie gefordert. Sie erhoffen sich dadurch ohne viel Zeitverlust auf die Auswirkungen der Krise reagieren und die Verwirklichung einer nachhaltigen Entwicklung der Region vorantreiben zu können. Die Länder trafen virtuell zur 35. Sitzung des Gesamtausschusses CEPAL zusammen. Während des Treffens, an dem 37 der CEPAL-Mitgliedsländer sowie sechs assoziierte Mitglieder teilnahmen, erklärte die Exekutivsekretärin der CEPAL, Alicia Bárcena, dass die Finanzierung von Entwicklungsprojekten während der Pandemie und darüber hinaus kollektives Handeln erforderlich mache.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)
  
10.08.2020 17:15:37 [TAZ]
Olaf Scholz wird SPD-Kanzlerkandidat: Ende des linken Flügels
Dass Olaf Scholz SPD-Kanzlerkandidat wird, liegt politisch im Trend: Die Verwandlung der US-Demokraten und der britischen Labour Party in entschieden linkssozialdemokratische Parteien, die den Finanzkapitalismus nicht verwalten, sondern strikt reglementieren wollen, ist mit Corbyn und Sanders gescheitert. Die SPD-Basis, die in der Groko schlicht Atemnot bekam, hatte Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken an die Spitze gewählt. Das war der bundesdeutsche, moderate Weg nach links. Denn beide sind, anders als es viele mediale Zerrbilder suggerieren, keine Radikalen, sondern traditionelle SozialdemokratInnen. Und Realos, wie die Kür von Scholz nun zeigt.

  
10.08.2020 11:34:25 [Verfassungsblog]
Polexit – Quo vadis, Polonia?
Polen A. D. 2020: Was auf dem Spiel steht. Unkenntnis und Unwille sind in Polen heute an der Tagesordnung: Unkenntnis darüber, wie das europäische Recht und die europäischen Institutionen funktionieren und Unwille, sich an die freiwillig eingegangenen europäischen Verpflichtungen zu halten. Grundprinzipien wie Rechtsstaatlichkeit, verfassungsmäßige Rechte und Freiheiten, Unabhängigkeit der Gerichte sowie die Spielregeln der liberalen Demokratie (darunter Beachtung von Minderheiten- und Oppositionsrechten und unbedingte Achtung der Verfassung) haben das Feld geräumt. An ihre Stelle ist die dogmatische Behauptung getreten, die demokratisch erlangte Mehrheit legitimiere den Wahlsieger dazu, alles zu tun und sich an keinerlei Einschränkungen gebunden zu fühlen.

  
10.08.2020 11:26:48 [Der Tagesspiegel]
Scholz soll SPD-Kanzlerkandidat werden
Die SPD will Vizekanzler Olaf Scholz zu ihrem Kanzlerkandidaten küren. Das kündigte Parteichefin Saskia Esken am Montag auf Twitter an: „Olaf hat den Kanzler-Wumms“, schrieben die Parteichefs. „Wir freuen uns auf einen großartigen und erfolgreichen Wahlkampf", schrieb sie weiter. Zuvor hatten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe und die „Bild“-Zeitung über die Personalie berichtet. Auch Scholz äußerte sich zu seiner Nominierung auf Twitter. Er teilte mit, dass das Präsidium und der Vorstand der SPD ihn auf Vorschlag der Vorsitzenden Esken und Walter-Borjans einstimmig zum Kanzlerkandidaten nominiert hätten.

  
10.08.2020 06:48:16 [Politica-Comment]
Brauchen Politiker keinen erlernten Beruf?
In einer Kolumne des Spiegel mit dem Titel „Schluss mit Abschlüssen„ verfasst von Samira El Ouassil heisst es klar und deutlich: Nein. Braucht man nicht. Die Debatte in den Medien darüber, die sich an dem berufslosen Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert festmacht, der jetzt in den Bundestag will, und dort natürlich nicht als Hinterbänkler sein politisches leben fristen will, sondern – als nun bereits stellvertretender SPD-Vorsitzender – an vorderster Front mitspielen will. Kühnert selbst, der 10 Jahre lang – bisher – ohne erfolgreichen Abschluss Politikwissenschaften studiert hat, nahm dazu in der vergangenen Woche wie folgt Stellung.

  
10.08.2020 06:32:01 [Polit Online]
EU-Schuldenunion - Der epochale Verrat deutscher Interessen
Bestechung, Betrug, epochaler Rechtsbruch - diese Aufzählung bezieht sich nicht etwa auf eine Anklageschrift in einem Verfahren der Organisierten Kriminalität, vielmehr handelt es sich dabei um Vorwürfe gegen den EU-Gipfel. Die von den Medien als »historisch« bejubelte Schuldenunion stellt sich nach Durchsicht der Fakten vor allem als historischer Rechtsbruch dar. Die journalistische Parallelwelt in Deutschland zeigt auch bei diesem Vorgang einmal mehr, dass sie Objektivität gegen absolute Regierungskonformität eingetauscht hat. Die Transformation zum alles verschlingenden EU-Zentralstaat geschieht in immer größeren Schritten und hat nach der sogenannten Euro- und Griechenlandrettung bereits Fakten geschaffen, die eine Umkehr als unmöglich erscheinen lassen.

  
10.08.2020 06:21:26 [Post von Horn]
Spahn: Noch zu behäbig
Das CDU-Nachwuchstalent Spahn (40) zählt nach allgemeiner Auffassung zu den Gewinnern der Corona-Pandemie. Der Gesundheitsminister hat sich in der Krise einen Namen gemacht. 60 Prozent sind mit Spahns Arbeit zufrieden. Kann auch er mit sich zufrieden sein? Er braucht Anerkennung. Er strebt nach Höherem. Er will einmal CDU-Chef und Kanzler werden. Es fragt sich: Hat er das Zeug, den Anforderungen dieser Ämter zu genügen? Er gehört zum konservativen Lager der Union, das unter deren Anhängern nur eine Minderheit darstellt. Seit Mitte des Jahrzehnts trat er als Merkel-Gegner hervor.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (5)
  
10.08.2020 17:22:45 [Junge Welt]
Zu Lasten der Lohnabhängigen
Für ein bedingungsloses Grundeinkommen gibt es keine politische Basis. Der MDR hat am 4. August eine Umfrage veröffentlicht, nach der eine knappe Mehrheit von 53 Prozent zu 43 Prozent ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) für sinnvoll hält. Im Durchschnitt werden gut 1.200 Euro im Monat als angemessen bewertet. Doch wenn man sie genauer betrachtet, zeigen die Ergebnisse der Umfrage tatsächlich, dass es keine politische Basis für ein BGE gibt. Zum einen wird deutlich, dass die ganz überwiegende Mehrheit sich gar nicht für eine bedingungslose Zahlung an alle ausspricht: 81 Prozent unterstützen die Aussage, dass es eine Vermögensgrenze geben sollte.

  
10.08.2020 09:28:25 [Migazin]
Fachkräfte-Einwanderungsgesetz erzielte bislang kaum Wirkung
Das seit fünf Monaten geltende Fachkräfteeinwanderungsgesetz hat wegen der Corona-Pandemie bislang kaum Wirkung entfaltet. Von April bis Juni dieses Jahres erhielten 2.353 Fachkräfte aus dem Ausland ein Arbeitsvisum für die Einreise nach Deutschland, wie der „Evangelische Pressedienst“ aus dem Auswärtigen Amt erfuhr. Der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration hält das seit 1. März geltende Gesetz bislang für „weitgehend wirkungslos“, die Migrationsexpertin Bettina Offer sieht die Fachkräfteeinwanderung praktisch zum Erliegen gekommen.

  
09.08.2020 18:46:32 [Golem]
Gewerkschaft sieht Schulen schlecht digital ausgestattet
Zum Schulstart in Coronazeiten sieht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) viele Schulen und Lehrkräfte immer noch nicht ausreichend auf digitalen Unterricht vorbereitet. GEW-Chefin Marlis Tepe sagte in einem am 9. August 2020 veröffentlichten Gespräch mit der Wirtschaftswoche, zwar dürften die meisten Lehrerinnen und Lehrer das Werkzeug Videokonferenzen beherrschen, weil sie sich selber fortgebildet hätten. "Aber wirklich gut vorbereitet sind viele Schulen weiterhin nicht, die Landesregierungen haben die Ferienzeit zu wenig für die konzeptionelle Arbeit genutzt."

  
09.08.2020 18:39:54 [Gewerkschaftsforum]
Die Mitgliederzahlen der DGB-Gewerkschaften rutschen weiter
Für Gewerkschaften gibt es nichts wichtigeres als Mitglieder. Wenn sie die Unternehmen nicht mit Mitgliedern beeindrucken können, können sie sie auch nicht mit Streikdrohungen erschrecken. Wer nicht einmal mit Streiks drohen kann, der braucht an den Tischen der Tarifverhandlungen gar nicht erst Platz zu nehmen. Immer zum Jahreswechsel bilanzieren die Gewerkschaften die Entwicklung ihrer Mitgliederzahl. Die acht Mitgliedsgewerkschaften des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sind dabei sehr genau. Mal aus Eigeninitiative, mal auf Nachfrage teilen sie aufs Mitglied genau den Stand mit. Die Zahl der Mitglieder, die in den DGB-Gewerkschaften organisiert sind, ist im Jahr 2017 erstmals unter 6 Millionen gesunken.

  
09.08.2020 18:38:21 [Die Tagespost]
Die „Verwilderung“ der Gesellschaft in Frankreich
In Frankreich – aber auch in den USA und hierzulande – sehen sich die Menschen einem beunruhigenden gesellschaftliche Phänomen gegenüber: derzeit häufen sich gewalttätige Angriffe auf Personen, die nicht selten tödliche Folgen haben. Die Abbreviatur in den französischen Medien lautet dafür: „Ensauvagement“, was so viel wie die „Verwilderung der gesellschaftlichen Sitten“ bedeutet. Um sich fortzubewegen, so schrieb einmal Michel Houellebecq in seinem 2001 erschienenen Roman „Plattform“ nutzten die Geschäftsmänner und reichen Leute fast nur noch den Helikopter.
 Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (7)
  
10.08.2020 17:29:18 [Telepolis]
Schottergärten verboten
Gärten sollen keine Wüsten sein, das schreiben die Bundesländer schon lange vor. Baden-Württemberg verlangt künftig konkret Insektenfreundlichkeit. "Baden-Württemberg verbietet Schottergärten", so haben es zahlreiche Medien seit einigen Tagen vermeldet (z.B. n-tv). Ein solcher Eingriff ins Privateigentum löst 'naturgemäß' "Empörung auf der anderen Seite" aus. Fakt ist zunächst: Das private Grundstück rein aus Gründen des eigenen Schönheitsempfindens bzw. dem Wunsch nach Pflegeleichtigkeit von Flora freizuhalten, ist schon bisher in den Bundesländern nach der jeweiligen Landesbauordnung verboten.

  
10.08.2020 15:45:41 [Brave New Europe]
What’s a Virtual Power Plant?
An interesting possibility, which would help reduce the power of big electricity providers and their destructive energy monopoly. Interestingly Italy has initiated a programme that has some similar features. Remember Megazord, the giant robot hero from children’s television whose body was made up of a bunch of smaller robots joining together? Think of a new project by three Bay Area electricity providers as Megazord for the grid. East Bay Community Energy, Peninsula Clean Energy and Silicon Valley Clean Energy have announced that they are working with the solar company Sunrun on a program that will give discounted solar panels and battery storage systems to up to 6,000 households and businesses.

  
10.08.2020 15:21:27 [Informationsdienst Gentechnik]
Nanotechnologie: Die Agro-Gentechnik bekommt Verstärkung
Die Nanotechnologie zieht auch in die Landwirtschaft ein. So soll der Einsatz winzig kleiner Teilchen künftig den Verbrauch an Dünger und Pestiziden verringern. Die Nanotechnologie könnte aber auch bei der gentechnischen Veränderung von Pflanzen helfen und neue Produkte der Agro-Gentechnik aufs Feld bringen. Davor warnt die Schweizer Allianz Gentechnikfrei. Anlass für die Warnung war ein Artikel in der Fachzeitschrift Nature Food, in dem Professor Thilo Hofmann von der Universität Wien den Stand der Forschungen zusammenfasste.

  
10.08.2020 15:20:13 [Ausgestrahlt]
Uranbergbau weltweit
Von Alaska bis Australien sorgt Atomkraft für großräumige Umwelt- und Gesundheitsschäden, schon lange bevor die erste Kilowattstunde Atomstrom fließt. Schon in den 1980er und 90er Jahren gab es Pläne, ein Uranvorkommen in Kvanefjeld, im Süden Grönlands, auszubeuten. Dänemark jedoch – Grönland war damals noch integraler Teil davon – lehnte Atomkraft ab und war auch für ein Uranbergwerk nicht zu haben. Mit seiner schrittweisen Unabhängigkeit suchte Grönland nach Möglichkeiten einer eigenständigen wirtschaftlichen Entwicklung. Die Ausbeutung von Bodenschätzen rückte in den Fokus. 2013 nahm das grönländische Parlament die „zero-tolerance“-Politik, die absolute Ablehnung von Uranbergbau, zurück.

  
10.08.2020 15:17:51 [TAZ]
Havarie vor Mauritius: Ölpest breitet sich aus
Der Frachter „Wakashio“ verliert Tausende Tonnen Öl in einem ökologisch wertvollen Meeresgebiet vor Mauritius. Die Kritik an der Regierung wächst. Die Bilder sind dramatisch: Wo sich paradiesischer weißer Sand unter Palmen vor tiefblauem Meer bis an den Horizont erstreckte, schwappen jetzt schwarze ölige Wellen an den Strand. Die Ölpest an der Südostküste von Mauritius hat am Wochenende immer dramatischere Ausmaße angenommen. Freiwillige kämpfen mit Besen und anderem rudimentären Gerät gegen die Ölmassen. Lokale Medien veröffentlichen Anleitungen, wie man aus Zuckerrohr und leeren Plastikflaschen schwimmende Barrieren gegen den Ölteppich bastelt.

  
10.08.2020 15:16:50 [Klimareporter]
Klimaschutz will an die Wurzel gehen
Die Klimagerechtigkeitsbewegung hat am Wochenende mit mehr als einem Dutzend Aktionen industrielle Infrastruktur besetzt oder blockiert, unter anderem zwei Steinkohlekraftwerke. In Berlin besetzten am Samstagmorgen etwa 20 Personen Anlagen des Heizkraftwerks Moabit in der Innenstadt. Mit der Aktion forderte die Gruppe "Direkte Aktion Berlin" nach eigenen Angaben "ein Ende des fossilen Kapitalismus". Ein Teil der Aktivisten verließ das Steinkohlekraftwerk schon am Abend, vier von ihnen blieben auch am Sonntag auf dem Gelände. Die Polizei war mit bis zu 40 Einsatzkräften vor Ort, hielt sich aber zurück.

  
10.08.2020 06:45:18 [TAZ]
Mit oder gegen die Natur
Zwei Landwirte, zwei Strategien, um auf das immer trockenere Klima in Deutschland zu reagieren. Müssen wir uns der Natur anpassen – oder andersherum? Kai Rodewald kniet mit einem Bein auf einem Zuckerrübenfeld in Südniedersachsen. Die Erde ist staubtrocken. Der 54 Jahre alte Landwirt – kurze Haare, Arbeitshose mit vielen Taschen, Poloshirt mit dem Logo einer Berufsschule – gräbt mit der ausgeklappten Klinge eines Schweizer Taschenmessers eine der grünen Pflanzen aus. Sie ist nur halb so groß wie normalerweise. Weite Teile des Ackers sind kahl, weil die Saat dort nicht aufgegangen ist. Normalerweise müsste das Blätterdach der Pflanzen jetzt, Mitte Juni, schon geschlossen sein.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (9)
  
10.08.2020 17:42:40 [QPress]
Die „Zweite Welle“ und der wohlfeile Gehorsam
Die “Zweite Welle” gewinnt an Wucht. Die Vorzeichen stehen gut, die Generalprobe ist erfolgreich absolviert. Warum also nicht auch eine dritte oder vierte Welle? Bestens gleich eine Dauerwelle, zu der wir günstiger nie wieder kommen können. Allein mit der Folgsamkeit, mit dem Gehorsam, nehmen es bedauerlicherweise viele Leute nicht so genau. Das ist schrecklich und es sind weitere Anstrengungen seitens der Regierung erforderlich, diese Frevler kurz zu halten.

10.08.2020 17:14:40 [Antikrieg]
Das Coronavirus ist der neue „Terrorismus“
Die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi hat die nächste - mehrere Billionen Dollar teure - Gesetzesvorlage für die "Coronavirus-Hilfe" eingebracht, welche Tests, Nachverfolgung, Behandlung, Isolierung und Maskenpolitik unterstützen soll, die Teil eines von ihr befürworteten "nationalen Strategieplans" sind. Die Trump-Administration ist nicht prinzipiell gegen den Plan Pelosis. Statt dessen feilscht sie um den Preis. Aber selbst wenn der strategische Plan zu geringen oder gar keinen monetären Kosten umgesetzt werden könnte, würde er immer noch einen inakzeptablen Preis an verlorener Freiheit auferlegen.

10.08.2020 15:24:56 [Anderwelt Online]
Donald Trump verbietet Lohnsteuer – das Ende des Systems ist eingeläutet
Per Dekret hat Donald Trump auf einer Pressekonferenz am 8. August 2020 die Lohnsteuer bis Ende des Jahres ausgesetzt. Dieses Datum wird historisch werden, denn das bedeutet einen radikalen Systemwechsel, der die ganze Welt betrifft. Diese Pressekonferenz, die Trump in seinem Golfclub in Florida abgehalten hat, bietet mehr Sprengkraft, als die zwei Atombomben auf Japan vor exakt 75 Jahren. Jedenfalls in ihrer Wirkung auf die Weltpolitik. Mit dieser Rede hat er das Ende des bestehenden Finanz- und Wirtschaftssystems eingeläutet. Sobald die Ökonomen, die der klassischen Lehre huldigen, begriffen haben, was Trump da verkündet hat, wird der US-Dollar rapide an Wert verlieren und damit das gesamte System zusammenbrechen.

  
10.08.2020 15:23:34 [Polit Platsch Quatsch]
Priska Hinz: Die Logik einer Närrin
Mit dem Argument, dass die Welt immer komplexer werde, immer schwerer zu begreifen und insgesamt zu verstehen, hat die politische Klasse schon vor Jahren das Geheimrezept dafür gefunden, sich selbst Prokura dafür zu geben, Dinge nach gefühlter Tageswahrheit zu entscheiden. Masken etwa können an einem Tag schädlich sein im Kampf gegen eine Pandemie, am anderen aber das beste verfügbare Mittel, Land und Leute zu retten. Ebenso ist es möglich, das Schuldenmachen für immer zu verbieten, um es nur wenige historische Augenblicke später als einzig denkbare Maßnahme zur Rettung der menschlichen Zivilisation zu feiern.

  
10.08.2020 13:47:58 [RT Deutsch]
Zuerst Masken, nun Gesichtsvisiere und Schutzbrillen?
Eine Gesellschaft, die von der Gesundheit besessen ist, ist sicherlich ein Zeichen der Krankheit. Die Befehle, die von oben kommen, nehmen an Absurdität zu. Gesichtsvisiere und Schutzmasken sind dran, aber es gibt keine Beweise für deren Effizienz. Dr. Antonio Fauci, der Mann, der als Topexperte für Infektionskrankheiten der USA beschrieben wird, hat dem US-amerikanischen Publikum gesagt: "Wenn Sie eine Schutzbrille oder ein Gesichtsvisier haben, dann verwenden Sie sie". Das sind die Worte eines Möchtegern-Tyrannen, eines kleinen Napoleons, der lebt, um andere herumzukommandieren, während er selbst seine eigenen dummen Regeln missachtet.

  
10.08.2020 11:19:50 [Makadomo]
Weltenlauf in unsicherem Fahrwasser stiller Gedanken
Mensch zweckdienlich Teil eines Ganzen? Bilder ziehen vorbei, ohne daß sie festgehalten werden im Rausch etlicher Gedanken. Irgendwie halten sie auch nur auf am Vorwärtskommen, diesem beständigen Drang noch einen Schritt zu gehen in einer Welt voller Unwägbarkeiten. Das gehört aber dazu im Leben, leitet es hin zu gewissen Zielen, die erreicht werden müssen, weil ansonsten am Ende Stillstand steht, kein Weiterkommen bis hin zu einem Nichts, welches das Sein gefährdet. Langsam breitet sich Nebel aus an diesem Morgen, der Wonnemonat hat viel eingebüßt von seiner eigentlichen Aufgabe, dem Sommer nochmals viel Wärme zu spenden, der sie seiner Jahreszeit entsprechend dem Leben gönnt, welches sich vielfältig ausbreitet.

  
10.08.2020 09:24:19 [Salonkolumnisten]
Fridays for Future: Wir haben ein Problem!
Seit die Corona-Krise uns im Griff hat, schwächelt die Klimabewegung. Shutdown und Demo-Auflagen ruinierten ihr Markenzeichen, die Schulstreiks und die spontanen Freitagsaktionen. Schulstreiks sind nicht mehr provokant in einer Zeit, in der mit Online-Tools unterrichtet wird und die Schülerinnen und Schüler sich danach sehnen, endlich wieder in eine echte Schule zu gehen. In den sozialen Netzwerken konkurrieren längst andere Themen mit dem Klimaschutz um Aufmerksamkeit. Die Rassismusdebatte, die Bedrohung durch Nazi-Terrorismus erfasst andere Kreise und lässt andere Betroffene zu Wort kommen.

  
10.08.2020 09:16:46 [Polit Platsch Quatsch]
Maskenpflicht: Ist das wirklich der wahre Grund?
nfangs waren sie ein Mittel der Rechtspopulisten und Regierungskritiker, die kluge Führung Deutschlands durch die Kanzlerin infrage zu stellen. Dann wurden Masken zum Lebenselixier der Pandemiebekämpfung, ein Volkssturm an Nähbrigaden bildete sich landauf, landab, zeitweise verzeichnete die Maskenindustrie Wachstumsraten von tausend bis 6000 Prozent. Gleichzeitig wurde das zuvor nahezu ein Jahrzehnt lang beharrliche ignorierte Katastrophenszenario der Bundesregierung in Windeseile zum Arbeitsplan. Ziel der Aktion mit einem Gesamtvolumen von rund einer Milliarde Euro war es, das Komplettversagen der Bundes- und Landesbehörden bei der Seuchenvorsorge zu bemänteln. Das hatte mit der ersten Pandemiewelle Anfang März zu einer bizarren Situation geführt.

  
10.08.2020 06:27:07 [Lunapark 21]
Neuer Feudalismus
In der öffentlichen Diskussion zum Thema Covid-19 spielt Bill Gates immer wieder eine Rolle. Die Bill & Melinda Gates-Stiftung ist eine wichtige Geldgeberin für die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Meinung über sie reicht von Verschwörungstheorien („Teil einer geheimen Weltregierung“) bis zu überschwänglichen Dankesbekundungen. Kürzlich versuchte Thomas Gebauer, Sprecher von medico international, in einem Interview den Widerspruch zwischen diesen beiden Extremen durch einen verbalen Spagat aufzulösen, indem er einerseits die Ansicht vertrat, dass die Zwecke, für die die Gates-Stiftung Zuwendungen vergibt, „durchaus honorig seien“ und dass es „natürlich nicht um eine geheime Weltregierung“ gehe.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
09.08.2020 18:51:13 [Telepolis]
Kommt jetzt die Diskussion mit den Kritikern der Corona-Maßnahmen noch in Gang?
Die Massendemonstration der Coronamaßnahmen-Kritiker vom 1. August hat wohl auch den offiziellen Medien gezeigt, dass die Bewegung nicht so schnell wieder verschwinden wird. Dann sucht man Menschen, die bereit und in der Lage sind, für die Bewegung zu sprechen. Doch in der Regel haben die Bewegungen keine Sprecher, aber es gibt Aktive, die sprechen können. So brachte der Deutschlandfunk am Samstag ein Interview mit Anselm Lenz, einen der Mitgründer der Koordinationsstelle Demokratischer Widerstand, des liberalen Flügel der heterogenen Protestbewegung.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
  
10.08.2020 15:15:47 [Telepolis]
Nicht gefährlicher als eine normale Grippe?
Beispielhafte Kritik an einer der üblichen scheinwissenschaftlichen Argumentationen, die zeigen wollen, dass "das öffentlich akzeptierte Narrativ zu Covid-19 falsch ist". Die am 25. Juli bei "Freitag" veröffentlichte Studie von Gunnar Jeschke "Wie gefährlich ist Covid-19?" will ich nicht unkommentiert lassen. Sie ist nämlich recht typisch für sich seriös und wissenschaftlich gebende Äußerungen, die mit einer Art faktenbeladener Spiegelfechterei nicht-wissenschaftliche Schlüsse präsentieren. 1. Die Form: Zunächst wird die WHO kritisiert und ihr bewusste oder unbewusste Täuschung vorgeworfen. Dies anhand einer Grafik, über die man natürlich verschiedener Meinung sein kann. Ob man dieser Grafik viel entnehmen kann, sei dahingestellt.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (9)
  
10.08.2020 13:32:30 [Neues Deutschland]
Nah und näher
Colum McCann: Apeirogon. Rowohlt-Verlag, 595 S., geb., 25 €. Colum McCanns »Apeirogon« erzählt von der Freundschaft eines Palästinensers mit einem Israeli. Erst gegen Ende seines nahezu 600 Seiten starken Romans, in dem frei Erfundenes in Dokumentarischem eingebettet ist, wird Colum McCann noch einmal auf das Wort Apeirogon zurückkommen: eine Figur mit einer zählbar unendlichen Menge Facetten. Und richtig, dieses anfangs so fremd anmutende Wort gibt dem gesamten Werk einen trefflichen Titel. Eine Unmenge brisanter, dabei höchst unterschiedlicher Aspekte tritt zutage, schwer überschaubar zunächst, irritierend gar, bis sich die Method in the Madness offenbart.

  
10.08.2020 13:30:30 [Zeit Online]
"Da hilft nur Humor"
Ein Gespräch mit der US-Band Haim über Frauenfeindlichkeit im Pop. DIE ZEIT: Ihr neues Album heißt Women in Music Pt. III. Was soll das denn bitte bedeuten? Alana Haim: Auf den Titel kam Danielle im Traum, nachdem wir zu einer Veranstaltung der NGO Women in Music eingeladen waren. Este Haim: Sie träumte von einem Raum, in dem dieser Titel überall zu sehen war, was sie lustig fand. Als sie uns von diesem Traum erzählt hat, mussten wir so doll lachen, dass wir spontan entschieden, das Album so zu nennen.

  
10.08.2020 13:26:45 [Letzebuerger Land]
Ausstellung: Poppig schöner Müll
Ende einer Epoche: Eine Ausstellung in Schloss Waldenbuch bei Stuttgart verabschiedet die Plastiktüten. Vielleicht werden Tragetaschen aus Kunststoff aber auch vorschnell totgesagt: Zu Corona-Zeiten haben glatte, leicht zu reinigende Oberflächen einen neuen Reiz. Einst galten Plastiktaschen sogar als besonders umweltfreundlich. Als letztes Jahr der Abenteurer Victor Vescovo mit seinem U-Boot im Marianengraben zu einer Tiefe von 10 928 Metern abtauchte, ein neuer Rekord, da wurde er auf dem Meeresboden bereits erwartet: von einer Plastiktüte. Kunststoffe haben die Welt erobert, von den Polen bis zum Everest; längst schon sind kleingeriebene Plastikpartikel bis in die Nahrung von Tier und Mensch vorgedrungen.

  
10.08.2020 09:14:46 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
„Unsere asiatische Zukunft“
Parag Khanna (2019), Unsere Asiatische Zukunft, Rowohlt Verlag, Berlin. Asien wird bald die Weltordnung anführen. Europa muss reagieren, wenn es politisches Gewicht behalten will, zeigt der Bestseller von Parag Khanna. Das erste Kapitel zeichnet eine Weltgeschichte aus der Sicht Asiens. Sie muss notwendig der europäischen Sicht entgegengestellt werden, auch wenn beide die ersten sesshaften Kulturen in Westasien ausmachen. Die Unterschiede gründen in der Kolonialisierung asiatischer Länder durch Europäer. Im zweiten Kapitel lernt dann die Welt, welche zentrale Rolle Asien in der Weltgeschichte gespielt hat und spielen wird – bei diesem Prozess können Asiaten voneinander viel mehr lernen als vom Westen.

  
10.08.2020 09:12:29 [Junge Welt]
Entwicklung der AfD: Ausgang offen
Hajo Funke: Die Höcke-AfD. Vom gärigen Haufen zur rechtsextremen »Flügel«-Partei. Eine Flugschrift. VSA, Hamburg 2020, 96 Seiten, 8,00 Euro. Bereits in dem Buch »Gäriger Haufen« hat sich der Politologe Hans-Joachim »Hajo« Funke 2018 mit dem Aufstieg der AfD befasst. Jetzt hat Funke, der seit Jahren zu rechten Bewegungen forscht und publiziert und bis zur Emeritierung 2010 Professor an der Freien Universität Berlin war, das Buch mit einem als Flugschrift bezeichneten Bändchen fortgeschrieben, das mit denselben Stärken und Schwächen behaftet ist.

  
10.08.2020 09:09:00 [Deutschlandfunk Kultur]
Die „Sonnenquartette“ von Joseph Haydn: Strahlende Streicher
Joseph Haydns rund 80 Streichquartette legen eine weite Strecke zurück, von der kleinen Musik für das adelige Gartenfest zum musikalischen Bekenntnis geistigen Adels. Ein Meilenstein auf dem Weg dahin sind die „Sonnenquartette“ op. 20. Joseph Haydn hat das Streichquartett zwar nicht erfunden, aber er hat die Form fast im Alleingang zur Blüte gebracht – durch ihn wurde das Streichquartett zur Königsdisziplin in der Kammermusik. Anfangs, in den 1750er Jahren, musizierten der Pfarrer, der Gutsverwalter, Haydn an der Bratsche und ein ambitionierter Amateurcellist zur abendlichen Unterhaltung und gern auch mal draußen im Garten „kleine Musiken“.

  
10.08.2020 09:06:49 [Zeit Online]
Zugezogen Maskulin: Die Verrohung und Verblödung der Menschheit
Zehn Jahre Deutschrap, Rechtsruck und sonstiger Abfuck: Das Berliner Rapduo "Zugezogen Maskulin" reflektiert auf seinem neuen Album die erste Dekade seiner Karriere. Das neue Album heißt "10 Jahre Abfuck", und natürlich ist das kein Grund zum Feiern. Zeitgleich mit Thilo Sarrazins Zweitkarriere ging das Berliner Rap-Duo an den Start. Auf zwei Alben und einigen weiteren Kleinveröffentlichungen haben Hendrik "Testo" Bolz und Moritz "Grim104" Wilken seitdem beschrieben, wie alles den Bach runtergeht. Deutschrap, den sie als weitgehend unrettbare Reproduktionsmaschine von ebenso spätrömischen wie -kapitalistischen Zuständen erleben, das Land drum herum, das sein rechtes Gesicht immer offener zeigt, und natürlich auch die eigenen Lungenfunktions- und Leberwerte.

  
10.08.2020 09:03:47 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Fred Stillkrauth gestorben: Er adelte die zweite Reihe
Ein Charakterdarsteller, der viel zu oft Nebenrollen bekam: Zum Tod des Münchner Schauspielers Fred Stillkrauth. Ein Nachruf: Der Münchner Volksschauspieler Fred Stillkrauth ist gestorben, so melden es die lokalen Medien. Ein Volksschauspieler, das war er auch. Zu erleben bei vielen Auftritten im „Komödienstadel“, in zahlreichen Filmen und Serien der Heimat-Schiene des Bayerischen Fernsehens. Aber das war nur die eine Seite des 1939 in München geborenen und dort an der Otto-Falckenberg-Schule ausgebildeten Schauspielers.

  
10.08.2020 06:50:29 [Gela-News]
Die dunklen Seiten der liberalen Demokratie
Achille Mbembe „Politik der Feindschaft“, Suhrkamp, Berlin 2017. Buch-Rezension: Achille Mbembe sucht in der Zeit von Neoliberalismus und Globalisierung nach neuen Antworten für eine Weltpolitik des Mitmenschlichen. Der in Kamerun geborene Achille Mbembe lebt und lehrt als Historiker und politischer Philosoph in Johannesburg. Er gilt laut Zeit als „einflussreichster Intellektueller des gesamten afrikanischen Kontinents“. In seinem neuen Buch Politik der Feindschaft hält er der „liberalen Demokratie“ einen Spiegel vor – es ist der Spiegel des Dorian Gray, der die Fratze, die dunkle Seite unter der hübschen Demokratiefassade zeigt.
 Sport (8)
  
10.08.2020 15:13:50 [Racing Blog]
Formel Eins: Analyse 70th Anniversary Grand Prix Silverstone
Endlich mal ein anderes Team, das in diesem Jahr gewinnt. Aber eine Überraschung war es schon. Endlich mal ein anderes Team, das in diesem Jahr gewinnt. Aber eine Überraschung war es schon. Die große Frage gleich am Anfang: Warum war Mercedes, die im letzten Rennen so dominant waren und die im Rennen pro Runde 0,5 Sekunden schneller waren als die Red Bull, am vergangenen Wochenende nicht in Form? Natürlich liegt ein Teil der Antwort bei den Reifen und den hohen Asphalttemperaturen. Und da haben wir dann die Schwachstelle der W11 von Mercedes endlich gefunden. Neu ist die allerdings nicht. Auch W10 und schon der W09 hatten Probleme mit der Kombination Hitze und weiche Reifen.

  
10.08.2020 15:12:18 [Junge Welt]
Radsport: Wo sind die Grenzen?
Die Party stieg im Mannschaftsbus, der Champanger kam aus Pappbechern, doch Wout Van Aert beklagte sich nicht, denn der belgische Radprofi und sein Jumbo-Visma-Team hatten nach seinem Triumph beim Klassiker Mailand–Sanremo reichlich Grund zum Feiern. Mal wieder. Die schwarz-gelbe Equipe aus den Niederlanden glänzt seit dem Neustart der Saison bei den wichtigen Rennen – und verspricht, bei der prominentesten aller Radrundfahrten groß aufzutrumpfen. Während Van Aert eine Woche nach dem Erfolg beim Eintagesrennen Strade Bianche auch die Sommerausgabe von Mailand–Sanremo gewann, setzten die Rundfahrtprofis um Primoz Roglic bei der Tour de l’Ain ein Zeichen der Stärke.

  
10.08.2020 15:11:09 [Deutschlandfunk]
Fremdenfeindlichkeit führt zu Rückzug aus der Kreisliga
Der FC Al Karama besteht überwiegend aus Syrern und spielt in der Greifswalder Kreisliga. Er gilt als Vorzeige-Integrationsprojekt im deutschen Amateurfußball. Wegen anhaltender fremdenfeindlicher Vorfälle zieht er sich nun aber aus dem Spielbetrieb zurück. Eine Gruppe von rund 20 Personen besucht ein Kreisliga-Spiel im Raum Greifswald. Höhnisch singen sie davon, dass sie nicht rechtsradikal seien. Ihre kahlen Köpfe, Abzeichen oder gängige Kleidung in der rechtsradikalen Szene sprechen eine andere Sprache. Ganz vorne am Spielfeldrand trägt sogar eine Person martialisch einen Schweinskopf auf dem Kopf.

  
10.08.2020 08:58:46 [Torsten Wieland]
Klartext
Glückauf und Hallo auf Schalke! Schön, dass Sie es einrichten konnten, zu diesem eher ungewöhnlichen Termin, sowohl was die Zeit, als auch was den Anlass angeht. Mitten in der Saisonvorbereitung und einen Tag nach dem ersten Testspiel sollten wir alle eigentlich besseres zu tun haben, als Dinge zu wiederholen. Ich halte es trotzdem für notwendig und bin deshalb dankbar für Ihre Aufmerksamkeit, auch wenn hier gerade die große Bühne fehlt, wenn wir hier im kleinen Kreis, quasi „unter uns“ sind. Damit diesmal auch wirklich keine Missverständnisse aufkommen beginne ich gleich mit der Quintessenz, mit dem Schlüssel, mit der Erklärung zu allem Tun des FC Schalke 04: Wir haben echt wenig Geld. Wir nehmen trotzdem weiter am Bundesliga-Spielbetrieb teil.

  
10.08.2020 08:56:44 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Nur mit Vernunft gewinnen alle
Das internationale Zeugnis für die DFL und ihre erste Corona-Spielzeit fällt glänzend aus. Doch nun wachsen die Ansprüche: Fans sollen zurück in die Stadien. Doch das wird kein leichtes Spiel. Es war ein erfolgreicher Sommer für Slaven Bilić. Der Coach hat seinen Klub West Bromwich Albion im Juli zurück in die Premier League geführt. Als der Aufstieg feststand, feierten Hunderte Fans vor dem Stadion der alten Industriestadt im Großraum Birmingham. Die Liebe zum Klub wird auch vom aseptischen Corona-Fußball nicht gebremst – keine Chance für das Abstandsgebot.

  
10.08.2020 08:54:05 [Zeit Online]
Ärztebund hält Rückkehr von Fans ins Stadion für problematisch
Gesundheitsexperten halten Pläne der Deutschen Fußball Liga (DFL) für problematisch, Fans bei Bundesliga-Spielen unter Coronavirus-Auflagen wieder ins Stadion zu lassen. "Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie Fußballfans mit zwei Metern Abstand ein Tor ihrer Mannschaft bejubeln", sagt Susanne Johna, die Vorsitzende des Ärzteverbands Marburger Bund. Das sei einfach nicht realistisch. "Wenn Fans im Stadion sind, dann wollen sie auch zusammen sein und gemeinsam feiern, was ja menschlich nachvollziehbar ist", sagt die Ärztin und Hygienespezialistin. "Insofern bin ich da eher kritisch."

  
10.08.2020 08:52:44 [Deutschlandfunk]
Olympia 1920 in Antwerpen: Festival der Entbehrung
Am 14. August 1920, vor hundert Jahren, begannen in Antwerpen die vielleicht ungewöhnlichsten Olympischen Spiele der Geschichte. Ein Festival der Improvisation, knapp anderthalb Jahre nach Ende des ersten Weltkrieges, der etwa 17 Millionen Menschen das Leben gekostet hatte. Ein Sportereignis im Zeichen des Krieges. Im Sommer 1920 sind einige Schlachtfelder des ersten Weltkrieges in Belgien noch nicht vollständig geräumt. Einige olympische Athleten machen sich davon persönlich ein Bild. Auf ihren Exkursionen stoßen sie auf Schützengräben, Bunker und Helme von gefallenen Soldaten. Doch dabei bleibt es nicht, berichtet der belgische Sporthistoriker Roland Renson, und erwähnt die amerikanische Wasserspringerin Aileen Riggin.

  
10.08.2020 08:51:01 [11 Freunde]
Fuck off, Dildo Boys
Seit zehn Jahren haben zwei Männer mit pikanter Ver­gan­gen­heit West Ham United im Wür­ge­griff. Nun end­lich wehren sich die Fans gegen den Aus­ver­kauf. So fuck off, Gold and Sully! Where’s our fucking money? It’s all lies, lies, lies.“ An einem kalten Tag im Februar stehen Fans von West Ham United vor dem Pub ​„Vic­toria Tavern“ im Osten von London. Zur Melodie des Slade-Hits ​„Cum On Feel the Noize“ wün­schen sie die Besitzer ihres Klubs – David Gold und David Sul­livan – zum Teufel. Doch dabei bleibt es heute nicht. Heute halten sie einen Pro­test­marsch ab. Wie viele es sind, das ist schwer zu sagen. Die Ver­an­stalter hofften auf 2000 Fans, doch es sind mehr.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum