Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (4)
Aktuelle Themen (6)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (12)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (4)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (0)

Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Totalitarismus, Sicherheit (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (9)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (4)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (5)

International (3)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)

Arbeit, Gewerkschaft, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (9)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (11)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Medizin (4)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)

Sport (7)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
05.10.2022 10:02:37 [Junge Welt]
Bund-Länder-Treffen: Pokern für mehr Armut
Für selbstverschuldete Krise zahlen Bund und Länder nur Peanuts. Staubaufwirbeln am Dienstag in Berlin: Vor dem Spitzentreffen von Bund und Ländern am Dienstag brachten sich die Ministerpräsidenten der Länder und die Bundesregierung in Stellung. Bei einem Gespräch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Länderchefs am Nachmittag sollte es darum gehen, wer welchen Anteil der sogenannten Entlastungen finanziert. Im Klartext: Wieviel Armut kann durchgesetzt werden? Wer bezahlt wieviel für Energie? Gehen Stadtwerke pleite, werden Krankenhäuser geschlossen, Schulen und Kindergärten nicht mehr beheizt?

  
05.10.2022 09:59:39 [Heise]
Bits & Bäume: "Wir müssen Big Tech kleiner machen"
Nachhaltigkeitsexperten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft haben am Samstag auf der Konferenz "Bits & Bäume" in Berlin nachdrücklich eine echte grüne und digitale Wende eingefordert. "Wir müssen Big Tech kleiner machen", gab Hugues Ferreboeuf von der Denkfabrik The Shift Project bei der Präsentation des Berichts "Digital Reset" als Parole aus. Die riesigen Internetkonzerne aus den USA und China seien eine der Hauptursachen dafür, "dass die Digitalisierung sich nachteilig auf die Nachhaltigkeit auswirkt". Der Energieverbrauch der Digitalindustrie steige derzeit um sechs Prozent pro Jahr an, führte Ferreboeuf aus.

  
05.10.2022 09:57:37 [Tichys Einblick]
Dank Merz und Merkel: Mit Steinmeier ist der falsche Mann im Amt
Frank-Walter Steinmeier hätte anlässlich des 32. Tages der Deutschen Einheit wieder einmal die Gelegenheit gehabt, eindringlich und präsidial zum Volk zu sprechen. Dieser Bundespräsident ist symptomatisch für den Niedergang der politischen „Elite“. Wollte man Befunde, Diagnosen, „Gut“-Achten und dergleichen über den Zustand dieses Landes schreiben, müsste man mehrteilige Handbücher verfassen. Symptome über Symptome, Syndrome über Syndrome fallen einem ein. TE ist tagtäglich voll davon. Einfacher und weniger voluminös ist es, wenn man aufgefordert wird, den Zustand der politischen „Elite“ Deutschlands namentlich zu benennen.

  
05.10.2022 09:54:41 [Brave New Europe]
Labour party: afraid of the establishment
If there was one message Keir Starmer wished to underscore as he addressed Labour’s annual party conference last week, it was this: Labour was now incontrovertibly “the party of the centre ground”. The British media’s raptures over a reinvented, supposedly more grown-up party – one ready for government, now that the Labour leader had buried the ghost of Jeremy Corbyn and purged the party of his wayward supporters – hid a far simpler story. Resolutely occupying the centre ground is Starmer’s only vision. It is his only proposed path to power.

  
05.10.2022 09:52:00 [RT DE]
Maskenpflicht in Pflegeeinrichtungen
Wohlfahrtsverbände, Pflegeeinrichtungen und Caritas lehnen die geltenden politischen Vorgaben rigoros ab. Kümmert es die Verantwortlichen? Ein FDP-EU-Abgeordneter twittert ein entlarvendes Bild. Die Corona-Theater-Herbstspielzeit beginnt mit dem 1. Oktober. Maßnahmenkritiker mit Rückgrat können auch im dritten Corona-Herbst nur noch mit dem Kopf schütteln. Wäre es nicht so traurig, könnte man über das kontinuierliche politische Theater nur herzhaft lachen. Konfrontiert mit der bedrückenden Realität geltender Maßnahmen und Vorgaben der Politik, bleibt der Ansatz eines Lachens jedoch sehr früh im Hals stecken. Verkümmert hinter der verordneten Maske.

  
05.10.2022 09:49:10 [Junge Welt]
Der Euro ohne deutsche Industrie
Die Reaktion auf die Sabotage von drei der vier Nord-Stream-1- und -2-Pipelines an vier Stellen am Montag in der vergangenen Woche hat Spekulationen darüber genährt, wer für die Tat in Frage kommt und ob die NATO einen ernsthaften Versuch unternehmen wird, die Antwort zu finden. Doch anstelle von Panik herrschte große diplomatische Erleichterung, ja sogar Ruhe. Die Abschaltung der Pipelines beendet die Ungewissheit und die Sorgen von US/NATO-Diplomaten, die in der vergangenen Woche fast ein krisenhaftes Ausmaß erreicht hatten, als in Deutschland mehrere Demonstrationen stattfanden, bei denen die Beendigung der Sanktionen und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zur Behebung der Energieknappheit gefordert wurden.

  
05.10.2022 09:46:40 [Telepolis]
In zahlreichen Städten werden Haushalte durch Mieten überlastet
Wohnen ist in manchen Städten und Regionen Deutschlands zu einem Luxus geworden. Steigende Mieten, Heiz- und Nebenkosten bringen viele an die Grenzen ihrer finanziellen Möglichkeiten. Inflation und Energiekrise verschärfen das Problem. Eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) unterstreicht das. "Viele Menschen werde aus finanziellen Gründen nicht mehr umziehen können", erklärte Studienautor und Immobilienökonom Michael Voigtländer am Donnerstag. Für viele sei der Traum vom großzügigen Wohnen ausgeträumt.

  
05.10.2022 09:42:04 [Kontext Wochenzeitung]
Auf der Straße: Zwei Schläge für ein Halleluja
Falls ich demnächst aufhöre, noch irgendwas zu tun, werde ich mit weichtierischer Freude in mein Notizbuch kritzeln: Die Tage kriechen dahin. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, was Nichtstun wirklich bedeutet. Noch weniger weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn auch die Tage kriechen. Schleimspuren haben wir schon genug. Noch gehe ich einigermaßen aufrecht durch die Straßen. In meinem Viertel tragen zwei Männer eine Holzkiste in ein Geschäft, sie werden lachend begrüßt. Bei näherem Hinsehen erkenne ich das auf Türkisch und Deutsch beschriftete Reklameschild eines Beerdigungsinstituts.

  
05.10.2022 09:39:39 [Polit Platsch Quatsch]
Energiekrise durch E-Autos: Droht nun der Blackout?
Sie gelten als Zukunft der Mobilität, hübsche, schnittige Fahrzeuge mit zahllosen Hightech-Funktionen, die mit grünem Strom aufgeladen werden können und deshalb nachhaltig fahren wie Kinderdreirad und Lastenrad. Medien loben, Experten fordern mehr davon und wie die frühere schwarz-rote Bundesregierung hat auch die Ampel milliardenschwere Förderprogramme aufgelegt, um den Deutschen, die es sich leisten können, bei der Anschaffung hochmoderner Elektrolimousinen zu helfen.

  
05.10.2022 09:38:13 [Wirtschaftliche Freiheit]
EZB unterschätzt neutralen Zins wohl immer noch
Trotz der sehr deutlichen Anhebung um 75 Basispunkte stand bei der EZB-Pressekonferenz letzte Woche Donnerstag die Frage im Mittelpunkt, wie weit die EZB die Leitzinsen insgesamt erhöhen könnte. Bei der Antwort auf diese Frage spielt wiederum der neutrale Zins eine wichtige Rolle, also das Zinsniveau, bei dem die Notenbank die Wirtschaft weder bremst noch anschiebt und sich langfristig die angestrebte Inflationsrate von 2% einstellt. Ihre Schätzungen für den neutralen Zins hat die EZB offenbar inzwischen etwas nach oben korrigiert. Im Frühjahr nannten EZB-Ratsmitglieder meist noch eine Spanne zwischen 1% und 1,5%.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (4)
  
05.10.2022 07:19:12 [Brave New Europe]
Noam Chomsky: We Have No Option But Hope
David Barsamian: What we are facing is often described as unprecedented — a pandemic, climate catastrophe and, always lurking off center stage, nuclear annihilation. Three of the four horsemen of the apocalypse. Noam Chomsky: I can add a fourth: the impending destruction of what remains of American democracy and the shift of the United States toward a deeply authoritarian, also proto-fascist, state, when the Republicans come back into office, which looks likely. So, that’s four horses. And remember that the Republicans are the denialist party, committed to racing to climate destruction with abandon in the hands of the chief wrecker they now worship like a demigod.

  
04.10.2022 18:45:01 [Tichys Einblick]
Die Wahrheit über die Gasspeicher
Dilettantismus ist nur ein anderes Wort für grüne Politik. Der deutsche Bundeswirtschaftsminister lässt sich für gefüllte Gasspeicher feiern, aber er weiß überhaupt nicht einmal ansatzweise, wie viel von dem Gas den deutschen Haushalten zur Verfügung steht. Wieder zeigt sich, dass Dilettantismus und pure Unfähigkeit, die nur von Ideologiesicherheit übertroffen wird, Synonyma für die Politik der Grünen sind. Vor einhundert Jahren notierte Franz Kafka das Bonmot: „Er läuft den Tatsachen nach wie ein Anfänger im Schlittschuhlaufen, der überdies irgendwo übt, wo es verboten ist.“ Genauer kann man die Politik der Grünen nicht beschreiben.

  
04.10.2022 17:10:19 [RT DE]
Proteste gegen Inflation und Energieknappheit in ganz Europa
Als eine der Folgen des Stellvertreterkrieges, in dem die USA und NATO die Ukraine als Rammbock gegen Russland einsetzen, haben sich in Europa und in vielen anderen Ländern rund um die Welt Proteste gegen die himmelhohen Energie- und Lebensmittelpreise Bahn gebrochen. Die Wut richtet sich vor allem gegen die westlichen Sanktionen gegen Russland. Diese von den USA geforderten Sanktionen zielen darauf ab, den lukrativen EU-Energiemarkt den Russen abzuringen und allein zu dominieren. Die europäische Industrie und die privaten Verbraucher haben jahrzehntelang von preiswerter russischer Energie profitiert, die über Pipelines importiert wurde.

  
04.10.2022 12:31:18 [NachDenkSeiten]
Wie die Bundesregierung an einer „Narrativ-Gleichschaltung“ zum Ukraine-Krieg arbeitet
Teil 2: Den NachDenkSeiten wurde exklusiv ein internes Dokument der Bundesregierung zugespielt. Wir konnten das Papier verifizieren und uns ist auch die Identität des Whistleblowers bekannt. Das Dokument, dessen zweiten Teil wir nun dokumentieren, gibt Einblick in das Ausmaß der horizontalen und vertikalen Strukturen der, man kann es nicht anders sagen, staatlichen Zensurversuche. So binden die Bundesbehörden nicht nur die westlichen Social-Media-Konzerne, Internetzugangsanbieter und insbesondere eine Grünen-nahe Stiftung in ihre Aktivtäten ein, sondern planen im nicht näher definierten „Kampf gegen Desinformation“ auch den Einsatz von Jugendoffizieren an Schulen sowie die Instrumentalisierung der Bildungsstätte Anne Frank.
 Aktuelle Themen (6)
  
05.10.2022 07:02:17 [Junge Welt]
Polen und BRD: Säuseln und Drohen
Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen) hat die polnischen Reparationsforderungen an die Adresse der BRD zurückgewiesen. Bei einem Besuch in Warschau sagte sie am Dienstag, das Thema sei für die Bundesregierung im finanziellen Sinne abgeschlossen, obwohl die Bundesrepublik sich selbstverständlich zu ihrer historischen Verantwortung für Krieg und Besatzungsterror bekenne. Auf moralischer Ebene könne es »nie einen Schlussstrich« geben, sagte Baerbock. Zuvor hatte die polnische Regierung den bundesdeutschen Nationalfeiertag am 3. Oktober zum Anlass genommen, ihre Forderungen in einer diplomatischen Note zu bekräftigen.

  
04.10.2022 18:55:08 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Amerikaner wollen Trainingszentrum in Wiesbaden schaffen
(Anm. v. NNE: Die Maske fällt immer mehr: Deutschland wird damit ein Teil des Krieges und wird wieder einmal von der amerikanischen Regierung genutzt, indem wir einem unbeherrschbaren Risiko ausgesetzt werden. Es passt auch zu den Forderungen der Außenminister der baltischen Staaten, die Ukraine im Schnellverfahren in die NATO aufzunehmen.) Artikeltext: Die nach Beginn der russischen Invasion spontan begonnene Ausbildung von ukrainischen Soldaten im Westen soll zentralisiert werden. Mitten in Deutschland.

  
04.10.2022 17:07:32 [TAZ]
EU rüstet sich gegen Stromausfälle
Angesichts des Ukraine-Kriegs und der Energiekrise hält die EU-Kommission Stromausfälle und andere Notlagen innerhalb der EU für möglich. „Es ist gut möglich, dass Katastrophenhilfe auch innerhalb der EU nötig wird“, sagte der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Janez Lenarcic, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland am Dienstag. Die EU arbeitet demnach mit zwei Szenarien. Sollte nur eine kleine Zahl an Mitgliedstaaten von einem Zwischenfall wie einem Blackout betroffen sein, „können andere EU-Staaten über uns Stromgeneratoren liefern, wie es während Naturkatastrophen geschieht“, sagte der EU-Kommissar.

  
04.10.2022 16:01:19 [Anderwelt Online]
Ohne Nordstream ist Deutschland erpressbar durch Polen und die Ukraine
Die deutsche Regierung will nicht erpressbar sein von Russland. Allerdings ist sie von keinem Energielieferanten unabhängig. Mit der Sprengung von Nordstream kann nun kein Gas mehr direkt aus Russland bezogen werden. Nur die Leitungen durch Polen und die Ukraine sind noch intakt. Die polnische wurde jedoch schon seit einem Jahr von Warschau zugedreht. Seit Jahrzehnten sind die Lieferketten der westlichen Industriestaaten derart verwoben, dass sie realistisch gesehen nicht mehr kriegsfähig sind. Ja, nicht einmal konfliktfähig. Das trifft nicht zu auf Staaten, die teilweise seit Jahrzehnten unter den selbstherrlichen Sanktionen der USA zu leiden haben.

  
04.10.2022 14:00:51 [Tichys Einblick]
Pfizer-Chef will nicht vor dem EU-Covid-Ausschuss erscheinen
Der Vorstandsvorsitzende von Pfizer, Albert Bourla, hat seine Teilnahme an einer Fragestunde im Covid-Ausschuss des EU-Parlaments abgesagt. Eigentlich hätte Bourla dort am 10. Oktober erscheinen sollen. Die Absage ist brisant, weil Bourla unter dem Verdacht steht, mit Kommissionschefin Ursula von der Leyen unter der Hand spezielle Bedingungen für die Lieferung des ‚Covid-Impfstoffs‘ Comirnaty von Biontech-Pfizer ausgehandelt zu haben. Ein neuer Prüfbericht des Europäischen Rechnungshofs aus dem September hat neue Fragen über die Kontakte der beiden Führungspersonen aufgeworfen.

  
04.10.2022 12:05:11 [Berliner Zeitung]
Warnung vor Blackouts
Angesichts des Ukraine-Krieges und der Energiekrise hält die EU-Kommission Stromausfälle und andere Notlagen innerhalb der EU für möglich. „Es ist gut möglich, dass Katastrophenhilfe auch innerhalb der EU nötig wird“, sagte der EU-Kommissar für humanitäre Hilfe und Krisenschutz, Janez Lenarcic, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Dienstag). Die EU arbeitet demnach mit zwei Szenarien. Sollte nur eine kleine Zahl an Mitgliedsstaaten von einem Zwischenfall wie einem Blackout betroffen sein, „können andere EU-Staaten über uns Stromgeneratoren liefern, wie es während Naturkatastrophen geschieht“, sagte der EU-Kommissar.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (12)
  
05.10.2022 09:49:10 [Junge Welt]
Der Euro ohne deutsche Industrie
Die Reaktion auf die Sabotage von drei der vier Nord-Stream-1- und -2-Pipelines an vier Stellen am Montag in der vergangenen Woche hat Spekulationen darüber genährt, wer für die Tat in Frage kommt und ob die NATO einen ernsthaften Versuch unternehmen wird, die Antwort zu finden. Doch anstelle von Panik herrschte große diplomatische Erleichterung, ja sogar Ruhe. Die Abschaltung der Pipelines beendet die Ungewissheit und die Sorgen von US/NATO-Diplomaten, die in der vergangenen Woche fast ein krisenhaftes Ausmaß erreicht hatten, als in Deutschland mehrere Demonstrationen stattfanden, bei denen die Beendigung der Sanktionen und die Inbetriebnahme von Nord Stream 2 zur Behebung der Energieknappheit gefordert wurden.

  
05.10.2022 09:38:13 [Wirtschaftliche Freiheit]
EZB unterschätzt neutralen Zins wohl immer noch
Trotz der sehr deutlichen Anhebung um 75 Basispunkte stand bei der EZB-Pressekonferenz letzte Woche Donnerstag die Frage im Mittelpunkt, wie weit die EZB die Leitzinsen insgesamt erhöhen könnte. Bei der Antwort auf diese Frage spielt wiederum der neutrale Zins eine wichtige Rolle, also das Zinsniveau, bei dem die Notenbank die Wirtschaft weder bremst noch anschiebt und sich langfristig die angestrebte Inflationsrate von 2% einstellt. Ihre Schätzungen für den neutralen Zins hat die EZB offenbar inzwischen etwas nach oben korrigiert. Im Frühjahr nannten EZB-Ratsmitglieder meist noch eine Spanne zwischen 1% und 1,5%.

  
05.10.2022 07:15:08 [Tichys Einblick]
RWE investiert Steuer-Milliarden in USA
Mitte des Jahres 2021 erhielten zwei Energielieferanten aus dem Steuersäckel insgesamt 4,35 Milliarden Euro als Entschädigung für den Kohleausstieg, darunter LEAG in Cottbus mit 1,75 Milliarden Euro und der Energiekonzern RWE 2,6 Milliarden Euro. Es ist ein tolles Geschäft für die „Rheinischen Elektrizitätswerke“ aus Essen. Die RWE ist die Mutter des Stroms zunächst im Ruhrgebiet und NRW, streckenweise auch in ganz Deutschland. Der Konzern wurde getragen von den Ruhrgebietskommunen und Städten, in denen Braun- und Steinkohle gebaggert wurde; investierte später in Kernkraftwerke und Verteilanlagen.

  
05.10.2022 07:04:18 [TAZ]
Kritik aus EU an Hilfspaket: „Gefährliche Verzerrungen“
Der deutsche „Doppelwumms“ gegen die Energiekrise hat einen unerwarteten Nebeneffekt: In der EU wird der Ruf nach einem neuen, schuldenfinanzierten Hilfsprogramm für alle 27 Mitgliedstaaten laut. Es könne nicht angehen, dass Deutschland bis zu 200 Milliarden Euro ausgebe, kleinere Staaten jedoch leer ausgingen, hieß es bei einem Treffen der Finanzminister am Dienstag in Luxemburg. Angestoßen wurde die Debatte von den EU-Kommissaren für Wirtschaft und Binnenmarkt, Paolo Gentiloni und Thierry Breton. In einem Zeitungsbeitrag warben der Italiener und der Franzose gemeinsam für neue „europäische Instrumente“ auf Schuldenbasis.

  
05.10.2022 06:56:00 [Berliner Zeitung]
Inflation in Deutschland plötzlich zweistellig
Die neuen Inflationszahlen vom Statistischen Bundesamt sind düster. Erstmals seit 1950 ist die Inflationsrate zweistellig. Energie ist 44 Prozent teurer als vor einem Jahr. Wer heute einen neuen Gasvertrag abschließt, zahlt 35 Cent pro Kilowattstunde – siebenmal mehr als vor einem Jahr! Beim Strom sind es 56 Cent pro Kilowattstunde – doppelt so viel wie im vergangenen Jahr. Ein Paket Butter bekommt man im Supermarkt nicht mehr für unter zwei Euro, die Regel sind Preise über drei Euro. Lebensmittel kosten fast 20 Prozent mehr als vor einem Jahr. Der Grund: Die Produktion, Lagerung, Kühlung und Lieferung kosten viel Energie.

  
04.10.2022 17:03:17 [Telepolis]
Entlastungspaket Energiepreise: EU-Mitglieder gegen deutschen Alleingang
Der deutsche 200-Milliarden-Abwehrschirm, der vergangene Woche von Kanzler Scholz und seinen Vizes Habeck und Lindner angekündigt wurde, beunruhigt EU-Mitgliedsstaaten. Man will kein deutsches Solo, sondern Solidarität. So inspirierte der "Doppel-Wumms" (Scholz) Ungarns Premierminister ebenfalls zu einer knalligen Wortwahl. Viktor Orbán sieht im deutschen Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) den "Anfang des Kannibalismus in der EU". Die Sanktionen gegen Russland würden in ihren finanziellen Konsequenzen alle betreffen, aber es gebe keinen gemeinsamen Fonds, um sie abzufangen, moniert Orbán.

  
04.10.2022 17:01:55 [Junge Welt]
Marktgläubige Energieminister
Nach der Tagung der EU-Energieminister am vergangenen Freitag war von einem Notfallplan die Rede, der beschlossen worden sei, um die horrenden Strompreise in den Griff zu bekommen. Maßnahmen, mit denen tatsächlich inflationsdämpfend in das Geschehen an den Energiemärkten eingegriffen wird, sind jedoch nicht enthalten. Über Preisbremsen wird in Brüssel also weiter heftig gestritten. Geeinigt haben sich die Vertreter der Mitgliedstaaten darauf, Übergewinne aus dem Bereich der nichtfossilen Energieträger teilweise abzuschöpfen, also etwa aus der Stromproduktion mit Atomkraft oder aus erneuerbaren Energiequellen.

  
04.10.2022 15:54:51 [RT DE]
UN fordert Zentralbanken auf, ihre Zinserhöhungen zu stoppen
Die Vereinten Nationen fordern die US-Notenbank Fed und andere Zentralbanken auf, ihre Zinserhöhungen zu stoppen. Die US-Notenbank und andere Zentralbanken riskieren, die Weltwirtschaft in eine Rezession zu stürzen, gefolgt von einer längeren Stagnation, wenn sie die Zinssätze weiter anheben, so eine Agentur der Vereinten Nationen am Montag. Die Warnungen kommen nach einer wachsenden Unruhe über die Eile, mit der die Fed und ihre Partner die Kreditkosten erhöhen, um die steigende Inflation einzudämmen.

  
04.10.2022 14:10:19 [RT DE]
BlackRock-Konferenz in Potsdam
Vom 16. – 17. September fand an der Universität Potsdam bereits zum zweiten Mal die BlackRock-Konferenz statt. An beiden Konferenztagen wurde der weltweite Einfluss der Finanzorganisation BlackRock auf Volkswirtschaften, Politik und Sozialwesen mit hoher Expertise und Detailwissen beleuchtet. Die Konferenzbesucher erfuhren in Vorträgen und Diskussionen, dass BlackRock viel mehr ist als nur ein sogenannter Vermögensverwalter. Mittlerweile beherrscht BlackRock neben Banken und Konzernen auch immer mehr Nichtregierungsorganisationen und Medien, bis hin zu Staatsregierungen. BlackRock entscheidet über Vermögensumverteilung, Ausbeutungspraktiken, Umweltzerstörung, sowie Kriegsbeteiligungen und damit einhergehende Propaganda.

  
04.10.2022 14:03:28 [Brave New Europe]
Reading David Ricardo’s letters
While redrafting the chapter on Ricardo in my forthcoming book “Through the Lens of Inequality”, I reread, and also read many for the first time, his letters published in the excellently edited (by Piero Sraffa and Maurice Dobb) and handsomely printed and bound volumes of Ricardo’s collected writings. Ricardo’s letters take four volumes and run from 1810 to 1823, the year of his death. The Sraffa and Dobb edition includes both letters written by Ricardo and those sent to him, with very useful notation as to which letter replies to which so that the correspondence can be easily followed. The letters are not corrected for orthographic or spelling errors.

  
04.10.2022 13:53:06 [Marx 21]
Großbritannien: Vorbote einer neuen Finanzkrise?
Zentralbanken wie die Bank von England, die US-Notenbank und die Europäische Zentralbank beeinflussen über die Zinssätze, wie billig oder teuer es ist, sich Geld zu leihen. Sie tun dies, indem sie den Zinssatz ändern, zu dem sie den Geschäftsbanken, die Einlagen bei ihnen halten, Zinsen zahlen. Zurzeit erleben wir Inflation. Die Nachfrage, die sich während der Covid-Lockdowns aufgestaut hatte, stieß auf ein durch diese Lockdowns gestörtes Angebot. Dazu kam der russische Einmarsch in die Ukraine und die vom Westen verhängten Sanktionen.

  
04.10.2022 12:24:37 [Anti-Spiegel]
Die EU weiß nicht mehr, was sie noch sanktionieren soll
Die neuen Sanktionsdrohungen der EU, deren eigene Wirtschaft gerade unter den eigenen Sanktionen zusammenbricht, werden in Russland nur noch mit Humor aufgenommen, wie ein aktueller Beitrag des russischen Fernsehens zeigt. Allzu oft sind die Deutschen auf die Straße gegangen, um die Einschaltung von Nord Stream 2 zu fordern. Und sie werden es noch öfter und in größerer Zahl tun. In der Provinzstadt Lubmin sind es jetzt 10.000. Und was ist, wenn es in Berlin 50.000 werden?
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (4)
  
05.10.2022 09:59:39 [Heise]
Bits & Bäume: "Wir müssen Big Tech kleiner machen"
Nachhaltigkeitsexperten aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft haben am Samstag auf der Konferenz "Bits & Bäume" in Berlin nachdrücklich eine echte grüne und digitale Wende eingefordert. "Wir müssen Big Tech kleiner machen", gab Hugues Ferreboeuf von der Denkfabrik The Shift Project bei der Präsentation des Berichts "Digital Reset" als Parole aus. Die riesigen Internetkonzerne aus den USA und China seien eine der Hauptursachen dafür, "dass die Digitalisierung sich nachteilig auf die Nachhaltigkeit auswirkt". Der Energieverbrauch der Digitalindustrie steige derzeit um sechs Prozent pro Jahr an, führte Ferreboeuf aus.

  
05.10.2022 06:58:42 [ZG Blog]
Gleichschaltungsleugner
In der Markus-Lanz-Sendung vom 29. September 2022 geht es um das neue Buch von Richard David Precht und Harald Welzer: »Die vierte Gewalt – Wie Mehrheitsmeinung gemacht wird, auch wenn sie keine ist.« In der Runde sitzen auch der Journalist Robin Alexander und die Journalistin Melanie Amann. Beide widersprechen dem Vorwurf, dass sich Massenmedien, Verlage und Journalisten eine aktivistische Haltung zu eigen machen und sich in Krisen der Regierungsmeinung annähern würden. Dabei benötigt man hier keinerlei »krude Verschwörungstheorien« oder einen »Lügenpresse-Vorwurf«, um das nachzuweisen.

  
04.10.2022 18:51:58 [NachDenkSeiten]
Fake News bei den NachDenkSeiten?
Eine skurrile Warnmeldung von Facebook wirft Fragen auf. Zahlreiche Leser der NachDenkSeiten, die unseren Artikel „Der Elefant im Raum“ auf Facebook geteilt haben, werden am Wochenende nicht schlecht gestaunt haben, als sie von Facebook eine Warnmeldung erhielten. Angeblich enthalte der Artikel „Fehlinformationen“. Bereits ein oberflächlicher Check des von Facebook verlinkten „Faktenchecks“ einer litauischen Organisation zeigt, dass Facebook hier schlicht die Unwahrheit behauptet. Das von den Faktencheckern bemängelte „falsche Zitat“ taucht im Text nämlich überhaupt nicht auf. Doch auch die NachDenkSeiten sind da machtlos. Ein Einspruch gegen diese Falschbehauptung ist nicht möglich.

  
04.10.2022 17:17:34 [Heise]
Mexikanische Armee steht nach Hackerangriff
Die mexikanische Armee ist Opfer eines noch nie dagewesenen Cyberangriffs geworden. Eine internationale Aktivistengruppe namens Guacamaya drang in das Computersystem des Verteidigungsministeriums (Sedena) ein und erhielt Zugriff auf Informationen aus den Jahren 2016 bis September dieses Jahres. "Das Hacken von 4,1 Millionen Militärdokumenten wird die wichtigste Institution des Landes bloßstellen”, schreibt der Kolumnist Salvador Camarena in der Montagsausgabe der mexikanischen Tageszeitung "El Economista". Sein Kollege Alejo Sáchenz Cano titelt im selben Blatt in ähnlichem Duktus: "Sedena und der Präsident werden nackt ausgezogen".
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Totalitarismus, Sicherheit (1)
  
04.10.2022 15:53:17 [Heise]
Spionagesoftware Pegasus sorgt in Mexiko erneut für Ärger
Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und zivile Organisationen in Mexiko haben am Montag angekündigt, Strafanzeige gegen das mexikanische Verteidigungsministerium (Sedena) zu stellen, weil die Armee in der laufenden Amtszeit des linken Präsidenten Andrés Manuel López Obrador weiter die israelische Spionagesoftware Pegasus eingesetzt haben soll. Die Aufforderung an die Generalstaatsanwaltschaft (FGR), den Fall zu untersuchen, wurde am Nachmittag auf einer Pressekonferenz bekannt gegeben – einen Tag nach der Veröffentlichung eines Investigativartikels, der den Fall enthüllte.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (9)
05.10.2022 06:59:57 [Antikrieg]
Hiroshima, Nagasaki und die Ukraine
Wie viele Menschen allmählich erkennen, aber lieber nicht darüber nachdenken wollen, bewegen sich die Vereinigten Staaten und Russland gefährlich nahe auf einen Atomkrieg zu. Der russische Präsident Putin hat nun offen versprochen, russisches Territorium mit "allen uns zur Verfügung stehenden Kräften und Mitteln" zu verteidigen. US-Präsident Biden hat daraufhin geantwortet, dass Russland "katastrophale Folgen" erleiden wird, wenn es auf den Einsatz von Atomwaffen zurückgreift. Wie Putin richtig bemerkt hat, ist es die US-Regierung, die den Präzedenzfall für den Einsatz von Atomwaffen im Krieg geschaffen hat.

  
04.10.2022 18:58:42 [VoltaireNet]
Selenskyj: der Schwindel der Gegenoffensive
Präsident Selenskyj und seine NATO-Verbündeten haben eine Gegenoffensive gegen russische Truppen gestartet. Sie haben einen Ort gewählt, an dem es nur wenig Truppen gab und den Moskau auch nicht besetzen wollte. Von da an können sie also diesen Sieg feiern, mit Trompeten und Posaunen, ohne Feinde, ohne Schlachten. Einen Rückblick auf einen Bluff, der nur diejenigen überzeugt, die überzeugt werden wollen, nämlich die westliche Öffentlichkeit. Kiew kündigte mit großem Schlagzeug und Trompeten eine Gegenoffensive in der Region Kharkiw an, also westlich des Donbass. Den von der NATO unterstützten Kräften ist es gelungen, einen 70 km langen und etwa dreißig km tiefen Streifen Territorium zu "befreien".

  
04.10.2022 18:39:29 [RT DE]
Ukraine: US-Firma zahlt Söldnern 1.000 bis 2.000 Dollar pro Tag
Ein US-Unternehmen ist auf der Suche nach Söldnern, die in der Ukraine sogenannte Extraktions-Missionen durchführen. Dafür werden sie mehr als fürstlich belohnt. Im Ukraine-Krieg sind längst nicht nur reguläre Soldaten im Einsatz, sondern auch Saboteure und Söldner. Und die werden gut bezahlt: 1.000 bis 2.000 Dollar Sold pro Tag winken, je nach Berufserfahrung und Aufgabe, dazu Boni. Gesucht werden zumeist sogenannte "Extraktions- und Schutzagenten", Männer wie Frauen, die betuchte Ukrainer schützen und bei Bedarf auch evakuieren sollen.

  
04.10.2022 17:20:39 [RT DE]
Die Ukraine siegt? So wie einst Pyrrhus...
"Wenn wir noch in einer Schlacht gegen die Römer siegen, sind wir verloren", soll der griechische Heerführer Pyrrhus gesagt haben, nach dem eine eigene Art von Sieg benannt wurde. Bei genauerer Betrachtung könnten das die Ukrainer auch sagen, wenn sie wieder einmal einen Ort erobert haben. Für die westlichen Medien steht fest: Die ukrainischen Truppen erringen einen Sieg nach dem anderen. Die Frankfurter Rundschau beispielsweise titelt: "Putin mit dem Rücken zur Wand: Steht eine russische Niederlage im Ukraine-Krieg bevor?" und schreibt dann: "Inzwischen hat der ukrainische Präsident Wladimir Selenskij die vollständige Kontrolle und Räumung der strategisch wichtigen Stadt Liman verkündet."

  
04.10.2022 17:06:19 [Politica-Comment]
Söldnerfirmen und die russische Wagner-Truppe
Heute abend 21.00h strahlt das ZDF in der Reihe “Brisant” eine Sendung über die russische Private Mi;litary Company (PMC) Wagner aus. Es darf allerdings vermutet werden, dass die westlichen PMC’s und ihre Verbrechen, die sozusagen als Blaupause für die russische PMC Wagner gedient haben, dabei nicht erwähnt werden, also nichts über diese brutale und tödliche Pest, die diese Söldnerfirmen generell darstellen, wobei Russland als ein relativ später “Player” auftrat. Das Söldnerunwesen auf westlicher Seite nach dem Ende des 2. Weltkriegs reicht bis in die 60er Jahre zurück und spielte sich zunächst fast ausschliesslich im postkolonialen Afrika ab.

  
04.10.2022 15:58:44 [Anti-Spiegel]
Warum Russland militärisch derzeit Schwierigkeiten hat
Dass Russland in der Ukraine derzeit militärisch einige Probleme hat, ist offensichtlich. Dafür gibt es zwei Gründe. Der erste ist, auch wenn das vor dem Hintergrund der westlichen Propaganda unglaublich klingt, die Einstufung als Militäroperation. Das bedeutet nämlich, dass die russische Armee quasi mit gefesselten Händen unterwegs ist, denn sie hat sich selbst Beschränkungen auferlegt. Die oberste Regel der Militäroperation ist, dass Leben von Zivilisten geschützt werden müssen, wofür ich im Donbass viele Beispiele sowohl von Zivilisten als auch von russischen Soldaten gehört habe.

  
04.10.2022 15:48:54 [Junge Welt]
Krieg im Jemen: Vom Frieden weit entfernt
Ein halbes Jahr nach ihrem Beginn und nach zweimaliger Verlängerung endet die Waffenruhe im Jemen. Das erklärte der UN-Sonderbeauftragte Hans Grundberg wenige Stunden nach ihrem Auslaufen am Sonntag abend. Kurz danach kam es zu Gefechten in mehreren Provinzen des Landes. Grundberg hatte versucht, diesmal eine Verlängerung um sechs Monate zu erreichen, die an zusätzliche Bedingungen wie die Öffnung wichtiger Straßen in Tais im Südwesten und einen Gefangenenaustausch geknüpft gewesen wäre. Zudem betonte Grundberg sein Ziel, die Feuerpause in einen dauerhaften Waffenstillstand zu überführen.

  
04.10.2022 12:28:51 [Overton-Magazin]
Suchmaschinenoptimierung in Zeiten des Krieges
Suchmaschinenoptimierung ist eine lästige, manchmal recht zähe und zeitraubende Angelegenheit. Wer es aber sein lässt, geht in dieser Aufmerksamkeitsökonomie kläglich unter. Einen Text mit einem Fokus-Keyword auszustatten, damit es bei Google gefunden wird, ist zuweilen fast schon eine Form von Kleinkunst. Entscheidet man sich für ein oberflächliches Wort oder eine Wortkombination ohne Tiefgang, zeigt Google natürlich zunächst die Quantitätsmedien an – der eigene Artikel, der dort gefunden werden soll, kann sich gegen diese Konkurrenz kaum durchsetzen. Wird man hingegen zu detailliert oder zu kleinteilig, sinken die Chancen, dass je ein Mensch danach suchen wird.

  
04.10.2022 12:12:53 [Neues Deutschland]
EU-Aufrüstung: Unbemerkt und unkontrolliert
Weite Teile der europäischen Verteidigungspolitik finden ohne große Öffentlichkeit statt. Die europäischen Ambitionen in der angestrebten gemeinsamen Verteidigungspolitik haben infolge des russischen Angriffskrieges in der Ukraine und der als »Zeitenwende« bezeichneten Reaktion einen Schub erfahren. Schon die Ankündigung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD), ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr einzusetzen, brachte eine massive Verschiebung in der Außen- und Sicherheitspolitik der EU mit sich. Der Trend wachsender Ausgaben für Verteidigung ist europaweit zu beobachten.
 Deutschland (4)
  
05.10.2022 09:46:40 [Telepolis]
In zahlreichen Städten werden Haushalte durch Mieten überlastet
Wohnen ist in manchen Städten und Regionen Deutschlands zu einem Luxus geworden. Steigende Mieten, Heiz- und Nebenkosten bringen viele an die Grenzen ihrer finanziellen Möglichkeiten. Inflation und Energiekrise verschärfen das Problem. Eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) unterstreicht das. "Viele Menschen werde aus finanziellen Gründen nicht mehr umziehen können", erklärte Studienautor und Immobilienökonom Michael Voigtländer am Donnerstag. Für viele sei der Traum vom großzügigen Wohnen ausgeträumt.

  
04.10.2022 15:45:54 [TAZ]
Racial Profiling: Kontrollen außer Kontrolle
Die Zahl der unerlaubten Einreisen an der deutsch-tschechischen Grenze ist „erheblich angestiegen“. In der Folge führt die Bundespolizei eine „intensivierte Binnengrenzfahndung“ durch. So steht es in der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion, die der taz exklusiv vorliegt. Doch bei der zentralen Frage steht Aussage gegen Aussage: Gibt es auch immer wieder rechtswidriges Racial Profiling? Die Linken-Bundestagsabgeordnete Clara Bünger, die sich selbst am Dresdner Hauptbahnhof ein Bild von der Lage machte, geht als Fragestellerin fest davon aus.

  
04.10.2022 13:59:06 [Junge Welt]
Für Frieden, gegen »Querfront«
Die Bilanz: positiv. In einer Erklärung zeigt sich die hiesige Friedensbewegung zufrieden mit ihrem Aktionstag vom 1. Oktober. Unter dem Motto »Keinen Euro für Krieg und Zerstörung! Statt dessen Milliarden für eine soziale, gerechte und ökologische Friedenspolitik! Stoppt den Krieg! Verhandeln statt schießen!« hatten der Bundesausschuss Friedensratschlag und die Kooperation für den Frieden dazu aufgerufen, gegen den Ukraine-Krieg auf die Straße zu gehen. In rund 30 Städten fanden Demonstrationen und Kundgebungen statt, an denen sich insgesamt mehrere tausend Menschen beteiligten.

  
04.10.2022 13:55:00 [RT DE]
Streit in der Ampel um verschärfte Corona-Regeln
Der Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und der Bundesminister der Justiz Marco Buschmann steuern in der Corona-Politik weiter einen unterschiedlichen Kurs. Der SPD-Politiker Lauterbach forderte genau einen Tag nach dem Inkraftreten des neuen Infektionsschutzgesetzes die Bundesländer auf, angesichts vermeintlich steigender "Infektionszahlen" rechtzeitig neue Regeln wie eine Maskenpflicht in Innenräumen zu erlassen. Deutschland hat derzeit in der Europäischen Union die schärfsten Instrumente dafür gesetzlich verankert.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (5)
  
05.10.2022 09:54:41 [Brave New Europe]
Labour party: afraid of the establishment
If there was one message Keir Starmer wished to underscore as he addressed Labour’s annual party conference last week, it was this: Labour was now incontrovertibly “the party of the centre ground”. The British media’s raptures over a reinvented, supposedly more grown-up party – one ready for government, now that the Labour leader had buried the ghost of Jeremy Corbyn and purged the party of his wayward supporters – hid a far simpler story. Resolutely occupying the centre ground is Starmer’s only vision. It is his only proposed path to power.

  
05.10.2022 07:10:19 [Migazin]
„Das Leben für Migranten in Italien wird schlimmer werden.“
Nach den Wahlsiegen der rechtsnationalistischen Parteien in Italien erwartet der Migrationsforscher Christopher Hein eine Verschärfung der italienischen Flüchtlingspolitik, aber keine große Konfrontation mit der EU. Den anderen EU-Staaten empfiehlt er, Italien beim Thema Flüchtlinge entgegenzukommen. Herr Hein, Italien hat rechtsnationalistische Parteien in die Regierung gewählt, neue Ministerpräsidentin wird wahrscheinlich Giorgia Meloni, die Vorsitzende der Partei Fratelli d’Italia. Was erwarten die Menschen dort nun von dieser Regierung hinsichtlich der Flüchtlingspolitik?

  
04.10.2022 17:11:47 [Neues Deutschland]
EU will das Asylrecht weiter aushöhlen
Von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet, will die EU derzeit ihr Asylrecht verschärfen. Bereits im Dezember 2021 hatte die Kommission Änderungen des Schengener Grenzregimes angestoßen. Im Juni einigte sich dann der EU-Rat auf die Eckpunkte dieser Reform. Unter anderem will man verstärkt gegen »die Instrumentalisierung von Migranten« vorgehen. Zur Erinnerung: Vergangenen Herbst und Winter steckten Tausende Migranten aus dem Irak und Syrien an den EU-Außengrenzen fest. Polen, Litauen und Lettland ließen keine Geflüchteten mehr ins Land. Polen errichtete gar eine mehrere Kilometer breite Sperrzone, die auch Journalisten nicht betreten durften.

  
04.10.2022 13:56:45 [Telepolis]
Kriegsgefahr in der Ägäis: Nato-Staat droht Nato-Staat
"Niemand kann den Horizont der Türkei auf 780.000 Quadratkilometer begrenzen" – dieses eindeutig imperialistische Zitat des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan wird von der Kommunikationsdirektion der Republik Türkei verbreitet. Es vergeht kein Tag, an dem es in den griechischen Medien keine Diskussion über türkische Provokationen gibt. Der verbale Dauerbeschuss hat Folgen. "Wenn die Türken uns anrühren, ziehen wir in den Krieg", erklärt der Staatssekretär im Bildungsministerium und Staatsrechtsprofessor Angelos Syrigos.

  
04.10.2022 12:10:25 [Telepolis]
Spaniens Rechtsstaatlichkeit: Jetzt zeigt auch Brüssel Zweifel
Seit vier Jahren blockiert die rechte Volkspartei (PP) in Spanien schon die Erneuerung des für das Justizwesen im Land besonders wichtigen Justiz-Kontrollrats CGPJ (Consejo General del Poder Judicial, Generalrat der rechtsprechenden Gewalt). Inzwischen ist man auch in der EU-Kommission in Brüssel über die außergewöhnliche Lage besorgt. Nachdem die EU-Kommission lange schweigend dem undemokratischen spanischen Treiben zugeschaut hat, ist EU-Justizkommissar Didier Reynders vergangene Woche nach Madrid gereist. Er hatte dort bis zum Wochenende Druck auf eine Erneuerung des CGPJ gemacht.
 International (3)
  
05.10.2022 07:13:16 [RT DE]
EU will Uganda und Tansania Bau einer Ölpipeline verbieten
Was passiert, wenn man französische und chinesische Investitionen, postkoloniale Streitigkeiten mit Brüsseler Bürokratie vermischt und obendrauf beheiztes Erdöl dazugibt? Aus einer solchen Mischung kann nichts Gutes entstehen. Zu dieser Ansicht ist man inzwischen in Uganda gekommen. Dort versucht die EU, die französische Firma TotalEnergies um ihr größtes Projekt zu bringen, an dem auch Chinesen mit acht Prozent beteiligt sind. Es handelt sich um die weltweit längste beheizte Ölpipeline, die das auf 50 Grad erwärmte schwarze Gold vom Vorkommen am Albertsee zum Hafen Tanga in Tansania befördern soll.

  
04.10.2022 18:49:28 [Amerika 21]
Lula gewinnt, doch der
Nach der Wahl in Brasilien bleibt weiterhin unklar, wer ab 2023 die größte Volkswirtschaft Südamerikas regieren wird. Mit 48,43 Prozent der Stimmen fehlten dem linken Herausforderer Luiz Inácio Lula da Silva nur 1,6 Prozentpunkte für den Sieg im ersten Durchgang. Sein Erfolg in der Stichwahl gilt weiterhin als wahrscheinlich. Doch auch Amtsinhaber Jair Bolsonaro hat sich mit 43,20 Prozent nicht nur rechnerisch die Aussicht auf einen Wahlsieg bewahrt. Mit über 57 Millionen Stimmen bekam Lula sechs Millionen mehr als Bolsonaro und erreichte das beste Ergebnis in einem ersten Wahlgang.

  
04.10.2022 12:15:13 [Junge Welt]
US-Imperialismus: Konzentration auf Afrika
Die US-Regierung hat im August ihre neue Afrikastrategie bekanntgegeben. Im Papier »U.S. Strategy Toward Sub-Saharan Africa« erklärt das Weiße Haus seine Absichten: offene Gesellschaften stärken, Demokratie und Sicherheitsdividenden liefern, Pandemieerholung, wirtschaftliche Chancen, Naturschutz, Klimaanpassung und gerechter Energiewandel. Washington verspricht den Einwohnern des Kontinents alles, was liberalen menschenrechtsbewegten US-Amerikanern und Europäern wichtig ist. Es gehe darum, demokratische Strukturen zu stärken, Korruption zu bekämpfen, Menschenrechte hochzuhalten.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)
  
04.10.2022 18:47:16 [GlobalBridge]
Bayern, die Ostukraine und der Krieg
Ein anderer Blick auf die Ereignisse im Donbass. Die Ostukraine und Bayern – ein Vergleich, der nur auf den ersten Blick an den Haaren herbeigezogen scheint. Regionale Identitäten lassen sich von einer Zentralmacht nur temporär und um den Preis von Bürgerkriegen unterdrücken. Was also wäre, wenn …? Okay, alle Vergleiche hinken, aber sie können Strukturen sichtbar machen. Stellen wir uns also mal Folgendes vor: In Berlin käme unter massivem Druck der Straße, nach Einsatz scharfer Munition und unterstützt von einer Reihe prominenter Politiker aus dem Ausland infolge einer zweifelhaften Abstimmung im Bundestag eine Regierung an die Macht, deren erste Amtshandlung die Abschaffung zentraler Elemente des Föderalismus wäre.

  
04.10.2022 15:57:20 [Achgut]
Der Weg zur Zwangsglatze
Vergangenen Samstag, am 1. Oktober, trat eine weitere Änderung des sogenannten Infektionsschutzgesetzes in Kraft, wodurch die Bevölkerung in Deutschland durch die Ampel für weitere sechs Monate ihrer Grundrechte beraubt wird. Zahlreiche Bundesländer haben dies zum Anlass genommen, schon vorab neue Verordnung zu erlassen, deren Kern im Wesentlichen darin besteht, dass die Menschen in Deutschland unter Strafandrohung gezwungen werden, ihr Gesicht vollständig zu verhüllen, verharmlosend als „Maskenpflicht” bezeichnet. Daher ist es leider notwendig, dieses wahrlich leidige Thema weiterhin zu behandeln, wenn auch nur, weil sich die deutschen Politiker einmal mehr als Geisterfahrer erweisen.

  
04.10.2022 13:51:35 [Hintergrund]
Russland und seine Nachbarn
Wie sieht Russland das Verhältnis zu seinen Nachbarn? Bündnisse zwischen Staaten waren meist von den jeweils eigenen Interessen bestimmt. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Die Frage allerdings wird sein, ob der Stärkere die Bedürfnisse seiner Partner schützt und fördert, oder sie aus machtpolitischem Kalkül missbraucht. Eine Expertenmeinung aus Russland: Die Fortsetzung des militärisch-diplomatischen Konflikts zwischen Russland und den westlichen Ländern unter Führung der Vereinigten Staaten wirft für uns Fragen auf, deren Antworten bis vor kurzem offensichtlich schienen. Dazu gehört das Problem solcher Phänomene wie dauerhafte Allianzen und Bündnisbeziehungen.

  
04.10.2022 12:19:38 [RT DE]
Russlands Außenpolitik im Wandel
Die Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit und die Eurasische Wirtschaftsunion sind zwei Kernstücke der russischen Politik, die auf ein friedliches und der Entwicklung aller förderliches Umfeld in Russlands Nachbarschaft zielen. Teil zwei einer Analyse der russischen Außenpolitik: Seit mehreren Jahren schon tritt Russland in vielen Bereichen der internationalen Beziehungen erfolgreich auf und gilt heute als einer der wichtigsten Akteure der Weltpolitik. Ungeachtet der geopolitischen Erfolge hat sich Moskaus Verhältnis zum kollektiven Westen deutlich verschlechtert.
 Arbeit, Gewerkschaft, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)
  
05.10.2022 10:02:37 [Junge Welt]
Bund-Länder-Treffen: Pokern für mehr Armut
Für selbstverschuldete Krise zahlen Bund und Länder nur Peanuts. Staubaufwirbeln am Dienstag in Berlin: Vor dem Spitzentreffen von Bund und Ländern am Dienstag brachten sich die Ministerpräsidenten der Länder und die Bundesregierung in Stellung. Bei einem Gespräch von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) und Länderchefs am Nachmittag sollte es darum gehen, wer welchen Anteil der sogenannten Entlastungen finanziert. Im Klartext: Wieviel Armut kann durchgesetzt werden? Wer bezahlt wieviel für Energie? Gehen Stadtwerke pleite, werden Krankenhäuser geschlossen, Schulen und Kindergärten nicht mehr beheizt?

  
04.10.2022 18:37:47 [Sozialpolitik Aktuell]
Abschaffung der Hinzuverdienstgrenzen bei vorgezogenen Altersrenten
Ab dem 01.01.2023 entfallen für Empfänger einer vorgezogenen Altersrente, im Zugang und Bestand, die Hinzuverdienstgrenzen. Der Kreis der davon Betroffenen ist groß, denn mehrheitlich beziehen die jährlich neu zugehenden Rentner eine Frührente. So waren im Jahr 2021 von den insgesamt rund 855.000 Altersrentenzugängen 20,6% langjährig Versicherte, 31,3% besonders langjährig Versicherte und 6,2% Schwerbehinderte. Sie alle haben ihre Rente vor der Regelaltersgrenze bezogen. Während Bezieher einer Regelaltersrente schon immer unbegrenzt hinzu vierdienen konnten, galt für Bezieher von vorgezogenen Altersrenten bislang eine Hinzuverdienstgrenze.

  
04.10.2022 17:13:10 [Gegen Hartz]
Nur 1 von 100 Hartz IV Beziehern darf eine Ausbildung machen
Nur einer von 100 Erwerblosen ohne Berufsabschluss im Hartz IV Bezug, erhält die Chance diesen nachzuholen. Das ergab eine Auswertung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB). Eine andere Zahl zeigt hingegen, wie wertvoll Weiterbildungen sind. Rund zwei Drittel der Erwerbslosen, die eine Weiterbildung absolvierten, sind nach nur sechs Monaten wieder sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Hartz IV Beziehende haben bis heute kaum Chancen auf eine Weiterbildung mit einem richtigen Berufsabschluss. Dabei wäre der Ansatz weiterführend, wie der DGB dokumentierte. Denn von den 1,7 Millionen Hartz-IV-Beziehern, haben rund 1,2 Millionen Leistungsbeziehende keine abgeschlossene Ausbildung.
 Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (9)
  
05.10.2022 06:50:58 [Junge Welt]
Tragödie am Amazonas-Riff
Egal, wer die Stichwahlen zum Präsidentenamt in Brasilien am 30. Oktober gewinnt: Das größte Land Lateinamerikas wird seine Erdölausbeutung weiter steigern. Auch Katastrophen wie Hurrikan »Ian«, der zuletzt an der US-Westküste wütete, scheinen bei den Verantwortlichen aus Politik und Wirtschaft kein Umdenken bezüglich der Nutzung von fossilen Brennstoffen auszulösen. Vier Tage vor dem ersten Wahlgang am Sonntag hatte der teilstaatliche Konzern Petrobras die Absicht bekundet, die Erdölförderung aus der Tiefsee vor Búzios mehr als zu verdreifachen.

  
05.10.2022 06:49:35 [TAZ]
Lützerath wird nicht gerettet
Der nordrhein-westfälische Ort Lützerath soll abgebaggert werden, teilte der Energiekonzern RWE am Dienstag mit. Umweltschützer und Anwohner in der Region hatten gefordert, dass Lützerath bleiben darf und die Braunkohle unter dem Ort nicht abgebaut wird. Nun steht fest, dass die Häuser abgerissen werden. Die Bundesregierung hat eine Reihe von Maßnahmen ergriffen, mit der die Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen gesenkt werden soll. Dazu sollen auch alte Kohlekraftwerke zum Einsatz gebracht werden. RWE hatte angekündigt, Braunkohlekraftwerke wieder in Betrieb nehmen zu wollen.

  
05.10.2022 06:48:12 [Heise]
Interview zur Offshore-Windkraft: "Das ist eine gewaltige Herausforderung"
Am 14. September konnte heise online mit Stefan Wenzel aus dem Bundeswirtschaftsministerium über die Lage der Offshore-Windkraft in Deutschand sprechen. Herr Wenzel, Sie sind Parlamentarischer Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium und für Energie- und Klimapolitik mit zuständig. Sie sind gerade in Dublin gewesen, um mit Anrainerstaaten darüber zu sprechen, wie die Offshore-Windkraft ausgebaut werden kann. Was wurde da genau diskutiert? Ja, ich habe in Dublin Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck vertreten. Dort haben sich die Nordsee-Anrainer getroffen, die "North Seas Energie Cooperation".

  
05.10.2022 06:46:32 [Telepolis]
Wo die Kritiker der globalen Energiewende falsch liegen
Interview mit dem Klimaökonomen Robert Pollin. Die Argumente für den Einsatz negativer Emissionstechnologien, wie z. B. die direkte Luftabscheidung und die Bioenergie mit Kohlenstoffabscheidung und -speicherung, gewinnen heute trotz ihrer technologischen Unreife an Boden. Das Gleiche gilt für Kernkraftwerke und sogar für Geo-Engineering, obwohl sie mit Risiken behaftet sind. Welche Rolle können solche Strategien bei den Bemühungen um einen vollständigen Ausstieg aus der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen spielen? Robert Pollin: Weder Technologien mit negativen Emissionen noch die Kernkraft können wahrscheinlich einen wesentlichen Beitrag zum Aufbau einer alternativen globalen sauberen Energieinfrastruktur leisten.

  
04.10.2022 18:42:12 [Heise]
AKW Brokdorf wieder anfahren?
Die FDP-Fraktion im Landtag von Schleswig-Holstein fordert eine Prüfung des Wiederanfahrens des Atomkraftwerks Brokdorf, das Ende 2021 vom Netz genommen worden war. Die Liberalen sehen sich durch eine Antwort des Ministeriums für Energiewende, Klimaschutz, Umwelt und Natur auf eine parlamentarische Anfrage in ihrer Vermutung bestätigt, dass ein Betrieb von Brokdorf nicht zu einem vermehrten Abschalten von Anlagen der erneuerbaren Energien (EEG-Anlagen) führen würde.

  
04.10.2022 15:51:47 [Tichys Einblick]
Mehr Öl, Gas und Atomenergie – nicht weniger
»Mehr Öl, Gas und Atomenergie« – das hatte noch vor kurzem Elon Musk auf einer Energie-Konferenz gefordert. Der Tesla-Chef war auf der „Northern Seas 2022“ in Stavanger (Norwegen) zu Gast. Dort überraschte er mit diesen Worten: „Ich denke, wir brauchen mehr Öl und Gas – nicht weniger.“ Er sprach sich dabei auch für mehr Kernkraftwerke aus: »Ich bin auch für Nuklearkraft. Wir sollten wirklich mit den Atomkraftwerken weiter machen. Ich weiß, dass das nicht gerade populär in einigen Ecken ist. Wenn man gut entwickelte AKW hat, sollte man sie gerade jetzt nicht abschalten.«

  
04.10.2022 15:50:20 [Telepolis]
Kohleausstieg 2030: Erst mehr, dann weniger
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte an diesem Dienstag für Stammwähler seiner Partei eine gute und eine schlechte Nachricht. Der bisher für 2038 geplante Braunkohleausstieg im rheinischen Revier soll auf 2030 vorgezogen werden. Dies hatte die Ampel-Bundesregierung bereits in ihrem Koalitionsvertrag vage in Aussicht gestellt – dort hieß es, dies solle "idealerweise" geschehen. Der Energiekonzern RWE will acht Jahre früher und somit bereits 2030 aus der Kohleverstromung aussteigen. Das sieht eine Eckpunktevereinbarung zwischen RWE, dem Bundeswirtschaftsministerium und dem nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium vor.

  
04.10.2022 14:05:22 [Heise]
Die Offshore-Windkraft – ein Baustein zur Energieunabhängigkeit
Mit der Energiekrise wird unsere Energieerzeugung genauer unter die Lupe genommen, auch die Offshore-Windkraft. Was passiert eigentlich in der Deutschen Bucht? Strahlender Sonnenschein, bunte Buden und diese leicht salzig schmeckende Luft, die die Nordsee umgibt. Die Wimpel, die die Fußgängerzone bunter machen sollen, wehen beständig im Wind. Die sogenannte Hochseeinsel Helgoland zeigt sich meinem Foto- und Videokollegen Johannes Börnsen und mir zur Begrüßung von ihrer besten Seite. Helgoland soll allerdings nicht nur Touristen erfreuen, Helgoland soll auch einen wichtigen Beitrag leisten, die Energieunabhängigkeit Deutschlands durch die Windenergie zu sichern.

  
04.10.2022 12:08:12 [Klaus Peter Krause]
Die Energiewende-Politik beenden
Die Politik der „Energiewende“ treibt die Kosten für Strom weiter in die Höhe. Mit Verrechnungstricks soll dies vor der Öffentlichkeit versteckt werden. Doch die Kosten bleiben. Dafür aufkommen müssen teils die Stromverbraucher direkt, teils alle Steuerzahler indirekt. Bei den Bürgern verringert sich dadurch die Kaufkraft für andere Güter, bei der Industrie die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber ihren Konkurrenten. Überdies wird die Energieversorgung in Deutschland immer verwirrender. Es ist an der Zeit, die Energiewendepolitik neu zu bewerten und zu beenden.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (11)
  
05.10.2022 09:57:37 [Tichys Einblick]
Dank Merz und Merkel: Mit Steinmeier ist der falsche Mann im Amt
Frank-Walter Steinmeier hätte anlässlich des 32. Tages der Deutschen Einheit wieder einmal die Gelegenheit gehabt, eindringlich und präsidial zum Volk zu sprechen. Dieser Bundespräsident ist symptomatisch für den Niedergang der politischen „Elite“. Wollte man Befunde, Diagnosen, „Gut“-Achten und dergleichen über den Zustand dieses Landes schreiben, müsste man mehrteilige Handbücher verfassen. Symptome über Symptome, Syndrome über Syndrome fallen einem ein. TE ist tagtäglich voll davon. Einfacher und weniger voluminös ist es, wenn man aufgefordert wird, den Zustand der politischen „Elite“ Deutschlands namentlich zu benennen.

  
05.10.2022 09:42:04 [Kontext Wochenzeitung]
Auf der Straße: Zwei Schläge für ein Halleluja
Falls ich demnächst aufhöre, noch irgendwas zu tun, werde ich mit weichtierischer Freude in mein Notizbuch kritzeln: Die Tage kriechen dahin. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, was Nichtstun wirklich bedeutet. Noch weniger weiß ich, wie es sich anfühlt, wenn auch die Tage kriechen. Schleimspuren haben wir schon genug. Noch gehe ich einigermaßen aufrecht durch die Straßen. In meinem Viertel tragen zwei Männer eine Holzkiste in ein Geschäft, sie werden lachend begrüßt. Bei näherem Hinsehen erkenne ich das auf Türkisch und Deutsch beschriftete Reklameschild eines Beerdigungsinstituts.

  
05.10.2022 09:39:39 [Polit Platsch Quatsch]
Energiekrise durch E-Autos: Droht nun der Blackout?
Sie gelten als Zukunft der Mobilität, hübsche, schnittige Fahrzeuge mit zahllosen Hightech-Funktionen, die mit grünem Strom aufgeladen werden können und deshalb nachhaltig fahren wie Kinderdreirad und Lastenrad. Medien loben, Experten fordern mehr davon und wie die frühere schwarz-rote Bundesregierung hat auch die Ampel milliardenschwere Förderprogramme aufgelegt, um den Deutschen, die es sich leisten können, bei der Anschaffung hochmoderner Elektrolimousinen zu helfen.

  
05.10.2022 09:23:04 [Konjunktion]
Wer und was verdreht, zerrupft und zerknickt die Bäume?
Geehrte Leser, seid bitte aufmerksam, wenn wieder mal ein Tornado durchs Land fegt, Bäume verwirbelt und umknickt. Macht Bilder frisch vom Tatgeschehen und betrachtet es mit den Kenntnissen über die Arbeitsweise und Wirkung der Wetterdrohnen. Die notwendigen Kenntnisse habe ich hier und in weiteren Artikeln zusammengestellt. Abgesehen vom generellen Wasserraub per Klimakontrolle, werden Bäume auch einzeln ermordet! Kennt Ihr Standorte mit verdrehten und umgeknickten Bäumen?

  
05.10.2022 07:08:39 [Zettels Raum]
Das Erbe Merkel: Die Inflation und die Verarmung
Inflation ist nichts neues: Schon die Römer hatten den Effekt, dass das Geld in jedem neuen Jahr weniger Wert war, als im vorherigen. Und durch die Geschichte war Inflation die Regel und nicht die Ausnahme. Auch wenn Ökonomen (vor allem linke) inzwischen über die Ursachen von Inflation zu streiten suchen (warum nur?), so war es historisch immer die Ausweitung der Geldmenge, die zwangsnotwendig zur Entwertung des Geldes führte und da Geldmengen eigentlich immer staatlicherseits erweitert wurden, war die Inflation nie weit weg.

  
05.10.2022 06:44:01 [QPress]
Warten auf den fetten „Quadruple-Wumms“
Mit dem jüngsten „Doppel-Wumms“ hat die deutsche Politik endlich das Kinderbuchniveau des amtierenden Wirtschaftsministers Robert Habeck erreicht. Er ist ein ausgewiesener Experte für schöne Geschichten. Gleichlautend haben wir damit eine neue Maßeinheit erschaffen. Ein „Wumms“ gleich 100 Milliarden Euro. Der erste Wumms kam der Kriegsindustrie zugute, die für grundlegende Destruktion unerlässlich ist. Der darauf folgende „Doppel-Wumms“ soll in derselben Märchenbuch-Manier Gaspreise unterm Deckel halten. Die übrigen EU-Mitgliedsstaaten zeigen sich wenig begeistert und arbeiten noch an einer korrekten Übersetzung des Begriffes, um die dahinterstehende Zauberstrategie korrekt zu entschlüsseln.

  
04.10.2022 15:47:14 [Mathias Broeckers]
Notizen vom Ende der unipolaren Welt
Teil 53: Im April 2022 und noch einmal im August hätte der Ukrainekrieg beendet sein können. Schon im Frühjahr waren der ukrainischen Armee die meisten ihrer sowjetischen Waffen ausgegangen und bei den von der Türkei moderierten Treffen waren die Vertreter aus Kiew und Moskau nahe an einem Kompromiss. Nach dem Scheitern dieser Verhandlungen gab es im August einen weitere Runde und Hoffnungen auf einen Waffenstillstand und vorläufige Friedensvereinbarungen, die aber schnell wieder zunichte gemacht wurden.

  
04.10.2022 14:07:37 [Der Freitag]
Erst das Fressen, dann die Moral
Energiepreisproteste: Wenn das progressive Lager etwas bewirken will, darf es nicht erwarten, dass jeder schon jetzt auf der richtigen Seite steht. Deshalb: Die Angst vor Widersprüchen muss abgelegt werden – Plädoyer für einen heißen Herbst ohne Scheuklappen. Bert Brecht schien in der Sache entschieden: „Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“. Doch so sehr seine Dreigroschenoper zum Kanon gehörte, so wenig Berührung hatten Westeuropas Progressive lange mit dem, was hier gemeint ist. Ihr Urknall hieß „68“; trotz aller Klassen-Rhetorik war das kein Sozialprotest. Sondern eine Kulturrevolte gegen das genormte Leben auf dem Höhepunkt des bürokratischen Nachkriegskapitalismus.

04.10.2022 13:49:29 [Meine Meinung Meine Seite]
Das verändert die Gesellschaft
In Österreich ist schon längere Zeit, wegen der mehr als angespannten Situation und des Versagens der Politik, die Massenmigration zu einem Dauerthema geworden. Über alles mögliche wird da gesprochen: Über die Nationalitäten, die Zahl der „Aufgriffe“ (über Rückweisungen kann man nicht sprechen, die gibt es ja nicht), über die Bemühungen der Regierung, alle Illegalen zu erfassen, über die Probleme bei der Unterbringung wegen fehlender Quartiere und über die Zahl der festgenommenen Schlepper usw. Dabei ist die Zahl der festgenommenen Schlepper eigentlich irrelevant.

  
04.10.2022 12:00:59 [Ceiberweiber]
Werner Kogler verrät die Neutralität
Österreich: Vielen Menschen bleibt die Spucke weg, wenn Vizekanzler Werner Kogler gegen die verfassungsmässige Neutralität auftritt und dies mit einem „bestialischen Angriffskrieg“ Russlands und „Massenmord, Vergewaltigungen und Kinderverschleppung“ begründet. Wer etwas politisch NICHT vertritt, fällt meist nicht so auf, aber wer die Grünen von innen kennt, weiss sehr wohl, dass Kogler die „bestialischen Angriffskriege“ der USA gegen den Irak (1991 und 2003), gegen Serbien (1999) und gegen Afghanistan (2001) befürwortete. Man sollte sich fragen, wie er es da mit der Neutralität hielt und auch überprüfen, wie er zu Regime Changes z.B. in Libyen oder dem Versuch in Syrien stand.

  
04.10.2022 11:45:23 [Konjunktion]
Die gewollte Kettenreaktion – Nordstream-Pipelines
Es scheint, dass nur sehr wenige Menschen in der Lage sind, die Ziele und Gründe hinter den jüngsten Ereignissen der postplandemischen Welt wirklich artikulieren und begreifen zu können. Noch weniger können gar den Prozess richtig analysieren, den der Westen und die Vereinigten Staaten im Besonderen in den letzten 50-60 Jahren bis zurück zur Gründung der Federal Reserve unternommen haben. Die politische Korrektheit zerstört ihre Überlebensinstinkte. Einige, mit denen man im Laufe der Jahre in Kontakt gekommen bin, sind sehr dankbar, dass sie man ihnen einen anderen Blick auf die Dinge ermöglicht hat.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Medizin (4)
  
05.10.2022 09:52:00 [RT DE]
Maskenpflicht in Pflegeeinrichtungen
Wohlfahrtsverbände, Pflegeeinrichtungen und Caritas lehnen die geltenden politischen Vorgaben rigoros ab. Kümmert es die Verantwortlichen? Ein FDP-EU-Abgeordneter twittert ein entlarvendes Bild. Die Corona-Theater-Herbstspielzeit beginnt mit dem 1. Oktober. Maßnahmenkritiker mit Rückgrat können auch im dritten Corona-Herbst nur noch mit dem Kopf schütteln. Wäre es nicht so traurig, könnte man über das kontinuierliche politische Theater nur herzhaft lachen. Konfrontiert mit der bedrückenden Realität geltender Maßnahmen und Vorgaben der Politik, bleibt der Ansatz eines Lachens jedoch sehr früh im Hals stecken. Verkümmert hinter der verordneten Maske.

  
04.10.2022 18:34:13 [SWR]
Kritik an Maskenpflicht in Pflegeheimen wächst
Die Kritik an der ab 1. Oktober geltenden gesetzlichen Maskenpflicht in Pflegeheimen reißt nicht ab. Am Donnerstag haben sich nun auch Wohlfahrtsverbände, Pflegeeinrichtungen und Caritas ablehnend dazu geäußert, dass Heimbewohner außerhalb ihres Zimmers Maske tragen müssen. "Die Maskenpflicht ist ein massiver Verstoß gegen das Recht auf Selbstbestimmung und soziale Teilhabe der betroffenen Menschen, schreiben der "Paritätische", der Sozialverband VdK sowie verschiedene Einrichtungen in einer gemeinsamen Mitteilung.

  
04.10.2022 17:15:24 [Tichys Einblick]
Ärzte streiken: „Lauterbach saugt Praxen aus“
Übers Wochenende sind 4,6 Millionen Impfdosen abgelaufen. Das hat das Gesundheitsministerium gegenüber mehreren Medien bestätigt. Dem Gesetz nach muss der Staat diese jetzt entsorgen. Wieviel Geld da buchstäblich weggeworfen wird, will das Haus von Karl Lauterbach (SPD) nicht sagen. Sicher ist: Das Geld fehlt im Gesundheitswesen, wo es dringend gebraucht würde. Die gesetzlichen Krankenkassen stehen mit einem Defizit von 17 Milliarden Euro da. Das stopft Lauterbach provisorisch, indem er die Kassen Beiträge für Versicherte erhöhen, Sicherheiten abbauen und Kredite nehmen lässt.

  
04.10.2022 12:22:34 [ScienceFiles]
Schnakenstich-Impfung
Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, Moskitos zum Impfstoff unzufunktionieren. Auf den ersten Blick eine tolle Sache aus der Kategorie, was Wissenschaft alles möglich macht. Auf den zweiten Blick ein Mittel, das beunruhigen muss, denn es öffnet über die Tatsache, dass diejenigen, die gerade von einem Moskito gestochen werden, nicht wissen, ob das ein generischer Moskito war oder einer der genetisch verändert wurde, so dass sein Stich nicht zu Malaria führen kann und der darüber hinaus ein fliegendes Zulieferersystem für die unbemerkete Verbreitung von Impfstoffen ist.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)
  
04.10.2022 11:58:09 [Junge Welt]
Dreck, Tod, Scheiße
Im Kino was Neues: Eine neue Remarque-Verfilmung zeigt Krieg ohne Helden. Um ihr Scherflein zur ersten großen Zeit des 20. Jahrhunderts beizutragen, ziehen Paul Bäumer (Felix Kammerer) und seine drei von der schulischen Propaganda ebenfalls besoffenen Schulkameraden an die Westfront. Die sinnlos in Frankreich tobende Stellungsschlacht zerstört die Jugendträume von Heldentum und ruhmreichem Einmarsch in Paris rasch und entpuppt sich als die unentrinnbare, alptraumhafte Realität aus Dreck, Tod und Scheiße, die man als Erster Weltkrieg erinnert.

  
04.10.2022 11:56:32 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Herbert Blomstedt: Er versetzt die Musik in helle Schwingungen
Im Sitzen, aber voller Leben und Leidenschaft: Der 95 Jahre alte Herbert Blomstedt dirigiert die Berliner Philharmoniker bei Beethovens siebter Symphonie. Sie entwickelt unter seinen Händen eine zauberhafte Leuchtkraft. Die Auftritte von Herbert Blomstedt werden rarer. Nach zwei Stürzen während der Proben musste der Dirigent im Juni einen Auftritt mit der Berliner Staatskapelle absagen, ebenso Konzerte beim Leipziger Gewandhausorchester, seiner letzten Station als Chefdirigent. Sie waren geplant zur Feier von Blomstedts fünfundneunzigstem Geburtstag.

  
04.10.2022 11:54:36 [Neues Deutschland]
Münchner Olympia-Attentat: Bitte alle recht freundlich
Terror und Manipulation: Das Stück »Die Spiele müssen weitergehen –München 1972« am Münchner Residenztheater. Das Olympische Dorf, im Norden Münchens gelegen, galt lange Zeit als unvermietbar. Die ganze Welt hatte am 5. September 1972 mit ansehen müssen, wie in dem steinernen Bienenstock-Komplex der Architekten Heinle, Wischer und Partner während der Olympischen Spiele palästinensische Terrorristen elf israelische Sportler in ihre Gewalt brachten. Keiner überlebte. Heute ist das Areal, lehrt uns Wikipedia, »eines der beliebtesten Wohngebiete in München«, dessen »terrassenförmige Anlage der Balkone« dank »großzügiger Pflanzentröge« mittlerweile »gut eingewachsen« ist. Gras drüber?

  
04.10.2022 11:52:35 [Der Tagesspiegel]
Bejun Mehta im Konzerthaus
Der Countertenor Bejun Mehta dirigiert Bach und Mozart im Konzerthaus Berlin. Ein Abend voller Binnenspannung. Ein Sänger, der sich selbst am Dirigentenpult begleiten will, hat es nicht leicht. Anders als ein dirigierender Klavierspieler muss er sich zum Taktieren dem Orchester auf dem Podium, zum Singen dem Publikum im Saal zuwenden, damit die Stimme ihre Wirkung entfalten kann. Das bedeutet Drehungen während des Musizierens, eine gewisse Unruhe. Bejun Mehta, der wohlbekannte und vielgewandte Sänger, wagt sich beherzt an diese Aufgabe und interpretiert mit dem Konzerthausorchester die Bach-Kantate „Widerstehe doch der Sünde“.

  
04.10.2022 11:49:35 [Neues Deutschland]
Jon Rafman: Einsam im digitalen Kosmos
(Info: Jon Rafman, »Egregors and Grimoires«, bis zum 31. Dezember, Schinkel-Pavillon, Berlin.) Der Medienkünstler Jon Rafman zeigt im Berliner Schinkel-Pavillon schauderhaft-nostalgische Welten aus alten Videospieldesigns. Berlins Mitte wurde in den 90ern »historisch rekonstruiert«. Um die deutsche Geschichte unter den Teppich zu kehren, baute und sanierte man eifrig eine Art Preußen-Themenpark, der fast flächendeckend privatisiertes Gebiet ist. Menschen ohne touristisches Interesse, Konsum- oder Lohnarbeitsabsicht wirken in der Friedrichstadt eher deplatziert.

  
04.10.2022 11:47:16 [Süddeutsche Zeitung]
"Ring des Nibelungen" in Berlin: Ein Versprechen
"Der Ring des Nibelungen", neu inszeniert an der Berliner Staatsoper unter den Linden: Tcherniakov ernüchtert, Thielemann verzaubert - und Gewalt funktioniert immer. Der Vorarbeiter Alberich dreht immer obsessiver am Ring an seinem Finger, aber es tut sich rein gar nichts. Seine Arbeitssklaven schauen ihm dabei interessiert und unbeeindruckt zu. Die magischen Allmachtkräfte, die dem Utensil auch in Richard Wagners Monstertetralogie "Der Ring des Nibelungen" zugesprochen werden, sie wollen sich nicht zeigen. Besagter Ring ist in der Neuinszenierung an der Berliner Staatsoper unter den Linden eben nur ein ganz normaler Ring, ein Schmuckstück. Der Rest ist Fake.
 Sport (7)
  
05.10.2022 09:35:51 [Süddeutsche Zeitung]
Und nun: Winterspiele in der Wüste
Nein, das ist kein Witz. Die asiatischen Winterspiele sollen 2029 in einer noch zu bauenden Megacity stattfinden. Das wirkt erst mal nur bizarr, doch es ist Teil eines größeren Konzepts der saudi-arabischen Despoten - das in einer Fußball-WM enden könnte. Der internationalen Sportwelt hat es an bizarren Events noch nie gemangelt, aber das neueste Projekt ragt durchaus heraus. In einem noch nicht existierenden Skigebiet mitten in der saudi-arabischen Wüste sollen 2029 die asiatischen Winterspiele stattfinden, entschied nun das kontinentale Olympia-Komitee.

  
05.10.2022 09:34:18 [Junge Welt]
Dieser eine Tropfen zuviel
Die Berliner Diskussionsveranstaltung »Reclaim the Game – WM22 Katar: Foulspiel mit System«. »Sollen wir denn nun die WM gucken?« Die Frage kommt aus dem Publikum. Um sich vor möglicher Repression zu schützen, hat Krishna Shrestha vom Migrant Workers Network die Kapuze übergezogen. Er trägt OP-Maske und Sonnenbrille. Die kritischste Frage sei das, sagt er. Trotz seiner Vermummung meint man ein Schmunzeln zu erkennen. Krishna ist Nepalese und arbeitete auf den WM-Baustellen in Katar. Mit ihm sitzen Jeevan Taramu (Berater der Zweigstelle des nepalesischen Gewerkschaftsdachverbandes GEFONT in Katar, ebenfalls aus Nepal und in Katar u. a. als Klempner beschäftigt gewesen) sowie Malcolm Bidali auf dem Podium.

  
05.10.2022 09:32:30 [Zeit Online]
Massenpanik in Indonesien: Am Tor des Todes
Auf Java sterben 125 Menschen bei einer Massenpanik nach einem Fußballspiel. Nicht die erste Katastrophe dieser Art. Die Fußballwelt scheint nicht zu lernen. Offensichtlich war es ein Tor, das den meisten der 125 Opfer das Leben kostete. Das Tor stand nicht auf dem Spielfeld, sondern ist eines, das aus dem Stadion herausführen sollte: Gate 12. Medienberichten zufolge war die einfache Doppelflügeltür geschlossen; doch auch geöffnet hätte diese bei Weitem nicht die Kapazität, um Tausende panische Menschen gleichzeitig ins Freie zu lassen. Auf einem Foto ist zu erkennen, wie Stadionbesucher in purer Not und Verzweiflung ein nahes Fenster aufbrachen, um sich zu retten.

  
05.10.2022 09:30:28 [N-TV]
Saudi-Arabien holt Winterspiele in die Wüste
Sportswashing immer absurder: Slalom mit Sicht auf das Rote Meer, Biathlon in der Bergwüste: Das asiatische Olympia-Komitee hat ein umstrittenes Milliarden-Projekt abgesegnet und die Asien-Winterspiele 2029 nach Saudi-Arabien vergeben. Das Berggebiet "Trojena" nahe der sich derzeit in der Bauphase befindlichen Planstadt Neom erhielt auf der 41. Generalversammlung des Komitees in Phnom Penh/Kambodscha den Zuschlag. "Dies ist ein großartiger Sieg für die saudische Nation und die ganze Golfregion", sagte Sportminister Prinz Abdulaziz Bin Turki Al Faisal. 47 Wettbewerbe sollen bei der Veranstaltung ausgetragen werden.

  
05.10.2022 09:28:32 [TAZ]
Weltspiele der Nomaden: Ringen um Identität
Der türkische Präsident Erdoğan hat die World Nomad Games in sein Land geholt. Der sportliche Wettbewerb spielt dabei nur eine Nebenrolle. Es sind Bilder wie gemacht für die Algorithmen der gängigen Social-Media-Kanäle: Ein brennender Reiter galoppiert in einem fünfsekündigen Clip durch ein nachtdunkles Hippodrom; nur einen Scroll weiter posieren Bogenschützinnen in traditioneller Kleidung vor einem wolkenlosen Himmel – alles unterlegt mit den Klängen archaischer Saiteninstrumente. Es ist vermutlich genau der Content, den sich die türkischen Veranstalter erhofften, als sie vor vier Jahren den Zuschlag erhielten, die World Nomad Games auszurichten.

  
05.10.2022 09:26:56 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Deutschland bei Volleyball-WM: „Zufrieden, aber nicht glücklich“
Wäre es Fußball, hätte Vital Heynen bei diesem Spielverlauf seinem Team geraten, auf Zeit zu spielen, um den Sieg über die Distanz zu retten. Im Volleyball geht das aber nicht, da dauert ein Match nicht 90 plus X Minuten, sondern so lange, bis der letzte Ball auf den Boden gefallen ist. Und so musste der Bundestrainer bei der Weltmeisterschaft in Lodz/Polen miterleben, wie seinen Volleyball-Frauen das letzte Vorrundenspiel gegen Kanada nach beeindruckendem Beginn (25:12 im ersten Satz) und ausgeglichenem Mittelteil (26:24, 23:25 in den Durchgängen zwei und drei) doch noch aus den Händen glitt.

  
05.10.2022 09:24:57 [Neues Deutschland]
Eisbären Berlin: Die Mängelliste ist lang
Der Saisonstart misslingt den Eisbären Berlin. In der Champions League soll die Wende kommen. Zugegeben, die Saison ist noch jung. Nach sieben von insgesamt 56 Spieltagen lassen sich keine zweifelsfreien Aussagen treffen. Aber die bisherigen Auftritte des mit zwölf neuen Spielern in die Saison gestarteten Titelverteidigers der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) dürften weder das Team noch die Chefetage der Eisbären Berlin zufriedenstellen. Dem Anspruch eines neunmaligen deutschen Meisters werden sie schon gar nicht gerecht.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum