Net News Express

 
       
1501003607    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
25.07.2017 18:24:23 [Hinter den Schlagzeilen]
Vom Verschwinden der SPD
Wozu noch SPD? Alles, was die Partei derzeit „leistet“, kann Angela Merkel ebensogut: ob es um die Absicherung der „Eliten“ vor allzu viel Sozialstaat geht, um den Ausbau der Überwachungs- und Repressionsstrukturen oder um Kriegseinsätze im Ausland. 100 Prozent für Martin Schulz, also für einen dezidiert neoliberalen Kandidaten – damit ist die SPD im Grunde noch tiefer gefallen als sie es an ihrem bisherigen absoluten Tiefpunkt, der Schröder Ära, gewesen ist. Denn das interne Wahlergebnis scheint zu zeigen: es gibt nicht im Ansatz etwas wir innerparteiliche Opposition, die die Bezeichnung „Sozialdemokratie“ verdienen würde. Dabei war die „alte Tante SPD“ einmal eine stolze Partei, gar – Gott bewahre! – eine marxistische.

  
25.07.2017 18:22:36 [Junge Welt]
Bundesregierung spielt auf Zeit
Berlin lässt Gerichtstermin zu Entschädigungsklage von Nachfahren namibischer Völkermordopfer platzen. Eigentlich hätte am vergangenen Freitag vor einem Gericht in New York über den Völkermord an den Herero und Nama verhandelt werden sollen, den deutsche Truppen zwischen 1904 und 1908 im heutigen Namibia verübt hatten. Bis zu 100.000 Menschen wurden damals getötet, die Opfer verloren große Teile ihres Landes, das sie bis heute nicht zurückbekommen haben. Die traditionellen Autoritäten der beiden Volksgruppen wollen deshalb mit ihrer Klage erreichen, an den Entschädigungsverhandlungen, die die Bundesregierung seit dem vergangenen Jahr mit der namibischen Regierung führt, teilnehmen zu dürfen.

  
25.07.2017 18:19:09 [Ein Parteibuch]
Fortschritte beim Zurückdrängen von ISIS am Euphrat
Wie Watanisy meldet, haben Stammeskräfte heute östlich von Raqqa das am Euphrat gelegene Dorf Shinan aus der Hand von ISIS befreit. Damit werden allmählich die Geheimnisse vom Kampf gegen ISIS im Südosten der Provinz Raqqa gelüftet. Gestern hatte bereits der britische Journalist Robert Fisk davon berichten dürfen, dass er in der Nähe von Resafah in einen Operationsraum eingeladen wurde, wo Soldaten der syrischen Armee und russische Offiziere ihren Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS heimlich mit Kräften der von den USA unterstützten YPG und lokalen Stammeskräften koordinieren.

  
25.07.2017 18:17:27 [Zeit Online]
EU verlängert Marinemission vor libyscher Küste
Die EU wird vor der libyschen Küste weiter gegen Schleuser vorgehen und Migranten aus Seenot retten. Die Mitgliedstaaten stimmten einstimmig einer Fortsetzung der 2015 gestarteten Operation Sophia zu. Der umstrittene Einsatz umfasst neben der Entsendung von Marineschiffen ins zentrale Mittelmeer auch ein Ausbildungsprogramm für libysche Küstenschützer sowie Kontrollen des gegen Libyen verhängten Waffenembargos.

  
25.07.2017 18:15:34 [Junge Welt]
EU gibt die Ordnung vor
Europäischer Gerichtshof bestätigt Beschlagnahme der Konten einer Diamantenfirma aus der Zentralafrikanischen Republik. Mit dem Werbeslogan »A Diamond is forever« machte die luxemburgische Firma De Beers Diamanten 1947 zum Symbol für ewige Liebe und Hingabe. Der Preisentwicklung der funkelnden Steinchen und den Gewinnspannen des vielerorts als Monopolist auftretenden Unternehmens war das durchaus zuträglich. Der hohe Marktwert des über Jahrmillionen gepressten Kohlenstoffs hat mit dem eigentlichen Angebot dabei so wenig zu tun wie die Förderung mit Liebe.

25.07.2017 18:14:08 [Journal 21]
Auftakt zum Ringen um die Idlib-Provinz
Die Provinz Idlib ist das grösste zusammenhängende Gebiet, das sich noch in den Händen des syrischen Widerstandes gegen al-Asad befindet. Es wurde 2014 und 2015 von mehreren Kampfgruppen gemeinsam erobert. Unter diesen Kampfgruppen spielte die damalige Nusra-Front die führende Rolle. Sie hat seither ihren Namen mehrmals geändert. Sie heisst heute „Hay'at Tahrir asch-Scham“ (Gruppierung zur Befreiung von Syrien, abgekürzt HTS). Sie hat sich auch offiziell von al-Kaida getrennt, unter Zustimmung des Kaida-Führers, Ayman al-Zawaheri. Sie hat auch andere Kampfgruppen in sich aufgenommen, die sich ihr anschliessen wollten.

25.07.2017 18:12:53 [Lausitzer Allgemeine Zeitung]
Datenschutz: Die systematische Vermessung des Menschen
Zahlreiche Dienstleistungen und Produkte kommen heutzutage kostenlos oder wahlweise mit geringen Preisen daher, aber eine altes Sprichwort besagt: „Nichts ist umsonst. Nicht einmal der Tod: Denn der kostet das Leben.“ So auch hier: Der Preis sind ihre ganz persönlichen Daten.

  
25.07.2017 18:11:33 [Gegenfrage]
Philippinen fordern die USA zur Rückgabe von Kirchenglocken auf
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte forderte die Vereinigten Staaten zur Rückgabe von Kirchenglocken auf, die vor über einem Jahrhundert während des Philippinisch-Amerikanischen Kriegs von den USA gestohlen wurden. Die US-Truppen hatten damals drei Glocken der katholischen Kirche von Balangiga Stadt auf der östlichen Insel von Samar im Jahre 1901 als Kriegsbeute beschlagnahmt.

  
25.07.2017 18:09:54 [ScienceFiles]
Bertelsmann-Studie: Zwei Drittel der Deutschen sind totalitär und naiv
Populismus haben die Bertelsmänner von der Stiftung nach eigenen Angaben gemessen. 30% in der Bevölkerung. Das behaupten sie und so geht es durch die Medien. Bei näherem Hinsehen erweist sich die Studie der Bertelsmänner jedoch als weder methodisch noch inhaltlich den Standards der empirischen Sozialforschung gewachsen. Sie ist Junk, Junk-Science.

25.07.2017 16:52:36 [Rationalgalerie]
Trump redet mit Putin. Eine unglaubliche Tatsache!
Es ist einfach nicht zu glauben, was mir Spiegel online am 19. Juli in einem umfänglichen Artikel mitteilte. „Zwischen Donald Trump und Wladimir Putin hat es beim G20-Gipfel ein zweites Gespräch gegeben“ steht in fetten Lettern über dem Artikel und ich spüre das Entsetzen des Autors über diese unglaubliche Tatsache. Zwar, so dachte ich immer, sollte G20 eigentlich ein Gesprächsformat der 20 wichtigsten Menschen der Welt sein, aber es darf da wohl nicht jeder mit jedem reden. Jedenfalls auf keinen Fall der amerikanischen Präsident mit dem russischen. Genau diese Meinung vertritt auch der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses im US-Repräsentantenhaus.
 Featured Multimedia
Studie zeigt: Deutsche Medien berichten zu Gunsten politischer Eliten

Juli 2017: Eine Studie zeigt: Deutsche Medien verloren in der Berichterstattung über die Flüchtlingskrise die Distanz. Es habe keine tiefen Recherchen oder Reportagen vor Ort gegeben, meint Medienwissenschaftler Michael Haller.


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
25.07.2017 14:55:52 [VoltaireNet]
Entwicklung eines neuen Bündnisses im Erweiterten Nahen Osten
Präsident Trumps Politik im Erweiterten Nahen Osten beginnt sich durchzusetzen. Während die USA und ihre Verbündeten bisher nur versuchten, die Staaten zu zerstören und Chaos zu verbreiten, legitimieren sie jetzt Allianzen gegen die Dschihadisten. Wenn auch Iran, Syrien und die Hisbollah immer noch in den Reden als die zu besiegenden Feinde auftreten, werden sie in der Praxis nun Partner. Letztlich könnte diese neue Situation den Staaten der Region ermöglichen, die multinationalen Unternehmen aus der Politik zu vertreiben und den Frieden wiederherzustellen.

25.07.2017 14:38:17 [NachDenkSeiten]
Mossul 2017: Wenn „menschliche Schutzschilde“ nicht schützen
Ein „menschliches Schutzschild“ entsteht dadurch, dass sich Zivilisten vor ein militärisches Ziel stellen, um den Gegner von einem Angriff abzuhalten. Manchmal werden Zivilisten dazu von der attackierten Kriegspartei gezwungen. Diese Verteidigungstaktik funktioniert immer dann, wenn sich die angreifende Kriegspartei an die völkerrechtlichen Regeln für den Krieg hält und sich entschließt, mit Rücksicht auf die Zivilpersonen nicht anzugreifen. Gemäß den Genfer Konventionen sind alle Kriegsparteien dazu verpflichtet, Zivilisten und kampfunfähige Soldaten zu schützen. Auch in der nordirakischen Stadt Mossul rechnete ein Übersetzer, der am 21. Februar 2017 vom Deutschlandfunk zitiert wurde, damit, dass die angreifenden Truppen der US-geführten „Anti-IS- Koalition“ auf Zivilisten Rücksicht nehmen würden.

  
25.07.2017 14:35:41 [RT Deutsch]
Deutschlands Stellung in der Welt
"Wir sind wieder wer": Gemäß diesem Motto schickt sich die politisch-mediale Elite Deutschlands an, mehr an globaler Verantwortung anzumahnen. Auf EU-Ebene erleben wir gerade einen ersten Vorgeschmack auf eine Ordnungsmacht Deutschland. Nun geht es um die Frage, wie eine deutsche Führerschaft im Hinblick auf Geopolitik aussehen würde. In der Selbstwahrnehmung steht Deutschlands Außenpolitik für Frieden, Demokratie, Menschenrechte, den Schutz von Frauen und Minderheiten in der ganzen Welt. Deutschland unterstützt andere Staaten in ihrer Entwicklung zu mehr Demokratie, Freiheit und allgemeinem Wohlstand.

  
25.07.2017 08:48:04 [Amerika 21]
Das venezolanische Dilemma
Das venezolanische Dilemma: Die Progressiven und die "Zum Teufel mit beiden Seiten"-Position. Steve Ellner plädiert für eine "kritischen Unterstützung" der Regierung und des bolivarischen Prozesses in Venezuela. In den vergangenen Wochen veröffentlichten mehrere Venezuela-Spezialisten der politischen Linken Texte, mit denen sie eine Anti-Chavisten-Position des "Weder-Noch" (im Spanischen: Ni-Ni) einnehmen, die aus einer Haltung des "Zum Teufel mit beiden Seiten" betreffend Maduro und die venezolanische Opposition besteht.

  
25.07.2017 07:06:37 [Telepolis]
Luftrechtsexperte zu MH17: "Die entscheidenden Fragen bleiben unbeantwortet"
Vor drei Jahren wurde die Passagiermaschine MH17 über der Ostukraine abgeschossen. So weit herrscht bislang Übereinstimmung. Das Gemeinsame Ermittlungsteam JIT, an dem auch die Ukraine beteiligt ist, macht für den Abschuss Separatisten verantwortlich, die mit einem aus Russland gebrachten und möglicherweise von russischen Soldaten bedienten Buk-System das Flugzeug abgeschossen haben sollen. Um die 100 mutmaßlich beteiligte Personen seien ermittelt worden, es fehlen aber offenbar noch stichhaltige Beweise. Das Gerichtsverfahren soll in den Niederlanden durchgeführt werden, nachdem das von der Ukraine geforderte UN-Tribunal aufgrund des Einspruchs von Russland nicht zustandekam.

  
24.07.2017 20:05:05 [Egon W. Kreutzer]
Der neue Stahlkoloss - Stolz der USA
Die Tonne Stahlschrott wird derzeit mit rund 300 $ gehandelt. Der schöne neue Flugzeugträger aus der schönen neuen Welt wiegt 100.000 Tonnen, hat also - wäre alles aus Stahl - einen Schrottwert von 30 Millionen $, falls das Wrack noch schwimmfähig zum Abwracker geschleppt werden kann. Aus Sicht potentieller militärischer Gegner hat der Schrottwert jedoch keine Bedeutung. Für die handelt es sich bei der USS Gerald R. Ford um nichts anderes als um ein Ziel. Noch dazu um ein recht großes Ziel, was - wie ich es vor 48 Jahren bei der Grundausbildung in Roth bei Nürnberg gelernt habe - leichter zu treffen ist als ein kleines Ziel. So riesig groß ist es nun allerdings auch wieder nicht.

  
24.07.2017 19:57:03 [Junge Welt]
Sehhilfe für das Erste
Für wen und wozu macht die ARD die »Tagesschau«? Frühere Redakteure geben Einblick in Geschichte und Gegenwart von Manipulation und Meinungsmache. Im Jemen steigt die Zahl der Choleraerkrankungen und -toten dramatisch an, meldete die »Tagesschau« am 20. Juli unter Verweis auf aktuelle Zahlen der UNO. »In dem Land auf der Arabischen Halbinsel tobt seit zwei Jahren ein Bürgerkrieg. Weite Teile der Infrastruktur sind zerstört. Es fehlt an medizinischer Versorgung und sauberem Trinkwasser, was die Ausbreitung der Krankheit beschleunigt.« Es fehle an Medikamenten und medizinischer Ausrüstung in den Krankenhäusern, heißt es im Korrespondentenbericht aus einer Klinik in Sanaa.
 Aktuelle Themen (8)
  
25.07.2017 18:22:36 [Junge Welt]
Bundesregierung spielt auf Zeit
Berlin lässt Gerichtstermin zu Entschädigungsklage von Nachfahren namibischer Völkermordopfer platzen. Eigentlich hätte am vergangenen Freitag vor einem Gericht in New York über den Völkermord an den Herero und Nama verhandelt werden sollen, den deutsche Truppen zwischen 1904 und 1908 im heutigen Namibia verübt hatten. Bis zu 100.000 Menschen wurden damals getötet, die Opfer verloren große Teile ihres Landes, das sie bis heute nicht zurückbekommen haben. Die traditionellen Autoritäten der beiden Volksgruppen wollen deshalb mit ihrer Klage erreichen, an den Entschädigungsverhandlungen, die die Bundesregierung seit dem vergangenen Jahr mit der namibischen Regierung führt, teilnehmen zu dürfen.

  
25.07.2017 16:28:36 [Tichys Einblick]
Ein geheimes Autokartell mit Website und Steuernummer?
Die Spiegel-Story über Absprachen bei der Abgasnachbehandlung ist weder neu noch exklusiv. Der Spiegel selbst hatte 1996 schon darüber berichtet – und wenig auszusetzen. Das Urteil scheint gesprochen. Die deutschen Autobauer seien ein Fall für die Strafverfolgungsbehörden, „Abteilung organisierte Kriminalität“, sagte Klaus Kleber, Moderator des „Heute-Journal“, in einem Interview mit dem Baden-Württembergischen Verkehrsminister Winfried Hermann. Das ging dem Grünen Politiker, nicht gerade ein Freund der Autobranche, dann doch zu weit. Man müsse erst die Untersuchungsergebnisse abwarten, bremste Hermann den aufgebrachten ZDF-Journalisten. Die könnten tatsächlich Überraschendes zutage fördern, wie ein Blick ins Archiv zeigt.

  
25.07.2017 14:50:51 [German Foreign Policy]
Ermittlungen gegen VW do Brasil wegen Kollaboration mit Militärregime
Staatsanwaltliche Ermittlungen gegen den Volkswagen-Konzern in Brasilien stehen Berichten zufolge kurz vor dem vorläufigen Abschluss. Dabei handelt es sich um Ermittlungen, die die Kollaboration von VW do Brasil mit dem brasilianischen Militärregime zum Gegenstand haben. Laut Erkenntnissen von Brasiliens Wahrheitskommission von Ende 2014 hat der brasilianische Volkswagen-Ableger nicht nur oppositionelle Arbeiter ausspioniert und Erkenntnisse direkt an die Repressionsapparate weitergereicht, sondern sogar Folter auf dem Werksgelände zugelassen. Indizien deuten darauf hin, dass VW do Brasil außerdem die Militärdiktatur direkt unterstützt hat - etwa durch Spenden an regimenahe Institute, womöglich sogar durch das Bereitstellen von Fahrzeugen für Folterzentren.

  
25.07.2017 14:45:27 [Junge Welt]
»Alarmistische Debatte«
Es ist Wahlkampf in Deutschland. Folgerichtig fischt SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz am rechten Rand. Am Sonntag warnte er vor einer neuen »Flüchtlingskrise« und stellte klar, jetzt seien andere in der EU an der Reihe, was die Aufnahme von Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten betrifft (siehe jW vom Montag). Frei nach dem Motto »Das Boot ist voll«, unter dem 1993 mit Unterstützung seiner Partei das Grundrecht auf Asyl geschleift wurde.

  
25.07.2017 12:36:50 [Egon W. Kreutzer]
Ich glaub, mich tritt ein Wallach
Weniger als 30 Prozent der Deutschen vertreten populistische Ansichten, erzählt uns die Bertelsmann Stiftung und greift damit tief in den Lokus. Lässt man die in Elfenbeintürmen zurechtgezimmerten Definitionsversuche für Populismus weg, welche die Grenze zwischen Populisten und Nichtpopulisten nach Belieben hin und her schieben, je nachdem, wer gerade als Populist ausgegrenzt werden soll, und bezieht sich stattdessen auf das allgemeine (populistische) Sprachverständnis, dann ist Populismus der Versuch, Auffassungen und Zielsetzungen so zu formulieren, dass damit der Zuspruch der Masse gewonnen werden kann. Der Populist wird - vollkommen unabhängig von den Inhalten, die er transportiert - eine eher einfache Sprache wählen, aus komplexen Sachverhalten einfache Schwarz-weiß-Bilder generieren und dabei mehr emotional appellieren als rational argumentieren.

  
24.07.2017 22:04:57 [TAZ]
Justizreform in Polen: Kühl kalkuliertes Risiko
Es ist eine Sensation: Polens Staatspräsident Andrzej Duda blockiert mit seinem Veto die rasant vorangetriebene Justiz-„Reform“ der nationalpopulistischen Regierungspartei. Zwar hatten die Demonstranten in den letzten Tagen und Nächten lautstark „3 x Nein“ gefordert, mit denen der Präsident ein ganzes Gesetzespaket zur Politisierung der Justiz verhindern sollte, doch auch „2 x Nein“ kann schon als gewisser Erfolg der Proteste gelten.

  
24.07.2017 22:03:15 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Cumhuriyet-Prozess: Verschwörung per Smartphone
In Istanbul wird Mitarbeitern der Zeitung „Cumhuriyet“ der Prozess gemacht – mit absurden Vorwürfen. Dabei ist bekannt, was sie vor Gericht gebracht hat. In der Vergangenheit hatte die Türkei den 24. Juli stets als den „Tag der Pressefreiheit“ begangen. Wie ein Hohn und eine weitere Einschüchterung klingt es da, dass in diesem Jahr die türkische Justiz den ersten großen Prozess in der „Republik Erdogan“ gegen eine Mediengruppe auf ebendiesen 24. Juli gelegt hat.

  
24.07.2017 20:00:53 [Telepolis]
Diesel-Debatte: Ist der Stickstoffdioxid-Grenzwert sinnvoll?
Die Kampagne, die deutsche Politiker und Publizisten derzeit gegen Dieselfahrzeuge führen, beruht vor allem auf zwei Säulen: Warum die Feinstaub- oder Ruß-Säule kein sehr valides Argument ist, hat Ulrich Sommer letzte Woche ausführlich dargelegt: Benziner stoßen heute viel mehr Ruß aus als Dieselfahrzeuge, weil letztere Filter haben. Darüber hinaus stammt mehr als die Hälfte des jährlich in Deutschland gemessenen Feinstaubs aus Holzheizungen, deren Behaglichkeit gerade das Milieu zu schätzen weiß, in dem der Diesel am schärfsten verdammt wird.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (16)
  
25.07.2017 18:15:34 [Junge Welt]
EU gibt die Ordnung vor
Europäischer Gerichtshof bestätigt Beschlagnahme der Konten einer Diamantenfirma aus der Zentralafrikanischen Republik. Mit dem Werbeslogan »A Diamond is forever« machte die luxemburgische Firma De Beers Diamanten 1947 zum Symbol für ewige Liebe und Hingabe. Der Preisentwicklung der funkelnden Steinchen und den Gewinnspannen des vielerorts als Monopolist auftretenden Unternehmens war das durchaus zuträglich. Der hohe Marktwert des über Jahrmillionen gepressten Kohlenstoffs hat mit dem eigentlichen Angebot dabei so wenig zu tun wie die Förderung mit Liebe.

  
25.07.2017 16:43:38 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Online-Banking: Bankgebühren für SMS-TAN mit Einschränkungen erlaubt
Banken und Sparkassen dürfen ihren Kunden den Versand einer Transaktionsnummer (TAN) per SMS nur dann extra berechnen, wenn diese Nummer beim Online-Banking auch tatsächlich für einen Zahlungsauftrag verwendet wird. Das geht aus einem am Dienstag verkündeten Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) hervor. Nicht zulässig ist es beispielsweise, pauschal zehn Cent für jede verschickte SMS zu kassieren - die TAN muss auch eingesetzt werden.

25.07.2017 14:52:55 [Norbert Häring]
Schätzungen zur Schattenwirtschaft waren viel zu hoch
Die bisherigen Schätzungen zum Ausmaß der inoffiziellen Wirtschaft in Deutschland dürften zu hoch gewesen sein. Der prominenteste Schätzer, Friedrich Schneider, reagiert mit einer modifizierten, niedrigeren Schätzzahl auf harte Kritik an seiner Methode. Doch die Antwort auf die Hauptfrage bleibt bemerkenswert offen. Einmal im Jahr schätzt der Linzer Professor Friedrich Schneider seit vielen Jahren das Ausmaß der Schattenwirtschaft. Das ist sein Markenzeichen.

  
25.07.2017 12:34:44 [Freisleben News]
Stabilisierung der Eurozone auf schwachem Fundament
Trotz fehlender wirtschaftspolitischer Strategien nährt nun ein aufkeimendes Wirtschaftswachstum zumindest die Hoffnung auf eine Stabilisierung der Eurozone. Doch weder Arbeitslosigkeit noch Staatsschuldenprobleme sind bereinigt. Die Produktivitätssteigerung in der Wirtschaft lässt nach. Und die technologische Innovation in Europa hinkt China hinterher. Die Gläubiger-Banken und in deren Schlepptau führende Europa-Politiker wie vor allem der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble erzwangen in Griechenland und anderen relativ schwachen Ländern eine finanzpolitische Austeritätspolitik. Es war ihr Beitrag zu einem gesamtwirtschaftlichen Abstieg.

25.07.2017 12:32:44 [Wirtschaftliche Freiheit]
Eine (un)endliche Geschichte
(Deutsche) Leistungsbilanzüberschüsse in der Kritik. Alle reden von außenwirtschaftlichen Gleichgewichten. Jeder versteht darunter aber etwas anderes. Meist geht es um die Leistungsbilanz. Anhaltende Überschüsse und Defizite sind vielen ein Ärgernis. Das kommt nicht von ungefähr. In der Euro-Krise hingen den Krisenländern die Leistungsbilanzdefizite wie Mühlsteine um den Hals. Überschussländer kamen besser durch die wirtschaftlich schwere Zeit. Ihnen wird aber vorgeworfen, sie lebten auf Kosten der Defizitländer. Weltweit werden Länder mit Überschüssen aufgefordert, sie nachhaltig abzubauen.

  
25.07.2017 11:01:43 [Heise]
Große deutsche Autobauer unter Kartellverdacht
Deutsche Autobauer stehen einem Bericht zufolge unter dem Verdacht jahrelanger illegaler Absprachen zu Lasten von Verbrauchern und Zulieferern. Volkswagen, Audi, Porsche, BMW und Daimler sollen sich in einem gemeinsamen Kartell über Technik, Kosten und Zulieferer abgesprochen haben, wie der Spiegel am Freitag meldete. Das Magazin berief sich dabei auf einen Schriftsatz, den VW auch für Audi und Porsche bei den Wettbewerbsbehörden eingereicht haben soll. Auch Daimler habe eine "Art Selbstanzeige" hinterlegt. Die Aktien der Autobauer sackten am Freitagnachmittag deutlich ab.

  
25.07.2017 11:00:12 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
Deutschland drängt EU auf schärfere Sanktionen gegen Russland
Reuters meldet, dass Deutschland in Brüssel offenbar eine Verschärfung der Sanktionen gegen Russland betreibt. Die Nachrichtenagentur bezieht sich auf anonyme „diplomatischen Kreise in Brüssel“. Deutschland wolle sich demnach nach dem Auftauchen der Siemens-Turbinen auf der Krim für schärfere EU-Sanktionen einsetzen. Diese könnten sich gegen Mitarbeiter des Energieministeriums in Moskau sowie das russische Unternehmen richten, das die Turbinen auf die Halbinsel gebracht habe.

  
25.07.2017 10:53:45 [Trading-Treff]
Der Draghi-Crash. Wie stehen Sie dazu?
Die ist kein polemischer Artikel und auch keine normale Buchrezension. Aber lässt mit volkswirtschaftlichen Aspekten eine Bewertung dieses Werkes zu. Und als Highlight ist Ihre Stimme ist gefragt. Ohne uns Bürger sollte die Zinsschraube schliesslich nicht überstrapaziert werden.

  
25.07.2017 10:53:16 [Goldreporter]
USA: Handel mit Edelmetall-Derivaten rasant gestiegen
Im ersten Quartal 2017 haben US-amerikanische Banken mit Edelmetall-Derivaten im Nominalvolumen von 43,60 Milliarden US-Dollar gehandelt, 53 Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

  
25.07.2017 08:56:11 [Junge Welt]
Wohngemeinschaft für Spekulanten
Banken flüchten aus London. Frankfurt, Paris und Dublin buhlen um Finanzhaie. Die Fußgänger in der Frankfurter Innenstadt hielten den Atem an. Ein Kran auf dem Rohbau des Omniturms war am Freitag nachmittag in siebzig Metern Höhe geknickt und drohte in die Tiefe zu stürzen. Am Samstag gab es Entwarnung, nachdem Spezialisten den Ausleger des Baukrans abmontiert und zu Boden gelassen hatten. Der Kranführer konnte sich unverletzt retten.

25.07.2017 06:51:52 [Griechenland-Blog]
Konditionen der neuen Staatsanleihe Griechenlands
Griechenland geht mit einer fünfjährigen Staatsanleihe an die internationalen Finanzmärkte, und zwar zu Konditionen, die in der freien Wirtschaft jeden halbwegs zurechnungsfähigen Betriebswirt unweigerlich in den Knast bringen würden.

24.07.2017 22:01:10 [Neue Solidarität]
Bankentrennung ist das Geheimnis der chinesischen Kreditpolitik
Im letzten Jahrzehnt haben Chinas Banken etwa 10 Bio.$ Kredit geschöpft. Im selben Zeitraum gaben die Finanzinstitutionen der transatlantischen Welt plus Japan mehr als 15 Bio.$ für Liquiditätspumpen (Quantitative Erleichterung, QE) aus. Aber während Chinas Kredit in produktive Bereiche fließt, diente das westliche QE-Geld – 50% mehr als China – ausschließlich dazu, die spekulative Finanzblase wieder aufzupumpen.

24.07.2017 19:58:54 [Ökonomenstimme]
Macrons Krisenfonds: Risiko des "Moral Hazard"
Der von Präsident Macron für die Eurozone vorgeschlagene Fonds zur Krisenintervention soll Euroländern, die zum Beispiel in eine Rezession geraten, zinsgünstige Kredite geben. Zu zahlen wäre der durchschnittliche Zins, den die Euroländer am Kapitalmarkt aufbringen müssen. Der Fonds würde daher nur von den weniger kreditwürdigen Ländern in Anspruch genommen, die am Markt einen überdurchschnittlichen Zins zahlen müssten. Dabei hängt die Kreditwürdigkeit weniger von der vorübergehenden Konjunkturlage als vom Umfang der bereits bestehenden Staatsverschuldung (relativ zum Bruttosozialprodukt) und von der Vertrauenswürdigkeit der politischen Institutionen ab.

  
24.07.2017 19:51:53 [Makronom]
Drei Szenarien für die Zukunft der Bankenunion
Um den Teufelskreis aus maroden Banken und schwachen Staatsfinanzen im Euroraum zu durchbrechen, wurde die Bankenunion geschaffen. Doch das Projekt ist noch unvollendet. Wie stabil sind Europas Banken mehr als acht Jahre nach Beginn der Krise? Und wie geht es mit der Bankenunion weiter? In den vergangenen Monaten wurde die Bankenunion ihrem ersten richtigen Test unterzogen. Der Anspruch der Bankenunion ist, die Finanzstabilität im Euroraum zu erhöhen und die Steuerzahler vor den Kosten einer Bankenkrise zu schützen.

  
24.07.2017 19:46:33 [Wissensfieber]
Kein Bargeld – keine Demokratie
Im November des letzten Jahres trat die Regierung in Indien plötzlich damit zu Tage, das Bargeld zwangsweise einzuschränken, im Zuge dessen die Gesellschaft ausnahmslos biometrisch zu erfassen und digital zu kontrollieren. Weite Teile der Bevölkerung damit aber mehr noch an den Rand ihrer Existenzen zu bringen, dem Großkapital und der Politik dabei aber einen Bärendienst zu erweisen. Und nicht nur derer in Indien, wie unlängst der Wirtschaftsjournalist Norbert Häring erwiesen hat. Speziell die Bankenelite aus Übersee scheint wieder einmal bei genauerer Betrachtung eine unrühmliche, ja menschenverachtende und profitgierige Rolle zugekommen zu sein.

  
24.07.2017 19:44:40 [Telepolis]
"Der Boden stellt eine gigantische Umverteilungsmaschinerie dar"
Der Wert eines Grundstücks ist das Resultat von Investitionen der öffentlichen Hand, also des Steuerzahlers. Von den oft enormen Wertsteigerungen profitieren jedoch fast nur die privaten Grundstückseigentümer. Eine andere Bodenpolitik wäre nicht nur gerechter, sondern würde dem Gemeinwohl auch noch weitere Vorteile bringen. Dirk Löhr ist Professor für Steuerlehre und Ökologische Ökonomik an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld. Löhr schreibt in seinem Blog Rent Grabbing über ökonomische Renten und ihre Aneignung.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (4)
  
25.07.2017 16:41:33 [Meedia]
Spiegel löscht umstrittenes Sachbuch „Finis Germania“ aus Bestseller-Liste
Wer in dieser Woche einen Blick in die Bestsellerliste des Spiegel wirft, bekommt kein wahrheitsgetreues Bild der erfolgreichsten Buchtitel des Landes präsentiert. Die Chefredaktion hat in das Ranking eingegriffen und einen Titel gestrichen: das als antisemitisch kritisierte Buch Finis Germania. Für den Schritt steht der Spiegel nun in der Kritik. Auf einen Vermerk hat die Redaktion nämlich verzichtet.

  
25.07.2017 16:37:15 [Infosperber]
Facebook: Kommerz statt Meinungsvielfalt
Social Media - im «arabischen Frühling» als revolutionäre Medien gefeiert, heute von Sport, Entertainment und Kommerz dominiert. Klassische Printmedien, für welche die Leserinnen und Leser zahlen müssen, stecken in der Krise. Sinkende Abonnement-Zahlen und -Einnahmen sowie die zunehmende Kommerzialisierung von journalistischen Inhalten (Native Advertising) sind nur einige der Anzeichen für eine tiefgreifende Veränderung der Medienlandschaft im traditionellen Sinne.

  
25.07.2017 08:45:19 [Neue Zürcher Zeitung]
Macron verscherzt es sich mit den Medien
Beschwerden in Redaktionen, eine zum Lügen bereite Kommunikationsberaterin, Pläne für ein Parteimedium: Frankreichs Staatschef und seine Entourage pflegen ein merkwürdiges Verhältnis zu den Medien. Frankreichs wichtigste Sonntagszeitung hatte sich das rare Interview mit dem Präsidenten wahrlich verdient. Monatelang hatte das «Journal du dimanche» («JDD») immer wieder mit Fotos von Emmanuel Macron auf der Titelseite aufgemacht. Vergangene Woche, auf der zehnten derartigen Titelseite, stand fett über der Foto: «Was ich Donald Trump gesagt habe».

  
25.07.2017 06:59:38 [Tichys Einblick]
Die Medien, Echokammer der Guten
Laut Studie hatten zum sogenannten „Flüchtlingsthema“ die sogenannten „Mainstream-Medien“ vollständig die Meinung der politischen Parteien übernommen. Auf diese Weise ist die „Willkommenskultur“ zu einem quasi religiösen Erlösungsbegriff verkommen. Eine kritische Begleitung der Politik gab es deshalb nicht, weil die Medien-Klasse einfach der gleichen Meinung wie die politischen Parteien war. Und warum? Ganz einfach, weil sich das Personal von Politik und Medien aus einer Kaste mit denselben ideologischen Glaubenssätzen rekrutiert.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)
25.07.2017 10:56:19 [Geolitico]
Google und Facebook machen Politik
Google, Facebook & Co. treten gern unpolitisch auf. Aber das entspricht nicht der Wahrheit. Sie geben viel Geld aus, um die Politik in ihrem Sinne zu gestalten.
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (3)
25.07.2017 18:12:53 [Lausitzer Allgemeine Zeitung]
Datenschutz: Die systematische Vermessung des Menschen
Zahlreiche Dienstleistungen und Produkte kommen heutzutage kostenlos oder wahlweise mit geringen Preisen daher, aber eine altes Sprichwort besagt: „Nichts ist umsonst. Nicht einmal der Tod: Denn der kostet das Leben.“ So auch hier: Der Preis sind ihre ganz persönlichen Daten.

25.07.2017 10:57:29 [Konjunktion]
RFID-Technologie: Erstes US-Unternehmen will seine Mitarbeiter
Das US-Unternehmen Three Square Market (TSM) programmiert Software für sogenannte Break Room Markets. Hinter dieser englischen Bezeichnungen verbirgt sich eine Art kleiner Tante-Emma-Laden, z.B. in der Kantine einer Firma, in dem der Angestellte selbstständig die Produkte einscannt und elektronisch bezahlt. TSM will nun technischer „Vorreiter“ sein und als erste US-Firma seine Mitarbeiter mit Mikrochip-Implantaten ausstatten.

  
24.07.2017 19:48:22 [TAZ]
Ihr werdet schon sehen
Big Data und Überwachung in China. Kein Land ist so avanciert, wenn es um Datennutzung geht – inklusive der Verknüpfung diverser Datenbanken. Die Regierung hat Zugriff. Eine gerade noch verhinderte Tragödie in der quirligen chinesischen Geschäftsmetropole Shenzhen verweist auf die Chancen von Big Data – und muss zugleich als Warnung vor der ungeheuren Macht dienen, die mit dieser Datenfülle verbunden ist.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (7)
  
25.07.2017 18:19:09 [Ein Parteibuch]
Fortschritte beim Zurückdrängen von ISIS am Euphrat
Wie Watanisy meldet, haben Stammeskräfte heute östlich von Raqqa das am Euphrat gelegene Dorf Shinan aus der Hand von ISIS befreit. Damit werden allmählich die Geheimnisse vom Kampf gegen ISIS im Südosten der Provinz Raqqa gelüftet. Gestern hatte bereits der britische Journalist Robert Fisk davon berichten dürfen, dass er in der Nähe von Resafah in einen Operationsraum eingeladen wurde, wo Soldaten der syrischen Armee und russische Offiziere ihren Kampf gegen die Terrorgruppe ISIS heimlich mit Kräften der von den USA unterstützten YPG und lokalen Stammeskräften koordinieren.

25.07.2017 18:14:08 [Journal 21]
Auftakt zum Ringen um die Idlib-Provinz
Die Provinz Idlib ist das grösste zusammenhängende Gebiet, das sich noch in den Händen des syrischen Widerstandes gegen al-Asad befindet. Es wurde 2014 und 2015 von mehreren Kampfgruppen gemeinsam erobert. Unter diesen Kampfgruppen spielte die damalige Nusra-Front die führende Rolle. Sie hat seither ihren Namen mehrmals geändert. Sie heisst heute „Hay'at Tahrir asch-Scham“ (Gruppierung zur Befreiung von Syrien, abgekürzt HTS). Sie hat sich auch offiziell von al-Kaida getrennt, unter Zustimmung des Kaida-Führers, Ayman al-Zawaheri. Sie hat auch andere Kampfgruppen in sich aufgenommen, die sich ihr anschliessen wollten.

  
25.07.2017 11:06:10 [Junge Welt]
Scheitern oder Hoffnung?
Die Verhandlungen in Genf für einen Frieden in Syrien sind schwierig. Ein Ortsbesuch: Die siebte Runde der Syrien-Verhandlungen in Genf sei »erneut gescheitert«, so die Bilanz des UN-Sonderbeauftragten für Syrien, Staffan de Mistura. Er unterstützt zugleich den Vorschlag des französischen Präsidenten Emmanuel Macron zur Bildung einer »Kontaktgruppe« aus den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats und den am Konflikt beteiligten Nachbarstaaten, die auszuarbeiten hätte, wie es mit Syrien weitergehen soll. Wir haben eine andere Sicht der Dinge.

  
25.07.2017 08:41:36 [Nahostpolitik]
Drei Jahre nach dem Krieg von 2014 leben Gazas Bewohner weiterhin obdachlos
Von 11.000 im Krieg vollkommen zerstörten Wohnungen ist etwas mehr als ein Drittel wieder aufgebaut. Viele Familien leben noch immer in Zelten. „Ich baute ein Zelt auf, blieb in ihm drei Jahre lang, während wir darauf warteten, dass Gaza wieder aufgebaut wird. Wir leben noch im Zelt. Wir sind noch am Leben, weil es dem Tod nicht gefiel, uns zu holen. Es wäre für uns besser zu sterben, da wir mit weiteren Problemen nicht mehr fertig werden.“ sagte Thaer Al Sheesh, Vater von vier Kindern in Gaza. Am 8. Juli 2014 entwickelte sich der Konflikt zwischen Israel und Hamas zu einem vollen Krieg, der 1492 palästinensischen und 6 israelischen Zivilisten das Leben kostete. Außerdem wurden 11.000 Häuser total zerstört und 160.000 Häuser wurden während der 7 Wochen Krieg beschädigt.

25.07.2017 08:31:22 [Blauer Bote]
Bana Alabed und die vierzig Fassbomben
Im Syrienkrieg wird ein kleines siebenjähriges beziehungsweise mittlerweile achtjähriges Mädchen namens Bana Alabed vom Westen und seinen jihadistischen Hilfstruppen (Al Qaida und co) in Syrien für übelste Kriegspropaganda missbraucht. Man kennt diese Propaganda mit leidenden Kindern schon aus der Vergangenheit, siehe beispielsweise die Brutkastenlüge Kuweit/Irak oder die Lüge über aus dem Bauch geschnittene und gegrillte Föten von Rudolf Scharping im Kosovo-Krieg.

24.07.2017 20:03:10 [German Foreign Policy]
Beihilfe zur Hungersnot: Deutsche Rüstungslieferungen an Saudi-Arabien
Die Bundesrepublik setzt entgegen anderslautenden Ankündigungen die Aufrüstung Saudi-Arabiens fort und beliefert die saudische Küstenwache mit Patrouillenbooten. Vergangene Woche sind zwei solche Boote aus der Wolgaster Peene-Werft nach Saudi-Arabien ausgeschifft worden; sie sind Teil eines rund 1,5 Milliarden Euro umfassenden Deals, der die Lieferung von mehr als 100 Booten an die Küstenwache sowie die Marine des Landes umfasst. Hauptauftragnehmer ist die Bremer Lürssen-Werft. Die Lieferung erfolgt, obwohl Riad im Jemen einen weltweit heftig kritisierten Krieg führt und das Land mit einer Seeblockade abschottet, die eine verheerende Hungersnot ausgelöst hat und eine grassierende Cholera-Epidemie verschärft.

  
24.07.2017 19:42:34 [Info-Welt]
Israelischer Panzer beantwortet Raketenangriff der Hamas
Israelischer Panzer beantwortet Raketenangriff der Hamas mit Angriff auf Stellungen im Gazastreifen. Israels Verteidigungskräfte (FDI) gaben bekannt, dass ein Panzer der israelischen Armee Stellungen der Hamas im Süden des Gazastreifens angegriffen hat, nachdem von dort aus eine Rakete auf israelisches Territorium abgefeuert wurde. Die Lage in Nahost eskaliert!
 Deutschland (4)
  
25.07.2017 16:46:15 [Blick nach rechts]
Geschichtsrevisionistisches Stelldichein
Unter dem Motto „Deutsche Identität. 500 Jahre nach Luther“ veranstaltet die rechtsextreme „Gesellschaft für freie Publizistik“ (GfP) vom 25. bis 27. August ihren diesjährigen Jahreskongress mit Mitgliederversammlung. Stattfinden soll der anstehende GfP-Kongress offenbar wieder im Hotel Erfurter Kreuz (vormals Hotel Fachwerkhof) im thüringischen Kirchheim im Ilm-Kreis. Das Hotel wird seit dem Jahr 2009 maßgeblich von Rechtsextremisten für Veranstaltungen genutzt.

  
25.07.2017 08:59:35 [Altermannblog]
Putsch in der SPD-Zentrale!
Die Gunst der Stunde – war gerade mal kein marokkanisches Messerfest und die Hamburger Entglasungstage liegen schon etwas zurück – hat Martin Schulz genutzt, um mal richtig auf den Putz zu hauen: In Sachen Flüchtlingskrise hat er unserer Kanzlerin mächtig einen eingeschenkt: „Wer auf Zeit spielt und versucht, das Thema bis zur Bundestagswahl zu ignorieren, verhält sich zynisch“ soll er gesagt haben. Ich habe diesen Satz auch gehört – nur das letzte Wort hieß bei ihm zynich – mit ch. Das hat mich etwas abgelenkt.

  
25.07.2017 07:05:00 [Kontext Wochenzeitung]
Rechts-Hilfe im Verein
Der zweite NSU-Untersuchungsausschuss des Landtags wollte sich einen Einblick in die Art der Unterstützung vor allem in den Neunzigern und im vergangenen Jahrzehnt verschaffen. Er hätte sich auch mit der Gegenwart befassen können, denn Braune in Freiheit helfen noch immer Braunen im Knast. Sylvia Fischer ist noch vor keinem der zahlreichen NSU-Ausschüsse als Zeugin aufgetreten. Nach Stuttgart mitgebracht hat sie einen einschlägig bekannten Rechtsanwalt. Noch vor Beginn der Vernehmung wird der streng, weil die Zeugin ihr Recht verletzt sieht, nicht fotografiert zu werden.

  
24.07.2017 22:06:57 [Junge Welt]
Fast jede zweite Neumiete ist zu hoch
Studie belegt, dass in Berlin massenhaft gegen die Mietpreisbremse verstoßen wird. Der Staat bleibt untätig. Gespräch mit Marcel Eupen: Die gesetzliche Mietpreisbremse wirkt nicht. Das hat Ihr Verband, der Alternative Mieter- und Verbraucherschutzbund, am Freitag mit Verweis auf eine neue Studie des Forschungsinstituts Empirica erklärt. Für einen Großteil der in Berlin angebotenen Wohnung würden demnach zu hohe Mieten verlangt.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (4)
  
25.07.2017 18:17:27 [Zeit Online]
EU verlängert Marinemission vor libyscher Küste
Die EU wird vor der libyschen Küste weiter gegen Schleuser vorgehen und Migranten aus Seenot retten. Die Mitgliedstaaten stimmten einstimmig einer Fortsetzung der 2015 gestarteten Operation Sophia zu. Der umstrittene Einsatz umfasst neben der Entsendung von Marineschiffen ins zentrale Mittelmeer auch ein Ausbildungsprogramm für libysche Küstenschützer sowie Kontrollen des gegen Libyen verhängten Waffenembargos.

  
25.07.2017 16:39:07 [Telepolis]
Spanischer Regierungschef vor Gericht
In Spanien sorgen seit Jahren viele Korruptionsskandale für Aufregung. "Púnica", "Lezo" und "Gürtel" sind nur drei der vielen Decknamen, unter denen viele Jahre Korruptionsermittlungen im Umfeld der konservativen Volkspartei (PP) unter Ministerpräsident Mariano Rajoy geheim geführt wurden. Und erstmals in der spanischen Geschichte muss nun am Mittwoch ein amtierender Regierungschef antreten und am Nationalen Gerichtshof aussagen. Rajoy und der Senatspräsident Pío García Escudero werden vor dem Gericht für schwerste Kriminalität allerdings nur als Zeugen vernommen.

  
25.07.2017 12:24:59 [Deutschlandfunk]
Polizeigewalt in Frankreich
Tote gibt es immer wieder bei Polizeieinsätzen. Auch Ali Ziri hat seine Festnahme in einem Pariser Vorort nicht überlebt. Die beteiligten Polizisten müssen nicht viel befürchten, die Ermittlungen werden oft eingestellt. Viele Franzosen nehmen das nicht mehr hin – und leisten Widerstand. Samstagnachmittag in der Pariser Vorstadt Argenteuil. Auf einer Kreuzung stehen mehr als hundert Menschen, sie rufen "Justiz und Gerechtigkeit für Ali Ziri". Einige halten ein vergrößertes Passfoto in die Höhe. Hohe Stirn, melancholische braune Augen, weißer Schnurrbart. So sah Ali Ziri vor acht Jahren aus, als ihn Polizisten bei einer Verkehrskontrolle an dieser Straßenecke festnahmen. Zwei Stunden später war er tot, sagt Arezki Semache, ein Verwandter.

  
25.07.2017 07:01:36 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Justizreform: Polens Regierung bleibt uneinsichtig
Die polnische Regierung will ihre umstrittene Justizreform verteidigen. „Wir werden nicht zurückrudern“, teilte Ministerpräsidentin Beata Szydlo am Montagabend mit. Die Justiz funktioniere schlecht. Das Veto des Präsidenten Andrzej Duda habe die Arbeiten an der Reform lediglich verlangsamt, meinte die Politikerin der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS). Die Reform sei den Wählern versprochen worden und werde dringend gebraucht.
 International (8)
  
25.07.2017 18:11:33 [Gegenfrage]
Philippinen fordern die USA zur Rückgabe von Kirchenglocken auf
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte forderte die Vereinigten Staaten zur Rückgabe von Kirchenglocken auf, die vor über einem Jahrhundert während des Philippinisch-Amerikanischen Kriegs von den USA gestohlen wurden. Die US-Truppen hatten damals drei Glocken der katholischen Kirche von Balangiga Stadt auf der östlichen Insel von Samar im Jahre 1901 als Kriegsbeute beschlagnahmt.

25.07.2017 16:52:36 [Rationalgalerie]
Trump redet mit Putin. Eine unglaubliche Tatsache!
Es ist einfach nicht zu glauben, was mir Spiegel online am 19. Juli in einem umfänglichen Artikel mitteilte. „Zwischen Donald Trump und Wladimir Putin hat es beim G20-Gipfel ein zweites Gespräch gegeben“ steht in fetten Lettern über dem Artikel und ich spüre das Entsetzen des Autors über diese unglaubliche Tatsache. Zwar, so dachte ich immer, sollte G20 eigentlich ein Gesprächsformat der 20 wichtigsten Menschen der Welt sein, aber es darf da wohl nicht jeder mit jedem reden. Jedenfalls auf keinen Fall der amerikanischen Präsident mit dem russischen. Genau diese Meinung vertritt auch der Vorsitzende des Außenpolitischen Ausschusses im US-Repräsentantenhaus.

25.07.2017 16:30:30 [Journal 21]
Wo Arroganz auf Fanatismus stösst
Die neue Unruhewelle um die al-Aqsa-Moschee in Jerusalem begann am 14. Juli. An jenem Tag erschossen drei palästinensische Täter zwei israelische Polizisten, Drusen und damit auch Palästinenser, unmittelbar vor dem Eingangstor zum Areal der Aqsa. Ein dritter Polizist wurde verletzt. Die Täter flohen auf das Aqsa-Gelände und wurden von der israelischen Polizei dorthin verfolgt und erschossen. Die Polizei ist davon überzeugt, dass die Angreifer mit ihren Waffen aus dem Aqsa-Gelände kamen, um ihre Attacke durchzuführen. Die Polizei schloss die Zugänge zum gesamten Moscheenkomplex und durchsuchte alle Gebäude.

  
25.07.2017 16:26:24 [Cashkurs]
Tränengas, Pistolen und Überfallkommandos
Die Antwort des Polizeistaates auf freie Rede ist rohe Gewalt. Seit wann wurde von uns, dem amerikanischen Volk, erwartet, dass wir uns unterwürfig vor Autoritäten verbeugen, und mit Ehrfurcht zu jenen sprechen, die uns repräsentieren? Theorie der Verfassung ist, dass WIR die Herrscher sind, und der Staat und dessen Vertreter lediglich als unsere Agenten dienen. Vergessen Sie alles, was Sie in Ihrem Leben jemals über das Recht zur freien Rede in den Vereinigten Staaten von Amerika gelehrt worden sind. Denn es handelt sich um eine Lüge. Es kann für die Bürgerschaft in den USA kein Recht zur freien Rede im eigenen Land existieren, wenn sich unsere Regierung der Sprache eines permanenten Zwangs bedient.

  
25.07.2017 12:27:36 [RT Deutsch]
"Syrischer Adler" – handgefertigte Zigarren aus Latakia
Der Krieg in Syrien hat vielen Frauen die Ehemänner, Väter und Söhne genommen. Die staatliche Tabakorganisation hat ein ehrgeiziges Projekt in Angriff genommen, um die Betroffenen von wirtschaftlicher Not zu befreien. In der nordwestsyrischen Hafenstadt Latakia steht die staatliche Zigarettenfabrik, die Allgemeine Organisation für Tabak, wie sie offiziell heißt. Auf rund 1.000 Quadratmetern stellen etwa 2.000 Arbeiter fünf syrische Zigarettensorten her, die alle guten Absatz finden, berichtet Geschäftsführer Shadi Mouallah im Gespräch mit der Autorin. Der frühere Präsident Hafez al-Assad habe die lokale Zigarettensorte Al Hamra geraucht, die bis heute vor allem bei der älteren Rauchergeneration sehr beliebt sei.

  
25.07.2017 07:03:11 [Süddeutsche Zeitung]
Israel entfernt Metalldetektoren am Tempelberg
Israel wird die Metalldetektoren am Eingang zu den heiligen Stätten in Jerusalem entfernen, die bei Muslimen für Wut gesorgt haben. Das kündigte das israelische Sicherheitskabinett am frühen Dienstag an und erklärte, künftig solle eine "ausgefeiltere Technologie" für die Kontrollen vor Ort benutzt werden. Wann genau die Metalldetektoren ersetzt werden sollen oder was konkret als Ersatz vorgesehen sei, blieb offen.

  
24.07.2017 22:13:26 [Der Freitag]
Polarisierung als Prinzip
Türkei: Ein Jahr nach dem gescheiterten Putschversuch sieht sich die Regierung Recep Tayyip Erdoğans einem Dilemma gegenüber: Zum einen fürchtet sie jede Bewegung, die ihren Protest auf die Straße trägt und dort verwurzelt ist. Erdoğans heftige Reaktion auf die Proteste im Gezi-Park 2013 oder sein brutales Vorgehen gegen die kurdische Bevölkerung im Südosten des Landes belegen dies eindrücklich. Da seine Macht aber auf einer Freund-oder-Feind-Dichotomie aufbaut, braucht er gleichzeitig die Legitimation durch die Straße – wie etwa am 15. Juli, an dem er die Menschen bei den Gedenkfeiern mit Forderungen nach der Todesstrafe für die Verschwörer aufpeitschte und davon sprach, man werde den Verrätern die Köpfe abreißen.

  
24.07.2017 22:10:55 [Recentr]
Die wahre Bilanz nach einem halben Jahr Trump
Nach Donald Trumps Vereidigung waren bereits diverse Wahlversprechen revidiert und eingeschränkt worden. Die Losung seiner Anhänger lautete, man müsse nur 100 Tage abwarten, um etwas Konkretes über die neue Administration sagen zu können. Nun sind bereits rund 6 Monate vergangen und mittlerweile lässt sich tatsächlich eine recht aussagekräftige Bilanz ziehen: Hat sich Donald Trump wirklich mit der Zentralbank angelegt, wie im Wahlkampf versprochen? Nein, definitiv nicht. Er behielt Janet Yellen bei der FED und will sie in absehbarer Zeit ersetzen mit einem alteingesessenen Mann von Goldman Sachs.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (7)
  
25.07.2017 18:24:23 [Hinter den Schlagzeilen]
Vom Verschwinden der SPD
Wozu noch SPD? Alles, was die Partei derzeit „leistet“, kann Angela Merkel ebensogut: ob es um die Absicherung der „Eliten“ vor allzu viel Sozialstaat geht, um den Ausbau der Überwachungs- und Repressionsstrukturen oder um Kriegseinsätze im Ausland. 100 Prozent für Martin Schulz, also für einen dezidiert neoliberalen Kandidaten – damit ist die SPD im Grunde noch tiefer gefallen als sie es an ihrem bisherigen absoluten Tiefpunkt, der Schröder Ära, gewesen ist. Denn das interne Wahlergebnis scheint zu zeigen: es gibt nicht im Ansatz etwas wir innerparteiliche Opposition, die die Bezeichnung „Sozialdemokratie“ verdienen würde. Dabei war die „alte Tante SPD“ einmal eine stolze Partei, gar – Gott bewahre! – eine marxistische.

25.07.2017 16:32:10 [Verfassungsblog]
V-Leute mit Verfassungsrang
Ein Pyrrhussieg in Karlsruhe für die parlamentarische Kontrolle der Nachrichtendienste. Mit Beschluss vom 13. Juni 2017 hat der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts über ein Organstreitverfahren entschieden, in dem die beiden Oppositionsfraktionen im Bundestag beantragt hatten, festzustellen, dass die Bundesregierung mit ihrer Weigerung, zwei von den beiden Fraktionen unabhängig voneinander gestellte Kleinen Anfragen, vollumfänglich zu beantworten, jeweils die Rechte des Bundestages sowie der beiden Fraktionen aus Art. 38 Abs. 1 Satz 2 und Art. 20 Abs. 2 Satz 2 GG verletzt hatte.

  
25.07.2017 14:47:33 [Telepolis]
Geschlechterkampf in der FDP?
Droht den Liberalen das Schicksal der Piratenpartei? In knapp zwei Wochen, am Samstag, dem 5. August, soll in Nürnberg eine Gründungsversammlung der "Liberalen Männer in der FDP" stattfinden. Ein Programmentwurf dieser FDP-Männergruppe kursiert bereits seit Juni. Er fordert unter anderem eine "kompromisslose Umsetzung des Artikels 3 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland" mit dem "Ziel einer tatsächlichen Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Müttern und Vätern, Mädchen und Jungen."

25.07.2017 12:15:35 [Ceiberweiber]
Wahlkampf: Die Karten sind neu gemischt
Während andere urlauben oder nur moderat wahlkämpfen, nutzt Peter Pilz das Sommerloch, um eine eigene Kandidatur anzukündigen, die vor allem den Grünen und der SPÖ schaden wird. Es ist kein Wunder, dass viele Medien bei seiner Pressekonferenz sind, um teilweise auch live zu übertragen. Außerdem stand die Presse von Anfang an auf seiner Seite, als er 1986 ins Parlament gepusht wurde.

  
25.07.2017 11:03:34 [Telepolis]
Macron: Der "Mutant" tritt in die Konfliktzone
Marcrons Popularität sinkt. Seine Umfragewerte seien im Vergleichszeitraum noch schlechter als bei seinem Vorgänger Hollande, berichtet Le Monde. Innerhalb eines Monats sind die Zufriedenheits-Werte des "Jupiter-Präsidenten" von 64 Prozent auf 54 Prozent gefallen. Das ist noch immer die Mehrheit, aber einen ähnlichen Umfragen-Absturz habe es nur einmal, bei Jacques Chirac im Juli 1995, gegeben, stellen "alarmierte" Medien-Berichte, die ihre Freude an solchem Stress haben, heraus und dazu die Pointe: Selbst Hollande, dessen Umfrageergebnisse mit Rekordtiefs assoziiert waren, hatte einen besseren Start.

25.07.2017 10:57:17 [Post-von-Horn]
Die Erdogan-Zwickmühle
Der Konflikt mit der Türkei bringt die SPD in die Zwickmühle. Ein Teil ihrer deutschen Kernwähler, der keine Probleme hätte, zur AfD oder zur Linken abzuwandern, erwartet, dass Deutschland dem türkischen Präsidenten Erdogan zeigt, wo der Hammer hängt. SPD-Außenminister Gabriel und SPD-Kanzlerkandidat Schulz versuchen, dieser Erwartung gerecht zu werden.

  
24.07.2017 19:54:18 [Tichys Einblick]
Flüchtlinge als Wahlkampfthema?
Martin Schulz ist fleißig; ständig produziert er neue Ideen. Doch an einer vertieften Diskussion darüber hat er kein Interesse. Noch weiß niemand, wie teuer sein vor einer Woche vorgeschlagenes „Chancenkonto“ mit 5.000 bis 20.000 Euro für Jedermann kommen würden (800 Milliarden Euro oder „nur“ 200 ?). Gleichwohl zündet er bereits die nächste Wahlkampfrakete: Kritik an der Flüchtlingspolitik der Regierung Merkel/Gabriel von Herbst 2015, verbundenen mit der Forderung, die ins Land strömenden „Flüchtlinge“ auf ganz Europa zu verteilen – mit Ausnahme der bisher schon sehr aufnahmewilligen Bundesrepublik.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (1)
  
25.07.2017 16:49:36 [Junge Welt]
Im Abseits
Der beschleunigte Kapitalismus hinterlässt psychisch ruinierte Individuen, die nach einfachen Antworten suchen. Über gesellschaftlich produzierte Ängste. Von den gesellschaftlich produzierten Ängsten gilt: Sie müssten in einer Gesellschaft wie der unseren, die einen unermesslichen Reichtum hervorbringt, nicht sein. Zygmunt Bauman hat als soziologische Grundregel formuliert: Alles, was menschengemacht ist, kann auch von Menschen verändert werden – vorausgesetzt, sie wollen es. Wir können sicher nicht alles Leid aus der Welt schaffen, aber doch einen großen Teil davon und einen anderen Teil lindern. In jedem Fall lohnt es sich, es immer und immer wieder zu versuchen.
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (5)
25.07.2017 16:22:07 [Elliott Waves]
Silber: Das ist der wichtigste Chart des Jahres
2017 war für Silber-Anleger bisher kein allzu berauschendes Jahr. Nach einem anfänglich guten Start und einem Plus auf US-Dollar-Basis von über 17 Prozent, beläuft sich das aktuelle Plus auf nur noch knapp 3 Prozent. Im Zuge des Flash-Crashs vom 7. Juli 2017 lag die Jahresperformance kurzzeitig sogar 10 Prozent im Minus. Doch dieser Übernacht-Crash wurde sofort wieder gekauft und seitdem kann sich Silber auch Stück für Stück empor arbeiten.

  
25.07.2017 14:40:22 [Ausgestrahlt]
AKW Fessenheim für immer vom Netz?
Auch der erste Block des ältesten Atomkraftwerk Frankreichs steht jetzt still. Möglicherweise wird das umstrittene Kraftwerk nie wieder in Betrieb genommen. Seit einem Jahr produziert Block 2 am Standort an der deutschen Grenze keinen Strom mehr. Die Aufsichtsbehörde hatte nach einem Skandal um gefälschte Dokumente und damit verbundene Mängel bei Bauteilen die Abschaltung angeordnet. Davon betroffen war nicht nur Fessenheim-2, sondern eine ganze Reihe weiterer französischer Meiler. Große Bauteile müssen möglicherweise ausgetauscht werden, um eine neue Betriebserlaubnis zu bekommen.

  
25.07.2017 10:58:15 [Querdenkende]
Aldi: Keine Plastik- und Papiertüten mehr
Das Ende der Einwegtüten – ein dringend notwendiger Schritt. Gute Nachrichten darf man eher selten lesen, zumal deren Anlässe meist weniger vorhanden, überschattet werden von tragischen Ereignissen, an denen zum größten Teil Mensch beteiligt. Um so erfreulicher, wenn Discounter mit gutem Beispiel vorangehen wie jüngst Aldi, welches zu Beginn des nächsten Jahres Plastiktüten abschaffen will, gar bis Ende des Jahres sämtliche Einwegtüten, somit ebenso Papiertüten.

  
25.07.2017 08:38:51 [Neues Deutschland]
Für Mensch und Umwelt
Die Kampagnenorganisation "Urgewald" wurde vor 25 Jahren im Münsterland gegründet. Die Erderwärmung unter zwei Grad Celsius gegenüber dem Beginn des Industriezeitalters halten? Das geht nur, wenn keine Kohle mehr verbrannt wird: »Es gibt keinen Raum für neue Kohle«, erklärte die Ex-Generalsekretärin des Sekretariats der UN-Klimarahmenkonvention, Christiana Figueres, bereits 2015 vor der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens. Dennoch sind derzeit über 1600 neue Kohlekraftwerke und -kraftwerksblöcke in 62 Ländern geplant oder in Planung. Damit würde die Kapazität von Kohlekraftwerken fast verdoppelt - um mehr als 840 000 Megawatt. Dies entspräche der Kapazität von 840 Atomkraftwerken.

  
25.07.2017 06:57:08 [Junge Welt]
Gift im Vorgarten
Die Einwohner der niederländischen Stadt Dordrecht sollten bis auf weiteres kein Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten essen. Zumindest wenn sie in einem Umkreis von einem Kilometer um die Fabrik des US-amerikanischen Chemiekonzerns Chemours wohnen. Einer Untersuchung der Freien Universität Amsterdam zufolge ist der Boden erheblich mit krebserregenden Stoffen verseucht. Die Chemours Company produziert in Dordrecht Teflon und benutzte dazu jahrzehntelang den giftigen Stoff Perfluoroctansäure (PFOA), der sich nur schwer im menschlichen Körper abbaut.
 Hintergrund, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (6)
  
25.07.2017 18:09:54 [ScienceFiles]
Bertelsmann-Studie: Zwei Drittel der Deutschen sind totalitär und naiv
Populismus haben die Bertelsmänner von der Stiftung nach eigenen Angaben gemessen. 30% in der Bevölkerung. Das behaupten sie und so geht es durch die Medien. Bei näherem Hinsehen erweist sich die Studie der Bertelsmänner jedoch als weder methodisch noch inhaltlich den Standards der empirischen Sozialforschung gewachsen. Sie ist Junk, Junk-Science.

  
25.07.2017 14:33:37 [Feynsinn]
Die revolutionäre Querfront
Dass der Staat in seinem Amoklauf beginnt, auf Basis reiner Symbolpolitik Menschen zu drangsalieren, ist nicht überraschend. Maas in seiner totalitären Gesinnung hält sch jetzt als Bundesminister auch für kommunale Einrichtungen für zuständig. Die "Rote Flora" hat zwar absolut nichts mit den Krawallen in Hamburg zu tun, aber er will sie schließen. Grund: Krawall ist böse, der Krawall muss als "linker" Krawall gelten und die Flora ist "links", also böse. Sollte das wirklich versucht werden, trifft das ja nicht nur deren Besucher und Betreiber. Es betrifft vor allem die Anwohner, denn dann wird die Schanze erst recht brennen.

25.07.2017 14:30:13 [Barth-Engelbart]
Ein ganzes Dorf arbeitet für den Verfassungsschutz
170 Jahre Demokratischer Verein Mittel-Gründau Mittel-Gründau: ein ganzes Dorf arbeitet für den Verfassungsschutz. Am 30. August 2009 erschien unter diesem Titel der folgende Artikel, der die Arbeit der ersten politischen Partei seit 1848 in Mittel-Gründau beleuchtet. Als die Resolution des Demokratischen Vereins Mittel-Gründau zur Verteidigung der demokratischen Reichsverfassung im April 1849 verabschiedet wurde, war der Verein noch kein Jahr alt.

  
25.07.2017 06:50:13 [Wunderhaft]
Der "Tiefe Staat" Damals und Heute
Haben Sie je ein ein Photo von sich aus der Vergangenheit betrachtet und über die Art Ihrer Kleidung oder Ihre damalige Frisur gelacht oder das Gesicht verzogen? Das ist eine übliche Erfahrung. Aber einige Menschen ziehen hieraus offenbar den Schluß über die Gegenwart: daß unser derzeitiges äußeres Erscheinungsbild ähnlich lächerlich sein könnte.

25.07.2017 06:48:23 [Hadmut Danisch]
Der blaue Bote: Die offizielle Entfaktung der Presse
Wir haben wieder mal den seltsamen Effekt, dass an Amateure und Privatleute höhere Anforderungen gestellt werden als an Profis. Irgendwie muss ich gerade daran denken, wie Juristen mit sich selbst umgehen. In einem Buch über die fehlgeschlagene Entnazifizierung nach dem zweiten Weltkrieg las ich mal, dass man eine arme dumme (ich glaube analphabetische) Bauersfrau, die einen bei den Nazis angezeigt hatte, deshalb nach dem Krieg zu Knast verurteilte, weil ihr klar gewesen sein müsste, dass das Unrecht war, nahezu alle Richter aber freisprachen, weil man sagte, dass Richter das Unrecht nicht hätten erkennen können.

  
24.07.2017 22:08:49 [Polit Platsch Quatsch]
Martin Schulz: Macht gegen Moral - Jetzt fällt das letzte Tabu
Vor Monaten schon hatten sich die Koalitionsparteien CDU, CSU und SPD über den Ablauf des anstehenden wahlkampfes geeinigt. Man würde über allerlei reden, Investitionen, Bildung, Renten, vielleicht sogar Steuern. Aber grundsätzlich müsse, so der sogenannte kleine Wahlkampfgipfel im Arbeitszimmer der Kanzlerin, das in diesen Tagen einzig wirklich schwerwiegende Thema außen vor bleiben. Kein Wort zur Flüchtlingskrise, zur Politik der offenen Grenzen, zur grundstürzend veränderten Sicherheitslage im Land und zu deren Ursachen.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)
25.07.2017 12:31:26 [Novo Argumente]
Staatsrezepte gegen Dolce Vita
Die Bundesregierung und eine neue AOK-Kampagne („süß war gestern“) setzen sich für weniger Zucker in der Nahrung ein. Dieser Bevormundung fehlt die seriöse Grundlage. Weniger Zucker in der Nahrung bedeutet weniger Gewicht und damit weniger Krankheiten. Kein seriöser Wissenschaftler würde diese schlichte Herleitung unterschreiben. Für Bundesernährungsminister Schmidt wie für die AOK oder einige Nahrungsmittel-Multis ist dieses Denkschema allerdings offenbar eine Leitlinie. Auch wenn es nicht stimmt, scheint es doch gut geeignet zu sein, auf der Anti-Zucker-Welle des Zeitgeistes trendgerecht mitzuschwimmen. Unter dem Vorwand, für die Gesundheit der Menschen aktiv werden zu wollen, diskriminieren sie wesentliche Bestandteile der Nahrung, also primär den Zucker sowie Fett und Salz, und reglementieren damit den Verbraucher.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (3)
  
25.07.2017 12:22:46 [Die Kolumnisten]
Erweckungserlebnisse
Clemens Haas. Tonmeister, Pianist und Komponist, ist ein leidenschaftlicher Musikliebhaber. Mit dieser Kolumne, die hoffentlich nur die erste einer langen Reihe sein wird, möchte er diese Begeisterung für die Musik weitergeben und auch musikalischen Analphabeten zu einem klassischen Erweckungserlebnis verhelfen. Ich bin meinen Eltern für vieles sehr dankbar. Am vielleicht allerdankbarsten bin ich dafür, dass sie mir die Liebe zur Musik in die Wiege gelegt haben – nichts bedeutet mir neben meiner Familie auch nur annähernd so viel und ist mir so lebenswichtig – und mir und meinen drei Geschwistern privaten Musikunterricht angedeihen liessen. Denn auf den Musikunterricht an unseren staatlichen Schulen kann man sich dabei nicht verlassen, um es sehr freundlich zu formulieren.

  
25.07.2017 12:20:48 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Literaturverfilmung im Kino: Liebe auf verschlungenen Pfaden
Von der Liebe in den Zeiten der Schoa bis zur Schnulze am Bahnhofskiosk: Der Film „Die Geschichte der Liebe“ von Radu Mihaileanu erzeugt erheblichen Druck auf die Tränendrüse. „So was wie Liebe gibt es heute nicht mehr.“ Dieser Verdacht könnte moderne Jugendliche angesichts der großen Geschichten von ewiger Glut, in der Menschen früher füreinander entbrennen konnten, durchaus befallen – wobei da nie so ganz klar ist, ob es eine solche Liebe jemals außerhalb der Romane gegeben hat. Die junge New Yorkerin Alma Singer steht jedenfalls einigermaßen unter Liebesdruck.

  
25.07.2017 08:53:08 [Qantara]
Revolutionsromantik und Realpolitik
Henner Fürtig: "Großmacht Iran. Der Gottesstaat wird Global Player", Quadriga Verlag, 288 Seiten, ISBN: 978-3-86995-090-7. In seinem Buch "Großmacht Iran - Der Gottesstaat wird Global Player" attestiert Henner Fürtig, Direktor des GIGA Instituts für Nahost-Studien, der Islamischen Republik eine verheißungsvolle Zukunft als wichtigste Regionalmacht im Nahen Osten. "Der Schlüssel für Frieden in Europa liegt in Teheran. Ohne Iran ist weder der IS zu stoppen, die Flüchtlingswelle aufzuhalten noch der endlose Nahost-Konflikt zu lösen", ist dem Klappentext des jüngsten Werks von Henner Fürtig zu entnehmen. Ausgangspunkt für seine Thesen ist das Atomabkommen mit den USA.
 Sport (6)
  
25.07.2017 14:32:03 [Hertha Base]
Hertha und Union – aus Freunden wurden Nachbarn
Wohl kaum ein Wort wird in der Fußball-Berichterstattung derart inflationär benutzt, wie die Bezeichnung „Derby“. Fällt den Journalisten keine spannende Aufmachung für das anstehende Spiel ein, wird eine Partie wie Frankfurt gegen Mainz mal eben kurzerhand zum Derby erklärt. Dass die Grundvoraussetzung im Fußball dafür eigentlich ist, dass es sich bei beiden Teams um Rivalen handeln muss und es nicht genügt, dass die Vereine zufällig in der gleichen Region gegründet wurden, wird dann schnell mal unter den Tisch gekehrt. Immerhin bedarf es für eine solche Rivalität auch einer gemeinsamen Geschichte.

  
25.07.2017 12:18:18 [Der HSV-Blog]
Wo der Niedergang begann – und was sich deshalb ändern muss
Dauerregen in Längenfeld, und Dauerregen in Hamburg. Das Wetter ist derzeit nicht allzu gut auf den HSV zu sprechen, während viele HSV-Fans ihrerseits noch nicht allzu gut über den „neuen“ HSV sprechen. Hier werden fleißig Thesen aufgestellt, wann „der Niedergang“ begonnen hat und wer alles Schuld trägt – bzw. wer sie eben nicht mitzutragen hat. Und passend dazu habe ich von einem Blognutzer einen sehr interessanten, teils eigenwilligen, aber mit vielen Thesen ausgestatteten Artikel erhalten, den ich Euch hier angereichert mit ein paar Fotos reinstellen will an einem Tag, wo in Längenfeld nicht öffentlich Kraft trainiert wurde und auch in Sachen Transfers nicht viel passiert ist.

  
25.07.2017 08:35:51 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Schwimm-WM in Budapest: Warten auf die Großen
Am zweiten Tag der Schwimm-WM sind alle vier Deutschen in den Vorläufen gescheitert. Chefbundestrainer Lambertz sieht dennoch keinen Grund zur Beunruhigung. Er hofft auf die Leistungsträger, die noch antreten. Am zweiten WM-Tag der Beckenwettbewerbe scheiterte ein im Durchschnitt gerade einmal 21 Jahre altes Quartett in den Vorläufen. Was Lambertz allerdings noch nicht beunruhigte: „Wir haben zwei sehr schöne Ergebnisse. Die anderen müssen noch Erfahrungen sammeln. Das ist aber absolut okay.“

  
25.07.2017 08:33:24 [TAZ]
DFB droht Millionen-Nachzahlung
Dem Deutschen Fußball-Bund drohen in der WM-Affäre Steuernachzahlungen von rund 26 Millionen Euro. Das hat der Verband bei der Vorstellung seines Finanzberichts für das Geschäftsjahr 2016 nun zum ersten Mal selbst eingeräumt. Die Süddeutsche Zeitung, WDR, NDR sowie die Bild-Zeitung hatten bereits im März darüber berichtet, dass die Steuerfahndung dem Verband vorwirft, den Fiskus bei der Rückzahlung eines ominösen Darlehens von 6,7 Millionen Euro an den früheren Adidas-Chef Robert Louis-Dreyfus im Jahr 2005 bewusst getäuscht zu haben.

  
25.07.2017 06:54:12 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Frauenfußball-EM: Niederlande und Dänemark stehen im Viertelfinale
Die niederländischen Gastgeberinnen und Dänemark stehen bei der Frauenfußball-EM als erste Mannschaften im Viertelfinale. Die Holländerinnen setzten sich am Montagabend nach hartem Kampf mit 2:1 (1:0) gegen Belgien durch und sicherten sich Platz eins in der Gruppe A. Dänemark schlug Norwegen mit 1:0 (1:0) und beendete die Vorrunde als Gruppenzweiter.

  
24.07.2017 19:49:54 [Der Postillon]
Schrecklicher Verdacht: Sprachen sich Autohersteller auch bei Anzahl der Räder ab?
(Satire): Reichen die geheimen Absprachen der großen deutschen Automobilhersteller weiter als bislang angenommen? Laut Informationen, die dem Postillon exklusiv vorliegen, legten Daimler, Porsche, Audi, BMW und Volkswagen im Geheimen offenbar auch die Anzahl der Räder fest, die jeder Wagen haben sollte. So sollte dafür gesorgt werden, dass Wagen anderer Hersteller mit 3, 5, 6 oder mehr Rädern auf dem Markt keine Chance hatten.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum