Net News Express

 
       
1485141523    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
22.01.2017 21:41:54 [qpress]
Trump und sein neues Federal Reverse System
Die größte und ernsthaftes Tretmine die dem neuen Präsidenten der USA von seinem Vorgänger Obama hinterlassen wurde, ist eine Hypothek zur Größe von 20 Billionen Dollar. Hier dürft es in nächster Zukunft sehr interessant werden, das Zusammenwirken der neuen Regierung mit der FED genauer zu beobachten. Genau genommen ist Donald Trumps Programm gar nicht so weit weg von der Bezeichnung dieser Zentralbank, wenn man sein Kernanliegen als "Federal Reverse System" bezeichnet.

  
22.01.2017 21:41:11 [ceiberweiber]
Warum soll ich Trump hassen?
Es ist stets Vorsicht angebracht, wenn wir Personen oder Themen mit starken Emotionen begegnen sollen und sich Charakterisierungen quer durch ziehen. Denn es geht dabei, unseren Verstand zu umgehen und uns an einer nüchternen, aber eben auch eigenen und nicht herbeimanipulierten Beurteilung zu hindern. Dass Donald Trump seit Monaten extrem negativ gezeichnet wird, hat manche kritisch werden lassen, weil sie dies an den Umgang des Mainstream mit Wladimir Putin erinnert. Andere gehen der Darstellu

  
22.01.2017 21:40:45 [Einar Schlereth]
Die beste Armee auf dem Planeten?
Das ist ein guter Artikel von Saker. Verwundert hat mich, dass er die chinesische Armee nur am Rande erwähnte: dabei ist sie die einzige, die gemeinsam mit den Koreanern in offener Schlacht mit unterlegenen Mitteln die Amerikaner besiegte. Definitiv unrecht hat er, wenn Saker behauptet, „dass Russland das einzige Land ist, das jetzt offen das westliche Zivilisationsmodell zurückweist“. Das hat Xi Jinping vor Putin getan.

  
22.01.2017 21:35:54 [Lars Schall]
Die Woche im Rückspiegel betrachtet
Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin. Von Lars Schall Geneigte Leserin, geneigter Leser, willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet.

22.01.2017 21:35:03 [Die Freiheitsliebe]
Irrungen und Wirrung – ein Anti-Sarrazin Manifest
Thilo Sarrazin ist spätestens seit seinem „Buch“ Deutschland schafft sich ab bekannt für seine krude Thesen über Vererbung, minderwertige Gene und mehr. Doch es war nicht sein letztes Buch. Nach seiner Biologisierung des Sozialen brachte er noch vier Bücher heraus. David Peanson hat sich sein neustes „Werk“ Wunschdenken vorgenommen und fein säuberlich die „Argumente“ Sarrazins zerpflückt.

  
22.01.2017 21:33:13 [RT Deutsch]
Papst Franziskus warnt die Welt vor einem neuen Hitler
In einem Interview gegenüber der spanischen Zeitung El Pais hat der Bischof von Rom vor der Gefahr des Populismus und der politischen Krisen gewarnt, die die Menschen dazu veranlassen, für diejenigen ihre Stimmen abzugeben, die sie für „Erlöser“ halten. Letzten Endes münde das in Diktaturen gleich der des Dritten Reiches. Ebenso mahnte der Pontifex daran, dass Adolf Hitler „die Macht nicht ergriffen hat, sondern von seinem eigenen Volk gewählt wurde und dieses später vernichtete“.

  
22.01.2017 21:30:40 [FAZ]
Opposition will Erdogans Pläne bekämpfen
Die oppositionelle Republikanische Volkspartei (CHP) will mit einer umfassenden Kampagne versuchen, die im Parlament gebilligte Umwandlung der Türkei in ein Präsidialsystem doch noch zu verhindern. Nachdem die von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gewünschten 18 Verfassungsänderungen am Samstag mit der nötigen Dreifünftelmehrheit angenommen wurden, wird das türkische Volk spätestens im April aufgerufen sein, die Pläne in einem Referendum zu billigen oder abzulehnen.

  
22.01.2017 21:29:25 [Die-Wirtschaftsnews]
Smart Home-Lösungen – Nutzen und Gefahren
Das eigene Haus von Unterwegs mit dem Smartphone steuern – vor einigen Jahren hätte man diese Idee als Hirngespinst bezeichnet, heute wird dieses Feature langsam zum Alltag. Immer mehr Telekommunikationsfirmen bieten Smart Home-Lösungen für ihre Kunden an, damit diese über das Internet Zugriff auf die wichtigen Geräte in ihrem Haushalt haben und diese Steuern können. In erster Linie sollen diese Lösungen Energie Einsparen, da damit vergessene Fenster oder Elektrogeräte geschlossen und a

  
22.01.2017 21:28:40 [Offenkundiges]
Israel ist illegal: Zionisten in Hannover attackieren Wahlurnen
Im November 2016 fand in der Stadt Delmenhorst zum ersten Mal die Aktion Israel ist illegal der Gruppe Die Feder statt. Nach zahlreichen Medienberichten, die die Aktion infrage stellten, folgte neben einem Artikel vom israelischen Botschafter in Deutschland auch eine Strafanzeige einer Privatperson wegen Volksverhetzung.

22.01.2017 20:15:21 [Friedensblick]
Das Geldmuseum der Bundesbank ignoriert Auswirkungen des Zinses-Zins-Effektes
Es erklärt fehlerlos und verständlich das Geldsystem und die Geld-Geschichte über die Jahrtausende, von unterschiedlichen Regionen der Welt. In der Gewichtung der Themen kommt jedoch die neoliberale Wirtschaftstheorie zum Vorschein, die der Präsident der Bundesbank Jens Weidmann vertritt.
 Featured Multimedia
Heiko Maas: Hat er das wirklich gesagt?! MEHR Radikalisierung und....

Heiko Maas: Hat er das wirklich gesagt?! MEHR Radikalisierung und.... Ausschnit seiner Rde im Bundestag


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
22.01.2017 16:42:04 [Griechenland-Blog]
Wie viel kann das Volk in Griechenland ertragen?
Angesichts der andauernden Tragödie Griechenlands erhebt die Financial Times die Frage, wie viel ein Volk noch zu ertragen vermag. Anlässlich der Beschreibung einer Reise durch Dörfer Efyra, Roviata, Ino der im Nordwesten der Peleponnes liegenden Präfektur Ilia (Elis) beherbergte die britische Zeitschrift Financial Times einen ausführlichen Artikel über die wirtschaftliche Krise in Griechenland acht Jahre nach ihrem Ausbruch, die Situation in den düstersten Farben „malend“ und sich fragend, wie viel die Griechen noch zu ertragen vermögen. „Wir befinden uns in Gefahr„, sagt zur FT Angelos Petropoulos, Bäcker und Bürgermeister von Efyra. „Alles entwickelt sich zum Schlimmeren. Im nächsten Jahr noch mehr. Die alten Leute sterben. Die jungen Leute werden nicht bleiben. Wir brauchen Hilfe.„

  
22.01.2017 15:51:41 [Kontext Wochenzeitung]
Mensch oder Roboter
Wenn über Industrie 4.0 – also die Digitalisierung von Wirtschaft und Arbeitswelt – diskutiert wird, denkt man an Roboterarm in der Produktionshalle, 3-D-Drucker und Pflegeroboter. Und schnell stellt sich die Frage, ob am Ende der Mensch noch gebraucht wird. Es sei ein \"Blick in die Glaskugel\", sagen Fachleute gerne, wenn sie prophezeien sollen, wie sich die Arbeitswelt entwickelt. Die einen sprechen von einer weitgehenden Verdrängung des Menschen durch Maschinen und Roboter, die anderen von neuen Beschäftigungspotenzialen. In Baden-Württemberg ersetzbar, so hat das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) unlängst errechnet, seien 17,4 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

22.01.2017 14:36:08 [Infosperber]
Die Revolution wird nicht live gestreamt
Das WEF ist eine Schweizer Stiftung. Aber es ignoriert das Erfolgsprinzip der Schweiz. Ein kritischer Rückblick auf Davos: Die Davoser Wirtschaftswelt steht Kopf. Amerikas neuer Präsident Donald Trump gibt den Protektionisten, Chinas Staatschef Xi Jinping spielt sich als Freihandels-Champion auf. Das fährt dem World Economic Forum in die Knochen. «Die globale Wirtschaft ist kaputt», stand dieses Jahr auf einem Plakat im Kongresshaus. «Nur inklusiver Kapitalismus kann sie reparieren.» Mit den USA und Grossbritannien haben gleich zwei wichtige Länder der Globalisierung den Krieg erklärt – und zwar gegen die Ratschläge jener Experten, die Jahr für Jahr in Davos ihre Analysen feilbieten und deren Reden übers Internet in alle Welt livegestreamt werden.

22.01.2017 13:05:44 [Mathias Broeckers]
Yankee and Cowboy War 2.0: Habemus Donald
Wie es sich im exzeptionalistischen Königreich gehört wurde die Krönung von König Donald mit exzeptionellen Feierlichkeiten begangen. Fast eine Million Menschen waren in die Hauptstadt gekommen, darunter auch sehr viele Demonstranten, die gegen den neuen König protestierten. Das Real Game of Thrones ist mit der Thronbesteigung ja nicht beendet, es geht nur in eine neue Runde. Seine Antrittsrede klang denn auch weniger wie eine salbungsvolle Sonntagspredigt, sondern eher wie ein kämpferisches “F*ck You” an die alte Herrschaft. . Dabei klang Donald zufällig (?) genauso wie der Böse aus dem allseits beliebten Lichtspiel „Batman“ Das Interview mit dem neuen Imperator, das ein bekannter Herold aus dem Merkelland geführt und das Königin Angela und ihre Kriegsministerin so erzürnt hatte, schlug unterdessen auch in anderen Ländern hohe Wellen.

22.01.2017 10:25:16 [Telepolis]
Gestern "NSU" - heute "Amri"?
Erstaunliche Parallelen in zwei Mordkomplexen: Untersuchungsausschuss des Bundestages stößt im NSU-Skandal auf weitere Rätsel um V-Leute und V-Leute-Führer. Gestern "NSU" - heute "Amri"? Erstaunlich am Fall des mutmaßlichen Attentäters auf den Weihnachtsmarkt in Berlin, Anis Amri, sind die sichtbar werdenden Parallelen zur Mordserie des "NSU". Hier wie dort: Behörden mit Tuchfühlung zu den späteren Tätern; V-Leute des Verfassungsschutzes mit Kontakt zu den Tätern; Täter, die sich in der Öffentlichkeit bewegen und dann plötzlich verschwinden. Wie beim NSU ist auch bei Amri wieder vom offenkundigen Behördenversagen die Rede, wieder ergeben sich Fragen aus der Fahndung und den Ermittlungen nach dem Anschlag.

  
22.01.2017 09:21:29 [Junge Welt]
Kältetod: Mehr als 300 Obdachlose seit 1991 erfroren
Die Bundestagsabgeordnete der Linken, Sabine Zimmermann, hat die Bundesregierung gefragt, wie viele obdachlose Menschen in den vergangenen Jahren erfroren sind und welchen Handlungsbedarf sie sieht. Die Antwort: Keine Erkenntnisse, keine Handlungsnotwendigkeit. Für die Betreuung Wohnungsloser seien Länder und Kommunen zuständig. Der Zynismus der Verhältnisse wird vom Zynismus der Verwalter und Beschöniger mit Leichtigkeit übertroffen. Ohne die Unzuständigen und Unverantwortlichen in Ämtern und anderen Einrichtungen wären die Zustände aber nicht so, wie sie sind. Dem Kältetod in der Realität geht die Kälte gegenüber Menschenleben in der Gesellschaft und in Behörden voraus. Und die hat System, sie ist Teil des gesellschaftlichen Systems.

22.01.2017 08:07:10 [Anderwelt Online]
Correctiv, Kahane und die Sache mit dem Bock und dem Gärtner
Endlich gibt es also eine kompetente Stelle, die entscheidet, welche Nachrichten wahr sind und welche nicht. Speziell Facebook wird nun durch Correctiv von falschen Nachrichten gesäubert. Das „erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum“, wie sie sich selbst beweihräuchern, wird angeblich durch Spenden – neudeutsch crowd-funding – finanziert. Das dürfte eine Halbwahrheit sein, denn bereits die Finanzierung bei der Gründung 2014 in Höhe von 675.000 € ist nur durch einen einzigen Geldgeber, nämlich die „Brost-Stiftung“ erfolgt. Vergeblich sucht man im Webauftritt von Correctiv nach einem Gründungsdatum. Nur die Bilanzen deuten darauf hin, dass diese erst im Jahr 2014 erfolgt ist.
 Aktuelle Themen (5)
  
22.01.2017 21:33:13 [RT Deutsch]
Papst Franziskus warnt die Welt vor einem neuen Hitler
In einem Interview gegenüber der spanischen Zeitung El Pais hat der Bischof von Rom vor der Gefahr des Populismus und der politischen Krisen gewarnt, die die Menschen dazu veranlassen, für diejenigen ihre Stimmen abzugeben, die sie für „Erlöser“ halten. Letzten Endes münde das in Diktaturen gleich der des Dritten Reiches. Ebenso mahnte der Pontifex daran, dass Adolf Hitler „die Macht nicht ergriffen hat, sondern von seinem eigenen Volk gewählt wurde und dieses später vernichtete“.

  
22.01.2017 11:07:31 [Querdenkende]
Böse Medien oder mäßiiger Trump? - das ist hier die Frage
Wer die Geheimdienste beschimpft, um hinterher ihnen Rückhalt zu versprechen, ansonsten stets schnell auf Proteste gegen seine Person reagiert, dennoch zu weltweiten Demonstrationen schweigt, punktet nicht gerade, schafft kaum eine Vertrauensbasis. Ganz im Gegenteil, gerade selbstbewußte Frauen fühlen sich von ihm erheblich abgewertet, werden somit keineswegs klein beigeben, selbst wenn eine Frau Merkel in der Rolle der Bundeskanzlerin bereits ihn nur eher sanft anmahnt im Gegensatz zum Koalitionspartner.

22.01.2017 06:39:15 [Ein Parteibuch]
Trump geht zur CIA um da über den Medienkrieg gegen ihn zu reden
An seinem ersten vollen Arbeitstag ist der neue US-Präsident Donald Trump zur CIA gegangen, um dort vor einigen Hundert Mitarbeitern über den Medienkrieg gegen ihn zu reden. Nach einer Einführung durch die amtierende Chefin der CIA Meroe Park und seinen Vizepräsidenten Mike Pence, erklärte Donald Trump den am Samstag zu seinem Auftritt im CIA-Hauptquartier erschienenen CIA-Mitarbeitern zunächst, dass er die Arbeit der CIA sehr schätzt, dass er ihnen volle Rückendeckung geben wird und dass der radiakle islamsiche Terrorismus das reine Böse ist, das vom Angesicht der Erde eliminiert werden muss, bevor er dann zu seinem eigentlichen Anliegen kam.

22.01.2017 06:35:48 [Heck Ticker]
Eine großartige Rede eines großartigen US-Präsidenten
Die Welt hat ein Erbeben der Macht erlebt. US-Präsident hat mit seiner Antrittsrede bestätigt, dass es ihm Ernst ist. Es war eben kein Wahlkampfgerede, sondern er wird das umsetzen, was er angekündigt hat. Die Schnappatmung in den deutschen Medien und das offensichtliche Entsetzen bei unseren Politikern zeigt, dass da ein neuer Stil im Anmarsch ist. Ein Politiker, der amerikanische Interessen als oberste Priorität sieht, der die Interessen seines Volkes in der Vordergrund schiebt und hält, was er verspricht. Wie geht denn sowas? Das ist schon eine bittere Pille für Politiker vom Schlage einer Merkel, eines Gabriels oder einer Göring-Eckhardt, die Priorität ganz woanders verorten wissen wollen und die sich warm anziehen werden müssen.

22.01.2017 06:21:11 [Klapsmühle]
Fake Protests – Und die Leitmedien fallen massenweise darauf herein
Haben Sie die auch gelesen, die vielen Berichte in deutschen Qualitätsmedien über den weltweiten „spontanen“ Frauenmarsch gegen Donald Trump? Der Marsch der 1 Million in Washington, Berlin, Mexiko-Stadt, Sydney und vielen anderen Metropolen und Hauptstädten? Geben Sie das Suchwort „spontan“ ruhig mit ein bei Ihrer Googlesuche.
 Wirtschaft, Finanzen, Geldsystem, Währung, Banken, Börse (9)
22.01.2017 20:15:21 [Friedensblick]
Das Geldmuseum der Bundesbank ignoriert Auswirkungen des Zinses-Zins-Effektes
Es erklärt fehlerlos und verständlich das Geldsystem und die Geld-Geschichte über die Jahrtausende, von unterschiedlichen Regionen der Welt. In der Gewichtung der Themen kommt jedoch die neoliberale Wirtschaftstheorie zum Vorschein, die der Präsident der Bundesbank Jens Weidmann vertritt.

22.01.2017 20:08:28 [SoZ - Sozialistische Zeitung]
Das neue Geschäft mit der Elektromobilität
Wettlauf um die Pole-Position: «Nicht die Verbraucher werden die endgültige Wende zur Elektromobilität auslösen», ist sich der Chef der Zahnradfabrik Friedrichshafen, Stefan Sommer, sicher. «Das sind regulatorische Eingriffe, die das entscheiden.» Sorge bereitet ihm, dass Paris ein Dieselfahrverbot verhängen will. Denn die Konversion zur Elektromobilität wird noch eine ganze Weile dauern, ist er überzeugt. Zulieferer wie Autobauer schinden Zeit – Zeit, in der es darum geht, wer am schnellsten eine Monopolposition aufbaut. Aber auch darum, was sich am Markt von den hochtrabenden Plänen überhaupt durchsetzt. Nach der Übernahme des US-amerikanischen Zulieferer TRW Automotive ist die ZF Friedrichshafen AG mit einem erwarteten Umsatz von 70 Mrd. Euro bis 2025 nach Conti und Bosch der drittgrößte deutsche Automobilzulieferer.

  
22.01.2017 19:06:49 [Kontext Wochenzeitung]
Kein Platz für Heuschrecken
Wohnen muss nicht immer teurer werden. Wie das geht, zeigt die Stadt Mannheim. Die wandelt altes Militärgelände um. Insgesamt sind die Flächen gut drei Mal so groß wie die ganze Innenstadt. "Eine Stadt muss ihre Märkte steuern", sagt Konrad Hummel, treibende Kraft hinter der Konversion. Stuttgart könnte davon nur lernen. Licht flutet durch die Fensterfront, ein edler Pakettboden ziert das Wohnzimmer in einem frischsanierten, denkmalgeschützten Altbau. Die Familie Bessou ist überglücklich: "Das ist einfach wunderbar hier", sagt Mutter Daniela. Seit nunmehr sieben Monaten wohnt sie hier mit Mann, Sohn und Hund Blackie, am Turley-Platz 8/9 in historischen Mauern aus Sandstein.

22.01.2017 16:49:50 [Wirtschaftliche Freiheit]
Nationalstaat, Subsidiarität und Wettbewerb
Der Nationalstaat, überhaupt das Nationale, ist ins Gerede gekommen. Erstens wohl, weil manche glauben, im Zeitalter der Globalisierung mache es keinen Sinn mehr, in nationalen Kategorien zu denken, vielmehr sei die zunehmende Entgrenzung der Lebensbereiche die adäquate Basis modernen polit-ökonomischen Denkens. Auf Europa bezogen leitet sich daraus die Forderung mancher Protagonisten nach „mehr Europa“ ab, also nach weniger nationalen und mehr europa-zentrierten Regulierungs-Kompetenzen. Diese Forderung wurde auch insbesondere und unmittelbar nach der Brexit-Entscheidung der Briten erhoben – vor allem vom Präsidenten der EU-Kommission Juncker, aber auch von manchen europa-engagierten Kommentatoren, die die Einführung des Austrittsrechts von Nationalstaaten aus der EU auf Basis des Artikels 50 des Lissabon-Vertrages für einen gravierenden Fehler halten, weil er zum Verfall der EU beitrage.

  
22.01.2017 14:30:48 [Baustellen der Globalisierung]
Auf den Kopf gestellt: Die Davos-Welt 2017
Das Motto des Weltwirtschaftsforums, das derzeit wieder in Davos stattfindet, lautet in diesem Jahr sinnigerweise „Responsible and responsive leadership“. Doch wenn es am Freitag dieser Woche seine Tore schließt, wird in Washington ein Mann in sein Amt eingeführt werden, den die meisten Davos-Leute ganz bestimmt nicht als verantwortungsbewussten Politiker einstufen würden: Donald Trump. Donald Trump war auch in Davos der „elephant in the room“, der das Treffen der gut 3000 Politiker, Wirtschaftskapitäne und Vertreter der Zivilgesellschaft überschattete – stellen doch seine Antiglobalisierungsrhetorik, seine protektionistischen und klimafeindlichen Sprüche so ziemlich alles auf den Kopf, was das Glaubensbekenntnis der Davos people ausmacht.

22.01.2017 13:03:23 [N-TV]
EU könnte Monsanto-Übernahme stoppen
Der deutsche Chemiekonzern Bayer muss bei der geplanten Übernahme von Monsanto offenbar mit Widerstand aus Brüssel rechnen. "Das neue Unternehmen hätte ja einen enormen Einfluss auf das Saatgut- und Pestizidgeschäft und auf die Bauern", sagte EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis dem "Tagesspiegel". Die zuständige Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager werde sich das "sehr, sehr genau ansehen". Bayer will die Übernahme von Monsanto bis zum Jahresende abschließen. Es stehen noch die Genehmigungen durch diverse Regulierungsbehörden aus.

22.01.2017 12:55:10 [Start Trading]
DAX-Ausblick: Vorschusslorbeeren sind verteilt
Der DAX ist weiterhin in bester Laune. Anleger fragen sich jedoch, wie lange diese Stimmung die Kurse noch tragen können wird. Kann der Anstieg weitergehen oder muss mit einem Kursrückgang gerechnet werden, ist eine allgegenwärtige Frage unter den Marktteilnehmern. Gründe für einen Kauf gibt es kaum und dennoch will eine Korrektur bisher nicht einsetzen. In der kommenden Woche hängt deshalb viel von einer wichtigen Kursmarke ab.

  
22.01.2017 10:29:02 [Frankfurter Rundschau]
BER: Ein Hauptstadtflughafen als Lachnummer
Dass es nichts wird mit den ersten Starts am neuen Hauptstadtflughafen in diesem Jahr, haben Beobachter der Baustelle schon lange geahnt. Monat für Monat verschleppten sich die «Meilensteine», wie Flughafen-Chef Karsten Mühlenfeld entscheidende Fortschritte zur Fertigstellung nennt. Doch die Hoffnung blieb, dass der Flughafen fertiggebaut wird und Ende 2017 an den Start gehen kann. Selbst, als längst alles dafür sprach, dass auch dieser Zeitplan kippt. Und dann das: Wieder funktioniert die Steuerung der 1200 Türen im Flughafen nicht, die bei Feuer sofort schließen müssten, um eine ordnungsgemäße Entrauchung zu gewährleisten.

  
22.01.2017 09:30:38 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Apres Ski und AufgetTrumpt
Obama war ein guter Präsident, sagen Börsianer. Andere werden das anders sehen. In seiner Amtszeit hat sich der Dow Jones verdoppelt. Ebenso steht der US-Schuldenberg jetzt doppelt so hoch. Gibt es einen Zusammenhang? Kein Wunder, denn so funktioniert das Geld: Die Schulden der einen sind die Guthaben der anderen, nur ungerecht verteilt. Das war die Kurzfassung. Und wegen der Zinsen verrichtet der Teufel dann seine Notdurft immer und am liebsten auf dem größten Haufen. Wer hat, dem wird gegeben.
 Europa: Finanz- und Wirtschaftskrise, Schuldenkrise, Krisenfolgen (1)
  
22.01.2017 20:11:00 [Le Monde Diplomatique]
Bittere Weihnacht
Ein Drama von internationaler Dimension: Die griechische Schuldenkrise sei eine der großen internationalen Dramen des frühen 21. Jahrhunderts, schreibt Tony Barber in der Financial Times vom 19. Dezember. Allerdings habe das Publikum in diesem Jahr 2016 das Interesse für das griechische Drama verloren, das von der Brexit-Entscheidung, der Regierungskrise in Italien oder dem Wahlsieg Trumps in den Hintergrund gedrängt wurde. Nachlassende Aufmerksamkeit kann zweierlei bedeuten: Die Krise ist überwunden, zumindest entschärft – oder man hat sich an sie gewöhnt. Für den Fall Griechenland gilt die zweite Erklärung. Denn das Drama geht weiter. Und ein „glückliches oder unglückliches Ende“ ist nicht absehbar, meint der FT-Kommentator: Seine Protagonisten, die politische Klasse Griechenlands, die Partner in der Eurozone und der Internationale Währungsfonds (IWF) liefern „Jahr für Jahr neue Rollentexte und Regieanweisungen, aber das Stück zieht sich endlos hin, und der Vorhang fällt nie.“
 Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales, Medien, Journalismus, Zensur, Propaganda (6)
22.01.2017 20:02:37 [Gewerkschaftsforum]
Nach dem Kahlschlag – neue Leuchttürme in der Presselandschaft
In den letzten Jahrzehnten haben sich monopolartige, private Medienkonzern entwickelt, die teilweise von einzelnen Familien beherrscht werden und deren Meinungen auch von den angestellten Journalisten vertreten werden müssen. Ein objektiv berichtender und urteilender Journalismus kann so nicht gewährleistet werden. Die Medienunternehmen sind Dienstleister, die Informationen bereitstellen und gleichzeitig auf Gewinn zielende Betriebe. Mit der Informationsvermittlung wird allerdings immer weniger Geld verdient. Um den möglichst größten Profit zu erzielen, setzten die Medienkonzerne in Deutschland auf Werbung, Sport und seichte Unterhaltung.

  
22.01.2017 19:05:06 [EJO - European Journalism Observatory]
Wenn Sportreporter Missstände aufdecken
Laut Freedom House ist investigativer Journalismus in Rumänien aufgrund von wirtschaftlichem Druck rückläufig. Dennoch gibt es auch dort Journalisten, die es schaffen, investigativ zu recherchieren. Vier von ihnen arbeiten für die Sportzeitung Gazeta Sporturilor. Die Artikel der vier Sportjournalisten haben in den vergangenen 16 Jahren zu Änderungen der Regierungspolitik geführt sowie zu einer Sozialreform beigetragen. Einige der bekanntesten Politiker, Geschäftsleute, Fußballspieler und Sportfunktionäre Rumäniens wurden nach den Enthüllungen der Journalisten verurteilt. Ihre Arbeit ist so effektiv, dass einige scherzen: Wenn die Gazeta Sporturilor über einen schreibt, ist es Zeit, seine Gefängniskluft zu bestellen.

  
22.01.2017 16:51:14 [Telepolis]
Die Wächter der Meinungsfreiheit
Wie ich lernte, die Fake-News zu lieben. Die Vermengung verschiedenster Themen zum Schlagwort "Fake-News" führt nicht nur dazu, dass es einfacher wird, Menschen dazu zu bringen, ein Vorgehen gegen diese "Fake-News" gutzuheißen - sie bringt auch die Möglichkeit mit sich, schleichend private Wächter der Meinungsfreiheit zu etablieren. Dabei ist es wichtig, im Blick zu behalten, wer diese Wächter sind. Die Methode, Facebook in das Zentrum der Debatte um die Fake-News zu schieben, folgt der Taktik, die beim Thema "Hassbotschaften" angewandt wurde. Das Unternehmen, das sich letztendlich um Schadensbegrenzung bemühen musste, hat im Jahr 2015 eine Task Force von Internetanbietern und zivilgesellschaftlichen Organisationen gegründet.

  
22.01.2017 16:46:58 [Carta]
Zehn Jahre iPhone: Stehender Sturm
Als das iPhone 2007 eingeführt wurde, war es eine Revolution. Aber Revolutionen lassen sich nicht institutionalisieren. Das iPhone hat sich zu Tode gesiegt. „Der Lachs ist zum Prolo herabgesunken.“ Das schrieb vor Jahr und Tag, etwa Mitte der 1990er, der Gastrokritiker Wolfram Siebeck mit einem Wermutstropfen des Bedauerns im Knopfloch. Damals tauchten gerade die ersten aus Zuchtfarmen stammenden Räucher- und Graved-Lachse vakuumiert in den Kühlregalen von Aldi und Lidl auf. Wieder eine Bastion geschliffen, mit der sich die gesellschaftliche Distinktion verpacken und die Tür vom Großbürgertum gegen den herandrängenden Peuple zuhalten ließ.

  
22.01.2017 13:13:21 [EJO - European Journalism Observatory]
Der Rockstar-Finanzminister
Eine Studie untersucht, wie deutsche und französische Medien über den griechischen Finanzminister Varoufakis berichteten, der während seiner Amtszeit von Januar bis Juli 2015 zum Medienphänomen avancierte. „Der Lügen-Grieche“, „Der Stinkefinger-Schwur“,„Kontroverse um den Mittelfinger“: Mitte März 2015 drehten sich viele Schlagzeilen in Deutschland um die Frage, ob Yanis Varoufakis Deutschland den Mittelfinger entgegen gereckt hat oder nicht. Auch in Frankreich war Varoufakis in jenen Tagen Thema. Dort wurde eine Homestory aus der Zeitschrift Paris Match diskutiert, für die Varoufakis die Reporter in sein Loft mit Blick auf die Akropolis gebeten hatte.

  
22.01.2017 09:26:20 [EJO - European Journalism Observatory]
Alles Fakebook?
Nachrichten über falsche Nachrichten haben sich spätestens seit Trumps Triumph zu einem eigenen Mediengenre entwickelt und das Gerede vom „postfaktischen Zeitalter“ ebenso befeuert wie den voreiligen Ruf nach neuen Gesetzen. Schuld an der amerikanischen Wahlmisere, am Brexit und am Aufstieg deutscher Rechtspopulisten sind angeblich die Fakenews der vermeintlich „sozialen“ Medien. Weil in den USA und zunehmend auch bei uns vor allem die jüngeren Menschen ihre Nachrichten nur noch aus den sozialen Netzwerken beziehen, so die These, spiele ihr Wahrheitsgehalt keine Rolle mehr.
 Gold, Silber, Rohstoffe, Ressourcen (1)
22.01.2017 12:54:59 [Goldreporter]
Gold im Oval Office: Trump setzt symbolische Akzente
Donald Trump ist ein erklärter Goldfreund. Dies bringt der neue US-Präsident auch bei der Gestaltung des Oval Office zum Ausdruck.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (3)
  
22.01.2017 18:58:33 [TAZ]
Korruption in Bayern: Regensburger Klüngel
Im Regensburger Korruptionsskandal verliert der beschuldigte SPD-Oberbürgermeister Joachim Wolbergs offenbar den Rückhalt seiner Partei. Scheidet er aus dem Amt, steht in Regensburg eine Neuwahlen an. Zudem werden nun auch Vorwürfe gehen seinen Amtsvorgänger von der CSU erhoben. Beim Fall Regensburg handelt es sich um einen der mutmaßlich größten kommunalen Bestechungsskandale der Republik. Nicht nur der inhaftierte SPD-Oberbürgermeister Wolbergs soll Hunderttausende Euro an Schmiergeld von dem ebenfalls festgenommenen Unternehmer Volker Tretzel angenommen haben, sondern auch gegen seinen Vorgänger Hans Schaidinger (CSU) ermittelt die Staatsanwaltschaft, er ist aber auf freiem Fuß. Es geht um die Vergabe eines 35 Hektar großen Baugebiets, der ehemaligen ­Nibelungenkaserne, an Tretzels Firma.

22.01.2017 13:15:00 [LobbyControl]
Stiftungen als Lobbyakteure
Stiftungen als Lobbyakteure: Studie dokumentiert Intransparenz und verdeckte Interessen bei BMW, Bertelsmann & Co. Ob Bosch, Bertelsmann oder BMW: Unternehmensnahe Stiftungen sind allgegenwärtig. Dank ihrer Millionenetats können sie Stipendien vergeben, Professuren stiften, Studien und Forschungsprojekte in Auftrag geben, oder mit Kongressen, Preisen und Netzwerken öffentliche Diskurse beeinflussen und prägen. In der Öffentlichkeit präsentieren sich die Stiftungen dabei gerne als wohltätige Förderer von Kultur, Wissenschaft oder Bildung.

  
22.01.2017 10:56:04 [Infosperber]
Nestlé, Unilever, Wal-Mart: Immer mächtiger
Die Konzerne, die Lebensmittel verarbeiten, werden immer mächtiger und können vielerorts gegenüber den Produzenten sowohl in Entwicklungsländern wie auch in Industrieländern ihre Bedingungen häufig diktieren. Eine ähnliche Konzentration findet im Detailhandel der Industrieländer statt. Es sind nicht etwa Kartellämter, Monopolkommissionen oder neoliberale «Ordnungspolitiker», die Alarm schlagen, sondern NGOs wie «Germanwatch», «Oxfam» «Bund für Umwelt und Naturschutz» oder die «Heinrich-Böll-Stiftung». Diese Organisationen haben soeben einen umfassenden, mit Grafiken illustrierten «Konzernatlas 2017» veröffentlicht, der die jüngste Entwicklung der Konzernfusionen darlegt und deren Marktmacht aufzeigt.
 Überwachung, Daten, Geheimdienste, Bevölkerungskontrolle, Sicherheitspolitik (2)
22.01.2017 18:57:02 [Medium]
Warum ich meinen Freunden gesagt habe, sie sollen WhatsApp und Telegram nicht mehr benutzen
Trotz Ende-zu-Ende Verschlüsselung spioniert Big-Brother dein Handy aus: Durch Meta-Daten. Heute Morgen habe ich meinen Freunden gesagt, sie sollen aufhören, WhatsApp und Telegram zu benutzen und habe ihnen eine Aufforderung geschickt, zum Signal Messenger zu wechseln. Das ist der Grund: Verschlüsselungs-Protokolle: Das Signal-Protokoll im Vergleich zu Telegrams MTProto Es ist dir vielleicht nicht bewusst, aber wahrscheinlich benutzt du bereits das Signal-Protokoll - genau, wie mehr als einer Milliarde Menschen dies jeden Tag tun.

  
22.01.2017 06:33:42 [Junge Welt]
Vermessung per Mastercard
Kreditkartenkonzern hält Patent zur Ermittlung der Körpermaße seiner Kunden. Profitieren könnten Fluglinien – und diverse andere Branchen. Stell dir vor, deine Tochter bekommt Nachwuchs und Aldi wusste es schon früher als du. Kein Quatsch, »Big Data« macht’s möglich. Wie das gehen kann, schilderte bereits vor fünf Jahren das New York Times Magazin: Ein erboster Mann stellte den Leiter einer Target-Filiale nahe Minneapolis zur Rede, weil Rabattcoupons für Babybekleidung und Kinderbetten in seinen Briefkasten geflattert waren. Sein Kind gehe noch zur Highschool, »wollen Sie sie etwa ermuntern, schwanger zu werden?« Das brauchte der Gescholtene nicht mehr. Als er den Kunden Tage später anrief, um nochmals sein Bedauern auszudrücken, entschuldigte sich der Vater bei ihm. Es seien Dinge in seinem Haus geschehen, »von denen ich keine Ahnung hatte«, er werde demnächst Opa.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (6)
  
22.01.2017 21:40:45 [Einar Schlereth]
Die beste Armee auf dem Planeten?
Das ist ein guter Artikel von Saker. Verwundert hat mich, dass er die chinesische Armee nur am Rande erwähnte: dabei ist sie die einzige, die gemeinsam mit den Koreanern in offener Schlacht mit unterlegenen Mitteln die Amerikaner besiegte. Definitiv unrecht hat er, wenn Saker behauptet, „dass Russland das einzige Land ist, das jetzt offen das westliche Zivilisationsmodell zurückweist“. Das hat Xi Jinping vor Putin getan.

  
22.01.2017 17:48:28 [N-TV]
70 Menschen bei Kämpfen in Jemen getötet
Im Jemen sind bei schweren Kämpfen zwischen Regierungstruppen und Rebellen fast 70 Menschen getötet worden. Wie Vertreter der Sicherheits- und Rettungskräfte mitteilten, wurden bei Gefechten und Luftangriffen in der Region Mocha am Roten Meer seit Samstag mindestens 52 Kämpfer der schiitischen Huthi-Rebellen und ihrer Verbündeten in der Armee sowie 14 regierungstreue Soldaten getötet. Vor zwei Wochen hatten die jemenitischen Regierungstruppen die Kontrolle über die strategisch wichtige Meerenge Bab al-Mandeb zwischen dem Roten Meer und dem Golf von Aden zurückerlangt.

22.01.2017 16:55:56 [Luftpost]
Der Krieg in Afghanistan und die Wandlung Obamas
Die New York Times versucht das Scheitern des US-Präsidenten Obama im Afghanistan-Krieg zu erklären. Die Berater des Präsidenten Obama waren im Frühjahr und Sommer 2015 mit einem schwierigen Problem beschäftigt: Wie sollten sie Afghanistan stabilisieren, und gleichzeitig Obamas Ziel realisieren, die letzten US-Truppen noch vor dem Ende seiner Amtszeit aus diesem umkämpften Land abzuziehen? Die Lösung kam von Obama selbst: Anfang August des Jahres 2015 berief Obama seinen National Security Council zu einer Sitzung ein, warf einen Blick in die Runde und verkündete eine überraschend realistische Einsicht: "Das Fiebern in diesem Raum hat ein Ende," soll der Präsident nach Aussage eines Teilnehmers erklärt haben. "In Afghanistan kann es nicht mehr um 'Nation Building' gehen."

  
22.01.2017 13:09:32 [Telepolis]
Mali: "Russland, hilf!"
Hintergrund zum Anschlag der Jihadisten in Gao. Einsatz der Bundeswehr "teuer und gefährlich". Ein mit Sprengstoff beladener LKW, der sich im Hof der angegriffenen Kaserne in einen Feuerball verwandelt, und 77 Tote: Das ist die vorläufige Bilanz des verheerenden Selbstmordattentats vom vergangenen Mittwoch (19. Januar) in Gao im Norden Malis. Ein Jihadist hatte nicht zufällig gerade jene Kaserne angegriffen, in welcher frühere Kombattanten verfeindeter Konfliktparteien - aus den Reihen der Tuareg-Separatisten, die 2012 den Norden Malis vorübergehend vom übrigen Land abspalteten, sowie der auf Regierungsseite kämpfenden loyalistischen "Plattform" - zu gemeinsamen Patrouillen ausgebildet wurden. Dort sollte die ehemaligen verfeindeten Kämpfer unter eine gemeinsame Uniform gesteckt und in die Armee des westafrikanischen Landes eingegliedert werden.

  
22.01.2017 13:07:44 [Spiegel Online]
Türkei kämpft in Syrien gemeinsam mit Terroristen
Die Offensive der türkischen Armee in Nordsyrien gegen die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) ist für die deutsche Bundesregierung äußerst heikel. Denn seit Beginn der Invasion kämpfen die Truppen von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan an vorderster Front mit deutschem Gerät: "Leopard"-Panzern vom Typ 2A4, dem Stolz deutscher Wehrtechnik. Zunächst kursierten Propaganda-Videos aus Syrien, die die Kampfkraft des 62 Tonnen schweren Gefährts eindrucksvoll belegten: Zu sehen war, wie "Leopard"-Geschosse Autos des IS zerstörten.

22.01.2017 06:32:14 [WSWS]
Syrien: Gemeinsame russisch-türkische Luftangriffe verschärfen Nato-Krise
Am Mittwoch begannen russische und türkische Kampfflugzeuge koordinierte Luftangriffe gegen Ziele des Islamischen Staates (IS). Die Angriffe haben nicht nur deutlich gemacht, in welcher Krise sich Washingtons Intervention in dem kriegsgeplagten Staat im Nahen Osten befindet. Sie haben auch die Widersprüche innerhalb der Nato offen gelegt, die im Vorfeld von Donald Trumps Amtseinführung als Präsident der USA zunehmen. Die Luftangriffe richteten sich gegen Ziele in der Gegend der syrischen Stadt al-Bab, wo sich türkische Truppen und IS-Kämpfer in den letzten Wochen blutige Gefechte geliefert hatten.
 Deutschland (3)
22.01.2017 21:35:03 [Die Freiheitsliebe]
Irrungen und Wirrung – ein Anti-Sarrazin Manifest
Thilo Sarrazin ist spätestens seit seinem „Buch“ Deutschland schafft sich ab bekannt für seine krude Thesen über Vererbung, minderwertige Gene und mehr. Doch es war nicht sein letztes Buch. Nach seiner Biologisierung des Sozialen brachte er noch vier Bücher heraus. David Peanson hat sich sein neustes „Werk“ Wunschdenken vorgenommen und fein säuberlich die „Argumente“ Sarrazins zerpflückt.

  
22.01.2017 11:04:25 [Kontext Wochenzeitung]
Lidl lohnt sich – für einen
Der reichste Baden-Württemberger ist Dieter Schwarz. Dem großen Unbekannten gehört der Discounter Lidl, der Einzelhandel, Bauernhöfe und Innenstädte im Griff hat. Nun mischt der Milliardär aus Heilbronn die Hochschullandschaft auf. Unter tatkräftiger Mithilfe von Ex-Politikern. Immer weniger Menschen kaufen ihre Lebensmittel bei Metzger und Bäcker, auf Wochenmärkten oder direkt beim Bauern. Immer mehr Deutsche besorgen sich Fleisch, Milch und Brot in Supermärkten oder Discountern. Vor allem letztere boomen, sagt der Ernährungsreport 2017 des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Ein Ergebnis, das Dieter Schwarz freuen dürfte. Dem 77-jährigen Heilbronner gehören die Warenhaus-Kette Kaufland und der Discounter Lidl. Seine Schwarz-Gruppe mit Sitz in Neckarsulm ist einer der größten Handelskonzerne der Welt.

22.01.2017 09:18:11 [Tichys Einblick]
Almanach des Schwachsinns 2017
Es fehlt in Deutschland an echten Alternativen. Wozu brauchen die Grünen noch Spitzenkandidaten? Sie haben doch schon eine, und sie heißt Merkel. Für die lief in dieser Woche wirklich alles blendend. Die größte Dummheit wäre es, zu glauben, man sei selbst gegen Schwachsinn gefeit. Mancher Schwachinn ist erst spät erkennbar, zu spät. Wie auch das Gegenteil. Was ist klug? Hinterher weiß man es. Nur manchmal ahnt man schon vorher, dass Entscheidungen falsch sind. Dann liegt der Irrtum im System.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (3)
  
22.01.2017 18:55:07 [Wissensfieber]
Das Projekt EU hat keine Zukunft
Unter vielen kritischen Stimmen steht die Europäische Union ausschließlich für eine politische Diktatur mit vielen ihrer falschen Facetten, in der die Menschen völlig unbefragt die Interessen der Oligarchie und Politik aufgezwungen bekommen. Dies ist auch ohne viel Anstrengung nachzuweisen und zu belegen. Viele lehnen eine übergeordnete Politik völlig ab und dennoch gibt es sie, sie bestärkt sich sogar zusehends. Was einst als Zukunft Europas galt, wird mehr und mehr als Albtraum mit noch mehr Ablehnung wahrgenommen. Beschränkung der Freiheitsrechte, Enteignung, Kriegsrhetorik, Provokation und allen voran Politiker, die ein zwanghaftes System der unbegrenzten Macht mit unsozialen Strukturen aufbauen wollen, welches freilich den meisten Menschen zu wider ist.

22.01.2017 13:11:03 [Wissensfieber]
Unsinn Europäische Union
Die Demokratie in der Europäischen Union wird nur durch die Medien hergestellt, in dem sie der Bevölkerung ein demokratisches System vorgaukeln, aber über die wahren Zustände schweigen und Tatsachen verdrehen. Ziele eines solchen Systems ist unter anderem die Vermischung der Kulturen und Rassen, ein Wegfall der Nationalitäten. Man ist immer zur Stelle um die Kritiker als fremdenfeindlich zu verurteilen. Gleiches gilt für die derzeitige Einwanderung Personen aus Nicht-EU-Ländern. Doch ist grundlegend nichts verwerfliches an einer nationale Identität, wie man es gegensätzlich immer versucht weiß zu machen, dennoch aufgeschlossen anderen Kulturen und Völkern zu sein.

22.01.2017 09:24:42 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Kosovo will um jeden Preis in die NATO
Seit dem Jahr 2014 steht das Thema NATO-Mitgliedschaft ganz oben auf der außenpolitischen Agenda des jüngsten europäischen Staates, Kosovo. Gäbe es einen kosovarischen Wappenspruch, würde er lauten: „NATO is for life – EU is for better life“. Bislang haben, je nach Standpunkt, schon oder erst 112 der 193 UN-Mitgliedstaaten die Staatlichkeit Kosovos anerkannt. Im UN-Sicherheitsrat verweigern diese Anerkennung jedoch China und insbesondere Russland, wegen seiner historischen und ethnopolitischen Verknüpfungen mit Serbien, mit Verweis auf Resolution 1244 des Sicherheitsrats aus dem Jahr 1999.
 International (15)
  
22.01.2017 21:30:40 [FAZ]
Opposition will Erdogans Pläne bekämpfen
Die oppositionelle Republikanische Volkspartei (CHP) will mit einer umfassenden Kampagne versuchen, die im Parlament gebilligte Umwandlung der Türkei in ein Präsidialsystem doch noch zu verhindern. Nachdem die von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gewünschten 18 Verfassungsänderungen am Samstag mit der nötigen Dreifünftelmehrheit angenommen wurden, wird das türkische Volk spätestens im April aufgerufen sein, die Pläne in einem Referendum zu billigen oder abzulehnen.

  
22.01.2017 21:28:40 [Offenkundiges]
Israel ist illegal: Zionisten in Hannover attackieren Wahlurnen
Im November 2016 fand in der Stadt Delmenhorst zum ersten Mal die Aktion Israel ist illegal der Gruppe Die Feder statt. Nach zahlreichen Medienberichten, die die Aktion infrage stellten, folgte neben einem Artikel vom israelischen Botschafter in Deutschland auch eine Strafanzeige einer Privatperson wegen Volksverhetzung.

22.01.2017 20:06:30 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Mit Leib und Seoul
In Südkorea mischt eine bemerkenswerte Protestbewegung die Politik auf. Ein Happy End steht aber noch aus. Mit der Amtsenthebung von Präsidentin Park Geun-hye hat Südkoreas Nationalversammlung am 9. Dezember 2016 das Unvermeidliche beschlossen. Der Skandal um mutmaßliche Günstlingswirtschaft und Korruption im engsten persönlichen Umfeld der Präsidentin hat das Vertrauen in Park vollends erodieren lassen. Seit Ende Oktober hatten jeden Samstag in der Hauptstadt Seoul und anderen Großstädten immer mehr Menschen gegen die konservative Präsidentin demonstriert. Mehrfach gingen dabei mehr als eine Million Menschen friedlich auf die Straße. Am 3. Dezember sollen es dann landesweit bis zu 2,3 Millionen gewesen sein.

  
22.01.2017 20:00:11 [Analyse & Kritik]
Die Obama-Illusion
Keeanga-Yamahtta Taylor erklärt, was die Obama-Jahre für die Schwarze Bevölkerung bedeuteten. Für viele US-amerikanische Linke hat Keeanga-Yamahtta Taylor das wichtigste Buch des letzten Jahres geschrieben. In ihrem preisgekrönten Buch »From #BlackLivesMatter to Black Liberation« trifft eine rücksichtslose Kritik alles Bestehenden auf den revolutionären Optimismus, der sich in den Straßen von Ferguson nach Baltimore und darüber hinaus zusammenballte. Die Professorin für African American Studies in Princeton kritisiert die US-amerikanische Rhetorik der Farbenblindheit als Verschleierung der rassistischen Kontinuität und der Enteignung der Armen. Ihr Buch analysiert die Macht weißer Vorherrschaft, aber auch das Scheitern der Schwarzen Eliten und die »Illusion Obama«. George Ciccariello-Maher interviewte sie für das Magazin ROAR.

  
22.01.2017 19:55:38 [Qantara]
Debatte um Dschihadismus: Jenseits des Mittelmeers
In arabischen Ländern gibt es nicht nur Terror und Gewalt. Unter schwierigen Umständen verteidigen dort viele Menschen Freiräume und kämpfen für ein würdiges Leben. Versagen der Sicherheitskräfte, Gefährdung durch Geflüchtete und Migranten – und der Ruf nach härteren Gesetzen im Kampf gegen den Terror. Wie nach den Anschlägen im Juli 2016 und im November 2015 in Paris, wo ich lebe, wurde nach dem schrecklichen Attentat auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz auch die öffentliche Debatte in Deutschland von diesen Themen dominiert. Sie kontrovers zu diskutieren ist legitim und Teil einer notwendigen gesellschaftlichen Debatte. In Sachen Dschihadismus-Bekämpfung kratzt diese Debatte allerdings nur an der Oberfläche.

22.01.2017 17:00:16 [Antikrieg]
Gruß dem Präsidenten
Normalerweise weiche ich patriotischen Veranstaltungen aus. Diese erinnern mich unweigerlich an die fahnenschwenkende Idiotie, die in den Ersten Weltkrieg geführt hat. Tatsächlich wurde ich sogar von den Pfadfindern in New York City hinausgeworfen, nachdem ich lautstark kundgetan hatte, dass ihr überpatriotisches Zurschaustellen von Fahnen, Trommeln, Schmettermusik und paramilitärischen Uniformen aussah wie die alte Hitlerjugend. Aber nachdem ich die Inauguration von Präsident Donald Trump (das ist das erste Mal, dass ich diese Wortfolge schreibe) verfolgte, muss ich zugeben, dass diese Zeremonie mich weit über mein normalerweise zynisches Selbst hinaus bewegt hat.

22.01.2017 15:38:40 [Qantara]
Ägyptens NGOs im Würgegriff des Staates
In Ägypten setzt das Sisi-Regime seine beispiellosen Maßnahmen zur Kontrolle und Beobachtung von NGOs fort. Davon betroffen ist auch die Organisation "Nazra for Feminist Studies", die 2016 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Sofian Philip Naceur hat sich mit der "Nazra"-Direktorin Mozn Hassan in Kairo unterhalten. Frau Hassan, gegen Sie besteht noch immer ein Reiseverbot, ihre Konten sind bis heute eingefroren. Wie kam es zu dieser Entwicklung? Mozn Hassan: Der Fall ist äußerst kompliziert. Die ägyptische Staatsanwaltschaft ermittelt bereits seit 2011 gegen mehrere NGOs. Damals hatten die Behörden einige internationale und lokale NGOs durchsuchen lassen. Ein Teil des Falles wurde beigelegt, nachdem ein Gericht ein Urteil fällte, das die internationalen Organisationen kriminalisierte. Seither konzentriert sich der Prozess auf lokale Entitäten, aber es geht immer noch darum, Nichtregierungsorganisationen dafür zu belangen, ausländische Mittel angenommen zu haben.

22.01.2017 15:35:36 [Amerika 21]
Die Globalisierung ist tot
Die rasante Fahrt mit Kurs auf eine Welt ohne Grenzen, das Gezeter nach einer ständigen Beschränkung der Nationalstaaten im Namen der Unternehmensfreiheit und die quasi-religiöse Gewissheit, dass die Weltgesellschaft letztendlich zu einem einzigen integrierten Wirtschafts-, Finanz- und Kulturraum verschmelzen werde, das alles bricht gerade zur großen Verblüffung der "globophilen" Eliten des Planeten zusammen. Die Rückzug Großbritanniens aus der EU – dem bedeutendsten Projekt einer Staatenfusion in den letzten hundert Jahren – und Trumps Wahlsieg – der die Rückkehr zu einem Wirtschaftsprotektionismus auf seine Fahnen geschrieben hat, die Kündigung der Freihandelsverträge ankündigte und die Errichtung von Grenzmauern versprach – haben die größte und erfolgreichste liberale Illusion unserer Zeit hinweggefegt.

  
22.01.2017 14:25:00 [Zeit Online]
Israel: 566 neue Siedlerwohnungen in Ost-Jerusalem
Israelische Behörden haben den Bau weiterer Wohnungen im Osten von Jerusalem genehmigt. Damit setzt sich das Land über die UN-Resolution vom Dezember hinweg. Zwei Tage nach dem Amtsantritt von US-Präsident Donald Trump haben die israelischen Behörden die Erlaubnis gegeben, die jüdischen Siedlungen in Ost-Jerusalem weiter auszubauen. Die Stadtverwaltung von Jerusalem erteilte laut des stellvertretenden Bürgermeisters Meir Turjeman am Sonntag die Baugenehmigung für 566 neue Siedlerwohnungen. Das Bauprojekt war Ende Dezember bis zum Amtsantritt von Trump vorübergehend gestoppt worden.

  
22.01.2017 10:57:44 [Eva Herman]
Warum ist Donald Trump eigentlich weltweit der Buhmann?
Wer in der heutigen Zeit die Mainstream-Medien mit ein wenig Sensibilität verfolgt, kann schnell von einem negativen Schauer in den nächsten fallen. Der neue, demokratisch gewählte US-Präsident Donald Trump hat sein Amt angetreten. Im Normalfall gibt man jedem führenden Politiker eine 100- Tages-Frist, um sich zu bewähren. Danach findet eine erste Analyse der getroffenen Entscheidungen statt, so heißt es offiziell. Ein Wahlkampf ist, wie wir in der Vergangenheit lernen durften, in aller Regel eine reine Propaganda-Show. Alle Staatschef-Kandidaten der sogenannten demokratischen Ordnung präsentieren dabei oft völlig überzogene Aussagen, dramatische Schmutzkampagnen gegen die politischen Widersacher, und sie schrecken auch nicht selten vor Lügen zurück.

  
22.01.2017 09:28:22 [TAZ]
Der Sumpf von Seoul
In Südkorea hat Korruption an der Staatsspitze Tradition. Die Bevölkerung protestiert und fordert grundlegende Reformen. Als am 9. Dezember die Suspendierung von Präsidentin Park Geun Hye bekannt wurde, brach unter den zehntausenden Demonstranten vor dem Parlamentsgebäude in Seoul Jubel aus. 234 Delegierte – also nicht nur die Opposition – hatten für den Misstrauensantrag gestimmt, 65 dagegen. Auch in anderen großen Städten wie Gwangju, Suncheon, Incheon, Busan oder Jeju verliehen Demonstranten ihrer Genugtuung Ausdruck. Fast zwei Monate lang waren jeden Samstag landesweit Millionen Menschen auf die Straße gegangen, um mit Kerzen in den Händen den sofortigen Rücktritt der Präsidentin zu fordern. Die Liste der Anschuldigungen gegen sie ist lang: Ihre Regierungsgeschäfte sollen unter dem Einfluss ihrer langjährigen Freundin Choi Soon Sil gestanden haben; zudem soll sie Geld von den großen Familienkonzernen, den Jaebol, erhalten und Regimekritiker unterdrückt haben.

  
22.01.2017 09:14:57 [Novo Argumente]
Sündenbock Russland
Russland soll schuld sein an der Trump-Wahl, am Syrienkrieg oder dem Ukraine-Konflikt. Damit lenkt die westliche Politik von ihrem eigenen Versagen ab. Noch vor der Ausweisung 35 russischer Diplomaten aus den USA bestätigte der Pressesekretär des Weißen Hauses, Josh Earnest, Journalisten gegenüber, dass Präsident Obama den Standpunkt der CIA und des FBI teile, wonach russische Geheimdienste die nationale Organisation der Demokratischen Partei gehackt und E-Mails durchsickern lassen hätten. Eine Frage der Reporter stand im Vordergrund: Glaubte das Weiße Haus wirklich, dass Russland die US-Präsidentschaftswahl manipuliert habe? Es gäbe unterschiedliche Erklärungsmodelle für Donald Trumps Sieg, so Earnest.

  
22.01.2017 09:13:20 [The Spectator]
Will Donald Trump be assassinated, ousted in a coup or just impeached?
As the president-elect takes office, all Washington can talk about is how badly it will end. The ‘most deadly adversaries of republican government,’ wrote Alexander Hamilton, arise ‘chiefly from the desire in foreign powers to gain an improper ascendant in our councils. How could they better gratify this, than by raising a creature of their own to the chief magistracy of the Union?’ Hamilton’s warning against ‘intrigue, and corruption’, published in 1788, speaks eerily to the Washington of today, where Donald Trump’s enemies imagine he is a Russian ‘agent of influence,’ bought or blackmailed by the Kremlin.

  
22.01.2017 06:37:13 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Ex-Präsident Jammeh hat Gambia verlassen
Gut sieben Wochen nach seiner Wahlniederlage hat Gambias bisheriger Präsident Yahya Jammeh sein Land verlassen und damit eine drohende gewaltsame Eskalation vermieden. Am Samstagabend flog er von der Hauptstadt Banjul nach Guinea. Er wurde vom Präsidenten Guineas, Alpha Condé, begleitet. Anhänger verabschiedeten Jammeh auf dem Flughafen zum Teil unter Tränen. Ihm war dort ein roter Teppich ausgerollt worden und sein Gepäck wurde mit einem zweiten Flugzeug transportiert. Jammeh hatte den kleinen westafrikanischen Staat 22 Jahre mit harter Hand regiert.

22.01.2017 06:27:33 [RT Deutsch]
Trump und die Russen: Der Beginn einer Freundschaft?
Schon während des US-Wahlkampfes wurde weltweit heiß darüber diskutiert, wer ins Weiße Haus einziehen soll. Natürlich auch in Russland. Und auch wenn viele Russen Trumps Sieg begrüßten, weiß niemand, wie er sich in der Zukunft gegenüber ihrem Land verhalten wird. RT Deutsch über die innerrussische Debatte zum neuen US-Präsidenten. Kurz nachdem klar war, dass Donald Trump der offizielle Kandidat der Republikaner ist, haben Experten damit begonnen während ihrer Auftritte bei unterschiedlichen russischen Talk-Shows, oft auch auf staatlichen Sendern, Trump als Russland-Freund darzustellen.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (8)
  
22.01.2017 19:03:08 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Unkontrollierbares Haustier: Besteuert die Katzen!
Sie gelten als Symbol für Freiheitsdrang und Stolz. Von ihrem Killerinstinkt ist seltener die Rede, ebenso wenig von ihrem gewaltigen ökologischen Fußabdruck. Zeit, das zu ändern. Als am Abend des 19. Dezembers ein Lastwagen in den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz rast, bittet die Polizei darum, keine Gerüchte in den sozialen Medien zu verbreiten. Umgehend etabliert sich auf Twitter der Hashtag „KatzenStattSpekulationen“. Ohne Ende werden Fotos von schmusenden, spielenden oder einfach nur schlafenden Miezekatzen gepostet. Einer schreibt: „Wenn man sich doch auch nur so zusammenrollen könnte.“ Gepöbelt wird ausnahmsweise gar nicht, kein Merkel-Hass ausgeschüttet. Wohin man auch sieht - nur kuschelige Stubentiger.

  
22.01.2017 17:54:10 [Annotazioni]
Arbeitsmarkt-Klischees: Gegen den Popanz der “Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft”
Im vergangenen Dezember hat die Arbeitgeber-Lobby-Organisation „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) auf ihrer Webseite eine Zusammenstellung mit dem Titel „Zehn Klischees über den deutschen Arbeitsmarkt – und ihre Widerlegung“ veröffentlicht. Überzeugen können ihre Argumente nicht. Am 9. Dezember 2016 hat die INSM auf ihrer Webseite „Zehn Klischees über den deutschen Arbeitsmarkt – und ihre Widerlegung“ veröffentlicht. Sie behauptet, darin Arbeitsmarkt-Klischees mit Zahlen und Fakten zu widerlegen. Diesem Anspruch wird sie nicht gerecht: Klischee 1: Es gibt fast nur noch befristete Verträge – gerade für Berufseinsteiger. Die INSM baut hier einen Popanz auf, um ihn danach zu „widerlegen“. Tatsächlich nämlich behauptet niemand Ernstzunehmendes, dass es „fast nur noch befristete Verträge“ gebe.

22.01.2017 16:43:44 [LinksNet]
Arbeitsrecht und Online-Ökonomie
Die Online-Ökonomie selbst erweckt gerne den Eindruck, dass es sich dabei um einen Raum handelt, in dem einander Selbständige auf Augenhöhe gegenübertreten und zum beiderseitigen Nutzen ihre Leistungen austauschen. Dies hält einer genaueren Analyse jedoch nicht stand. Auch wenn viele Vertragsverhältnisse schon nach herkömmlichen Kriterien dem Arbeitsrecht unterliegen, bestehen dennoch Schutzdefizite, zu deren Beseitigung der Beitrag von Martin Risak mögliche rechtliche Lösungen aufzeigt. Auf Fragen des kollektiven Arbeitsrechts wird hier jedoch nicht eingegangen.

22.01.2017 14:38:29 [Hinter den Schlagzeilen]
Die selbstgerechte Grausamkeit der «Guten»
Wenn in Politik und Medien überhaupt über Strafen geredet wird, dann nur im Sinne einer „Verschärfung“, einer Zunahme von „Härte“ und drastischen Sanktionen. Dies unterstützt den verhängnisvollen Trend, dass sich öffentliche Diskussionen heute generell nur noch um Verschlimmerungen der bisherigen Zustände (oder um die Verlangsamung dieser Verschlimmerungen durch gutwillige Kräfte) drehen. Enthüllungen über unfassbare Grausamkeiten des Gefängnissystems (z.B. über Selbstmorde und Morde unter Haftbedingungen) werden von „hart“, „scharf“ und „konsequent“ agierenden Politikern nur mit einem „Mehr desgleichen“ beantwortet – als ob eine höhere Dosis des Schädlichen die Krankheit beheben könnte.

  
22.01.2017 14:12:56 [Offenkundiges]
Warum lesen wir Kindern das Märchen von Schneewittchen vor?
Die wichtigste Lektion eines Kindes ist es, ein Verständnis für den Sinn des Lebens zu erlangen, damit es sich und sein Umfeld verstehen kann. Eine Geschichte muss unterhaltsam sein, im Kind Neugierde wecken und seine Fantasie fördern. Eine gute Geschichte vermittelt die elementaren Konflikte und Herausforderungen jedes Menschen. Viele Eltern sind der Meinung, ihre Kinder dürften nur die gute Seite des Lebens kennenlernen: Sie sollten kein Leid kennen, keine Sorgen ertragen.

22.01.2017 11:06:06 [Streifzüge]
Grundrisse einer freien Gesellschaft
Viele Ansätze erdenken neue Gesellschaften, indem sie interessante aktuelle Entwicklungen prognostisch verlängern. Im Zentrum stehen meist neue Technologien – Jeremy Rifkin (2014) und Ludger Eversmann (2014) machen es vor. Ob die prognostizierte neue Gesellschaft wirklich „neu“ oder doch nur eine modernisierte Variante des Gehabten ist, wird selten thematisiert. Doch was macht das Neue einer Gesellschaft aus? Was überhaupt ist eine Gesellschaft? Gesellschaft ist der soziale Zusammenhang, in dem Menschen ihre Lebensbedingungen herstellen und den sie herstellen. Gesellschaft ist somit doppelt bestimmt.

  
22.01.2017 11:02:13 [The European]
Nach dem Pisa-Schock
Es ist interessant, dass der Pisa-Schock in den letzten Jahren zu vermehrten Pilgerreisen von Bildungspolitikern nach Finnland beziehungsweise Skandinavien führte. Aber vieles von dem, was da passiert, entspricht exakt den reformpädagogischen Postulaten, wie sie in den 20er Jahren in Deutschland entwickelt wurden. Wenn zu stark auf die Ausbildung Wert gelegt wird, bleibt meist die Seele der Kinder als Basis eines guten sozialen Miteinanders auf der Strecke. Anstelle von Empathie wächst dann eine Mischung aus Apathie und Egoismus. Der Druck auf die Kinder wird dann unerträglich.

22.01.2017 10:27:21 [Gewerkschaftsforum]
Das ISB Sozialgewerbegeflecht
Die Blaupause für die Privatisierung von Sozial-, Bildungs- und Arbeitsmarktbereichen in der Kommune. Seit den 1980er Jahren sind in Dortmund aufgrund der hohen Zahl der Erwerbslosen, eine Reihe von Initiativen, Gruppen, Vereinen und Körperschaften entstanden, die in dem sozial- und arbeitsmarktpolitischen Bereich eine immer größere Rolle spielen, denen aber in der Regel die demokratische Legitimation und gesellschaftliche Kontrolle fehlt. So eine Konstruktion ist in Dortmund das Sozialgewerbegeflecht, die Interessengemeinschaft Sozialgewerblicher Beschäftigungsinitiativen – ISB eV. Immer öfter hat die Stadt Dortmund der ISB Aufgaben übertragen, zuletzt noch die Koordination der komplementären Schulsozialarbeit, die nach dem herbei geredeten und medial verbreiteten Gespenst von der Gewalt an Schulen rasch aufgebaut wurde, flankiert durch die Geldmittel aus dem völlig gefloppten „Bildungsteilhabepaket“ aus dem Hartz IV Bereich.
 Umwelt, Ökologie, Energie, Oel, Atomkraft, Atomenergie, Klima, Agrarwirtschaft, Gentechnik (6)
  
22.01.2017 21:29:25 [Die-Wirtschaftsnews]
Smart Home-Lösungen – Nutzen und Gefahren
Das eigene Haus von Unterwegs mit dem Smartphone steuern – vor einigen Jahren hätte man diese Idee als Hirngespinst bezeichnet, heute wird dieses Feature langsam zum Alltag. Immer mehr Telekommunikationsfirmen bieten Smart Home-Lösungen für ihre Kunden an, damit diese über das Internet Zugriff auf die wichtigen Geräte in ihrem Haushalt haben und diese Steuern können. In erster Linie sollen diese Lösungen Energie Einsparen, da damit vergessene Fenster oder Elektrogeräte geschlossen und a

22.01.2017 17:50:11 [Telepolis]
Überdüngt und vergiftet - Mülldeponie Ozean
Die Anreicherung mit Phosphat und Nitraten bringt das Ökosystem aus dem Gleichgewicht. Das meiste von dem, was an Land an Schad- und Nährstoffen freigesetzt wird, landet früher oder später im Meer. Da sind nicht nur die Rückstände von Düngemitteln. Es sind auch anorganische und organische Stickstoff- und Phosphatverbindungen aus Klärwerken, kommunalen, häuslichen und industriellen Abwässern aus der Zellstoff-, Chemie- und Lebensmittelindustrie und Aquakultur-Anlagen sowie Emissionen und Abwässer aus dem Straßenverkehr, aber auch aus der Verbrennung fossiler Rohstoffe. Ein geringer Teil wie etwa die Abgase aus der Schifffahrt wird direkt im Meer freigesetzt.

  
22.01.2017 12:59:42 [Novo Argumente]
Angst vor dem Dreckigen Dutzend
Der Wunsch nach einer vollkommen sauberen Umwelt treibt eine florierende Industrie bei der Land- und Wassersanierung an. Das schafft seine eigenen perversen Anreize. Allen, die sich mit der Umweltthematik beschäftigen, wird das sogenannte Dreckige Dutzend an Chemikalien, mit dem sich das Stockholmer Übereinkommen über persistente organische Schadstoffe 2001 beschäftigt, ein Begriff sein. Die meisten dürften jedoch nur wenige Substanzen beim Namen kennen. Es handelt sich um Aldrin, Chlordan, Dichlordiphenyltrichlorethan (DDT), Dieldrin, Endrin, Heptachlor, Hexachlorbenzol, Mirex, Toxaphen, polychlorierte Biphenyle, polychlorierte Dibenzodioxine (Dioxine) und Dibenzofurane. Warum sich keiner diese Namen merken kann, verstehe ich einfach nicht.

  
22.01.2017 10:59:44 [Scinexx]
Geparden sprinten ins Aus
Forscher schlagen Alarm: Der schnellste Sprinter im Tierreich ist akut vom Aussterben bedroht. Die Geparden-Bestände sind in den letzten Jahren förmlich zusammengebrochen, weltweit bleiben nur noch 7.100 Tiere übrig. Von den asiatischen Geparden existieren sogar nur noch 50 Exemplare. Ursache der alarmierenden Verluste ist vor allem der enorme Flächenbedarf des schnellen Jägers, der die Geparden aus den Schutzgebieten herausbringt.

22.01.2017 10:30:58 [Eike]
Der CO2 Zyklus der Erde und seine Zukunft
In der Fachliteratur wurde bisher noch kein Modell für den globalen CO2 Zyklus vorgestellt, das die heute verfügbaren Messungen seiner Bestandteile über mehr als 160 Jahre befriedigend gut wiedergibt. Dieser Mangel ist mit einer jüngst erschienenen Fachpublikation der Autoren nun beseitigt. Das Carbon Dioxide Information Analysis Center (CDIAC) stellt Messdaten des CO2 Zyklus zur Verfügung, die mit dem Jahre 1959 beginnen und eingeschränkt bis 1850 zurückreichen. Die geringen Mengen von anthropogenem CO2 um das Jahr 1750, welche durch erste Anfänge der Industrialisierung und stärkere Holzverbrennung erzeugt wurden, gelangten noch vollständig in die Atmosphäre.

22.01.2017 08:05:46 [Telepolis]
Extreme Strompreise in Spanien
Nun ermittelt auch die Staatsanwaltschaft, dabei zahlen spanische Verbraucher auch dafür, dass Frankreichs Atomstromnetz gestützt wird. Ganz Europa bibbert in der Kälte und die macht nicht einmal vor Spaniens Mittelmeerküste halt. Im sonst warmen Murcia oder Valencia blieben die Temperaturen zum Teil sogar tagsüber unter dem Gefrierpunkt, ganze Gemeinden waren eingeschneit, Hochgeschwindigkeitszüge steckten fest und Fahrzeuge auf blockierten Autobahnen. Heizen können viele darbende Familien bei einer Arbeitslosigkeit von 19,2% nicht, schon gar nicht, wenn Preise neue Rekordstände erreichen.
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (8)
  
22.01.2017 21:41:11 [ceiberweiber]
Warum soll ich Trump hassen?
Es ist stets Vorsicht angebracht, wenn wir Personen oder Themen mit starken Emotionen begegnen sollen und sich Charakterisierungen quer durch ziehen. Denn es geht dabei, unseren Verstand zu umgehen und uns an einer nüchternen, aber eben auch eigenen und nicht herbeimanipulierten Beurteilung zu hindern. Dass Donald Trump seit Monaten extrem negativ gezeichnet wird, hat manche kritisch werden lassen, weil sie dies an den Umgang des Mainstream mit Wladimir Putin erinnert. Andere gehen der Darstellu

  
22.01.2017 21:35:54 [Lars Schall]
Die Woche im Rückspiegel betrachtet
Jede Woche am Sonntag stelle ich eine Auslese der zehn bemerkenswertesten Geschichten und Veröffentlichungen vor, über die ich bei meinen Streifzügen durch die Tiefen und Weiten des weltumspannenden Informationsnetzes gestolpert bin. Von Lars Schall Geneigte Leserin, geneigter Leser, willkommen bei Die Woche im Rückspiegel betrachtet.

22.01.2017 19:57:42 [Streifzüge]
46 Fragen zur nachkapitalistischen Zukunft
Von den globalisierungskritischen Bewegungen hört man seit Jahren den Slogan „Eine andere Welt ist möglich“. Allerdings bleibt es oft bei Wunsch und Beteuerung. Der vorliegende Band nimmt dieses Motto ernst. Und das heißt, – im Unterschied zu vielen Linken – sich einem weit verbreiteten Einwand zu stellen. Er lautet: „Selbst wenn uns infolge der Kritik an der kapitalistischen Ökonomie eine Alternative wünschenswert erschiene, so weist die nachkapitalistische Gesellschaft notwendigerweise zentrale Strukturprobleme und massive negative Folgen auf. Bei all seinen Mängeln erscheint der Kapitalismus insofern als kleineres Übel.“ Dieser Band stellt Konzepte für eine nachkapitalistische Gesellschaft vor, die nicht in die Nähe von unterkomplexen Patentrezepten oder totalitären Systemen geraten.

22.01.2017 17:52:22 [Blauer Bote Magazin]
Women’s March – Wellness-Rassismus und Propaganda
Hunderttausende gingen beim “Women’s March” in den USA auf die Straße, um gegen Sexismus zu demonstrieren, den sie am neuen US-Präsidenten Donald Trump festmachen. Demonstrationen für gewisse Frauenrechte und gegen Trump mit seinen Macho-Sprüchen. Nun ist gegen eine Demo für Frauenrechte ja grundsätzlich nichts einzuwenden, aber die folgende Frage sei erlaubt: Wo waren diese ganzen Frauen und Aktivisten eigentlich in den letzten Jahren angesichts der Unterstützung von radikalen frauenmordenden, vergewaltigenden, folternden Jihadisten (beispielsweise die “syrischen Rebellen”) und frauenfeindlichen Regimen durch die US-Regierungen unter George W. Bush und Barack Obama samt Außenministerin Hillary “Al Qaida ist auf unserer Seite” Clinton? Das unfassbare Leid dieser ausländischen Frauen führte bisher zu keinen Massendemonstrationen in den USA und war auch nicht Thema beim Women’s March.

22.01.2017 16:48:35 [Novo Argumente]
Die Arroganz des kulturellen Kapitals
Mit der Kampagne „#keingeldfuerrechts“ versucht eine kleine, gut vernetzte Minderheit, ihre persönlichen politischen Ansichten durchzusetzen. So werden gesellschaftliche Privilegien reproduziert. Einfluss ist, wenn man die richtigen Leute kennt und mit ihnen auf einer Wellenlänge ist. Bourdieu beschrieb dies als soziales Kapital. Soziales Kapital sind zum Beispiel einflussreiche Menschen, die einem weiterhelfen, wenn man Debatten zur eigenen Gunst gestalten möchte. Neben dem sozialen Kapital gibt es zwei andere Kapitalarten, die Menschen während ihres Lebens anhäufen und für sich einsetzen können: Ökonomisches Kapital, also Geld, sowie kulturelles Kapital, also die Fähigkeiten und Kenntnisse eines Menschen.

22.01.2017 15:36:42 [Frau Meike sagt...]
Gefahr und Rechtsstaat
An einem Tag im Frühsommer 1924 sitzt eine Frau im Flur des Polizeipräsidiums Hannover und wartet auf einen Beamten, der ihr Auskunft geben kann über die Ermittlungen nach dem Verbleib ihres Sohnes Robert. Der Achtzehnjährige ist nach einem Jahrmarktbesuch nicht nach Hause zurückgekehrt und die Eltern haben ihn nach Tagen der Suche als vermisst gemeldet. Roberts Mutter sitzt also auf einer Holzbank vor der Amststube und wartet, als sie eine ältere Frau und einen jungen Mann den Flur entlangkommen sieht. Sie kennt die Jacke, die der junge Mann trägt, es ist die Jacke ihres Sohnes Robert. In heller Aufregung ruft sie nach einem Polizisten und macht ihn auf das seltsame Pärchen aufmerksam. Der Polizist befragt den jungen Mann daraufhin nach der Herkunft der Jacke, worauf dieser angibt, sie vom Untermieter der Frau, seiner Mutter, erhalten zu haben.

22.01.2017 08:04:43 [Der Nachrichtenspiegel]
Zum Abschied: die unheimliche Welt des Joachim Gauck
Ja, da geht er, der Bundespräsident. Eigentlich kein Grund, sich darüber zu äußern, wenn nicht … ja, wenn nicht in der Rede Botschaften versteckt wären, die Aufschluss darüber geben, wie „da oben“ gedacht wird – und was wir noch zu erwarten haben. Ja, in der Rede steht in der Tat drin, welche Zukunft uns droht – doch dafür muss man ganz genau hinschauen. Sicher: die Rede hat ein Gauck ja nicht selbst geschrieben. Dafür gibt es ja Redenschreiber – wie für alle Politiker. Eigentlich huldigen wir da immer einer Muppets-Show, also: Handpuppen und Pappkameraden, wenn wir uns diese Reden anhören. Ich möchte Sie, geschätzter Leser, auch nicht dazu verführen, die Rede selbst zu hören – es gibt ja kaum jemanden, der sich sowas antut. Sie ist langatmig und weitgehendst inhaltsleer, stellenweise codiert, dass nur Insider die Botschaft auf Anhieb verstehen – aber wer sie versteht, dem wird Angst und Bange.

  
22.01.2017 06:19:38 [European Deep State]
Womens‘ March for regime change
Where was mass protest against Barack Obamas seven wars and against targeted killings? And where were the masses who expressed their outrage that especially women and girls are victims of violence by illegal immigrants from Arab and African countries? On the other hand it is possibe to organize around 670 demonstrations against the Trump presidency on January 21th in cities all over the „free world“.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Umfragen, Demokratie, Menschenrechte (1)
  
22.01.2017 17:46:32 [The European]
Emmanuel Macron – der heimliche Star im Wahljahr?
Emmanuel Macron verteidigt Angela Merkels Flüchtlingspolitik und zeigt sich angewidert von Populisten, die Terroranschläge für ihre Abschottungspläne instrumentalisieren. Stattdessen wählt der französische Präsidentschaftskandidat einen mutigen Weg zur Stärkung Europas – mit wachsendem Erfolg. In den Gemeinschaftsnarrativen der Europäischen Union spielt die deutsch-französische Beziehung meist die zentrale Rolle. Bilderbuchartig versöhnten sich die Erbfeinde nach Jahrhunderten grausamer Kriege, um geschlossen am Friedens- und Wachstumsprojekt Europa zu arbeiten – mit Erfolg.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, Fernsehen, Film, Musik, Spiele (8)
  
22.01.2017 18:53:08 [Reich der Spiele]
Gesellschaftsspiel: Viticulture
Was für ein Spiel! Es heißt: "In Vino Veritas". Wahrhaftig, so ist es auch hier. Selten hat mich ein Spiel so gepackt und thematisch überzeugt. Bei Viticulture von Jamey Stegmaier, Alan Stone und Morteh Monrad Pedersen, schlüpfen die Spieler in die Rolle eines Winzers, der sein Weingut Schritt für Schritt aufbaut, Trauben anpflanzt, Wein keltert und die Flaschen dann einlagert. Dieses Brettspiel für Experten ist herrlich leicht, mundet samtig und rund wie ein guter Rotwein und hat einen ganz besonderen Charakter. Es ist der edle Tropfen unter den Weinspielen. Vergessen sind Die Weinhändler, Vino oder Grand Cru. Viticulture rockt mit all seinen feinen Geschmacksnuancen. Und ist dabei so bekömmlich, dass nicht einmal Kopfschmerzen entstehen.

  
22.01.2017 17:42:20 [TAZ]
Neue Biografie über Johnny Cash: Der Mann in Schwarz
In Nordirland ruhten 1979 seinetwegen die Waffen: Robert Hilburns Lebensgeschichte über Johnny Cash, die Ikone des US-Country. Johnny Cash war ein Künstler mit vielen Facetten, aber nur einem Gesicht. Egal, ob angriffslustig und leicht verknautscht zu Beginn seiner beispiellosen Karriere in den 1950er Jahren, eingefallen und fahl während der Sechziger, als Amphetamine sein Leben bestimmten, oder von Schmerzen gezeichnet in den letzten Lebensjahren: Es war Sinnbild für die unkorrumpierbare Haltung des größten Country-Sängers, den es jemals gab. Eine Tatsache, für die dem 2003 verstorbenen Musiker, der 1980 im Alter von 48 Jahren als jüngster lebender Künstler in die Country Music Hall of Fame aufgenommen wurde, noch heute weltweit Respekt gezollt wird.

  
22.01.2017 14:19:35 [LinksNet]
Wer zieht die Notbremse?
Kapitalkollaps. Die finale Krise der Weltwirtschaft. Von Tomasz Konicz: Manche Bücher sollte lieber nicht in der Winterzeit lesen, wer zur jahreszeitlich bedingten Depression neigt. In seinem Buch Kapitalkollaps zeichnet der linke Journalist Tomasz Konicz ein düsteres Bild von der existenziellen Krise, die im globalen Kapitalismus inhärent angelegt ist. Sie zeigt sich in Finanzkrisen, Klimakollaps, Ressourcenerschöpfung, Kriegen, Fluchtbewegungen und vielem mehr. »Es scheint, als säße die Menschheit in einem sich stetig beschleunigenden Zug, der auf einen Abgrund zurast und in dem niemand in der Lage ist, die berühmte Notbremse zu ziehen«, fasst Konicz die Entwicklung zusammen. Gemeint ist jene Notbremse, die Walter Benjamin als Mittel des »eigentlichen revolutionären Akts« identifiziert hat, mit dem der Amoklauf der globalen Kapitalverwertung noch gestoppt werden kann.

  
22.01.2017 14:14:48 [Junge Welt]
Per Zwang rekrutiert
Im Januar 1957 begann die Bundeswehr mit der Musterung der ersten Jahrgänge. Gegen die Wehrpflicht gab es vielfachen Protest. Der von Deutschland begonnene Erste Weltkrieg lag noch keine vier Jahre zurück, als der Schriftsteller Kurt Tucholsky 1922 den folgenden leidenschaftlichen Appell an alle jungen deutschen Männer richtete: »Ihr sollt nicht strammstehn. Ihr sollt nicht dienen! Ihr sollt frei sein! Zeigt es ihnen! Und wenn sie euch kommen und droh’n mit Pistolen – geht nicht! Sie sollen euch erst mal holen! Keine Wehrpflicht!« 35 Jahre später, nach einem weiteren von Deutschland begonnenen Weltkrieg, war die Wehrpflicht im NATO-Staat BRD wieder Gesetz. Am 21. Januar 1957 begannen die sogenannten Musterungen, bei denen darüber entschieden wurde, wer für den Dienst in der Bundeswehr »tauglich« sei.

  
22.01.2017 12:57:47 [Global Voices]
Aus dem Elend zu den Sternen
Diese lateinamerikanischen Kinder lassen sich ihre Liebe zur Musik nicht durch Müll verderben. Was hat die mexikanische Musikschule der Vicente Guerrero Gemeinde in der Provinz Oaxaca mit den Kindern der paraguaischen Stadt Cateura gemeinsam? Dass die Musik, die an beiden Orten gespielt wird, nicht nur das Leben der Kinder verändert hat, sondern auch eine sehr enge Verbindung mit … Abfall hat. Musik, die mit dem Abfall lebt: Vicente Guerrero befindet sich am Rande einer großen Mülldeponie, nur 16 Kilometers südlich von Oaxaca — einer alten Kolonialstadt, die bei den Touristen sehr beliebt ist –aber Welten entfernt von den nahe gelegenen präkolumbischen Ruinen und seiner weltberühmten Küche. Seit einigen Jahre spielt nun die La banda de música (Musikbande) in der Gemeinde: ein aus Kindern und Erwachsenen bestehendes Symphonie-Orchester, welches mit ihren Musikinstrumenten eine Möglichkeit zur Überwindung der sie umgebenden Armut gefunden hat.

  
22.01.2017 08:01:11 [Spiegel Online]
Mike Oldfield über sein neues Album "Doom-Takka-Takka-Doom"
Was wollt ihr hören? Prog-Rock-Superstar Mike Oldfield fragte seine Fans im Internet und machte ein neues Album draus. Hier spricht er über die verlorenen Siebziger und den Sinn von Online-Abmahnungen. SPIEGEL ONLINE: Herr Oldfield, Ihr neues Album "Return To Ommadawn" entstand in Nassau auf den Bahamas, wo Sie leben. Als Sie das Original, "Ommadawn", Mitte der Siebziger in England einspielten, sollen sich die Nachbarn über den Lärm beschwert haben. Stimmt das? Mike Oldfield: Ja, die waren total genervt. Ich besaß damals ein kleines Cottage auf dem Land, in dem wir arbeiteten. Mein guter Freund, der Percussionist Pierre Moerlen, wollte dummerweise nur bei geöffneten Fenstern spielen und hatte Schwierigkeiten, den Sound zu finden, den er suchte.

  
22.01.2017 07:57:46 [Frankfurter Rundschau]
Neu im Kino: „Junction 48“ - Ein Weg für die Wut
Sprachrohr für diejenigen, die sonst nichts zu melden haben: Hip-Hop ist der Soundtrack zum Nahost-Konflikt in dem Film, der bei der Berlinale 2016 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Es ist eigentlich klar, dass die verfahrene Situation im Nahen Osten nicht nur Frustrierte, radikale Islamisten und Selbstmordattentäter hervorbringt, sondern auch Rapper. Hip-Hop ist seit jeher ein Ventil für desillusionierte junge Männer und auch Frauen, ein Sprachrohr für die, die sonst nichts zu melden haben. Das gilt auch für die Protagonisten dieses Films, allen voran den Rapper Kareem, dargestellt von dem real existierenden Rapper Tamer Nafar von der Rap-Gruppe DAM. Auf seinem Leben beruht der Film. Bei der Berlinale 2016 wurde „Junction 48“ mit dem Panorama-Publikumspreis ausgezeichnet.

  
22.01.2017 06:25:49 [Die Welt]
Philharmonikerball: Das kriegt die Elphi niemals hin
Anna Netrebko kommt in Blond, Männer tanzen im Frack linksherum, Migranten legen Platten auf: Der Philharmonikerball im Musikverein ist das Wiener Gesellschaftsereignis. Ein Erlebnisbericht: Brahms leuchtet irgendwie rosa, der gute Bruckner auch. Und Clara Schumann auf dem Treppenabsatz sieht plötzlich aus wie die Witwe Bolte. Offenbar alles eine Frage der Büsten-Beleuchtung wie der Umstände. Oben wieder Brahms, sein Saal, sonst ein Heiligtum der Kammermusik, wird mit Tango beschallt und heißt Roter Salon – eine Nacht lang. Und sonst? Alles Walzer! Eh kloar.
 Sport (8)
  
22.01.2017 20:04:35 [Frankfurter Rundschau]
Handball-WM: Katar wirft Deutschland raus
Eine über weite Strecken extrem verunsicherte DHB-Auswahl ist im Achtelfinale der Handball-WM an den eigenen Nerven gescheitert. Nach der überraschenden 20:21 (10:9)-Achtelfinalpleite gegen Katar muss der Europameister die Heimreise antreten und verpasst die erste WM-Medaille seit zehn Jahren. Die hochnervöse Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson konnte gegen den Vize-Weltmeister zu keinem Zeitpunkt an die teils starken Vorstellungen der Vorrunde anknüpfen. Damit endet auch die rund zweieinhalbjährige Amtszeit des Isländers mit einem Tiefschlag.

  
22.01.2017 17:44:30 [Frankfurter Rundschau]
Eintracht Frankfurt: Eintracht-Slapstick in Leipzig
Fußball: Skurrile Einlagen und die kurioseste Rote Karte der Saison: In Leipzig erlebt Eintracht Frankfurt einen rabenschwarzen Abend. Ein Hauptdarsteller ist ausgerechnet der sonst so bärenstarke Torhüter Lukas Hradecky. Es gibt Tage, an denen hätte man besser darauf verzichtet, das Haus zu verlassen und seinem Job nachzugehen. An Tagen wie diesen hätte der Arbeitgeber sogar Verständnis gehabt, vielleicht sogar eine Sonderprämie ausgelobt. So genau weiß man das nicht. An Tagen wie diesen wollen nicht mal die einfachsten Sachen klappen, sogar das Schuhebinden fällt schwer, von solch schwierigen Sachen wie Fußballspielen mal ganz zu schweigen.

  
22.01.2017 15:33:43 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Geldrangliste des Fußballs: Die Wachstumsformel der Superklubs
Die wirtschaftlich erfolgreichsten und beliebtesten Fußballklubs aus Europa entwickeln sich unaufhaltsam zu Marken einer weltumspannenden Unterhaltungsindustrie. Starspieler, Auftritte rund um den Erdball und globale Marketingstrategien sorgen für eine einzigartige Dynamik. Die steigende ökonomische Macht bringt auf der anderen Seite die durch Korruptionsskandale, Missmanagement und amateurhafte Führungen belasteten Großverbände wie die Weltorganisation Fifa oder deren europäisches Pendant Uefa weiter unter Druck.

  
22.01.2017 15:31:20 [Süddeutsche Zeitung]
Australian Open: Kerber scheitert im Achtelfinale
Tennis: Titelverteidigerin Angelique Kerber ist bei den Australian Open überraschend bereits im Achtelfinale ausgeschieden. Die topgesetzte Kielerin unterlag der US-Amerikanerin Coco Vandeweghe (WTA-Nr. 35) in 68 Minuten klar mit 2:6, 3:6. Auch eine 2:0-Führung im zweiten Satz konnte Kerber nicht nutzen.US-Open-Siegerin Kerber würde den Platz an der Spitze der Weltrangliste verlieren, wenn Serena Williams (USA/Nr. 2) den Titel bei den Australian Open gewinnt. Es ist das früheste Scheitern einer Titelverteidigerin in Melbourne seit zehn Jahren.

  
22.01.2017 14:16:29 [Schwatzgelb - Das Fanzine]
Ganz souverän
Fußball: Der aufmerksame Beobachter der Partie in Bremen wird direkt merken, dass die Überschrift durchaus als größere Spitze gepaart mit purem Sarkasmus zu verstehen ist. Denn ganz ehrlich, die Quintessenz des ganzen gleich vorweg: es war furchtbar. Was für ein leerer, dünner Auftritt unseres Ballspielvereins bei einem (auch noch lange Zeit in Unterzahl) agierenden Gegner, der seinerseits das Fußballspielen nicht gerade erfunden hat. Doll reloaded oder auch Tuchel unloaded. Eins von beiden spielte sich während der 85 Minuten nach dem Dortmunder Führungstreffer auf dem Grün des Weserstadions ab. Und jetzt braucht auch keiner zu kommen und wieder die „ihr pöbelt ja nur noch rum, auch bei Siegen“-Keule zu schwingen. Dieser Auftritt war wirklich grausam, auch wenn am Ende sicherlich drei nicht ganz unwichtige Punkte stehen.

  
22.01.2017 13:01:37 [Rote-Brause-Blogger]
Bundesliga: RB Leipzig vs. Eintracht Frankfurt 3:0
Fußball: Auftakt nach der Winterpause für RB Leipzig mit dem letzten Hinrundenspiel. Zu Gast zum Topspiel war Eintracht Frankfurt. Immerhin Vierter der Bundesliga. Vorher musste man mit einem sehr engen Spiel gegen einen defensivstarken Gegner rechnen. Doch dann kam alles ganz anders, weil die Eintracht praktisch direkt nach dem Anpfiff ihren Torwart Hradecky mit Rot verlor. Am Ende stand ein auch in der Höhe verdientes 3:0. In die Partie gegangen war RB Leipzig exakt so, wie man es erwarten konnte. Naby Keita spielte für Emil Forsberg auf der linken Zehn. Und Marvin Compper kehrte nach seiner längeren Verletzungszeit vor der Winterpause in die Innenverteidigung zurück. Heraus kam das normale 4-2-2-2, in dem Keita auch immer wieder sehr tief stand, um sich Bälle zu holen. Wobei er sich aber ab und zu mit Demme auf den Füßen stand.

  
22.01.2017 10:23:35 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Australian Open: Mischa Zverev schafft Sensation gegen Murray
Tennis: Mischa Zverev hat für eine Tennis-Sensation gesorgt und mit dem Sieg über den Weltranglisten-Ersten Andy Murray das Viertelfinale bei den Australian Open erreicht. Der 29 Jahre alte Hamburger besiegte den fünfmaligen Melbourne-Finalisten aus Schottland am Sonntag 7:5, 5:7, 6:2, 6:4. „Das bedeutet mir die Welt - und dass die Familie da ist, die Box voll ist und mich so viele Leute unterstützen“, sagte Zverev nach seinem größten Erfolg. „Ich war in einem kleinen Koma, ich habe die ganze Zeit Serve und Volley gespielt. Ich weiß nicht, wie ich einige Punkte gewonnen habe.“

  
22.01.2017 06:23:51 [Deutschlandfunk]
Bundesligagespräch: "Abschaffung des Abseits werden wir nicht erleben"
Flexible Hoffenheimer und einen auf seine Taktik beharrenden Bayern-Trainer hat Blogger Tobias Escher von Spielverlagerung.de zum Bundesligastart 2017 beobachtet. Die Regeländerungs-Vorschläge von FIFA-Direktor Marco van Basten wären natürlich eine "Revolution", die so aber nicht eintreten wird. "Man muss den Fußballfans die Angst nehmen". Noch Luft nach oben hätten die Trainer-Neulinge von Darmstadt und Mönchengladbach, analysierte Blogger Tobias Escher von Spielverlagerung.de am 17. Spieltag. "Die Gladbacher sind offensiv sehr harmlos aus der Winterpause zurückgekehrt, hatten keinen Sprit nach vorne. Da hat es für Darmstadt mit einer defensiv stabilen Leistung gereicht. Da muss man noch mehr Arbeit leisten in beiden Fällen."
 Satire, Glosse, Humor, Kabarett, Kolumne (1)
  
22.01.2017 21:41:54 [qpress]
Trump und sein neues Federal Reverse System
Die größte und ernsthaftes Tretmine die dem neuen Präsidenten der USA von seinem Vorgänger Obama hinterlassen wurde, ist eine Hypothek zur Größe von 20 Billionen Dollar. Hier dürft es in nächster Zukunft sehr interessant werden, das Zusammenwirken der neuen Regierung mit der FED genauer zu beobachten. Genau genommen ist Donald Trumps Programm gar nicht so weit weg von der Bezeichnung dieser Zentralbank, wenn man sein Kernanliegen als "Federal Reverse System" bezeichnet.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading