Net News Express

 
       
1475055342    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
28.09.2016 10:34:07 [Süddeutsche Zeitung]
Israel: Sumpf auf höchster Ebene
Es klingt nach einer kriminellen Vereinigung, und dieses verbrecherische Netzwerk wurde auf den höchsten Ebenen der israelischen Politik geknüpft: Insgesamt 16 Amtsträger, zumeist aus der von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman geführten Partei Unser Haus Israel, müssen sich einer Anklage stellen. Der frühere Tourismusminister ist dabei, ebenso die vormalige Vize-Innenministerin. Es geht unter anderem um Bestechlichkeit, Betrug, Geldwäsche - und in einem Fall auch um ein Drogendelikt. Der Minister Stas Misezhnikov persönlich soll regelmäßig Kokain gekauft und konsumiert haben.

28.09.2016 10:33:00 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
Parteien im Bundestag genehmigen sich neue Millionen
Die im Bundestag vertretenen Parteien erhalten im kommenden Jahr insgesamt 12 Millionen Euro mehr Geld. Damit sollen Mitarbeiter bezahlt und Büroräume ausgestattet werden. Gerechtfertigt wird der Anstieg lapidar mit den steigenden Preisen. Tatsächlich gibt es aber offiziell faktisch keine Inflation.

  
28.09.2016 10:31:55 [Querdenkende]
Syrien-Krieg: Die Welt schaut selbstgerecht zu
Die Fronten sind festgefahren. Dürfen wir dennoch hoffen, wenn jetzt am Wochenende (vom 30. September bis 02. Oktober) der weltgrößte Friedenskongreß des Internationalen Peace Bureaus (IPB) stattfindet, den Reiner Braun leitet, im Interview er vor einer neuen Aufrüstungswelle warnt? Auf alle Fälle, selbst wenn die Aussichten nicht gut ausschauen.

28.09.2016 10:31:12 [Konjunktion.Info]
Agenda 2030: Das Leuchtturmprojekt der Neuen Weltordnung
Wieder einmal glaubt die deutsche Regierung bei etwas “ganz vorne mit dabei sein zu müssen”. Diesmal in Form des Außenministers Frank-Walter Steinmeier, der eine fast unbemerkt gebliebene Rede vor der UN hielt. Nein, es geht in diesem Artikel nicht um Syrien. Oder die Ukraine. Es geht um das wohl wichtigste Projekt der Internationalisten, um ihre NWO “im gewünschten Zeitplan” umsetzen zu können. Es geht um die Agenda 2030.

  
28.09.2016 10:30:11 [Goldreporter]
Wer Gold hat, hat immer Geld: Beispiel Südkorea
Vor 19 Jahren führte die Asienkrise auch in Südkorea zu einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Das Gold der Bevölkerung half dem Land seinerzeit, sich aus der Notlage zu befreien.

  
28.09.2016 09:39:12 [Süddeutsche Zeitung]
Wie Nemo, aber vergesslich: "Findet Dorie" im Kino
Es ist der totale Absturz, auf den dieser Film sich gegen Ende zubewegt, ein steiler Sturz ins Happy End, ein umwerfender Glücksmoment. Kino pur, was für eine wundervolle Welt. Ein Moment, der nicht enden will, und in dessen Langgezogenheit die Ruhe und Harmonie anklingt, die er den Figuren verspricht, den Suchenden und den Gefundenen, den Rettern und den Geretteten, den Helden und ihren Helfern. Als er vor ein paar Jahren seinen Film "Findet Nemo" wieder sah, war der Pixar-Erfolgsregisseur Andrew Stanton sehr unglücklich. "Ich hatte das Gefühl, ich hätte da eine Tür offen gelassen, die nicht offen bleiben durfte."

28.09.2016 09:35:45 [Altermannblog]
SYRIEN, von Bomben und Lügen heimgesucht
Der Titel des Beitrages ist ein Zitat von Jean-Clement Jeanbart, dem melkitischen griechisch- katholischen Erzbischof von Aleppo. Seine Bilanz ist nüchtern, real und widerspricht den täglichen Indoktrinationssprüchen, die uns Presse und Fernsehen angedeihen lassen. Ich habe keine Ahnung, ob das schon immer so war, oder ob die Fähigkeit, Lügen zu erkennen, erst mit Alter und Erfahrung kommt. Ich vermute Letzteres.

  
28.09.2016 09:35:16 [Makronom]
Interaktive Infografik: Die möglichen Folgen des Italien-Referendums
Am 4. Dezember werden die italienischen Wähler in einem Referendum über die Annahme einer Verfassungsreform abstimmen – die auch für den Rest Europas weitreichende Konsequenzen haben und letztlich mit dem Euro-Austritt Italiens enden könnte. Unsere interaktive Infografik gibt einen Überblick über die möglichen Szenarien:

28.09.2016 09:34:55 [Lost in EUrope]
Kapitale Fehler
Die Kritik an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) reißt nicht ab. Nun hat sich auch noch die taumelnde Deutsche Bank in den Chor der Kritiker eingereiht. Das passt ja – wie die Faust aufs Auge.

28.09.2016 09:33:45 [Contra Magazin]
USA: Der inszenierte Rassenkrieg
Die Vereinigten Staaten driften gesellschaftlich auseinander. Mit ein Grund dafür sind künstlich geschürte Rassenunruhen, an denen die von George Soros mitfinanzierte Organisation "Black Lives Matter" nicht unschuldig ist. Der Pöbel soll gefälligst sich selbst bekämpfen und nicht jene, die diese Menschen lediglich als Sklaven und Konsumenten (miss-)brauchen.
 Featured Multimedia
Klartext von Lafontaine über Clinton bringt Mitglied der Atlantikbrücke ins Stottern

Emotionen statt Fakten - Warum ist Trump so erfolgreich?
Wahrheiten von Lafontaine bringt Mitglied der Atlantikbrücke - Constanze Stelzenmüller ins Stottern.


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
28.09.2016 09:35:45 [Altermannblog]
SYRIEN, von Bomben und Lügen heimgesucht
Der Titel des Beitrages ist ein Zitat von Jean-Clement Jeanbart, dem melkitischen griechisch- katholischen Erzbischof von Aleppo. Seine Bilanz ist nüchtern, real und widerspricht den täglichen Indoktrinationssprüchen, die uns Presse und Fernsehen angedeihen lassen. Ich habe keine Ahnung, ob das schon immer so war, oder ob die Fähigkeit, Lügen zu erkennen, erst mit Alter und Erfahrung kommt. Ich vermute Letzteres.

  
28.09.2016 08:38:38 [ELLAS - Elladazoi]
Das neue Camp bei Chorygi – wenn einem Verbrechen weitere folgen
So begann also das Verbrechen in Syrien – wo und von wem auch immer vorher geplant. Das zweite Verbrechen war es, die flüchtenden Menschen offiziell in ein oder mehrere zentraleuropäische Länder einzuladen, nur um sie dann „am ausgestreckten Arm verhungern zu lassen“, wie man so schön sagt. Bevor man die Arme ausbreitet, um jemanden willkommen zu heißen, sollte man sich einige Gedanken gemacht haben über die Konsequenzen, was sogar im täglichen Umgang miteinander erwartet wird.

  
27.09.2016 19:34:51 [Telepolis]
Erdogans Bauprojekte: Das neue Gesicht der Türkei
Mega-Moschee, Mega-Flughafen, neue Bosporusbrücke, neuer Bosporus - am Horizont lauert eine gefährliche Immobilienblase. Nach und nach kommen die Menschen zurück nach Sur, nach Cizre im Südosten der Türkei. Die umkämpften kurdischen Städte um Diyarbakir sehen stellenweise aus wie Aleppo. Zerbombte Straßenzüge, eingestürzte Häuser, von Einschusslöchern übersäte Fassaden, Krater von Granateinschlägen im Asphalt. Wochenlang hatte die türkische Armee die Gegend im Kampf gegen die PKK unter Beschuss genommen. Hunderte starben, Zehntausende mussten flüchten. Die Bomben und Panzer haben die Arbeit der Bulldozer fortgesetzt, die schon zuvor dort gewütet hatten. Der Staat hatte ein Neubauprogramm aufgelegt gehabt, um die Gegend für Touristen interessanter zu machen, wie es offiziell hieß.

  
27.09.2016 17:30:03 [Netzpolitik]
Hintertüren in Kameras: BND leistet Beihilfe zu NSA-Spionage
Schon seit 2005 wusste der deutsche Auslandsgeheimdienst, dass ein Hersteller von Hochsicherheitskameras Hintertüren für US-Geheimdienste in seiner Technik verbaut hatte. Die Information gab der BND aus Rücksicht auf die amerikanischen Partner nicht weiter – obwohl die Technologie im Frankfurter Flughafen verwendet wird. Der Frankfurter Flughafen, die koreanischen Raumfahrtuniversität und ein Datenzentrum der thailändischen Regierung nutzen in Hochsicherheitsbereichen das gleiche Überwachungssystem. Was die Betreiber bislang nicht wussten: Nach Recherchen des ARD-Magazins „FAKT“ hat der US-Sicherheitstechnikhersteller geheime Zugänge für US-Geheimdienste in seine Kameraüberwachungssysteme eingebaut.

  
27.09.2016 12:47:54 [Aktuelle Sozialpolitik]
Kapo - was?
Kapo - was? Der DGB nimmt mit der Arbeit auf Abruf das Schmuddelkind der Arbeitszeitflexibilisierung ins Visier. Arbeitszeiten sind naturgemäß ein in mehrfacher Hinsicht höchst strittiges Thema: Nicht nur mit Blick auf den grundsätzlichen Konflikt, der daraus resultiert, dass die Arbeitgeber möglichst viel bekommen möchten, während die Arbeitnehmer ein Interesse daran haben, nicht über die Maßen hinaus geben zu müssen. Auch die Verteilung der Arbeitszeiten bietet Stoff für zahlreiche Auseinandersetzungen. Das fängt bei der Urlaubsplanung an und geht über bezahlte bzw. unbezahlte Mehrarbeit oder Nacht-, Wochenend- und Feiertagsarbeit bis hin zu wechselnden Arbeitszeitmustern, beispielsweise bei den Schichtarbeitsmodellen. Wir haben es bei allen hier genannten (potenziellen) Konfliktfeldern rund um das Thema Arbeitszeit immer auch mit der Machtfrage zwischen Arbeitsangebot und Arbeitsnachfrage zu tun, denn eine Verweigerung von Arbeitszeiten muss man sich als Arbeitnehmer erst einmal "leisten" können, sei es durch die eigene Marktstärke oder aber - im Regelfall - durch gesetzliche oder tarifliche Schutzbestimmungen, zu denen in ganz besonderem Maße auch die betriebliche Mitbestimmung gehört, wenn es denn eine solche gibt.

  
27.09.2016 11:36:54 [Ausgestrahlt]
Internationales Anti-Atom-Filmfestival in Berlin
„Fünf Jahre Fukushima, 30 Jahre Tschernobyl, 50 Jahre Palomares: Atomare Katastrophen dürfen nicht in Vergessenheit geraten.“ Das ist das Thema des diesjährigen Internationalen Uranium Film Festivals, das bereits zum 5. Mal in Berlin stattfindet. Vor genau 50 Jahren stürzte ein B-52 Bomber der USA mit vier Atombomben an Bord über Südspanien bei Palomares ab. Bis heute werden dieser „Atom-Unfall“ von Palomares und dessen Folgen verschwiegen, vertuscht, verharmlost. Das Festival zeigt dazu den spanischen Dokumentarfilm „Operation Gebrochener Pfeil“.
 Aktuelle Themen (10)
  
28.09.2016 08:25:47 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Früherer Präsident Israels: Schimon Peres ist tot
Der ehemalige israelische Präsident Schimon Peres ist tot. Der Friedensnobelpreisträger ist am Mittwochmorgen im Alter von 93 Jahren gestorben, wie sein Sohn Chemi Peres am Mittwochmorgen mitteilte. Peres hatte vor zwei Wochen einen schweren Schlaganfall erlitten. Seine Familie war in seinen letzten Stunden bei ihm.

28.09.2016 08:24:40 [Telepolis]
MH17: Was will Russland mit den angeblich gerade gefundenen Radardaten bewirken?
Moskau will Kiew und Washington vor dem ersten Bericht des Gemeinsamen Untersuchungsteams entlarven - allerdings wenig überzeugend. Heute will das von der niederländischen Staatsanwaltschaft geleitete Gemeinsame Ermittlungsteam (JIT), das den Abschuss von MH17 strafrechtlich aufklären soll, erste Ergebnisse veröffentlichen (MH17: Aufklärung Ende September?). Ob auf Täter gezeigt wird, bleibt offen, man will darlegen, mit was und auch von wo das Passagierflugzeug abgeschossen wurde.

  
28.09.2016 07:11:17 [Der Freitag]
Wir stehen vor einer neuen Aufrüstungswelle
Der weltgrößte Friedenskongress findet am kommenden Wochenende statt. Organisator Reiner Braun erläutert, wie sich die momentane Schwäche der Bewegung überwinden lässt. Der Freitag: Herr Braun, Sie gehören zu den Organisatoren des IPB-Weltkongresses unter dem Motto „Disarm – for a climate of peace“ (Abrüsten – für ein Klima des Friedens). Die Konferenz geht von der Annahme aus, dass weltweit die Rüstung überfinanziert, der Frieden unterfinanziert sei. Lässt sich das belegen? Reiner Braun: Es gibt leider kaum belastbare Zahlen. Aber wir haben versucht, das Verhältnis zu ermitteln zwischen Geldern für Friedensforschung und zivile Konfliktbearbeitung einerseits und Rüstungsausgaben andererseits. Wir sind bei ungefähr 1:50.000 rausgekommen, und das war konservativ gerechnet.

28.09.2016 06:56:03 [Junge Welt]
Mob in Feierlaune
Vor dem Festakt zum »Tag der Deutschen Einheit« explodierten Sprengsätze vor einer Moschee und dem Internationalen Kongresszentrum in Dresden. In wenigen Tagen sollen in Dresden die zentralen Feierlichkeiten zum »Tag der Deutschen Einheit« stattfinden – am 3. Oktober vor 26 Jahren war es vorbei mit dem »verordneten Antifaschismus«, der technisch primitiven Überwachung und den sozialen Errungenschaften der DDR. An Sicherheitsvorkehrungen für das Spektakel zum Jahrestag des Anschlusses wird nicht gespart: Sogar den Versuch eines islamistischen Terroranschlags mit einem Lastwagen hat der Freistaat Sachsen einkalkuliert, daher ließ er ab Freitag Betonblöcke am Königsufer verlegen. Die rund zwei Tonnen schweren Steine sollen nach dem Attentat in Nizza Vergleichbares in Dresden verhindern.

27.09.2016 18:51:42 [Gert Flegelskamp]
Warum fragen wir nicht die Politik zu TTIP und CETA?
Ich würde ja gerne mal von einem Politiker oder auch von der Presse erfahren, warum man von einem "Abkommen" spricht, wenn man statt einem bilateralen Abkommen damit ein Völkerrechtssubjekt aus der Taufe hebt. Bei einem bilateralen Vertrag sind Änderungen oder eine Kündigung entsprechend der vertraglichen Vereinbarung möglich und bei Unstimmigkeiten wird eine normale Gerichtsbarkeit angerufen. CETA und TTIP hingegen werden als supranationales Völkerrechtssubjekt gegründet und ISDS als Rechtssystem festgelegt. Damit erhalten diese "Verträge" den gleichen Status, wie die WTO, der IWF, die Weltbank oder der ESM und damit einen den Nationalstaaten übergeordneten Status, ein Status, den nicht einmal GATT hat.

27.09.2016 17:17:14 [German Foreign Policy]
Zauberlehrlinge: Berlin unterstützt Kiew trotz Gewalt und Menschenrechtsverletzungen
Neue Gewalttaten ukrainischer Nationalisten und schwere Menschenrechtsverletzungen auch staatlicher ukrainischer Stellen belasten die von Berlin protegierte Ukraine. Anfang des Monats haben Nationalisten, darunter mutmaßlich Aktivisten mit Kontakten zu Regierungskreisen, einen als "unpatriotisch" eingestuften Fernsehsender in Kiew in Brand gesteckt. Die Täter gehen bislang straffrei aus. Kurz zuvor war es in einem Ort im Südwesten der Ukraine zu einem Pogrom gegen Roma gekommen; der Gouverneur der Region äußerte Verständnis, ein faschistisches Bataillon übernahm Ordnungsfunktionen in dem Dorf, um angeblich drohende Übergriffe der Roma zu verhindern. Menschenrechtsorganisationen erheben schwere Vorwürfe auch gegen staatliche Stellen der Ukraine. Demnach bestehe nicht nur nach einem Mord an dem Anwalt eines russischen Staatsbürgers ernste Sorge um das ukrainische Rechtswesen; der ukrainische Geheimdienst SBU unterhalte zudem Foltergefängnisse, über die die auswärtigen Unterstützer der Kiewer Regierung - also auch Berlin - "ganz genau Bescheid wissen", bekräftigen Amnesty International und Human Rights Watch. Die Vorwürfe wiegen für die Bundesregierung schwer, weil sie ungebrochen eng mit der Ukraine kooperiert, aber auch, weil sie den ukrainischen Nationalismus, der immer wieder zu Übergriffen führt, mit dem Befeuern der Majdan-Proteste gestärkt hat.

27.09.2016 16:17:46 [Tichys Einblick]
Clinton versus Trump – wer hat das TV-Duell gewonnen?
Wenn das der Spotmarkt des präsidialen Personaltableaus der großen Vereinigten Staaten sein soll, auf dem nur noch die beiden Kandidaten Trump und Clinton übrig geblieben sind, nach quälenden Vorwahlen, dann Gute Nacht USA. Weder Clinton noch Trump haben irgendetwas politisch Konsistentes gesagt: Sprechblasen über Sprechblasen ohne Inhalt und ohne irgendeine Aussagekraft darüber, wie Trump oder Clinton als Präsident tatsächlich agieren werden.

27.09.2016 15:13:17 [Luftpost]
Was geht in der Menwith Hill Station vor?
Edward Snowden hat der Website The Intercept Dokumente überlassen, aus denen hervorgeht, dass die NSA vom Menwith Hill in Großbritannien aus die Zielpersonen in aller Welt aufspürt, die von US-Soldaten oder US-Drohnen ausgeschaltet werden sollen. Auf den schmalen, kurvigen Straßen ist kaum Verkehr; sie winden sich durch grüne Hügel auf denen sich außer weidenden Schafen nichts bewegt. Aber am Horizont sind an riesige Golfbälle erinnernde weiße Kuppeln zu sehen, die von einem mit scharfem NATO-Draht gekrönten Zaun umgeben sind. Hier, im ländlichen Herzen Englands, liegt die größte ausländische Spionagebasis der National Security Agency / NSA.

27.09.2016 13:27:04 [Cicero]
Trump gegen Clinton: „Jetzt hat er seinen letzten Wähler verprellt“
Das erste Fernsehduell zwischen den Präsidentschaftskandidaten in den USA konnte Hillary Clinton für sich entscheiden. Ihr Kontrahent Donald Trump verstrickte sich in Widersprüche und haltlose Spekulationen. Was ist Donald Trumps größte Stärke? „Mein Temperament.“ Und warum ist er so schlau? „Weil ich keine Steuern bezahle.“ Hat er als Geschäftsmann Auftragnehmer übers Ohr gehauen? „Wahrscheinlich haben die schlechte Arbeit abgeliefert.“ Dann verteidigt seine Sprüche zur Immobilienkrise von 2008. „Geschäft ist eben Geschäft.“ Er wird immer bizarrer.

27.09.2016 13:23:54 [Nordbayern]
Europa der Egoisten
Es war ein zynisches und menschenverachtendes Drama, das dieses Wochenende aufgeführt wurde. Außenminister Steinmeier bettelte und flehte vor der UN-Generalversammlung, die Welt möge doch endlich etwas gegen das Massenmorden in Syrien unternehmen. Und fast zeitgleich mischten in Wien die Regierungschefs der an der Balkanroute gelegenen europäischen Länder immer neuen politischen Stahlbeton an, um zu verhindern, dass die Menschen, von denen Steinmeier in New York sprach, aus der Hölle von Aleppo ins sichere Europa kommen können.
 Wirtschaft, Finanzen, Geldsystem, Währung, Banken, Börse (12)
  
28.09.2016 08:39:32 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Die Deflation wird nicht für die Ewigkeit sein
Stellen Sie sich einen armen Ökonomen ohne einen Sinn für Humor vor. Wie muss er leiden! Die vergangene Woche war von den Zentralbanken dominiert. Zwei große – die Bank of Japan (BoJ) und die Fed – gaben wichtige geldpolitische Ankündigungen bekannt. Die Spekulanten platzierten ihre Wetten und setzten sich auf den Rand ihrer Stühle.

28.09.2016 08:37:33 [TauBlog]
Aufgeblasen
Heute ist der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, im Europa-, Haushalts- und Finanzausschusses des Bundestages zu Gast. Wie der Deutschlandfunk meldet, will dessen Vorsitzender, der CDU-Politiker Kriechbaum kritische Fragen an den Chef der EZB stellen. Dabei würde umgekehrt ein Schuh daraus.

28.09.2016 08:23:41 [Junge Welt]
Zeitbombe
Zwei deutsche Großbanken in Not. Was ist nur aus den Managern geworden? Seitdem das US-Justizministerium die Verhängung eine Rekordstrafe gegen die Deutsche Bank wegen ihrer kriminellen Hypothekengeschäfte im Vorfeld der Immobilien- und Finanzkrise fordert, kommen statt der üblichen großspurigen Sprüche fast täglich SOS-Botschaften aus den Türmen der Frankfurter Konzernzentrale. Am Montag musste der Finanzkonzern sogar dementieren, dass sein Chef persönlich in Berlin die Bundeskanzlerin um staatliche Unterstützung angebettelt hat.

  
28.09.2016 07:02:21 [Junge Welt]
Investoren wurden gewarnt
Cum-Ex-Untersuchungsausschuss beleuchtet enge Zusammenarbeit von Finanzministerium und Bankenlobby. Zehn Jahre lang konnten sich Investoren über »Cum-Ex-Geschäfte« mehrfach die Kapitalertragssteuer zurückerstatten lassen. Am Sonntag abend verkündete der Rechercheverbund aus Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR, das nordrhein-westfälische Finanzministerium ermittle gegen 20 Banken wegen Steuerhinterziehung. In Düsseldorf wollte man das nicht bestätigen. Es sei bekannt, dass das Land vor einem Jahr einen Datenträger mit Hinweisen auf »Cum-Ex-Betrügereien« gekauft habe. Die Steuerfahndung gehe aber jedem Verdacht nach. Mehrere Banken kooperierten bereits mit den Behörden bei der Aufklärung, erklärte Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD).

  
27.09.2016 20:14:15 [Egon W. Kreutzer]
Was tun, wenn die Deutsche Bank hart aufschlägt?
Die Wirtschaftsnachrichten nähren die Zweifel am kurzfristigen Überleben der Deutschen Bank. Von notwendiger und sinnvoller Staatshilfe wird geträumt, während gleichzeitig gestreut und dementiert wird, Angela Merkel hätte Staatshilfe für die Deutsche bereits gnadenlos abgelehnt. Der Kurs der Aktie der Deutschen Bank vermittelt den Eindruck als nähme sie sich ein Vorbild an Draghis Negativzinsen und wolle selbst mit negativem Wert gehandelt werden, ungefähr so, dass jeder, der freiwillig eine Deutsche-Bank-Aktie als Geschenk ins Depot nimmt, vom Vorbesitzer noch 10 Euro extra erhält. Das ließe sich logisch nachvollziehen, wenn die Aktionäre nach der Insolvenz verpflichtet wären, für die (US-) Strafzahlungen aufzukommen, die das Institut in den Abgrund reißen sollen. Leider, leider, tragen Aktionäre aber keinerlei Verantwortung, ihr Risiko ist auf den Kaufpreis der Aktien beschränkt, den sie beim Erwerb zu zahlen hatten.

27.09.2016 20:10:51 [Blog Arbeit-Wirtschaft]
Gerechte Verteilung = wirtschaftlicher Erfolg
Die Arbeit der lohnabhängig Werktätigen ist in den letzten zwei Jahrzehnten um mehr als 30 Prozent ergiebiger geworden, der Bruttolohn allerdings ist nicht einmal halb so stark gestiegen. Nach einem Jahrzehnt des Kaufkraftverlusts wird es durch die Steuerreform endlich ein Plus beim Nettoeinkommen geben, was die wirtschaftliche Dynamik stärkt. Doch die Kollektivvertragsrunde ist bereits wieder vom Getöse um Arbeitszeitverlängerung und Lohnmäßigung durchzogen.

27.09.2016 18:47:01 [Wirtschaftliche Freiheit]
Leistungsfähigkeit und Äquivalenz
Wie selbstverständlich wird in der populären Diskussion stets ein vereinfachtes Leistungsfähigkeitsprinzip in den Vordergrund gestellt. Wer gleich leistungsfähig ist, was üblicherweise an dem im Steuerjahr erwirtschafteten Einkommen gemessen wird, der soll auch steuerlich gleich behandelt werden. Kann man aber das Leistungsfähigkeitsprinzip auf der Unternehmensebene überhaupt sinnvoll anwenden? Unternehmen befinden sich, wenn auch manchmal verschachtelt und indirekt, im Besitz von natürlichen Personen.

27.09.2016 17:12:25 [Carta]
Konkurrenzfähigkeit, Bestform des Daseins?
Historisch hat Konkurrenz ererbte Privilegien auf- und abgelöst. Aber die real existierende Marktwirtschaft ist massiv vermachtet. Inszenierter Wettbewerb verdeckt die Schattenseiten der Konkurrenz. Laufendes Kräftemessen im Namen von Wettbewerb und Konkurrenz, wen interessiert schon der Unterschied, ist als sozialer Normalzustand weithin anerkannt. Im rivalisierenden Verhaltensmuster der Ökonomie findet sich, so die allgemeine Meinung, der Mensch wieder. Und zwar in allen Lebenslagen. Wie war ich, Schatz? Das Leben, ein Assessment Center?

  
27.09.2016 13:25:22 [Junge Welt]
Investoren wurden gewarnt
Cum-Ex-Untersuchungsausschuss beleuchtet enge Zusammenarbeit von Finanzministerium und Bankenlobby. Zehn Jahre lang konnten sich Investoren über »Cum-Ex-Geschäfte« mehrfach die Kapitalertragssteuer zurückerstatten lassen. Am Sonntag abend verkündete der Rechercheverbund aus Süddeutscher Zeitung, NDR und WDR, das nordrhein-westfälische Finanzministerium ermittle gegen 20 Banken wegen Steuerhinterziehung. In Düsseldorf wollte man das nicht bestätigen. Es sei bekannt, dass das Land vor einem Jahr einen Datenträger mit Hinweisen auf »Cum-Ex-Betrügereien« gekauft habe. Die Steuerfahndung gehe aber jedem Verdacht nach. Mehrere Banken kooperierten bereits mit den Behörden bei der Aufklärung, erklärte Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD).

27.09.2016 13:22:40 [Frankfurter Rundschau]
Ceta kommt schneller als gedacht
Beim Treffen der EU-Handelsminister in Bratislava zeichnet sich ab, dass das umstrittene Freihandelsabkommen Ceta die nötige Unterstützung hat. Jetzt könnte alles ganz schnell gehen. Ein bisschen frisch war es am Freitagmorgen in der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Die Herbstsonne tauchte die Donau in ein mildes Licht, nur von fern war der Protest der Ceta- und TTIP-Gegner – vornehmlich deutschsprechend – zu hören. Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel störte das wenig. Er sprach über Ceta, den EU-Freihandelspakt mit Kanada. „Ein gutes Abkommen“, so lautete Gabriels Fazit.

  
27.09.2016 11:38:50 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Die.Bank.
Dem Aktienkurs nach zu urteilen, geht es der Deutschen Bank immer schlechter. Und notfalls gibt es Milliarden an Steuergeld, auch wenn das jetzt noch abgestritten wird… Die Deutsche Bank ist einfach zu groß, um fallen zu dürfen. Vielleicht muss ja wieder der Staat wie bei der Commerzbank in der Not einsteigen? Dann könnte man beide sogar fusionieren – und alle Probleme wären unter einem Hut. Nur hochnehmen dürfte man diesen nicht. Zudem sitzt die Deutsche Bank in zwei Türmen. Da könnte man sich dann gegenseitig aneinander lehnen.

27.09.2016 11:17:18 [Konjunktion.Info]
Deutsche Bank: Kommt es zum Bail-In?
Dass Angela Merkel ein Bail-Out der Deutschen Bank durch die EZB derzeit ablehnt, muss im Kontext der 14 Milliarden US-Dollar Strafe des US-Justizministeriums aufgrund der Machenschaften der DeuBa bei der Hypotheken-/Finanzkrise 2007 ff. gesehen werden und deren Weigerung diese zu bezahlen.
 Europa: Finanz- und Wirtschaftskrise, Schuldenkrise, Krisenfolgen (2)
28.09.2016 09:34:55 [Lost in EUrope]
Kapitale Fehler
Die Kritik an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) reißt nicht ab. Nun hat sich auch noch die taumelnde Deutsche Bank in den Chor der Kritiker eingereiht. Das passt ja – wie die Faust aufs Auge.

  
27.09.2016 17:14:50 [Makroskop]
Pulverfass Italien
Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi hat den informellen Gipfel der Regierungschefs in Bratislava spontan kritisiert. Er hat damit vollkommen Recht. Dieser Vorgang zeigt aber, wie tief die Krise in Europa und insbesondere in Italien ist. Dennoch zündeln unter dem Pulverfass Italien einige aus dem Norden munter weiter.
 Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Medien, Journalismus, Propaganda (4)
  
27.09.2016 20:09:45 [Deutschlandradio Kultur]
"Lückenpresse" - was in den Medien fehlt
Die "Mainstream-Medien" ließen wichtige Meldungen unter den Tisch fallen. Das sagt der Medienkritiker Ulrich Teusch. Was er am aktuellen Journalismus bemängelt, schreibt er in seinem Buch "Lückenpresse". "Ich rege mich auf", schreibt Ulrich Teusch gleich zu Beginn seines Buches "Lückenpresse" über viele deutsche Mainstream-Medien: Über wichtige Meldungen, die es nicht in die Presse schafften. Über politische Narrative, denen die Nachrichtenlage angepasst werde. Und über doppelte Standards, je nachdem über wen berichtet werde.

27.09.2016 19:31:39 [Neue Zürcher Zeitung]
Die Medienbranche und die Qualitätsfrage: Darüber redet man lieber nicht
Qualität könne man nicht messen, heisst es generell in der Medienbranche. Für diese Ansicht zahlt sie nun einen Preis: Die Konsumenten haben keine Vorstellung davon, wie viel Journalismus wert ist. Es ist mühsam: Über Qualität will die Medienbranche nicht mit sich reden lassen. Und falls doch, so will sie bestimmen, wer was wie messen und bewerten darf. Es ist eigentümlich: Trotz den verhaltenen Reaktionen auf die Nachfrage bezüglich Qualität betonen nun immer mehr Medienhäuser, dass sie für Qualitätsjournalismus stehen. Bisher aber haben sich weder die Journalisten noch die Medienhäuser um Qualitätsfragen öffentlich bemüht. Qualitätssiegel, Zertifizierungen, Label? Das war nichts für die Branche, Journalisten wie Verleger.

27.09.2016 15:10:49 [Übermedien]
Hahaha akbar! Eine Stimmungkanone gegen den Islam
Im Saarland gibt es an einigen Grundschulen seit dem vergangenen Schuljahr Islam-Unterricht. Muslimische Kinder sollen so „die eigene Glaubenstradition gemeinsam mit erfahrenen und bewährten Lehrkräften auch im geschützten Raum der Schule unter staatlicher Aufsicht“ kennenlernen, sagt Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD). Das saarländische Schulordnungsgesetz sieht vor, dass ab fünf Kindern einer Glaubensgemeinschaft in einem Jahrgang Religionsunterricht für sie angeboten werden soll. Der Unterricht kommt wohl gut an. Commerçon sagte der Deutschen Presse-Agentur (dpa) Ende vergangener Woche, das Angebot solle ausgebaut werden. Die „Saarbrücker Zeitung“ berichtet darüber heute sehr kurz auf ihrer Titelseite. Und verweist auf eine „Glosse“ im Inneren.

  
27.09.2016 15:06:59 [Bilanz]
Die Erinnerungslücken der Wirtschaftswoche
Zum 90. Geburtstag feiert sich die Wirtschaftswoche mit einem 162-seitigen Sonderheft selbst. Einiges ist der alten Tante dabei leider entfallen. Wie bei solchen Gelegenheiten üblich, druckt das Blatt jede Menge von Grußbotschaften aus Politik und Wirtschaft ab – verfasst von den jeweiligen Pressemännern der Prominenz und deshalb von einer einschläfernden Gleichförmigkeit. Außerdem gibt es eine Reihe von Doppelinterviews – zum Beispiel Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Unternehmern Nicola Leibinger-Kammüller.
 Gold, Silber, Oel, Rohstoffe, Ressourcen, Energie, Atomkraft, Atomenergie (2)
  
28.09.2016 10:30:11 [Goldreporter]
Wer Gold hat, hat immer Geld: Beispiel Südkorea
Vor 19 Jahren führte die Asienkrise auch in Südkorea zu einer schweren Wirtschafts- und Finanzkrise. Das Gold der Bevölkerung half dem Land seinerzeit, sich aus der Notlage zu befreien.

  
27.09.2016 19:29:46 [RT Deutsch]
Nachgewiesen: Fracking verursacht Erbeben
Die in den USA weit verbreitete Methode Fracking ist verantwortlich für mindestens fünf Erdbeben. Dies zeigt eine geophysikalische Studie, die im Journal Science veröffentlicht wurde. Damit bestätigen die Forscher alte Vorwürfe. Die Gesellschaft diskutiert seit Jahren darüber, ob Fracking möglicherweise Erbeben verursacht. Eine neue Studie aus den USA beweist, dass Erdbeben in Texas nicht auf natürliche Art und Weise entstanden sind. Die Ursache sei menschliches Handeln, zeigt die Studie. Die Wissenschaftler konnten nachweisen, dass die Injektion von Abwasser in tiefe Gesteinsschichten Erdbeben auslösen kann.
 Üœberwachung, Zensur, Daten, Geheimdienste, Bevölkerungskontrolle (1)
27.09.2016 12:21:53 [Datenschutz Hamburg]
Anordnung gegen Massendatenabgleich zwischen WhatsApp und Facebook
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit hat eine Verwaltungsanordnung erlassen, die es Facebook ab sofort untersagt, Daten von deutschen WhatsApp-Nutzern zu erheben und zu speichern. Facebook wird ferner aufgegeben, bereits durch WhatsApp an das Unternehmen übermittelte Daten zu löschen. Facebook und WhatsApp sind selbstständige Unternehmen, die die Daten ihrer jeweiligen Nutzer auf Grundlage ihrer eigenen Nutzungs- und Datenschutzbedingungen verarbeiten. Nach dem Erwerb von WhatsApp durch Facebook vor zwei Jahren haben sie öffentlich zugesichert, dass die Daten der Nutzer nicht miteinander ausgetauscht werden.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Terrorismus, Rüstung, Militär (7)
  
28.09.2016 10:31:55 [Querdenkende]
Syrien-Krieg: Die Welt schaut selbstgerecht zu
Die Fronten sind festgefahren. Dürfen wir dennoch hoffen, wenn jetzt am Wochenende (vom 30. September bis 02. Oktober) der weltgrößte Friedenskongreß des Internationalen Peace Bureaus (IPB) stattfindet, den Reiner Braun leitet, im Interview er vor einer neuen Aufrüstungswelle warnt? Auf alle Fälle, selbst wenn die Aussichten nicht gut ausschauen.

28.09.2016 07:04:45 [WSWS]
US-General: „Flugverbotszone“ in Syrien bedeutet Krieg mit Russland
Der oberste Befehlshaber des US-Militärs, General Joseph Dunford, erklärte am Donnerstag vor dem Militärausschuss des Senats, die Einführung einer „Flugverbotszone“ in Syrien würde für die USA einen Krieg gegen Syrien und Russland bedeuten. Der Vorsitzende des Generalstabs sprach offen die gravierenden Folgen der Politik aus, die von den überwiegenden Teilen der Republikanischen Partei und der Demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton vertreten wird. Angesichts der zunehmenden Gewalt in Syrien übt Washington immer stärkeren Druck auf die russische Regierung aus, einseitig einem Flugverbot für ihre eigenen Flugzeuge und diejenigen der syrischen Regierung zuzustimmen.

28.09.2016 06:54:23 [Wissensfieber]
Kein Frieden in Syrien
An dieser Stelle hab ich schon des Öfteren über meine Einschätzung zum Konflikt im Nahen Osten, speziell in Syrien, hier, hier oder hier, berichtet. Entgegen der Betonung in diversen Medien, hat der Konflikt mit dem Kriegseintritt Russlands in Syrien generell weder im geringsten an Menschlichkeit gewonnen, noch weniger Tote, Verletzte oder Vertriebene hervorgebracht. Die Situationen unterscheiden sich zwar anscheinend mitunter innerhalb Syriens, was im Grunde schon mit den umkämpften Routen der forcierten Gaspipelines und Ölfelder einhergehen dürfte, die Gewalt und die schreckliche Situation in Teilen und Orten der kriegsleidenden Gesellschaft hat dennoch nicht im Geringsten großflächig abgenommen.

27.09.2016 18:49:59 [WSWS]
USA werfen Russland „Kriegsverbrechen“ in Syrien vor
Am Sonntag gingen die Diplomaten der USA und ihrer Verbündeten bei einem Treffen des UN-Sicherheitsrates in die Offensive gegen Russland. Sie warfen Moskau auf provokante Weise „Kriegsverbrechen“ vor und zeigten ihre eigene Bereitschaft, eine direkte militärische Konfrontation mit der Atommacht zu riskieren. Die Krisensitzung des Sicherheitsrates wurde von den ständigen Mitgliedern USA, Großbritannien und Frankreich mit dem erklärten Ziel einberufen, Russland Kriegsverbrechen vorzuwerfen, ohne dafür Beweise vorzubringen.

27.09.2016 16:13:26 [Bürgerrechtsbewegung Solidarität]
Rußland setzt auf militärischen Sieg in Syrien
Moskau und Damaskus haben offenbar die Hoffnung auf eine Waffenruhe und politische Lösung des nunmehr fünfjährigen Syrienkriegs aufgegeben. Nach Angaben syrischer und russischer Experten sowie einer detaillierten Analyse des früheren Nahostchefs des US-Militärgeheimdienstes DIA, Oberst a.D. Patrick Lang, werden nun die vereinten syrisch-russisch-iranischen Kräfte auf einen militärischen Sieg setzen, wobei die nordsyrische Großstadt Aleppo ausschlaggebend ist.

27.09.2016 12:41:44 [Deutschlandradio Kultur]
"Ein ganz schlimmes Spiel" auf Kosten der Syrer
Es scheint nicht möglich, die Gewalt in Syrien zu stoppen. Der Publizist und CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer war gerade in Aleppo – die Gräuel des Bürgerkrieges seien so schlimm, dass es ihm den Atem nehme, sagt er. Immer mehr Gewalt, neue Luftangriffe auf Aleppo, eine Stadt in Schutt und Asche. Alle diplomatische Bemühungen versanden. Kann man noch etwas tun, um den Menschen in Syrien zu helfen? Der Publizist und CDU-Politiker Jürgen Todenhöfer war gerade wieder in Syrien, inzwischen zum siebten Mal. Gewalt und Zerstörung hätten ein Ausmaß erreicht, dass es selbst ihm, der schon öfter in Kriegsgebieten gewesen sei, die Sprache verschlage.

27.09.2016 10:52:57 [Einartysken]
Wer zögert, hat schon verloren und Russland zögerte
Die russische Regierung täuschte sich selbst mit ihrer Phantasie-Vorstellung, dass Russland und Washington eine Gemeinsamkeit im Kampf gegen die ISIS hätten. Die russische Regierung ging sogar auf die Vorstellung ein, dass die verschiedenen ISIS-Gruppen, die unter verschiedenen Pseudonymen operieren, „moderate Rebellen“ seien, die von den Extremisten getrennt werden könnten; und sie stimmten auch mehrmals Feuereinstellungen zu, als der Sieg greifbar nahe war, wodurch Washington die ISIS neu beliefern und selbst langsam US- und NATO-Kräfte in den Konflikt einbeziehen konnte. Die russische Regierung dachte offenbar auch, dass als Ergebnis des Coups gegen Erdogan, bei dem Washington angeblich beteiligt war, die Türkei aufhören würde, die ISIS zu untersützen und lieber mit Russland kooperieren würde.
 Deutschland (6)
28.09.2016 10:33:00 [Deutsche Wirtschafts Nachrichten]
Parteien im Bundestag genehmigen sich neue Millionen
Die im Bundestag vertretenen Parteien erhalten im kommenden Jahr insgesamt 12 Millionen Euro mehr Geld. Damit sollen Mitarbeiter bezahlt und Büroräume ausgestattet werden. Gerechtfertigt wird der Anstieg lapidar mit den steigenden Preisen. Tatsächlich gibt es aber offiziell faktisch keine Inflation.

  
27.09.2016 18:48:37 [Junge Welt]
Rot für Zukunft
Ampelkoalition in Rheinland-Pfalz vernichtet 2.000 Stellen im öffentlichen Dienst, um keine Schulden mehr zu machen. Kürzungen bei Grundschulen. Wat mutt, dat mutt, sagt der Norddeutsche und liegt richtig. Wenn die Blase drückt, braucht’s Erleichterung. Bei der »Schuldenbremse« ist das nicht anders. Drückt die aufs Haushaltsbudget, muss halt was weg, egal was: Staatliche Aufgaben, nötige Investitionen, Personal. Steht schließlich in der Verfassung, und die ist ja praktisch naturgegeben. Auch in Rheinland-Pfalz.

27.09.2016 17:11:16 [Tichys Einblick]
Die CDU nach Merkel – Kurzer Brief zum langen Abschied
Wer Merkel als Chefin der CDU nachfolgt - er ist sehr wahrscheinlich nur Oppositionsführer. Rot-Rot-Grün droht auch im Bund. Nur weil die Unionschristen davor eine Heidenangst haben, halten sie Merkel noch aus und hoffen auf schwarz-grüne Rettung. Wenn ich könnte, würde ich gerne wie Angela Merkel die Zeit um viele, viele Jahre zurückspulen. Ich hätte zum Beispiel das ZDF rechtzeitig verlassen können. Die anständigen Deutschen hätten ganz sicher aufs Sommermärchen verzichtet. Und CDU/CSU wiederum wären Frau Merkel ganz sicher nicht durch Dick und Dünn gefolgt. Das Blöde ist, dass man es immer erst hinterher weiß. Weshalb die „Rückwärtsbetrachtung“ (Seehofer) ungefähr so sinnvoll ist, wie sich von einer Frau scheiden zu lassen, die man erst noch unbedingt heiraten möchte.

27.09.2016 17:09:23 [Analyse & Kritik]
Ein langer Weg
Vor 36 Jahren wurden Nguyen Ngoc Chau und Do Anh Lan durch einen rassistischen Brandanschlag in Hamburg ermordet. Vor einem eher unscheinbaren Hotel im Hamburger Stadtteil Billbrook steht an diesem Nachmittag eine Gedenktafel. Davor ist ein kleiner Altar aufgebaut mit Kerzen und Räucherstäbchen, mit Speisen und Getränken. Auf der Tafel sind der 22-jährige Nguyen Ngoc Chau und der 18-jährige Do Anh Lan zu sehen, darunter wird auf Deutsch und Vietnamesisch berichtet, was sich hier in der Halskestraße 72 vor 36 Jahren ereignet hat.

27.09.2016 16:20:07 [Kontext Wochenzeitung]
Titisee gibt nicht auf
Titisee-Neustadt hat es gewagt. Die Schwarzwaldkommune hat sich wegen der Beschneidung ihrer Rechte bei der Ausschreibung von Energienetzen ans höchste deutsche Gericht gewendet. Das hat nun abgelehnt, in der Sache überhaupt zu entscheiden. Der Kampf geht nun zunächst im Bundestag weiter. Die Schwarzwaldkommune hatte im Dezember 2014 eine Verfassungsbeschwerde eingereicht. Seit März 2012 lief nämlich ein Prüfverfahren des Bundeskartellamts gegen sie. Titisee-Neustadt hatte sein Stromnetz an ein mehrheitlich kommunales Unternehmen vergeben. Eine im Vergabeverfahren unterlegene Tochterfirma des Stromkonzerns EnBW klagte das als politisch motiviert an. Das sah das Kartellamt dann genauso. Im Januar 2015 entschied es: Titisee-Neustadt muss ein neues Vergabeverfahren durchführen.

27.09.2016 16:18:26 [Telepolis]
Anschläge in Dresden gegen Moschee und Kongresszentrum
In der Hauptstadt der "Pegida"-Bewegung, Dresden, hat es am Montagabend zwei Sprengstoffanschläge gegeben. Gerichtet waren diese gegen eine Moschee und ein internationales Kongresszentrum. Die Polizei vermutet ein "fremdenfeindliches Motiv" und meint wohl eher einen politisch rechts motivierten Hintergrund. In dem betroffenen "Internationalen Congress Center (ICC)" soll Anfang Oktober Medienberichten zufolge ein Empfang anlässlich der Feierlichkeiten zur deutschen Wiedervereinigung stattfinden.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (2)
  
28.09.2016 09:35:16 [Makronom]
Interaktive Infografik: Die möglichen Folgen des Italien-Referendums
Am 4. Dezember werden die italienischen Wähler in einem Referendum über die Annahme einer Verfassungsreform abstimmen – die auch für den Rest Europas weitreichende Konsequenzen haben und letztlich mit dem Euro-Austritt Italiens enden könnte. Unsere interaktive Infografik gibt einen Überblick über die möglichen Szenarien:

28.09.2016 07:08:10 [Telepolis]
Amnesty International: Ungarn misshandelt Flüchtlinge
Der Luxemburger Außenminister Jean Asselborn plädierte Mitte September für einen vorübergehenden oder notfalls dauerhaften Ausschluss Ungarns aus der EU. Als Begründung gab er an, dass Ungarn Flüchtlinge "schlimmer behandle als wilde Tiere". Das sei nicht Europa (siehe Asselborn fordert Ausschluss Ungarns aus der EU). Die Replik aus Budapest kam von Ungarns Minister für Soziales und Gesundheit, Zoltán Balog. Er bezeichnete Asselborn - wie auch den EU-Parlamentspräsident Martin Schulz, der ähnlich reden würde - als "gefährlichen Typ Europapolitiker". Nicht Ungarn, sondern diese beiden Politiker würden den Zusammenhalt in Europa gefährden, geht die Rede von Zoltán Balog.
 International (5)
28.09.2016 10:34:07 [Süddeutsche Zeitung]
Israel: Sumpf auf höchster Ebene
Es klingt nach einer kriminellen Vereinigung, und dieses verbrecherische Netzwerk wurde auf den höchsten Ebenen der israelischen Politik geknüpft: Insgesamt 16 Amtsträger, zumeist aus der von Verteidigungsminister Avigdor Lieberman geführten Partei Unser Haus Israel, müssen sich einer Anklage stellen. Der frühere Tourismusminister ist dabei, ebenso die vormalige Vize-Innenministerin. Es geht unter anderem um Bestechlichkeit, Betrug, Geldwäsche - und in einem Fall auch um ein Drogendelikt. Der Minister Stas Misezhnikov persönlich soll regelmäßig Kokain gekauft und konsumiert haben.

  
27.09.2016 16:22:51 [Junge Welt]
Referendum wird gigantische Niederlage der Opposition
Venezuelas Regierung ergreift Maßnahmen gegen den Wirtschaftskrieg. Opposition tief gespalten. Gespräch mit Jesús Faría. Sie haben zwischen 1982 und 1987 in der damaligen DDR an der Hochschule für Ökonomie in Berlin studiert. Was ist Ihnen aus dieser Zeit in Erinnerung geblieben? Ich erinnere mich an viele glückliche Momente, an die Kameradschaft und Solidarität, die zwischen den Menschen herrschte, und an die freundschaftlichen Gefühle, die gegenüber den Völkern der Welt gehegt wurden. Ich erinnere mich aber natürlich auch an Probleme und Schwierigkeiten sowie größere Fehler, die beim Aufbau dieser Gesellschaft begangen wurden.

  
27.09.2016 13:42:18 [Amerika 21]
Staatsstreich in Brasilien
Nicht genug mit der widerrechtlichen Amtsenthebung der Ende 2014 rechtmäßig gewählten Staatschefin Dilma Rousseff, nun versuchen rechte Kreise auch mit allen Mitteln, ihrem Amtsvorgänger Luiz Inácio Lula da Silva das Handwerk zu legen, damit er im Jahr 2018 nicht erneut für das Amt des Staatspräsidenten kandidieren kann. Schließlich genießt er in weiten Teilen der Bevölkerung noch immer den besten Ruf, könnte also durchaus als Sieger aus der Wahl hervorgehen. Am vergangenen 16. September erhob nun der Staatsanwalt Deltan Dallagnol öffentlich schwerste Korruptionsvorwürfe gegen Lula, die allerdings auf reinen Spekulationen und Schlussfolgerungen beruhen: Dallagnol hat und liefert keinerlei materielle Beweise. Sein "Beweis" besteht kurz gesprochen darin, dass die Korruptionsmaschinerie rund um den halbstaatlichen Ölkonzern Petrobrás ohne eine Koordination durch das damalige Staatsoberhaupt Lula nicht möglich gewesen wäre.

27.09.2016 12:46:19 [Radio Utopie]
Ex-C.I.A.-Offizier John Kiriakou mit Sam Adams Whistleblower-Preis 2016 geehrt
Feind Nr.1 der C.I.A. im eigenen Haus wird von dem Bündnis ehemaliger C.I.A.-Beamter mit Preisverleihung in Washington für die Aufdeckung klassifizierter Dokumente über Folter in Geheimgefängnissen ausgezeichnet.

  
27.09.2016 10:51:19 [Goldreporter]
Donald Trump kritisiert die Fed und warnt vor dem Crash
Im ersten TV-Duell zwischen den beiden US-Präsidentschaftskandidaten thematisiert Donald Trump die Probleme der Geld- und Finanzpolitik. Clinton schwieg dazu.
 Natur, Umwelt, ֖kologie, Klima, Agrarwirtschaft, Gentechnik (1)
  
27.09.2016 10:56:01 [Telepolis]
Wälder und Gelder
Die indigenen Gemeinschaften Kanadas haben die Wälder nicht nur geschont, sondern sogar deren Qualität verbessert - ganz im Gegensatz zum militärisch-kapitalistischen Komplex des Westens. Immer wieder heißt es, die Menschheit zerstöre zwangsläufig die Natur, weil die Menschen "von Natur aus" zerstörerisch mit ihrer Umwelt umgehen. Ganz so einfach ist es natürlich nicht. Denn viele indigene Gemeinschaften gingen sehr verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt um, so zum Beispiel die Ureinwohner von British Columbia, das an der waldreichen kanadischen Westküste liegt.
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (11)
28.09.2016 09:33:45 [Contra Magazin]
USA: Der inszenierte Rassenkrieg
Die Vereinigten Staaten driften gesellschaftlich auseinander. Mit ein Grund dafür sind künstlich geschürte Rassenunruhen, an denen die von George Soros mitfinanzierte Organisation "Black Lives Matter" nicht unschuldig ist. Der Pöbel soll gefälligst sich selbst bekämpfen und nicht jene, die diese Menschen lediglich als Sklaven und Konsumenten (miss-)brauchen.

28.09.2016 08:36:13 [Ludwig von Mises Institut Deutschland]
Die Anwendung von Wissen in der Gesellschaft (Teil 2)
Heute ist es Mode, die Bedeutung des Wissens um die bestimmten Umstände von Zeit und Ort herunterzuspielen; dies steht in engem Zusammenhang mit der geringeren Bedeutung, die Veränderungen an sich beigemessen wird. In der Tat gibt es einige Punkte, auf denen die Annahmen (gewöhnlich unausgesprochen) der „Planer“ basieren, die sich von denen ihrer Kontrahenten unterscheiden, im Hinblick auf die Bedeutung und Häufigkeit von Veränderungen, welche wesentliche Umgestaltungen von Produktionsplänen notwendig machen. Wenn natürlich detaillierte Produktionspläne für sehr lange Zeit im Voraus ausgearbeitet werden könnten und man sich genau an diese halten könnte, so dass keine weiteren wichtigen, wirtschaftlichen Entscheidungen benötigt würden, dann wäre die Aufgabe, einen ausführlichen Plan aller Wirtschaftsaktivitäten zu erstellen, weit weniger beeindruckend.

28.09.2016 07:06:25 [Conservo]
Wohin driftet die CDU?
Die Zweifel wachsen – der Widerstand auch. Erst gestern habe ich mich ´mal wieder mit einem Freundeskreis getroffen, dessen Mitglieder allesamt verantwortliche Positionen in der CDU innehatten. Hatten – weil sie inzwischen resigniert haben. Eine etwas zweifelhafte Position: Sie haben resigniert, aber nicht rebelliert, sondern bleiben „treu bei der Fahne“. Daß das auch anders geht, beweist der Erfolg des „Konservativen Aufbruchs“ in der CSU, der der Parteiführung immer wieder „Probleme“ bereitet. Die „Probleme“ liegen auf der Hand: Kampf gegen den Werteverrat in der Union, Linksschwenks usw. Dagegen sollte die Parteibasis aufbegehren – was sie in der CSU zunehmend tut, in der CDU (noch) nicht.

  
28.09.2016 06:58:39 [Novo Argumente]
„Mehr Waffen, weniger Verbrechen“
Führt ein liberales Waffenrecht zu weniger Verbrechen? Statistische Erkenntnisse lassen diesen Schluss zu, meint der US-amerikanische Ökonom John Lott. Novo: Amerikaner, die Waffen stärker regulieren (oder sie sogar verbieten) möchten, berufen sich häufig auf internationale Vergleiche. Der Anteil an Gewaltverbrechen allgemein und genauer der Anteil an mit Waffengewalt ausgeübten Gewaltverbrechen ist in den USA höher als in Kanada, Australien und in verschiedenen westeuropäischen Nationen. Was können uns solche internationalen Vergleiche sagen?

27.09.2016 20:13:08 [NachDenkSeiten]
Al Qaida-Kommandeur: „Wir kämpfen an der Seite der USA“
Bereits 1916, als die Staatsgrenzen Syriens und seiner Nachbarstaaten gezogen wurden, war die Region ein Spielball der Großmächte. Hundert Jahre später liegt das Land in Trümmern. Jens Wernicke sprach – anlässlich neuer Beweise von vor Ort – mit dem Publizisten und ehemaligen Medienmanager Jürgen Todenhöfer zur Lage in Syrien und der Verantwortung auch und insbesondere des Westens hierfür. Wie zuvor bereits Karin Leukefeld berichtet auch Todenhöfer von einem gezielt betriebenen Wirtschafts- und Stellvertreterkrieg des Westens gegen Syrien, der zunehmend zum Exitus des syrischen Staates führe, die Bevölkerung in den Hungertod treibe und bereits 11 Millionen Syrer auf die Flucht getrieben hat.

27.09.2016 20:08:44 [The European]
Wer schützt die Armen vor den Reichen?
Das Steuerrecht ist ein Lackmustest auf den demokratischen Zustand einer Gesellschaft. Wenn die Reichen so gut wie keine Steuern zahlen, dann haben wir keine Demokratie, eher eine Oligarchie oder eine Plutokratie. „Die vorrangige Funktion einer Regierung ist es, die Minderheit der Reichen vor der Mehrheit der Armen zu schützen." So beschrieb James Madison, einst Präsident der USA, das parlamentarische Regierungssystem der Vereinigten Staaten. Dass das auch in Deutschland funktioniert, bewies der Vermittlungsausschuss. Er einigte sich: Reiche Firmenerben müssen so gut wie keine Steuern zahlen.

27.09.2016 19:28:37 [Der Nachrichtenspiegel]
Bedingungsloses Grundeinkommen. Über Führung, Verantwortung und Recht.
Bedinungsloses Grundeinkommen. Ich habe noch nie ausführlich darüber geschrieben – und das hat einen einfachen Grund: die Datenlage zur verfügbaren Geldmenge ist unklar. Die Statistiken sind nicht einfach lesbar – und enthalten all zu oft Einschränkungen. Ist ja vielleicht auch so gewollt. Dann sind meine Erfahrungen hinsichtlich der Arbeitsdisziplin und der Arbeitsmotivation meiner Mitmenschen nicht unbegingt immer hoffnungserweckend. Damit meine ich nicht die, die trotz Leistungswillen und Leistungsfähigkeit vom Arbeitsleben völlig ausgeschlossen sind.

27.09.2016 18:45:53 [Conservo]
Wie wir mit Hilfe der Wahrheit getäuscht werden
Zur politischen Situation in Deutschland: Es ist höchst eigenartig und bemerkenswert, wie unsere Regierung uns mit allerlei trickreichen Aussagen an der Nase herumführt und das sogar völlig legal und mit Aussagen, die rechtlich völlig in Ordnung sind, aber bei den Bürgern eine gewollte und geradezu „narkotisierende Wirkung“ erzielen. Das gilt vor allem in Fragen der Vertuschung der Staatssimulation „Bundesrepublik Deutschland“. Dazu folgendes Beispiel: US-Präsident Barak Obama hat im Mai 2009 kurz nach seinem Amtsantritt Deutschland besucht und auf der U.S.amerikanischen Airbase Ramstein wörtlich gesagt: »Germany is an occupied country and it will stay that way.« (»Deutschland ist ein besetztes Land. Und es wird so bleiben«.)“. Bemerkenswert: Es gab von deutscher Seite keinen Widerspruch.

  
27.09.2016 18:43:08 [FilmDenken]
Meta-Propaganda bei Thomas Straubhaar
Es ist ein Beitrag in der Rubrik „Meinung“, den ich von Thomas Straubhaar heute in der „Welt“ lese: „Darum wirkt die Flüchtlingskrise größer als sie ist“. Auch eine Meinung will begründet sein – und aufgrund dieser Tatsache verursacht Straubhaars Text verstärktes Stirnrunzeln. Er beschäftigt sich mit einer Reihe von Themen und unterstellt, dass ‚das Volk‘ – hier in erster Linie gemeint: die Deutschen – nicht wohlbegründet für sich selbst entscheiden könne, dass nicht zuletzt „neue soziale Medien“ auf subjektiver „Wahrnehmung und Erwartung“ basierten, die „immense Fehlerquellen“ bergen.

27.09.2016 16:20:52 [Ad Sinistram]
AfD, FAZ, LMAA
Kinderarmut gibt es in diesem Lande nicht. Behauptete unlängst einer dieser Kommentatoren der »Frankfurter Allgemeinen«. Die Studie von Bertelsmann sei ein Ausdruck gewollter Fehlinterpretation, argumentierte er. Die Auslegung der Studie sei ein »sozialpolitischer Interessensbegriff«. Denn erhöht haben sich die Zahlen nur unmerklich. Als sei die Kontinuität der Kinderarmut keine Kinderarmut mehr. Der Mann lässt sich allerlei Ausreden einfallen, es ist nicht mal immer besonders schlüssig, was er da absondert. Aber er ist nicht geizig, natürlich sollte man die armen Kinder unterstützen: Indem man in Schul- und Bildungspolitik investiert. Bloß kein Geld an die armen Eltern armer Kinder. Das wäre ja Umverteilung und das kann man bei der FAZ auf keinen Fall wollen.

27.09.2016 13:35:53 [ScienceFiles]
Wenn Ermittlungen mit Fehlschlüssen anfangen: Zwei Anschläge in Dresden
Zwei Anschläge in Dresden und polizeiliche Ermittlungen, die mit einem krassen Fehlschluss beginnen. Was soll dabei herauskommen?
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Umfragen, Demokratie, Menschenrechte (6)
28.09.2016 10:31:12 [Konjunktion.Info]
Agenda 2030: Das Leuchtturmprojekt der Neuen Weltordnung
Wieder einmal glaubt die deutsche Regierung bei etwas “ganz vorne mit dabei sein zu müssen”. Diesmal in Form des Außenministers Frank-Walter Steinmeier, der eine fast unbemerkt gebliebene Rede vor der UN hielt. Nein, es geht in diesem Artikel nicht um Syrien. Oder die Ukraine. Es geht um das wohl wichtigste Projekt der Internationalisten, um ihre NWO “im gewünschten Zeitplan” umsetzen zu können. Es geht um die Agenda 2030.

28.09.2016 07:00:33 [Tichys Einblick]
Die Etablierung der AfD und die politische Landschaft
Bei Regierungswechseln sind Hunderte bis Tausende von Beamten und Mitarbeitern betroffen, ein Aspekt, auf den kaum mal jemand hinweist. Bei einer Regierungsbeteiligung der AfD stellte sich die Frage nach dem geeigneten Personal und noch mehr die hohen Erwartungen der Anhänger nach einem radikalen Politikwechsel. Mit ihrem glatten Einzug ins Berliner Abgeordnetenhaus sitzt die AfD nun in zehn Länderparlamenten. Damit zeichnet sich in der politischen Landschaft Deutschlands ein Bild ab, welches viele deutsche Politiker etablierter Parteien vor wenigen Jahren noch für ausgeschlossen hielten: Die bundesweite Etablierung einer demokratisch legitimierten politischen Partei rechts der Union.

28.09.2016 06:57:09 [Deliberation Daily]
Die erste Debatte zwischen Trump und Clinton: Nachklapp
Die erste Debatte zwischen Trump und Clinton ist vorüber. Die Presse hat Clinton fast einstimmig zur Siegerin erklärt. Wenig überraschend glänzte sie mit detailliertem Wissen über so ziemlich jedes Politikfeld, das zur Sprache kam, und hatte ordentlich geübte Antworten für praktisch jede der reichlich vorhersehbaren Fragen. Darin liegt kaum die Überraschung des Abends. Die Überraschung des Abends liegt vielmehr darin, dass Trump genau das getan hat, was er und sein Team über Wochen angekündigt haben: praktisch nichts. Trump hatte sich auf die Debatte fast nicht vorbereitet und entschloss sich stattdessen, nach seinem Instinkt zu gehen. In den Worten seines ehemaligen Wahlkampfmanagers Lewandowsky: „Let Trump be Trump.“ Es war der größte Gefallen, den er Clinton hätte tun können.

  
27.09.2016 16:16:35 [RT Deutsch]
Wahlkampf in den USA: Cyberspezialistin Hillary Clinton
Nach dem ersten Fernsehduell will CNN die demokratische Kandidatin im Vorteil sehen. Tatsächlich fallen die landesweiten Umfragen unentschieden aus, obwohl fast alle große Medien inzwischen Hillary-Wahlkampf betreiben. Unabhängig vom Ergebnis hatte die Debatte jedoch auch Unterhaltsames zu bieten.

  
27.09.2016 15:09:00 [TAZ]
Streit in der Labour-Partei: Der unheimlich Unantastbare
Dass viele Abgeordnete Jeremy Corbyn absetzen wollten, hat kaum mit seiner Haltung zu tun. Vielmehr bangen sie um ihre zukünftigen Jobs in der Wirtschaft. Jetzt haben sie den Salat. Rund 80 Prozent der britischen Labour-Abgeordneten wollten ihren linken Parteichef Jeremy Corbyn loswerden. Stattdessen bleibt er im Amt, gestärkt durch ein neues Mandat der Parteibasis, die ihn am Samstag mit rund 62 Prozent bestätigte. Der missglückte Putsch hat nur in zweiter Linie mit der politischen Richtung zu tun. Es geht um die Pfründe. Die große Mehrheit der Abgeordneten saß schon zu Zeiten der Premierminister Tony Blair und Gordon Brown im Unterhaus.

  
27.09.2016 13:28:40 [Neues Deutschland]
Dr. Jekyll und Mrs. Hyde
US-Wahlkampf: Hillary Clinton ist ebenso unwählbar wie Donald Trump - und Jill Stein (Grüne) muss sich rechtfertigen. Bei der ersten TV-Debatte des US-Präsidentschaftswahlkampfs trafen Montagnacht zwei polarisierende Politiker aufeinander, die in der Wählergunst inzwischen fast gleichauf liegen. Doch es ist bemerkenswert, dass es erst einen körperlichen Makel brauchte, um den Vorsprung der Kandidatin der Demokratischen Partei, Hillary Clinton, abzuschmelzen. Denn eigentlich ist das wahre Wunder dieses US-Wahlkampfs (noch mehr als der irre Aufstieg des republikanischen Kandidaten Donald Trump), dass Clinton über ihre bisherigen Skandale nicht gestürzt ist.
 Wissenschaft, Technik, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
27.09.2016 15:05:41 [Grenzwissenschaft Aktuell]
Hubble entdeckt erneut Hinweise auf Wasserfontänen auf Jupitermond Europa
Eigentlich auf der Suche nach einer Exosphäre des Jupitermondes Europa, haben Astronomen mit dem Weltraumteleskop Hubble erneut deutliche Hinweise auf gewaltige Wasserfontänen auf dem Jupitertrabanten entdeckt. Sollten diese – so die Vermutung der Wissenschaftler – von dem unter der kilometerdicken Eiskruste verborgenen Ozean gespeist werden, würde dies neue Möglichkeiten für die direkte Beprobung dieses Gewässers eröffnen, ohne dass sich eine Sonde durch den gewaltigen Eispanzer schmelz-bohren müsste.
 Sport (7)
  
28.09.2016 08:22:04 [Die Welt]
Schalkes Trainer bekommt noch zwei Spiele
Kurz nach Saisonbeginn sind bei drei großen deutschen Klubs schon die Trainer weg. Zwei gingen als Gewinner, einer als Verlierer. Auf Schalke hat die Uhr für Markus Weinzierl zu ticken begonnen. Die Hektik in den Chefbüros der Bundesliga-Vereine ist doch Wahnsinn. Fünf Spieltage ist die Saison gerade alt – oder noch jung –, aber viele Verantwortliche tragen schon aschfahle Gesichter durch die Gegend, als wäre samstags immer Halloween.

  
28.09.2016 08:20:28 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Niedergang des Traditionsklubs: Dem HSV fehlt ein Plan
Durch seinen Sieg hat der FC Bayern den Hamburger SV vor der peinlichen Situation bewahrt, den eigenen Trainer nach überzeugender Leistung zu entlassen. Die neuste Posse beweist: Der HSV fühlt sich groß – wird aber schlecht geführt. Joshua Kimmich hat den Hamburger SV durchaus vor einer peinlichen Situation bewahrt. Einen Trainer zu entlassen, der den übermächtigen Bayern gerade einen Punkt abgeknöpft hat, wäre einigermaßen ungewöhnlich gewesen – nur der 1. FC Nürnberg hatte das einst getoppt, als er sich 1993 nach einem 2:0-Sieg über die Bayern von Willi Entenmann trennte.

27.09.2016 16:14:42 [Seitenwahl]
Més que la Champions League
Fußball: Wer den FC Barcelona einen Fußballclub nennt, würde Lionel Messi auch als eingermaßen talentiert bezeichnen. Natürlich hat dieses Gebilde auch eine Fußballabteilung, die an Pflichtspielen teilnimmt, aber Fußball ist inzwischen nur noch eine Facette dieses politischen, kulturellen und auch sportlichen Gesamtkunstwerks. SEITENWAHL probiert eine Annäherung. Schönes und erfolgreiches Spiel: Barcelona. Der beste Spieler der Welt, bei: Barcelona. Vier Champions League Siege in den letzten 10 Jahren, dreifacher Sieger der Fifa Club WM, sechsfacher spanischer Meister in den letzten acht Jahren und Madrids ewiger Alptraum: FC Barcelona. Der Verein ist zum Superlativ geworden, zum Maßstab dafür, wie man alles gewinnen und alle faszinieren kann. Darüber ist nichts mehr. Darüber hinaus aber soll der Verein auch noch ein Symbol katalanischer Unabhängigkeit sein, der Unterdrückung durch die Franco-Diktatur und des Madrider Zentralismus, für das Streben nach Freiheit überhaupt. Jeder Sieg gegen Real Madrid - ein Votum für ein freies Katalonien. Wie kann ein Verein so eine Überfrachtung verkraften?

  
27.09.2016 15:01:08 [Frankfurter Rundschau]
Zverev für sich
Tennis: Null Bock auf Deutschland hatte Alexander Zverev, als er Daviscup-Teamchef Michael Kohlmann für die wichtige Partie gegen Polen eine Absage erteilte. Aber er ist nicht der Erfinder des Egoismus im Tenniszirkus. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat den deutschen Athleten für die Spiele in Rio de Janeiro den Stempel „Wir für D“ aufgedrückt. Der beste und noch dazu jüngste Profi des Deutschen Tennisbundes (DTB) war zum Zeitpunkt des olympischen Turniers zu müde, um in Brasilien für sich, aber auch für „D“ zu punkten. Alexander Zverev, das kommt der Wahrheit sicher näher, hatte keine Lust, die Reisestrapazen auf sich zu nehmen und am Ende möglicherweise mit leeren Händen auf die Tour zurückzukehren.

27.09.2016 14:59:13 [Königsblog]
Viel Unmut, weniger Tullus
Fußball: Schalke 04 hat fünf Bundesligaspiele in Folge verloren. Gerade Schalke 04, der Club, den die Aufregung ihre Heimat nennt. Gemessen an dem, was man aus der Vergangenheit gewohnt ist, es aktuell aber noch erstaunlich ruhig. Das macht mir Hoffnung. Natürlich ist jeder Schalker unzufrieden mit der aktuellen Situation. Natürlich gibt es von Fanseite jede denkbare Reaktion auf die Misere. Schalker sind eben viele. Für mach einen ist schon wieder Clemens Tönnies schuld, weil sich eben nichts ändere so lange er da sei. Für andere ist das eh längst nicht mehr ihr Schalke. Natürlich bekommt auch der neue Manager sein Fett weg. Und wie zu erwarten bläst dem neuen Trainer der fanseitige Wind am heftigsten entgegen.

27.09.2016 11:34:34 [Süddeutsche Zeitung]
Fifa löst Task Force gegen Rassismus auf
Die Fifa hat ungeachtet großer Sorgen vor der WM 2018 in Russland ihre Task Force gegen Rassismus aufgelöst. Künftig würden Diskriminierungsthemen im Weltfußball innerhalb der Administration behandelt, betonte Generalsekretärin Fatma Samoura am Montag in Manchester. "Die Task Force hatte ein sehr spezielles Mandat, das unserer Meinung nach erfüllt wurde. Ihre Empfehlungen sind nun in ein starkes Programm eingeflossen", sagte die Senegalesin.

  
27.09.2016 11:19:05 [Deutschlandfunk]
FIFA: Menschrechtsaktivisten fordern Ausschluss israelischer Klubs
Fünf Clubs der israelischen Fußballligen trainieren und spielen in Siedlungen, also im von Israel besetzten Westjordanland. Nach Ansicht von Kritikern verstoßen sie damit gegen die Regularien der FIFA. Die Vereine sollen vom Weltfußballverband ausgeschlossen werden, fordert die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch in einem neuen Bericht.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, Fernsehen, Film, Musik (3)
  
28.09.2016 09:39:12 [Süddeutsche Zeitung]
Wie Nemo, aber vergesslich: "Findet Dorie" im Kino
Es ist der totale Absturz, auf den dieser Film sich gegen Ende zubewegt, ein steiler Sturz ins Happy End, ein umwerfender Glücksmoment. Kino pur, was für eine wundervolle Welt. Ein Moment, der nicht enden will, und in dessen Langgezogenheit die Ruhe und Harmonie anklingt, die er den Figuren verspricht, den Suchenden und den Gefundenen, den Rettern und den Geretteten, den Helden und ihren Helfern. Als er vor ein paar Jahren seinen Film "Findet Nemo" wieder sah, war der Pixar-Erfolgsregisseur Andrew Stanton sehr unglücklich. "Ich hatte das Gefühl, ich hätte da eine Tür offen gelassen, die nicht offen bleiben durfte."

27.09.2016 19:32:47 [Norbert Häring]
Buchbesprechung: Ein Philosoph zu den Grenzen des Wachsums
Wo liegen die Grenzen des Wachstums? Der Philosoph Oliver Schlaudt erklärt in seinem Buch "Wirtschaft im Kontext: Einführung in die Philosophie der Wirtschaftswissenschaften in Zeiten des Umbruchs", warum Ökonomen sich mit dieser Frage sehr schwertun. Sie haben nicht die passende Sprache, und die Sprache der Naturwissenschaften beherrschen sie nicht gut genug. Es ist 44 Jahre her, dass der Club of Rome "Die Grenzen des Wachstums" veröffentlichte. Seither gab es Aktualisierungen, die alle vor dem drohenden Kollaps wegen Übernutzung natürlicher Ressourcen warnten. Doch zum Konflikt zwischen unendlichen Wachstumserwartungen und endlicher Welt haben die etablierten Ökonomen bisher wenig beigetragen. Die Auseinandersetzung darüber findet eher am Rande oder jenseits des Mainstreams statt.

  
27.09.2016 12:26:17 [Die Welt]
„Born to Run“: Bruce Springsteen schreibt gegen die Depressionen
In seiner großen Autobiografie „Born To Run“ erzählt Bruce Springsteen viel von seinen Depressionen und von seinem kranken Vater. Aber wie in seinen Songs geht es nicht nur um ihn, sondern um uns. Man könnte „Born to Run“ als Seelenbeichte lesen, die zwischen den Lebenshilfebüchern besser steht als zwischen allen Memoiren irgendwelcher Rocksänger, die als verkannte Außenseiter aus der Kleinstadt ausziehen und als gerechte Götter triumphal zurückkehren. An ödipalen Stellen führt der Therapeut die Feder. „Ich wollte vernichten, was mich liebte, weil ich es nicht ertragen konnte, geliebt zu werden“, schreibt Bruce Springsteen. „Immerhin hatte ich diese Technik von klein auf bei einem Meister seines Fachs studiert.“
 Satire, Glosse, Humor, Kabarett, Kolumne (2)
  
27.09.2016 15:14:47 [QPress]
Berlin will Deutsche per Gesetz benachteiligen
Rassismus und Diskriminierung sind ziemlich schlimm, besonders wenn der Staat selbst auch noch Gesetze machen wollte, die genau so etwas zementierten. Der feine kleine Unterschied ergibt sich allenthalben durch die betroffene Klientel, denn wenn man die richtige Brille aufgesetzt hat, geht doch mehr als vermutet. Wenn es nur “die Richtigen” trifft, sind auch ähnliche gesetzliche Kunstgriffe schon mal erlaubt oder rücken zumindest widerspruchslos in den Bereich des offensichtlich Machbaren.

  
27.09.2016 11:40:41 [Kritisches-Netzwerk]
Wiesn hinter Gittern - doch die Gefährdung kam von oben.
Manch ein Schießbudenbesitzer war den Tränen nahe, weil es ihm gar so nass reingegangen war zum Wiesn-Auftakt: "Heute haben wir 25 Euro eingenommen. Davon kann ich kaum den Strom bezahlen". Geschweige denn die Angestellten. Die rund 400 kleinen Schausteller, Eisverkäufer, Karussell- und Fressbuden-Betreiber waren verzweifelt und drohten am vierten Tag mit Protestaktionen. Ab 21 Uhr wollten sie die Lichter löschen und in partiellen Wiesnstreik treten.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading