Net News Express

 
       
1475208965    
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
29.09.2016 22:22:52 [Egon W. Kreutzer]
Kaputt: Was ist nur mit den Südkoreanern los?
Dass Akkus mal in Brand geraten, und das so oft und so intensiv, dass Paketdienste sich weigern, das Gefahrgut zur Rücksendung anzunehmen, daran haben wir uns ja schon gewöhnt. Aber das, heute Morgen frisch gemeldet, dass jetzt auch Waschmaschinen der Marke Samsung in die Luft fliegen...? Ach ja: Die Brücken sind kaputt, die Straßen sind kaputt, die Kanalisation ist kaputt, die Schulen sind kaputt, die Krankenhäuser sind kaputt, die Transall sind alle kaputt, die G36 sind kaputt, die GroKo ist kaputt, die SPD ist kaputt, die CDU ist kaputt, die Rente ist spätestens 2050 kaputt, VW ist fast kaputt, Audi wird gerade kaputt gemacht, die Pkw-Maut ist kaputt, das Betreuungsgeld ist kaputt, die Obergrenze ist kaputt, bevor sie errichtet wurde, das Grundgesetz ist kaputt, die selbstfahrenden Teslas gehen jetzt auch schon auf deutschen Autobahnen kaputt, wenn der Unfallgegner ein Bus, also größer und schwerer ist; Labbadia ist schon, Gisdol noch nicht kaputt - und der FC Bayern hat schon wieder in Spanien verloren. Müller kaputt, Ribery kaputt.

29.09.2016 22:18:41 [Netzpolitik]
Leistungsschutzrecht: Günther Oettinger twittert sich um Kopf und Kragen
Urheberrecht: EU-Kommissar Oettinger kämpft auf allen Ebenen für ein Leistungsschutzrecht. Er macht Druck auf Verleger, bringt krude Vergleiche, twittert sich um Kopf und Kragen – und präsentiert Fakten, die keine sind. EU-Digitalkommissar Günther Oettinger kämpft für das Leistungsschutzrecht für Presseverleger. In diesem Kampf fordert er zum Beispiel Verleger auf, kritische Journalisten auf Linie zu bringen. Und nicht nur das. Günther Oettinger kämpft auch auf Twitter selbst.

29.09.2016 22:15:55 [Übermedien]
„funk“: ARD und ZDF machen Youtuber fett
Dank ARD und ZDF ist das, was Rayk Anders im Internet macht, keine brotlose Kunst mehr. Das ist wörtlich zu verstehen. Mit seinem Youtube-Kanal, auf dem er aktuelle Nachrichten für junge Leute erklärt und kommentiert, hat er zwar einige Aufmerksamkeit errungen. Aber das Geld, das er damit verdient hat, sagt er, habe manchmal kaum zum Essen gereicht. Und „zum Amt“ gehen wollte er nicht. Richtig schmal sei er geworden. Und zuletzt habe vor der Frage gestanden, ob er den Kanal überhaupt weiterführt – oder den Traum aufgibt, vom Produzieren seiner Webvideos leben zu können. Rayk Anders hat zugenommen. Von seinen Kommentatoren habe er sich schon dumme Sprüche anhören müssen deswegen, sagt er. Und alles von unseren Rundfunkgebühren.

  
29.09.2016 22:12:14 [Zeit Online]
"Findet Dorie": Tödliche Jagd
Der Erfolg des Disney-Films "Findet Dorie" bedeutet für die Tropenfische unmittelbare Gefahr. Der Heilige Gral der Fischzüchter wird 30 Zentimeter lang, schwimmt mit azurblauer Anmut durch die tropischen Meere vor Ostafrika, Südostasien und Australien und wollte sich bisher partout nicht in Gefangenschaft vermehren: der Paletten-Doktorfisch – in freier Natur eine berührende Schönheit, im Zeichentrickfilm die fürchterlich vergessliche Titelheldin Dorie. Schon in Freiheit ist die Vermehrung der blauen Tropenfische ziemlich kompliziert. Zu den "pelagischen Laichern" zählen Fachleute die Doktorfische. Die Tiere geben Eizellen und Spermien einfach ins offene Wasser ab.

29.09.2016 22:10:32 [Law Blog]
Gericht unterstützt die GEZ-Rebellen
Gegner des Rundfunkbeitrags werden sich über eine aktuelle Entscheidung des Landgerichts Tübingen freuen. Ein Einzelrichter hatte darüber zu entscheiden, ob der Südwestrundfunk (SWR) aus Gebührenbescheiden gegen einen GEZ-Rebellen vollstrecken darf. Nach Meinung des Richters ist das in diesem Fall nicht zulässig. Die Begründung reicht aber weit über den Einzelfall hinaus, weil sie grundsätzlich für jede Rundfunkanstalt gilt. Nach Auffassung des Gerichts dürfen nur Behörden eigene Gebührenbescheide erlassen und vollstrecken. Den SWR betrachtet der Richter aber nicht als Behörde. Hierfür führt er diverse Gründe auf.

29.09.2016 22:08:02 [Herdentrieb]
Schwaches Wachstum der Produktivität verteuert Finanzaktiva
Nach traditionellen Analyseverfahren sind die heutigen Aktienkurse schon wieder sehr hoch. Die Notenbanken in den OECD-Ländern fluten die Banken mit Liquidität, da aber sowohl Haushalte als auch Firmen wenig Lust auf zusätzliche Schulden haben, wandern die Anlage suchenden Mittel in die Aktienmärkte und treiben dort die Kurse. Das sieht auf den ersten Blick nicht gesund aus. Es besteht die Gefahr neuer Vermögensblasen.

  
29.09.2016 22:06:11 [Informationsdienst Gentechnik]
EU lässt elf weitere Gentech-Maissorten zu
Die Europäische Kommission hat kürzlich elf weitere Sorten gentechnisch veränderten Maises als Lebens- und Futtermittel zugelassen. Dabei handelt es sich um verschiedene Kombinationen der genmanipulierten Maisvarianten Bt11, MIR162, MIR604 und GA21, teilte die Kommission mit. Die Produkte der Firma Syngenta sind resistent gegen bestimmte Spritzmittel und produzieren selbst ein Gift gegen den Schädling Maiszünsler. Die Zulassung gilt für zehn Jahre. Der Anbau bleibt in Europa weiter verboten.

  
29.09.2016 22:04:41 [Spiegel Online]
Sommerspiele 2024: Rom verzichtet auf Olympiakandidatur
Der Rückzug Roms aus dem Bewerbungsprozess um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 ist besiegelt. Der Stadtrat in Rom stimmte im Rahmen einer Sondersitzung mit 30:12 Stimmen gegen die Bewerbung und hielt sich damit an die Vorgaben von Bürgermeisterin Virginia Raggi. Raggi hatte bereits vergangene Woche ihre Ablehnung der Olympia-Bewerbung angekündigt. Nach der Entscheidung des römischen Stadtparlaments ist die Kandidatur nun endgültig gescheitert.

  
29.09.2016 22:02:13 [Einartysken]
US-“Operations-Raum“ von russischen Raketen zerstört und Aleppo vor dem Fall
Prof. Michel Chossudovsky hat schon am 26. September diese Nachricht von der iranischen FARS Nachrichten Agentur gebracht. Darin hieß es, dass dreißig israelische, amerikanische, britische, türkische, saudische und katarische Geheimdienstoffiziere getötet worden seien. Die USA hatten mitten im von Terroristen gehaltenen Gebiet westlich von Aleppo in den Bergen einen geheimen „Feldoperationsraum“ eingerichtet.

29.09.2016 20:14:26 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
CETA: Wie weiter nach dem Einknicken der SPD?
Ist es die Lust an der Inszenierung des eigenen Untergangs? Oder was treibt die SPD? Da demonstrieren 320.000 Menschen gegen CETA, da unterschreiben in Bayern 50.000 Menschen an einem Tag das Volksbegehren ‚CETA im Bundesrat ablehnen‘ und Sigmar Gabriel sagt nach der Zustimmung des SPD-Konvents zu CETA, das sei „ein guter Tag“ für die SPD gewesen.
 Featured Multimedia
George Soros Kenner packt über Flüchtlingskrise und Bargeldverbot aus

Der Börsen- und Wirtschaftsfachmann Axel Retz bei SchrangTV-Talk. Er bringt Insider Meldungen, die nicht im Mainstream laufen sowie Tipps, wie man sein Geld vor dem drohenden Bargeldverbot sichern kann.


Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
29.09.2016 13:45:27 [Makroskop]
€pa ist Vergangenheit
Deutschland profitiert vom Euro und deshalb ist der Erhalt der Eurozone auch in Deutschlands Interesse. Stimmt diese oft gehörte These und ist deshalb zu erwarten, dass Deutschland alles für den Erhalt des Euro tun wird? Wer glaubt, dass der Euro im Interesse Deutschlands liegt, der konnte Schäubles Vorschlag gegenüber Griechenland im Sommer letzten Jahres eine „Auszeit aus dem Euro“ zu nehmen, nur als Drohung verstehen und keineswegs als Chance erachten, ein Währungssystem zu etablieren, das den Eurogeschädigten wesentlich besser gerecht wird, als der Verbleib in der EWU (ich habe das hier kommentiert). Diese Interpretation deutscher Politik ist nach meiner Meinung ebenso falsch, wie die, dass die Einführung des Euro als besonders raffinierte Strategie Deutschlands zu erachten ist, um zur Hegemonialmacht in Europa aufzusteigen.

  
29.09.2016 10:56:59 [Der Freitag]
Die Flugzeugkatastrophe von Ustica 1980
Ein Flugzeugabsturz in Italien - Opfer und Täter. Am 27. Juni 1980 starben durch einen mysteriösen Flugzeugabsturz im süditalienischen Meer nahe der bei Sizilien gelegenen Insel Ustica 81 Menschen, darunter 13 Kinder und vier Besatzungsmitglieder. Die DC 9 der italienischen Fluggesellschaft Itavia war auf dem Weg von Bologna nach Palermo auf Sizilien. Das Passagierflugzeug flog mit 113 minütiger Verspätung um 20.08 in Bologna ab, um 20.59 riss der Funkkontakt abrupt mitten im Wort des Flugkapitäns ab, die Maschine verschwand vom Radar. Später fand man das in drei Teile geborstene Wrack in 3.700 Meter Tiefe am Grund des Tyrrhenischen Meeres.

29.09.2016 10:16:27 [NachDenkSeiten]
Wer einen Streit anfängt...
Wer einen Streit anfängt, hat schon halb gewonnen, wenn die Mehrheit zur Halbzeit glaubt, beide Streithähne seien in gleicher Weise schuld. Diese Erfahrung kennzeichnet die Lage im Ukraine-Konflikt, im neuen West-Ost-Konflikt wie auch im Falle Syrien: „Beide Seiten, der Westen und Russland, sind schuld“, so der vermittelte Eindruck. Oder schon weiter: „Die Russen sind schuld“. – NachDenkSeiten wollen aufklären. Deshalb bringen wir heute eine nähere Betrachtung eines Gastautoren zu Syrien. Das Motiv des Aufklärungsversuchs liegt offen zutage: Wenn der wahre Verursacher eines Konflikts mit dieser Taktik durchkommt, dann zettelt er einen Konflikt nach dem anderen an. Und damit wächst die Kriegsgefahr. Übrigens auch deshalb, weil die heute übliche Taktik dazu führen kann, dass sich in Moskau Kräfte durchsetzen, die auf Konfrontation setzen, weil dem Westen sowieso nicht zu trauen sei.

  
29.09.2016 08:34:31 [Telepolis]
9/11: Teilsieg für Opferangehörige, die gegen Saudi-Arabien klagen wollen
Niederlage für Obama: Der Kongress überstimmt sein Veto gegen ein Gesetz, das Klagen gegen das Königreich vor einem US-Gericht ermöglicht. JASTA hat es in sich. Ausgeschrieben heißt das Gesetz "Justice Against Sponsors of Terrorism Act", also Gerechtigkeit für die Finanziers von terroristischen Akten. Gezielt ist es gegen Saudi-Arabien und seine Verwicklungen in die Anschläge vom 9. September 2001. 15 der 19 Attentäter hatten die saudi-arabische Staatsbürgerschaft. Inwieweit saudi-arabische Institutionen oder Regierungsmitglieder mit den Terroranschlägen in Verbindung gebracht werden können, ist von vielen Spekulationen, politischen Minenfeldern und Staatsgeheimnissen umgeben. Die Debatte darüber, inwieweit die politische Spitze in den USA die Aufklärung behindert, läuft seit den Anschlägen.

29.09.2016 06:57:00 [Makroskop]
Manifest zur Wiederauferstehung der Sozialdemokratie
Die Sozialdemokratie wird mehr denn je gebraucht. Doch ihr droht die Bedeutungslosigkeit. Um wieder eine gestaltende politische Rolle spielen zu können, benötigt sie ein neues intellektuelles Fundament. Die Bausteine dafür gibt es bereits. Die Sozialdemokratie Europas liegt in Trümmern. Mit ihr, das ist mit dem Fall der Mauer, spätestens aber seit der Finanzkrise 2007/2008 offenbar, befindet sich die gesamte kulturelle Linke in einer existenziellen Orientierungskrise. Doch wie kann sie aus diesen Ruinen wieder auferstehen?

29.09.2016 06:53:11 [Junge Welt]
Gemeinsam aufrüsten
Kriegsbereitschaft braucht Geld und Brüssel eine Daseinsberechtigung. Kommissionsvize fordert EU-Schatzamt und Europäische Verteidigungsanleihen. Wenn es um die EU-Rüstung geht, hat Jyrki Katainen die Spendierhosen an. Kürzlich stellte er in Brüssel seine neuen Pläne für sogenannte Europäische Verteidigungsanleihen (European Defence Bonds) vor. Er forderte zudem ein Europäisches Schatzamt, das man auch als Finanzministerium für Verteidigung bezeichnen könnte. Mit dessen Hilfe sollen die Mitgliedstaaten gemeinsam die Kapitalmärkte anzapfen und Rüstungsgüter wie Drohnen, Kriegsschiffe und diverse Cybertechnologie anschaffen sowie in die Terrorabwehr und den Schutz der Außengrenzen vor Flüchtlingen investieren. Die Rüstungsgüter sollen in »EU-Besitz« übergehen.
 Aktuelle Themen (7)
29.09.2016 22:10:32 [Law Blog]
Gericht unterstützt die GEZ-Rebellen
Gegner des Rundfunkbeitrags werden sich über eine aktuelle Entscheidung des Landgerichts Tübingen freuen. Ein Einzelrichter hatte darüber zu entscheiden, ob der Südwestrundfunk (SWR) aus Gebührenbescheiden gegen einen GEZ-Rebellen vollstrecken darf. Nach Meinung des Richters ist das in diesem Fall nicht zulässig. Die Begründung reicht aber weit über den Einzelfall hinaus, weil sie grundsätzlich für jede Rundfunkanstalt gilt. Nach Auffassung des Gerichts dürfen nur Behörden eigene Gebührenbescheide erlassen und vollstrecken. Den SWR betrachtet der Richter aber nicht als Behörde. Hierfür führt er diverse Gründe auf.

29.09.2016 20:14:26 [ISW - sozial ökologische Wirtschaftsforschung]
CETA: Wie weiter nach dem Einknicken der SPD?
Ist es die Lust an der Inszenierung des eigenen Untergangs? Oder was treibt die SPD? Da demonstrieren 320.000 Menschen gegen CETA, da unterschreiben in Bayern 50.000 Menschen an einem Tag das Volksbegehren ‚CETA im Bundesrat ablehnen‘ und Sigmar Gabriel sagt nach der Zustimmung des SPD-Konvents zu CETA, das sei „ein guter Tag“ für die SPD gewesen.

29.09.2016 16:09:31 [Junge Welt]
Nicht ergebnisoffen
Zwischenbericht zu Flugzeugabschuss der Maschine der Malaysia Airlines. Ein Grundprinzip des römischen Rechts lautet: »Audiatur et altera pars«. Es solle auch die andere, die beschuldigte, Seite gehört werden, bevor ein Urteil gesprochen wird. Wenn die niederländischen Staatsanwälte, die am Mittwoch den MH- 17-Zwischenbericht vorstellten, davon zu Studentenzeiten gehört haben – und davon ist auszugehen – , dann haben sie dies offenbar im Berufsleben vergessen. Die Ermittlungen zum Abschuss der Maschine der Malaysia Airlines am 17. Juli 2014 über dem Kriegsgebiet im Osten der Ukraine kranken seit ihrem Beginn daran, dass der Hauptverdächtige von Anfang an feststand. Russland soll es gewesen sein!

  
29.09.2016 14:15:54 [QPress]
Die Aufklärung der 9/11 Attentate schadet den nationalen Interessen der USA
Der US Präsident weiß sehr genau, warum er das Gesetz bezüglich der Klagen gegen Saudi-Arabien nicht wollte. Gerade sind gerade umfangreiche Wahlen in den USA. Selbst Senats- und Kongressmitglieder müssen um ihre Sitze fürchten, wenn sie nicht minimal ihren Wählern entgegenkommen. Opferklagen sind daher nicht zu unterschätzen. Wobei die Folgen der Auseinandersetzung mit den Saudis im Moment völlig unabsehbar sind.

  
29.09.2016 14:10:13 [Heise]
PKW-Maut: EU-Kommission klagt vor dem EuGH gegen Deutschland
Die Europäische Kommission klagt gegen Deutschland wegen der umstrittenen PKW-Maut vor dem Europäischen Gerichtshof. Trotz unzähliger Debatten mit den deutschen Verantwortlichen seien die fundamentalen Bedenken der Kommission nicht ausgeräumt, teilte die am heutigen Donnerstag mit. Sie fürchtet, dass ausländische Fahrer durch die PKW-Maut benachteiligt würden, weil deutsche PKW-Nutzer durch eine Senkung der Kfz-Steuer de facto von der Maut befreit würden.

29.09.2016 12:12:20 [Rationalgalerie]
Der Geheimdienst wirft Blasen: Mehr Wasser für den Sumpf durch BND-Müller
Das ist der Mann, der aus der Wärme kommt: Guido Müller, bisher Vize-Chef des Bundesnachrichtendienstes (BND), soll demnächst für den Bundestag die Geheimdienste kontrollieren. Müller, das ist ein Tarn-Name, in Wahrheit heißt er Schmidt oder Meier oder so, und kommt aus der Wärme der Amtsstuben: Nahtlos schlich er sich aus dem Wehrdienst in eine düstere „Verwendung“ im BND, um von dort auf die Wärme-Wartebank des Referatsleiters im Bundeskanzleramt – zuständig für Fragen der Exportkontrolle, Proliferation, Sicherheit, Cybersicherheit, Controlling, Internationale Organisierte Kriminalität sowie Wirtschaftsschutz – zu wechseln. Doch von diesem schönen Posten musste er zurück in den Dienst der Dienste: Als der NSA-Untersuchungsausschuss drohte, ausgerüstet mit den Edward-Snowden-Unterlagen, hätte er doch glatt befragt werden können. Da turnte der Mann geschwind vom Kanzleramt zurück zum BND und wurde wieder Geheimnisträger, also unbefragbar.

29.09.2016 11:19:06 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Massaker von Babyn Jar – Begrabene Erinnerung
Vor 75 Jahren ermordeten die Nazis an zwei Tagen mehr als 30.000 Juden in Kiew. Lange schwieg man in der Ukraine. Der Umgang mit dem Massaker ist bis heute widersprüchlich. Kiew hat Babyn Jar verschluckt. Die Schlucht ist heute weitgehend zugeschüttet und bewachsen, in der vor 75 Jahren über 30.000 Juden binnen 36 Stunden von SS-Sonderkommandos erschossen wurden. Ein wilder Park, in dem die Erinnerung an das Massaker begraben und nivelliert wurde, auf dem Straßen und Wohnblocks gebaut wurden. Der Zweite Weltkrieg ist in der Ukraine ein Schlachtfeld um Erinnerungskultur und nationale Identität. Der Umgang mit der eigenen Geschichte ist widersprüchlich und ambivalent. Viele Ukrainer wissen bis heute nicht von diesem historischen Ort inmitten ihrer Hauptstadt.
 Wirtschaft, Finanzen, Geldsystem, Währung, Banken, Börse (10)
29.09.2016 22:08:02 [Herdentrieb]
Schwaches Wachstum der Produktivität verteuert Finanzaktiva
Nach traditionellen Analyseverfahren sind die heutigen Aktienkurse schon wieder sehr hoch. Die Notenbanken in den OECD-Ländern fluten die Banken mit Liquidität, da aber sowohl Haushalte als auch Firmen wenig Lust auf zusätzliche Schulden haben, wandern die Anlage suchenden Mittel in die Aktienmärkte und treiben dort die Kurse. Das sieht auf den ersten Blick nicht gesund aus. Es besteht die Gefahr neuer Vermögensblasen.

  
29.09.2016 20:08:12 [RT Deutsch]
Deutsche Bank in der Krise: Am Horizont wird es immer dunkler
Nach einem weiteren Ausverkauf ist der Börsenwert der Deutschen Bank zum Wochenstart auf ein neues Rekordtief gefallen. Schon befürchten Analysten, das Institut könnte die jüngsten Verwerfungen nicht überleben – und dabei weite Teile der globalen Wirtschaft mit in den Abgrund reißen. Gerade einmal noch 10,18 Euro zahlten Anleger am Dienstag pro Aktie der Deutschen Bank. Vom Allzeithoch bei 100,78 Euro aus bedeutet dies einen Wertverlust von ziemlich genau 90 Prozent in den vergangen acht Jahren. Insgesamt liegt der Wert des Unternehmens bei nur noch 14,5 Milliarden Euro. Für eine der bis dato führenden Banken im internationalen Finanzsystem eine eher kleine Summe.

29.09.2016 16:10:42 [Zeit Online]
EZB: Freie Bahn für Mario
Dass es so einfach würde, hatte Mario Draghi wahrscheinlich nicht erwartet. Das Treffen mit den deutschen Parlamentariern im Bundestag fand in einer entspannten Atmosphäre statt, von Aufregung keine Spur. Was das zeigt? Dass am Ende auch Deutschland den offenen Konflikt mit der Europäischen Zentralbank (EZB) scheut. Keine Frage: Die Politik der Notenbank ist alles andere als beliebt. Die Deutschen sind ein Volk von Sparern. Sie legen ihr Geld am liebsten auf die Bank. Deshalb nützt es vielen Bundesbürgern wenig, wenn die niedrigen Zinsen die Preise von Aktien und Immobilien in die Höhe treiben.

  
29.09.2016 15:33:04 [Cicero]
Bankenkrise: Kurz vorm Platzen
Die Deutsche Bank muss Gerüchte um Staatshilfen dementieren, die Commerzbank baut massiv Stellen ab und die Politik verweigert sich der Realität. Die Finanzkrise hat nur Pause gemacht. Jetzt ist sie wieder da. Eigentlich sollte bei den größten deutschen Kreditinstitutionen doch endlich alles gut werden. Deutsche Bank und Commerzbank haben kräftig umgebaut, gespart, Manager ausgetauscht und immer wieder Milliarden am Kapitalmarkt besorgt. Jetzt sei das Schlimmste vorbei, haben die Sprecher immer wieder betont.

29.09.2016 12:01:03 [Cashkurs]
Wells Fargo oder Fed? Wer ist der größere Betrüger?
Der Skandal um gefälschte Bankkonten bei Wells Fargo schaffte es in der letzten Woche auf die Titelseiten der Medien und wird wahrscheinlich dafür sorgen, auch in den kommenden Wochen für Schlagzeilen zu sorgen. Was Mitarbeiter von Wells Fargo taten, indem sie Millionen von Bankkonten ohne Autorisierung der eigenen Kunden eröffneten, war ganz offensichtlich nicht rechtens, doch in glanzvoller Manier Washingtons wird der Skandal dazu genutzt, um die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit von noch größeren, weitläufigeren und vor allem weitaus wichtigeren Skandalen abzulenken.

29.09.2016 11:13:06 [Elliott-Waves]
Ist die Deutsche Bank die neue Barrick Gold?
Man könnte meinen, wir befinden uns in mitten in einer neuen Finanzkrise. Die Deutsche Bank steckt in einer handfesten Krise. Vergleiche zu Lehman Brother geistern schon seit Monaten durchs Netz. Der Aktienkurs sinkt seit Jahren kontinuierlich und steht 2016 schon sagenhafte 52 % im Minus. Jetzt soll es sogar die Bundesregierung richten, die angeblich einen Notfallplan für die Bank aus Leidenschaft einrichtet. Sogar von Staatshilfen ist schon die Rede.

29.09.2016 11:12:46 [Goldreporter]
HSBC-Analyst warnt vor Börsencrash wie im Jahr 1987
Und noch eine Crash-Warnung. Diesmal basiert sie auf der charttechnischen Analyse der britischen Investmentbank HSBC.

29.09.2016 10:15:27 [Goldseiten]
Notenbanken machen Politik
Die US-Notenbank hatte es trotz der vielen Willensbekundungen vergangene Woche wieder einmal nicht gewagt den Leitzins anzuheben und beließ diesen stattdessen unverändert bei 0,5%. Da der Markt ohnehin nur noch mit einer Wahrscheinlichkeit von zuletzt 18% eine Zinserhöhung erwartet hatte und die Wirtschaftsdaten sowie die langfristigen Wachstumserwartungen schwach sind, waren die Reaktionen auf den Zinsentscheid an den Märkten verhältnismäßig gering. Mehr Volatilität wäre hingegen zu erwarten gewesen, wenn das FED-System widererwarten ernst gemacht und die Zinsen angehoben hätte, doch so konnten der US-Dollar, die Edelmetalle sowie die Aktienmärkte leichte Gewinne verbuchen.

29.09.2016 09:34:46 [Zeit-Fragen]
CETA/TTIP – die 3. Phase des Kolonialismus
Der Merkantilismus suggerierte ab Ende des 17. Jahrhunderts, dass ein Volk nur reich werden könne, wenn es geringwertige Rohstoffe verarbeite und dann als hochwertige Fertigprodukte wieder verkaufe. Darum haben zuerst die westeuropäischen Küstenländer (Holland, England) Handelskompanien gegründet, welche sich in Ostindien, Afrika, Südamerika die Rohstoffquellen sichern, diese Rohstoffe ins Heimatland importieren und dann Fertigprodukte dafür wieder exportieren sollten. Der Differenzgewinn schuf nach dem Merkantilismus den grössten Reichtum.

29.09.2016 08:31:54 [Goldseiten]
Die Wirtschaft ist manipuliert
Die Wirtschaft wurde durch einen Prozess manipuliert, der an jedem einzelnen Punkt unbedenklich wirkte, uns jedoch schnell in eine heikle Lage gebracht hat, als ideologische Kräfte die Bastion der Wirtschaftswissenschaften erstürmten. Eine kurzer geschichtlicher Überblick wird uns helfen, diesen Prozess zu durchschauen. Im Jahr 1913 wurde die Federal Reserve von den Großbanken gegründet, um diese vor Zusammenbrüchen zu schützen (die desaströse Bankenpanik von 1907 war ihnen damals noch lebhaft in Erinnerung). Es kann kein Zweifel daran bestehen, dass die Fed so organisiert wurde, dass die Banken so viel Kontrolle behielten, wie der skeptische Kongress bereit war, ihnen zuzugestehen, während die Banken selbst in einigen untergeordneten Punkten Zugeständnisse machten.
 Europa: Finanz- und Wirtschaftskrise, Schuldenkrise, Krisenfolgen (3)
  
29.09.2016 12:09:05 [Maskenfall]
Griechenland: Weiter geht’s mit Ausverkauf oder raus aus dem Euro
Das europäische Krisenregime wütet nun schon seit Jahren in zahlreichen EU-Mitgliedsstaaten und hat besonders in Südeuropa über Austeritätsauflagen und „Strukturreformen“ die Massenarbeitslosigkeit explodieren und viele junge Menschen zur „verlorenen Generation“ werden lassen. (Zur Erinnerung siehe erneut: „Die "silent revolution" in Zeiten der Eurokrise“). Am schlimmsten traf es dabei Griechenland, das nun seit Jahren unter vollständigem Troika-Diktat steht. Es ist nicht übertrieben von dem Land und seinen Menschen als Schuldenkolonie zu sprechen.

  
29.09.2016 10:09:27 [Querdenkende]
Griechenland: Reformpaket zur Privatisierung ein Desaster
EU und Schäuble setzen das griechische Parlament unter Druck. Bricht in etwa die EU nonchalant das Versprechen bei der Wasser-Privatisierung? Da nützt auch die Anmahnung seitens des griechischen Obersten Verwaltungsgerichtshofs reichlich wenig, der vor zwei Jahren im Mai noch eine eventuelle Privatisierung der Wasserwerke Athens für verfassungswidrig erklärte. Es finden sich immer Schliche und Wege, rechtliche Begründungen auszuhebeln, wie man anhand des Vorgehens dieser EU ersehen kann!

29.09.2016 06:46:05 [Griechenland-Blog]
Griechenlands Rentenkassen droht Explosion
Den gesetzlichen Rentenkassen in Griechenland droht trotz rigoroser Kürzungen und Beitragserhöhungen ohne weitere staatliche Zuschüsse sehr bald das Geld auszugehen.
 Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Medien, Journalismus, Propaganda (6)
29.09.2016 22:18:41 [Netzpolitik]
Leistungsschutzrecht: Günther Oettinger twittert sich um Kopf und Kragen
Urheberrecht: EU-Kommissar Oettinger kämpft auf allen Ebenen für ein Leistungsschutzrecht. Er macht Druck auf Verleger, bringt krude Vergleiche, twittert sich um Kopf und Kragen – und präsentiert Fakten, die keine sind. EU-Digitalkommissar Günther Oettinger kämpft für das Leistungsschutzrecht für Presseverleger. In diesem Kampf fordert er zum Beispiel Verleger auf, kritische Journalisten auf Linie zu bringen. Und nicht nur das. Günther Oettinger kämpft auch auf Twitter selbst.

29.09.2016 22:15:55 [Übermedien]
„funk“: ARD und ZDF machen Youtuber fett
Dank ARD und ZDF ist das, was Rayk Anders im Internet macht, keine brotlose Kunst mehr. Das ist wörtlich zu verstehen. Mit seinem Youtube-Kanal, auf dem er aktuelle Nachrichten für junge Leute erklärt und kommentiert, hat er zwar einige Aufmerksamkeit errungen. Aber das Geld, das er damit verdient hat, sagt er, habe manchmal kaum zum Essen gereicht. Und „zum Amt“ gehen wollte er nicht. Richtig schmal sei er geworden. Und zuletzt habe vor der Frage gestanden, ob er den Kanal überhaupt weiterführt – oder den Traum aufgibt, vom Produzieren seiner Webvideos leben zu können. Rayk Anders hat zugenommen. Von seinen Kommentatoren habe er sich schon dumme Sprüche anhören müssen deswegen, sagt er. Und alles von unseren Rundfunkgebühren.

29.09.2016 19:15:18 [EJO - European Journalism Observatory]
Exklusiv, ganz exklusiv
Den Medien fehlt das Publikum. Journalisten schreiben darum nur noch für andere Journalisten. Wer hätte das gedacht? Kaufen ist billiger als mieten. Das belegte „eine Studie, die Sonntagsblick exklusiv vorliegt“. Wer hätte das gedacht? Eine PR-Agentur aus Zürich machte Werbung für die AfD, „wie Spiegel-Recherchen ergaben“. Wer hätte das gedacht? Italiens Behörden ermittelten gegen acht Schlepperringe, wie die Sonntagszeitung mit „Recherchen in Palermo, Catania und Agrigento“ belegt.

29.09.2016 18:53:37 [Meedia]
Cicero nach der Trennung von Ringier: ermutigende Zahlen und hässliche Vorwürfe
Es gibt sie noch, die guten Geschichten aus der gebeutelten Medienwelt. Die Geschichte des Politik-Magazins Cicero könnte so eine werden. Anfang des Jahres verschenkte der Schweizer Ringier Verlag Cicero samt dem Kunstmagazin Monopol an die Chefredakteure Christoph Schwennicke und Alexander Marguier. Seither steigt die Auflage und die Zahlen machen Mut. Die Magazinmacher müssen sich aber auch mit Vorwürfen auseinandersetzen, ihr Blatt nach rechts gerückt zu haben.

  
29.09.2016 17:44:24 [Rationalgalerie]
Die Tagesschau wirbt für Katar-Kombattanten
Programmbeschwerde: Glorifizierung der „Weißhelme“ statt vollständiger Information. Werte Damen und Herren Rundfunkräte, werter Herr Intendant, die Berichterstattung über die Vergabe des Alternativen Nobelpreises u.a. an die „Weißhelme“ in Syrien darf als klassisches Beispiel für den Satz genommen werden, dass die Verbreitung der halben Wahrheit einer ganzen Lüge gleichkommt. Konkret: Einer umfassenden Propagandalüge über angeblich neutrale, rein humanitär engagierte White Helmets, die in den Trümmern zerbombter Städte ihr Leben für die Rettung Verschütteter riskieren. Ein plattes Propagandamärchen. Mit keinem Wort machte die Tagesschau in der genannten Zeit kenntlich, dass es sich bei den „Weißhelmen“ nicht um eine Gründung von Syrern zwecks Hilfe für Syrer handelt. Die Tagesschau informierte nicht über alle Aspekte der Arbeit dieser Organisation, sondern kaprizierte sich lediglich auf ein paar Videos über die Rettung verschütteter Kinder.

29.09.2016 14:12:53 [Carta]
Ohne Pressefreiheit kein Kapitalismus
Überlegungen zur Frage, wie unabhängiger Journalismus künftig finanziert werden kann. Die größte Schwäche der aktuellen Debatte um die Zukunft der Journalismusfinanzierung ist ihr Mangel an Radikalität. Die Wucht, mit der Geschäftsmodelle, Organisationsformen und berufliche Biografien, in Frage gestellt werden, wird unterschätzt.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (1)
29.09.2016 15:34:26 [LobbyControl]
Barroso, Kroes, De Gucht: Juncker muss skandalöse Seitenwechsel verhindern
Lobbyismus: Direkt nach Ende ihrer 18-monatigen Karenzzeit wechseln Ex-Kommissionspräsident Barroso und zwei weitere Kommissar/-innen in problematische bis skandalöse Tätigkeiten – als hätten sie nur auf das Ende ihrer viel zu kurzen Karenzzeit gewartet. Gemeinsam mit unserem europäischen Netzwerk ALTER-EU haben wir uns bei Kommissionspräsident Juncker über seine Untätigkeit beschwert und fordern strengere Verhaltensregeln.
 Üœberwachung, Zensur, Daten, Geheimdienste, Bevölkerungskontrolle (2)
29.09.2016 20:13:36 [Netzpolitik]
Überwachungssoftware: EU-Kommission stellt Pläne für Exportkontrollen vor
Die EU-Kommission geht Exporteuren von Überwachungstechnologien an den Kragen. Europäischen Firmen wie FinFisher, Trovicor und Hacking Team soll es künftig nicht mehr so einfach möglich sein Spähsoftware zu verkaufen, mit der Menschenrechte verletzt werden können. Die EU-Kommission hat diese Woche ihre Vorschläge für eine Reform der Dual-Use-Verordnung vorgelegt. Damit werden bestimmten Gütern Hürden beim Export auferlegt, die für militärische Zwecke genutzt werden können. Neu ist, dass für die Ausfuhr von Überwachungstechnik eine Lizenz beantragt werden muss. Damit möchte die EU-Kommission verhindern, dass mit Technologien von europäischen Herstellern Menschenrechtsverletzungen begangen werden.

  
29.09.2016 09:35:44 [Netzpolitik]
Reaktionen auf Forderung nach Begnadigung von Edward Snowden
Eine Initiative von Bürgerrechtlern aus den Vereinigten Staaten hat für den Whistleblower Edward Snowden gefordert, dass US-Präsident Barack Obama ihn vor Ende seiner Antszeit begnadigt. Aus Sicht der US-Regierung hat sich Snowden aber der Spionage und des Diebstahls von Regierungseigentum schuldig gemacht. Wir tragen Kommentare nach dem Start der „Pardon Snowden“-Kampagne zusammen.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Terrorismus, Rüstung, Militär (8)
  
29.09.2016 22:02:13 [Einartysken]
US-“Operations-Raum“ von russischen Raketen zerstört und Aleppo vor dem Fall
Prof. Michel Chossudovsky hat schon am 26. September diese Nachricht von der iranischen FARS Nachrichten Agentur gebracht. Darin hieß es, dass dreißig israelische, amerikanische, britische, türkische, saudische und katarische Geheimdienstoffiziere getötet worden seien. Die USA hatten mitten im von Terroristen gehaltenen Gebiet westlich von Aleppo in den Bergen einen geheimen „Feldoperationsraum“ eingerichtet.

29.09.2016 19:13:52 [Neue Rheinische Zeitung]
Deutsche Regierung: endlich zum Frieden beitragen
Die US-Regierung Barack Obamas hat fortgesetzt, was bereits sein Vorgänger George W. Bush verheerenderweise tat, nämlich mit allen internationalen Normen zu brechen, d.h. mit dem internationalen Recht, mit dem sich die Zivilisation bewahren will. Daher entstand die inakzeptable Unordnung, das Chaos und die willkürlichen Regeln, die die USA einseitig diktieren wollen, um ihre Interessen sogar wie eine organisierte Mafia mit Gewalt und Terror in der Welt durchzusetzen. Keineswegs dürfen aber die gemeinsamen Regeln der Vereinten Nationen (UN), das heißt, die festgelegte internationale Ordnung mit der Willkür einer friedensstörenden US-Macht verwechselt werden.

29.09.2016 16:18:46 [German Foreign Policy]
Eskalation im Syrien-Krieg: Raketen für den Jihad
Berichte über eine womöglich beginnende Aufrüstung der Aufständischen in Aleppo mit schultergestützten Luftabwehrraketen begleiten die Forderungen Berlins nach einer Erneuerung des Waffenstillstands. Die syrische Regierung und Moskau müssten umgehend zu einer Feuerpause zurückkehren, fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel: Die Kriegsgewalt in Aleppo sei unerträglich. Während die Kämpfe immer blutiger werden, war der Waffenstillstand von Anfang an zum Scheitern verurteilt, weil bedeutende aufständische Milizen - Parteigänger des Westens - ihn nicht mittrugen und die Kämpfe weiterführten. Auch verweigerten sie sich einem Hauptelement der Waffenruhe, indem sie die Forderung zurückwiesen, nicht mehr gemeinsame Sache mit Al Qaida bzw. deren syrischem Ableger Jabhat al Nusra/Jabhat Fatah al Sham zu machen. Die Forderung galt als besonders wichtig, weil Al Qaida, wie Experten seit Monaten warnen, dabei ist, ein Jihadisten-Emirat im Norden Syriens aufzubauen.

  
29.09.2016 16:16:51 [Ein Parteibuch]
Syrische Armee und Partner setzen Eliminierung von Terroristen in Aleppo fort
Nachdem die syrische Armee und ihre Partner vorgestern einen Altstadtbezirk nordwestlich der Zitadelle von Aleppo unter Kontrolle gebracht hatten, setzen die syrische Armee und ihre Partner gegenwärtig die Eliminierung der von Al Kaida geführten Terroristen in der nordwestsyrischen Metropole Aleppo fort. Gestern gelang es der syrischen Armee in der Altstadt von Aleppo ein von Terroristen als Nachschubweg und Bunker angelegtes Tunnelsystem zu zerstören. Am heutigen Donnerstag wurden sowohl weitere kleine Fortschritte in der Altstadt im Zentrum von Aleppo gemeldet als auch ein erneutes Vorrücken der syrischen Armee und ihrer Partner in den nordöstlichen Stadtrandbezirk Camp Handarat.

29.09.2016 15:29:03 [Radio Utopie]
JASTA: US-Kongress beendet Immunität für Staatsverbrecher, aus dem Ausland
Fünfzehn Jahre nach Beginn des Terrorkrieges und den Attentaten vom 11. September 2001 bröckelt die internationale Doktrin der „Staatenimmunität“. Gestern Nacht fügte der Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika dem Präsidenten eine schwere Niederlage zu. Mit der notwendigen Zwei-Drittel-Mehrheit überstimmten beide Kammern, Repräsentantenhaus und Senat, das Veto von Barack Obama gegen den „Justice Against Sponsors of Terrorism Act“ (JASTA). Damit tritt dieses Gesetz nun in Kraft

29.09.2016 10:52:02 [Konjunktion.Info]
Daesh: Wenn der Terror vom Westen gezielt unterstützt wird
Seitdem der Daesh 2014 die Rolle Al-Qaidas als “Staatsfeind Nummer 1” eingenommen hat, haben die USA diese Terrorgruppe in vielfacher Hinsicht unterstützt – sowohl verdeckt als auch ganz offen, selbst wenn der Westen offiziell den Krieg gegen den Daesh ausgerufen hat. Es gibt inzwischen eine Vielzahl an Fakten, die belegen, dass der Westen den Daesh nicht nur unterstützt, sondern auch direkt bewaffnet und finanziert. Eine kleine Auswahl.

29.09.2016 09:37:28 [RT Deutsch]
Propaganda und Kurzzeitgedächtnis: Der Sicherheitsrat zu Syrien
Westlichen Medien versuchen den Eindruck zu erwecken, Russland trage die Schuld am Krieg in Syrien. Was sie großzügig unterschlagen: Es sind die vom Westen erst angestachelten und hochgerüsteten Rebellen, die keinen Waffenstillstand wollen. "Russlands Vorgehen" sei "Barbarei", heißt es im UN-Scherheitsrat. So titeln heute auch beinahe alle deutschen Medien. Natürlich ist es keineswegs "der UN-Sicherheitsrat", der Russland "Kriegsverbrechen" vorwirft, sondern es sind Vertreter von Ländern wie Frankreich und den USA. Über die Stellungnahmen der anderen Mitglieder im Sicherheitsrat schweigt sich der Text aus.

29.09.2016 09:33:50 [WSWS]
US-Verteidigungsminister skizziert Pläne für Atomkrieg mit Russland
US-Verteidigungsminister Ashton Carter hielt am Montag eine Rede auf dem Luftwaffenstützpunkt Minot in South Dakota, der dem Air Force Global Strike Command unterstellt ist. Vor den verantwortlichen Offizieren und Soldaten für den Einsatz der amerikanischen Interkontinentalraketen verteidigte er die massive Modernisierung des Atomarsenals der USA und sprach Kriegsdrohungen gegen Russland aus. Es war Carters erster Besuch auf einem Atomraketenstützpunkt seit seiner Amtsübernahme im Februar 2015. Er fällt mit der stetigen Verschärfung der Konflikte zwischen den USA und den Atommächten Russland und China zusammen, die einen neuen Weltkrieg auslösen könnten.
 Deutschland (5)
29.09.2016 20:09:50 [Der Freitag]
Murks der Macht
Erbschaft: Der Versuch, die Steuer verfassungsfest zu machen, zeigt, wie kaputt die Koalition von Angela Merkel und Sigmar Gabriel ist. Es gibt Momente, da kommt nach dem blauen Brief noch eine allerletzte Mahnung. Wenn sie eintrifft, haben moralische wie pekuniäre Schuldnerberater eine einfache Empfehlung: Senden Sie ein Zeichen! Gehen Sie auf den zu, der auf Ihre Zuwendung, Ihr Geld oder einfach auf Sie wartet, und signalisieren Sie: Ich habe verstanden. Und liefern Sie!

29.09.2016 17:32:57 [Zeit Online]
Große Koalition bringt Erbschaftsteuer gegen Widerstand durch
Der Bundestag hat gegen die Stimmen der Oppositionsparteien die Erbschaftsteuerreform verabschiedet. Das Gesetz ist ein Kompromiss, der Firmenerben weit entgegen kommt. Eine Reform der Erbschaftsteuer wurde notwendig nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom Dezember 2014. Die Richter erklärten damals die bisherigen Regelungen für verfassungswidrig, weil ihnen die Privilegien für Betriebserben zu weit gingen. Eine Neuregelung wurde bis Ende Juni 2016 verlangt, doch einem kurz vor Fristende im Bundestag beschlossenen Gesetz verweigerte der Bundesrat die Zustimmung. Deshalb wurde ein Vermittlungsausschuss eingeschaltet. Der aktuelle Reformvorschlag ist ein Kompromiss, den der Vermittlungsausschuss erzielt hat.

  
29.09.2016 12:02:38 [WSWS]
Johnson Controls schließt Werk in Bochum
Der Autozulieferer Johnson Controls schließt Ende April 2017 sein Werk in Bochum. Die verbliebenen 420 Beschäftigten verlieren ihre Arbeitsplätze. Bereits Ende 2014 waren mehr als 120 Johnson-Controls-Beschäftigte entlassen worden, da durch die Schließung des Opel-Werks in Bochum die Produktion von Autositzen entfallen war. Nächstes Jahr läuft auch der Vertrag für die Lieferung von Sitzgruppen für Ford in Köln aus. Neue Aufträge habe Johnson Controls für das Werk in Bochum nicht hereinholen können, erklärte der Konzern. Johnson Controls ist weltweit führend bei Autositzsystemen und -komponenten. Der Konzern unterhält weltweit 200 Standorte, davon rund 30 in Deutschland mit rund 8300 Beschäftigten. Allein in der Europa-Zentrale in Burscheid (bei Leverkusen) arbeiten 1700 Menschen, viele von ihnen in der Entwicklung.

  
29.09.2016 10:50:25 [KONTEXT:Wochenzeitung]
Schönrechnen für Fortgeschrittene
Der geheime Prüfbericht des Bundesrechnungshofs offenbart, wie der Bahnvorstand die Kosten für den Tiefbahnhof Stuttgart 21 schönrechnet. Das Projekt droht, die Deutsche Bahn in den finanziellen Abgrund zu reißen. Bundesverkehrsminister Dobrindt will den staatseigenen Konzern mit 2,4 Milliarden Euro unterstützen.

29.09.2016 07:00:06 [WSWS]
Die Morde des NSU und der Verfassungsschutz: Eine Zwischenbilanz
Erneut sind Beweismittel im Zuge des Prozesses gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ vernichtet worden. Diesmal sogar auf Veranlassung der klageführenden Bundesanwaltschaft selbst. Das berichtet Die Welt. Danach habe die Behörde im November 2014 die Vernichtung von Asservaten des Chemnitzer Neonazis Jan Werner veranlasst. Werner ist eine Schlüsselfigur im NSU-Verfahren, gegen ihn läuft seit 2012 ein Verfahren als Beschuldigter im NSU-Prozess. Er soll den NSU-Mitgliedern Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe beim Untertauchen geholfen haben. Ende der 1990er-Jahre war Werner Chef der sächsischen Sektion der Neonazi-Gruppe Blood & Honour.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (4)
29.09.2016 17:38:54 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Stärkung der zivil-militärischen Strukturen
Helga Schmid, Generalsekretärin des Europäischen Auswärtigen Dienstes, über europäische Diplomatie. Welche Rolle kann Diplomatie im Zeitalter der zurückkehrenden Geopolitik spielen? Gerade in Zeiten, in denen Konflikte wieder zunehmend geopolitisch aufgeladen sind, braucht es eine starke Diplomatie. Deswegen hat die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini dieses Thema auch in den Mittelpunkt der neuen Globalen Strategie für die europäische Außen- und Sicherheitspolitik gestellt. Diplomatie verstehen wir dabei als Teil eines ganzheitlichen Ansatzes zu Konfliktprävention, Krisenbewältigung und Friedensförderung.

29.09.2016 17:36:38 [LobbyControl]
Transparenz in der EU: Berlin blockiert
Wer blockiert eigentlich beim Thema Transparenz in Brüssel am meisten? Es sind nicht nur die EU-Kommission und Teile des Parlaments. Vor allem auch die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten – darunter Deutschland – verhindern bislang Transparenz in der EU. Das zeigt eine neue Studie von Transparency International EU exemplarisch anhand der Verhandlungen zu Fischfangquoten im Rat der EU, dem Gremium der Mitgliedstaaten.

29.09.2016 13:47:02 [Deutschlandfunk]
Ungarn: Humanität als Provokation
Tamás Fabiny ist evangelisch-lutherischer Bischof in Ungarn. Er vertritt zwar nur eine kleine Minderheit, aber seine Worte werden gehört. Die Flüchtlingsfrage sei eine humanitäre und christliche Aufgabe, sagt er. Schon diese Feststellung gilt in dem Land, in dem ein Viktor Orbán das Christentum verteidigt, als rebellisch. Um es gleich vorweg zu sagen: Tamás Fabiny vertritt lediglich eine kleine Minderheit der Christen in Ungarn – wo sich nur gut zwei Prozent zur evangelisch-lutherischen Kirche bekennen. Zwei Drittel der Bevölkerung sind katholisch. Aber der evangelische Bischof aus Budapest hat zehn Jahre für den Rundfunk gearbeitet, insofern weiß er sich öffentlich zu Wort zu melden.

  
29.09.2016 12:07:42 [ELLAS - Elladazoi]
Cherso, Nea Kavala und Chorygi - und die offizielle Entscheidung des griechischen Kultusministeriums
Bis gestern um Mitternacht hatten die griechischen Lehrer Gelegenheit, sich für die Stelle des Koordinators der vom griechischen Kultusministerium geplanten schulischen Ausbildung der Flüchtlingskinder zu bewerben - für die schulpflichtigen Kinder der Camps von Cherso und Nea Kavala.
 International (5)
  
29.09.2016 20:10:45 [Amerika 21]
Diktaturopfer in Chile erreichen Freigabe von Akten
Gut ein Dutzend Opfer des Regimes von Augusto Pinochet (1973-1990) in Chile haben erstmalig eine Freigabe von Akten erreicht. Diese enthalten wichtige Informationen in Zusammenhang mit den Folterungen und Misshandlungen der Menschen, die während der Diktatur von Agenten des Militärregimes verhaftet wurden.

29.09.2016 18:54:53 [Der Freitag]
Neustart auf Zeit
Jordanien: Im größten Flüchtlingscamp im Nahen Osten haben sich alle mit den Zuständen abgefunden. Es gibt sogar ein bisschen Luxus. „Treten Sie ein und lassen Sie sich überraschen!“ Muhanad grinst fröhlich, als er hinaus auf die staubigen Champs-Élysées tritt, um eine junge Frau mit geblümten Kopftuch und ihren künftigen Ehemann in seine kleine Braut-Boutique zu bitten. Drinnen ist es stickig und heiß, die nach hinten gegelten Haare kleben verschwitzt in Muhanads Nacken. Im Zelt sind Schaufensterpuppen aufgestellt, die Brautkleider mit langen weißen Schleppen und silbernen Ornamenten auf dem Dekolleté tragen.

29.09.2016 11:14:05 [Contra Magazin]
Pathologischer Hass: Hillary Clinton wird die Welt ins Unglück stürzen
Eine breite Regenbogen-Koalition unterstützt Hillary Clinton. Trotzdem fürchtet sie Trump. Doch die Vertreterin von Finanzoligarchie und Deep State wird die USA und die Welt ins Unglück stürzen.

  
29.09.2016 08:36:20 [Bankhaus Rott + Frank Meyer]
Master of Desaster: Über den US-Wahlkampf und die „europäische Abrissbirne“
Auf mein diesmaliges Editorial reagierten einige Leser etwas verstört. Ich würde zu sehr schwarzsehen, Hoffnungslosigkeit versprühen bzw. den „Master of Desaster“ mimen. Naja, ganz von der Hand zu weisen ist das alles nicht. Aber ich habe auch meine Gründe dafür. Wir haben über Jahre hinweg vor eklatanten Fehlentwicklungen gewarnt. Smart Investor und viele andere Alternativmedien wurden nicht müde, auf die gefährliche Politik vor allem von Angela Merkel hinzuweisen. Der Point-of-no-return ist inzwischen aber überschritten: Deutschland und Europa stehen kurz vor dem Abgrund, was an einigen Punkten zu erkennen ist.

  
29.09.2016 07:02:28 [RT Deutsch]
USA verhindern Milliardendeal der EU mit Teheran
Mit der Lockerung der Sanktionen gegen den Iran ist ein Kampf um die wirtschaftliche Vorherrschaft auf dem noch unerschlossenen Markt entbrannt. Die US-Amerikaner versuchen als selbsternannte "Hüter der Sanktionen", den Europäern Milliarden-Aufträge für eine neue Flugzeugflotte wegzunehmen. Im Jahr 2011 wurde der iranische Pilot Houshang Shahbazi durch eine Bruchlandung weltberühmt. Auf einem Flug von Moskau nach Teheran mit 120 Passagieren an Bord klemmte das Fahrwerk. Dennoch gelang es ihm, durch eine kontrollierte Bruchlandung das Leben der Passagiere zu retten. Shahbazi wurde zum Helden, das Ereignis als solches stand jedoch symbolhaft für die veraltete iranische Flugzeugflotte.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (12)
29.09.2016 19:00:47 [Quergedacht]
Gedanken zum Schulsystem
Stellen wir zunächst einmal fest, was eigentlich falsch läuft. Die heutige Schule nimmt auf die natürliche Entwicklung der Kinder (und damit verbunden auf Konzentrations- sowie Lernfähigkeit und auf die Bedürfnisse) kaum Rücksicht. Die Kinder werden als “kleine Erwachsene” und nicht als kindliche Individuen betrachtet. Bei denen gilt es, binnen eines vorgegebenen Zeitrahmens mit dem aus dem Jahr 1763 stammenden Frontalunterricht eine gewisse Menge an Wissen unterzubringen, gerade so, als würde man ein Gefäß mit irgendwas befüllen. Methodisch – und da brauchen wir uns nichts vormachen – spielt bei der Art dieses Befüllungsvorgangs die soziale Herkunft die entscheidende Rolle. Sprich: Kinder von höherer sozialer Herkunft werden bevorzugt und erhalten auch bessere Empfehlungen für die weiterführende Schullaufbahn. Tatsächliche Fähigkeiten und Talente sind dabei eher von untergeordneter Bedeutung. Zudem hat die Lehrkraft durchaus Möglichkeiten, das alles so hinzudrehen, dass seine selbsterfüllende Prophezeihung dabei herauskommt, frei nach dem Schema: “Ich hab’s Ihnen doch gleich gesagt!”

  
29.09.2016 17:34:54 [Frankfurter Rundschau]
Oktoberfest: Die Bavarisierung ist nicht aufzuhalten
Das Oktoberfest ist fast überall. Das freut das Partyvolk. Doch massenhaftes Grapschen im Kontext eines Partytraditionalismus gehört genauso dazu wie das Dirndl. Deutschland wird im Herbst bayrisch. Da braucht ein Horst Seehofer nicht mit der Spaltung der christlichen Einheitsunion und ergo bundesweiten Flutung der Christradikalen zu drohen: Die Unterwanderung läuft bereits vorpolitisch subtil unter dem Deckmäntelchen eines bombastischen Biergelages von Nord bis Süd, von West nach Ost. „Oans, zwoa, gsuffa“, schreit es allenthalben im Spätsommer, hochkulturelle Errungenschaften sind von Berlin bis Passau für die Tonne, Holzbänke unter Plastikplanen der „Place to be“.

29.09.2016 16:13:26 [Finanzmarktwelt]
Deutscher Arbeitsmarkt
Immer mehr unbesetzte Stellen bei Millionen Arbeitslosen, und niemand regt sich darüber auf. Wir regen uns regelmäßig darüber auf, und hören auch diesmal nicht damit auf diesen Widerspruch, dieses Paradoxon anzuprangern! Es ist mal wieder Monatsende, und heute hat die Bundesagentur für Arbeit die Arbeitsmarktdaten für September veröffentlicht. Die Arbeitslosenquote liegt weiterhin bei (offiziell!!!) 5,9% mit 2,6 Millionen Arbeitslosen, obwohl sie nachweislich 30% höher liegt (interessiert die Redakteure von Spiegel und Tagesschau aber nicht). Und wie die Bundesagentur für Arbeit ebenfalls heute veröffentlicht, liegt die Zahl der offenen Stellen bei 686.797 Personen. So viele Stellen haben also Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit gemeldet, die nicht besetzt werden konnten. Das ist ein Plus von 14,5% gegenüber September 2015. Jeden Monat steigt diese Zahl deutlich.

29.09.2016 14:14:16 [Gewerkschaftsforum]
Das Drei-Säulen-Modell der Altersvorsorge
Zwei von drei Säulen wackeln schon. Zu Beginn dieses Jahrhunderts wurde das alte Ziel der Rentenversicherung, der Sicherung des Lebensstandards nach einem langen Erwerbsleben, verlassen und die Beitragsstabilität, sprich Senkung der „Lohnnebenkosten“ in den Vordergrund gestellt. Die Beiträge sollen bis zum Jahr 2030 nicht über 22 Prozent steigen und bis zu diesem Zeitpunkt das Rentenniveau um 20 Prozent sinken. Für die Beschäftigten heißt das, dass die gesetzliche Rente an Wert verlieren wird und sie privat und betrieblich vorsorgen sollen.

  
29.09.2016 14:08:33 [Contra Magazin]
Deutschland: Das Chaos mit den Arbeitslosenzahlen
Auch wenn die offiziellen Arbeitslosenzahlen ohnehin nur Makulatur sind und massiv schöngerechnet werden, so verwenden das Statistische Bundesamt und die Bundesagentur für Arbeit offenbar komplett andere Zahlen. Gibt es einen Wettkampf darum, welche Behörde die Zahlen stärker schönrechnet?

29.09.2016 13:48:26 [Mystica]
Was muslimische Asylanten zu erzählen haben
Sind Sie schon einmal spontan und offen auf Flüchtlinge in Ihrer Umgebung zugegangen, um ein Gespräch einzufädeln? Oder haben Sie mit muslimischen Asylbewerbern in einer Gruppenveranstaltung gesprochen, um ein wenig der Integrationsarbeit beizusteuern? Die Meisten unter Ihnen werden dies wohl verneinen und ehrlich gesagt… fänden Sie solch eine Begegnung überhaupt sinnvoll und angebracht, oder gar beängstigend? Wahrscheinlich sehen Sie guten Grund, diesen Schritt nicht zu tun. Dass man durch den Dialog mit Asylbewerbern allerdings viel „im Kleinen“ bewirken kann – trotz Sprachbarriere – macht Christian Salvesen mit diesem persönlichen Bericht über das bayerische „Connectionhaus“ in Niedertaufkirchen deutlich.

29.09.2016 13:37:44 [Der Freitag]
Das Aroma von Abenteuer
Urlaubsreisen sind eine lebensnotwendige Sache. Für 23,8 Prozent aller unter 18-Jährigen sind sie jedoch armutsbedingt ein ferner Traum. Reisen bildet. Das haben wir gelernt, seitdem sich ein deutscher Großdichter auf nach Italien machte und dieses Erweckungserlebnis egomanisch feierte. Es musste nicht einmal Italien sein, Albrecht von Haller etwa besang in seinem Langgedicht die Entdeckung der Alpen, von deren Höhen das aufstrebende bürgerliche Subjekt selbstgewiss in die Täler blickte, während sich Heinrich Heine auf seiner Harzreise schon ironisch-distanziert dem näherte, was wir heute Heimat nennen. Reisen ist ursprünglich ein sehr bürgerliches Phänomen, denn wer reist, gibt nicht nur kund, dass er sich bilden will, sondern auch, dass er sich das überhaupt leisten kann.

  
29.09.2016 10:18:43 [Aktuelle Sozialpolitik]
Zwischen medialen und realen Verteilungskämpfen ganz unten
Zwischen medialen und realen Verteilungskämpfen ganz unten, niedrigschwelliger Armutslinderung, einem überstrapazierten Ehrenamt und dann noch die Grundatz-Kritiker der "Vertafelung". Um es gleich an den Anfang des Beitrags zu stellen: Beim Thema Tafeln kann man es nicht richtig machen. Für die einen gehören die Tafeln abgeschafft, für manche darunter sind sie zum nicht nur symbolischen, sondern handfesten Ort der Kapitulation des Sozialstaats vor der staatlichen Aufgabe der Gewährleistung der Existenzsicherung armer Menschen degeneriert, an die man die Menschen verweisen kann, denen man nicht genug Mittel zur Verfügung stellt, um sich selbst und ohne Rückgriff auf Almosen zu helfen. Die Kritiker arbeiten sich ab an der angeblichen oder tatsächlichen Funktionalität der Tafeln im Sinne einer neuen "Abspeisung" von Menschen, denen man zu geringe Sozialleistungen gewährt und die man dann auf die fast flächendeckende Versorgungsinfrastruktur der Tafeln verweisen kann, bei denen man sich ja das besorgen kann, was nicht über die staatlichen Leistungen abgedeckt werden kann.

29.09.2016 08:30:53 [Neues Deutschland]
Hartz-Regime: Für viele ein Dauerzustand
Millionen Menschen in der Bundesrepublik müssen seit Jahren unter den Bedingungen des Hartz-Regimes leben. Wie die »Saarbrücker Zeitung« berichtet, waren Ende 2015 rund 1,44 Millionen Menschen registriert, die bereits seit mehr als acht Jahren auf Arbeitslosengeld II angewiesen waren. Länger als vier Jahre hatten fast 2,6 Millionen Betroffene die staatliche Leistung bezogen.

  
29.09.2016 07:04:30 [Deutschlandfunk]
Missstände bei Leiharbeitern: Vom Kampf gegen Ausbeutung in der Fleischindustrie
Vor einem Jahr unterzeichneten die sechs großen deutschen Fleischerzeuger eine Selbstverpflichtungserklärung, wonach sie Missstände bei der Beschäftigung von ausländischen Leiharbeitern abstellen wollten. Seitdem hat sich einiges verbessert. Doch es gibt immer noch genug Unternehmen, die sich nicht an die Standards halten.

  
29.09.2016 06:50:05 [Novo Argumente]
Zum Glück Abstand halten
Spielhallen sollen durch gesetzliche Beschränkungen wie Mindestabstandsgebote eingedämmt werden. In Sachen Spielsucht erreichen solche Verbote aber nichts. „Glücksspiel kann süchtig machen“, heißt es in pauschalen Warnhinweisen. Dabei wird oftmals nach Spielformen differenziert. „Lottosucht“ z.B. halten viele Experten für eine Ausgeburt der Fantasie. Anders sieht es bei den Spielautomaten aus, die besonders mit Spielsucht und finanziellen Risiken in Verbindung gebracht werden. Interessanterweise stehen Spielhallen dabei in einem viel schlechteren Ruf als die (in Deutschland überwiegend von den Bundesländern betriebenen) Spielcasinos.

  
29.09.2016 06:47:42 [Der Freitag]
Die Bibliothek erfindet sich neu
Bibliotheken reagieren auf den digitalen Wandel. Neben digitalisierten Wissensbeständen wird vor allem versucht, Nutzer in einer Bibliothek neu zu definieren. Das Analoge und das Digitale sind keine sich gegenseitig ausschließenden Sachverhalte, viel mehr beeinflussen sie sich gegenseitig, da sie sich entweder miteinander verbinden oder zumindest deckungsgleich zueinander verhalten. Am Beispiel der Bibliothek kann man erkennen und nachweisen, wie sich digitale Innovationen auf die analogen Entwicklungen auswirken. Bibliotheken haben auch fast 20 Jahre nach der Gründung von Google (1998) und der Wikipedia (2001) nichts von ihrer Bedeutung bei der Informationsbeschaffung verloren.
 Natur, Umwelt, ֖kologie, Klima, Agrarwirtschaft, Gentechnik (2)
  
29.09.2016 22:12:14 [Zeit Online]
"Findet Dorie": Tödliche Jagd
Der Erfolg des Disney-Films "Findet Dorie" bedeutet für die Tropenfische unmittelbare Gefahr. Der Heilige Gral der Fischzüchter wird 30 Zentimeter lang, schwimmt mit azurblauer Anmut durch die tropischen Meere vor Ostafrika, Südostasien und Australien und wollte sich bisher partout nicht in Gefangenschaft vermehren: der Paletten-Doktorfisch – in freier Natur eine berührende Schönheit, im Zeichentrickfilm die fürchterlich vergessliche Titelheldin Dorie. Schon in Freiheit ist die Vermehrung der blauen Tropenfische ziemlich kompliziert. Zu den "pelagischen Laichern" zählen Fachleute die Doktorfische. Die Tiere geben Eizellen und Spermien einfach ins offene Wasser ab.

  
29.09.2016 22:06:11 [Informationsdienst Gentechnik]
EU lässt elf weitere Gentech-Maissorten zu
Die Europäische Kommission hat kürzlich elf weitere Sorten gentechnisch veränderten Maises als Lebens- und Futtermittel zugelassen. Dabei handelt es sich um verschiedene Kombinationen der genmanipulierten Maisvarianten Bt11, MIR162, MIR604 und GA21, teilte die Kommission mit. Die Produkte der Firma Syngenta sind resistent gegen bestimmte Spritzmittel und produzieren selbst ein Gift gegen den Schädling Maiszünsler. Die Zulassung gilt für zehn Jahre. Der Anbau bleibt in Europa weiter verboten.
 Meinung, Debatte, Diskussion, Hintergrund, Ansichtssache (8)
  
29.09.2016 22:22:52 [Egon W. Kreutzer]
Kaputt: Was ist nur mit den Südkoreanern los?
Dass Akkus mal in Brand geraten, und das so oft und so intensiv, dass Paketdienste sich weigern, das Gefahrgut zur Rücksendung anzunehmen, daran haben wir uns ja schon gewöhnt. Aber das, heute Morgen frisch gemeldet, dass jetzt auch Waschmaschinen der Marke Samsung in die Luft fliegen...? Ach ja: Die Brücken sind kaputt, die Straßen sind kaputt, die Kanalisation ist kaputt, die Schulen sind kaputt, die Krankenhäuser sind kaputt, die Transall sind alle kaputt, die G36 sind kaputt, die GroKo ist kaputt, die SPD ist kaputt, die CDU ist kaputt, die Rente ist spätestens 2050 kaputt, VW ist fast kaputt, Audi wird gerade kaputt gemacht, die Pkw-Maut ist kaputt, das Betreuungsgeld ist kaputt, die Obergrenze ist kaputt, bevor sie errichtet wurde, das Grundgesetz ist kaputt, die selbstfahrenden Teslas gehen jetzt auch schon auf deutschen Autobahnen kaputt, wenn der Unfallgegner ein Bus, also größer und schwerer ist; Labbadia ist schon, Gisdol noch nicht kaputt - und der FC Bayern hat schon wieder in Spanien verloren. Müller kaputt, Ribery kaputt.

29.09.2016 20:12:41 [Der Heppenheimer Hiob]
Weiter so kontraproduktiv
Über die Sorge der Bundesregierung, der Aufschwung der Rechten würde die deutsche Wirtschaft abwürgen. Die Bundesregierung sorgte sich letzte Woche. Der erstarkende rechte Geist in der Gesellschaft würde den Aufschwung aufs Spiel setzen. Nun muss man ja zunächst mal fragen: Welcher Aufschwung denn? Dass so viele Bürger ins Fahrwasser von AfD und Pegida geraten, hat ja gerade damit zu tun, dass sie nicht aufschwingen, d.h. nicht teilhaben können, daher wirtschaftlich benachteiligt sind. Und als zweite Frage drängt sich auf: Wieso sorgt man sich aufgrund eines solchen kontraproduktiven Verhaltens?

  
29.09.2016 19:01:52 [Ad Sinistram]
Umschlagplätze
Zwei Herren stiegen auf Höhe der »Frankfurter Allgemeinen« in die Linie 21 ein. Sie unterhielten sich geschäftig, ein bisschen so, wie es Wichtigtuer gerne haben, wenn sie ihre Sachlichkeit mit hochtrabender Ernsthaftigkeit garnieren. Sie sprachen von der Korruption, die es bei uns hier nicht gäbe, schließlich lebten wir in Deutschland. Das konnte echt kein Zufall sein, denn deren Gespräch klang wie der Kommentarteil jener Tageszeitung, auf deren Höhe sie sich in die Tram hievten. Dort liest man auch viel vom Glück, das uns widerfahren sei, nicht in Griechenland unser aller Dasein fristen zu müssen. Wie nennen die Griechen noch gleich diese Umschläge, in denen Schmiergeld steckt?, fragte Schnösel Nummer eins den Schnösel Nummer zwei. Ihm läge es auf der Zunge. Irgendwas mit K. Der andere zuckte mit den Achseln und wies darauf hin, dass man mal nach Afrika oder Südamerika schauen müsse. Nur Bananenrepubliken, ohne Schmierage machen die keinen Staat.

29.09.2016 15:57:37 [NICHT-Feminist]
Black Lives Matter – schwarzer Rassismus
Black Lives Matter – schwarzer Rassismus Soziale Gerechtigkeit oder Rassismus? Die Frage ist schnell beantwortet: Es geht grundsätzlich um eine irrationale Auflehnung gegen den Weißen, wie das Folgende zeigen wird. (...) Die Ziele sind zunächst einmal edel. Verfehlen es allerdings von Anfang an. Gewalt – Plünderungen, Zerstörungen und Rufe danach Polizisten zu töten, sind kein zielführender Weg.

  
29.09.2016 15:31:00 [ScienceFiles]
Facebook Deutschland wird geschlossen: Zuckerberg hat genug
Wie uns soeben geleakt wurde, gibt es in der Facebook-Zentrale den Plan, Facebook Deutschland zu schließen. Am Rande einer Sitzung des Boards of Directors wurde bekannt, dass der Ärger darüber, dass in Deutschland „every Tom, Dick and Harry“ versuche, auf die Firmenpolitik von Facebook Einfluss zu nehmen, so groß geworden ist, dass sich die Firmenleitung mit dem Gedanken trägt, Facebook Deutschland zu schließen.

29.09.2016 13:35:03 [The European]
Privatisierung durch die Hintertür
Private Unternehmen übernehmen immer mehr Aufgaben, Services und Dienstleistungen von der öffentlichen Hand. Doch sind Digitalisierung und Modernisierung öffentlicher Verwaltungen womöglich nur ein Euphemismus für Privatisierung? Im Unterschied zur Privatisierungswelle der staatlichen Unternehmen, wie sie beispielsweise im Europa der 1980er-Jahre stattfand, betrifft diese keine Staatskonzerne, sondern findet fast ausschließlich auf der Ebene der staatlichen Makro- und Mikroservices statt. Schrittweise werden einzelne öffentliche Aufgaben, Dienste und Services an private Unternehmen verlagert, indem sie digitalisiert werden. Es ist gewissermaßen eine Privatisierung durch die Hintertür. Im Fokus der morozovschen Kritik: die Nutznießer der „smarten“ Privatisierung in den USA – die Unternehmen aus dem Silicon Valley.

29.09.2016 08:27:31 [Radio Utopie]
JASTA: E.U.-Ableger verteidigt in den U.S.A. die Souveränität der einzelnen Staaten in Europa
Urplötzlich sorgt sich die Europäische Union um die juristische Antastbarkeit und Aufhebung der Immunität der Mitgliedstaaten und um internationales Recht wegen Klagen in den Vereinigten Staaten von Amerika gegen Saudi-Arabiens Verwicklungen in den Attentaten am 11.September 2001. Staaten mit ihren Verfassungen, deren Auflösung und Unterwerfung von Brüsssel ansonsten mit aller Macht vorangetrieben wird.

29.09.2016 06:59:00 [Conservo]
Zur Lage des Lebensrechts in Deutschland
Eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes INSA-Consulere im Auftrag der Zeitschrift Idea Spektrum hat äußerst interessante Daten über die Einstellung der Deutschen zum Recht auf Leben hervorgebracht. Idea berichtet über diese Studie in der Ausgabe Nr. 37 vom 17. September 2016. Es lohnt sich, diese Daten genauer zu analysieren und zu kommentieren. Vor allem sollen Überlegungen angestellt werden, was diese Zahlen für den aktiven Einsatz der Lebensrechtler in der Öffentlichkeit bedeuten könnten.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Parteien, Wahlen, Umfragen, Demokratie, Menschenrechte (6)
  
29.09.2016 18:57:42 [Der Tagesspiegel]
Berliner SPD: Von der Volkspartei zur Staatspartei
Wenn sich die SPD nicht radikal erneuert, wird sie mittelfristig nicht mehr gebraucht. Ein Essay des Berliner Fraktionschefs. Mit 21,6 Prozent hat die SPD Berlin ein historisch schlechtes Ergebnis eingefahren. Ein Ergebnis, das in vielerlei Hinsicht infrage stellt, was die SPD heute ist und was sie sein sollte. Ihren Status als Volkspartei hat die SPD in vielen Teilen Berlins verloren, in Marzahn-Hellersdorf lag sie auf Platz vier, in manchen Gegenden an den Rändern Berlins war die AfD stärkste Kraft. Ich habe noch lange nicht alle Antworten auf das Wahlergebnis, aber manches war in den letzten Monaten doch spürbar.

  
29.09.2016 17:41:48 [LinksNet]
Nur Sieger. Überall.
Sie kennen das: „Der will doch nur spielen!“ Wenn man diesen Satz hört, sollte man auf deutlichen Abstand gehen. Hat man das Vieh erst einmal an der Wade, lässt es so schnell nicht wieder los. In der Politik ist das nicht anders. Am 18. September wurde in Berlin gewählt. Die Wahlzettel waren lang und die Stimmabgabe kompliziert. Das hat damit zu tun, dass diese Stadt genaugenommen aus zwölf überdimensionierten Dörfern, den „Bezirken“, besteht, politisch einen auf dicke Backe macht und sich Bundesland nennt. Damit leistet man sich auch einen Ministerpräsidenten, den nennt man aber „Regierender Bürgermeister“, und gefühlt heißt der für viele Berliner immer noch Klaus Wowereit. Es ist aber der als Person ganz nette, politisch dennoch recht farblose Michael Müller von der SPD.

29.09.2016 16:11:39 [Telepolis]
Offener Krieg bei spanischen Sozialisten
Parteifürsten proben den Aufstand gegen den Generalsekretär, um eine Linksregierung zu verhindern. Der rechte Flügel der spanischen Sozialisten (PSOE) probt den offenen Aufstand gegen ihren Generalsekretär Pedro Sánchez, der nun gestürzt werden soll. Als Vorwand dienen diversen Parteifürsten, die von der mächtigen andalusischen Regionalchefin Susana Díaz angeführt werden, die letzten Wahldebakel der Partei in Galicien und im Baskenland. Am Mittwoch sind nun 17 von 38 Vorstandsmitgliedern aus Protest gegen Sánchez zurückgetreten, was allerdings bisher nicht zur erwarteten Entmachtung geführt hat.

29.09.2016 13:39:41 [Tichys Einblick]
Jede Bundespräsidentenwahl ist eine Machtprobe
Falls sich Union, SPD und Grüne – wie bei der Wahl von Joachim Gauck – auf einen gemeinsamen, parteifernen Mann oder eine politisch nicht gebundene Frau einigen, ginge davon kein Signal für die Bundestagswahl aus. Nein, der deutsche Bundespräsident ist politisch nicht mächtig im Sinn des Wortes. Er kann Einfluss nehmen durch die Stichhaltigkeit des Arguments und die Macht der Rede. Er kann auch mal die Ausfertigung eines Gesetzes verzögern. Das war’s dann mehr oder weniger schon.

29.09.2016 08:33:18 [Tichys Einblick]
Keine Mehrheit ohne Union
Der PolitSeismoGraph (PSG) zum Oktober 2016 signalisiert das Ende der politischen Sommerpause und gleichzeitig einen deutlichen Anstieg der politischen Opposition, hierunter vorrangig der AfD. Die Regierungskoalition hat im Vergleich zum Vormonat erneut 1,5 Prozentpunkte (Pp) verloren und vertritt nur noch 56,5 % der wahlbereiten Bevölkerung. Hierzu trägt die Union als größter Verlierer des Monats mit genau einem Pp bei. Zum Oktober 2016 steht die Union noch bei 33,9 % und geht nach einem kurzen Zwischenhoch erneut auf Talfahrt. Sah es vor einem Monat noch so aus, als hätte die Union den Sockel ihres Rückgangs erreicht, könnte sich nun ein weiterer Rückgang auch unter die bisherige Tiefstmarke von 33,4 % andeuten.

  
29.09.2016 06:54:41 [Cicero]
Koalition der Angst
Weil keine Partei im Wahljahr 2017 etwas riskieren will, soll nun ein überparteilicher Kompromisskandidat Bundespräsident werden. Dieses Kalkül wird nicht aufgehen, sondern nur die AfD stark machen. Wenn es stimmt, was Der Spiegel in dieser Woche berichtet, dann suchen CDU, CSU und SPD mittlerweile nach einem gemeinsamen Kandidaten für das Amt des Bundespräsidenten. Abgesagt wurden demnach alle schwarz-grünen und rot-rot-grünen Planspiele. Die Parteistrategen hat offenbar jeder Mut verlassen.
 Widerstand, Revolution, Protest, Demos, Streiks (1)
  
29.09.2016 16:07:29 [Sozialismus]
Streikbilanz
Am Wochenende 30.9.-2.10.2016 findet in Frankfurt a.M. unter dem Titel Gemeinsam gewinnen! die dritte Konferenz der Rosa-Luxemburg-Stiftung der Reihe »Erneuerung durch Streik« statt. Otto König und Richard Detje nehmen dies zum Anlass, die Streikbilanz des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) vorzustellen. Das Streikrecht steht unter Beschuss. In immer mehr Ländern häufen sich die Fälle, in denen Streiks ausgehebelt, mit Sanktionen belegt oder verboten werden. Eine weltweite Erhebung der Friedrich Ebert Stiftung weist »einen eindeutigen Trend hin zu zunehmenden Verstößen gegen das Streikrecht« nach.[1] Dabei geht es nirgendwo um ein generelles Streikverbot – die Methoden sind subtiler, aber nicht minder wirksam.
 Sport (6)
  
29.09.2016 22:04:41 [Spiegel Online]
Sommerspiele 2024: Rom verzichtet auf Olympiakandidatur
Der Rückzug Roms aus dem Bewerbungsprozess um die Ausrichtung der Olympischen Spiele 2024 ist besiegelt. Der Stadtrat in Rom stimmte im Rahmen einer Sondersitzung mit 30:12 Stimmen gegen die Bewerbung und hielt sich damit an die Vorgaben von Bürgermeisterin Virginia Raggi. Raggi hatte bereits vergangene Woche ihre Ablehnung der Olympia-Bewerbung angekündigt. Nach der Entscheidung des römischen Stadtparlaments ist die Kandidatur nun endgültig gescheitert.

  
29.09.2016 19:09:51 [Süddeutsche Zeitung]
FC Bayern: Wie auf dem Zahnarztstuhl
Das neuerliche 0:1 bei Atlético Madrid wirft Fragen auf: Waren die Münchner beim missglückten Auslandsdebüt von Trainer Ancelotti einfach nur schludrig? Oder ist ihr taktischer Plan nicht mehr so präzise wie früher? Der Kulturbegriff ist aus gutem Grund weit gefasst, und deshalb hat Karl-Heinz Rummenigge schon Recht gehabt, als er sich in einem Hotelsaal in Madrid das Mikrofon reichen ließ. Der Vorstandschef begrüßte Carlo Ancelotti zu dessen "Debüt beim Bankett" - und dieses Bankett, das der Münchner Klub auf all seinen Auslandsreisen ausrichtet, "ist Kultur beim FC Bayern", ließ Rummenigge den neuen Trainer nun wissen. Kultur, ein ebenso schönes wie angemessenes Wort. Die bajuwarische Bankett-Kultur geht in etwa so, dass man sich, egal, wo auf der Welt man ist, einen Hotelsaal immer auf die gleiche Weise herrichten lässt und dann so tut, als sei man daheim in Bayern.

  
29.09.2016 17:30:18 [Racing Blog]
Formel Eins: Vorschau GP von Malaysia 2016
Ungewohnter Termin und dazu noch viel Neues in Malaysia. Das Rennen am Wochenende wird unberechenbar und schwierig. Daran, dass der GP von Malaysia nun im Herbst stattfindet, muss man sich auch erst mal gewöhnen. Aber der neue Termin ist nicht das einzige, das in Malaysia neu ist. Über die letzten Monate hat man die Strecke, die ja erst 1999 eröffnet wurde, einer gründlichen Renovierung unterzogen. Zum einen hat man sich des lästigen Problems der Drainagen zugewendet. Stehendes Wasser auf der Strecke hat schon mehrfach für einen Abbruch des Rennens gesorgt.

29.09.2016 10:14:40 [Süddeutsche Zeitung]
Mitmischen bei den Falschen
Die Deutschen wollen wieder ganz vorne mitspielen. Doch das wäre ein fragwürdiger Wettkampf. Die Indizien legen nahe: Die meisten der führenden Medaillen-Nationen arbeiten mit unlauteren Mitteln. Gewiss, der deutsche Leistungssport mit seiner sperrigen Struktur von A- bis D-Kadern gehört längst reformiert. Das geschieht nun; das neue Förderkonzept fokussiert nicht mehr auf Platz, sondern auf Sieg. Es propagiert die Hinwendung zum Medaillen-Spektakel. Podiumsplätze, Hymnen und Fahnen sollen die zuletzt ja deutlich erlahmte patriotische Energie im Publikum wiederbeleben.

  
29.09.2016 10:12:49 [Der Freitag]
Eishockey
Warum die zweitbeliebteste Sportart des Landes die schnellste, filigranste und zugleich härteste der Welt ist. Ununterbrochene 84 Minuten dauerte der gemeinsame Gesang von Fans des ETC Crimmitschau und des ESV Bayreuth, mit dem es diese 1999 zu einem Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde brachten. Trommeln, Klatschen, Schlachtrufe in Dauerschleife: Zwar rangiert Eishockey mit 2,5 Millionen Zuschauern pro Saison vor Hand- und Basketball (je 1,6) nur auf Platz zwei hinter Fußball (13). Ans atmosphärische Niveau reichen aber höchstens Dortmunder und isländische Fußballfans heran. Da die Zeit bei jeder Unterbrechung angehalten wird, verlieren Eishockeyfans spät die Hoffnung. Stets kann ein Spiel kippen, und mit ihm die Stimmung auf den Rängen.

  
29.09.2016 08:29:26 [Zeit Online]
Champions League: Bayern und Gladbach unterliegen spanischen Teams
Sie können doch noch verlieren: Der FC Bayern unterliegt dem Vorjahresfinalisten Atlético Madrid. Borussia Mönchengladbach kann die Führung gegen Barça nicht verteidigen. Der FC Bayern München hat das zweite Vorrundenspiel in der Champions League verloren. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti unterlag bei Atlético Madrid mit 0:1. Der Belgier Yannick Carrasco sorgte mit seinem Treffer in der 35. Minute für eine verdiente erste Pflichtspielniederlage des deutschen Rekordmeisters.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Bücher, Fernsehen, Film, Musik (4)
  
29.09.2016 18:51:39 [Spiegel Online]
Disney-Klassiker: "Der König der Löwen" wird neu verfilmt
Der Zeichentrickfilm "Der König der Löwen" wird neu verfilmt. Das gab der Disney-Konzern bekannt. Als Regisseur ist Jon Favreau vorgesehen, der bereits vom Klassiker "Das Dschungelbuch" eine moderne Version inszeniert hatte. Disney teilte mit, die Produktion solle schnell realisiert werden, einen Starttermin nannte der Konzern aber nicht.

  
29.09.2016 17:26:29 [Ceiberweiber]
Angelina Jolie und die Flüchtlingskrise
Auf den ersten Blick ist die Trennung von Angelina Jolie und Brad Pitt nur für Menschen interessant, die das Leben von Stars verfolgen. Doch Pitt ist durch seine strenggläubigen Eltern geprägt, während Jolie eine Familie haben wollte, die mit drei eigenen und drei adoptierten Kindern auf der ganzen Welt zuhause ist. Als Jolie bei den Dreharbeiten zu „Lara Croft“ im Jahr 2001 Interesse für humanitäre Fragen entwickelte und sich an das UNHCR wandte, wurde sie UNHCR-Good Will Ambassador, später Sonderbotschafterin.

  
29.09.2016 13:36:17 [Junge Welt]
So läuft es halt
Probleme der Fiktionalisierung: »Snowden« von Oliver Stone. Hat Oliver Stone jemals einen richtig guten Film gemacht? Auffällig an »Snowden« ist seine enorme Abhängigkeit von jenem Dokumentarfilm von und mit den Leuten, die wirklich dabei waren, in den zehn Tagen im Juni 2013 in einem Hotelzimmer in Hongkong, als Edward Snowden seiner Entscheidung, sein bis dahin mehr oder minder klandestines professionelles Wissen mit der Öffentlichkeit zu teilen, die entsprechenden Taten folgen ließ.

  
29.09.2016 11:58:15 [Die Welt]
Kino „Findet Dorie“: Erinnert sich noch irgendwer an Nemo?
Eigentlich ist das ja eine Geschichte für Menschen mit einem Elefantengedächtnis. Dabei geht es im Folgenden eigentlich nur um Fische, vor allem um einen, der noch dazu ständig Zettel an die Seeanemonen heften müsste, weil er sich an nichts mehr erinnert, was vor, sagen wir, zehn Sekunden passiert ist. Das funktioniert ja leider im Korallenriff eher schlecht. Vor 13 Jahren schwamm ein Clownfisch namens Marlin, der mehr Angst vor den Tiefen und den Tieren der See hatte als unsereins vor dem Ende der Demokratie, einfach los, Tausende Kilometer durchs Meer. Und suchte Nemo, seinen einzigen Sohn, den die Menschen weggefischt und in ein australisches Ziertieraquarium gepfercht hatten.
 Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (1)
29.09.2016 12:06:47 [Trueten]
1. Oktober, Heidelberg: Gegen jede Form von Rassismus und Ausgrenzung
Demonstration am 1. Oktober 2016 in Heidelberg, 14 Uhr Hbf, Kundgebung 16 Uhr Uni-Platz. Am kommenden Samstag demonstrieren 50 baden-württembergische Organisationen aus unterschiedlichen politischen Zusammenhängen gemeinsam in Heidelberg für mehr demokratische Rechte. Die Demonstration wird kulturell von Mal Élevé von Irie Révoltés, Microphone Mafia, Anarchia Libertat aus Italien und dem Musiker Wonda Prince aus Mannheim unterstützt.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz


Staatsschulden pro Kopf in Deutschland

Goldcharts

Silbercharts

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading