Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (7)

US-Präsidentschaftswahl 2020 (1)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (3)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (5)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (3)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (2)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (7)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (7)

International (8)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (11)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (5)

Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (5)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (16)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (9)

Sport (10)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
03.12.2020 18:13:25 [VoltaireNet]
General Flynn, QAnon und die US-Wahlen
Die Begnadigung, die Präsident Trump seinem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater, General Michael Flynn, gewährt hat, ist offenbar eine Unterstützung für QAnon; Eine Gruppe, die mit ihm verbunden zu sein scheint. Ebenso scheint die Entlassung von Pentagon-Führern den Zielen von General Flynn zu folgen. Indem er General Michael Flynn seine aufsehenerregende Präsidenten-Begnadigung gewährt hat, hat Donald Trump Verwirrung gestiftet. Sicherlich wird dieser große Soldat angeklagt, weil er die Russiagate-Ermittler belogen hat (und nicht für andere Verbrechen, die er selbst begangen haben soll). Er versuchte, seinen Chef vor dem Eindringen der Justiz zu schützen. Wofür dieser ihm heute dankt.

  
03.12.2020 18:11:07 [QPress]
Christian und sein hochgradig wackeliger „DrOsten“
Christian Drosten ist und bleibt das Gesicht des SARS-COV-2 Virus. Zweifel an seiner Kompetenz sind weder erwünscht, noch erlaubt. Dessen ungeachtet gibt es immer noch Menschen, die genau das in Frage stellen. Seine Doktorarbeit ist bis heute nicht breitflächig zugänglich (verfügbar), um sich ein Urteil darüber zu erlauben, was an sich guter Standard ist. Darüber hinaus mehren sich wissenschaftliche Bedenken zu seinem PCR-Test, die selbigen nahezu ad absurdum führen.

  
03.12.2020 18:08:50 [Verfassungsblog]
Schutz bei Wehrdienstentzug für syrische Geflüchtete
Während bis Anfang 2016 nahezu alle Syrer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Flüchtlingsschutz erhielten, sinkt dieser Anteil seitdem dramatisch. Berücksichtigt man nur die materiellen Entscheidungen über individuelle Asylanträge, liegt der Anteil aktuell nur noch bei etwa fünf Prozent. Alle anderen Antragsstellenden erhalten nur den subsidiären Schutzstatus, mit teilweise starken Unterschieden in den Rechtsfolgen. Waren 2016 noch vier von fünf Aufstockungsklagen gegen diese Entscheidungspraxis erfolgreich, sankt diese Quote in den letzten Jahren ebenfalls kontinuierlich; aktuell liegt sie bei gut zehn Prozent.

  
03.12.2020 18:07:10 [Heise]
Bundesregierung untersagt Übernahme von Tech-Firma durch chinesischen Konzern
Die Bundesregierung hat die Übernahme eines deutschen Spezialunternehmens unter anderem für 5G-, Satelliten- und Radartechnik durch einen chinesischen Rüstungskonzern gestoppt. Das berichtete das Nachrichtenportal "ThePioneer" unter Berufung auf eine entsprechende Kabinettsvorlage. Diese lag der Deutschen Presse-Agentur ebenfalls vor. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte, das Bundeskabinett habe am Mittwoch eine Ermächtigung für eine Untersagung nach der Außenwirtschaftsverordnung beschlossen.

  
03.12.2020 18:04:58 [Telepolis]
Haben Facebook und Twitter unfreiwillig Nord Stream 2 gerettet?
Donald Trump will den neuen Verteidigungshaushalt mit den PEESCA-Sanktionsverschärfungen erst dann unterschreiben, wenn den Social-Media-Konzernen das Sektion-230-Privileg entzogen wird. Das russische Verlegeschiff Akademik Cherskiy, das Ende letzter Woche den Sassnitzer Hafen Mukran verließ, ist - anders als die ersten Kursdaten angaben - doch nicht in den russischen Teil des ehemaligen Ostpreußens gefahren, sondern kreuzt Vesselfinder zufolge jetzt östlich der dänischen Bornholm, an der die Nord-Stream-2-Pipeline vorbeiführen soll. In ihrer Nähe befinden sich die russischen Versorgungsschiffe Umka und Finval, die ebenfalls ihren Kurs änderten. Hinzu kommt ein drittes russisches Versorgungsschiff, die Katun.

  
03.12.2020 18:03:15 [RT Deutsch]
Die Linke duldet keine "Abweichler"
Der Vorgang sagt viel aus über den Zustand der Partei Die Linke. Worum geht es? In der Sache "nur" um ein Jugendzentrum, doch tatsächlich um sehr viel mehr. Lange hat die PDS und später Die Linke darum kämpfen müssen, von den (west-)deutschen Eliten in Politik und Medien anerkannt zu werden. Mühselig war das, schwer und nicht selten ungerecht. Und manchmal auch persönlich verletzend, was so respektable Persönlichkeiten wie beispielsweise Lothar Bisky aushalten mussten. Und dabei diese ewige Leier von der "SED-Nachfolgepartei", die von den sogenannten Qualitätsmedien seinerzeit bis zum Erbrechen vorgetragen wurde.

  
03.12.2020 18:01:50 [Junge Welt]
Trier: Amok und Idyll. Normalbürger im SUV
Im vorweihnachtlichen Trier raste am Dienstag ein Mann mit einem SUV durch die Fußgängerzone. Nach bisherigem Ermittlungsstand tötete er fünf Menschen und verletzte mehr als zehn weitere zum Teil schwer. Nach rund einem Kilometer gelang es der Polizei, den Fahrer zu stoppen und festzunehmen. Es soll sich um einen 51jährigen Deutschen aus dem Umland von Trier handeln. Der Mann sei alkoholisiert gewesen und soll die letzten Nächte in seinem Auto verbracht haben, hieß es aus Kreisen der Ermittler. Es klingt nach einem gutsituierten Mann, der durch irgendein Ereignis aus seiner gewohnten Ordnung katapultiert wurde und den Halt verloren hat. Er befand sich im freien Fall, den er offenbar nur noch durch eine Kata­strophe aufzuhalten vermochte.

  
03.12.2020 17:59:30 [Tagesschau]
AfD: Neuer Ärger mit einer Spende
Die AfD versucht offenbar mit Hochdruck, eine weitere empfindliche Strafzahlung der Bundestagsverwaltung abzuwenden. Das bestätigte Bundesschatzmeister Carsten Hütter WDR und NDR. Der Grund: Eine Erbschaft aus Baden-Württemberg könnte nicht ordnungsgemäß und nicht mit dem wahren Vermögenswert im Rechenschaftsbericht 2018 verbucht worden sein. Diese Vorwürfe führt jedenfalls der Bundesrechnungsprüfer der AfD in einer internen Mail an, die er am Dienstagabend an mehrere Parteivorstände versendet hat.

  
03.12.2020 17:57:56 [Neues Deutschland]
Angeklagt fürs Mitlaufen bei G 20-Protest
In Hamburg stehen erneut fünf junge Menschen vor Gericht. Sie sollen durch Demo-Teilnahme Gewalttaten »geistig« gebilligt haben. Vor dem Strafjustizgebäude haben sich bei Temperaturen um null Grad rund 70 Menschen versammelt. Auf Spruchbändern stehen Parolen wie »United we stand« oder »Staatstheater am Rondenbarg: Ein modernes Lügenmärchen«. Um die Vorkommnisse im Juli 2017 am Rondenbarg, einer Straße in einem Gewerbegebiet im Hamburger Nordwesten, wird es in den nächsten Monaten vor der Jugendkammer des Landgerichts der Hansestadt gehen. Der Prozess gegen fünf junge Menschen findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da die Betroffenen zur »Tatzeit« noch nicht volljährig waren.

  
03.12.2020 17:56:17 [TAZ]
Coronabonus im Bundestag
Der Ältestenrat des Bundestags hat für tausende Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten einen steuerfreien Coronabonus von bis zu 600 Euro beschlossen. Das Geld, das im Dezember ausbezahlt werden soll, diene der „Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise“, zitierte die „Augsburger Allgemeine“ am Donnerstag aus einem Schreiben von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) an die rund 4500 Mitarbeiter der insgesamt 709 Abgeordneten. Daruf folgte Bundesweite Entüsrung.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
03.12.2020 15:29:22 [NachDenkSeiten]
Auf Wolke 365: Die Schulcloud von Microsoft
Interview: Herr Lankau, in Baden-Württemberg startet demnächst ein Pilotprojekt an 20 bis 30 Schulen, mit dem die Einbindung des Microsoft-Officeprogramms 365 in eine im Aufbau befindliche digitale Bildungsplattform erprobt wird. Der Vorgang sorgt für allerhand Aufregung bei Daten- und Verbraucherschützern, Informatikern sowie Lehrer-, Eltern- und Schülerverbänden. Was bereitet den Kritikern Sorge? Kritisiert wird zum Beispiel die Abhängigkeit von kommerziellen IT-Anbietern, statt weiter mit OpenSource-Lösungen zu arbeiten. Es gibt angesichts des US-amerikanischen CLOUD Act europaweit massive datenschutzrechtliche Bedenken gegen MS 365 und andere US-Software.

  
03.12.2020 12:24:17 [Brave New Europe]
Proud Fascists of the Spanish Army’s Officers Corp
Seventy three retired military officers have sent a letter to King Felipe of Spain warning him that Spain’s “social-communist government”, the current coalition of the Social Democrats and Podemos, was a threat to national unity and is supported by groups that favour terrorists and secession. The generals and colonels argue that Spain is in “deterioration” with a serious risk to “national cohesion . . . in its political, economic and social aspects,” blaming “the social-communist government” for risking “the decomposition of national unity”. It follows reports that a similar warning sent to him by senior retired air force officers .

  
03.12.2020 12:03:39 [Pro Asyl]
Gefährliche Debatte über Abschiebungsstopp nach Syrien
Die Wochen vor einer Innenministerkonferenz gleichen mittlerweile einer Episode aus »Täglich grüßt das Murmeltier«. Mit Sicherheit kann man davon ausgehen, dass einige Tage vor Beginn der Konferenz der eine oder andere Innenminister darauf drängt, den bestehenden Abschiebungsstopp aufzuweichen. Dieses Mal hat sich Bundesinnenminister Seehofer zu Wort gemeldet und eben dies gefordert. Besonders entlarvend: Der neue Lagebericht, den die Innenminister und –senatoren mittlerweile halbjährig vom Auswärtigen Amt verlangen, liegt noch nicht einmal vor. Damit wird besonders deutlich: Bundesinnenminister Seehofer geht es nicht um die Lage vor Ort, sondern um ein politisches Signal nach Rechts.

  
03.12.2020 09:36:36 [Abgeordnetenwatch]
Wie wirkt abgeordnetenwatch.de auf den Bundestag?
Anfragen, Gesetzentwürfe, Plenarprotokolle: In mehr als 60 offiziellen Drucksachen des Bundestages wird abgeordnetenwatch.de erwähnt. Schaut man sich die Parlamentsdokumente genauer an, offenbaren sich unterschiedliche Wege, wie abgeordnetenwatch.de auf die Arbeit im Bundestag wirkt. Die parlamentarische Anfrage, die die Linksfraktion am 9. Oktober 2020 an die Bundesregierung richtete, handelte zwar von den „Lobbykontakten deutscher Botschaften“. Doch am Ende ging es auch hier wieder einmal um das Skandalunternehmen Wirecard. Recherchen von abgeordnetenwatch.de hätten ergeben, so die Linksfraktion, dass sich die Lobbyfirma des früheren Verteidigungsministers Karl-Theodor zu Guttenberg beim deutschen Botschafter in Peking für Wirecard eingesetzt habe.

  
02.12.2020 19:40:50 [Aktuelle Sozialpolitik]
Das AfD-Rentenkonzept
Ist die große Leerstelle der AfD bei der Rentenfrage jetzt mit Antworten beseitigt worden? Und ist der national-soziale Rententiger als Bettvorleger gelandet? Nach mittlerweile mehrjähriger Verzögerung hat die AfD ihren Parteitag zur Positionierung in der Sozialpolitik nun endlich und passend zur Zeit mit der Auflage, das Thema unter Mund-Nase-Schutz verhandeln zu müssen, im nordrhein-westfälischen Kalkar abgehalten. Mehrmals war der verschoben worden – Björn Höcke hatte einen Sonderparteitag zur Sozialpolitik bereits vor zwei Jahren auf dem Bundesparteitag in Augsburg beantragt und zugestanden bekommen. Der Bedarf war und ist mehr als offensichtlich.

  
02.12.2020 19:28:39 [RT Deutsch]
Israels Geschenk an Joe Biden: Ein Krieg gegen Iran
Die Ermordung von Irans Top-Nuklearwissenschaftler ist ein Kniff Israels, um den wohl neugewählten US-Präsidenten dazu zu zwingen, der Diplomatie zu entsagen und gegen Irans nukleare Ambitionen militärische Maßnahmen zu ergreifen. Welche Wahl wird er treffen? Mohsen Fachrisadeh war der stets im Schatten gebliebene Vater des iranischen Atomprogramms. Allein schon seine Existenz – geschweige denn seine Arbeit – wurde seitens Iran kaum zugegeben. Als Brigadegeneral des Kommandos der Iranischen Revolutionsgarde war Fachrisadeh an den wissenschaftlichen Aspekten der nationalen Sicherheit Irans beteiligt und leitete schließlich das Forschungszentrum für Physik.
 Aktuelle Themen (7)
  
03.12.2020 18:04:58 [Telepolis]
Haben Facebook und Twitter unfreiwillig Nord Stream 2 gerettet?
Donald Trump will den neuen Verteidigungshaushalt mit den PEESCA-Sanktionsverschärfungen erst dann unterschreiben, wenn den Social-Media-Konzernen das Sektion-230-Privileg entzogen wird. Das russische Verlegeschiff Akademik Cherskiy, das Ende letzter Woche den Sassnitzer Hafen Mukran verließ, ist - anders als die ersten Kursdaten angaben - doch nicht in den russischen Teil des ehemaligen Ostpreußens gefahren, sondern kreuzt Vesselfinder zufolge jetzt östlich der dänischen Bornholm, an der die Nord-Stream-2-Pipeline vorbeiführen soll. In ihrer Nähe befinden sich die russischen Versorgungsschiffe Umka und Finval, die ebenfalls ihren Kurs änderten. Hinzu kommt ein drittes russisches Versorgungsschiff, die Katun.

  
03.12.2020 17:56:17 [TAZ]
Coronabonus im Bundestag
Der Ältestenrat des Bundestags hat für tausende Mitarbeiter von Bundestagsabgeordneten einen steuerfreien Coronabonus von bis zu 600 Euro beschlossen. Das Geld, das im Dezember ausbezahlt werden soll, diene der „Abmilderung der zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Krise“, zitierte die „Augsburger Allgemeine“ am Donnerstag aus einem Schreiben von Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) an die rund 4500 Mitarbeiter der insgesamt 709 Abgeordneten. Daruf folgte Bundesweite Entüsrung.

  
03.12.2020 15:33:33 [German Foreign Policy]
Das nächste Jahrzehnt der NATO
Die NATO soll ihre innere Geschlossenheit stärken und sich mit neuen Schritten gegen Russland und China in Stellung bringen. Dies fordert ein Bericht ("NATO 2030"), den das Militärbündnis anlässlich seines gestern zu Ende gegangenen Außenministertreffens offiziell vorgelegt hat. Demnach soll zukünftig ein Veto gegen unliebsame Bündnisbeschlüsse erschwert werden; zugleich müsse die Allianz die Kooperation mit Staaten an den Grenzen zu Russland und im regionalen Umfeld Chinas intensivieren. Der Bericht war im vergangenen Dezember in Auftrag gegeben worden, um offen eskalierende Differenzen innerhalb der Allianz zu kitten, die Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zuvor in einer pointierten Formulierung ("Hirntod der NATO") angeprangert hatte.

  
03.12.2020 12:13:04 [Telepolis]
Nordatlantikpakt entdeckt Pazifik
Am Dienstag und Mittwoch debattierten die Außenminister der 30 NATO-Mitgliedsländer über Video. Ein Thema der virtuellen Konferenz war der Abzug der NATO-Truppen aus Afghanistan nach dem zwischen Donald Trumps Afghanistan-Sondergesandten Zalmay Khalilzad und dem Taliban-Vertreter Mullah Abdul Ghani Baradar geschlossenen Vertrag, in dem die Deobandi-Dschihadisten eine Bekämpfung des IS garantieren und versprechen, sich von ihrem ehemaligen Verbündeten al-Qaida fernzuhalten. Hier scheint man sich darauf geeinigt zu haben, das Thema auf den Februar zu vertagen, wenn der in Washington erwartete Personalwechsel über die Bühne gegangen ist.

  
03.12.2020 12:06:59 [Tichys Einblick]
Der Magdeburger Zirkus spielt die Nummer von Gut und Böse
Der schmale Grat zwischen Gut und Böse ist nur 86 Cent breit. Die regierenden Parteien haben die Frage der Rundfunkgebühren-Erhöhung durch ihre Fixierung auf die AfD zu einer Zirkusveranstaltung gemacht, in der nicht Argumente zählen, sondern die Show und Zaubertricks. Der Sachverhalt ist kurz erzählt: Der Landtag von Sachsen-Anhalt ist das letzte der 16 Länder-Parlamente, das der Rundfunkgebührenerhöhung noch zustimmen soll. Es ist ein kleines Land, dieses Sachsen-Anhalt. Sein Landeshaushalt beträgt rund 12 Milliarden Euro, der Etat der Rundfunkanstalten knapp 9 Milliarden. So viel zu den Größenverhältnissen.

  
03.12.2020 12:05:41 [Tagesschau]
Wirecard-Skandal: Folgen für die Prüfer
Hat die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft EY im Fall Wirecard versagt? Die zuständige Aufsichtsstelle erhebt in einer Strafanzeige schwere Vorwürfe gegen drei Abschlussprüfer. Die Abschlussprüferaufsichtsstelle (APAS) hat mehrere namentlich benannte EY-Prüfer von Wirecard Ende September bei der Generalstaatsanwaltschaft Berlin angezeigt. Der Vorwurf: Die langjährigen Abschlussprüfer des inzwischen insolventen Dax-Konzerns könnten in den Jahren 2016 bis 2020 gegen ihre berufsrechtlichen Pflichten verstoßen haben. Möglicherweise seien "Straftaten im Zusammenhang mit der Berufsausübung" begangen worden, heißt es in dem 28-seitigen Schreiben das WDR, NDR und SZ vorliegt.

  
03.12.2020 09:50:32 [Junge Welt]
Staatsapparat: Braune Waffentester
Rechte Netzwerke wohin das Auge blickt – jetzt offenbar auch im Beschaffungsamt der Bundeswehr. Die Geheimdienstler des Militärischen Abschirmdienstes (MAD) haben mehrere Mitarbeiter der Ulmer Regionalstelle der Abteilung »Zentrum für technisches Qualitätsmanagement« im Visier. Sie sind mutmaßlich Anhänger der sogenannten Reichsbürgerbewegung. Der Hauptverdächtige wurde am Mittwoch tot aufgefunden, wie der SWR berichtete. Dem Sender sei »aus Sicherheitskreisen« bestätigt worden, dass sich der Mann in der Nähe seines Wohnorts in Bayern mit einer Schusswaffe verletzt habe und vor einem Krankenhaus verstorben sei. Das Bundesverteidigungsministerium bestätigte laut dem Journalisten Thomas Wiegold kurz darauf den Tod des zivilen Mitarbeiters. Es habe von Suizid gesprochen.
 US-Präsidentschaftswahl 2020 (1)
  
03.12.2020 16:39:34 [ScienceFiles]
Die tägliche Lüge zur US-Wahl
Personen, die nicht in der Lage sind, ihre Überzeugungssysteme an sich wandelnde Umwelten anzupassen, sind mit dem Feminismus (wieder) aufgetaucht – wieder deshalb, weil es sich einfach nur um eine andere Spielart von Sozialismus/Kommunismus handelt. Das ideologische Dogma, es überschreibt die Wirklichkeit, nicht wirklich, aber in den Hirnen dieser Personen, die sich dadurch auszeichnen, keinerlei Anpassungsleistung an vom Dogma abweichende Informationen aus der Realität vornehmen zu können. Alles, was falsifizierende Fakten bei ihnen auslösen ist, dass sie noch fester an ihrem Dogma kleben als zuvor, es noch verbissener gegen die Realität verteidigen.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)
  
03.12.2020 16:43:55 [Brave New Europe]
A Credit Crash Ahead?
The pandemic global slump of 2020 is different from previous slumps in capitalism. The boom and slump cycle in capitalist production and investment is often triggered by a financial crash, either in the banking system (as in the Great Recession of 2008-9) or in the ‘fictitious capital’ world of stocks and bonds (as in 1929 or 2001). Of course, the underlying cause of regular and recurring slumps lies in the movements in the profitability of capital, as has been discussed ad nauseam in this blog. This is the ‘ultimate’ cause. But ‘proximate’ causes can differ. And they are not always ‘financial’ in origin. The first simultaneous international post-war global slump of 1974-5 was triggered by a sharp rise in oil prices following the Arab-Israeli war; and the double-dip recession of 1980-2 had similar origins.

  
03.12.2020 16:36:21 [Junge Welt]
Monetäre Dominanz: Aus Libra wird Diem
Der Übergang vom Bargeld zu digitalen Zahlungsmitteln wird von bedeutenden Zentralbanken seit längerem betrieben. Je größer der Markt für die Elektromoneten wird, desto wichtiger scheint seine Beherrschung im geopolitischen Kräftemessen. Die Mitte 2019 vorgestellte Facebook-Kunstwährung schickt sich nun unter neuem Label an, eine bedeutende Rolle zu spielen. Bislang lief das weltweit von vielen Regierungen und Regulierungsbehörden scharf kritisierte Projekt des US-Internetkonzerns unter dem Namen Libra. Am Dienstag wurde die Umbenennung in Diem verkündet. Man verfolge weiterhin die Mission, »ein sicheres und konformes Zahlungssystem aufzubauen«, heißt es in einer entsprechenden Mitteilung.

  
03.12.2020 15:15:32 [Tagesschau]
Friedrich Merz und BlackRock: Plötzlich alles grün?
Friedrich Merz, Anwärter für den CDU-Vorsitz, lobt seinen früheren Arbeitgeber BlackRock als nachhaltig. Recherchen zeigen: Der Finanzkonzern investiert Milliarden in klimaschädliche Geschäfte. Im Januar 2020 verkündete BlackRock-Chef Larry Fink eine Zeitenwende. Nachhaltigkeit sei künftig zentraler Teil der Anlagestrategie des Unternehmens. Ein wichtiges Signal, sagen selbst Kritiker des Konzerns. Denn BlackRock ist ein Gigant der globalen Finanzindustrie, verwaltet nach eigenen Angaben inzwischen 7,8 Billionen US-Dollar, mehr als doppelt so viel wie das deutsche Bruttoinlandsprodukt.

  
03.12.2020 09:33:18 [Süddeutsche Zeitung]
Wirecard-Skandal: Zu dumm zum Fälschen
Ein verräterisches Datum trug dazu bei, dass alles aufflog. Manchmal sind es die kleinen Dinge des Lebens, die einen großen Schwindel auffliegen lassen: ein Schreibfehler, eine schlechte Ausrede - oder schlicht ein falsches Datum. Am 18. März 2020 wollte die Wirtschaftsprüfgesellschaft EY von der philippinischen Bank BDO wissen, was es mit vermeintlichen Treuhandkonten auf sich habe, auf denen Hunderte von Millionen Euro des deutschen Finanzkonzerns Wirecard liegen sollten. Ende März, knapp zwei Wochen später, erhielt EY per Kurier von der BDO eine schriftliche Bestätigung: Die Treuhandkonten und das Geld, mehr als 1,1 Milliarden Euro, seien vorhanden.

  
03.12.2020 07:22:04 [Brave New Europe]
Wage Inequality and Income Inequality
I recently wrote in anticipation of the arguments I will make in my forthcoming book that the period 1970-2000 was extraordinarily barren in Western economic studies of inequality. It was similarly empty as regards inequality studies in communist economies. Only in Latin America was the situation different. Some people objected to this by pointing to a significant number of wage inequalities papers produced in the US and elsewhere. There are indeed many of them. There is also a very successful book by Claudia Goldin and Lawrence Katz “The race between education and technology” that takes its cue from Tinbergen’s 1970s writing on the education premium and his expectation that the premium to college education would go down to zero due to a high supply of university-educated people.

03.12.2020 07:01:47 [Ökonomenstimme]
Die Wiedergeburt der ostdeutschen Industrie
Ostdeutschland entwickelt sich rasch zum europäischen Zentrum künftiger Elektromobilität. VW produziert seinen ID.3 in Zwickau und Dresden. BMW fertigt seinen i3 in Leipzig, während das chinesische Unternehmen CATL Fahrzeugbatterien für BMW in einem Werk in Thüringen in der Nähe von Erfurt produzieren wird. Ein weiteres chinesisches Unternehmen, Farasis Energy, wird in Sachsen-Anhalt Batterien für Mercedes-Benz herstellen. Und darüber hinaus hat Tesla im vergangenen Jahr Pläne zur Herstellung von Elektroautos und Akkus in einer neuen „Gigafabrik“ in Brandenburg angekündigt. Warum zieht es all diese Unternehmen nach Ostdeutschland – und warum gerade jetzt?

  
02.12.2020 19:31:21 [Heise]
EZB sieht Bedeutung von Schein und Münze schwinden
"Kontaktloses Bezahlen boomt", "Krisengewinner Girocard" – gemessen an mancher Überschrift des Corona-Jahres 2020 scheint die Bedeutung von Bargeld zu schrumpfen. Doch ändert die Krise das Bezahlverhalten der Menschen in Europa wirklich grundlegend – vor allem das der Bargeld bevorzugenden Deutschen? Neueste Zahlen der Europäischen Zentralbank (EZB) bestätigen einen langjährigen Trend: Bereits im Jahr vor der Corona-Krise verlor Bargeld für Verbraucher weiter an Bedeutung. Zwar sind Scheine und Münzen demnach weiterhin das beliebteste Zahlungsmittel für kleinere Beträge an der Ladenkasse. Die Nutzung von Karten jedoch nimmt zu.

  
02.12.2020 19:18:31 [The Blog Cat]
Die geheime Agenda von Weltbank und IWF
Die Weltbank und der Internationale Währungsfonds (IWF) arbeiten Hand in Hand – reibungslos. Sie leihen nicht nur regelmäßig riesige Geldsummen an Horrorregime auf der ganzen Welt, sondern erpressen arme Nationen auch, drakonische Bedingungen zu akzeptieren, die vom Westen auferlegt werden. Mit anderen Worten: Die Weltbank und der IWF machen sich der grausamsten Menschenrechtsverletzungen schuldig. Das kann man nicht erkennen, wenn man über dem Eingang der Weltbank den edlen Satz liest: "Unser Traum ist eine Welt frei von Armut". Zu dieser Heuchelei kann ich nur hinzufügen: "...und wir sorgen dafür, dass es nur ein Traum bleibt“.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (3)
  
03.12.2020 16:30:03 [Infosperber]
Keine Angst vor sozialen Netzwerken
Pessimisten bezeichnen Facebook und Co. als Reiche der Finsternis. Doch sie bescherten uns mehr Vielfalt und Freiheit. Josef Joffe, Herausgeber der «Zeit», hat dieser Tage in der «NZZ» einen verwirrenden Artikel über die sozialen Netzwerke geschrieben. Das wäre kein Grund für eine Nachricht. Doch in seinem Text formuliert er Gedanken, welche manche Journalisten ventilieren, wenn sie sich mit den neuen Medienverhältnissen befassen. Es sind Reflexionen einer von Abstiegsängsten geprägten Branche, welche die Kontrolle über die Kommunikationswelt verloren hat und welche gleichzeitig mit schweren Finanzierungsproblemen konfrontiert ist. Entsprechend gereizt reagieren Medienvertreter auf die Aufsteiger aus dem Technologiesektor.

  
03.12.2020 15:17:20 [Übermedien]
Nach Wien und Trier: Meiden Sie diese Sender!
Ehrlich gesagt: Ich kann es nicht mehr sehen. Ich müsste es auch nicht mehr sehen, weil ich ohnehin weiß, was passiert: immer dasselbe. Jedes Mal. Und jedes Mal wird darüber diskutiert, dass das so nicht geht. Dass das kein Journalismus ist, sondern gefährlich, abstoßend. Und dann passiert es wieder. Immer, wenn etwas geschieht wie am Dienstag in Trier, dauert es nicht lange, bis die ersten Fernsehsender live auf Sendung gehen. Irgendwer findet sich ja schon, der nur darauf wartet, sein Gesicht in eine Kamera zu halten. Die Körper der Toten sind noch nicht kalt, aber irgendwelche Experten haben schon vermeintliche Antworten. Die dann eilig von Live-Sendern verbreitet werden.

  
03.12.2020 12:17:41 [RT Deutsch]
EU-Kommission will Sanktionsmöglichkeit wegen angeblicher Desinformation einführen
Angeblich plant die "Europäische Kommission" (EU-Kommission) vorzuschlagen, dass Sanktionen gegen solche "ausländischen Akteure" beschlossen werden können, denen die Europäische Union (EU) vorwirft, Desinformation zu verbreiten. So stehe im sogenannten "Europäischen Demokratie-Aktionsplan", den die EU-Kommission als supranationales Organ der Exekutive der EU am Mittwoch vorstellen möchte, dass künftig die EU alle ihr zur Verfügung stehenden "Werkzeuge" systematischer nutzen müsse, um "ausländische Einmischung und Beeinflussungsoperationen" abzuwehren.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (5)
  
03.12.2020 18:07:10 [Heise]
Bundesregierung untersagt Übernahme von Tech-Firma durch chinesischen Konzern
Die Bundesregierung hat die Übernahme eines deutschen Spezialunternehmens unter anderem für 5G-, Satelliten- und Radartechnik durch einen chinesischen Rüstungskonzern gestoppt. Das berichtete das Nachrichtenportal "ThePioneer" unter Berufung auf eine entsprechende Kabinettsvorlage. Diese lag der Deutschen Presse-Agentur ebenfalls vor. Das Bundeswirtschaftsministerium erklärte, das Bundeskabinett habe am Mittwoch eine Ermächtigung für eine Untersagung nach der Außenwirtschaftsverordnung beschlossen.

  
03.12.2020 16:34:57 [Süddeutsche Zeitung]
Lobbyismus: Fleißiger Schwabe
Kein früherer EU-Kommissar hat so viele Jobs wie Günther Oettinger. Daran gibt es Kritik. Die Liste umfasst 21 Namen. Bei einem stehen die meisten Einträge, mit Abstand: Günther Oettinger, ehemaliger Ministerpräsident Baden-Württembergs und bis vor einem Jahr EU-Kommissar. Der grüne Europaabgeordnete Daniel Freund hat zusammengestellt, welchen Tätigkeiten die Mitglieder der EU-Kommission von Jean-Claude Juncker heute nachgehen. Und niemand hat so viele Jobs übernommen wie der inzwischen 67-jährige Oettinger - insgesamt 13, und bald könnte noch einer hinzukommen.

  
03.12.2020 13:37:31 [Golem]
Vodafone verliert im Streit um fingierten Vertragsabschluss
Die Verbraucherzentrale Hamburg hat Vodafone auf Unterlassung verklagt und damit Erfolg gehabt. Das Landgericht München I hat geurteilt, dass Vodafone Kabel Deutschland im Namen von Kunden keine Verträge mehr abschließen darf, ohne dass eine Bestellung dafür vorliegt. Wie die Verbraucherzentrale Hamburg mitteilt, wurde das Urteil am 3. November 2020 gefällt, es trägt das Aktenzeichen 1 HK O 14157/19. Falls Vodafone dagegen verstößt, droht dem Unternehmen ein Ordnungsgeld von bis zu 250.000 Euro.

  
03.12.2020 13:35:56 [Netzpolitik]
US-Bundesbehörde wirft Google Überwachung von protestierenden Mitarbeitern vor
Google hat gegen das US-amerikanische Arbeitsrecht verstoßen, als es Arbeitnehmer überwachte und entließ, die Proteste organisierten. Dies geht aus einer Beschwerde des National Labor Relations Board (NLRB) hervor, einer unabhängigen Bundesbehörde in den USA zum Schutz von Arbeitnehmerrechten. Die Beschwerde geht auf zwei gekündigte Mitarbeiter zurück, die mit Hilfe der Gewerkschaft Communications Workers of America eine Klage bei der der NLRB einreichten, berichtet der Guardian.

  
02.12.2020 19:23:11 [TAZ]
Shell wegen Klimakrise vor Gericht
Am Dienstag begann in Den Haag ein besonderer Gerichtsprozess: Auf der Anklagebank sitzt der britisch-niederländische Ölkonzern Shell. Geklagt hat Milieudefensie, also die niederländische Sparte von Friends of the Earth, gemeinsam mit weiteren Umweltgruppen. Der Vorwurf: Shell verschleppe den Ausstieg aus der Verbrennung fossiler Kraftstoffe und verstoße so gegen das Gesetz. Dass Konzerne für ihre Umweltverschmutzung verklagt werden, ist erst mal nicht außergewöhnlich. Meist geht es aber darum, ob Betroffene Entschädigungen bekommen und in welcher Höhe. Nicht so in diesem Fall: Hier wird verhandelt, ob Shell seine Treibhausgas­emissionen gerichtlich verordnet senken muss.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (3)
  
03.12.2020 16:48:12 [Netzpolitik]
Fünf Jahre Kampf gegen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
Die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten wollen ihre Polizeien und Geheimdienste befähigen, Ende-zu-Ende-verschlüsselte Kommunikation zu umgehen oder mit technischen Werkzeugen auszuhebeln. Ein Rückblick: Zahlreiche Organe, Agenturen, „Expertengruppen“ oder andere Initiativen befassen sich auf EU-Ebene damit, wie Behörden auf verschlüsselte Kommunikation zugreifen können. Die Betrachtung der vergangenen fünf Jahre verdeutlicht, wer sich für den neuen Kryptokrieg besonders ins Zeug gelegt hat. In dessen Windschatten entwickelt Europol außerdem neue Fähigkeiten zur Nutzung von Trojanern und zum Knacken verschlüsselter Datenträger.

  
03.12.2020 15:25:48 [Netzpolitik]
Mundschutz hilft nicht mehr gegen Gesichtserkennung
Gesichtserkennung wird immer genauer, auch wenn die Überwachten einen Mundschutz tragen. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Dienstag veröffentlichte Untersuchung des US National Institute of Standards and Technology (NIST), die 152 unterschiedliche Gesichtserkennungsalgorithmen geprüft hat. Noch im Juli hatte die Vorgänger-Studie herausgefunden, dass selbst die besten der untersuchten Gesichtserkennungsalgorithmen nicht gut mit maskierten Gesichtern zurecht kamen. Die Fehlerrate gegenüber den maskenlosen Bildern lag bei Tragen einer Maske zwischen fünf und 50 Prozent.

  
03.12.2020 13:32:52 [Netzpolitik]
Microsoft Office 365: Überwachung soll beschränkt werden
Nach einer Welle an Protest hat Microsoft Änderungen der Analyse-Tools von Office 365 angekündigt. Im Zuge einer sogenannten Produktivitätsbewertung konnten Manager seit Anfang November ablesen, in welchem Ausmaß einzelne Angestellte Microsoft-Dienste wie E-Mail, Chat oder Teams nutzen. Künftig sollen keine Daten mehr zu individuellen Nutzern ausgelesen werden können. Die geänderten Funktionen betreffen allerdings nur einen Teil der von Datenschützern kritisierten Palette der Überwachungswerkzeuge. Am vergangenen Dienstag hatte ein Twitter-Thread des österreichischen Forschers und Datenschützers Wolfie Christl eine Lawine an Kritik losgetreten.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (2)
  
03.12.2020 12:22:16 [Telepolis]
NATO-Markenkern Großmachtkonkurrenz
Die "Hirntot"-Gruppe legt ihren Bericht NATO 2030 vor. Im Zangengriff zwischen US-Präsident Donald Trump und Frankreichs Premier Emmanuel Macron hat es die NATO in den letzten Jahren schwer gebeutelt. Trump machte aus seiner Geringschätzung des Bündnisses und der Verbündeten ohnehin keinen Hehl, doch richtige Schockwirkung entfalteten dann im November letzten Jahres Aussagen von Macron, die allgemein als ernstzunehmendes Krisensymptom gewertet wurden. Alarmiert war augenscheinlich auch NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, der dies zum Anlass nahm, eine Expertengruppe damit zu beauftragen, Vorschläge für eine Re-Vitalisierung des Bündnisses auszuarbeiten.

  
03.12.2020 09:46:31 [RT Deutsch]
Schoigu über Kramp-Karrenbauers Appell: "Rede einer Grundschülerin"
Mehrere russische Politiker und Amtsträger haben die Worte der deutschen Verteidigungsministerin bereits kommentiert, wonach mit Russland "aus einer Position der Stärke heraus" verhandelt werden solle. Nun bezog ihr russischer Kollege Sergei Schoigu hierzu Stellung. Bundesverteidigungsministerin und CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer sprach bei einer Fragerunde der Regierung im Deutschen Bundestag am 25. November über die Modernisierung der Armee, die europäische Sicherheitspolitik und das Verhältnis zu den USA. Russland sprach sie gleich zweimal an. Zunächst erwähnte sie "Bedrohungen in unserer Nachbarschaft" und erklärte, wie mit ihnen umzugehen sei.
 Deutschland (7)
  
03.12.2020 18:03:15 [RT Deutsch]
Die Linke duldet keine "Abweichler"
Der Vorgang sagt viel aus über den Zustand der Partei Die Linke. Worum geht es? In der Sache "nur" um ein Jugendzentrum, doch tatsächlich um sehr viel mehr. Lange hat die PDS und später Die Linke darum kämpfen müssen, von den (west-)deutschen Eliten in Politik und Medien anerkannt zu werden. Mühselig war das, schwer und nicht selten ungerecht. Und manchmal auch persönlich verletzend, was so respektable Persönlichkeiten wie beispielsweise Lothar Bisky aushalten mussten. Und dabei diese ewige Leier von der "SED-Nachfolgepartei", die von den sogenannten Qualitätsmedien seinerzeit bis zum Erbrechen vorgetragen wurde.

  
03.12.2020 18:01:50 [Junge Welt]
Trier: Amok und Idyll. Normalbürger im SUV
Im vorweihnachtlichen Trier raste am Dienstag ein Mann mit einem SUV durch die Fußgängerzone. Nach bisherigem Ermittlungsstand tötete er fünf Menschen und verletzte mehr als zehn weitere zum Teil schwer. Nach rund einem Kilometer gelang es der Polizei, den Fahrer zu stoppen und festzunehmen. Es soll sich um einen 51jährigen Deutschen aus dem Umland von Trier handeln. Der Mann sei alkoholisiert gewesen und soll die letzten Nächte in seinem Auto verbracht haben, hieß es aus Kreisen der Ermittler. Es klingt nach einem gutsituierten Mann, der durch irgendein Ereignis aus seiner gewohnten Ordnung katapultiert wurde und den Halt verloren hat. Er befand sich im freien Fall, den er offenbar nur noch durch eine Kata­strophe aufzuhalten vermochte.

  
03.12.2020 17:57:56 [Neues Deutschland]
Angeklagt fürs Mitlaufen bei G 20-Protest
In Hamburg stehen erneut fünf junge Menschen vor Gericht. Sie sollen durch Demo-Teilnahme Gewalttaten »geistig« gebilligt haben. Vor dem Strafjustizgebäude haben sich bei Temperaturen um null Grad rund 70 Menschen versammelt. Auf Spruchbändern stehen Parolen wie »United we stand« oder »Staatstheater am Rondenbarg: Ein modernes Lügenmärchen«. Um die Vorkommnisse im Juli 2017 am Rondenbarg, einer Straße in einem Gewerbegebiet im Hamburger Nordwesten, wird es in den nächsten Monaten vor der Jugendkammer des Landgerichts der Hansestadt gehen. Der Prozess gegen fünf junge Menschen findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da die Betroffenen zur »Tatzeit« noch nicht volljährig waren.

  
03.12.2020 13:40:50 [Junge Welt]
ÖPP mit neuem Rahmen: Kabinett pflegt Neusprech
Bundesregierung winkt Gefälligkeitsbericht zu öffentlich-privaten Partnerschaften durch. Kritiker: Papier ist »eine Farce«. Vorsicht Realsatire! »Ohne Aussprache« segnete am Mittwoch morgen das Bundeskabinett den »Entwurf eines Berichts der Bundesregierung über ÖPP-Projekte im Betrieb« ab. Der Tenor des Papiers, das junge Welt vorliegt: Öffentlich-private Partnerschaften sind einfach prima. Mit ihnen baut es sich schneller, effektiver, transparenter und vor allem günstiger. Bezogen auf den Fernstraßenbau stellt das zuständige Bundesverkehrsministerium (BMVI) fest, dass sich die erwarteten Wirtschaftlichkeitsvorteile »bei einer projektübergreifenden Gesamtbetrachtung weitgehend bestätigt haben«. Das macht Lust auf mehr.

  
03.12.2020 12:14:35 [Junge Welt]
YPG- und YPJ-Fahnen: Strafverfolgung beendet
Schlappe für Erdogan und Seehofer: Bayerisches Oberstes Landesgericht beendet Justizfarce um kurdische Fahnen im Freistaat. Mit seinem richtungsweisenden Urteil in einem Revisionsverfahren hat das Bayerische Oberste Landesgericht am Mittwoch einen Schlusspunkt gesetzt hinter die exzessive Verfolgung von Menschen, die öffentlich Symbole der syrisch-kurdischen Volks- und Frauenverteidigungseinheiten YPG und YPJ zeigen. Der Aktivist Kemal G. hatte einen Strafbefehl in Höhe von 2.400 Euro (60 Tagessätze) erhalten, weil er im Februar 2018 in München mit einer Fahne der syrisch-kurdischen Frauenverteidigungseinheiten YPJ gegen den Einmarsch der türkischen Armee in den syrisch-kurdischen Kanton ­Afrin demonstriert hatte.

  
03.12.2020 07:14:45 [Junge Welt]
Wille und Wahn: Trierer Amokfahrt fordert fünf Tote
Ausländer und Menschen »mit Migrationshintergrund« sind in der BRD auf ganz unverschämte Weise privilegiert: Sie können nicht psychisch erkranken. Als eingeborener Deutscher hingegen ist es andersherum kaum möglich, dem Stigma des Wahns zu entgehen, wenn man ein Verbrechen begangen hat. Unglaublich? Nicht, wenn man Polizisten und Boulevardjournalisten als Fachleute zu Wort kommen lässt. Denn folgendes spielt sich ab, wenn es zu aufsehenerregenden Taten ohne erkennbaren kriminellen Hintersinn kommt. Ist der Verdächtige Deutscher und obendrein ohne »Hintergrund«, dann ergeben sich – wie bei der Amokfahrt, die am Dienstag in der Fußgängerzone von Trier begangen wurde – »keinerlei Hinweise auf politische oder religiöse Motive«.

  
03.12.2020 07:06:39 [Deliberation Daily]
Die Iden des Merz
Es ist alles, aber kein ausgeschlossenes Szenario, dass Friedrich Merz die CDU in die kommende Bundestagswahl 2021 führen wird. Minimal unwahrscheinlicher, aber eng verknüpft, ist seine zukünftige Kanzlerschaft. Grund genug für uns, sich etwas näher mit dem Mann zu beschäftigen, der 2018 wie ein Phönix aus der Asche aus der politischen Rente trat und die Herzen der CDU-Parteibasis im Sturm eroberte. Wer ist dieser Mann, was macht seine Anziehungskraft für seine Anhänger aus, woher kommt sein Erfolg und was bedeutet er für die Republik im kommenden Superwahljahr 2021?
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (7)
  
03.12.2020 16:33:08 [Zeit Online]
Flüchtlingskrise auf den Kanaren: Gestrandet im neuen Moria
Hohe Wellen, starke Strömungen: Trotz vieler Gefahren versuchen Tausende Flüchtlinge, auf die Kanaren zu gelangen. Vor Ort fühlt man sich überfordert und alleingelassen. Die Gesichter der Flüchtlingskrise auf den Kanaren sieht man nur aus der Ferne. Die Hafenmole Arguineguín in Mogán im Süden Gran Canarias ist mit gelben Plastikgittern abgesperrt, weiträumig, wegen der Corona-Regelungen. Im Innern des gerade mal 3.600 Quadratmeter großen Areals drängen die Menschen sich dagegen dicht an dicht. Mehr als 2.500 Personen harrten hier zum Teil wochenlang aus, ohne mit Anwälten oder Übersetzern sprechen zu können.

  
03.12.2020 15:31:11 [Telepolis]
Spanien: "Wir wollen eine für die Menschen nützliche Linke sein"
Drei Jahre wurde Spanien mit einem Haushalt regiert, den noch die rechte Regierung von Mariano Rajoy verabschiedet hatte. Nun ist es zu Zeiten eines schweren Einbruchs der Wirtschaft, der wegen der heftigen zweiten Corona-Welle so stark wie sonst nirgends in Europa ausfällt, der Minderheitsregierung unter Pedro Sánchez mit einigen Zugeständnissen und Versprechungen gelungen, eine Mehrheit für ihren Etat zu schmieden, da ihn auch baskische und katalanische Parteien tragen werden. Der Weg wurde, so hatte es Telepolis vor zwei Wochen angekündigt, über die Zustimmung zur Reform eines Bildungsgesetzes freigemacht.

  
03.12.2020 13:46:43 [Junge Welt]
Festung Europa: Meer des Grauens
Im März dieses Jahres beschloss die griechische Regierung, dass Menschen, die aus den Kriegsgebieten des Nahen und Mittleren Ostens ohne Genehmigung über Wasser oder Land nach Europa fliehen, rechtlose »Illegale« sind. Der rechtskonservative Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis, der nach seinem Wahlsieg im Juli 2019 ohne weiteres ehemalige Führer faschistischer Organisationen in sein Kabinett berufen hatte, setzte das Asylrecht aus und lässt seither, ohne die in der Genfer Konvention garantierten Ansprüche der Gestrandeten zu prüfen, Grenzpolizei, Marine und Armee auf Familien los, die auf Gummibooten über das Meer kommen, im Glauben, die selbsternannte »Wertegemeinschaft« EU werde sie gütig aufnehmen und ihnen aus der Not helfen. Ein fürchterlicher Irrtum.

  
03.12.2020 13:44:31 [Telepolis]
Der Gangbang von Brüssel
Der Karrierejurist und Fidesz-Politiker József Szájer, stellvertretender Vorsitzender der EVP, hat zusammen mit seiner Frau, die im Verfassungsgericht sitzt, den Schutz der Ehe durchgesetzt. "Kommen Sie schnell, ein nackter Mann hängt an einer Regenrinne!" Was die Brüsseler Polizisten dachten, als sie diesen Anruf am späten Freitag, 27. November, entgegennahmen, ist nicht überliefert. Wahrscheinlich waren sie ein bisschen irritiert, sowas passiert ja nicht alle Nächte. Aber sie schwärmten aus und stellten prompt auf dem Boulevard Anspach einen Mann, wie beschrieben, dessen stattlicher Vollbart eindrucksvoll die anderweitige Blöße kontrastierte. Der Mann gab sich als Abgeordneter des Europäischen Parlaments aus und verwies auf seine Immunität. Ausweisen konnte er sich freilich nicht, da er (fast) nichts an- und folglich auch nichts bei sich hatte.

  
03.12.2020 13:42:21 [RT Deutsch]
Menschenrechtsheuchler dominieren das EU-Parlament
"Splitter im Auge des anderen suchen, Balken im eigenen Auge ignorieren" – das ist das bewährte Motto von zwei Dritteln der Europarlamentarier. In einem neuen Rekord der Scheinheiligkeit ignorierte die jüngste Plenarsitzung des EU-Parlaments den Fall Assange. Bei der Plenarsitzung des Europäischen Parlaments (EP) in Brüssel am 24. November 2020 wurden alle Mitglieder mit feierlichem Ernst an die hohen Werte erinnert, für die sie und die EU angeblich stehen: "Unsere gemeinsamen Werte und Grundrechte sind in Artikel 2 des EU-Vertrages beschrieben: Achtung der Menschenwürde, Freiheit, Demokratie, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit, Wahrung der Menschenrechte, einschließlich Rechte von Minderheiten. Artikel 3 benennt die Förderung dieser Werte als Ziel der EU."

  
03.12.2020 09:38:09 [Süddeutsche Zeitung]
EU: Frontex im Visier
Der Chef der europäischen Grenzschutzagentur verteidigt seine Behörde vor dem Innenausschuss gegen schwere Vorwürfe. Die Vorwürfe gegen die EU-Grenzschutzagentur Frontex reißen nicht ab. Zuletzt berichtete der Spiegel über einen Vorfall in der Ägäis, an dem auch Beamte der deutschen Bundespolizei beteiligt gewesen sein sollen. Das Bundesinnenministerium wies die Vorwürfe am Montagabend zurück: Die Bundespolizei sei nicht an sogenannten Pushbacks beteiligt gewesen. Bei diesen Einsätzen werden Migranten ohne Prüfung eines etwaigen Asylantrags zurück über die EU-Außengrenze geschoben, was nach internationalem Recht illegal ist. Frontex werde "in Kürze" einen Bericht zu dem Sachverhalt vorlegen.

  
03.12.2020 07:09:35 [Makronom]
Wie weiter mit EU-Haushalt und Corona-Fonds?
Kürzlich haben die ungarische und die polnische Regierung ein Veto gegen den neuen mehrjährigen Finanzrahmen der EU und das Corona-Wiederaufbauprogramm NextGenerationEU eingelegt. Dieses Veto kam nicht überraschend, sondern war die angekündigte Reaktion darauf, dass EU-Mittel künftig an Rechtsstaatsbedingungen geknüpft sein sollen. Obwohl der Rat – unter deutscher Präsidentschaft – diese Bedingungen in den Verhandlungen mit dem Europäischen Parlament in den letzten Monaten bereits deutlich abgeschwächt hatte, blieben Ungarn und Polen hart. Auch eine Videokonferenz des Europäischen Rates am Donnerstag brachte keine Einigung. Seitdem ist die Aufregung groß.
 International (8)
  
03.12.2020 18:13:25 [VoltaireNet]
General Flynn, QAnon und die US-Wahlen
Die Begnadigung, die Präsident Trump seinem ehemaligen nationalen Sicherheitsberater, General Michael Flynn, gewährt hat, ist offenbar eine Unterstützung für QAnon; Eine Gruppe, die mit ihm verbunden zu sein scheint. Ebenso scheint die Entlassung von Pentagon-Führern den Zielen von General Flynn zu folgen. Indem er General Michael Flynn seine aufsehenerregende Präsidenten-Begnadigung gewährt hat, hat Donald Trump Verwirrung gestiftet. Sicherlich wird dieser große Soldat angeklagt, weil er die Russiagate-Ermittler belogen hat (und nicht für andere Verbrechen, die er selbst begangen haben soll). Er versuchte, seinen Chef vor dem Eindringen der Justiz zu schützen. Wofür dieser ihm heute dankt.

  
03.12.2020 15:26:33 [Amerika 21]
2020 mehr als 10.000 Menschen in Mexiko vermisst
Während einer Pressekonferenz hat das mexikanische Sekretariat für Menschenrechte bekannt gegeben, dass im Zeitraum vom 1. Januar bis 25. November 2020 11.841 Menschen vermisst gemeldet wurden. Davon wurden bislang insgesamt knapp 6.000 Menschen tot oder lebendig wieder aufgefunden. Alle anderen gelten weiterhin als verschollen. Damit gehen die Zahlen im Vergleich zum Vorjahr zurück. 2019 wurden mehr als 18.000 Menschen als vermisst gemeldet – von 8.000 fehlt bislang weiterhin jede Spur.

  
03.12.2020 15:23:47 [Junge Welt]
Venezolanische Rechte: Rückhalt schwindet
Teilen der ultrarechten venezolanischen Opposition scheint zu dämmern, dass die eigenen Erfolgsaussichten immer weiter schwinden. Sie verlassen das sinkende Schiff. Am Dienstag berichtete die britische Financial Times, dass Vanessa Neumann, »Botschafterin« des selbsternannten »Übergangspräsidenten« Juan Guaidó in London, von ihrem »Amt« zurückgetreten sei. Grund seien Zweifel ob der künftigen Rolle von Guaidó im Konflikt mit der Regierung des gewählten Präsidenten Nicolás Maduro. »Der Kampf gegen Maduro wird weitergehen – und ich persönlich werde weiterkämpfen«, wird Neumann in der Financial Times zitiert. Aber: »Die Zukunft von Guaidós Führungsrolle ist innerhalb der Opposition ungeklärt.«

03.12.2020 15:13:54 [Antikrieg]
Die andere „Thukydides-Falle“ zwischen China und Australien
Jetzt, wo China eine geopolitisch und wirtschaftlich starke Position eingenommen hat und fordert, in der Region das Heft in der Hand zu haben, könnten Konflikte unvermeidlich sein. Die Menschen machen sich Sorgen über eine "Thukydides-Falle" des unvermeidlichen Konflikts zwischen China und den Vereinigten Staaten. Beunruhigend ist aber auch der Konflikt zwischen China und Australien. Viele Menschen glauben, dass die in letzter Zeit zunehmende Feindseligkeit zwischen den beiden Ländern im fernen Osten durch Unfälle wie den Streit über den Ursprung der Covid-19-Pandemie und Handelskonflikte verursacht wird.

  
03.12.2020 13:39:11 [Der Freitag]
Iran/USA: Allmacht und Ohnmacht
Auch wenn ein Krieg auf sich warten lässt, droht er allemal – nicht erst seit dem Mord am Atomphysiker Mohsen Fakhrizadeh. Die iranische Führung muss jetzt tun, was von ihr erwartet wird. Das Setting bliebe sonst unvollständig, schlichtweg unvollendet. Erst wird in Teheran der Atomphysiker Mohsen Fakhrizadeh bei einem Anschlag getötet – der Iran ist damit im Spiel, weil für das Opfer zuständig –, dann wird eine angemessene Reaktion erwartet, damit die Islamische Republik die Rolle ausfüllt, die ihr aus westlicher Weltsicht zugedacht ist. Sie muss sich revanchieren, besser: „rächen“. Ist das zu viel verlangt?

  
03.12.2020 13:33:55 [Amerika 21]
War Tötung von 24 Gefangenen in Kolumbien vorsätzlich?
Ein neuer Bericht von Human Rights Watch (HRW) über die Ursache des Todes von 24 Insassen des Gefängnisses La Modelo In Bogotá im März kommt zu dem Schluss, dass sie absichtlich getötet wurden. Das mutmaßliche Massaker ereignete sich im Rahmen der gewaltsamen Reaktion der Gefängniswärter auf eine landesweite Protestaktion von Inhaftierten, die Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus in den Vollzugsanstalten verlangten. Dabei wurden auch 76 Häftlinge verletzt.

  
03.12.2020 12:10:20 [Amerika 21]
Russland schickt Wahlbeobachter nach Venezuela
Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat angekündigt, dass die Regierung der Russischen Föderation Wahlbeobachter zu den Parlamentswahlen am 6. Dezember in Venezuela entsenden wird. Er sei sich sicher, dass auch Vertreter anderer Ländern anwesend sind "und ihre Teilnahme wird dazu beitragen, der Weltgemeinschaft ein objektives Bild zu vermitteln", erklärte er bei einer Pressekonferenz am Dienstag in Moskau. Lawrow fügte hinzu, er hoffe, dass die internationalen Beobachter "sich nach den objektiven Ergebnissen der Wahlen richten und nicht versuchen, die Bewertungen der Abstimmung an ihre außen- und geopolitischen Präferenzen anzupassen".

  
03.12.2020 09:40:22 [Sozialismus Aktuell]
Tödliches Attentat auf den »Vater« des iranischen Atomprogramms
Das Aufatmen über den Wahlsieg des demokratischen Bewerbers Joe Biden über den bisherigen republikanischen Amtsinhaber Donald Trump im US-Präsidentenwahlkampf war zwar weltweit zu spüren, aber nicht bei allen Staats- und Regierungschefs, so auch nicht beim israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu, der wie kein anderer von der polarisierenden Nah-Ost-Politik Trumps und dessen »Jahrhundert-Deal« politisch profitierten wollte. Noch bevor der »president-elect«, Joe Biden, offiziell durch das entsprechende Gremium gewählt worden ist und seine Amtsgeschäfte aufgenommen hat, wurde Mohsen Fakhrizadeh, der als Vater des iranischen Atomprogramms gilt, durch ein Attentat 50 km östlich von Teheran von Unbekannten getötet.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (11)
  
03.12.2020 18:08:50 [Verfassungsblog]
Schutz bei Wehrdienstentzug für syrische Geflüchtete
Während bis Anfang 2016 nahezu alle Syrer vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) Flüchtlingsschutz erhielten, sinkt dieser Anteil seitdem dramatisch. Berücksichtigt man nur die materiellen Entscheidungen über individuelle Asylanträge, liegt der Anteil aktuell nur noch bei etwa fünf Prozent. Alle anderen Antragsstellenden erhalten nur den subsidiären Schutzstatus, mit teilweise starken Unterschieden in den Rechtsfolgen. Waren 2016 noch vier von fünf Aufstockungsklagen gegen diese Entscheidungspraxis erfolgreich, sankt diese Quote in den letzten Jahren ebenfalls kontinuierlich; aktuell liegt sie bei gut zehn Prozent.

  
03.12.2020 17:59:30 [Tagesschau]
AfD: Neuer Ärger mit einer Spende
Die AfD versucht offenbar mit Hochdruck, eine weitere empfindliche Strafzahlung der Bundestagsverwaltung abzuwenden. Das bestätigte Bundesschatzmeister Carsten Hütter WDR und NDR. Der Grund: Eine Erbschaft aus Baden-Württemberg könnte nicht ordnungsgemäß und nicht mit dem wahren Vermögenswert im Rechenschaftsbericht 2018 verbucht worden sein. Diese Vorwürfe führt jedenfalls der Bundesrechnungsprüfer der AfD in einer internen Mail an, die er am Dienstagabend an mehrere Parteivorstände versendet hat.

  
03.12.2020 15:22:43 [WSWS]
AfD rückt weiter nach rechts
Die Alternative für Deutschland positioniert sich immer offener als faschistische Partei. Das unterstreicht der Bundesparteitag, der am vergangenen Wochenende im nordrhein-westfälischen Kalkar stattfand. Das Parteitagsgeschehen war von heftigen Auseinandersetzungen zwischen dem Vorsitzenden Jörg Meuthen und dem Neonazi-Flügel um den thüringischen Landesvorsitzenden Björn Höcke geprägt. Doch das ist nur die Form, in der sich die Gesamtpartei nach rechts bewegt, ihre politischen Optionen erprobt und nach einer sozialen Basis für eine faschistische Massenbewegung sucht.

  
03.12.2020 15:19:51 [Sozialismus Aktuell]
Die AfD nach ihrem Parteitag
Die Alternative für Deutschland (AfD) sieht sich gegenwärtig mit deutlich sinkenden Umfragewerten konfrontiert, die zwischen 7% und 10% schwanken. Dieser »gärige Haufen« hatte es bis zu den letzten Bundestagswahlen zu einer mächtigen Rechts-Partei gebracht, die ihre chronischen Strömungsauseinandersetzungen soweit übertünchen konnte, dass sie zur stärksten Oppositionspartei aufrückte. Angesichts der Anforderung, die radikale Systemkritik von rechts im politischen Alltag beständig aufzuzeigen, fiel diese vermeintliche Systemalternative dann aber in den Zustand eines »gärigen Haufens« zurück.

  
03.12.2020 13:31:30 [Verfassungsblog]
Selbstbestimmung statt Fremdbestimmung
Zum notwendigen Kurswechsel der EU gegenüber Marokko und der Westsahara. Vor zwei Wochen eskalierte der Konflikt zwischen Marokko und der Westsahara nach dreißig Jahren Waffenruhe. Die Rolle, die die EU in den letzten Jahren gegenüber Marokko gespielt hat, zeigt, dass die EU in der Region hauptsächlich an ihrem wirtschaftlichen Fortkommen interessiert ist. 2019 schloss die EU ein Freihandelsabkommen mit Marokko, ausdrücklich auch anwendbar auf die nicht selbstverwaltete Westsahara. Das verstößt gegen das Selbstbestimmungsrecht der Sahrawi, wie auch vom EuGH bereits entschieden. Spätestens jetzt ist ein Kurswechsel gefragt.

  
03.12.2020 09:41:56 [Jacobin]
QAnon ist eine Ausgeburt der extremen Rechten
Zu den eigentümlichsten Erscheinungen der politischen Arena der letzten vier Jahre in den USA und Deutschland zählt ohne Frage »Q«. Seit 2017 tauchten zunächst vor allem auf Wahlkampfauftritten Donald Trumps Menschen auf, die ein »Q« auf der Brust ihres T-Shirts oder einem selbstgebastelten Schild trugen. Wenig später fanden sich auf Facebook die ersten Anhänger, die seltsame Hashtags wie »#wwg1wga« – »Where we go one, we go all« – in ihre Schimpftiraden einflochten, und als auch unter Terroristen, wie dem Attentäter von Hanau, eine Nähe zu dem seltsamen Kult auszumachen war, begann die Tagespresse sich intensiver mit dem Phänomen zu befassen.

  
03.12.2020 09:34:50 [Blick nach rechts]
Gericht bestätigt Verbot von AfD-Meldeportal
Mit einem Meldeportal wollte die AfD in Mecklenburg Vorpommern Schüler auffordern, Lehrkräfte zu melden, die sich politisch äußern. Nach der Anschaltung des Portals erlitt die Partei vor Gericht jetzt erneut eine Schlappe. Das Verwaltungsgericht Schwerin hat die Klage der AfD gegen die Abschaltung ihres Meldeportals „Neutrale Schule“ abgewiesen. Nachdem der AfD-Landesverband Mecklenburg Vorpommern das Portal im Herbst 2019 im Netz freigeschaltet hatte, verbot es der Landesdatenschutzbeauftragte Heinz Müller kurz darauf. Er kritisierte besonders auf dem Portal veröffentlichte Textpassagen, in denen Schüler zur Meldung angeblicher Verstöße gegen das Neutralitätsgebot aufgefordert werden.

  
03.12.2020 07:11:38 [Novo Argumente]
Die AfD und der Verfassungsschutz – ein deutsches Extremistenspiel
Die freiheitliche-demokratische Grundordnung ist ein überkommenes Konstrukt, das Demokratie und Freiheit unzulässig einschränkt. Wir brauchen Volkssouveränität statt Geheimdienstüberwachung. Wenn sich der Verfassungsschutz mit Parteipolitik beschäftigt, dann sind ihm Schlagzeilen sicher. Im Januar 2019 erklärte er die gesamte AfD zum „Prüffall“ und stufte Teile der Partei konkret als „Verdachtsfall“ ein – so den Flügel um Björn Höcke, den Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag, und die Jugendorganisation. Denn Letztere verfolgte sogenannte „verfassungsfeindliche Bestrebungen“.

  
03.12.2020 07:03:37 [TAZ]
Deutsches Geld für „grüne Armee“
Deutsche Entwicklungshilfe soll wieder in den militärischen Schutz von Kongos Nationalparks fließen. Darunter leidet die Bevölkerung. Es war um neun Uhr am Morgen, als der Konvoi von Marcelin Bahaya überfallen wurde. Der Hinterhalt wurde für den Landwirtschaftsminister Mitte Oktober in der ostkongolesischen Provinz Südkivu gelegt, auf einer Straße mitten im dichten Regenwald des Kahuzi-Biega-Nationalparks. Hier tummeln sich Milizen, die illegal in Minen tätig sind oder Transporte ausrauben. Die Parkverwaltung beschuldigte Jean-Marie Kasula, den Vorsitzenden der Minderheit der Batwa-Pygmäen in der Region.

  
03.12.2020 06:59:18 [Migazin]
Höchste Zeit, Umweltflucht als Asylgrund anzuerkennen
Peter Donatus ist ein langjähriger Shell-Kritiker und Umweltaktivist aus Nigeria. Proteste, eine Incommunicado-Haft und Flucht - all das hat er hinter sich. Jetzt kämpft er von Deutschland aus für die Anerkennung der „Klimaflüchtlinge“. Eines ist Peter Donatus besonders in Erinnerung geblieben: Abends war es immer hell. So hell, dass er als Kind bis 23.00 Uhr draußen spielen durfte. In den Straßen eines kleinen Dorfes im Nigerdelta, wo seine Großeltern lebten, gab es keinen Strom, keine künstliche Beleuchtung. Das Licht kam von den Hochfackeln. Die Ölfirmen fackelten gigantische Mengen von Gasgemisch ab, das bei der Ölförderung freigesetzt wurde.

  
02.12.2020 19:35:33 [Kontext Wochenzeitung]
OB-Wahl in Stuttgart: King Kretsch
Sie wollten die CDU als Baden-Württemberg-Partei ablösen. Die vergeigte Stuttgarter OB-Wahl legt nahe, dass sich die Grünen mit dieser Idee übernommen haben. Es fehlt an der Verankerung, am Biss und vor allem an der Nachwuchspflege. Als der Teppich vor zehn Jahren flog, mit dem Rückenwind von Fukushima, Stuttgart 21, dem Raubein Stefan Mappus und dem knorrigen Publikumsmagneten Winfried Kretschmann, schafften es die Südwest-Grünen, draufzubleiben. Das führte sie 2011 an die Spitze der Landesregierung und 2016 sogar auf Platz eins des Parteien-Rankings, vor die über Jahrzehnte so erfolgsverwöhnte CDU. Auf dem Boden allerdings, in den Mühen der Ebene, ging mit den Jahren die Balance verloren.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (5)
  
03.12.2020 16:31:21 [TAZ]
Schwache Argumente für Leiharbeit
Weniger Geld als der Mindestlohn, keine Corona-Sicherheitsabstände, überlange Schichten, aber keiner ist verantwortlich – solche Missstände in der deutschen Fleischindustrie soll das von Minister Hubertus Heil (SPD) vorgelegte Arbeitsschutzkontrollgesetz verhindern. Fleischfirmen mit mehr als 49 Beschäftigten dürfen demnach ab 2021 bei der Schlachtung, Zerlegung und Fleischverarbeitung nur noch eigenes Personal beschäftigen. Dann könnten die Konzerne die Schuld an der Ausbeutung meist osteuropäischer Arbeiter in ihren Betrieben nicht mehr auf ein Dickicht aus Subunternehmern mit Werkverträgen oder Leiharbeitsfirmen schieben.

  
03.12.2020 12:19:30 [Heise]
Ingenieure und Informatiker: Ist der Fachkräftemangel Phantasie?
Der Arbeitsmarkt für Ingenieure ist gekippt. Entgegen der ein ganzes Jahrzehnt lang ansteigenden Arbeitskräftenachfrage in dieser Berufsgruppe ist das Angebot offener Stellen seit März stark gesunken und die Zahl der Arbeitslosen ist sprunghaft angestiegen. Dies sind die wesentlichen Erkenntnisse für das 3. Quartal 2020 aus dem Ingenieurmonitor, den der Verein Deutscher Ingenieure, VDI, gemeinsam mit dem Institut der deutschen Wirtschaft, IW, herausgibt. Die entscheidenden Fragen sind nun: Zieht der Arbeitsmarkt für Ingenieure mit dem Verschwinden von Corona wieder an oder verringert sich die Nachfrage nach diesen Fachkräften weiter, weil die Konjunktur nicht anzieht?

  
03.12.2020 12:08:49 [Kontext Wochenzeitung]
Tauchstation für Rechtsextreme
Inmitten pittoresker Provinz fungiert die Gemeinde Althütte im Rems-Murr-Kreis als besonderer Rückzugsort für die extreme Rechte. Wie gut ist die Vernetzung zwischen Äckern und Wäldern? Und wo bleibt der Widerstand? Eine Spurensuche im braunen Unterholz. Der Kampf um die ideologische Vorherrschaft ist stumm und klebrig. Litfaßsäule Nummer 0086 kann nichts dafür, sie wird instrumentalisiert. Etwas abgerieben, aber noch lesbar, prangt dort "Asylflut stoppen!" in weißen Lettern auf blauem Grund. Direkt darunter pappt ein Sticker der rechtsextremen Kleinpartei "Der Dritte Weg". Er ruft zur Zerschlagung von "Antifa-Banden" auf. Versteckt sind sie nicht, die rechten Botschaften in Althütte – das Rathaus in Sichtweite, ebenso das Eingangsschild des Dorfes.

  
03.12.2020 07:18:53 [Telepolis]
Mehr Angst vor dem System "Pflege und Krankenhaus" als vor dem Virus
Eine Studie bestätigt die Kritik von sozialen Initiativen am Gesundheitssystem. Beim ersten Lockdown erhielten die Beschäftigten in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen viel Applaus. Doch wenn sie für bessere Arbeitsbedingungen auf die Straße gehen, ist es mit der Sympathie für die Care-Arbeiterinnen und -arbeiter schnell vorbei. Seitdem drucken die Medien Stimmungsberichte aus dem Berufsstand zwischen Wut und Routine. In der taz berichten einige der Beschäftigten, dass sie ernsthaft an einen Berufswechsel denken.

  
02.12.2020 19:33:07 [Der Freitag]
Gemeinsam denken
Wir brauchen eine neue Schule, die nicht desintegriert, sondern Vielfalt wahrnimmt und als Stärke entwickelt. „Mein Lehrer wollte, dass ich auf die Hauptschule gehe. Erst durch das Einschreiten meines deutschen Nachbarn konnte ich aufs Gymnasium.“ Dieser Satz stammt von Uğur Şahin – und wir alle können nur froh sein, dass sich sein deutscher Nachbar erfolgreich gegen den Lehrer durchgesetzt hat. Şahin ist in diesem Jahr weltweit bekannt geworden. 1965 in der Türkei geboren und seit seinem vierten Lebensjahr in Deutschland, wo sein Vater in den Ford-Werken arbeitete, ist er Mediziner und Mitbegründer des Mainzer Unternehmens Biontech.
 Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (5)
  
03.12.2020 12:01:34 [Heise]
Umweltschützer warnen vor Wasserstoff mittels Atomkraft
Die Erzeugung von Wasserstoff könnte mit Billigung der Bundesregierung in der EU auch gefördert werden, wenn er mit Hilfe von Atomkraft erzeugt wird. Darauf deute nach Meinung des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) die Strategie der Regierung in ihrer derzeitigen EU-Ratspräsidentschaft hin. Damit drohe die grüne und nachhaltige Wasserstoffwirtschaft im Ansatz zu scheitern. "Deutschland ist aus gutem Grund aus der Atomenergie ausgestiegen. Die Energiequelle ist nicht sicher und nachhaltig, sondern gefährlich, gesundheits- und umweltschädlich", sagte die stellvertretende BUND-Vorsitzende Verena Graichen.

  
03.12.2020 12:00:07 [Klimareporter]
"Umweltministerium will zehn Millionen Tonnen CO₂ nur virtuell einsparen"
Nach dem Willen des Bundesumweltministeriums sollen künftig E-Mobilität und der Einsatz von Wasserstoff mehrfach auf die Treibhausgasminderung im Verkehr angerechnet werden. Bleibt es dabei, werden wir 2025 weniger Erneuerbare im Verkehr haben als heute, kritisiert Elmar Baumann vom Biospritverband VDB. Klimareporter: Herr Baumann, die Ökoenergiebranche starrt auf das politische Ringen bei der EEG-Novelle – die Bundesregierung muss aber bis Mitte 2021 auch die sogenannte RED-II-Richtlinie der EU umsetzen. Damit müssen die EU-Länder 2030 mindestens 14 Prozent erneuerbare Energien im Verkehr einsetzen. In Deutschland soll RED II vor allem über die Treibhausgasminderungs-Quote umgesetzt werden.

  
03.12.2020 11:58:23 [Tichys Einblick]
Die Politik beruft sich auf die Wissenschaft – doch auf welche eigentlich?
Ob der Mensch mit seinen CO2- Emissionen das Klima aufheizt, wie schnell und gefährlich eine Erhitzung ist, wie dringend der Mensch aus fossilen Brennstoffen aussteigen muss, um einen schädlichen Klimawandel zu verhindern, das sind naturwissenschaftliche Fragen, zu denen ich als Sozialwissenschaftler nicht Stellung beziehen will. Aber es gibt viele Aspekte der Klimadiskussion in Deutschland und Europa, die Sozialwissenschaftler beunruhigen sollten. Nach meinen Erfahrungen in vielen Sozialwissenschaften ist Konsens kein typisches Merkmal von Wissenschaft, sondern ein Ausnahmezustand. Typisch für Wissenschaft ist Streit und Dissens über Methoden und Fakten, über Daten und Theorien.

  
03.12.2020 11:56:58 [TAZ]
Forderung nach neuem Klimarat
Um die Folgen des Klimawandels abzumildern, sind drastische politische Maßnahmen notwendig, die alle Menschen betreffen. Deshalb müssen diese in klimapolitischen Fragen mehr mitbestimmen dürfen: Das ist der Tenor eines offenen Briefs, den die Initiative Klima-Mitbestimmung jetzt, Fridays For Future Deutschland sowie Extinction Rebellion am Donnerstag an den Umweltausschuss des Bundestags übergeben haben. Unterzeichnet haben 169 weitere Organisationen, darunter die Klimaallianz, in der unter anderem BUND und WWF Mitglied sind. Zentrale Forderung des Briefs ist die Einberufung eines Bürgerrats zum Thema „Klimagerechtigkeit und Wege aus der ökologischen Krise“.

  
03.12.2020 09:43:40 [Telepolis]
Moorburg und A49: Sargnägel der Grünen?
Die Energie- und Klimawochenschau: Von gewaltsam durchgesetzten Fehlinvestitionen, dem Versagen der Grünen und Dingen, die man von einem längst verstorbenen Philosophen lernen könnte. Erinnert sich noch jemand, wie brachial seinerzeit im August 2008 die Polizei im schwarz-grün regierten Hamburg gegen Demonstranten vorging, die den Bau des Kohlekraftwerks Moorburg kritisierten? Telepolis berichtete damals, und ein Hamburger Gericht beschied der Polizei später, dass sie illegal eine genehmigte Demonstration aufgelöst hatte. Für Polizei und politisch Verantwortliche blieb das - mal wieder - folgenlos.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (16)
  
03.12.2020 18:11:07 [QPress]
Christian und sein hochgradig wackeliger „DrOsten“
Christian Drosten ist und bleibt das Gesicht des SARS-COV-2 Virus. Zweifel an seiner Kompetenz sind weder erwünscht, noch erlaubt. Dessen ungeachtet gibt es immer noch Menschen, die genau das in Frage stellen. Seine Doktorarbeit ist bis heute nicht breitflächig zugänglich (verfügbar), um sich ein Urteil darüber zu erlauben, was an sich guter Standard ist. Darüber hinaus mehren sich wissenschaftliche Bedenken zu seinem PCR-Test, die selbigen nahezu ad absurdum führen.

  
03.12.2020 16:27:36 [Aufruhrgebiet]
Für Maskenverordnungen und politisch links: Verträgt sich das?
Mit „politisch links stehen” ist gemeint: Alle Verhältnisse aufheben, „in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist” (Marx). Offen bleibt dabei, ob oder inwiefern die Maskenverordnungen mehr oder weniger Nutzen als Schaden bringen. Die Frage im Titel lässt sich trotzdem weitgehend beantworten. Beim Antwortsuchen hilft ein Trick, dem vieles in Marxens Kritik der politischen Ökonomie zu verdanken ist: auf das Gemeinsame im Widerspruch achten, weil dort oft der Kern einer Sache zu finden ist. Die Vehemenz, mit der manche Maskenbefürwortende über Maskenablehnende herziehen und insbesondere der Vorwurf, Maskenablehnende würden „nur an sich selber denken”, wird bei vielen wahrscheinlich ebenfalls aus Kindheitserfahrungen genährt.

  
03.12.2020 11:55:15 [Konjunktion]
False Flag-Operation zur staatlichen Kontrolle des Internets voraus?
Stellen Sie sich bitte einmal folgendes Szenario vor: Sie wachen durch das Dröhnen Ihres Weckers auf und greifen sofort nach Ihrem Smartphone, um durch Ihren Instagram-Feed zu scrollen, bevor Sie das Bett verlassen. Aber statt der üblichen entzückenden und informativen Instagram-Posts werden Sie heute von einem “Server nicht gefunden”-Fehler begrüßt. Mit der Entscheidung, dass es zu früh am Morgen ist, um sich damit zu befassen, hüpfen Sie unter die Dusche… aber aus irgendeinem Grund spielt Alexa Ihre Spotify-Wiedergabeliste nicht über die “smarten Lautsprecher” Ihres Badezimmers ab.

  
03.12.2020 11:53:48 [Die Wahrheit brennt]
Covid 19 - Rätselhafte Pathogenese? Oder Corona falsch verstanden?
Leider musste ich in den letzten Wochen mal wieder durch meine persönliche Hölle. Krankenhaus, OP und Ärztemarathon wegen meiner PVR Augenerkrankung und wegen der Nebenwirkungen. Diese Zeit nutzte ich nicht nur um mehr über meine Krankheit zu erfahren, sondern auch um mit Ärzten, Pflegern und Schwestern über Corona zu reden. Wenn man es richtig anfängt bekommt man Informationen von Fachleuten direkt von der Front. Meine Neugierde wurde auch deshalb geweckt, da die Corona „Einschläge“ im bekannten Kreis immer näher kamen. Mein Augenarzt überstand die Corona-Infektion ohne große Probleme, genau wie ein befreundetes Ehepaar, während der Arbeitskollege meines Sohnes mit knapp über 50 Jahren an Corona verstarb. Ein Kerl wie ein Baum, vollkommen ohne Vorerkrankung.

  
03.12.2020 09:48:00 [Polit Platsch Quatsch]
CO2: Der Preis ist heiß, die Wohnung kalt
Selbst Corona konnte nur kurz und nicht ausreichend für Entlastung sorgen: Einer Studie unter Beteiligung des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) zufolge wurden in der Zeit der Lockdowns weltweit mehr als eine Milliarde Tonnen weniger CO2 in die Atmosphäre geblasen als ein Jahr zuvor. Allerdings war der Effekt nur von kurzer Dauer, so dass das Klima kaum davon profitieren konnte. Mehr muss geschehen - und in vier Wochen passiert es endlich. Mit Hilfe von Autofahrers, Mietern, Konsumenten und Energieverbrauchern steht ab 1. Januar die vielleicht entscheidendste Phase des Kampfes gegen die Klimakatastrophe an.

03.12.2020 07:13:11 [Ceiberweiber]
Corona: Lasst euch nicht von Kurz pflanzen!
Mit großem Tamtam wurden heute wieder einmal neue „Corona-Maßnahmen“ verkündet, über die dann auch sofort per Tweets und Presseaussendungen diskutiert wurde. Dabei sollten sowohl Journalisten als auch andere Politiker zunächst einmal beurteilen, ob überhaupt Substanz hat, was nach dem Ministerrat verkündet wurde. Sie wagen es jedoch nicht, die Pandemie in Frage zu stellen, machen sich aber lustig über das virtuelle „Kaufhaus Österreich“, das eine Alternative zu Amazon darstellen soll, oder über Datenlecks bei der geplanten Online-Registrierung für Corona-Massentests.

  
02.12.2020 19:37:45 [Telepolis]
Corona: "Es wird keine Impfpflicht geben"
Diese Ansage ist gerade allgegenwärtig. Ähnlich präsent war zuvor: "Es wird keinen zweiten Lockdown geben." Steuern wir geradewegs auf eine Impfpflicht zu? Ein Kommentar: Das Versprechen, es werde in Deutschland keine Impfpflicht geben, hört und liest man sehr oft in diesen Tagen. Zu oft, um es noch zu glauben? Erinnern wir uns an das Versprechen, es werde keinen zweiten Lockdown geben. "Trotz zweiter Corona-Welle soll es keinen zweiten Lockdown geben", hieß es. "Sachlich nicht möglich". Rechtsexperten erklärten, warum Merkel keinen zweiten Lockdown befehlen darf.

  
02.12.2020 19:25:14 [Unbesorgt]
Warum Apple alles richtig macht
Üblicherweise gibt es auf dieser Seite keine Testberichte und nerdigen IT-Kram zu lesen und ich will diese Tradition auch nicht ändern. Dass ich hier dennoch einige Worte über eine technische Entwicklung verlieren muss, liegt daran, dass ich ihr das Potenzial zumesse, die ganze Wirtschaft in einer Weise zu beschleunigen, wie es bisher vielleicht nur die Erfindung der Dampfmaschine vermocht hat. Das klingt groß und ich möchte einschränkend sagen, dass ich hier vielleicht etwas zur Übertreibung neige, was meine Leser sicher am meisten erstaunen wird, bin ich doch sonst nicht gerade für meine optimistischen Zukunftsprognosen bekannt.

02.12.2020 19:21:53 [Helmut Muellers Klartext]
Rechtsstaatsmechanismus – auf hohem Ross
Die Diskussion um einen Rechtsstaatsmechanismus, an den die Auszahlung von EU-Fördergeldern geknüpft werden soll, ist eine Farce: Die westlichen Demokratien sollten lieber vor der eigenen Haustür kehren. Es klingt erst mal gut: Rechtsstaatsmechanismus. Es klingt nach moralisch blütenweißer Weste, nach demokratischer Standfestigkeit, danach, dass es irgendwo ein Lager in Europa gibt, das weiß, was gut, wahr, edel und richtig ist, und irgendwo anders eines, das das nicht weiß. Schon diese Vorbemerkung allein lässt erkennen, dass bei der Debatte um einen Rechtsstaatsmechanismus vor allem eines im Spiel ist: ein Riesenhaufen Arroganz.

  
02.12.2020 19:20:30 [Deutschlandfunk Kultur]
Pandemie und Freiheitsrechte: Die offene Gesellschaft steht unter Vorbehalt
Der Staat greift mit seinen Corona-Lockdown-Maßnahmen massiv in unser Leben ein. Was den einen medizinisch geboten erscheint, weckt bei anderen die Furcht vor Überwachung und Denunziation. „Das Reich des Guten“ lautet der Titel eines Buches von Philippe Muray, das im Frühjahr dieses Jahres erstmals in deutscher Übersetzung erschien. Anfang der 1990er-Jahre hatte der französische Philosoph darin eine Dystopie entworfen, die der Lage unseres Landes am Ende dieses annus horribilis ähnlich ist, wenn Muray beschreibt, was das „Reich des Guten“ charakterisiert: Bürokratie, Denunzierung, die Ausschaltung des Kritikvermögens, „die obszöne Dressur der Massen“ und „die Uniformierung der Lebensweisen“.

02.12.2020 19:16:01 [Fliegende Bretter]
Die andere Seite
Propaganda ist immer leicht erkennbar am Druck, der auf Tränendrüsen ausgeübt wird. Die übelsten Ausbeuter, denen Rendite über alles, das Schicksal einsamer Großmütter und allein erziehender Mütter hingegen sonstwo vorbei geht (denn das hat der Markt halt so geregelt und jeder bekommt schon irgendwie das, was er verdient), entdecken schlagartig ihr Herz für einsame Großmütter und allein erziehende Mütter. Wenn etwa die Lokführer wagen zu streiken, dann wird tränenreich gebarmt über das Schicksal im Regen stehender Alleinerziehender und ihrer traumatisierten Kinder, die am Wochenende nicht mehr mit der Bahn zur Omma können. Weil aber jedes Problem immer mindestens zwei Seiten hat, gibt und es wahrscheinlich auch eine Menge Kinder gibt, die heilfroh sind, den alten Oma-Drachen auch mal nicht sehen zu müssen.

  
02.12.2020 19:14:58 [ScienceFiles]
Umbenennung – Aus SPD wird StuPiD
Sie haben keine Ahnung, aber eine große Klappe? Sie sind inkompetent, wollen aber dennoch sozialen Status reklamieren? Sie sind zu faul, sich Wissen zu verschaffen, wollen aber dennoch betitelt werden? Kommen Sie zur SPD, der Partei der Ahnungslosen, Inkompetenten und Plagiatoren, der Partei der emsigen Tugendwedler, in der man so gut ist, dass man es nur noch mit sich selbst aushält. Kommen Sie zu der Partei, die wir nun nicht mehr SPD, sondern StuPiD nennen – Stupid, in Anerkennung der hervorragenden Dienste, die die Genossen seit 1890 u.a. dem deutschen Kriegswesen (1914 – Zustimmung zu Kriegskrediten) und dem deutschen Parlamentarismus (1919 Friedrich Ebert durch den ersten Missbrauch von Artikel 48 Abs. 2 der Weimarer Verfassung – Notverordnungsrecht), erwiesen haben.

  
02.12.2020 19:12:41 [Klaus Peter Krause]
Die Täuschung mit den Corona-PCR-Tests
Corona, Corona und immer wieder Corona. Die Panikmache mit einseitigen Darstellungen geht weiter – von der politischen Führung, von den Mainstream-Medien, von abhängigen Medizinern, von profitierenden Institutionen. Sie bestätigen sich gegenseitig, schaukeln sich gegenseitig hoch, ziehen die Freiheitsbeschränkungen in die Länge, wollen sie ausweiten. Die wesentlichen Fakten unterdrücken sie. Täglich verbreiten sie neueste Infektionszahlen, am liebsten steigende. Diese Infektionszahlen werden mit den sogenannten PCR-Tests ermittelt. Mit ihnen werden die Bürger massiv und vorsätzlich getäuscht, und die weit überwiegende Mehrheit lässt sich täuschen, jedenfalls in Deutschland.

  
02.12.2020 19:10:38 [KenFM]
Die Tyrannei der Heimsuchmaschine Google
Ein Standpunkt: Sprechen ist ein Grundrecht und beruht auf der Überzeugung, dass der Mensch das Recht hat, gehört zu werden. Ein Mensch, der nicht sprechen darf, wird auch nicht gehört, was zur Folge hat, dass dieser Mensch seelisch verkümmert. Ohne den kommunikativen Austausch mit anderen Menschen geht jeder von uns ein wie eine Pflanze, der man das Wasser vorenthält. Dass der Mensch wurde was er ist, ein hochspezialisiertes und vor allem hochsoziales Wesen, hat mit der menschlichen Sprache zu tun. Die größten Hirnareale des Homo Sapiens Sapiens werden von dessen Sprachzentrum und für die Koordination seiner Hände beansprucht.

  
02.12.2020 19:09:10 [Blog der Republik]
Vernunft gegen Frechheit – Streit um Corona
Sie nennen sich „Querdenker“, dabei mögen sie quer sein, aber denken? An ihrer Seite finden sich Rechtsextremisten, Nazis, Reichsbürger, Verschwörungsanhänger. Sie halten sich nicht an Regeln und versuchen, möglichst viele auf ihre Seite zu ziehen. Widerstand nennen sie ihre Haltung und greifen historisch derart daneben, dass man darüber nur noch den Kopf schütteln kann. Sie behaupten, es handele sich um eine Grippe und nicht um ein Virus, das eine Pandemie ausgelöst habe, auch wenn die Zahl der Infizierten und der Toten eine klare und andere Sprache sprechen.

02.12.2020 19:08:10 [Antikrieg]
Die merkwürdig unwissenschaftliche Maskierung Amerikas
Ich erinnere mich lebhaft an den Tag Ende März, als Gesichtsmasken plötzlich zum Synonym für Moral wurden: entweder man kümmerte sich um das Leben der anderen und setzte eine Maske auf, oder man war egoistisch und weigerte sich, dies zu tun. Der Wechsel erfolgte praktisch über Nacht. Nur ein oder zwei Tage zuvor hatte ich dieses Kleidungsstück nur mit Chirurgen und Menschen in Regionen mit starker Umweltverschmutzung in Verbindung gebracht. Die Lieblingsbeschäftigung meiner Freunde während unserer wöchentlichen Zoom-Sitzungen bestand nun darin, die Leute dafür zu ärgern, dass sie ohne Maske im Prospect Park liefen oder Kontakte knüpften.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
  
03.12.2020 15:21:37 [Telepolis]
Bildmanipulation als Grand Challenge für die Wissenschaft
Über gefälschte Abbildungen und technische Lösungen zu ihrer Erkennung. Thorsten Beck ist am Humboldt Elsevier Advanced Data & Text Centre (HEADT) tätig und befasst sich mit maschinellen Verfahren der Erkennung manipulierter Darstellungen in wissenschaftlichen Publikationen. Im Interview bilanziert er den Stand der Forschung und Technik und spricht über die Rolle von Verlagen und Journalen sowie den Stellenwert der wissenschaftlichen Ausbildung. Herr Beck, Sie befassen sich mit maschinellem Erkennen gefälschter Abbildungen in wissenschaftlichen Publikationen. Was führte Sie zu dieser Thematik?
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)
  
03.12.2020 16:41:57 [Telepolis]
Die Covid-19-Pandemie im West-Ost-Konflikt
Wir scheinen uns auch im Kampf gegen Covid-19 in einem Konflikt zwischen dem Nato-Westen und Russland zu befinden. Die Europäische Union, die eine gemeinsame Beschaffung von Impfstoffen beschlossen hat, tut so, als würde es nur Impfstoffe aus dem Westen geben, die aus Russland und China werden kaum erwähnt und kommen schon gar nicht in Betracht, eingesetzt zu werden. Dabei sind angeblich bereits mehr als eine Million Chinesen mit dem chinesischen Vakzin "New Crown COVID-19", der auf inaktivierten Viruspartikel basiert, geimpft worden, angeblich ohne Nebenwirkungen. Daneben gibt es noch den Ad5-nCoV-Impfstoff mit einem Adenovirus-Vektor und dem Spike-Protein.

  
02.12.2020 19:26:53 [Telepolis]
T-Zellen gegen Corona-Erkältungsviren scheinen nicht vor Sars-CoV-2 zu schützen
Nach einer aktuellen Studie soll eine Masern-Mumps-Röteln-Impfung (MMR) vor einer schweren Covid-19-Erkrankung schützen. Wer nach einer Impfung mehr Antikörper ausbildet, erkrankt weniger schwer an Covid-19. Es handelt sich allerdings um eine kleine Studie mit 80 Versuchspersonen, die von einer Covid-19-Infektion genesen sind, 50 gegen MMR Geimpfte und eine Kontrollgruppe von 30 Personen, die MMR-Antikörper nicht durch eine Impfung, sondern etwa durch eine vorhergehende Erkrankung gebildet haben. Nach der Studie haben vor allem Antikörper gegen Mumps, die durch eine Impfung entstanden sind, auch eine Wirkung auf Covid-19.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (9)
  
03.12.2020 16:25:39 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Jean-Luc Godard zum 90. Geburtstag: Der Zauberlehrling des Kinos
Ein Filmkritiker wird Regisseur, und neben dem, was er nun hervorbringt, sieht das ganze bisherige Kino plötzlich alt aus: Jean-Luc Godard zum neunzigsten Geburtstag. Man stelle sich vor, Robespierre hätte die Französische Revolution überlebt. Als ehrwürdiger Greis, womöglich im Schweizer Exil, würde er die Anführer des Pariser Juli-Aufstands empfangen, den Veteranen Napoleons Mut zusprechen und Verbindungen nach Südamerika und Russland knüpfen. Zeitungskorrespondenten würden ihn mit Interview-Anfragen überschütten. Der junge Marx säße zu seinen Füßen, der alte Hegel hätte ihn vor seinem Tod noch besucht.

  
03.12.2020 13:29:04 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Zum Tod von Jutta Lampe: Die eine bei all den anderen
Eine zum Staunen verführende Erscheinung: Sie wurde von Peter Stein entdeckt und entwickelte sich zu einer der größten Theaterschauspielerinnen Deutschlands. Nun ist Jutta Lampe in Berlin gestorben. Ja, es werden die glücklichsten Theatertage gewesen sein: Jene Tage, an denen man Jutta Lampe auf einer Bühne sah. Als Winnie in Becketts innigem Abschiedsspiel, inszeniert von ihrer Bühnenschwester Edith Clever, 2002 in Berlin. Da saß sie im Sandhügel, mit Lippenstift und Handspiegel, den Oberkörper von einem blauen Tuch eingehüllt, saß dort und schaute mit ihren liebreizenden, alle Düsterkeit wegtäuschenden Augen ins Publikum.

  
03.12.2020 13:27:15 [Junge Welt]
Bis alles verschwindet
Mit Haut und Haar: Adrianne Lenkers Soloalbum »Songs/Instrumentals«. Am Ende raschelt es nur noch. Das Windspiel hat aufgehört sich zu bewegen, zuvor haben sich die letzten Gitarrenklänge verflüchtigt, die Stimme selbst singt schon über eine halbe Stunde nicht mehr. Es ist ein unendlich behutsames Verschwinden, das Adrianne Lenker auf ihrem neuen Solodoppelalbum »Songs/Instrumentals« Seite für Seite nachzeichnet: Ist da jemand – das Kind, der Freund, die Geliebte – eingeschlafen? Oder spürt da jemand der Stille nach, der Welt, sich selbst?

  
03.12.2020 13:25:24 [TAZ]
Benee und ihr Debütalbum „Hey U X“
Die neuseeländische Popsängerin Benee veröffentlicht ihr Debütalbum „Hey U X“. Darin geht es um mächtige Gefühle und das Alleinsein zu Haus. Dieser Pullover sagt schon fast alles. Die Worte, die wie ein Graffiti-Tag in ihn eingestrickt wurden, fassen zusammen, was das große Versprechen der Popmusik der neuseeländischen Sängerin Benee ist. „X-Perience/Fake World/Keep It Real“ steht da. Also, nicht den schönen Schein der Oberfläche zelebrieren, sondern (vermeintlich) unmittelbare, unverfälschte Einblicke ins Seelenleben einer gerade Erwachsengewordenen zu artikulieren.

  
03.12.2020 09:31:20 [TAZ]
Jugendliteraturpreis für Antarktisbuch: Vom Südpol lernen
David Böhm: „A wie Antarktis. Ansichten vom anderen Ende der Welt“. Karl Rauch Verlag, Düsseldorf 2019, 80 Seiten, 22 Euro. Ende 2017 reiste der tschechische Künstler und Illustrator David Böhm mit seinen Söhnen Oliver und Jáchym im Alter von 10 und 13 Jahren auf einem Segelboot in die Antarktis. Von Ushuaia aus, der südlichsten Stadt Argentiniens, erreichten sie mit Kapitän Jiri Denk nach 122 Stunden die Küste des eisigen Kontinents. Diese abenteuerliche Unternehmung inspirierte Böhm zu einem außergewöhnlichen Sachbuch. Nun wurde “A wie Antarktis. Ansichten vom anderen Ende der Welt“ mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2020 in seiner Kategorie ausgezeichnet.

  
03.12.2020 09:28:24 [Kontext Wochenzeitung]
Württembergischer Kunstverein: Offenes Haus, auch während Corona
Vor der geplanten Sanierung des Stuttgarter Kunstgebäudes hat der WKV das Haus für Hochschulen, Initiativen und Kultur geöffnet. Damit soll jetzt Schluss sein. Doch der Bedarf ist groß. "Wie viele Hochschulen haben wir für das Wintersemester 2020/21 aktiv nach zusätzlichen Räumen für unsere Lehrveranstaltungen gesucht", sagt Barbara Bader, die Rektorin der Stuttgarter Kunstakademie, "und waren in diesem Zusammenhang sehr dankbar für die Gastfreundschaft des Württembergischen Kunstvereins (WKV). Eine räumliche und zeitliche Entzerrung ist (bzw. wäre) das A und O für die sichere Durchführung unseres Präsenzunterrichts."

  
03.12.2020 09:26:50 [Der Freitag]
Kette der Verhängnisse
(Info: Dresden – Die zweite Zeit, Kurt Drawert, C.H. Beck, 294 S., 22 €) Kurt Drawerts „Dresden – Die zweite Zeit“ ist mehr eine Autoethnografie im Mantel des Stadtschreibers, des berufsmäßigen Fremden, in der früheren Heimatstadt. Drawerts Programm? „Literarisch schreiben heißt immer auch, die Grenzen des Wissens zu verschieben und sich den Dunkelheiten zuzuwenden, die das Leben umgibt.“ So steht es im neuen Buch, das sich ein Roman nennt, aber mehr die Autoethnographie im Mantel des „Stadtschreibers“, des berufsmäßigen Fremden, in der früheren Heimatstadt ist.

  
03.12.2020 09:21:55 [TAZ]
Soloalbum „Northern Dancer“ von Stella Sommer
Die Hamburgerin Stella Sommer veröffentlichte ihr zweites Soloalbum „Northern Dancer“. Darin meistert sie klassisches Songwriting im Alleingang. Wie es ihr so geht? Ach ja, so zwanzigzwanzig eben, sagt Stella Sommer, und man versteht intuitiv, was sie meint. Vielleicht ist das aber auch Sommers Normalnull, kommt einem in den Sinn, hört man nun „Northern Dancer“, das zweite Soloalbum der Bandleaderin von Die Heiterkeit aus Hamburg und Berlin, einem der besten Indierock-Ensembles deutscher Zunge. Ein Verdacht: Die Einsamkeit, der Abstand, das Aushalten oder wie Stella Sommer es formuliert, „Lockdown und Leerlauf“ – so muss ihr das doch schon vergangenes Jahr gegangen sein, als sie die Songs für das Album komponierte!

  
03.12.2020 09:20:28 [Deutschlandfunk Kultur]
Porträt eines Mannes mit Tunnelblick
Konzerte in der Philharmonie Berlin sind momentan nicht möglich – das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin nutzt die Gelegenheit, hinauszugehen und ausgefallene Musikprojekte an ungewöhnlichen Orten aufzuführen. Die Wahl fiel für diese Session auf den Sisyphos Club im angesagten Stadteil Rummelsburg unweit des Berliner Ostkreuzes. Im Mittelpunkt stand die Musik des aus Prag stammenden, seit einigen Jahren in Berlin wohnenden Ondřej Adámek. Mit ihm hat das DSO Berlin schon mehrfach zusammen gearbeitet, zuvor bei einem Konzert in der Philharmonie Berlin im Januar 2020 mit „Kameny“ für Chor und Ensemble, das ebenfalls in dieser Sendung noch einmal zu hören sein wird.
 Sport (10)
  
03.12.2020 13:24:02 [Neues Deutschland]
Handball-EM: Kein Wort der Klage
Große Vorfreude trotz Corona: Die deutschen Handballerinnen starten in die EM. Es war Zeit für ein klares Statement von oberster Stelle. Zumindest muss sich das für Andreas Michelmann so angefühlt haben, weshalb der Präsident des Deutschen Handballbundes (DHB) zu Beginn der Woche verkündete, dass sein Verband selbstverständlich gedenke, an der Weltmeisterschaft der Männer im kommenden Januar in Ägypten teilzunehmen. Nachdem einige Klubs und Nationalspieler Zweifel angemeldet und für eine Verschiebung der WM oder einen Teilnahmeverzicht plädiert hatten, sprach der Präsident ein Machtwort.

  
03.12.2020 13:22:20 [Süddeutsche Zeitung]
Schumacher in der Formel 1: Die irren Zeiten sind vorbei
Mick Schumachers Aufstieg in die Formel 1 wird die Rennserie beflügeln - aber so wie einst, als sein Vater Michael noch fuhr, wird es nie wieder. Sind es die Augen? Der rheinische Singsang? Oder doch seine Mimik, die Partie um den Mund, wenn er den Kopf leicht schief hält, als sei er von Berufswegen Schelm und kein Rennfahrer? Wer Mick Schumacher trifft, der sieht und hört seinen Vater Michael, wähnt sich also mitunter in einem Illusionstheater und fragt sich: Was ist angeboren, was anerzogen? Es ist eine Frage, über die Biologen mit Verhaltensforschern gerne streiten mögen, die aber eigentlich piepegal sein müsste. In Fall der Schumachers ist sie ausnahmsweise relevant.

  
03.12.2020 13:20:50 [Neues Deutschland]
Olympia: Tokio plant mit Zuschauern
Japan will für die coronabedingt aufs kommende Jahr verschobenen Olympischen Sommerspiele möglichst viele ausländische Zuschauer ins Land lassen. Für alle Besucher und Athleten soll dabei eine Maskenpflicht gelten, wie aus einem am Mittwoch vorgelegten Zwischenbericht der japanischen Organisatoren zu den geplanten Corona-Maßnahmen hervorgeht. Wie viele ausländische Zuschauer letztlich ins Land und in die Arenen gelassen werden, solle im Frühjahr entschieden werden, sagte der Geschäftsführer des Organisationskomitees, Toshiro Muto.

  
03.12.2020 09:18:34 [Junge Welt]
Fußball: Kommt hier die Arbeiterklasse?
Der linke Fußballklub aus der schwedischen Stahlstadt Degerfors dürfte am Sonnabend in die erste Liga zurückkehren. »Fußballmarxismus« witterte "Arbetet", die Zeitung des schwedischen Gewerkschaftsbundes LO, im Jahr 2010. Was war geschehen? Die Linkspartei (Vänsterpartiet) hatte bei den Kommunalwahlen in der kleinen, 7.000 Einwohner zählenden Industriestadt Degerfors ein Rekordergebnis von 48,6 Prozent eingefahren. Landesweit kam die aus der früheren Kommunistischen Partei hervorgegangene Liste auf 5,6 Prozent. Der Grund für den Erdrutschsieg in Degerfors? Die engen Beziehungen der Ortsgruppe zum Fußballverein Degerfors IF (IF für Idrottsförening – Sportverein) und das Versprechen, notwendige Arbeiten am Stadion, dem legendären Stora Valla, aus der Gemeindekasse zu begleichen.

  
03.12.2020 09:16:27 [Süddeutsche Zeitung]
Deutsche Nationalelf: Der kämpferische Herr Löw
Der Bundestrainer soll sich über fehlende Rückendeckung von DFB-Präsident Keller beschwert haben. Löw findet: Die Entscheidung, mit ihm weiterzumachen, hätte auch früher fallen können. Die sogenannte kleine Runde der DFB-Spitzenfunktionäre erlebte den Bundestrainer am Montag in der Verbandszentrale anders, als er zuletzt in Presse, Funk und Fernsehen dargestellt wurde: weder ratlos noch resigniert und schon gar nicht amtsmüde. Teilnehmer beschrieben sein Auftreten als konzentriert und motiviert und sogar als "kämpferisch". Allerdings habe sich diese Haltung, die das Publikum gern öfter an ihm sehen würde, nicht nur auf sein Team und die sportlichen Ziele gerichtet.

  
03.12.2020 09:15:01 [Zeit Online]
Diego Maradona: In Gottes Hand
Mit dem Tod von Diego Maradona hat der Fußball einen Helden verloren und einen Heiligen bekommen. Ein Glaubensbekenntnis: Ein Mensch, der sich nach Glauben sehnt, kann seine Erfüllung auch an Orten finden, an denen kein Jesus am Kreuz hängt. An denen keine Glocken schlagen. An denen keine Prediger vor einer Gemeinde stehen, die Trost spenden wie Papiertaschentücher. Ich bin nicht getauft, aber ich finde Erdung in einer Kirche ohne Dach. Dort, im Stadion, sende ich flehentliche Seufzer in den Himmel, wenn mein Verein in der 89. Minute den Ausgleich benötigt.

  
03.12.2020 09:13:25 [Neues Deutschland]
Asiens Champions League: Die Krönung muss warten
Im Iran dürfte die gute Stimmung längst verflogen sein. Zwei Monate ist es her, als der Teheraner Topklub Persepolis FC mit 5:3 gegen Al Nassr FC aus Saudi-Arabien gewann. Es war das Halbfinale der Asian Champions League, der damit vollbrachte Einzug ins Endspiel ist einer der größten Erfolge in der Geschichte von Irans Rekordmeister. Auf das große Spiel, mit dem man sich nun erstmals zur besten Mannschaft Asiens krönen könnte, wartet man aber seither. Oder schon nicht mehr. Denn die Luft ist irgendwie raus. Asiens Königsklasse ist im Jahr 2020 das wohl seltsamste Kontinentalturnier, das je stattgefunden hat.

  
03.12.2020 09:11:27 [Schwatzgelb]
Interview zur Fankultur in Israel
Die Pandemie hat die Arbeit von uns allen verändert. Das Fanprojekt Dortmund bietet daher jetzt eine digitale Vortragsreihe zu Fußball- und Fankultur in anderen Ländern an. Wir von schwatzgelb.de haben das Glück, dass wir mit den Experten im Vorfeld kleine Interviews führen konnten. sg.de: Hallo Felix, erst einmal vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Du wirst am 03.12.2020 im Rahmen der Reihe die israelischen Fußballfanszene vorstellen. Kannst du dich erst einmal kurz mit deinem Hintergrund vorstellen? Felix: Gerne. Ich bin in Israel geboren und da aufgewachsen. Seit ein paar Jahren lebe ich in Köln und arbeite als Journalist bei der Sportredaktion der Deutschen Welle. Meine Hauptthemen sind Fankultur, Fanrechte und Politik im deutschen Fußball und in den Kurven.

  
03.12.2020 09:09:00 [Süddeutsche Zeitung]
Nächste Ausfahrt Wüste
Die "Phase der Transformation" ist vorbei, Audi zieht sein Werksteam aus der Formel E zurück. Es ist ein Schritt, der früheren Aussagen widerspricht. Stattdessen weicht der Automobilhersteller auf die umstrittene Rallye Dakar aus. Zugegeben, planen ist nicht einfach in diesen bewegten Zeiten. Mal wird ein Lockdown verkündet, der in Wahrheit gar keiner ist. Dann ein Lockdown light, der noch weniger einer ist. Dann warten alle auf einen Impfstoff und grübeln, ob sie vor der ersten Injektion guten Gewissens mit Oma und Opa am Weihnachtsbaum singen sollten. Aber sind die Zeiten wirklich so wirr, wie es nun bei Audi den Anschein erweckt?

  
03.12.2020 09:06:49 [TAZ]
Football in Coronakrise: Stadionverbot für Profis
Ob die Saison der National Football League zu Ende gespielt werden, ist unklar. Das coronabedingte Chaos könnte derzeit kaum größer sein. Es war ein – gelinde gesagt – ambivalentes Erlebnis für Kendall Hinton. Einerseits wurde für den Football-Profi ein Traum wahr: Der 23-Jährige durfte erstmals in der NFL auflaufen. Andererseits sah es bei Lichte betrachtet eher wie ein Albtraum aus: 3:33 verloren Hinton und die Denver Broncos ihr Heimspiel gegen die New Orleans Saints – und Hinton war einer der Auslöser für die saftige Niederlage. Als Quarterback versuchte er neun Pässe, nur ein einziger fand einen Mitspieler. Insgesamt sammelte Hinton nur 13 Yards Raumgewinn.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum