Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (8)
Aktuelle Themen (6)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (5)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (2)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (9)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (4)

International (4)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (2)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (6)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (7)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (5)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)

Sport (7)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
24.10.2021 07:17:16 [Brave New Europe]
How the EU put refugees behind barbed wire
After the fire in the Moria camp on the island of Lesbos in early September 2020, the wave of solidarity among EU politicians was striking. “No more Morias,” said EU Commissioner for Home Affairs Ylva Johannson just a few days later. The plan: the construction of new accommodations for refugees on Greek islands that would meet “EU standards”. The result, one year later: barbed wire, exit restrictions and 24-hour camera surveillance. This is in spite the EU had set up its own Task Force to ensure compliance with the standards.

  
24.10.2021 07:12:29 [Telepolis]
Die Freiburger Thesen der FDP sind aktuell
Kann eine Regierung zur Klima-Regierung werden, die sich nicht einmal ein Tempo-Limit zutraut, das schon längst in der ganzen Welt gilt, außer in Afghanistan, Somalia, einigen anderen Staaten – und Deutschland? Eine Bundesregierung, die unter FDP-Beteiligung Freiheit als die Freiheit zum Rasen und zum Totfahren versteht? Vor 50 Jahren hatte die FDP in ihren "Freiburger Thesen" bewiesen, dass sie auch einen ganz anderen Freiheitsbegriff kennt.

  
24.10.2021 07:10:37 [Novo Argumente]
Wohnst du noch oder enteignest du schon?
In Berlin will eine Abstimmungsmehrheit große Wohnungsvermieter enteignen. Das würde mehr Probleme verursachen als lösen. Gottfried Benn wird der Spruch zugeschrieben, dass die Steigerung von „schlecht“ „gut gemeint“ sei. Genau das kann man aktuell in Berlin beobachten. Neben der Wahl des Bundestags- und Abgeordnetenhauses wurde nämlich auch über eine Volksinitiative zur Enteignung von großen Wohnungsbaukonzernen abgestimmt. Dieser wurde von einer Mehrheit angenommen, so dass sich die Politik zumindest damit beschäftigen muss. Die Spitzenkandidatin der SPD und Wahlsiegerin Franziska Giffey hat bereits angekündigt, dass Sie das Ergebnis ernst nehmen wird.

  
24.10.2021 07:08:55 [Polit Online]
Die Pandemie - Wie man Fakten übergeht
Die in den europäischen Ländern vor sich gehenden Streiks gegen die Art und Weise, wie der Staat verfährt, um die Impfung zu erzwingen, sind aus den täglichen Meldungen praktisch nicht mehr wegzudenken. Was nun eine umfassende Informierung der Bürger auf diesem Gebiet angeht, so ist meinen Feststellungen zufolge die von der Parlamentarischen Versammlung des Europarats ausgesprochene Zusicherung, dass die Impfung nicht erzwungen werden darf, mitnichten Gegenstand von Pressemitteilungen gewesen.

  
24.10.2021 07:04:41 [A&W-Blog]
Ausgeliefert bei der Arbeitssuche
Mit der wirtschaftlichen Erholung im Sommer 2021 erholt sich auch der Arbeitsmarkt. Dabei wird häufig von Unternehmern berichtet, die über offene Stellen klagen, die sie nicht besetzen können. Wie Bewerbungsprozesse wirklich ablaufen, wird jedoch selten thematisiert. So berichten AK-Mitglieder von verschiedenen Diskriminierungserfahrungen und arbeitsrechtlichen Verstößen im Bewerbungsprozess – selbst in Zeiten, in denen häufig von einem Arbeitskräftemangel die Rede ist. Dass Menschen im Bewerbungsprozess diskriminiert werden, ist in verschiedensten Studien wissenschaftlich belegt.

  
24.10.2021 07:01:13 [Preußische Allgemeine Zeitung]
EZB befürwortet noch höhere Preisanstiege
Die Hyperinflation von 1923, als Löhne täglich ausgezahlt und zum Schluss Bargeld in Wäschekörben und Schubkarren transportiert wurde, hat sich tief in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingebrannt. Entsprechend brisant sind Äußerungen aus dem höchsten Führungsgremium der Europäischen Zentralbank (EZB), die auf den Wunsch nach höheren Inflationsraten schließen lassen. Isabell Schnabel, Mitglied des sechsköpfigen EZB-Direktoriums, hat am 13. September bei dem 148. Baden-Badener Unternehmergespräch eine Rede gehalten, die „Neue Narrative über die Geldpolitik: das Gespenst der Inflation“ betitelt war.

  
24.10.2021 06:58:41 [Informationsdienst Gentechnik]
Europaparlament betont das Vorsorgeprinzip bei neuer Gentechnik
Mit seiner Stellungnahme zur EU-Lebensmittelstrategie hat das Europäische Parlament auch einen Absatz zu neuen gentechnischen Verfahren verabschiedet. Er deutet an, dass die Parlamentarier den gentechnikfreundlichen Kurs der Kommission kritisch sehen, sich mehr Vorsorge und eine transparente Kennzeichnung wünschen. Deutlichere Worte hat das deutsche Bundesamt für Naturschutz gefunden. Es erklärt in einem Positionspapier, warum auch neue gentechnische Verfahren reguliert werden müssen. Bereits Ende letzten Jahres hatte die EU-Kommission ihre Lebensmittelstrategie Farm to Fork (deutsch: Vom Hof auf den Tisch) vorgestellt.

  
24.10.2021 06:57:02 [Ausgestrahlt]
Kalte und warme Hintern
Sitzen Atomkraft-Fans bald im Dunkeln? Und warum sorgen sich ausgerechnet die größten Kohlefans und Energiewende-Blockierer plötzlich angeblich ums Klima? Axt und Keule – wenn es ums Durchsetzen ihrer Reaktoren ging, waren die Atomkonzerne nicht gerade zimperlich mit ihren Propaganda-Mitteln. „Atomkraftgegner überwintern bei Dunkelheit mit kaltem Hintern“, reimten sie in den 1970ern des vorigen Jahrhunderts, die Aufkleber mit dem Spruch illustrierte eine krakelige Zeichnung der oben genannten Neandertaler-Werkzeuge. Es war die Zeit der Bauplatzbesetzungen in Wyhl, Brokdorf, Grohnde und anderswo. Hunderttausende gingen allerorten gegen die Atomkraftwerke auf die Straße.

  
24.10.2021 06:52:16 [TAZ]
Rückkauf der Berliner S-Bahn: Ein kapitalistisches Lehrstück
Es gab tatsächlich Zeiten, da waren unzuverlässig verkehrende oder krass überfüllte S-Bahnen noch Grund genug, um damit das Wort Krise zu verbinden. Oder Chaos, wie das 2009 noch hieß, als die S-Bahn Berlin GmbH, eine hunderprozentige DB-Tochter, nach einem Radbruch einen guten Teil ihrer Flotte überarbeiten musste, dafür aber wegen eines Sparplans über Jahre keine Kapazitäten hatte. Heute gibt es die Coronakrise und die Klimakrise, alles ist also eine Nummer größer. Aber dennoch lohnt ein erneuter Blick auf den Umgang des Landes mit diesem (Staats-)Unternehmen.

24.10.2021 06:50:30 [Post von Horn]
Spahn, Reichelt und die
Der CDU-Vize-Vorsitzende und Gesundheitsminister Spahn droht in den Strudel des Skandals um den entlassenen „Bild“-Chefredakteur Reichelt und Springer-Chef Döpfner zu geraten. Ein Bericht des „Spiegel“ legt nahe, Spahn sei dem CDU-Kanzlerkandidaten Laschet während des Wahlkampfs in den Rücken gefallen und habe die negative Berichterstattung der „Bild“ über Laschet genährt. Der Spiegel meldet, Spahn habe am Abend des ersten Triells der Kanzlerkandidaten am 29. August die Redaktion der Bild-Zeitung besucht.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (8)
  
24.10.2021 07:17:16 [Brave New Europe]
How the EU put refugees behind barbed wire
After the fire in the Moria camp on the island of Lesbos in early September 2020, the wave of solidarity among EU politicians was striking. “No more Morias,” said EU Commissioner for Home Affairs Ylva Johannson just a few days later. The plan: the construction of new accommodations for refugees on Greek islands that would meet “EU standards”. The result, one year later: barbed wire, exit restrictions and 24-hour camera surveillance. This is in spite the EU had set up its own Task Force to ensure compliance with the standards.

  
23.10.2021 19:08:07 [Unlimited Hangout]
Wall Street’s Takeover of Nature Advances with Launch of New Asset Class
A project of the multilateral development banking system, the Rockefeller Foundation and the New York Stock Exchange recently created a new asset class that will put, not just the natural world, but the processes underpinning all life, up for sale under the guise of promoting “sustainability.” Last month, the New York Stock Exchange (NYSE) announced it had developed a new asset class and accompanying listing vehicle meant “to preserve and restore the natural assets that ultimately underpin the ability for there to be life on Earth.” Called a natural asset company, or NAC, the vehicle will allow for the formation of specialized corporations “that hold the rights to the ecosystem services produced on a given chunk of land, services like carbon sequestration or clean water.”

  
23.10.2021 16:58:59 [Norbert Häring]
Wofür der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts Ruf und Ehre aufs Spiel setzt
| Die führenden Medien verbreiten weiter die beruhigende Mär, bei Impfungen gäbe es generell keine Spätfolgen. Jetzt wird diese schon für traditionelle Impfungen grenzwertige Behauptung sogar explizit auf die völlig neuartigen Corona-Impfstoffe ausgeweitet, mit dem Chef des für Impfstoffsicherheit zuständigen Paul-Ehrlich-Instituts als Kronzeugen. Was der dazu sagt, ist unterirdisch. ZDF-heute brachte am 20.10. den wissend-programmatischen Beitrag: „Corona-Impfstoffe – Warum es keine Langzeit-Nebenwirkungen gibt.“ Es ist einer der berüchtigten Faktenchecks der Öffentlich-Rechtlichen, allerdings ohne dass Faktencheck darübersteht.

  
23.10.2021 15:44:50 [Brave New Europe]
The Alienation of IT Workers
Ever since German philosopher Hegel discussed alienation and Karl Marx converted it into the sensible framework of the economics of capitalism, alienation isn’t really a new subject – many might even think, all has been said. In “Marx and Digital Machines”, Mike Healy argues that recent developments in alienation can be seen on two groups of workers – IT workers and academics. Many might think that alienation today is signified when iPhones control our lives – we no longer control them – as many still believe. While the iPhone connects people to the Internet, one of the founders of the Internet, Berners-Lee warned of the loss of control of personal data.

  
23.10.2021 15:33:28 [Ständige Publikumskonferenz]
Blick auf Ampel-Leuchten und Pöstchenjäger
Langsam, aber stetig geht es abwärts. Jeder, der nicht mit einem goldenen Löffel im Mund geboren wurde (oder aus weniger harmlosen Gründen zur Millionärskaste gehört), spürt es schon: Inflationäre Preisentwicklung für Waren und Dienstleistungen des Alltagsbedarfs lassen unsere materiellen Lebensgrundlagen erodieren. Der Trend zur Altersarmut nimmt zu, das Gefälle zwischen Arm und Reich wird immer krasser. Unser Gemeinwesen passt damit vorzüglich in die „Westliche Wertegemeinschaft“. Dass deren „Werte“ börsennotiert sind, versteht sich von selbst.

  
23.10.2021 12:03:48 [Norbert Häring]
Der Präsident des Bundesverfassungsgerichts – ein Lobbyist der Regierung Merkel?
Henry Mattheß. Antipasti, Rindergeschnetzeltes, Schokoladenmousse und Käseplatte – das Menü des Abendessens von Bundesregierung und Bundesverfassungsgericht am 30. Juni im Kanzleramt ist inzwischen bekannt. Was die Bürger einer Republik dagegen nicht erfahren, ist der Wortlaut der gehaltenen Reden. Investigativreporter mühen sich um Aufklärung. Politik und Institutionen dämmern mit mangelhaftem Problembewusstsein für Öffentlichkeit und Gewaltenteilung vor sich hin, statt den Vorgang kritisch zu hinterfragen. Ein Treffen gilt als informell, wenn es keinen besonderen Formvorschriften und Protokoll folgt, also außerhalb bekannter formaler Wege abgehalten wird.

  
23.10.2021 11:52:26 [Infosperber]
«Statt zu terrorisieren ein humanitäres Programm starten»
Noam Chomsky: Ziehen die USA aus ihrer teuren, mörderischen, aber erfolglosen Aussenpolitik jetzt die Konsequenzen? Teil 2: Wir fragen uns, ob es humanitäre Projekte gibt, die Ihrer Meinung nach von Progressiven unterstützt werden sollten – abgesehen von der Beendigung der Sanktionen gegen verschiedene Länder und der Aufnahme weiterer Flüchtlinge –, Projekte, die nicht in die Falle der Fortsetzung der Interventionen tappen. Noam Chomsky: Nehmen Sie George W. Bush, der für die Invasion Afghanistans und die spätere Invasion des Irak verantwortlich war – Millionen von Menschen wurden getötet, Länder zerstört, die ganze Region durch ethnische Konflikte verwüstet, die es vorher nicht gab.

  
23.10.2021 09:43:48 [RT DE]
Das Lügenkarussell des Dr. Fauci
US-Institut finanzierte tatsächlich Corona-Experimente in Wuhan. Anfang September berichtete RT DE über Dokumente, die von "The Intercept" veröffentlicht wurden und aus denen hervorging, dass die National Institutes of Health (NIH) unter Leitung von Dr. Anthony Fauci Gain-of-Function-Forschung im chinesischen Wuhan finanziert haben. Fauci hatte dies vor dem US-Kongress wiederholt bestritten. Der Begriff Gain-of-Function-Forschung bezieht sich auf die Modifizierung und Erhöhung der Übertragbarkeit tierischer Viren, um deren Wirkung auf den Menschen besser untersuchen zu können.
 Aktuelle Themen (6)
  
23.10.2021 16:51:21 [Zeit Online]
Neue Enthüllungen zu Facebooks Umgang mit Hass
Nach den ersten Enthüllungen der früheren Facebook-Mitarbeiterin Frances Haugen im September legen nun weitere interne Dokumente und Aussagen von Angestellten nahe, dass der Konzern immer wieder bewusst Profit über Allgemeinwohl gestellt haben könnte. Und das auch nach der US-Wahl, die ein Wendepunkt in Facebooks Kampf gegen Falschinformationen sein sollte. Wie die Washington Post nun auf Grundlage von noch nicht veröffentlichten, durch Frances Haugen an die US-Behörden übermittelten Dokumenten und Chatprotokollen sowie eigenen Recherchen berichtete, hat Facebook nach der Wahl wohl voreilig Maßnahmen aufgehoben, die Misinformation eindämmen sollten.

  
23.10.2021 15:35:31 [Junge Welt]
Kriegsvorbereitung: NATO will mehr Kooperation mit EU
Zum Abschluss eines zweitägigen Ministertreffens hat NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg in Brüssel die EU-Staaten zu mehr Zusammenarbeit mit dem Kriegsbündnis aufgerufen. »Wir müssen sicherstellen, dass unser Sicherheitskonzept einheitlich bleibt«, sagte Stoltenberg am Freitag nach den Beratungen der NATO-Verteidigungsminister. Er wies auch auf die Verabschiedung der ersten NATO-Strategie zum Umgang mit künstlicher Intelligenz hin. Zuletzt hatten sich zahlreiche EU-Staaten, darunter Frankreich und die BRD, für eine verstärkte Aufrüstung der EU ausgesprochen. Hintergrund waren zunehmende Alleingänge der USA beispielsweise in Afghanistan und im Pazifik, bei denen die EU-Partner außen vor gelassen worden waren.

  
23.10.2021 15:27:18 [Amerika 21]
Belmarsh-Tribunal sitzt über die Verfolgung von Julian Assange zu Gericht
Gegenwärtig tagt in London das Belmarsh-Tribunal, um den Wikileaks-Gründer Julian Assange gegen die Verfolgung durch die USA und die britische Justiz zu verteidigen und Handlungen des US-Militärs anzuklagen, die dieses im "Krieg gegen den Terror" begangen hat. Wikileaks hatte ab dem Jahr 2010 tausende von geheimen Dokumenten, darunter über Kriegsverbrechen, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Vor dem Zugriff der Verfolgungsbehörden der USA hatte der Journalist Assange 2012 in der Botschaft Ecuadors in London Zuflucht gefunden, bis der Nachfolger des damaligen Präsidenten Rafael Correa, Lenín Moreno der britischen Polizei den Zugriff in der Botschaft erlaubte. Seitdem ist Assange im Hochsicherheitsgefängnis von Belmarsh inhaftiert.

  
23.10.2021 13:42:51 [Tichys Einblick]
Leipzig: Schwere linksextreme Krawalle für das Wochenende erwartet
Nachdem es am vergangenen Wochenende in Berlin zu schweren Ausschreitungen bei einer linksextremen Demonstration mit über 5.000 gewaltbereiten Teilnehmern kam, droht nun auch Leipzig von einer linken Gewaltwelle überollt zu werden. Dieses Wochenende sind gleich drei Demonstrationen aus der linksextremen Szene angemeldet, die von der Stadt abgelehnt und anschließend auch gerichtlich verboten wurden. Die Polizei rechnet trotzdem mit dem Schlimmsten und bereitet einen Großeinsatz vor. Anhand der Erfahrungen der vergangegenen Wochen scheinen das schwere Gerät und die Sorge der Beamten mehr als berechtigt.

  
23.10.2021 09:59:25 [Telepolis]
Corona-Profiteure weltweit im Aufwind
Die Pandemie hat bislang einen Machtgewinn für die ohnehin Mächtigen gebracht. Doch auch Gegenkonzepte werden diskutiert. Mit jeder Krise nehmen Spaltungen zu – zwischen oben und unten und zwischen Nord und Süd, zwischen denen, die profitieren, und denen, die das oft ohnehin schon zu wenige verlieren. Auch Corona und die Eindämmungsmaßnahmen treffen nicht alle gleich. Profiteure sind globale Konzerne, allen voran die Pharma- und Digitalwirtschaft, einschließlich des Onlinehandels. Auch die Umsätze der Rüstungsindustrie stiegen im Coronajahr 2020 kräftig an. BMW und andere machten dank Kurzarbeitergeld Millionengewinne, die sie als Dividenden auszahlten.

  
23.10.2021 09:39:17 [Junge Welt]
Umweltschutzproteste: Knüppel für Klimaretter
An der nächsten Bundesregierung wird mit ziemlicher Sicherheit Bündnis 90/Die Grünen beteiligt sein. Auch wenn die Partei das Thema für sich beansprucht: Wirksamen Klimaschutz wird es mit ihr nicht geben, vor allem nicht in einer »Ampel«-Koalition. Unter dem Motto »Ihr lasst uns keine Wahl« protestierten deswegen am Freitag rund 10.000 Anhänger (laut Polizeiangaben) von »Fridays for Future« (FFF) in Berlin, um ihre Forderungen an die künftige Regierung zu untermauern. Die Demonstrierenden hielten Transparente mit Forderungen wie »Nehmt die Kohle aus den Villen, nicht aus den Dörfern!« oder »System change, not climate change!« in die Höhe und riefen: »Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Zukunft klaut!«
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (8)
  
24.10.2021 07:01:13 [Preußische Allgemeine Zeitung]
EZB befürwortet noch höhere Preisanstiege
Die Hyperinflation von 1923, als Löhne täglich ausgezahlt und zum Schluss Bargeld in Wäschekörben und Schubkarren transportiert wurde, hat sich tief in das kollektive Gedächtnis der Deutschen eingebrannt. Entsprechend brisant sind Äußerungen aus dem höchsten Führungsgremium der Europäischen Zentralbank (EZB), die auf den Wunsch nach höheren Inflationsraten schließen lassen. Isabell Schnabel, Mitglied des sechsköpfigen EZB-Direktoriums, hat am 13. September bei dem 148. Baden-Badener Unternehmergespräch eine Rede gehalten, die „Neue Narrative über die Geldpolitik: das Gespenst der Inflation“ betitelt war.

  
23.10.2021 16:49:54 [Neues Deutschland]
Wen stört die Inflation?
Weltweit steigen die Inflationsraten, auch in Deutschland, wo die Rate nächsten Monat wohl bei fünf Prozent liegen wird. »Viele Bürger sorgen sich, dass die Preise in diesem Tempo weiterhin so zulegen könnten«, meldet das Wirtschaftsforschungsinstitut DIW. Warnende Worte kommen auch von Politikerinnen, Unternehmern, Bankern und Börsianerinnen. Doch sind deren Sorgen ganz andere als die der Normalverbraucher, die beim Einkauf immer mehr bezahlen müssen. Tatsächlich geht es bei der aktuellen Inflationsdebatte um wesentlich mehr - um gefährdete Profite und drohende Krisen, um verwirrte Ökonomen und zwischenstaatliche Gegensätze.

  
23.10.2021 15:38:22 [Achgut]
Klima-Investitionen: Nichts anderes als Glücksspiel
Es herrscht Einigkeit unter deutschen Ökonomen. Egal ob Marcel Fratzscher, Clemens Fuest, Michael Hüther oder Lars Feld, die Politikempfehlung ist die immer gleiche: mehr staatliche Investitionen jetzt – für das Klima, für die Digitalisierung. Ein Risiko einer übermäßigen staatlichen Verschuldung, so stellen es die Wirtschaftswissenschaftler mit Verweis auf die Theorie dar, gibt es nicht, denn: r < g – die Zinsen sind kleiner als das Wachstum. Auch bei einem immerwährenden Defizit verlassen die öffentlichen Finanzen den nachhaltigen Verschuldungspfad nicht. Man zieht sich durch die Wirtschaftskraft am eigenen Schopfe aus dem Sumpf.

  
23.10.2021 15:23:10 [Tichys Einblick]
Jens Weidmann: Ein Mutloser verlässt das sinkende Schiff
Der mediale Mainstream wusste es vorab. So meldete "Die Zeit" („Der Pragmatiker geht“, 20.10.2021) es sei kein politischer Rücktritt gewesen, Jens Weidmann habe sein Amt als Bundesbankpräsident nicht abgeben wollen, weil die Inflationsrate gerade steige und die EZB die Zinsen noch nicht angehoben habe. Bei dieser Gelegenheit ließ sich das Zentralorgan Hamburger Hybris in despektierlicher Form über die Rücktritte früherer deutscher Notenbanker aus, die allesamt von ihren französischen Kollegen mit Krokodilstränen bedacht wurden. Fakt ist: Die EZB sitzt in der Falle. Sie sitzt so in der Falle, wie nie zuvor in ihrer Geschichte.

  
23.10.2021 13:25:04 [Conservo]
Weidmann-Rücktritt – Aufbruch zum weicheren Euro
Der angekündigte Rücktritt von Weidmann ist letztlich konsequent. Zehn Jahre lang kämpfte der Notenbanker für eine maßvolle Geld- und Schuldenpolitik. Gerade für die Stabilität der Euro-Zone ist sein Weggang ein Verlust. Wie groß er ist, wird sich zeigen, wenn die Nachfolge feststeht. Ist die Nachfolge geregelt, läßt sich ermessen, was der Abgang von Jens Weidmann für Europas Geldpolitik und die Interessen von Investoren und Sparern bedeutet. Egal wer es wird: Es wäre gut, wenn er sich die Weidmannschen Prinzipien zum Vorbild nimmt. Weidmann war so etwas wie ein Stabilitätsgarant – jedenfalls er selbst, oft gegen den Widerstand vieler anderer in der Euro-Gemeinschaft.

  
23.10.2021 12:16:01 [Brave New Europe]
The dead hand of German monetary policy is now to be found at the Bank of England
I have already mentioned the interview that Huw Pill, the new chief economist to the Bank of England, has given to the FT once this morning. There is another dimension to this worth mentioning though. It is this comment, made by Pill in response to the suggestion that he did not bring diversity as most would consider the issue to the Bank: “I do think I bring diversity on other dimensions,” he said. “I’m not sure there are many other members of the MPC who would want to be identified as an acolyte of Otmar Issing whereas I am quite proud to be identified as that.” That is pretty troubling. Otmar Issing was the German who was first chief economist for the European Central Bank.

  
23.10.2021 09:52:52 [Amerika 21]
Einigung mit Gläubigern: Kuba setzt Schuldentilgung für 2021 aus
Kuba leistet dieses Jahr keinen Schuldendienst. Eine bereits im Juni getroffene Einigung wird nun in Kraft treten, bestätigen Diplomaten von fünf der Gläubigerländern. Damals hatte sich Vizepremierminister Ricardo Cabrisas mit Vertretern der Geldgeber in Paris getroffen, um über eine Anpassung der Zahlungsmodalitäten zu beraten. In einem offiziellen Statement heißt es dazu, dass die "kubanische Delegation einen Überblick über die wirtschaftliche und finanzielle Situation des Landes gegeben und Maßnahmen vorgestellt habe, mit denen die Regierung die kubanische Wirtschaftsentwicklung im Kontext der Coronakrise unterstützt."

  
23.10.2021 09:37:01 [Time Pattern Analysis]
Weidmanns Rücktritt – Feuer frei für Lagarde
Bundesbankpräsident Weidmann ist nach über zehn Jahren an der Spitze der Deutschen Bundesbank zurückgetreten. Er gibt persönliche Gründe für seinen Schritt an. Sein Vorgänger Weber tat das Gleiche. Zwei Jahre später gab er in einem Interview dann an, was unter seinen „persönlichen Gründen“ zu verstehen war. Weber sagte seinerzeit, dass er den Kurs der EZB nicht länger mittragen wollte, er war u.a. gegen die ausufernden massiven Ankäufe von Staatsanleihen in der Folge der Finanzkrise 2008. Gut möglich, dass Weidmanns Rücktritt einen ähnlichen Hintergrund hat. Vielleicht müss man auch erst mal zwei Jahre warten, bis er die tatsächlichen Gründe nennt.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (5)
  
23.10.2021 18:55:00 [TAZ]
Facebooks Zukunftspläne: Neues Image dringend gesucht
Es lief nicht so richtig gut für Face­book in letzter Zeit. Da war die Whistleblowerin, die umfangreich erklärte, wie schädlich die Geschäftsmodelle des Unternehmens sind und wie wenig es gegen die problematischen Effekte unternimmt. Da war der stundenlange Ausfall vor ein paar Wochen, der der Welt vor Augen führte, wie dominant Facebook und die zum Konzern gehörenden Dienste Whatsapp und Instagram mittlerweile sind. Da sind Folgedebatten um eine mögliche Zerschlagung oder Entflechtung. Und natürlich das latente Problem der Überalterung: Junge Nutzer gehen heute lieber zu Tiktok oder Snapchat.

  
23.10.2021 13:48:32 [RT DE]
Thinktank will Deutschland zum Propagandastaat umbauen
Die neue Bundesregierung ist noch nicht im Amt, ihre genaue Zusammensetzung steht noch nicht einmal fest, da wird sie schon beraten und unterwiesen. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) hat unter dem Titel "Smarte Souveränität" zehn Aktionspläne zu unterschiedlichen außenpolitischen Bereichen erarbeitet, die eine zukünftige Bundesregierung möglichst zügig umzusetzen habe, um außenpolitisch handlungsfähig zu bleiben und verlorene Spielräume zurückzugewinnen. Die DGAP ist neben der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) und der Bertelsmann Stiftung sicherlich einer der wichtigsten Thinktanks in Deutschland, denn seine Nähe zur und sein Einfluss auf Politik ist ebenso unbestritten wie der Wille der Politik, sich von der transatlantisch ausgerichteten DGAP beraten zu lassen.

  
23.10.2021 13:32:47 [Telepolis]
Google, Youtube und das
Mit der Pandemie haben Sanktionen, Verbote und Zensurmaßnahmen zugenommen. Sie werden nicht politisch begründet, sondern geradezu götzenhaft medizinisch. Seit Jahren geht eine meist stille Säuberungswelle durch die im Internet verfügbaren Medien. Was irreführenderweise als "soziale" Medien bezeichnet wird, gehört Megakonzernen, wie etwa Facebook, Google und seinem Tochterunternehmen Youtube. Das bekommt man meist dann zu spüren, wenn Inhalte, Beiträge und TV-Kanäle einfach geschlossen oder gelöscht werden. Nach dem Rechtsverständnis dieser Akteure sind User keine Rechtssubjekte, sondern Lieferanten kostenlosen Contents, also vogelfrei.

  
23.10.2021 12:08:53 [NachDenkSeiten]
Es ist verboten, Journalisten zu kritisieren
Facebook will Journalisten zukünftig als herausgehobene Gruppe vor Kritik schützen, YouTube hat erneut Videos von #allesaufdentisch gelöscht und das soziale Netzwerk LinkedIn entfernt einen Post der Anwältin Jessica Hamed zur Impfentscheidung. Anders gesagt: Unliebsame Ansichten werden unterdrückt und um Journalisten, deren Arbeit selbstverständlich auch einer öffentlichen Kritik unterzogen werden darf, wird eine Brandmauer gezogen. Wer diese Entwicklungen beobachtet, kann nur zu einem Schluss kommen: Es wird Zeit für eine Auffrischungsimpfung in Sachen Demokratie.

  
23.10.2021 11:48:18 [Übermedien]
„Hörzu“ schiebt NDR-„Ernährungs-Docs“ Schleichwerbung unter
Gesundheit ist ein großes Thema für die Fernsehzeitschrift „Hörzu“, und wenn Fernsehärzte ein Buch mit Gesundheitstipps herausbringen, schreibt sich die Titelgeschichte fast von selbst. Anne Fleck, Silja Schäfer, Jörn Klasen und Matthias Riedl sind Internisten, die im NDR-Fernsehen als „Ernährungs-Docs“ Ratschläge geben. Im September ist ihr neues Buch mit dem Titel „Starkes Herz“ erschienen. Auf der Titelseite der „Hörzu“ präsentierten sie vor drei Wochen daher einen bunten Gemüseteller. Im Inneren füllte das Blatt dreieinhalb Seiten mit ihren Tipps für den „zuverlässigsten Muskel unseres Körpers“.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)
  
23.10.2021 16:54:59 [TAZ]
Lobbyismus der Energiekonzerne: Bewusste Verharmlosung
Dass die großen Erdölkonzerne wie ExxonMobil, BP oder Shell bis vor nicht allzu langer Zeit die Klimafolgen der von fossilen Energien produzierten Treibhausgase aus ökonomischen Interessen verharmlost haben, war bekannt. Doch wie systematisch und strategisch sie dabei vorgingen, zeigt eine im Wissenschaftsjournal Global Environmental Change publizierte Studie erst jetzt. Die drei Autoren hatten Zugang zu den Archiven diverser Ministerien und der beiden im Jahr 1999 vereinten französischen Erdölunternehmen Total und Elf.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (1)
  
23.10.2021 15:25:18 [Golem]
Bericht listet von Sprachassistenten gesammelte Daten auf
Das Magazin "Reviews.org" hat diverse Sprachassistenzsysteme großer Hersteller untersucht. Das Ziel: Herausfinden, welche Daten die Geräte von ihren menschlichen Nutzern sammeln. Diese können dann von den jeweiligen Unternehmen mehr oder weniger für eigene Zwecke genutzt werden. Für die Analyse hat sich die Publikation die jeweiligen Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen der Assistenten im Detail angeschaut. Dabei sollte beachtet werden: Es handelt sich hier um den internationalen und auf die USA fokussierten Markt. Datenschutzgesetze in Deutschland und der EU könnten einiges an Datensammelei unterbinden.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (2)
23.10.2021 18:47:06 [Antikrieg]
Russland teilt der NATO mit, dass die missbräuchliche Beziehung beendet wird
Russland hat Recht, wenn es der Illusion von Dialog und Partnerschaft ein Ende setzt, wenn in Wirklichkeit die andere Partei zynisch anbietet, die Hand zu schütteln, während sie versucht, einem ans Bein zu pissen. Russland hat der von den USA geführten Nordatlantikpakt-Organisation gesagt, sie solle ihre Scheindiplomatie ad acta legen und damit rund 30 Jahre Gespräche und Delegationen nach dem Ende des Kalten Krieges beenden, die im Hinblick auf eine Normalisierung der Beziehungen wenig bis gar nichts gebracht haben. Moskau mag die Tür zugeschlagen haben, aber sie ist nicht verschlossen.

  
23.10.2021 17:10:42 [RT DE]
Chinas Hyperschall-Raketentest sollte Washington als ernste Warnung dienen
Am Wochenende erschien in der "Financial Times" – nach dem Durchsickern des Berichts eines anonymen US-Beamten – ein Artikel, in dem behauptet wurde, China habe im August 2021 eine nuklearfähige Hyperschallrakete getestet, die im Orbit den gesamten Globus umkreist habe. Der Artikel gab die US-Geheimdienste mit den Worten wieder, der Test habe gezeigt, dass China "erstaunliche Fortschritte" auf diesem Gebiet gemacht habe. Eine Hyperschallrakete unterscheidet sich von einer ballistischen Rakete durch ihre Fähigkeit, in einer niedrigeren Umlaufbahn weit schneller als Schallgeschwindigkeit zu fliegen, was gegenwärtige Systeme zur Raketenabwehr nicht bewältigen können.
 Deutschland (9)
  
24.10.2021 07:10:37 [Novo Argumente]
Wohnst du noch oder enteignest du schon?
In Berlin will eine Abstimmungsmehrheit große Wohnungsvermieter enteignen. Das würde mehr Probleme verursachen als lösen. Gottfried Benn wird der Spruch zugeschrieben, dass die Steigerung von „schlecht“ „gut gemeint“ sei. Genau das kann man aktuell in Berlin beobachten. Neben der Wahl des Bundestags- und Abgeordnetenhauses wurde nämlich auch über eine Volksinitiative zur Enteignung von großen Wohnungsbaukonzernen abgestimmt. Dieser wurde von einer Mehrheit angenommen, so dass sich die Politik zumindest damit beschäftigen muss. Die Spitzenkandidatin der SPD und Wahlsiegerin Franziska Giffey hat bereits angekündigt, dass Sie das Ergebnis ernst nehmen wird.

  
24.10.2021 06:52:16 [TAZ]
Rückkauf der Berliner S-Bahn: Ein kapitalistisches Lehrstück
Es gab tatsächlich Zeiten, da waren unzuverlässig verkehrende oder krass überfüllte S-Bahnen noch Grund genug, um damit das Wort Krise zu verbinden. Oder Chaos, wie das 2009 noch hieß, als die S-Bahn Berlin GmbH, eine hunderprozentige DB-Tochter, nach einem Radbruch einen guten Teil ihrer Flotte überarbeiten musste, dafür aber wegen eines Sparplans über Jahre keine Kapazitäten hatte. Heute gibt es die Coronakrise und die Klimakrise, alles ist also eine Nummer größer. Aber dennoch lohnt ein erneuter Blick auf den Umgang des Landes mit diesem (Staats-)Unternehmen.

  
23.10.2021 19:01:49 [Junge Welt]
»Rot-Grün-Rot« in Berlin: Regieren statt enteignen
Sie sei »wirklich optimistisch«, dass die Gespräche am Ende zum Erfolg führen werden. Mit diesen Worten kommentierte Katina Schubert, Landesvorsitzende der Partei Die Linke, gegenüber der Nachrichtenagentur dpa am Freitag den Start der Verhandlungen über eine Fortsetzung der Koalition mit SPD und Bündnis 90/Die Grünen in Berlin. Ihr Optimismus ist vermutlich berechtigt, hatte ein Landesparteitag der Linken doch das Haupthindernis für eine Neuauflage von »Rot-Grün-Rot« am Dienstag per Parteitagsregie bereits abgeräumt: Ein Antrag hatte gefordert, die Umsetzung des Volksentscheids zur Vergesellschaftung von großen Wohnungskonzernen, den die Initiative »Deutsche Wohnen & Co. enteignen« zum Erfolg geführte hatte, in einem Koalitionsvertrag festzuschreiben.

  
23.10.2021 18:41:47 [Analyse & Kritik]
Ist Berlin jetzt ready for Enteignung?
Als die ersten Zahlen zum Volksentscheid bei der Wahlparty die Runde machen, kennt der Jubel keine Grenzen: Menschen liegen sich in den Armen, Sektkorken knallen, irgendwann steigt gelb-lila Rauch über den Berliner Union-Filmstudios auf. Über eine Million Menschen – gut 59 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen – haben am 26. September für die Enteignung und Vergesellschaftung großer Wohnungskonzerne gestimmt. Mit einem so deutlichen Sieg hatte auch innerhalb der Bewegung kaum jemand gerechnet, alle Prognosen hatten ein Kopf-an-Kopf-Rennen vorhergesagt.

  
23.10.2021 15:30:01 [Jacobin]
Ausverkauf der S-Bahn
Im Mai 2020 gab der rot-grün-rote Berliner Senat den Startschuss für ein voluminöses Wettbewerbsverfahren im Verkehrsbereich. Bieterfirmen aus der gesamten EU wurden eingeladen, sich auf den Betrieb zweier Teilnetze der Berliner S-Bahn sowie die Beschaffung und Instandhaltung neuer Züge zu bewerben. Die S-Bahn-Ausschreibung, so schwärmt die federführende grüne Verkehrssenatorin Regine Günther, setze endlich einen Schlussstrich unter die Folgen der S-Bahn-Krise von 2009. Günther erklärt dabei den Wettbewerb zur Lösung aller Probleme: Das Verfahren sei der »Start in eine neue Ära« der attraktiven, leistungsfähigen und umweltfreundlichen Mobilität. Tatsächlich läutet die Ausschreibung ein acht bis elf Milliarden Euro schweres Privatisierungsvorhaben ein, das aktuell größte in Deutschland.

  
23.10.2021 13:35:55 [TAZ]
Rot-gelb-grüne Koalitionsverhandlungen: Machtkampf ums Geld
Christian Lindner und Robert Habeck wollen beide Finanzminister werden. Dabei geht es nicht nur um Egos, sondern auch um inhaltliche Unterschiede. Das Objekt der Begierde liegt mitten in Berlin, Wilhelmstraße Ecke Leipziger Straße. Das Bundesfinanzministerium ist in einem wuchtigen Bau aus der Nazizeit untergebracht, im ehemaligen Reichsluftfahrtministerium. Die Fenster sehen aus wie Schießscharten, in der Pfeilerhalle hängt das Wandbild „Aufbruch der Republik“, das in der DDR angebracht wurde. Glückliche Menschen, die den Arbeiter-und-Bauern-Staat aufbauen. Hier residiert im Moment noch Olaf Scholz, der sich noch vor Weihnachten von einem Ampelbündnis zum Kanzler wählen lassen will.

  
23.10.2021 12:06:44 [Telepolis]
Für Bedürftige wird es kalt in Deutschland
Politische Beobachter und Kommentatoren spekulieren gerade viel, wer in einer von SPD, Grünen und FDP gebildeten Regierung Finanzminister wird – oder ob eine Regierungsbildung an dieser Frage gar scheitern könnte. Robert Habeck von den Grünen hat ebenso Interesse an dem einflussreichen Posten angemeldet wie der FDP-Chef Linder. Tatsächlich könnte der Ausgang des Streits etwas darüber aussagen, welche Fraktionen des Kapitals in der künftigen Regierung dominieren. Denn klar ist längst, dass es sich bei der FDP und den Grünen um zwei Fraktionen der deutschen Bourgeoisie handelt, die allerdings kulturell vieles trennt.

  
23.10.2021 09:41:05 [Kontext Wochenzeitung]
Filz im Schwarzwald Bollenhut und Windkraft-Bashing
Im Schwarzwald ticken die Kuckucksuhren noch anders. Während die Ampel-Sondierer in Berlin den schnellen Ausbau der Windkraft wollen, wird am Schluchsee Front gemacht. Hauptdarsteller auf einem Geheimtreffen ist der Tunnelbohrer Martin Herrenknecht. Über der Einladung prangt fett "Save the Date": Am 29. Oktober 2021 ab 15 Uhr wird Martin Herrenknecht im Kurhaus Schluchsee auftreten. Wie zuletzt Anfang des Monats in einem "Handelsblatt"-Interview wird der König der Tunnelbohrmaschinen dort Tacheles reden. "Schützt den Schwarzwald! Stoppt den grünen Windkraft-Wahnsinn!" ist sein Vortrag überschrieben, was Schlimmes befürchten lässt, die Faktentreue des 79-jährigen Firmenpatriarchen und CDU-Mitglieds betreffend.

  
23.10.2021 09:35:00 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Der Terror der RAF und das Schweigen des Staates
Vor 50 Jahren beging die Rote Armee Fraktion ihren ersten Mord. Fast alle Verbrechen der anschließenden Terrorserie sind bis heute nicht aufgeklärt. Neben dem Schweigen der RAF-Mitglieder liegt dies auch am mangelnden Aufklärungswillen mancher Behörden. Als am 22. Oktober 1971 Mitglieder der Rote Armee Fraktion (RAF) bei einer Schießerei in Hamburg den Polizisten Norbert Schmid töten, ist dies der Auftakt zur größten politischen Mordserie der jüngeren deutschen Geschichte. Über 30 Morde werden in den folgenden zwei Jahrzehnten von der RAF begangen – beziehungsweise ihr zugerechnet. Anders als es der Öffentlichkeit vermittelt wird, ist nur ein einziger Mord, der an dem Dresdner Bank-Vorstandssprecher Jürgen Ponto, aufgeklärt.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (4)
  
23.10.2021 19:12:27 [Infosperber]
Europapolitisches Durcheinander hält an
Zur europapolitischen Planlosigkeit des Bundesrates kommt ein grosser Stimmenwirrwarr über «Wie weiter?» im Verhältnis zur EU. Der Abbruch der Verhandlungen hat die EU überrascht und verärgert, in der Schweiz sorgt er für Verwirrung und provoziert viele Fragen. Im Parlament wurden seither rund 60 Interpellationen, Postulate, Motionen und Anfragen eingereicht. Mal wird der Bundesrat gefragt über «Wie weiter» im Verhältnis zur EU, mal soll er über die Folgen für Forschung und Bildung, Medizinalprodukte, die Versorgungssicherheit mit Strom usw. Auskunft geben. Die Aussenpolitische Kommission des Nationalrates ihrerseits, möchte den Bundesrat über ein europapolitisches Gesetz zum Handeln zwingen.

  
23.10.2021 19:10:28 [Der Freitag]
Italien: Rückenwind für Draghi
Bei den Regionalwahlen erobern die Mitte-links-Bündnisse zwar die Städte, den Rechtsblock können sie aber nicht abhängen. Es stand am Ende 5 : 1. Einzig in Triest konnte sich der Kandidat der Rechten in der Stichwahl knapp behaupten. In Mailand, Neapel und Bologna hatten sich die Bewerber von Mitte-links-Allianzen schon in der ersten Runde der Regionalwahlen durchgesetzt. Rom und Turin komplettierten am Wochenende den Erfolg des anti-rechten Lagers. Dass Roberto Gualtieri vom Partito Democratico (PD), gewählt mit 60 Prozent, Bürgermeister der Hauptstadt wird, ist ein wichtiges Signal.

  
23.10.2021 16:53:33 [World Economy]
Wenig Licht am Horizont
Die Regierungskrise in Österreich ist innerhalb weniger als einer Woche gelöst worden. Es war dies auch notwendig, denn sonst wäre die schwarz-grüne Koalition gescheitert. Ein eher diffuses Zwischenkabinett aus drei bis vier Parteien hätte den Staat eher destabilisiert. Das Sittenbild, das die Truppe um Sebastian Kurz abgegeben hat, ist in jeder Weise unappetitlich. Es zeigt vor allem auch, wie die sittliche Verwahrlosung, durch mangelnde Erziehungskapazität von Eltern und Schulen aber auch den Medien, zugenommen hat. Man darf allerdings vermuten, dass, wenn alle privaten Nachrichten der linken Jagdgesellschaft, die jetzt erfolgreich war, öffentlich werden würden, es mit aller Wahrscheinlichkeit nicht besser aussehen würde.

  
23.10.2021 13:28:50 [Tichys Einblick]
Österreichs Regierung beschließt: Ausgangssperren für Ungeimpfte
Die Österreichische Regierung unter dem neuen Bundeskanzler Alexander Schallenberg hat neue Corona-Restriktionen angekündigt. Am Freitag stellte man einen entsprechenden 5-Punkte-Plan vor, der abhängig von der Zahl der Covid-Patienten auf den Intensivstationen greifen soll. Zunächst sollen dabei 3G-Regeln in verschiedenen Bereichen schrittweise in 2G-Regeln umgewandelt werden. Ab 600 Covid-Patienten auf den Intensivstationen sollen dann „Ausgangsbeschränkungen“ für Ungeimpfte gelten. Gesundheitsminister Mückstein (Grüne) erläuterte dazu, dass Ungeimpfte dann nur noch in Ausnahmefällen das Haus verlassen dürften – etwa für den Weg zur Arbeit oder zum Einkaufen von Lebensmitteln.
 International (4)
  
23.10.2021 18:59:53 [Sozialismus Aktuell]
Antidemokratischer Feldzug in Brasilien
Am 7. September, dem Tag der Unabhängigkeit Brasiliens von der Kolonialmacht Portugal, demonstrierten in 200 Städten und Gemeinden hunderttausende Menschen gegen die rechtsgerichtete Regierung Bolsonaro. Der Protest wurde von einem Bündnis aus rund 80 Gewerkschaften, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Parteien organisiert. Zehn Gewerkschaftsverbände hatten zuvor mit einem gemeinsamen Manifest an alle politischen und sozialen Kräfte appelliert, sich zusammenschließen, um dem Autoritarismus des rechtsextremen Präsidenten Einhalt zu gebieten.

  
23.10.2021 13:30:48 [Junge Welt]
Es geht auch ohne USA
In Moskau hat am Mittwoch die erste internationale Afghanistan-Konferenz seit der Einnahme Kabuls durch die Taliban am 15. August stattgefunden. Obwohl die von ihnen eingesetzte Übergangsregierung bisher von keinem Land der Welt formal anerkannt wurde, war auf Einladung Russlands auch eine Delegation der Taliban erschienen. Die anderen Teilnehmer waren China, Indien, Iran, Kasachstan, Kirgistan, Pakistan, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan. Die ebenfalls eingeladenen USA hatten zwar ihr grundsätzliches Interesse an derartigen Treffen bekundet, sich diesmal aber mit »logistischen Schwierigkeiten« entschuldigt.

  
23.10.2021 11:56:31 [Junge Welt]
China-USA: Weltkrieg auf Knopfdruck
Wer wissen möchte, wie der Dritte Weltkrieg entfacht werden könnte, hat am Freitag eine eindeutige Antwort aus den USA erhalten. US-Präsident Joseph Biden hat gegenüber CNN deutlich gemacht, die Insel Taiwan militärisch gegen China verteidigen zu wollen, falls es »versuchen würde anzugreifen«. Biden sagte, die USA hätten »eine Verpflichtung, das zu tun«. Bereits am Mittwoch hatte der neue US-Botschafter in Beijing, Nicholas Burns, klargemacht, dass sein Land der Volksrepublik nicht traue. Dem Außenausschuss des US-Senats empfahl Burns, mehr Waffen an die Taiwaner Administration zu verkaufen.

  
23.10.2021 09:45:51 [Krass & Konkret]
In Afghanistan droht der Kollaps
“Wir stehen nicht vor einer Katastrophe, sondern befinden uns bereits in einer”, sagt Ahmad Zia, ein Arzt aus der nordafghanischen Provinz Mazar-e Sharif. In seiner Praxis tummeln sich in diesen Tagen viele Patienten, denen das Geld fehlt. “Viele leiden an den Folgen schlechter Ernährung oder an psychischen Problemen. Ihre Existenzängste treiben sie in die Depression”, meint der Arzt. Seit der Machtübernahme der Taliban und dem Abzug der internationalen Truppen befindet sich Afghanistan in einer wirtschaftlichen Krise. Vor kurzem meldete der Internationale Währungsfonds, dass die afghanische Wirtschaft in diesem Jahr um dreißig Prozent schrumpfen könnte.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)
24.10.2021 06:50:30 [Post von Horn]
Spahn, Reichelt und die
Der CDU-Vize-Vorsitzende und Gesundheitsminister Spahn droht in den Strudel des Skandals um den entlassenen „Bild“-Chefredakteur Reichelt und Springer-Chef Döpfner zu geraten. Ein Bericht des „Spiegel“ legt nahe, Spahn sei dem CDU-Kanzlerkandidaten Laschet während des Wahlkampfs in den Rücken gefallen und habe die negative Berichterstattung der „Bild“ über Laschet genährt. Der Spiegel meldet, Spahn habe am Abend des ersten Triells der Kanzlerkandidaten am 29. August die Redaktion der Bild-Zeitung besucht.

  
23.10.2021 17:07:49 [Tichys Einblick]
Berliner Wahlchaos: Keiner der Rechtsverstöße ist bis jetzt aufgeklärt
Auch mehr als drei Wochen nach der Abgeordnetenhaus- und Bundestagswahl in Berlin am 26. September sind alle wesentlichen Fragen zu Rechtsverstößen und möglichen Manipulationen in der Hauptstadt noch offen. Das ergibt sich sowohl aus den Antworten des Senats auf zahlreiche Fragen des Politikers der Freien Wähler Marcel Luthe als auch aus der Sondersitzung des Innenausschusses, deren Wortprotokoll TE vorliegt. Grundsätzlich erklärte die Berliner Landesregierung gegenüber Luthe, sie könnte die meisten seiner Fragen nicht oder nicht genau beantworten, weil die Prüfung der zahlreichen Unregelmäßigkeiten immer noch andauere.

  
23.10.2021 15:31:48 [Verfassungsblog]
Epidemie ohne epidemische Lage
In der Gewissheit, bald von der Last des Amts befreit zu sein, macht sich jetzt auch der Bundesminister für Gesundheit locker. Der Bundestag solle die bis zum 25.11.2021 wirksame Feststellung einer „epidemischen Lage von nationaler Tragweite“ nicht mehr verlängern, genauer gesagt: ihr Fortbestehen nicht noch einmal feststellen (§ 5 Abs. 1 S. 3 IfSG). Wird also der 26.11.2021 zum Freedom Day, werden die Freunde der Freiheit fragen. Aber kann der Bundestag einfach so beschließen, dass die Epidemie vorbei ist, und ist sie überhaupt vorbei, werden Skeptiker angesichts stark ansteigender Inzidenz- und langsam steigender Hospitalisierungszahlen einwenden.

  
23.10.2021 13:27:10 [Berliner Zeitung]
„The Republic“: CDU-nahe Organisation will Linksdrift verhindern
Die neue Initiative schreibt sich „Freiheit, Sicherheit und Wohlstand“ auf die Fahne. Doch schon nach wenigen Tagen rumort es intern. Und bei Twitter sowieso. Einige Mitglieder der Schwesterparteien CDU und CSU haben eine eigene Kampagnen-Organisation gegründet, um konservative Anliegen prominent in der Öffentlichkeit zu platzieren. The Republic, so der Name der Gruppierung, verstehe sich „auch als außerparlamentarische Stimme von CDU und CSU“, heißt es in einer Erklärung vom Donnerstag. Zu den bekanntesten Unterstützern aus den Unions-Reihen zählen Friedrich Merz und Wolfgang Bosbach sowie dessen Tochter Caroline Bosbach.

  
23.10.2021 11:54:52 [Der Freitag]
Ampel-Koalition: Die Leerstellen der potentiellen Alliierten
Nicht nur im Wahlkampf, auch bei den Sondierungsgesprächen spielte die Außenpolitik eine erschreckend kleine Rolle. Dabei gäbe es so viele Fragen zu klären. Schon im Wahlkampf schien die Außen- und Sicherheitspolitik ein irrlichterndes Phantom, dem keiner begegnen mochte, wenn er nicht unbedingt musste. Wird mit der nächsten Bundesregierung diese Absetzbewegung zur Flucht? Im Sondierungspapier von SPD, Grünen und FDP fristet die Welt da draußen weiter ein Schattendasein. Erst im letzten von zehn Punkten wird „Deutschlands Verantwortung für Europa und die Welt“ referiert. Es wäre verfrüht, dieses Ranking als Agenda zu beklagen.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (2)
  
24.10.2021 07:04:41 [A&W-Blog]
Ausgeliefert bei der Arbeitssuche
Mit der wirtschaftlichen Erholung im Sommer 2021 erholt sich auch der Arbeitsmarkt. Dabei wird häufig von Unternehmern berichtet, die über offene Stellen klagen, die sie nicht besetzen können. Wie Bewerbungsprozesse wirklich ablaufen, wird jedoch selten thematisiert. So berichten AK-Mitglieder von verschiedenen Diskriminierungserfahrungen und arbeitsrechtlichen Verstößen im Bewerbungsprozess – selbst in Zeiten, in denen häufig von einem Arbeitskräftemangel die Rede ist. Dass Menschen im Bewerbungsprozess diskriminiert werden, ist in verschiedensten Studien wissenschaftlich belegt.

  
23.10.2021 19:18:34 [Jacobin]
Das Bürgergeld ist Etikettenschwindel
SPD, Grüne und FDP vermitteln den Eindruck, dass mit der von ihnen geplanten Einführung des Bürgergeldes die Abschaffung von Hartz IV verbunden sei. Um zu prüfen, ob das tatsächlich der Fall ist, muss Klarheit darüber herrschen, welche negativen Auswirkungen die Hartz-Gesetze hatten und ob sie von der Ampelkoalition beseitigt werden. Was bisher über die Pläne der potenziellen Koalitionspartner bekannt ist, lässt allerdings eher befürchten, dass es sich beim neuen Bürgergeld um eine Mogelpackung handelt. Offenbar sollen nicht einmal die Regelbedarfe des Arbeitslosengeldes II stärker erhöht werden, als es die Große Koalition kurz vor der Bundestagswahl am 26. September beschlossen hat.
 Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (6)
  
24.10.2021 07:12:29 [Telepolis]
Die Freiburger Thesen der FDP sind aktuell
Kann eine Regierung zur Klima-Regierung werden, die sich nicht einmal ein Tempo-Limit zutraut, das schon längst in der ganzen Welt gilt, außer in Afghanistan, Somalia, einigen anderen Staaten – und Deutschland? Eine Bundesregierung, die unter FDP-Beteiligung Freiheit als die Freiheit zum Rasen und zum Totfahren versteht? Vor 50 Jahren hatte die FDP in ihren "Freiburger Thesen" bewiesen, dass sie auch einen ganz anderen Freiheitsbegriff kennt.

  
24.10.2021 06:58:41 [Informationsdienst Gentechnik]
Europaparlament betont das Vorsorgeprinzip bei neuer Gentechnik
Mit seiner Stellungnahme zur EU-Lebensmittelstrategie hat das Europäische Parlament auch einen Absatz zu neuen gentechnischen Verfahren verabschiedet. Er deutet an, dass die Parlamentarier den gentechnikfreundlichen Kurs der Kommission kritisch sehen, sich mehr Vorsorge und eine transparente Kennzeichnung wünschen. Deutlichere Worte hat das deutsche Bundesamt für Naturschutz gefunden. Es erklärt in einem Positionspapier, warum auch neue gentechnische Verfahren reguliert werden müssen. Bereits Ende letzten Jahres hatte die EU-Kommission ihre Lebensmittelstrategie Farm to Fork (deutsch: Vom Hof auf den Tisch) vorgestellt.

  
24.10.2021 06:57:02 [Ausgestrahlt]
Kalte und warme Hintern
Sitzen Atomkraft-Fans bald im Dunkeln? Und warum sorgen sich ausgerechnet die größten Kohlefans und Energiewende-Blockierer plötzlich angeblich ums Klima? Axt und Keule – wenn es ums Durchsetzen ihrer Reaktoren ging, waren die Atomkonzerne nicht gerade zimperlich mit ihren Propaganda-Mitteln. „Atomkraftgegner überwintern bei Dunkelheit mit kaltem Hintern“, reimten sie in den 1970ern des vorigen Jahrhunderts, die Aufkleber mit dem Spruch illustrierte eine krakelige Zeichnung der oben genannten Neandertaler-Werkzeuge. Es war die Zeit der Bauplatzbesetzungen in Wyhl, Brokdorf, Grohnde und anderswo. Hunderttausende gingen allerorten gegen die Atomkraftwerke auf die Straße.

  
23.10.2021 17:03:31 [Telepolis]
Viren aus dem Putenstall
Wo sich Geflügel und Schweine mit Viren infizieren, ist nicht auszuschließen, dass sie auch Menschen anstecken. Mitte Oktober wurden im Kreis Nordfriesland bei einer Pfeifente der Erreger H5N1 festgestellt. Weitere tote Vögel wurden gefunden, denen Wissenschaftler des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) Proben zwecks Laboruntersuchungen entnahmen. In zehn kleineren und größeren Hausgeflügelhaltungen kam es zu weiteren Ausbrüchen. Seit den ersten Ausbrüchen Ende Oktober 2020 bis Mitte Juni 2021 wurde das Virus bei rund 700 Wildvögeln bestätigt.

  
23.10.2021 17:00:47 [Amerika 21]
Oberster Gerichtshof von Mexiko bestätigt Verbot von Genmais
Der Oberste Gerichtshof Mexikos hat einstimmig die Rechtmäßigkeit eines Verbots des kommerziellen Anbaus von Genmais bestätigt. Gegen dieses hatten transnationale Konzerne, darunter Monsanto und Syngenta, Beschwerde eingelegt, die allerdings abgewiesen wurde. Mit ihrer Mitte Oktober getroffenen Entscheidung wiesen die Richter auch den dagegen eingereichten Widerspruch zurück. Damit ist das Urteil, mit welchem 2016 der kommerzielle Anbau von Genmais endgültig verboten wurde, in vollem Umfang rechtskräftig. Bereits 2013 gewann die "Klägergemeinschaft zur Verteidigung des einheimischen Mais" einen ersten Gerichtsprozess zum zeitweisen Verbot des Anbaus von Genmais.

  
23.10.2021 13:45:34 [Der Freitag]
Strom: La Grande Nation auf Abwegen
Frankreich setzt auf Atomkraft, doch viele Meiler haben ihren Zenit überschritten. Ersatz ist nicht in Sicht. Schlittert das Land in die Energiekrise? Frankreich hat Glück, denn Frankreich hat Atomkraft – so jedenfalls hat es Präsident Emmanuel Macron kürzlich in einer Rede gesagt. Atomkraft produziert CO₂-armen Strom, weshalb der „mode de vie“ unserer Nachbarn statistisch nur halb so klimaschädlich ist wie unser Lebensstil. „Es gibt Bereiche, in denen wir als Franzosen und Europäer eine Führungsrolle einnehmen sollten“, sagte Macron und kündigte die Dekarbonisierung der Wirtschaft an.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (7)
  
24.10.2021 07:08:55 [Polit Online]
Die Pandemie - Wie man Fakten übergeht
Die in den europäischen Ländern vor sich gehenden Streiks gegen die Art und Weise, wie der Staat verfährt, um die Impfung zu erzwingen, sind aus den täglichen Meldungen praktisch nicht mehr wegzudenken. Was nun eine umfassende Informierung der Bürger auf diesem Gebiet angeht, so ist meinen Feststellungen zufolge die von der Parlamentarischen Versammlung des Europarats ausgesprochene Zusicherung, dass die Impfung nicht erzwungen werden darf, mitnichten Gegenstand von Pressemitteilungen gewesen.

  
23.10.2021 18:50:13 [Bastian Barucker]
COVAX – Impfgerechtigkeit oder ein moralisches Verbrechen?
Wenn reichere Länder ärmere mit dem Geld ihrer Steuerzahler unterstützten, vertrauten ihre Steuerzahler darauf, dass dieses Geld vernünftig ausgegeben wird und dorthin gelangt, wo es den Bedürftigsten am Wirksamsten hilft. Unlängst wurden Milliarden von Dollar für das COVID-19-Impfprogramm „COVAX“ der WHO bereitgestellt, von dem die meisten annehmen, dass es Leben retten wird. Tatsächlich aber droht COVAX die bemerkenswerte Welle der Zerstörung von Lebensgrundlagen, Menschenrechten und Gesundheit infolge der Lockdowns gegen COVID-19 in weiten Teilen der Welt eher fortzusetzen.

  
23.10.2021 18:40:34 [Ceiberweiber]
What’s wrong with Oleg Deripaska?
On the 19th of October reports came up that the FBI raided US homes of Russian Oligarch Oleg Deripaska on charges like money laundering and blackmail. Earlier claims of the Treasury Department emphasized that he threatened the lives of business rivals, ordered the murder of a businessman, took part in extortion, racketeering and illegal wiretapping and belongs to a Russian organized crime group. But Deripaska who defined his role once as acting unseparable from the Russian state took part in a multilevel Russian influence operation around the 2016 US presidential election.

  
23.10.2021 15:20:40 [Ansage!]
Jugend marschiert – im politisch korrekten Klima-Vollrausch
Der Vorfall ist schon ein paar Tage her, er lohnt aber nochmals betrachtet und frisch zugeordnet zu werden. Immer wieder platzt stinknormalen Menschen der Kragen, wenn sie erkennen müssen, welcher Irrsinn sich heutzutage ausbreitet und eine ganze Gesellschaft in die Knie zwingt. Erzwungen werden Debatten und Auseinandersetzungen durch ferngesteuerte außerparlamentarische Gruppen, die sich als Teil einer neuen gesellschaftlichen Moralaristokratie begreifen. Diese neuen Scheinheiligen kommen aus dem neosozialistischen Lager der übelsten Fundamentalisten und sind …. oftmals blutjung!

23.10.2021 15:19:15 [Meine Meinung Meine Seite]
Actio und Reactio
Die Medien berichteten seitenweise über die „Lass Dich- Impfen“- Aktion des Spitalpersonals in Oberösterreich. Wie auf Fotos zu sehen, stand das Personal in großer Zahl vor dem Spital – großteils in Dienst- bzw. Schutzkleidung und mit Maske. Auch eine große Zahl an Transparenten mit den verschiedensten Sprüchen wie z. B. „Es reicht – lass dich impfen“ oder „Fakten statt Fake News – lass dich impfen“ wurden in die Kameras gehalten. 17 Krankenhäuser beteiligten sich an dieser Aktion, die man kaum mehr als Flashmob bezeichnen kann, und der Präsident der oberösterreichischen Ärztekammer sagte dazu: „Die Aktion ist ein Aufschrei der Gefühle. Es muss endlich für Entlastung gesorgt werden. Deshalb bitten wir als Ärzteschaft die Menschen, sich impfen zu lassen“.

  
23.10.2021 12:17:50 [M 7]
Augenhöhe
Das mit der Augenhöhe ist so eine Sache. Kaum eine Diskussion, in der unterschiedliche Interessen oder Meinungen aufeinandertreffen, in der nicht zumindest eine Seite reklamiert, dass die Augenhöhe gewährleistet werden muss. Aus der Perspektive der Kommunikationstheorie ist die Forderung trivial. Denn dort streitet sich niemand darüber, dass Augenhöhe der Aufeinandertreffenden die Voraussetzung für jede gelungene Kommunikation ist. Aber das Leben verläuft zumeist anders als es die kluge Theorie verortet hat. In diesem Zusammenhang fällt mir ein Beispiel ein, dass zu großem Schmunzeln geführt hat und unverfänglich ist, weil es sich weit genug entfernt zugetragen hat.

  
23.10.2021 11:50:30 [Tichys Einblick]
Von der Kränkung zum Selbsthass – eine kurze Geschichte der Menschheit
Der Mensch hat aufgehört, sich zu lieben. Er hat begonnen, sich zu hassen. Dafür, wie sich das Klima ändert, dafür, wie er Natur „verbraucht“. Der Mensch sieht sich nicht nur als Wolf unter Wölfen, sondern nun auch als Feind der Schöpfung. Die Geschichte der Menschheit folgt narzisstischen Kränkungen (der Begriff geht auf Freud zurück); sie sind identisch mit Stationen der menschlichen Selbsterkenntnis. 1.) Die kopernikanische Kränkung. Das All dreht sich nicht um den Aufenthaltsort des Menschen. Er muss erkennen, dass seine Erde – er selbst – nicht im Mittelpunkt der Schöpfung steht, um den sich alles dreht.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (5)
  
23.10.2021 17:06:22 [ScienceFiles]
MS-Medien feiern die Booster-Impfung von Pfizer/Biontech
Pfizer hat, wie das Unternehmen sagt: Ergebnisse aus dem Phase 3 Trial veröffentlicht, das zeigen soll, ob Booster-Impfungen effektiv sind. Und die MS-Medien, Sie wissen schon, die so furchtbar kritischen Journalisten-Attrapen, deren erste Frage immer ist: Ist die Studie auch “Peer reviewed”, sie feiern die Ergebnisse. Früher hätten wir an dieser Stelle die Frage gestellt, ob man den Wahnsinn noch steigern kann. Um aber Wahnsinn noch steigern zu können, muss man einen Restbestand an Hirn annehmen. Diese Annahme haben wir im Hinblick auf MS-Medien fallen gelassen. Sie ist unrealistisch. Offenkundig sind die Journalisten-Attrappen, die die Redaktionsräume der MS-Medien bevölkern, wild entschlossen, jeden BS den Pfizer veröffentlicht in einer Weise zu feiern, die man nicht mehr anders als abartig beschreiben kann.

  
23.10.2021 15:40:55 [NachDenkSeiten]
Die 10 großen Impf-Missverständnisse
Die Inzidenzen steigen und gleichzeitig wird zumindest erstmals auf oberster politischer Ebene über ein Auslaufen der Maßnahmen diskutiert. Ein Widerspruch? Nein! Leider ist es jedoch kaum mehr möglich, Fragen zur Coronapolitik pragmatisch und ergebnisoffen zu diskutieren. Das liegt auch daran, dass rund um die Impfung und den daraus resultierenden Entwicklungen sehr viele Missverständnisse im Umlauf sind. Missverständnisse, die nicht nur von Impfkritikern, sondern auch und vor allem von der Fraktion der „Lauterbach-Ultras“, dem selbsternannten „Team Vorsicht“ nicht ohne Hintergedanken gepflegt werden. Wenn wir jedoch an falschen Narrativen festhalten, finden wir nie einen Weg aus der selbstverschuldeten Krise.

  
23.10.2021 13:39:10 [RT DE]
Ärzte steigen aus: Nur noch jede dritte Praxis bietet COVID-19-Impfungen an
Impfen allein sei der Weg aus der Pandemie. Seit zehn Monaten berieseln Medien, Institutionen und Politik die Bevölkerung in Deutschland mit diesem Slogan. Begründet wird das mit einem angeblichen Konsens "der Wissenschaft" über eine gute Wirksamkeit und hohe Sicherheit der Vakzine. Doch nicht nur manch ein Wissenschaftler sieht das anders. Auch immer mehr Ärzte scheinen an der Wirksamkeit und Sicherheit der vier bedingt zugelassenen Impfstoffe gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 zu zweifeln. Während man sich in eine Tetanus- oder Grippeschutzimpfung bei fast jedem Arzt "abholen" kann, bietet aktuell nur noch jede dritte Praxis die Corona-Impfung an.

  
23.10.2021 09:55:43 [Apolut]
Bedingte Zulassung des BioNTech-Impfstoffes endet am 21.12.2021
Schon im September 2020 formulierte der Vorsitzende und Chief Executive Officer des US-Amerikanischen Konzerns Pfizer Albert Bourla aufschlussreiche Sätze, hinsichtlich einer sich forcierenden Impfstoff-Diskussion und der damit drohenden Spaltung unterschiedlichster Gesellschaftsebenen. Er behauptete in einem Interview bei dem US-Sender CNBC, dass Menschen, die sich gegen einen Impfstoff entscheiden würden sobald er verfügbar sei, dass Leben ihrer Mitmenschen beeinträchtigen werden, denn wenn sie sich nicht impfen lassen, werden sie zum schwachen Glied, das es diesem Virus ermöglicht, sich zu vermehren“.

  
23.10.2021 09:50:51 [ScienceFiles]
Gefährdeter und schutzlos durch COVID-Impfung
Selbst Public Health England verliert seinen Impf-Enthusiasmus. Kennen Sie Alex Berenson? Wenn Sie sich für alles interessieren, was im Zusammenhang mit SARS-CoV-2 und COVID-19 an Falschem behauptet wird, was Regierungen und ihre Adepten verbreiten, um ihre Impfgeschichte aufrecht erhalten zu können, dann sollten Sie Alex Berenson folgen. Er gehört immer zu den ersten, die die neueste Lüge, die der Regierungserzählung angefügt wird, aufzeigen. Bleiben wir noch beim “Aufzeigen”. Im Vereinigten Königreich ist ein großer Teil, rund 80% der erwachsenen Bevölkerung, zweifach geimpft.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)
  
23.10.2021 11:45:20 [TAZ]
Der neue „Asterix und der Greif“
In „Asterix und der Greif“ trifft der kleine Gallier auf Amazonen im eisigen russischen Winter. Ein Gespräch mit dem Szenaristen Jean-Yves Ferri. TAZ: Herr Ferri, letztes Jahr starb Albert Uderzo, einer der Schöpfer von Asterix. Wie war Ihre Beziehung zu ihm? Jean-Yves Ferri: Albert Uderzo hat mich und Zeichner Didier Conrad stets bei sich zu Hause empfangen. Das war eine herzliche Atmosphäre, die gar nichts „Geschäftliches“ hatte. Er war 2011 ziemlich erleichtert und zufrieden, dass er die Last von Asterix abgeben konnte. Zu unserem ersten Album „Asterix bei den Pikten“ hat Albert Uderzo noch ein paar zeichnerische Anmerkungen gemacht, Ratschläge gegeben, damit Didier seinen Stil besser treffen konnte.

  
23.10.2021 11:39:56 [Süddeutsche Zeitung]
Udo Zimmermann: Ein leiser, unbeugsamer Veränderer
Die Oper "Weiße Rose" war sein Meisterstück: Zum Tod des Komponisten, Dirigenten und Musikmanagers Udo Zimmermann: Vor ein paar Monaten, die Seuche wütete noch heftig, und die meisten Opernhäuser durften deshalb nicht spielen, gab es beim Sender Arte eine ganz besondere Aufführung zu sehen, Udo Zimmermanns Erfolgsstück "Weiße Rose" als Graphic Opera, als einen oft in Schwarzweiß gehaltenen, Sänger und Zeichnungen digital zusammensetzenden Film. "Weiße Rose" ist eine Minioper über die von den Nazis ermordeten Geschwister Scholl, ein Widerstandsstück, das der 1943 in Dresden geborene Udo Zimmermann 1986, also noch vor dem Mauerfall, in Hamburg herausbrachte.

  
23.10.2021 11:37:54 [Junge Welt]
Habsburgs letzter Versuch
Geschichte: Vor 100 Jahren scheiterte die erneute Besteigung des ungarischen Throns durch den österreichischen Exkaiser. Die Verlockung war groß für den Exkaiser von Österreich, der in seiner Heimat nach Abschaffung aller Adelsprivilegien nur noch Karl Habsburg hieß (den seine Anhänger im Exil aber weiterhin »Seine Majestät« titulierten). Er dünkte sich immer noch Herrscher von Gottes Gnaden, nur durch nichtsnutzige Demokraten zeitweilig verhindert. Mit Wohlwollen hatte er aus Budapest vernommen, dass sich nach einem glücklosen Republikintermezzo sein treues ungarisches Volk – vielmehr dessen rechtsextreme Parlamentsmehrheit – eine neue Verfassung gegeben und sich wieder zum Königreich erklärt hatte.

  
23.10.2021 11:36:05 [Zeit Online]
Frankfurter Buchmesse: Nichts los hier. Auch schön
Die Buchmesse, der Weltinnenraum des Literaturbetriebs, ist nach einmal Corona-Aussetzen wieder belebt. Und andererseits gar nicht. Ein Rundgang zwischen Stille und Lärm: Ja, man kann das Wort selbst nicht mehr lesen, deshalb steht es hier gleich zu Beginn, dann haben es alle hinter sich, bevor wir zum Guten und Schönen kommen, zum Nichtsoschönen, Hässlichen und auch dem getragenen Seufzen. Also: Pandemiebedingt führt der Weg hinein durch eine Halle mit mobilen Absperrgittern, es sieht aus wie eine vergessene Tiefgarage aus einem trübsinnigen Ruhrpott-Tatort oder das Entrée eines Schwellenlandflughafens, und am Ende stehen die überaus freundlichen Menschen mit den QR-Code-Lesern und wollen ein Zertifikat sehen.

  
23.10.2021 11:34:19 [Süddeutsche Zeitung]
Unendliche Gelassenheit
Bernard Haitink war einer der ganz großen Dirigenten. Das fiel nicht gleich auf, weil er ohne Exzesse auskam und nur selten laut wurde. Jetzt ist er mit 92 Jahren gestorben. Ein Nachruf: Mehr als ein halbes Jahrhundert hat er das klassische Musikleben mitgeprägt. Der niederländische Dirigent Bernard Haitink, 1929 in Amsterdam geboren und dort aufgewachsen, war einer der wichtigsten, genauesten, wirkungsmächtigsten Orchesterchefs des 20. Jahrhunderts. Er agierte als solcher - nach einer kurzen Karriere als Tuttigeiger - in Amsterdam, London, Glyndebourne, Dresden und Chicago. Das Amsterdamer Concertgebouw-Orchester aber blieb sein Zentrum, wo er 1956 als 27-jähriger Einspringer begann und fast 30 Jahre blieb.

  
23.10.2021 11:32:05 [Junge Welt]
Ein begabter Gralshüter
(Info: Benny Sings live: 23.10., Dortmund – Junkyard, 24.10., Berlin – Gretchen, 25.10., Hamburg – Nochtspeicher. Aktuelles Album: »Music« [Stones Throw/Rough Trade]) Der niederländische Musiker Benny Sings auf Yachtrock-Tour. Wenn man Mitte der 2000er Jahre einzelne Mitglieder der damals heiß gehandelten deutschen Soulpop-Band Tele nach inspirierenden Zeitgenossen fragte, waren es mitnichten nur französische Retropopper wie Phoenix, sondern vor allem US-amerikanische R-’n’-B-Acts wie Bilal oder D’Angelo, die sie mit der Zunge schnalzen ließen.
 Sport (7)
  
23.10.2021 09:31:57 [Süddeutsche Zeitung]
Pläne für Fußball-WM: Färöer drohen Fifa
Der Streit um eine WM alle zwei Jahre hat in dieser Woche einen Höhepunkt erreicht. Weil Europa geschlossen dagegen steht, will Fifa-Präsident Infantino nun den Konsens suchen - nachdem er zuvor die Spaltung forcierte. Zuweilen beantwortet die faszinierende Welt der Sportpolitik Fragen, die man sich nie gestellt hat, aber dann doch ganz interessant findet. Zum Beispiel: Kann man aus der Fifa austreten? Antwort: Man kann. Ungefähr so wie aus einem deutschen Handyvertrag. Wer sechs Monate vor Jahresende mitteilt, dass er nicht mehr mitmachen will und alle Rechnungen bezahlt hat, ist weg, nachzulesen in Punkt 18 der Fifa-Statuten. Warum hat man das gelernt?

  
23.10.2021 09:30:24 [TAZ]
Noch immer heikle Begegnungen
Da ist sie wieder, die alte Ambivalenz, die zu diesem Klub zu gehören scheint. „Feyenoord winkt die Überwinterung“, hebt das Boulevardblatt De Telegraaf nach dem 3:1 gegen Union Berlin an, referierend auf den nicht mehr selbstverständlichen Verbleib in einem europäischen Wettbewerb jenseits der Winterpause. Und ergänzt: „Aber Sorgen über das Verhalten der legioen“. Die „Legion“, wie in den Niederlanden jeder weiß, sind die Fans des 113 Jahre alten legendären Vereins aus dem gleichnamigen Stadtteil in Rotterdam-Süd, der ganz ohne Firmierungen wie „FC“ und „SV“ oder gar „Vitesse“ oder „Borussia“ auskommt.

  
23.10.2021 09:28:58 [Mia san Rot]
Hoffenheims (T)Raum vom Sieg in München
Es sah lange so aus, als könnten die Bayern gegen Benfica vielleicht ins Stolpern geraten – doch dann erlöste Leroy Sané den Deutschen Meister per Freistoß. Am Ende überrollten die Münchner auch ihren bisher stärksten Champions-League-Gegner mit 4:0. Kein gutes Omen für Hoffenheim am Samstag? Der 5:0-Erfolg über Köln sollte der TSG durchaus Selbstvertrauen geben, es in München mit Mut zu probieren. Allerdings muss Ex-Münchner Sebastian Hoeneß auf wichtige Spieler verzichten. Neben Ermin Bicakcic, Benjamin Hübner, Havard Nordtveit und Marco John fallen nun auch Pavel Kaderabek und Christoph Baumgartner aus.

  
23.10.2021 09:25:44 [Neues Deutschland]
Ski Alpin: Sölden eröffnet die Saison - und erntet Kritik
Sport, Wirtschaft, Umwelt: In der Diskussion um den frühen Start der Skirennläufer prallen viele Interessen aufeinander. Die Bäume im Tal schimmern in den schönsten Farben. Die Temperaturen sind herbstlich, aber angenehm. Vom Winter ist in Sölden nichts zu spüren und zu sehen. Nur wenn der Blick in die Ferne schweift, Richtung Süden, ist ein Berggipfel bereits weiß. Und dennoch beginnt hier an diesem Wochenende der Winter, der Ski-Winter - im Ort zum ersten Mal nach der Pandemie wieder mit Party und Aprés-Ski, oben auf dem Gletscher mit dem alpinen Weltcupauftakt.

  
23.10.2021 09:22:43 [TAZ]
Lieber Bolzplatz als Stadion
Der saudiarabische Staatsfonds hat Newcastle United übernommen. Warum die Kommerzialisierung des Profifußballs eine Chance für Fans ist. Mit fünf Jahren bin ich zu meinem ersten Fußballtraining gegangen. Mit dem Gedanken an das abendliche Training habe ich dann viele sechste Schulstunden überstanden. Größeres als den Spieltag am Wochenende gab es nicht. Auch wenn gerade kein Training oder Spieltag war, Fußball war immer für einen da: Bolzplatz gegen die Tristesse des Dorflebens; Bolzplatz, wenn in den Schulferien die Zeit stehen geblieben zu sein schien; Bolzplatz, wenn Bolzplatz gerade angenehmer war als zu Hause.

  
23.10.2021 09:21:03 [Deutschlandfunk]
„Menschenrechte müssen auch im Sport mehr Beachtung finden“
Die Olympischen Winterspiele in China beginnen zwar erst Anfang nächsten Jahres, doch die ersten Athleten sind schon vor Ort. Die deutschen Bobfahrer haben wie einige andere internationale Teams eine Ausnahmeregelung bekommen, um die Bahn gute drei Wochen lang zu testen. Dabei ist auch die deutsche Europameisterin in Zweier-Bob, Deborah Levi. Der schwierigen Lage angesichts der Menschenrechtssituation in China seien sich die Athleten bewusst, sagte Levi im Dlf und verweist auf die unabhängige Organisation für Leistungssportler, Athleten Deutschland.

  
23.10.2021 09:19:38 [TAZ]
Mit Katar auf humanitärer Mission
Die Fifa profitiert von der Mittlerrolle Katars in der Afghanistan-Krise. So wird der Fußballverband zur einflussreichsten PR-Agentur des Emirats. Ein wenig Erbsenzählerei muss an dieser Stelle sein. Die Fifa schreibt jeweils einmal von einem humanitären Anliegen und einer humanitären Mission. Sie schreibt jeweils einmal von der Fußballfamilie und der Sportfamilie. Fünfmal werden dagegen in der kurzen Pressemitteilung von Donnerstag Katar und die katarische Regierung erwähnt und damit nur einmal weniger als die Fifa selbst. Wobei zu berücksichtigen ist, dass die nationale Fluggesellschaft Qatar Airways, ein wichtiger Sponsor des Fußballweltverbands, ebenfalls in dem Text gewürdigt wird.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum