Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (6)

US-Präsidentschaftswahl 2020 (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (7)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (10)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (0)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (5)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (7)

International (13)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (5)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (17)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)

Sport (9)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
24.01.2021 18:51:17 [Politica-Comment]
“Querdenker” im afrikanischen Simbabwe: mehrere Minister gestorben
Die Corona-Epidemie hat auch Simbabwe nicht verschont: Seit Beginn der Pandemie wurden in dem afrikanischen Land rund 30.000 Infektionen gemeldet bei einer Bevölkerung von etwa 14 Millionen. Rund 900 Menschen verstarben an oder mit der Erkrankung – vermutlich nur die “Spitze des Eisbergs”. Auch Minister blieben nicht verschont, vier verstarben – das Resultat von purer Ignoranz: Nach den bisherigen Bestimmungen dürfen die Menschen ihre Häuser zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht verlassen, müssen Restaurants, Bars und Sportangebote schließen Bei Versammlungen sind maximal 30 Teilnehmer – mit Abstand – erlaubt. Da war allerdings zuerst an Beerdigungen gedacht worden, und nicht an Partys .

  
24.01.2021 18:49:18 [M 7]
Abgrund und Ermächtigung
Aus den unergründlichen Tiefen der menschlichen Psyche dringen nun, in einer Zeit, in der bereits vieles anders ist, als es jemals war, jene Kräfte an die Oberfläche, die Friedrich Nietzsche einmal als den Abgrund bezeichnet hat. Das wäre nicht sonderlich originell gewesen, hätte er nicht davon gesprochen, dass der Mensch nicht nur in den Abgrund blicke, sondern der Abgrund auch in ihn. Der Abgrund schaut auch in dich, so kommt es mir vor, wenn ich das Agieren mancher Menschen sehe, wie sie umgehen mit dem, was die Krise aus ihnen macht.

  
24.01.2021 18:46:05 [Zeit Online]
Plant for the Planet: Der Märchenwald
Wie die Organisation "Plant for the Planet" mit zweifelhaften Versprechen und fragwürdigen Zahlen bei Unternehmen und Privatspendern um Geld für den Klimaschutz wirbt. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán führt ein schmaler Schotterweg in das gute Gewissen der Deutschen. Inmitten des tropischen Regenwalds, fernab der nächsten Dörfer, sollen sie stehen: die Millionen Bäume von Privatspendern und zahlreichen deutschen Unternehmen. Gepflanzt in 9.000 Kilometer Entfernung, um eine Antwort zu geben auf eines der dringendsten Probleme der Zeit: den Klimawandel. Auf Yucatán stehen ein Bitburger-Wald, ein Ritter-Sport-Wald, ein Rewe-Wald, Bäume von L’Oréal, SAP, eBay oder Procter & Gamble.

  
24.01.2021 18:41:16 [RT DE]
Wie das US-Militär persönliche Daten der Bürger erbeutet
Die Verwendung von Smartphone-Daten, die von Informationsbrokern gekauft worden seien, habe es dem militärischen US-Nachrichtendienst Defense Intelligence Agency (DIA) ermöglicht, Bürger ohne Haftbefehl auszuspionieren. Dies hatte die DIA in einem Bericht an einen US-Senator eingeräumt, der vor Kurzem veröffentlicht wurde. Die DIA konzentriere sich grundsätzlich auf ausländische Bedrohungen, habe aber in den letzten zweieinhalb Jahren mindestens fünfmal die Standortdaten und Bewegungen von US-Bürgern ausspioniert, indem sie Zugang zu privaten Handydaten erhalten habe, die von kommerziellen Maklern gesammelt und verkauft worden seien.

  
24.01.2021 18:39:51 [Telepolis]
#WeAreRemovingADictator
Uganda: Das Phänomen Bobi Wine und der amtierende Staatspräsident Yoweri Museveni. Wenn politische Gegner verhaftet oder schlichtweg von Autos ohne Nummernschilder überfahren werden. #WeAreRemovingADictator haben der ugandische Musiker Bobi Wine und seine Anhänger monatelang zuversichtlich verkündet. Leider hat das - erwartungsgemäß - nicht geklappt. Am 16. Januar 2021 hat die Wahlkommission das Ergebnis bekannt gegeben. Danach erhielt der amtierende Staatspräsident Yoweri Museveni 58,64 der abgegebenen gültigen Stimmen, während sein Herausforderer, Robert Kyagulanyi alias Bobi Wine, 34,83 Prozent erreichte.

  
24.01.2021 18:36:01 [Infosperber]
Das EU-Rahmenabkommen entgleitet dem Bundesrat zusehends
Schweiz: «Übungsabbruch» beim Rahmenabkommen: Das fordern immer mehr Politiker, Gewerkschafter – und auch neue Unternehmer-Komitees. «Bundesrat Ignazio Cassis muss nun schleunigst den Reset-Knopf finden, den er am Anfang seiner Amtszeit drücken wollte.» Das sagte der neue SVP-Präsident und Tessiner Nationalrat Marco Chiesa Anfang Jahr der NZZ über den Entwurf zu einem bilateralen Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Chiesas Forderung ist nur logisch – und nicht neu: Seine Partei war und ist grundsätzlich gegen das Abkommen.

  
24.01.2021 18:33:35 [Golem]
Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
Viele deutsche Ämter sind nicht in der Lage, die neuen Vorgaben fürs Homeoffice umzusetzen. Eine Umfrage von Welt am Sonntag bei 14 großen Städten und 16 Bundesbehörden ergab, dass dort teilweise weniger als die Hälfte im Innendienst von Zuhause aus arbeiten kann. Als Gründe für die Umsetzungsprobleme gaben die Verwaltungen und Behörden überwiegend an, erst kürzlich Arbeitsgeräte wie Laptops und Server bestellt zu haben und nun vor Lieferengpässen zu stehen. Zudem seien viele Akten nach wie vor nicht digitalisiert, was Präsenzarbeit notwendig mache.

  
24.01.2021 18:32:32 [Heise]
Vereinte Nationen bekommen einen Tech-Gesandten
Fabrizio Hochschild Drummond wird erster „Tech Envoy“ der Vereinten Nationen (UN). UN-Generalsekretär António Guterres betraut den Karrierediplomaten damit vor allem mit der Umsetzung seines Fahrplans für digitale Kooperation. Zu den Aufgaben gehört unter anderem die Organisation eines bei den UN angesiedelten, multilateralen Beratungsgremiums zum Thema Künstliche Intelligenz. Mit der Berufung des ersten Tech-Gesandten für die UN als Teil seines Digitalplans unterstreicht Guterres, welche Bedeutsamkeit der Digitalpolitik in Zukunft beimisst. Ein Anschluss an die digitale Welt bis 2030 für die rund 3,6 Milliarden Menschen, die noch nicht online sind, steht im Plan ganz oben.

  
24.01.2021 18:29:53 [Der Freitag]
Bosnien: Klamme Finger, schwarzer Matsch
An der Grenze zur EU frieren tausende Migranten im Schnee. Die Lehrerin Amina Jusić hilft ihnen, doch das wird immer schwieriger. Das Handy blinkt und blinkt, Nachricht um Nachricht leuchtet auf dem Display. Die Namen Muhammad, Khan oder Abdellah erscheinen dort. Doch Amina Jusić hat ihr Smartphone gerade nicht zur Hand. Sie wühlt, den Arm bis über den Ellenbogen versenkt, in einem Umzugskarton voll mit Pullovern. Es riecht nach alten Sachen im Lagerraum mit den verklebten Fenstern. Bis unter die Decke türmen sich hunderte Kartons, die von Trucks aus Österreich gebracht wurden.

  
24.01.2021 18:28:14 [Tichys Einblick]
Bidens radikaler, ideenloser Amtsantritt
Joe Bidens Amtsantritt beginnt nicht mit großen neuen Ideen, etwa in der Corona-Frage, sondern vor allem, indem ein gescheitertes Programm nach dem anderen aus der Obama-Mottenkiste geholt wird - ohne Rücksicht auf Verluste. Nach seiner Amtseinführung als 46. Präsident der USA kam von Joe Biden bis dato eine Rekordzahl an neuen Anordnungen, sogenannten executive orders, zu verschiedensten Themen. Auf seine Anweisung hin tritt die USA bald wieder dem Pariser Klimaabkommen bei. Ursprünglich von Obama mitausgehandelt und unterzeichnet, trat die Trump-Administration mit Verweis auf zukünftige amerikanische Jobverluste und zu geringer Auswirkung aufs Klima aus.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (6)
  
24.01.2021 18:29:53 [Der Freitag]
Bosnien: Klamme Finger, schwarzer Matsch
An der Grenze zur EU frieren tausende Migranten im Schnee. Die Lehrerin Amina Jusić hilft ihnen, doch das wird immer schwieriger. Das Handy blinkt und blinkt, Nachricht um Nachricht leuchtet auf dem Display. Die Namen Muhammad, Khan oder Abdellah erscheinen dort. Doch Amina Jusić hat ihr Smartphone gerade nicht zur Hand. Sie wühlt, den Arm bis über den Ellenbogen versenkt, in einem Umzugskarton voll mit Pullovern. Es riecht nach alten Sachen im Lagerraum mit den verklebten Fenstern. Bis unter die Decke türmen sich hunderte Kartons, die von Trucks aus Österreich gebracht wurden.

  
24.01.2021 14:59:04 [RT DE]
Pro-Nawalny-Propaganda für Minderjährige
Seit am Sonntag, dem 17. Januar, der russische Politblogger Alexei Nawalny nach Russland zurückgekehrt war, ist noch nicht einmal eine Woche vergangen. Doch seitdem ist sehr viel passiert in der russischen Gesellschaft. Am Montag wurde Nawalny durch ein Gericht zu einer 30-tägigen Haftstrafe verurteilt. Er hatte gegen Bewährungsauflagen im Rahmen einer Verurteilung wegen Veruntreuung verstoßen. Innerhalb dieses Zeitraumes muss ein Gericht entscheiden, ob nun die dreieinhalbjährige Bewährungsstrafe in eine reguläre Haftstrafe umgewandelt werden soll. Außerdem wird gegen ihn derzeit in zwei weiteren Sachen ermittelt.

  
24.01.2021 14:55:45 [Ständige Publikumskonferenz]
Die schöne Maas-Mär der Tagesschau
Heiko Maas, der Alleskönner: Höchste Zeit für die längst verdiente Würdigung. Hat er doch gerade erst eine politische Volte der Extraklasse vollbracht: dem vorigen US-Präsidenten bis zu dessen Abgang die Stiefel geleckt und nun gleich dem Neuen von oben herab angeboten, „mit den USA an einem gemeinsamen Marshallplan für die Demokratie zu arbeiten“. Bravissimo! Dafür nun endlich auch unser Lob der Tagesschau: Sie hat den sicheren Blick für hohe politische Kunstfertigkeit. Deshalb darf Maas sich in ihren Nachrichten auch regelmäßig mit Selbstdarstellungsgas aufpumpen bis er schwebt. Oder Realsatire vom Feinsten bieten. Fernsehkonsument, was willst du mehr?

  
24.01.2021 12:51:20 [Der Freitag]
Corona: Einsam und verlassen
Seit langem ist bekannt, dass Covid-19 für Ältere lebensgefährlich ist. Ihr Schutz wurde trotzdem vernachlässigt. Nun steigen die Todeszahlen rasant. In den letzten Wochen vermeldete das Robert-Koch-Institut (RKI) fast jeden Tag mehr als 1.000 Covid-19-Todesfälle. Statistisch waren rund 900 der Verstorbenen älter als 70 Jahre und mehr als 300 von ihnen lebten in Alten- und Pflegeheimen. Man kann es nicht oft genug wiederholen: Covid-19 ist eine Erkrankung der Älteren. Das ist nicht neu und seit dem Frühjahr bekannt. Forderungen nach einem konsequenten Konzept zum Schutz der Risikogruppen wurden jedoch stets belächelt. Man starrte lieber auf Inzidenzwerte. Die hat man nun.

  
24.01.2021 09:12:24 [Brave New Europe]
Torture in the EU
Last week the ECHR found in favour of a Basque pro-independence activist, Íñigo Gonzalez, who was arrested by the Spanish Guardia Civil in January 2011 on the orders of Judge Fernando Grande-Marlaska, who has advanced to be Spain’s Minister of the Interior. While held in isolation Gonzalez claimed he had been tortured. Specifically that during his interrogation a bag had been put over his head, police choked him, hit him until he wanted to vomit and could not stand it anymore. González together with Patxi Arratibel, Iker Moreno, Gorka Zabala, Xabier Beortegi and Gorka Maya, were arrested in a joint operation carried out by the Guardia Civil and the Spanish National Police. All of them reported similar mistreatment.

  
24.01.2021 08:56:53 [CNN]
Venice is watching tourists' every move
They're watching you, wherever you walk. They know exactly where you pause, when you slow down and speed up, and they count you in and out of the city. What's more, they're tracking your phone, so they can tell exactly how many people from your country or region are in which area, at which time. And they're doing it in a bid to change tourism for the better. Welcome to Venice in a post-Covid world. The canal city may have been known as La Serenissima, or The Most Serene, during its centuries ruling the waves as the powerful Republic of Venice.
 Aktuelle Themen (6)
  
24.01.2021 14:54:20 [Tagesschau]
Wirecard: Hat Marsalek österreichische Verfassungsschützer bestochen?
Die Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Wien hat gerade mal acht Seiten, doch sie fügt einem der größten Skandale der Wirtschaftsgeschichte nun eine weitere Facette hinzu: Die österreichische Justiz erhebt Bestechungsvorwürfe gegen den ehemals zweiten Mann von Wirecard, Jan Marsalek. Der konkrete Vorwurf: Mehrere Mitarbeiter des österreichischen Bundesamtes für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) könnten nebenberuflich für Wirecard die Hintergründe und damit die Zahlungsfähigkeit möglicher Wirecard-Kunden recherchiert und an Wirecard übermittelt haben - und dafür Schmiergeld erhalten haben.

  
24.01.2021 12:53:13 [Tichys Einblick]
Staatsanwaltschaft will kritisches Corona-Urteil kassieren
Nun versucht die Erfurter Staatsanwaltschaft, das kritische Urteil zu kippen, welches das Kontaktsperreverbot als verfassungsfeindich und als Verstoß gegen die Menschenwürde beurteilt hatte. Es hatte einen Bürger vom verhängten Bußgeld freigesprochen, der mit Freunden in einem Hinterhaus Geburtstag gefeiert hat. Das Urteil zerpflückt nicht nur das Kontaktsperre-Verbot des Landes Thüringen, sondern das Herzstück von Merkels Corona-Politik. Der Amtsrichter beschreibt detailliert das längerfristige Versagen der Bundesregierung und ihrer Behörden, die zweifelhafte medizinische und epidemologische Begründung und die Vernachlässigung der verheerenden Folgen für Bevölkerung und Wirtschaft. Es liest sich wie ein Kompendium der Kritik auf allen Ebenen.

  
24.01.2021 12:48:36 [Buchkomplizen]
Präsidentenwahl in Portugal in der Corona-Krise könnte für Überraschung sorgen
Der verschärfte Lockdown, die Demobilisierung und das Regenwetter könnten Rebelo de Sousa den sicher geglaubten klaren Sieg kosten und Rechtsextremen Auftrieb verschaffen. Es liegt ein Grauschleier über der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und der Wind peitscht Regenschauer über Straßen und Plätze. Die Tristesse wird durch den Corona-Lockdown auf die Spitze getrieben, der seit gut einer Woche wieder herrscht. Die Innenstadt wirkt noch geisterhafter, sie ist zum größten Teil menschenleer, da seit Freitag angesichts weiter steigender Infektions- und Todeszahlen die Schulen mit der Lockdown-Verschärfung ebenfalls wieder geschlossen wurden.

  
24.01.2021 11:41:01 [Junge Welt]
Portugal: Deutlicher Rechtsruck
Inmitten der Coronapandemie wird in Portugal am Sonntag ein neuer Präsident gewählt. Sieben Kandidaten bewerben sich darum, die kommenden fünf Jahre an der Spitze des EU-Staates zu stehen. Um die Gefahr einer Ansteckung mit dem Virus zu minimieren, müssen die Wähler ihren eigenen Kugelschreiber zur Stimmabgabe mitbringen. Umfragen sagen dem amtierenden Präsidenten Marcelo Rebelo de Sousa vom konservativen Partido Socialdemócrata (PSD) eine ungefährdete Wiederwahl voraus. Rund 60 Prozent der Portugiesen geben an, für ihn stimmen zu wollen.

  
24.01.2021 11:27:23 [Buchkomplizen]
Nawalny-Proteste: Für Russland viele Teilnehmer
Aber der Showdown ist ausgeblieben, auch wenn eine Rekordzahl von Festnahmen gemacht wurden. Die EU will die Situation ausnutzen, um weitere Sanktionen zu verhängen. Nach MBH Media, einer von dem in Großbritannien lebenden Milliardär Chodorowski, sollen an den landesweiten Protesten zur Freilassung von Nawalny mindestens 110.000 Menschen teilgenommen haben. In Moskau sollen es 20.000 gewesen sein, die Polizei spricht von 4000. Es wird also irgendwie dazwischen liegen. Die Versammlungen waren nicht angemeldet, eine bewusste Strategie, um das Einschreiten der Polizei zu provozieren und zu dokumentieren.

  
24.01.2021 07:18:03 [Tichys Einblick]
Auto-Demonstranten in München fordern: „Stoppt Söder“
Am Nachmittag des 23. Januar demonstrierten Lockdown-Gegner in etwa einhundert Fahrzeugen, die als Autokorso quer durch München fuhren. Wie schon am 9. Januar sammelten sich die mobilen Demonstranten an der Allianz-Arena. Die Polizei begleitete die Autokolonne mit starken Kräften. Zu Zwischenfällen kam es nicht. An ihren Wagen hatte viele Teilnehmer Transparente befestigt, auf denen zu lesen war: „Stoppt Söder“ und „Söder muss weg“ – offenbar nach dem Vorbild der „Kurz muss weg“-Losung bei einer Demonstration gegen den Lockdown, die vor kurzem in Wien stattfand.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (7)
  
24.01.2021 18:21:27 [Trading Treff]
Wochensaldo im DAX nur 90 Punkte
Das Wochensaldo im DAX betrug in dieser Woche nur 90 Punkte. Damit bleibt die runde Marke von 14.000 Punkten ein respektabler Widerstand im Markt. Was kann man in der neuen Woche erwarten? Nach einem positiven Wochenstart wechselten sich die Wochentage in der Performance ab. Wir näherten uns wieder der runden 14.000er-Marke an. Fast schon magnetisch. Schliesslich übersprang der DAX am Donnerstag im Vorfeld der EZB-Sitzung und im Nachgang an die US-Vereidigung des neuen Präsidenten Joe Biden diese runde Marke. Es blieb bei einer kurzen Überschreitung.

  
24.01.2021 14:51:38 [Start-Trading]
DAX-Ausblick: Die Illusion des Marktes
Der Aktienmarkt simuliert den Anlegern gerade ein Umfeld, in der Kurse scheinbar nie wieder fallen werden. Egal wie hoch der DAX steht oder wie teuer Aktien sein mögen, die Preise steigen weiter. Diese Irrationalität der Kursbewegungen führt zu einer Übertreibung an den Märkten. Im Endstadium einer Rallye glauben Anleger, die Börse verstanden zu haben. Sie wollen dann mit mehr Risiko und mehr Geld höhere Profite erzielen. Diese Erwartungshaltung entspricht einem Wunschdenken. Obwohl die Börse ein riskantes Umfeld ist, streben immer mehr Privatanleger auf das Börsenparkett.

  
24.01.2021 12:38:43 [Wirtschaftswunder]
Merz, Lindner und Co. – Abstieg der Superliberalen
Ob Friedrich Merz oder Christian Lindner: Wenn es nicht läuft, ist angeblich der böse Zeitgeist schuld. Dabei hat die Krise des alten Wirtschaftsliberalismus reale Gründe. Der Zoff hat das Zeug zur lustigsten Fake News des Monats: Angeblich habe FDP-Chef Christian Lindner den gerade nicht zum CDU-Chef gewählten Friedrich Merz gleich nach der Niederlage angeboten, bei ihm im Verein einzutreten. Meldete ein eifriger Medienboss und Freund im Geiste. Was die nur nicht so gut fanden – und dem Mann jetzt juristisch zu Leibe rücken. Obwohl der die beiden sonst immer so schön gelobt hat. Jetzt sind die Anwälte im Bruderzwist aktiv. Stoff für ne Serie. Ist ja auch Quatsch. Was soll die FDP jetzt noch mit einem Verlierer?

  
24.01.2021 12:29:47 [Die Wirtschaftsnews]
Bitcoin-Alternative Polkadot – das steckt hinter der viertgrößten Kryptowährung
Von vielen Marktteilnehmern nahezu unbemerkt hat sich die Kryptowährung Polkadot mittlerweile auf Grundlage ihrer Marktkapitalisierung zur viertgrößten digitalen Währung entwickelt. Zahlreichen Anlegern, Tradern und sogar manchen Experten war der Token bisher nicht geläufig. Dies dürfte sich spätestens jetzt ändern, nachdem sich die Marktkapitalisierung immerhin im unteren zweistelligen Milliarden-Bereich bewegt. Doch was ist eigentlich Polkadot. Was ist die Besonderheit der Bitcoin-Alternative und wie funktioniert die dahinterstehende Technologie? Darauf gehen wir in unserem Beitrag näher ein.

  
24.01.2021 11:28:42 [Tichys Einblick]
Der europäische Automarkt ist 2020 um ein Viertel eingebrochen
Mit der Überschrift „Europäischer Pkw-Markt bricht 2020 um ein Viertel ein“ beschreibt der Verband der Automobilindustrie (VDA) in seinem jüngsten Bericht die Lage der internationalen Automobilmärkte. Das ist insofern etwas missverständlich, als der Leser glauben könnte, der Einbruch des Pkw-Marktes reiche auch bis Jahresende 2020. In Wirklichkeit bricht er nicht sondern er ist eingebrochen, und zwar im 1. Halbjahr Corona bedingt auf einzelnen Märkten von teilweise bis zu -90 Prozent. Danach setzte die erhoffte Erholung bei den Neuzulassungen ein, erst schwach, dann gegen Jahresende 2020 immer stärker.

  
24.01.2021 07:16:12 [Der Freitag]
Der Apologet der Großvermögen
Ein Wirtschaftsjournalist fürchtet sich vor der Vermögensabgabe und kann eine wachsende Ungleichheit in Deutschland nicht erkennen. Eine Widerrede: Kürzlich erschien ein Beitrag des bekannten Wirtschaftsjournalisten Nikolaus Piper in der Süddeutschen Zeitung, in dem er sich der Frage widmete, ob eine „Vermögensabgabe für Reiche“ gerecht sein kann. Seine Grundannahme ist die, dass eine solche Abgabe nur gerecht genannt werden kann, wenn sie auch wirtschaftlich richtig ist. Da er sie aber für wirtschaftlich falsch hält, kann sie seiner Ansicht nach „eben nicht gerecht sein“. Ökonomisch falsch ist sie laut Piper, weil es drei „starke ökonomische Argumente“ gäbe, die seiner Ansicht nach dagegen sprächen: Kapitalflucht, Krisenverschärfung und Konfliktträchtigkeit.

  
24.01.2021 07:09:29 [RT DE]
Umstrittenes Anlegergesetz soll Staat mehr Eingriffe ermöglichen
Was zum einen den Bürgern besser schützen hilft, verschafft zum anderen dem Staat mehr Eingriffsmöglichkeiten. Die Bundesregierung hat nun einen Entwurf zum "Gesetz zur weiteren Stärkung des Anlegerschutzes" an verschiedene Wirtschaftsverbände durchgestochen. Mit heftiger Kritik. Investoren fürchten horrende Verluste. Ziel der Regierung sollte es sein, auf dem Grauen Kapitalmarkt höhere Standards einzuführen. Das Schlüsselwort heißt: mehr Transparenz. Nach Definition ist der Graue Markt der Warenverkehr, der zwar legal zustande kommt, aber Vertriebswege nutzt, die nicht autorisiert sind.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (10)
  
24.01.2021 18:33:35 [Golem]
Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
Viele deutsche Ämter sind nicht in der Lage, die neuen Vorgaben fürs Homeoffice umzusetzen. Eine Umfrage von Welt am Sonntag bei 14 großen Städten und 16 Bundesbehörden ergab, dass dort teilweise weniger als die Hälfte im Innendienst von Zuhause aus arbeiten kann. Als Gründe für die Umsetzungsprobleme gaben die Verwaltungen und Behörden überwiegend an, erst kürzlich Arbeitsgeräte wie Laptops und Server bestellt zu haben und nun vor Lieferengpässen zu stehen. Zudem seien viele Akten nach wie vor nicht digitalisiert, was Präsenzarbeit notwendig mache.

  
24.01.2021 18:32:32 [Heise]
Vereinte Nationen bekommen einen Tech-Gesandten
Fabrizio Hochschild Drummond wird erster „Tech Envoy“ der Vereinten Nationen (UN). UN-Generalsekretär António Guterres betraut den Karrierediplomaten damit vor allem mit der Umsetzung seines Fahrplans für digitale Kooperation. Zu den Aufgaben gehört unter anderem die Organisation eines bei den UN angesiedelten, multilateralen Beratungsgremiums zum Thema Künstliche Intelligenz. Mit der Berufung des ersten Tech-Gesandten für die UN als Teil seines Digitalplans unterstreicht Guterres, welche Bedeutsamkeit der Digitalpolitik in Zukunft beimisst. Ein Anschluss an die digitale Welt bis 2030 für die rund 3,6 Milliarden Menschen, die noch nicht online sind, steht im Plan ganz oben.

  
24.01.2021 17:04:24 [Heise]
Anwaltspostfach beA: Bundesregierung findet Entschlüsselungsrisiko
Eine durchgehende kryptografische Absicherung ausgetauschter Nachrichten und Dateien beim seit Jahren umstrittenen besonderen elektronischen Anwaltspostfach (beA) hält die Bundesregierung nicht unbedingt für geboten. Sie sieht das sich aus der Konzeption des Systems ergebende Risiko einer Entschlüsselung der darüber laufenden Kommunikation "in Anbetracht der im Übrigen getroffenen Sicherheitsmaßnahmen" als "akzeptabel" an. Das federführende Bundesjustizministerium bezieht sich in seiner Einschätzung in einer jetzt veröffentlichten Antwort auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion auf ein Gutachten der IT-Sicherheitsprüfung zum beA von Secunet aus 2018.

  
24.01.2021 17:02:05 [Tichys Einblick]
Facebook sperrt massenhaft russische Oppositionelle
Wenige Tage nach der Rückkehr des Kreml-Kritikers Alexey Navalny nach Moskau und seiner dortigen Verhaftung und Verurteilung im Schnellverfahren wurden auf Facebook und Instagram Seiten von Unterstützern Nawalnys und des Exil-Oppositionellen Michail Chodorkowski gesperrt – mutmaßlich, nachdem massenhaft Kreml-Bots die Seiten wegen Verstößen gegen die Richtlinien gemeldet hatten. Der Algorithmus sorgt dabei oftmals für automatische Sperrung. Auch kleinere Accounts wie der des „Free Russia Forum“, einer Organisation, die sich innerhalb und außerhalb Russlands gegen die Repressionen des Putin-Regimes engagiert, wurden gesperrt.

  
24.01.2021 12:54:55 [Heise]
Nitro PDF: Datenbank mit 77 Millionen Nutzereinträgen geleakt
In einem Hacker-Forum ist eine Datenbank mit persönlichen Daten von über 77 Millionen Nitro-PDF-Accounts aufgetaucht. Die Hacker-Gruppe ShinyHunters ruft dafür einen obligatorischen Preis von drei US-Dollar aus. Mit den PDF-Anwendungen von Nitro kann man PDF-Dateien erstellen und bearbeiten. Die Anwendungen nutzen nicht nur Privatpersonen, sondern auch Firmen wie Apple und Microsoft. Die Datenbank soll 14 Gigabyte groß sein. Darin finden sich unter anderem E-Mail- und IP-Adressen, Firmennamen und Passwörter. Stichproben von Sicherheitsforschern zufolge sind die Daten echt.

  
24.01.2021 11:44:25 [Telepolis]
Wann ist ein Bann gerechtfertigt?
Deplatforming und eine Charta der digitalen Redefreiheit (Teil 2 und Schluss): Im Falle des Attentäter-Videos und MAGA-Coups haben die Internet-Provider ohne rechtlichen Zwang Maßnahmen ergriffen, die vermutlich auf Basis bestehenden Rechts ohnehin von einem Richter angeordnet worden wären. Die Gefahr eines Nachahmer-Effekts beim Terroranschlag kann als gewichtiges Argument angeführt werden, im Falle des Attentäters von Christchurch eine so harte Maßnahme zu ergreifen. Im Falle der jüngsten Maßnahmen gegen die Rädelsführer und Fußsoldaten des MAGA-Sturms auf das Kapitol könnte man ebenfalls die öffentliche Sicherheit als Grund anführen.

  
24.01.2021 11:29:58 [Infosperber]
Auf der Jagd nach Falschinformationen
Falschmünzer erschweren den Durchblick im Internet. Medienwächter wollen ihnen das Handwerk legen. Die digitale Umweltverschmutzung weitet sich aus. Die Desinformation zersetzt die Kommunikationswelt. Das lässt sich nicht übersehen, auch wenn man die Segnungen des Internets zu schätzen weiss. So wächst die Zahl der Länder, welche die sozialen Netzwerke nutzen, um propagandistische Botschaften zu verbreiten. Eine dieser Tage erschienene Analyse des Oxford Internet Institute stellt fest, dass inzwischen 81 Staaten ihre politischen Ziele mit computergestützten Desinformationen verfolgen. Die Wissenschafter identifizierten insbesondere Russland und Iran, die auf Facebook und Twitter intensive aussenpolitische Beeinflussungsversuche unternehmen.

  
24.01.2021 09:06:21 [Anti-Spiegel]
Die End-to-End Verschlüsselung war eine Lüge
Dass WhatsApp eine sichere Verschlüsselung hat, die dafür sorgt, dass nicht einmal WhatsApp selbst die Nachrichten mitlesen kann, ist nun als Lüge entlarvt worden. Zwar gab es schon früher Meldungen, die bewiesen haben, dass Geheimdienste zum Beispiel in Deutschland und Spanien bei WhatsApp problemlos mitlesen können. Aber das scheint nicht schwer gewesen zu sein, denn die vielgerühmte End-to-End-Verschlüsselung scheint es bei WhatsApp nie gegeben zu haben. Anders lässt sich nicht erklären, dass WhatsApp nun ganz offen mitteilt, ab sofort alles mitlesen und speichern und an Facebook weitergeben zu wollen.

  
24.01.2021 07:05:19 [Radio FM4]
EU-Richtlinie für „hochklassige Cybersicherheit“ mit Nachschlüsseln
Die Resolution des EU-Ministerrats gegen sichere Verschlüsselung, die soviel Kritik zur Folge hatte, ist bereits in einem ersten Richtlinientwurf aufgetaucht. Eine entsprechende Passage findet sich ausgerechnet im neuen Richtlinientwurf zu „Maßnahmen für hochklassige Cybersicherheit in der Union“. Das Datum des Dokuments vom 16. Dezember zeigt, dass es noch vor der Verabschiedung der Resolution des Rats (am 19.12.) erstellt wurde. Auch hier wird behauptet, sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bliebe intakt, wenn dabei Nachschlüssel für Dritte erzeugt werden.

  
24.01.2021 06:55:56 [Infosperber]
NZZ und Tages-Anzeiger informierten einseitig über die Ukraine
Beide Zeitungen stützten sich in ihren Berichten überwiegend auf Informationen westlicher Politiker. Das zeigt eine Masterarbeit. Am 20. Februar 2014 feuerten Scharfschützen auf dem Kiewer Maidan-Platz Schüsse in die Menschenmenge. Dabei starben sowohl Demonstranten als auch Polizisten. Zwei Tage später, am 22. Februar 2014, war die Ära Wiktor Janukowitsch Geschichte. Der gestürzte Präsident flüchtete aus der Ukraine in Richtung Russland. Die Übergangsregierung, der mehrere rechtsradikale Swoboda-Parteimitglieder angehörten, übernahm nun das Zepter.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (2)
  
24.01.2021 18:46:05 [Zeit Online]
Plant for the Planet: Der Märchenwald
Wie die Organisation "Plant for the Planet" mit zweifelhaften Versprechen und fragwürdigen Zahlen bei Unternehmen und Privatspendern um Geld für den Klimaschutz wirbt. Auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán führt ein schmaler Schotterweg in das gute Gewissen der Deutschen. Inmitten des tropischen Regenwalds, fernab der nächsten Dörfer, sollen sie stehen: die Millionen Bäume von Privatspendern und zahlreichen deutschen Unternehmen. Gepflanzt in 9.000 Kilometer Entfernung, um eine Antwort zu geben auf eines der dringendsten Probleme der Zeit: den Klimawandel. Auf Yucatán stehen ein Bitburger-Wald, ein Ritter-Sport-Wald, ein Rewe-Wald, Bäume von L’Oréal, SAP, eBay oder Procter & Gamble.

  
24.01.2021 12:57:53 [Infosperber]
Medienschelte des Nestlé-Chefs
Die NZZ liess Nestlé-VR-Präsident Paul Bulcke eine ganze Seite lang die angeblich konzernfeindlichen Medien schelten. Eine Replik: Es gibt drei Dinge, die auch den abgebrühtesten Top-Manager – häufig in Kombination – irgendwann aus der Ruhe bringen: substanzielle Börsenverluste, akute Imageprobleme und medial heftig kritisiert oder gänzlich ignoriert zu werden. Die letzten beiden Punkte haben einen der mächtigsten Firmenlenker der Welt zu einem Pamphlet provoziert, dessen Grundthese nachweislich falsch und dessen Hauptbotschaft, gelinde gesagt, bedenklich ist. Mit seinem am 24. Dezember 2020 von der NZZ publizierten Gastkommentar machte Paul Bulcke der Schweizer Öffentlichkeit ein äusserst zweifelhaftes Weihnachtsgeschenk.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)
  
24.01.2021 18:41:16 [RT DE]
Wie das US-Militär persönliche Daten der Bürger erbeutet
Die Verwendung von Smartphone-Daten, die von Informationsbrokern gekauft worden seien, habe es dem militärischen US-Nachrichtendienst Defense Intelligence Agency (DIA) ermöglicht, Bürger ohne Haftbefehl auszuspionieren. Dies hatte die DIA in einem Bericht an einen US-Senator eingeräumt, der vor Kurzem veröffentlicht wurde. Die DIA konzentriere sich grundsätzlich auf ausländische Bedrohungen, habe aber in den letzten zweieinhalb Jahren mindestens fünfmal die Standortdaten und Bewegungen von US-Bürgern ausspioniert, indem sie Zugang zu privaten Handydaten erhalten habe, die von kommerziellen Maklern gesammelt und verkauft worden seien.

  
24.01.2021 11:33:08 [Heise]
Bürgerrechtler warnen vor bundesweitem Kfz-Kennzeichen-Scanning
Datenschutzverfechter kritisieren den Plan der Bundesregierung scharf, eine einheitliche Rechtsgrundlage für den Einsatz automatisierter Kennzeichenlesesysteme (AKLS) im öffentlichen Verkehrsraum durch Polizei, Zoll und andere Fahndungsbehörden zu schaffen. Frank Rosengart vom Chaos Computer Club (CCC) beklagt: "Damit soll bundesweit legalisiert werden, was schon auf Länderebene äußerst umstritten ist." Das Beispiel Brandenburg zeige, "dass trotz strenger gesetzlicher Vorgaben die polizeiliche Praxis völlig aus dem Ruder gelaufen ist", gibt Rosengart zu bedenken.
 Deutschland (5)
  
24.01.2021 18:24:19 [Süddeutsche Zeitung]
Scheuer blockiert Maut-Ermittler
Die Opposition wirft dem Verkehrsminister vor, die Aufklärung des Maut-Debakels in der entscheidenden Phase zu behindern. Abgeordnete sprechen von schwarzen Löchern in den Akten. Wenige Tage vor dem Showdown zur Aufklärung des Maut-Debakels im Bundestag ist eine harte Auseinandersetzung zwischen Bundestagsabgeordneten und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) entbrannt. Nach Informationen der Süddeutschen Zeitung blockiert Scheuer die Arbeit eines Maut-Sonderermittlers. FDP, Grüne und Linke hatten ihn eingesetzt, um Scheuers Abgeordneten-Postfach zu prüfen. Das Ziel: Herauszufinden, ob es als geheimer Kommunikationskanal genutzt wurde, um brisante Maut-Informationen auszutauschen.

  
24.01.2021 15:10:41 [Golem]
Telefonieverbot in Bussen und Bahnen wird diskutiert
Die kommunalen Spitzenverbände haben sich gegen Überlegungen ausgesprochen, Fahrgästen in Bussen und Bahnen während der Corona-Pandemie das Telefonieren oder sogar das Reden mit Sitznachbarn zu verbieten, um die Verbreitung von Aerosolen einzuschränken. "Dass Fahrgäste teilweise während der Fahrt über ihr Smartphone Musik hören oder gelegentlich auch telefonieren, stellt aus unserer Sicht bei Einhaltung der Maskenpflicht keine besonders große Gefahr dar", sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

  
24.01.2021 15:00:47 [Junge Welt]
Folgen der Coronakrise: Kommunaler Bankrott
Passend zum jüngsten Vorstoß von Finanzminister Olaf Scholz (SPD), die Kommunen finanziell zu entlasten, hat die deutsche Sektion der Beratungsgesellschaft EY am Donnerstag ihre »Kommunalstudie 2020/21« vorgelegt. Infolge der pandemiebedingten Zusatzbelastungen droht demnach in den kommenden Jahren auf lokaler Ebene ein großer Kahlschlag. So geht fast jede zweite Kommune (47 Prozent) der Untersuchung zufolge davon aus, das Jahr 2020 mit einem Defizit abzuschließen. Ein Jahr zuvor traf das nur auf 13 Prozent der Städte und Gemeinden zu. Die Zahl der Kommunen mit Haushaltsüberschüssen sank derweil von 54 auf sechs Prozent.

  
24.01.2021 09:08:40 [NachDenkSeiten]
BER: Für immer Baustelle
Nicht einmal drei Monate nach Eröffnung des Berliner Willy-Brandt-Flughafens macht der Betrieb die ersten Zicken: Beschäftigte an den Gepäckkontrollen bekommen reihenweise einen gewischt und schon mehrmals rückte deshalb der Krankenwagen an. Die Betreiber spielen die Vorgänge herunter und raten zum feuchten Feudeln. Dabei gibt es Hinweise, dass die Schäden schwerwiegend und großflächig sein könnten. Davon wollen die Verantwortlichen lieber nichts wissen. Hochspannung herrschte am Flughafen Berlin Brandenburg „Willy Brandt“ seit dem ersten Spatenstich. Bei neun Jahren Bauverzug und sechs vermasselten Startversuchen standen Machern und Planern rund um die Uhr die Haare zu Berge.

  
24.01.2021 06:58:09 [Pro Asyl]
Schicksal Abschiebung: Zehn Schlaglichter aus 2020
Hinter jeder Abschiebung steckt ein Mensch, dessen Leben dadurch – oft nicht zum ersten Mal – aus den Fugen gerät. Und der Abschiebefuror der Behörden macht dabei häufig nicht einmal Halt vor Schwerkranken oder Kleinkindern – oder sogar schwerkranken Kleinkindern, wie im Falle des einjährigen Abdullah. Obwohl die Corona-Pandemie ab März dafür sorgte, dass viele Abschiebungen abgesagt und Dublin-Überstellungen sogar vorübergehend komplett ausgesetzt wurden, ist die Maschinerie spätestens Ende des Sommer wieder angelaufen.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (7)
  
24.01.2021 18:36:01 [Infosperber]
Das EU-Rahmenabkommen entgleitet dem Bundesrat zusehends
Schweiz: «Übungsabbruch» beim Rahmenabkommen: Das fordern immer mehr Politiker, Gewerkschafter – und auch neue Unternehmer-Komitees. «Bundesrat Ignazio Cassis muss nun schleunigst den Reset-Knopf finden, den er am Anfang seiner Amtszeit drücken wollte.» Das sagte der neue SVP-Präsident und Tessiner Nationalrat Marco Chiesa Anfang Jahr der NZZ über den Entwurf zu einem bilateralen Rahmenabkommen zwischen der Schweiz und der EU. Chiesas Forderung ist nur logisch – und nicht neu: Seine Partei war und ist grundsätzlich gegen das Abkommen.

  
24.01.2021 17:20:17 [TAZ]
Geflüchtete in Bosnien: Ein Leben im Elend von Bihać
Reportage: Der Afghane Mohamad Khan sitzt seit 16 Monaten fest. Das Camp, wo er lebte, ist abgebrannt. Die Grenzer lassen ihn nicht nach Europa. In der unsichtbaren Grenze, die die beiden ethnischen Gruppen in Bosnien und Herzegowina voneinander trennt, im Dorf Bosanska Otoka, hält die Polizei einen fast leeren Minibus an. „Heute sind es nur zwei“, sagt der Fahrer dem Polizisten leise durch das Fenster. Der Polizist macht die Wagentür auf und befiehlt den beiden dunkelhäutigen jungen Männern, die mit Wolldecken bedeckt bis dahin vor sich hingedöst haben, auf Englisch: „Raus hier!“ „Patient“, sagt der eine, öffnet sein Hemd und zeigt eine Wunde. „Entschuldigung, Befehl. Raus hier!“ „Wir wollen nach Bihać …“ „Reisepass?“ „Kein Pass. Wir Bangladesch …“ „Kein Pass, kein Bihać. Jetzt aber raus hier!“

  
24.01.2021 17:16:42 [Telepolis]
Erneutes Gerichtsverfahren gegen ukrainischen Kriegsdienstverweigerer
Ruslan Kotsaba: Er hat das Pech, beim Bündnispartner der EU, in der Ukraine, verfolgt zu werden. Wäre er Russe, wäre das Interesse größer. Aktuell ist das Interesse am Schicksal des rechtsgerichteten russischen Oppositionellen Nawalny vor allem in Deutschland groß. Wesentlich weniger Schlagzeilen macht der erneute Gerichtsprozess gegen den ukrainischen Pazifisten Ruslan Kotsaba, der am vergangenen Freitag in der westukrainischen Stadt Kolomyjo stattfand. Auf dem Weg zum Gerichtssaal wurde Kotsaba von ukrainischen Ultranationalisten bedroht, die in den sozialen Medien bereits angekündigt hatten, Kotsaba durch eine "Straße der Schande" zu jagen.

  
24.01.2021 17:00:26 [Der Freitag]
Russland: Goldene Kloschüsseln
Alexei Nawalnys Film über die angeblichen Präsidentenresidenz bei Gelendschik am Schwarzen Meer wirkt wie ein Fanfarenstoß. Er soll das Ende der Putin-Ära einleiten. Der Sturm auf die Zentralen der Macht in Russland ist gut durchgeplant. Zwei Tage nach der Rückkehr von Alexei Nawalny und seiner Verurteilung zu 30 Tagen Haft erscheint im Internet sein neuer Film über Putins angebliches Palais am Schwarzen Meer. Unmittelbar danach wird über das bei Jugendlichen beliebte Videoportal TikTok zu Demonstrationen in russischen Städten am 23. Januar aufgerufen. Hauptlosung: „Freiheit für Nawalny“. Russische Eltern fühlen sich überrumpelt. Woher die plötzliche Polit-Werbung auf einem Jugend-Portal?

  
24.01.2021 15:02:01 [Telepolis]
Überraschung bei Präsidentenwahl in Portugal?
Dass in Portugal am heutigen Sonntag die Präsidentschaftswahl abgehalten wird, ist angesichts der Covid-Lage fast unvorstellbar. Alle Umfragen sagen dem volksnahen Rebelo de Sousa einen klaren Sieg mit mindestens 60 Prozent vorher. Bisweilen näherte sich der beliebte Politiker der Sozialdemokratischen Partei (Partido Social Democrata, PSD) sogar der Marke von 70 Prozent. Seine PSD ist real aber eine christdemokratische konservative Partei, die im Europaparlament deshalb auch in der Fraktion der Europäischen Volkspartei (EVP) sitzt und in Portugal seit mehr als fünf Jahren in der Opposition ist.

  
24.01.2021 12:59:23 [RT DE]
Osteuropa bleibt im Visier der USA
Die außenpolitische Praxis der USA nach dem zweiten Weltkrieg, einschließlich der von Präsident Barack Obama und seinem Vize Joe Biden geführten Regierung, hat eine hegemoniale Politik verfolgt. Die USA haben sich von dem von Zbigniew Brzezinski formulierten Ziel, die "einzige" und sogar die "letzte" Weltmacht zu sein, auch jetzt nicht verabschiedet. Sie verfolgen auch mit dem am Mittwoch vereidigten Präsidenten Joe Biden das Konzept, wonach Eurasien "das Schachbrett (ist), auf dem der Kampf um globale Vorherrschaft auch in Zukunft ausgetragen wird". Sie gehen davon aus, dass eine Macht, die in Eurasien die Vorherrschaft gewinnt, diese auch weltweit ausüben kann.

  
24.01.2021 12:45:45 [Junge Welt]
Österreichs Rassisten: Spenden und Image
Die Terrorermittlungen gegen Vertreter der rassistischen österreichischen »Identitären« sind laut der Staatsanwaltschaft Graz eingestellt worden. Auslöser der Ermittlungen war eine Spende in Höhe von rund 1.500 Euro, die »Identitären«-Sprecher Martin Sellner im Januar 2018 von dem Attentäter erhielt, der im März 2019 im neuseeländischen Christchurch über 50 Muslime tötete. Vorwürfe wegen Betrugs und Veruntreuung von Spendengeldern werden allerdings weiter untersucht. Die zuständige Staatsanwaltschaft ermittelte seit März 2019 gegen Sellner und dessen Umfeld. Sellners Konten wurden geöffnet, eine Hausdurchsuchung angeordnet.
 International (13)
  
24.01.2021 18:51:17 [Politica-Comment]
“Querdenker” im afrikanischen Simbabwe: mehrere Minister gestorben
Die Corona-Epidemie hat auch Simbabwe nicht verschont: Seit Beginn der Pandemie wurden in dem afrikanischen Land rund 30.000 Infektionen gemeldet bei einer Bevölkerung von etwa 14 Millionen. Rund 900 Menschen verstarben an oder mit der Erkrankung – vermutlich nur die “Spitze des Eisbergs”. Auch Minister blieben nicht verschont, vier verstarben – das Resultat von purer Ignoranz: Nach den bisherigen Bestimmungen dürfen die Menschen ihre Häuser zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens nicht verlassen, müssen Restaurants, Bars und Sportangebote schließen Bei Versammlungen sind maximal 30 Teilnehmer – mit Abstand – erlaubt. Da war allerdings zuerst an Beerdigungen gedacht worden, und nicht an Partys .

  
24.01.2021 18:39:51 [Telepolis]
#WeAreRemovingADictator
Uganda: Das Phänomen Bobi Wine und der amtierende Staatspräsident Yoweri Museveni. Wenn politische Gegner verhaftet oder schlichtweg von Autos ohne Nummernschilder überfahren werden. #WeAreRemovingADictator haben der ugandische Musiker Bobi Wine und seine Anhänger monatelang zuversichtlich verkündet. Leider hat das - erwartungsgemäß - nicht geklappt. Am 16. Januar 2021 hat die Wahlkommission das Ergebnis bekannt gegeben. Danach erhielt der amtierende Staatspräsident Yoweri Museveni 58,64 der abgegebenen gültigen Stimmen, während sein Herausforderer, Robert Kyagulanyi alias Bobi Wine, 34,83 Prozent erreichte.

  
24.01.2021 17:09:11 [Amerika 21]
Wird der neue US-Präsident die Beziehungen zu Kuba verbessern?
In den USA wächst der Druck auf die neue Regierung von Präsident Joe Biden, die Beziehungen zum Nachbarstaat Kuba zu verbessern und die durch die Vorgängerregierung verursachten "Schäden" zu reparieren. Eine ganze Reihe unterschiedlicher Akteure haben an das Weiße Haus Forderungen und Vorschläge für eine erneute Annäherungspolitik gerichtet. Dabei beziehen sie sich auf die von dem früheren US-Präsidenten Barak Obama eingeleitete Normalisierung der Beziehungen zur sozialistischen Regierung Kubas. Bereits am Dienstag sandte der demokratische Abgeordnete Jim McGovern, Vorsitzender des einflussreichen Ausschusses für Geschäftsordnung im Repräsentantenhaus, einen Brief an Biden, der ihn auffordert, "frühzeitig, schnell und umfassend" zu handeln, um die Beziehungen zwischen den USA und Kuba wiederherzustellen.

24.01.2021 17:08:12 [Der Freitag]
USA: Mehr Nixon wagen!
Das Land stand schon mal am Rand eines Bürgerkriegs. Es kam der Pragmatiker Richard Nixon. Ein guter Rat an Joe Biden. Er war ein Opportunist. Seine Anhänger nahmen es in Kauf. Es konnte schließlich kaum noch schlimmer kommen. Das Land, das er regieren wollte, stand vor einem Bürgerkrieg. Die Vereinigten Staaten von Amerika waren – spätestens nach den Attentaten auf Martin Luther King und Robert Kennedy 1968 – ein gespaltenes Land. In diesem Klima von Gewalt und Hass hatten Demagogen leichtes Spiel. Auf beiden Seiten gab es Scharfmacher und Aufrührer. Und es gab Richard Nixon, dem das alles herzlich egal war, weil es ihm nur um die Macht ging.

  
24.01.2021 15:14:15 [VoltaireNet]
Nach der UdSSR brechen die USA zusammen
Jede der beiden Seiten, die in den USA gegeneinander antreten, die Jacksonianer und die Neopuritaner, möchte der anderen Seite ein Ende setzen. Die ersten sprechen von Aufständen, während die letzten Repression wollen, aber alle bereiten sich auf die Konfrontation vor. So sehr, dass zwei Drittel der Bürger sich auf den Bürgerkrieg vorbereiten. Die Jacksonier führen ihren Namen auf Präsident Andrew Jackson zurück, der vor dem Sezessionskrieg gegen die Gründung der Federal Reserve (unabhängige Zentralbank) war. Sie verschwanden ein Jahrhundert lang aus dem politischen Leben, bis einer von ihnen, Donald Trump, ins Weiße Haus gewählt wurde.

  
24.01.2021 13:01:31 [Telepolis]
Nepal: Wahlen, die niemand will und niemand braucht
Am 20. Dezember 2020 tritt ein aufgebrachter Khadka Prasad (K.P.) Sharma Oli, Premierminister und Chef der Regierungspartei NCP (Nepal Communist Party), vor die Presse. Kurz vorher hatte er Präsidentin Bidhya Devi Bhandari die Papiere zur Auflösung des Parlaments und Durchführung von Neuwahlen Ende April/Anfang Mai zur Unterzeichnung vorgelegt. Gemäß der Verfassung, laut der ihr Amt nur formal das mächtigste ist, folgte sie den Anordnungen des Premiers. Das Vorgehen von Oli und Bhandari sorgte rundum für Bestürzung. Dass es wahrscheinlich gegen die Verfassung verstößt, ist noch eines der geringeren Probleme. Schwerer wiegt, dass in einer der schwersten Krisen in der Geschichte des Landes die Politik praktisch paralysiert ist.

  
24.01.2021 11:48:27 [Blätter für deutsche und internationale Politik]
Joe Biden oder: Das Ende der US-Hegemonie?
Sicherlich wird Joe Biden, der versprochen hat, mit den Grobheiten der Trump-Jahre Schluss zu machen und mit Verbündeten pfleglich umzugehen, das internationale Ansehen der USA ein wenig aufbessern. Doch wird die Veränderung an der Spitze sich auch weiter unten bemerkbar machen? Zwei jüngst erschienene Bücher sind in dieser Hinsicht erhellend. Das eine stammt vom ehemaligen Verteidigungsminister Robert Gates. Er sieht in den Vereinigten Staaten einen „Leuchtturm der Hoffnung für Unterdrückte überall“, den großen Hoffnungsträger, der unter Trump zeitweilig von seiner Mission abgeschweift sei.

  
24.01.2021 11:31:29 [Der Freitag]
USA: Wer wird der Judas sein?
Noch ist offen, wie die Republikaner mit ihrer Entmachtung umgehen – und mit Ex-Präsident Trump. Joe Biden handelt zügig bei Corona und auch sonst, das zeigen seine Exekutivanordnungen am Tag 1 der Präsidentschaft. Manche in der Republikanischen Partei wollen diese neue Realität nicht akzeptieren, das Verlogene von den „gestohlenen Wahlen“ soll sich festsetzen. Doch stellt sich, nachdem Donald Trump widerwillig Abschied nehmen musste und ein paar Hundert seiner Anhänger das Kapitol gestürmt haben, die Frage, wie es weitergeht mit der entmachteten Regierungspartei.

  
24.01.2021 11:20:59 [Amerika 21]
Bolivien trauert: indigener Aktivist
Felipe Quispe Huanca, eine der wichtigsten politischen Führungsfiguren der indigenen Bewegung Boliviens, ist unter Begleitung Hunderter Menschen in Ajaria Grande in der Gemeinde Achacachi nahe La Paz beigesetzt worden. Er war am vergangenen Dienstag im Alter von 78 Jahren an Herzversagen verstorben. An der Trauerfeier nahm auch Vizepräsident David Choquehuanca teil. Der Aymara Quispe, auch bekannt unter dem Namen El Mallku, wurde am 22. August 1942 in der Provinz Omasuyos im Hochland Boliviens geboren. El Mallku bedeutet auf Aymara "der Kondor" und wird ebenfalls für traditionelle Autoritäten verwendet.

  
24.01.2021 11:07:41 [Makadomo]
Mirembe Green Park eine große Chance
Ein Interview mit Nagawa Milly Phoebe. m Herzen Afrikas leben, bedeutet, sich mit den politischen Begebenheiten zu arrangieren. Stets eine Gratwanderung, die nicht immer leicht gelingt, zumal der reiche Westen selbst genügend Probleme hat, China zunehmend in Afrika sich positioniert. Andererseits sollte man auch mal ganz pragmatische Ideen und Projekte hervorheben, so wie das von Nagawa Milly Phoebe, die den Mirembe Green Park gründete, mit der Zielsetzung, Jugendlichen, Schulkindern, Frauen, älteren Menschen und Mädchen, die keine Schulbank drücken, in der Gemeinde zu motivieren, die knapp verfügbaren Ressourcen, insbesondere auf dem Land, strategisch zu nutzen, einen nachhaltigen Lebensunterhalt dadurch zu schaffen.

  
24.01.2021 07:10:56 [Junge Welt]
Kuba lässt impfen
Kubanische Wissenschaftler sind zuversichtlich, dass die Inselrepublik trotz der verschärften US-Blockade weltweit als eines der ersten Länder noch in diesem Jahr seine gesamte Bevölkerung gegen das neue Coronavirus impfen kann. Wie die kubanische Tageszeitung Granma am Freitag meldete, bestätigte der Leiter der staatlichen Unternehmensgruppe Bio Cuba Farma, Eduardo Martínez Díaz, dass die Produktionskapazitäten angepasst würden, um in den kommenden Wochen in einer Erprobungsphase mit der Impfung von zunächst 150.000 Personen zu beginnen. Dies »ist ein Teil des Weges zur Massenimpfung«, erklärte Martínez Díaz.

  
24.01.2021 07:01:08 [Neues Deutschland]
Chile: Kampf ums tägliche Überleben
»Die Reichen sollen die Krise bezahlen«, liest man auf vielen Mauern in Chiles Hauptstadt Santiago. Im März wurden die ersten Covid-19-Fälle in Chile bestätigt. Es handelte sich hauptsächlich um Bewohner der wohlhabenden Viertel im Osten von Santiago, die von Europa-Reisen zurückkehrten. Von dort aus breitete sich das Virus im Rest der Stadt und schließlich im ganzen Land aus. Am 18. März verhängte Präsident Sebastián Piñera den Ausnahmezustand und nächtliche Ausgangssperren. Wenig später kam der Lockdown. Viele verloren ihre Arbeit und Einkommensquelle, rund die Hälfte der arbeitenden Bevölkerung in Chile hat keinen Vertrag und somit keinerlei Arbeitsschutz.

24.01.2021 06:48:13 [Antikrieg]
Regimewechsel funktioniert nicht
Während die Mainstream-Medien weiterhin Süßes über die eingehende Biden Administration träufeln, beginnt sich die wirkliche eiserne Faust von dem, was die Außenpolitik Bidens sein wird, zu materialisieren. Wie aufs Stichwort haben schwere Bombenanschläge in Bagdad - von ISIS ... Sie erinnern sich? - die Tür für die Biden-Administration geöffnet, um nicht nur Präsident Trumps Truppenabzug aus dem Irak zu stornieren, sondern um tatsächlich damit zu beginnen, Truppen zurück in den Irak zu schicken. Wird dies der Irak-Krieg 4.0 sein? 3.7? 5.0? Jeder kann nur raten.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)
  
24.01.2021 17:11:00 [Verfassungsblog]
Auch Sachverständige tragen Verantwortung für die Gesellschaft
Meine Antwort auf den Beitrag „Heribert Hirte und die Wissenschaft“ von Stephan Rixen. Juristen reden gerne über über die Rechtspolitik und Verfassungsjuristen naturgemäß gerne über verfassungspolitische Fragen. Deshalb schien es naheliegend, dass ich mich in einem Retweet mit Fragen der wissenschaftlichen Beteiligung von Sachverständigen aus der Rechtswissenschaft im Bereich des Infektionsschutzes auseinandersetze. Tatsächlich aber habe ich mich mit der Beteiligung der Sachverständigen überhaupt nicht auseinandergesetzt, sondern mit einem Artikel in der WELT mit dem Titel: „Verfassungswidrige Corona-Eingriffe? Union und SPD ducken sich weg“. Der Titel fasst den Inhalt des Artikels bereits gut zusammen, was meinen Widerspruch auslöste.

24.01.2021 16:58:56 [Vera Lengsfeld]
Lockdown ist grundgesetzwidrig – sagt die unabhängige Justiz
Ein vorbildlicher Akt richterlicher Souveränität. Ein soeben veröffentlichtes Urteil des Amtsgerichtes Weimar vom 11. Januar 2021 bestätigt in beeindruckender Argumentationstiefe die Vermutung, dass die „Lockdowns“, die unser aller Leben seit Monaten einfrieren, mit unserem Grundgesetz schlechterdings nicht in Einklang zu bringen sind. Bei dieser Entscheidung handelt es sich auch nicht „nur“ um ein unbedeutendes amtsgerichtliches Urteil. Die gerichtliche Verteidigung eines Menschen, der wegen „Corona-Verstößen“ mit einem Bußgeld bedacht wird, beginnt nämlich stets just dort: Vor Amtsgerichten. Jeder, der einen Bußgeldbescheid wegen Verstoßes gegen Corona-Auflagen zugestellt erhält, ist gut beraten, sich mit diesem Urteil aus Weimar auseinanderzusetzen.

  
24.01.2021 15:09:01 [Infosperber]
Wir alle können ausgeschaltet werden
In Folge des Sturms von Trump-Anhängern auf das Capitol haben Twitter und Facebook die Accounts von Trump gesperrt, um zu verhindern, dass er erneut zu Demonstrationen aufruft. Ob das ein gerechtfertigter Schritt war, darüber kann diskutiert werden. Es ist nicht das Thema der folgenden Betrachtung. Das Thema ist ein anderes – ein für unsere Zukunft wichtigeres: Sind wir uns bewusst, dass wir bis ins Existenzielle hinein mehr und mehr von digitalen Netzwerken und digitalen «Werten» abhängig sind? Die Betreiber der digitalen Dienstleister können uns von einer Stunde auf die andere ausschalten – «ausschalten» in fast jedem Sinne des Wortes.

  
24.01.2021 13:06:00 [Jacobin]
Wie deutsche Konservative Bulgariens korrupte Regierung aufgebaut haben
Seit Juni 2020 wird das politische Leben Bulgariens von Anti-Korruptions-Protesten beherrscht, die den Rücktritt des Ministerpräsidenten Bojko Borissow und der von seiner Partei GERB geführten Regierungskoalition fordern. Obwohl die nächtlichen Kundgebungen langsam abflauen – und es der Bewegung allem Anschein nach nicht gelingen wird, die Regierung vor den für Anfang 2021 angesetzten Parlamentswahlen zu Fall zu bringen –, könnte es sein, dass sie Borissows Image irreversiblen Schaden zugefügt haben. Seine Umfragewerte sind so schlecht wie nie zuvor – und, was nicht weniger bedeutsam ist: Auch das internationale Ansehen von GERB hat ernsthaft gelitten.

  
24.01.2021 11:38:24 [Tichys Einblick]
„Geheimdienst überwacht Opposition“
Eine vertrauliche Analyse des Berliner Verfassungsschutzes sieht bei der AfD keine Verfassungsfeindlichkeit. Der Autor des Papiers soll deshalb bestraft werden. Politiker müssen nicht nett sein. SPD-Legende Herbert Wehner war sicher alles, nur nicht nett. Auch Altkanzler Helmut Schmidt gehörte nicht zu den verträglichsten Zeitgenossen. Und das von ihren PR-Beratern auf Kosten des Steuerzahlers sorgfältig inszenierte Bild, das Politiker der Öffentlichkeit von sich selbst präsentieren, hat oft nur wenig mit der Person zu tun, wie sie wirklich ist. Der öffentlich scheinbar immer so edle und distinguierte Richard von Weizsäcker ging seine Mitarbeiter regelmäßig auf eine Art an, mit der man heute schon mal wegen Mobbing vor einem Arbeitsgericht landen kann.

24.01.2021 06:46:31 [Post von Horn]
CDU: Mit Merz und Schäuble am Reißwolf
Neuer Parteichef, alte Probleme: Laschet will Merkels Kurs fortsetzen. Der rechte Parteiflügel mit Merz und Schäuble an der Spitze will ihn nach rechts verschieben. Auf dem jüngsten Parteitag scheiterten die Rechten erneut. Sie haben keine Aussicht auf Erfolg. Dennoch werden sie Laschet wie schon Merkel und Kramp-Karrenbauer das Leben schwer machen. Eines haben die Rechten immerhin geschafft: Zu Beginn des Superwahljahres machten sie jedem klar: Die CDU bleibt zerrissen. Eine Meisterleistung. Mit Laschets Wahl ist die Spaltung der CDU nicht behoben. Es ging auf dem Parteitag nicht nur darum, wer der CDU bei der Bundestagswahl im Herbst die Macht sichern könne.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (3)
  
24.01.2021 18:49:18 [M 7]
Abgrund und Ermächtigung
Aus den unergründlichen Tiefen der menschlichen Psyche dringen nun, in einer Zeit, in der bereits vieles anders ist, als es jemals war, jene Kräfte an die Oberfläche, die Friedrich Nietzsche einmal als den Abgrund bezeichnet hat. Das wäre nicht sonderlich originell gewesen, hätte er nicht davon gesprochen, dass der Mensch nicht nur in den Abgrund blicke, sondern der Abgrund auch in ihn. Der Abgrund schaut auch in dich, so kommt es mir vor, wenn ich das Agieren mancher Menschen sehe, wie sie umgehen mit dem, was die Krise aus ihnen macht.

  
24.01.2021 17:14:03 [RT DE]
Wie Panikmache die Demokratie in eine
Vom Schreckgespenst eines Atomkrieges bis zur Bedrohung einer neuen Spanischen Grippe namens COVID-19: Die jüngste Zeitgeschichte ist von Ängsten geprägt, die "eindringlich und zyklisch verbreitet werden, weil sie der Herrschaftssicherung dienen", so der Essayist Enzo Pennetta im Gespräch mit RT DE. Herr Pennetta, Sie bezeichnen das gegenwärtige politische System des Westens als eine "Phobokratie" – abgeleitet vom griechischen "Phobos", also Furcht bzw. panische Angst. Damit thematisieren Sie die Panikmache als Herrschaftssicherung in einem liberalen System, welche dann zu einem globalen Phänomen wurde. Wie kam dieses Phänomen zustande?

  
24.01.2021 17:06:32 [Golem]
DGB: Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice
Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) drängt auf klare Regeln für das Arbeiten im Homeoffice, um massenhaften Lohndiebstahl beziehungsweise Überausbeutung zu unterbinden. DGB-Chef Reiner Hoffmann sagte der Neuen Osnabrücker Zeitung: "Wir erleben aktuell, dass Arbeitszeiten im Homeoffice in der Regel überhaupt nicht erfasst werden. Dabei leisten die Beschäftigten in Deutschland heute schon jährlich eine Milliarde Überstunden, die nicht bezahlt werden. Das ist Lohndiebstahl. Und der wird verstärkt, wenn es keine vernünftigen Regeln für die digitale Arbeitswelt gibt."
 Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (5)
  
24.01.2021 12:35:57 [Klimareporter]
Großinvestoren verdrängen Bürgerenergie
Bis zum Jahr 2000 war die Stromerzeugung fast allein die Domäne der Elektrizitätskonzerne und Stadtwerke. Das änderte sich mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz, das damals eingeführt wurde. Solar-, Windkraft- und Biogas-Anlagen wurden häufig von Privatleuten, Landwirten und Genossenschaften gebaut. Doch nun läuft das Rollback: Die Bürgerenergie verliert wieder an Boden, während Stromkonzerne, Fonds und Banken als Investoren bei erneuerbaren Energien zulegen. Vor zehn Jahren wurde die Eigentümerstruktur bei den Öko-Energien von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) erstmals detailliert untersucht.

  
24.01.2021 12:34:37 [Zeit Online]
Wälder, verheizt im Namen des Klimas
Energie aus Holz statt Kohle gilt als klimafreundlich. Bäume wachsen ja nach. Doch die Rechnung geht nicht auf, wie die Waldzerstörung in einem Naturpark Estlands zeigt. Der Haanja-Naturpark liegt im Südosten Estlands. In Reiseführern wird er als Ort der unberührten Natur und als Geheimtipp für entspannte Wanderungen durch hügelige Landschaften beschrieben. Doch seit 2015 werden die Wälder dort verstärkt abgeholzt. Denn Holz ist gefragt. Die Möbelindustrie nutzt es, um Tische zu bauen, das Baugewerbe, um Häuser zu fertigen und die Industrie braucht es, um daraus klimafreundliche Energie zu gewinnen. Die wachsende Nachfrage an Holzpellets hat schwerwiegende Folgen für Wälder – in Europa, in Estland und im Haanja-Naturpark.

  
24.01.2021 12:33:13 [TAZ]
Verdecktes Artensterben
Das Bundesamt für Naturschutz warnt im „Bodenreport“ vor dem Verlust der Artenvielfalt. Wichtige Würmer und Pilze seien vom Aussterben bedroht. Zahlreiche Arten von Regenwürmern, Asseln, Doppelfüßern oder Laufkäfern sind vom Aussterben bedroht. Davor warnt der neue „Bodenreport“ des Bundesamtes für Naturschutz, der am Montag veröffentlicht wird. Weil Würmer, Pilze und Co überwiegend versteckt im Boden leben, nehme die Öffentlichkeit von diesem „verdeckten Artensterben“ kaum Notiz – obwohl sie etwa für die Fruchtbarkeit des Bodens und seine Fähigkeit, Kohlenstoff und Wasser zu speichern, immens wichtig seien.

  
24.01.2021 12:31:36 [Infosperber]
Liberté, Égalité, Réparabilité
Smartphones, Waschmaschinen und elektrische Zahnbürsten, die just nach Ablauf der Garantiefrist kaputtgehen, sind schon grundsätzlich ein Ärgernis. So mancher würde sie gerne reparieren lassen. Aber oft scheitert die Reparatur auch daran, dass das Gerät eine Instandsetzung gar nicht erlaubt. Etwa,weil es sich nicht öffnen lässt, oder weil es gar keine Ersatzteile dafür gibt. Der Elektroschrott-Berg wächst jedes Jahr. In Frankreich soll sich das ändern. Seit dem 1. Januar 2021 müssen Elektrogeräte dort mit einem Reparatur-Index gekennzeichnet werden.

  
24.01.2021 07:20:13 [Telepolis]
Klimaziele und Inkompetenz
Zurzeit werden die Ziele für den Klimaschutz ständig erhöht. So hat das Europaparlament die Erhöhung der CO2-Einsparungen bis 2030 auf 55% gegenüber 1990 beschlossen. Robert Habeck fordert sofort 65%, weil 55% nicht ausreichen, den Klimawandel zu stoppen. Leider sogar richtig. Aber ist diese Forderung auch sinnvoll? Politik ist bekanntlich die Kunst des Möglichen. Und die Frage ist, was ist möglich? So, wie unsere Verantwortlichen in Brüssel, in der Regierung und im Wirtschaftsministerium die Energiewende derzeit planen, ist die Sicherheit unserer Energieversorgung gefährdet und es droht eine Katastrophe bei der Stromversorgung.
 Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (17)
  
24.01.2021 18:28:14 [Tichys Einblick]
Bidens radikaler, ideenloser Amtsantritt
Joe Bidens Amtsantritt beginnt nicht mit großen neuen Ideen, etwa in der Corona-Frage, sondern vor allem, indem ein gescheitertes Programm nach dem anderen aus der Obama-Mottenkiste geholt wird - ohne Rücksicht auf Verluste. Nach seiner Amtseinführung als 46. Präsident der USA kam von Joe Biden bis dato eine Rekordzahl an neuen Anordnungen, sogenannten executive orders, zu verschiedensten Themen. Auf seine Anweisung hin tritt die USA bald wieder dem Pariser Klimaabkommen bei. Ursprünglich von Obama mitausgehandelt und unterzeichnet, trat die Trump-Administration mit Verweis auf zukünftige amerikanische Jobverluste und zu geringer Auswirkung aufs Klima aus.

  
24.01.2021 18:25:59 [Anderwelt Online]
Donald Trump – das Ende eines schönen Traums?
Nach vierzig Jahren gab es wieder einen US-Präsident, der keinen neuen Krieg begonnen hat. Der letzte war Jimmy Carter und auch dem wurde die zweite Amtszeit verwehrt. Jetzt triumphieren wieder die Kriegstreiber. Donald Trump war der erste Präsident der gesamten westlichen Welt, der zumindest versucht hat, seine Wahlversprechen umzusetzen. Dass ihm das nur eingeschränkt gelungen ist, ist der geballten Macht seiner Gegner zuzuschreiben. Der MIK, der Militärisch Industrielle Komplex, verbunden mit den weltbeherrschenden Medien haben bereits vor seinem Amtsantritt alles getan, seine guten Absichten zu hintertreiben, unmöglich zu machen.

  
24.01.2021 15:04:38 [Analyse & Kritik]
Zero Vorstellungskraft

Die bisherige Kritik an ZeroCovid steht für eine abstrakte Debattenkultur und läuft auf die Verteidigung des Status Quo hinaus – die revolutionäre Linke müsste stattdessen selbst einen Vorschlag unterbreiten. Die ZeroCovid-Initiative ist schon jetzt ein Erfolg, jedenfalls gemessen an dem Einfluss, den linker Diskurs (nicht nur gegenwärtig) hat. Zum ersten mal diskutiert eine breite Öffentlichkeit eine linke Position gegenüber dem staatlichen Lockdown von oben und den rechten Corona-Leugner. So erfreulich es ist, dass nun zumindest diskursiv ein wenig Spielraum für linke Positionen entstanden ist, so unerfreulich ist, wie einige linke Kritiker (bemerkenswert: hauptsächlich Männer) damit umgehen.

  
24.01.2021 14:57:03 [Dushan Wegner]
Was raten wir der Marionette?
Wir hängen wie Marionetten an den Fäden unserer Angst. Man wünscht der Marionette natürlich, dass sie ihre Fäden durchschneidet – doch was passiert mit ihr, wenn sie es tut? »Wie würde ich denken, wenn ich keine Angst hätte?«, ist längst nicht mehr nur eine private Frage – ganze Regierungen und die von ihnen regierten Gesellschaften sollten sich diese Frage stellen: Wie würden wir handeln, wenn wir keine Angst hätten? Natürlich ist Vorsicht richtig und wichtig! Wir hatten ja bereits vor dem Virus gewarnt, als Regierung und Staatsfunk darüber lachten! Jedoch, zwischen klugen Vorsichtsmaßnahmen und dem sprichwörtlichen Selbstmord aus Angst vor dem Tod liegt mehr als nur ein schmaler Grat.

  
24.01.2021 12:43:59 [Republik]
Satan in Hollywood
«Eyes Wide Shut», Folge 5: Wie Rechtsradikale gezielt Verschwörungstheorien verbreiten, um den Boden vorzubereiten für den Sturz des Systems: Besuch in Brandenburg beim rechten Einflüsterer Jürgen Elsässer. «Spiegel TV» – wir haben in den letzten Wochen sehr viel «Spiegel TV» geschaut: Rocker­gangs, libanesische Clan­kriminalität, soziale Brenn­punkte – alles, was unser Reporter­herz begehrt. Der Blick nach Deutschland zeigt uns, dass dort die Gangart an den Protesten gegen die Corona-Massnahmen wesentlich unangenehmer ist. Der Ton rauer, die Gewalt­bereitschaft latent, und Überschneidungen mit offen zur Schau gestelltem Rechts­radikalismus sind unübersehbar.

  
24.01.2021 11:26:07 [Netzpolitik]
Verschwörungserzählungen: Empfehlungen für strategisches Diskutieren
Am einfachsten wäre es, in vielen Situationen aufs Diskutieren zu verzichten: Oft ist es richtig ermüdend oder gar zermürbend, wie viel Falsches kursiert. Viele von uns haben in der Coronakrise falsche Behauptungen von Bekannten gehört oder derartige Geschichten über soziale Medien weitergeleitet bekommen. Manche mussten miterleben, wie geliebte Menschen plötzlich selbst solche Vorstellungen von sich gaben. Aber auch schon vor der Pandemie ließ sich die Anziehungskraft von Desinformation beobachten – ich erinnere nur an all die Falschmeldungen über geflüchtete Menschen oder an die oft hitzig geführte Debatte zur Klimakrise, in der auch Falschmeldungen über die Aktivistin Greta Thunberg kursieren.

  
24.01.2021 09:03:51 [Dushan Wegner]
Der erste digitale Coup der Geschichte
Trump wurde Opfer des ersten digitalen Coups der Geschichte. Ein US-Präsident wurde von Konzernen zum Schweigen gebracht, die ihren Kandidaten schnell im Amt sehen wollen. Macht wird heute von Konzernen verliehen – und das nur solange, wie man »brav« ist. Im ersten digitalen Coup der Geschichte wurde der Präsident der USA praktisch aller Medienkanäle beraubt und also medial entmachtet. Als Begründung wurde weltweit, auch von deutschen Konzern- und Staatsmedien, die Lüge verbreitet, er habe zur Gewalt aufgerufen – er rief explizit dazu auf, friedlich nach Hause zu gehen.

  
24.01.2021 09:00:35 [Publico]
Für Tom Buhrow auf Sparsafari bei ARD und ZDF
Sollte die Rundfunkgebühr nicht steigen, dann, so der WDR-Intendant, drohen den öffentlich-rechtlichen Sendern tiefe Einschnitte im Programm. Ich sehe nicht fern. Beste Bedingung, um herauszufinden: Hat das Sparen schon angefangen? Ein Erfahrungsbericht: Ich besitze keinen Fernseher. Zum Fernsehen, speziell zu ARD und ZDF, fällt mir also nichts ein. Hin und wieder schaue ich aus anthropologischer Neugier ein Stück aus der öffentlich-rechtlichen Mediathek. Ein Grundwissen über die Anstalten existiert bei mir durchaus; bis etwa 2009 war ich Konsument des sogenannten linearen Programms, wenn auch sparsam. Damals hatte ich auch wesentlich weniger geschrieben als heute.

  
24.01.2021 08:58:32 [Peds Ansichten]
Vom kleinen Mut
Einige Gedanken, wie Wege zur Selbstermächtigung aussehen können. Ein Jahr der Angst liegt hinter uns. Ängsten unterlagen wir schon in den Jahrzehnten zuvor, aber welches Ausmaß diese im Jahr der “Corona-Pandemie” annahmen, ist bemerkenswert. Mit den Ängsten zog Irrationalität ein. Diejenigen welche den Mut besaßen, hinter die Kulissen der ausgerufenen Pandemie zu schauen, konnten damit zwar ihre Ängste vor dem “tödlichen Virus” überwinden, doch dafür zogen in die Herzen neue Ängste ein, die vor einer faschistoiden Dystopie. Doch geht die Angst immer mit schmalspurigem Denken und Agonie einher. Sie nimmt uns Denk- und Handlungsoptionen. Wie kommt man nun aus dieser Misere heraus?

24.01.2021 08:55:11 [Vera Lengsfeld]
Das „Netzwerk der Inkompetenz“
Die wesentlichen Entscheider leben heute in einer anderen Wirklichkeit. Sie leben in der Wirklichkeit des Moralismus. Wir haben in Deutschland (folgende Situation) – und Corona macht das deutlich – seit vielen Jahren diskutieren wir wichtige Fragen nicht mehr vernunftbasiert. Wir legen nicht mehr darauf Wert, dass jemand seine Argumente gut begründen kann, sondern es geht nur darum, dass ich mich moralistisch in ein tolles [das politisch korrekte ] Licht rücke. Das betrifft etwa die Themen Klima oder Einwanderung. Jemand, der kompetent geurteil hat, wurde als „rechts“ bezeichnet. Die Politik, alle Institutionsleiter agieren eigentlich nur noch so, dass sie diesem Anspruch des Moralismus gefallen.

  
24.01.2021 08:48:40 [Polit Platsch Quatsch]
Aus Wuhan in den Wahnsinn
Erst war Wuhan, dann war Webasto, dann begann der Wahnsinn. Zum einjährigen Jubiläum der Corona-Pandemie lässt PPQ.li die verrückte Reise der deutschen Medien ins Katastrophengebiet Revue passieren: So begann es. Und so ging es weiter. Heute schon unglaublich. Richtig richtig lag von Anfang an, wer niemandem kein Wort glaube. Jens Spahn war damals, im Februar 2020, schwer beschäftigt, allerdings weniger mit seinem Amt als Gesundheitsminister, sondern mit dem Kampf um das Merkel-Erbe und die Rückeroberung von Thüringen. Als der CDU-Hoffnungsträger zum ersten Mal nach jener "neuartigen Lungenkrankheit" aus China gefragt wurde, wusste anfangs überhaupt nicht wovon er redete die Regierung wusste er wenig dazu zu sagen.

  
24.01.2021 08:47:27 [Heise]
Die Zukunft ist auch nicht mehr, was sie früher einmal war
Die Vereinigten Staaten von Amerika haben den Präsidenten gewechselt und machen sich daran, alles irgendwie zu "heilen", was in vier Jahren kaputtgegangen ist. Vielleicht geht nicht alles zu heilen, wie das Meme des fröstelnden Bernie Sanders zeigt, der mit seinen gestrickten Handschuhen selbst in den Bildern von Hieronymus Bosch auftaucht. Prompt ist daraus ein T-Shirt geworden, das für die Unterstützung von "Meals on Wheels" verkauft wird. Währenddessen präsentierte man im eisigen Washington eine Geisterstunde, die daran erinnerte, das "heilen" meistens ein langsamer Prozess ist, mit Rückschlägen und Verzögerungen.

  
24.01.2021 08:45:45 [KenFM]
Die Tyrannin
Bis Ende Februar 2020 glaubte ich, eine Ahnung davon zu haben, wie bösartig die Zentren der Macht agieren. Meine Vorstellung zerschellte jedoch an der Wirklichkeit. Transnationale Kapitalistenklasse und Machtelite, Oligarchen und Plutokraten sowie ihre Satrapen in den Regierungen sind bei weitem zu mehr in der Lage, als sich jeder „Verschwörungstheoretiker“ ausdenken kann. Sie zusammen sind die Feinde der Menschheit. Verschwörungstheoretiker sind verglichen mit dem, was die Herrschenden weltweit in praxi an Verbrechen, Terroraktionen, Geheimdienstoperationen, Kriegen, regime-changes und Komplotten aller Art zu verantworten haben, absolute Stümper.

  
24.01.2021 08:44:00 [Dushan Wegner]
Ein Jahr wie ein Hollywoodfilm
In Teilen Deutschlands herrscht eine Ausgangsperre (neudeutsch: »Lockdown«), und wie in jenen Filmen sollte man sich doppelt und dreifach umschauen, wenn man nachts die Wohnung verlassen möchte, und zwar aus einem Grund, den schlechtgelaunte Polizisten für nicht so essentiell halten wie man selbst. Aus Bayern wird von einem Pärchen berichtet, das es wagte, nachts Zigaretten zu holen, und das Pech hatte, von vorbeifahrenden Polizisten aufgegriffen zu werden und nun drohen ihnen 1.000 Euro Strafe. Wer von der Polizei im Corona-Staat nachts beim Zigarettenholen erwischt wird, dem kann 1.000 Euro Brutal-Bußgeld drohen. Das ist das Deutschland, das die Deutschen wählen – aber warum?

  
24.01.2021 08:42:15 [Bastian Barucker]
Wer leugnet eigentlich was?
Der Corona-Komplex kommt mir vor wie ein Farbmittel, welches bereits vorhandene Missstände unserer Gesellschaft farbenfroh aufleuchten läßt. Einer davon ist für mich die Beobachtung, dass es manchen Menschen schwer fällt verschiedene Erklärungsansätze überhaupt zuzulassen. In der Diskussion rund um Corona wäre es möglich auf der einen Seite anzunehmen, es gäbe ein neuartiges Killervirus und die Regierenden inklusive ihrer Berater und offiziellen Gremien tun ihr Bestes, um die Bevölkerung zu schützen. Sie haben das Wohl aller prioritär im Blick und dadurch, dass die Situation neu ist, machen sie hier und da Fehler.

  
24.01.2021 08:30:22 [QPress]
Das Mysterium der FFP2 Atemschutz-Maskerade
Neben einem allgemeinen Unbehagen und dem Gefühl von Unfreiheit verursacht die verordnete Seuchen-Maskerade weitere Befindlichkeiten, die nach Kräften ignoriert werden. Besonders Doppelstandards bereiten Kopfzerbrechen. So benötigen Arbeitnehmer für die Verwendung von Atemschutzgerät eine medizinische Freigabe. Derselbe Arbeitnehmer kann sich privat, auf politische Anordnung hin, jederzeit ohne eine solche Freigabe selbst gefährden. Tut er es nicht, droht ein Bußgeld.

  
24.01.2021 07:07:37 [Büronymus]
Bilanz 2020 – The good, the bad and the ugly news
Es fällt mir schwer, Bilanz zu ziehen über dieses Jahr. Große Teile von 2020 habe ich fast in einer Art Trance verbracht, wie in Watte, die Tage zogen sich hin. Irgendwie habe ich meine Arbeit geschafft – keine Ahnung wie. Nachdem ich anfänglich fand, ich als Introvertierte sei für so eine Pandemie und die damit einhergehende Isolation wie gemacht – ähem, muss ich das nach neun Monaten leider revidieren. Es lastet schon schwer auf mir. Was für ein Jahr. Und wie sehr habe ich die psychischen Komponenten unterschätzt – und das als angehende Psychologin. Hier also ein Rückblick auf die good, bad and ugly news 2020.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
24.01.2021 12:47:15 [Amerika 21]
Brasilien: Landesweite Proteste gegen Corona-Politik von Bolsonaro
Angesichts der Verschärfung der Coronavirus-Krise und der Schwierigkeit der Regierung, eine breit angelegte Impfkampagne zu organisieren, haben linke und rechte Bewegungen in mehreren Städten des Landes zu Autokorsos mit einer gemeinsamen Agenda aufgerufen. Als Ziel wird formuliert, Druck auf das Parlament auszuüben, um ein Amtsenthebungsverfahren gegen Präsident Jair Bolsonaro einzuleiten. Die Form von Autokorsos haben die Initiatoren gewählt, um das Risiko einer Ansteckung mit Covid-19 während der Proteste zu verringern. Landesweit wurden in den sozialen Medien die Proteste angekündigt: "Kein Sauerstoff, kein Impfstoff, keine Regierung. Panelaço ... #BrasilSufocado."
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)
  
24.01.2021 11:23:58 [ScienceFiles]
WHO warnt vor PCR-Tests, RKI ignoriert die Warnung
RT-PCR ist ein Verfahren, das vorhandenes genetisches RNA-Material des Virus in DNA zurückschreibt, wenn Virus im Sample ist, dann ist es in der Folge möglich, das Virus zu replizieren, und zwar durch abwechselndes Erhitzen und Abkühlen des Samples. Mit jedem Zyklus erfolgt eine Replikation der viralen DNA. Je mehr Zyklen notwendig sind, um ausreichend genetisches Material herzustellen, um SARS-CoV-2 nachzuweisen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein false positive generiert wird. Gemeinhin gelten 30 Zyklen, z.B. im Vereinigten Königreich, als Verlässlichkeitsgrenze. Alles, was darüber hinausgeht, ist Background-Noise, ein Ergebnis ohne Aussagewert.

  
24.01.2021 06:45:26 [Der Überflieger]
Die mutierten Corona-Viren B.1.1.7 und B.1.351
Diese beiden neuen Varianten des Corona-Virus sind nicht tödlicher als die bisher krassierenden Viren, sind aber ansteckender und verbreiten sich deshalb rascher. Daraus resultieren in kürzerer Zeit mehr Infizierte und mehr Tote. Das führt zu einer weit stärkeren Belastung der Gesundheitssysteme. „Flatten the curve“, wie der Begriff vor bald einem Jahr lautete, um die raschere Verbreitung der Viren zu verhindern, wird dadurch schwieriger. Für den weiteren Verlauf der Pandemie sind diese Mutationen, nicht gerade ein Segen. Die Forscher um Erik Volz vom Imperial College London haben errechnet, wie viel ansteckender B.1.1.7 ist und welche Folgen daraus für das Infektionsgeschehen resultieren.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)
  
24.01.2021 16:57:20 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Neil Diamond wird 80
Zwischen introvertiertem Songschreiber im Selbstgespräch und flamboyanter Bühnenfigur mit Welterfolg: Neil Diamond zum achtzigsten Geburtstag. Es gibt diesen markanten Bruch in Neil Diamonds Künstlerpersona: Wie passen die introvertierten Songs zum Glitzer-Outfit? Hört man etwa sein trauriges Selbstgesprȁch von 1971 – „I am, I said / To no one there / And no one heard at all / Not even the chair“ – fügt es sich, zu vorsichtigem Gitarrenzupfen und zurückhaltendem Parlandogesang, nahtlos an große Einsamkeitssongs der Zeit wie John Hartfords „Gentle on My Mind“, Joni Mitchells „Blue“ und Harry Nilssons „Everybody’s Talking“.

  
24.01.2021 11:19:26 [Untergrund-Blättle]
Die Wahrheit der Medien
(Info: Volker Lilienthal, Irene Neverla (Hg.): Lügenpresse. Anatomie eines politischen Kampfbegriffs. Kiepenheuer & Witsch Verlag, Köln 2017. 320 Seiten, ca. 14.00 SFr. ISBN: 978-3462051124) Ein politisches Schlagwort rüttelt am Grundverständnis der Presse. Ein Sammelband versucht sich an einer besonnenen Einordnung. 2014 tauchte aus den Reihen der PEGIDA-Demonstranten ein Begriff in den Medien auf, der als Kritik an der Berichterstattung bereits eine sehr lange Geschichte mit sich schleppt. Die Rede ist von der Lügenpresse. Der Vorwurf, der in dem Begriff liegt, ist laut Kommunikationswissenschaftlerin Irene Neverla, dass er der Presse, den Redaktionen und den Journalisten pauschal vorwirft, absichtsvoll Tatsachen zu unterschlagen oder zu „verfälschen“ und in einen „irreführenden Kontext“ zu setzen.

  
24.01.2021 11:17:27 [Junge Welt]
Eine erstaunliche Band
Zwischen den Tönen: Das neue Album von King Gizzard & The Lizard Wizard. Um jemand anderem den Stil einer Band zu erläutern, bleibt meist keine andere Möglichkeit, als gewisse Kategorisierungen heranzuziehen. »Schubladendenken« wird das oft abwertend genannt. Beliebt ist auch der Vergleich (»klingt wie«) mit anderen Bands. Es gibt allerdings Gruppen, bei denen Versuche der Kategorisierung grandios fehlschlagen, weil sie partout in keine Schublade passen wollen.

  
24.01.2021 11:16:02 [Süddeutsche Zeitung]
Vom Irrsinn, Jim Carrey zu sein
(Info: Jim Carrey und Dana Vachon: Memoiren und Falschinformationen. Ein (fast) autobiographischer Hollywood-Roman. Aus dem Englischen von Johannes Sabinski. Droemer, München 2020. 272 Seiten, 20 Euro.) Der Schauspieler und Komiker hat eine bissige, beinah autobiografische Satire über Hollywood geschrieben: "Memoiren und Falschinformationen". Ein Scheinwerfer fällt vom blauen Himmel und landet mitten in der Einfahrt. Am Anfang des Films "Die Truman Show" gerät die Welt des Bilderbuch-Normalos Truman Burbank gehörig aus den Fugen. Er wird bald herausfinden, dass sein Heimatort Seahaven nur ein gigantisches Filmstudio und er selbst Star eines lebenslangen Reality-TV-Experiments ist. "War gar nichts echt?", fragt er den gottähnlichen Showrunner Christof am Ende. "Du warst echt, deshalb hat man dir so gerne zugesehen," entgegnet dieser väterlich.

  
24.01.2021 11:13:33 [TAZ]
Musikfilmfestival im Stream: Jedes Geräusch ist ein Wunder
(Info: Die Filme des 10. Norient Festivals lassen sich vom 27. bis 31. 1. und vom 19. bis zum 21. 2. unter www.norient.com streamen.) Statt in der westlichen Welt gerade angesagter Popmusik gibt es beim Norient-Filmfestival Dokumentationen über Sound und Musik aus der ganzen Welt. Wer geplant hatte – in einer gefühlt lange zurückliegenden Zeit vor Corona, an die man sich immer weniger erinnern kann –, zur zehnten Ausgabe des Norient-Filmfestivals in die Schweiz zu reisen, wird nun wahrscheinlich betrübt sein. Auch die Schweiz hangelt sich gerade von Lockdown zu Lockdown, die Kinos sind davon nicht ausgenommen, weshalb beschlossen wurde, aus der Veranstaltung ein Streamingfestival zu machen.

  
24.01.2021 11:11:37 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Zum Tod von Larry King
Er brauchte kein Internet, um zu einer globalen Medienpersönlichkeit zu werden: Larry King hatte in seinem einzigartigen Talkshow-Format die verschiedensten Menschen zu Gast. Nun ist der Moderator im Alter von 87 Jahren gestorben. Um Spanne und Gewicht von Larry Kings Karriere zu ermessen, muss man sich klarmachen, dass er des Internets nicht bedurfte, um zu einer globalen Medienpersönlichkeit zu werden; er begann in den fünfziger Jahren beim Radio, und die Ausstattung noch seines späteren populären CNN-Fernsehtalkformats „Larry King Live“ – seine markanten Hosenträger, das RCA-Mikrofon auf dem Tisch vor Gast und Gastgeber, das gewollt Nicht-Konfrontative des Tons der Unterhaltung – verweist auf diese Anfänge.

  
24.01.2021 11:10:03 [Süddeutsche Zeitung]
Larry King: Nationalheiligtum mit Hosenträgern
Ein Nachruf: Mit seiner Talkshow hat Larry King dem Nachrichtensender CNN die menschliche Note gegeben. Und alle, wirklich alle, haben an seinem Tisch Platz genommen. Doch, das war er wirklich - das großformatige Hemd, die noch größeren Hosenträger, die eckige Omabrille: Larry King, wie er leibt und lebt, war das, aber war er außerhalb des Fernsehens überhaupt lebensfähig? Im Zug zwischen New York und Boston stand er auf dem Gang wie eine Erscheinung zwischen den Geschäftsreisenden, abweisend und schüchtern zugleich, auf irgendeine magische Weise aus dem Kasten entlassen, der ihn am Abend wieder einfangen würde, damit er mit einem Quarterback oder einer berühmten Schauspielerin öffentliche Zwiesprache halten könnte.
 Sport (9)
  
24.01.2021 08:39:52 [TAZ]
Wettanbieter im Fußball: Zocken und weg sind die Ocken
In diesem Jahr soll der Markt der Sportwetten stärker reguliert werden. Das trifft die Fußballbranche, die mit den Anbietern verwachsen ist, hart. Als James Grimes im April 2018 zum letzten Mal spielte, war er ruiniert. Der Tottenham-Fan hatte in zwölf Jahren Glücksspielsucht Freundschaften und Beziehungen verloren, war aus zwei Jobs entlassen worden und hatte 100.000 Pfund verspielt. Er hatte Angstzustände und Depressionen, war hoch verschuldet. „Wenn ich all das mit 16 gewusst hätte, hätte ich niemals angefangen“, erzählt Grimes heute via Zoom. Doch beim Fußball sei das ja normal gewesen. Werbung für Wettanbieter auf Banden, Trikots, im Fernsehen, Wetten ein Teil der Sportkultur.

  
24.01.2021 08:38:20 [Mia san Rot]
Vorschau: FC Schalke 04 – FC Bayern München
Den Negativrekord von Tasmania Berlin konnte der FC Schalke 04 noch gerade so verhindern. Mit neuem Trainer und dem Versuch, irgendwie eine Aufbruchstimmung zu erzeugen, wollen sie in der Rückrunde ausreichend Punkte sammeln. Zum Auftakt ausgerechnet gegen den FC Bayern. Das Hinspiel dürfte allen noch in Erinnerung geblieben sein. Schalke trat mit dem Hoffnungsschimmer an, dass in München vielleicht die Sattheit nach dem großen Triple noch vorherrschen würde. Der Hunger des Rekordmeisters überrollte die Knappen dann aber achtfach.

  
24.01.2021 08:36:30 [Deutschlandfunk]
Tennis Australian Open 2021: Teure Corona-Schutzblase
Das Feld der diesjährigen Australian Open ist eine Zwei-Klassengesellschaft. Da sind die Djokovics, Nadals und Zverevs, die jeden Tag fünf Stunden trainieren können und da sind die Thiems, Kerbers, Azarenkas und 69 weitere Tennisprofis, die noch eine Woche lang in Melbourner Hotels in Corona-Quarantäne sitzen und denen die Decke auf den Kopf fällt. Die einen hatten Glück bei der Anreise, die anderen saßen in einem Flieger mit Covid 19-Fällen. Tennisfans, wie der frühere australische Profi Peter Johnston, wittern noch vor dem ersten Ballwechsel Wettbewerbsverzerrung und mangelnde Chancengleichheit bei den Australian Open 2021.

  
24.01.2021 08:34:54 [Zeit Online]
Olympia: Tokio 2020+X
Die Organisatoren bleiben dabei: Exakt in einem halben Jahr sollen die Olympischen Spiele eröffnet werden. Aber die japanische Bevölkerung will sie gar nicht mehr. Japan befindet sich seit Wochen in der dritten Infektionswelle der Pandemie, derzeit ist über Tokio und andere Metropolen ein Lockdown verhängt. Anfang des Jahres wurde noch eine neue Coronavirusmutation entdeckt. Manche fragen sich deshalb, ob man die Olympischen Spiele in Tokio nicht lieber ein zweites Mal verschieben sollte. Einige Qualifikationsturniere sind bereits ausgefallen. Aber Yoshirō Mori, der Chef des Organisationskomitees, sagte Mitte Januar: "Eine weitere Verschiebung ist absolut unmöglich."

  
24.01.2021 08:33:09 [Süddeutsche Zeitung]
Dortmunds nächste Niederlage: Die Lage wird kritisch
Trotz des dritten sieglosen Spiels in Serie findet Dortmunds Trainer Edin Terzic wohlwollende Worte für seine Elf. Gladbach-Coach Marco Rose könnte indes noch interessanter für den BVB werden. Ausgerechnet der ruhende Ball macht Borussia Dortmund im sonst so schnellen Fußball momentan Angst. Das ist die skurrile Erkenntnis eines spektakulären Spiels, das der BVB am Freitagabend zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde 2:4 (2:2) bei Borussia Mönchengladbach verlor. Nach einem turbulenten Hin und Her regten sich die Dortmunder Marco Reus und Mats Hummels vor allem über jene drei Gegentore auf, die durch sogenannte Standardsituationen zustande gekommen waren.

  
24.01.2021 08:31:39 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Schalke gegen FC Bayern: „Was soll ich darauf antworten?“
Und jetzt auch noch der FC Bayern. Nach der deprimierenden Last-Minute-Pleite gegen den 1. FC Köln droht dem FC Schalke 04 in der Fußball-Bundesliga der nächste schwere Schlag. Vier Monate nach dem 8:0-Spektakel mit den Hauptdarstellern Leroy Sané und Serge Gnabry im Hinspiel streben die Münchner gegen das Schlusslicht vor wegweisenden Wochen mit Klub-WM und Königsklasse die Rückkehr zur Leichtigkeit aus dem Triplejahr an. „Das Hinspiel ist nullkommanull in unseren Gedanken“, versicherte Bayern-Trainer Hansi Flick vor dem Auswärtsspiel am Sonntag. Schalke-Coach Christian Gross erstaunte die Frage, ob auch diesmal sogar eine zweistellige Klatsche folgen könne.

  
24.01.2021 08:28:06 [Deutschlandfunk]
Projektmanager Grewe: „Das ist nicht organisierbar“
Mit der Organisation von Großprojekten ist Klaus Grewe bestens vertraut: Bei den Olympischen Spielen 2012 in London war er Projektleiter des Infrastrukturprojektes, später im Projektteam Hamburg 2024. Die Olympischen Sommerspiele in Tokio unter Corona-Bedingungen sieht er als enorme Herausforderung: „Das ist nicht organisierbar. Der Aufwand ist riesig, die Sicherheitsvorkehrungen, Tests, die Mangelnutzung der Räume – viele Regeln und trotzdem noch das hohe Risiko, dass Fälle auftreten können. Ich wüsste nicht, wie man das organisieren kann.“

  
24.01.2021 08:26:38 [Zeit Online]
Handball-WM: Wie schlimm ist es, dass Deutschland ausscheidet?
Die Ära des Erfolgstrainers Alfreð Gíslasons beginnt mit einem Misserfolg. Nun muss seine Mannschaft auch noch bedeutungslose Spiele bestreiten. Es war ein Muss-Sieg für Deutschland, der nie in große Gefahr geriet. 16:12 stand es zur Pause, Brasilien kam dann nicht mehr näher ran als auf drei Tore. Das lag auch am guten Tormann Jogi Bitter. Die Rückraumbrumme Julius Kühn nutzte seine physische Überlegenheit zu fünf Toren. Man of the Match wurde der 23-jährige Johannes Golla. Der Kreisläufer, geboren in Rüdesheim am Rhein, der Hauptstadt des klebrigen Rieslings, dem Ballermann Deutschlands, traf sieben Mal in sieben Versuchen. Er erhielt viel mehr Anspiele als zuletzt.

  
24.01.2021 08:24:01 [Schwatzgelb]
Auf leisen Sohlen bei den Fohlen, die Punkte holen
Beim BVB befindet man sich inzwischen in einer gewissen Komfortzone. Mit der Meisterschaft hat man nichts mehr zu tun und von den Abstiegsplätzen ist man meilenweit entfernt. Dennoch ist diese Spielzeit eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Soll man sich mehr über das Auftreten der Borussen ärgern, oder überwiegt die Freude über den Tabellenplatz der Blauen und den vermeintlichen Abstieg aus dem Oberhaus? Ansonsten ist mal wieder Langeweile im Saisonverlauf angesagt. Wie kann man dem ein Ende setzen, besteht doch der Eindruck, dass keiner der Verfolger der Bayern so richtig Bock hat, Deutscher Meister zu werden. In einer Zeit, in der Spielshows und ihre Moderatoren immer unerträglicher werden, kam mir eine zündende Idee.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum