Net News Express

 
       
1571449607    
 Kategorien:
Topthemen (8)
Aktuelle Themen (7)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (11)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (2)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (3)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (12)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (8)

Europa, Brüssel, EU allgemein (12)

International (6)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (3)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (8)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (12)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (10)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (6)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
18.10.2019 21:37:41 [Der Freitag]
Libyen: Die Schlacht um Tripolis nähert sich dem Ende
Warum unterstützen Deutschland, die EU und die Vereinten Nationen die Türkei in Libyen in einem aussichtslosen Militäreinsatz zugunsten von Islamisten, während sie in Syrien lautstark gegen die türkische Militäroperation protestieren? Seit Anfang April diesen Jahres versucht die Libysche Nationalarmee (LNA) unter Feldmarschall Haftar die Hauptstadt Libyens einzunehmen. Der Kampf der LNA richtet sich gegen die so gut wie machtlose sogenannte ‚Einheitregierung‘ unter Fajez as-Sarradsch, die Todgeburt einer Regierung, 2016 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Land eingeschleust und von einer sogenannten westlichen ‚Wertegemeinschaft‘ unter Mithilfe der Vereinten Nationen eingesetzt und künstlich am Leben erhalten.

  
18.10.2019 21:35:11 [Brave New Europe]
Successful General Strike in Catalonia Today
Today much of Catalonia ground to a halt as the country saw a general strike, the second day of a students strike, five mass marches from five cities converging on Barcelona where a huge demonstration will take place this evening and main roads and motorways blocked by protesters. This is the fourth day of a wave of protest in response to the Spanish Supreme Court handing out prison sentences totalling over 100 years to nine Catalan civic and political leaders charged with sedition in relation to the 1 October 2017 independence referendum. Electricity use across the nation has fallen indicating its impact.

  
18.10.2019 21:32:35 [Der Freitag]
Brexit: Eine Frage der Logik
Großbritannien und die EU haben sich geeinigt. Aber kann Boris Johnsons Deal überhaupt halten, was er verspricht? Nun, da er Theresa Mays Brexit-Deal erfolgreich überarbeitet hat, gibt sich Boris Johnson als großer Triumphator. Nicht zum ersten Mal nimmt ein Mann die Anerkennung für die Arbeit einer Frau für sich in Anspruch. Aber hat Johnson wirklich das Problem mit dem Brexit gelöst – oder handelt es sich hier nicht doch um ein weiteres Lügenkonstrukt? Werden seine Vorschläge Bestand haben, wenn das Parlament am Wochenende tagt? Die Wahrscheinlichkeit, dass Johnsons Pläne scheitern, ist relativ hoch. Das hat verschiedene Gründe.

  
18.10.2019 21:26:19 [Neuland Rebellen]
Eine bunte frohe Welt?
Mit den Gender Studies ist es, wie mit fast allen libertären Themen des herrschenden Zeitgeistes: Sie wehren sich gegen Gleichmacherei, Kategorisierung und Verallgemeinerungen. Dabei sind diese vermeintlichen Unwerte ja nun wirklich nicht grundsätzlich falsch. Schon gar nicht in der Massengesellschaft. Neulich habe ich bei Wladimir Kaminer eine hübsche Passage gefunden. Er erzählt von seiner Tochter, die mit Gender Studies in Kontakt kam und dann ihrem Papa, Mann alter Schule, berichtete. In einer Vorlesung zu Gender-Problemen wurden die Studenten von einer älteren Professorin mit kurzen Haaren und Trotzki-Bärtchen gebeten, »ihre momentane Situation zu beschreiben: Sie sollten kurz und prägnant zusammenfassen, was sie gerade taten. Die meisten schrieben, sie säßen in einem Seminarraum und hörten einer Frau zu, die vor ihnen stehe.«

  
18.10.2019 21:24:23 [Recentr]
Trump und Nixon: Das Establishment gibt, das Establishment nimmt
Nur einmal haben die Meinungsforscher von Gallup bisher mehr Unterstützung in der Bevölkerung für die Absetzung eines Präsidenten gesehen. Nixon war vier Tage später weg. Neue Daten aus Gallup, die am Mittwoch veröffentlicht wurden, zeigen, dass Trump’s Zustimmungsraten von 39% ungefähr dort liegen, wo Nixons Mitte 1973 waren. Die Befürwortung für eine Amtsenthebung liegt nun bei 52%, also im Wesentlichen dort, wo Nixons lag, bevor er im August des folgenden Jahres zurücktrat.

  
18.10.2019 21:20:06 [Junge Welt]
Ecuador: Moreno verfolgt Linke
Die von lateinamerikanischen Persönlichkeiten gebildete »Puebla-Gruppe« hat Ecua­dors Staatschef Lenín Moreno am Mittwoch aufgefordert, die Repression gegen oppositionelle Politiker einzustellen. In einem Kommuniqué verurteilte der Juristische Beirat der Gruppe »den systematisch genutzten Diskurs, mit dem die politische Opposition und die sozialen Anführer« der Proteste in den ersten zwei Oktoberwochen »kriminalisiert« werden sollen. »Die Regierung muss die selektive und willkürliche Rechtsauslegung gegen politische Anführer, Indigene und Gewerkschafter sofort beenden und die Festgenommenen freilassen.«

  
18.10.2019 21:18:28 [Zeit Online]
Einigung in Tarifgesprächen für Gebäudereiniger
Gewerkschaft und Arbeitgeber in der Gebäudereinigung haben sich auf einen Tarifabschluss in der größten deutschen Handwerkssparte mit etwa 650.000 Beschäftigten geeinigt. Nach zuvor sechs ergebnislosen Verhandlungsrunden seien die Gespräche in der Nacht zum Freitag erfolgreich beendet worden, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft IG BAU. Demnach konnten die Arbeitnehmervertreter unter anderem höhere Lohnzuschläge und mehr Urlaubstage durchsetzen, mussten dafür aber eine Übergangslösung bei der Weihnachtsgeldregelung hinnehmen.

  
18.10.2019 21:15:53 [RT Deutsch]
Bundeswehr trainiert mit Partnern den Einsatz von Atomwaffen in Europa
Die Luftwaffe der Bundeswehr trainiert derzeit mit NATO-Partnern das Schreckensszenario eines Atomkrieges. Nach Informationen der Deutschen-Presse Agentur (dpa) hat in dieser Woche eine ansonsten geheime NATO-Übung mit dem Namen "Steadfast Noon" (sinngemäß "Standhaft in der Entscheidung") begonnen. Dabei wird unter anderem der Einsatz von Jagdbombern trainiert, für die im Kriegsfall auch Atomwaffen vorgesehen sind. Die Bundeswehr beteiligt sich an der Übung mit Tornados des taktischen Luftwaffengeschwaders 33, das auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel stationiert ist.

  
18.10.2019 21:14:12 [TAZ]
Erdoğans Vernichtungskrieg
Antikurdischer Rassismus prägt die Türkei seit jeher. Mit „berechtigten Sicherheitsinteressen“ haben die Angriffe auf Rojava nichts zu tun. Seit dem vergangenen Dienstag schlagen türkische Raketen im kurdischen Gebiet Rojava in Syrien ein. Es ist ein Krieg gegen die Zivilbevölkerung, den wir in Medienberichten live mitverfolgen können: Menschen fliehen vom Dorf in die Stadt, von der Stadt ins Dorf, je nachdem, wo gerade bombardiert wird. Sie schlafen auf der Straße, auf öffentlichen Plätzen.

  
18.10.2019 21:12:13 [Neues Deutschland]
Neuer Höchststand bei zivilen Opfern in Afghanistan
Der Konflikt in Afghanistan fordert immer mehr zivile Opfer. Die Zahl der verwundeten und getöteten Zivilisten stieg im dritten Quartal um 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie aus einem Bericht der UN-Mission in Afghanistan (Unama) vom Donnerstag hervorgeht. Mit fast 1.200 Getöteten und mehr als 3.100 Verletzten habe man die höchste Zahl ziviler Opfer innerhalb eines Quartals seit Beginn der systematischen Aufzeichnung durch die UN im Jahr 2009 dokumentiert. Der starke Anstieg zwischen 1. Juli und 30. September sei vor allem auf mehr Opfer durch die militant-islamistischen Taliban zurückzuführen.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (8)
  
18.10.2019 21:37:41 [Der Freitag]
Libyen: Die Schlacht um Tripolis nähert sich dem Ende
Warum unterstützen Deutschland, die EU und die Vereinten Nationen die Türkei in Libyen in einem aussichtslosen Militäreinsatz zugunsten von Islamisten, während sie in Syrien lautstark gegen die türkische Militäroperation protestieren? Seit Anfang April diesen Jahres versucht die Libysche Nationalarmee (LNA) unter Feldmarschall Haftar die Hauptstadt Libyens einzunehmen. Der Kampf der LNA richtet sich gegen die so gut wie machtlose sogenannte ‚Einheitregierung‘ unter Fajez as-Sarradsch, die Todgeburt einer Regierung, 2016 in einer Nacht-und-Nebel-Aktion ins Land eingeschleust und von einer sogenannten westlichen ‚Wertegemeinschaft‘ unter Mithilfe der Vereinten Nationen eingesetzt und künstlich am Leben erhalten.

  
18.10.2019 21:35:11 [Brave New Europe]
Successful General Strike in Catalonia Today
Today much of Catalonia ground to a halt as the country saw a general strike, the second day of a students strike, five mass marches from five cities converging on Barcelona where a huge demonstration will take place this evening and main roads and motorways blocked by protesters. This is the fourth day of a wave of protest in response to the Spanish Supreme Court handing out prison sentences totalling over 100 years to nine Catalan civic and political leaders charged with sedition in relation to the 1 October 2017 independence referendum. Electricity use across the nation has fallen indicating its impact.

  
18.10.2019 21:15:53 [RT Deutsch]
Bundeswehr trainiert mit Partnern den Einsatz von Atomwaffen in Europa
Die Luftwaffe der Bundeswehr trainiert derzeit mit NATO-Partnern das Schreckensszenario eines Atomkrieges. Nach Informationen der Deutschen-Presse Agentur (dpa) hat in dieser Woche eine ansonsten geheime NATO-Übung mit dem Namen "Steadfast Noon" (sinngemäß "Standhaft in der Entscheidung") begonnen. Dabei wird unter anderem der Einsatz von Jagdbombern trainiert, für die im Kriegsfall auch Atomwaffen vorgesehen sind. Die Bundeswehr beteiligt sich an der Übung mit Tornados des taktischen Luftwaffengeschwaders 33, das auf dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel stationiert ist.

  
18.10.2019 18:17:36 [WOZ - Die Wochenzeitung]
Türkische Invasion: Ein Krieg gegen Demokratie und Pluralismus
Mit der Invasion in Nordsyrien bedroht das türkische Regime ein Projekt, das der Region hätte Frieden bringen können. Nach ihren Toren gegen die albanische und die französische Auswahl posierten die Spieler der türkischen Fussballnationalmannschaft salutierend für die FotografInnen – ein martialischer Gruss an die «Operation Friedensquelle» ihres Landes in Nordsyrien. Der Jubel veranschaulicht die Kriegseuphorie, in der die Türkei dieser Tage taumelt. Erdogan hat das Land mit seiner autoritären Politik in einen antidemokratischen Ausnahmezustand geführt; die Militäroffensive ist die konsequente Weiterführung einer Politik, die nicht an diplomatischen Lösungen mit den KurdInnen interessiert ist.

  
18.10.2019 12:58:41 [Junge Welt]
Zwangsneurose des Tages: Tempolimit
Die meisten Bevölkerungsrepräsentanten im Parlament wollen nicht anerkennen, dass die Mehrheit der von ihnen Vertretenen sich strikt gegen Auslandseinsätze der Bundeswehr ausspricht. Das ist hinlänglich bekannt. Ähnlich verhält es sich mit dem Tempolimit. Lediglich 16,8 Prozent Deutschen lehnen eine Maximalgeschwindigkeit auf Autobahnen ab. Fast 60 Prozent der Menschen im Land sind dafür, dass keiner fahren sollte, wie ihm der Bleifuß gewachsen ist. Aber da gibt es die Mehrheit der Bundestagsabgeordneten.

  
18.10.2019 08:54:23 [NachDenkSeiten]
Mit Campact: Vorwärts in die politische Beliebigkeit
Die Initiative Campact trommelt in einer aktuellen Aktion unter anderem für eine schwarz-grüne Koalition oder gar ein Jamaika-Bündnis – da „die GroKo das Klima aufgegeben“ habe. Für „das Klima“ soll also notfalls auch eine noch unsozialere Regierung als die jetzige unterstützt werden. Das Vorhaben ist in mehrfacher Weise fragwürdig: Es birgt politische Gefahren und kann die sozialen von den Umweltbewegungen spalten.

  
18.10.2019 08:46:58 [KenFM]
Die Macht um Acht (37)
Schon mehrfach hat DIE-MACHT-UM-ACHT, die Alternative zur Tagesschau, die ARD-Nachrichten-Sendung daran erinnern müssen, dass Nachrichten nichts mit Meinung, Reklame oder Tendenz zu tun hat. Diesmal gibt DIE-MACHT-UM-ACHT-Redaktion den Leuten von der Tagesschau ein paar alternative Beispiele, versucht also den Mitarbeitern des NDR Hilfen für ihre Arbeit zu geben. Mit der scheinbar neutralen Überschrift „37.000 US-Soldaten – USA planen Militärübung in Europa“ verschleiert die Tagesschau-Redaktion mal wieder die Aggressivität, die in dieser Truppenverlegung an die russische Grenze erkennbar ist. Aber ein echter Höhepunkt des journalistischen Schleiertanzes ist diese Zwischenüberschrift „Halten die Brücken in Deutschland?“.

  
18.10.2019 07:03:44 [Brave New Europe]
Hatred and the Decline of Politics
Good politics can only be made by the right people. Europe once again forgot this principle when choosing its top personnel. Germany hasn’t done much better. Let’s hope the attack by a gunman on a synagogue in Halle, east Germany, on October 6th, will trigger a reversal. A month ago I pointed out that the election of unsuitable people to top positions – which seems to be the expression of a systematic navigation error – endangers democracy at its core. Politicians fail when they are out of their depth, not only in their direct duties, but also – and this is often much more important – because they are unable to explain to the public the reasons for their actions or their inaction.
 Aktuelle Themen (7)
  
18.10.2019 21:14:12 [TAZ]
Erdoğans Vernichtungskrieg
Antikurdischer Rassismus prägt die Türkei seit jeher. Mit „berechtigten Sicherheitsinteressen“ haben die Angriffe auf Rojava nichts zu tun. Seit dem vergangenen Dienstag schlagen türkische Raketen im kurdischen Gebiet Rojava in Syrien ein. Es ist ein Krieg gegen die Zivilbevölkerung, den wir in Medienberichten live mitverfolgen können: Menschen fliehen vom Dorf in die Stadt, von der Stadt ins Dorf, je nachdem, wo gerade bombardiert wird. Sie schlafen auf der Straße, auf öffentlichen Plätzen.

  
18.10.2019 18:35:26 [Telepolis]
Amnesty wirft Türkei „schändliche Missachtung zivilen Lebens“ vor
Eine "schändliche Missachtung zivilen Lebens" wirft Amnesty International der Türkei bei ihrer Militäroperation in Nordsyrien vor. Im Bericht der Menschenrechtsorganisationen werden zwei Luftangriffe - einer in der Nähe einer Schule, ein anderer auf einen zivilen Konvoi - herausgestellt, ein Granatenangriff und gezielte Tötungen, für die die Mitglieder der mit der Türkei verbündeten Miliz Ahrar al-Sharkiya verantwortlich sind. Bei einem türkischen Luftangriff auf Salhiye soll am Morgen des 12. Oktober Munition in der Nähe einer Schule gelandet sein, wo die Zivilbevölkerung Zuflucht suchte, vier Personen wurden dabei getötet, darunter zwei Kinder, deren Körper "bis zur Unkenntlichkeit geschwärzt" waren, wird ein Mitarbeiter des kurdischen Roten Kreuzes zitiert.

  
18.10.2019 14:37:40 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Trotz Waffenruhe: Fünf Zivilisten durch türkischen Luftangriff getötet
Trotz der vereinbarten Waffenruhe für Nordsyrien hat die türkische Luftwaffe laut Aktivisten dort am Freitag abermals Luftangriffe geflogen. Bei dem Angriff auf das syrische Dorf Bab al-Cheir östlich der Grenzstadt Ras al-Ain seien mindestens fünf Zivilisten getötet worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit. Ein Kurdenvertreter warf der Türkei andauernde Verstöße gegen die Feuerpause vor. Die Luftangriffe und der Artilleriebeschuss durch die Türkei sei eine „Verletzung“ der Waffenruhe, sagte Mustafa Bali, der Sprecher der von der YPG-Miliz dominierten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF).

  
18.10.2019 14:35:20 [TauBlog]
Kein Brexit
Hurra, es gibt ein Brexit-Abkommen. Die Meldung verwirrt, denn einen Deal hat es vorher auch schon gegeben, fand aber dreimal keine Mehrheit im britischen Unterhaus, auf das es nun aber einmal ankommt. Vermutlich wird nun auch das von Juncker, Johnson und Co. gefeierte Up- oder Downgrade, je nach Auslegung, dasselbe Schicksal erleiden und bei den Parlamentariern in London am Wochenende durchfallen. Schließlich hat der amtierende Premierminister keine eigene Mehrheit. Entscheidend ist aber etwas anderes, was eigentlich jedem mittlerweile klar sein dürfte. Trotz der vielen Deals und Deadlines gibt es auch weiterhin keinen Brexit.

  
18.10.2019 11:08:07 [Telepolis]
"Don't be a tough guy. Don't be a fool!"
Donald Trump knickt vor der Türkei ein, Erdogan kann frei spielen, weil auch die EU keinen Druck ausübt. Die US-Regierung kämpft darum, mit der Entscheidung Trumps, die Invasion der türkischen Armee nach Syrien eingeleitet zu haben, irgendwie zurechtzukommen. Die Kritik von allen Seiten war groß, zumal Donald Trump vorgeworfen wird, den Rückzug der US-Truppen in Nordsyrien und den Einmarsch der türkischen Truppen und der türkischen dschihadistischen Milizen nicht sofort mit massiven ökonomischen Sanktionen beantwortet zu haben.

  
18.10.2019 09:09:15 [German Foreign Policy]
Großbritannien: Der Deal
Der Deal für den Austritt Großbritanniens aus der EU, auf den sich Brüssel und London am gestrigen Donnerstag nach harten Verhandlungen geeinigt haben, basiert auf der Übereinkunft, die die damalige Premierministerin Theresa May im November 2018 mit der Union erzielt hatte; doch unterscheidet er sich in einigen entscheidenden Punkten von ihr. So hatte die Übereinkunft vom November 2018 für den Fall, dass sich beide Seiten nicht auf Regelungen für den Handel über die irisch-nordirische Grenze einigen könnten, vorgesehen, dass Großbritannien faktisch in einer Zollunion mit der EU verbliebe - dies, ohne deren Regeln mitbestimmen zu können.

  
18.10.2019 09:03:45 [RT Deutsch]
Nordsyrien: Die Interessen der Kriegsparteien und ihre Handlungsoptionen
Die türkischen Streitkräfte und ihre verbündeten Milizen der sogenannten "Freien Syrischen Armee" haben es auf zwei Gebiete abgesehen: Raʾs al-ʿAin und Tall-Abyad. In Richtung Raʾs al-ʿAin sind sie 10 bis 15 Kilometer weit auf syrisches Gebiet vorgedrungen; auf dem Weg nach Tall-Abyad drangen sie bis in eine Tiefe von etwa 30 km vor. Auf halbem Weg dorthin haben sie auch eine Operationsbasis errichtet. Die türkische Armee will die strategische Autobahn M4 entlang der türkischen Grenze blockieren, die eine lebenswichtige Verbindung zwischen der syrischen "Wirtschaftshauptstadt" Aleppo und dem Verwaltungszentrum Al-Hasaka im Nordosten des Landes darstellt.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (11)
  
18.10.2019 18:28:18 [Netzpolitik]
Libra vs. Regierungen
Der Wettlauf um eine offene globale Zahlungsinfrastruktur. Der Startschuss ist gefallen: Das Libra-Konsortium entwickelt eine globale Zahlungsinfrastruktur, die mit der Libra auf einer Wertanlagen-gestützten Stablecoin basiert – also einer wertstabilen Kryptowährung. Die chinesische Zentralbank legte rasch nach. In Reaktion auf Libra kündigte sie eine digitale Version des Yuan an, um die chinesische Souveränität zu verteidigen. Die deutsche Bundesregierung stellt in ihrer Blockchain-Strategie dar, dass auch sie keine Stablecoins wie Libra als Konkurrenz zu nationalen Währungen dulden möchte. Zugleich spricht sie sich aber für eine elektronische Version des Euro aus.

  
18.10.2019 18:25:19 [Junge Welt]
Wirtschaftskrieg gegen Kuba
Nachdem Kuba die aktuelle Energie- und Versorgungskrise durch Einsparungen überstanden hat und neue Öllieferungen aus Venezuela die Hoffnung auf eine baldige Verbesserung der Situation erlaubten, droht Washington jetzt weitere und noch härtere Sanktionen an. Die Maßnahmen würden derzeit geprüft und sollen »in den nächsten Wochen« in Kraft treten, erklärte US-Diplomat Elliott Abrams am Mittwoch vergangener Woche gegenüber Reuters. Der zum rechten Rand der Republikaner gehörende Politiker kündigte zusätzliche Einschränkungen für die wenigen, bisher noch erlaubten Reisen aus den USA nach Kuba an.

  
18.10.2019 14:21:14 [Das Erste - Plusminus]
Steuerfahnder – warum es immer noch zu wenige gibt
Diesen Montag in Saarbrücken: Einem Gastronomen wird der Prozess gemacht. Vorwurf: Er soll 1,2 Millionen Euro Steuern hinterzogen haben. Der Beschuldigte bestreitet das. Ende Mai in Schleswig-Holstein: Großrazzia mit fast 300 Polizisten, Steuerfahndern und Staatsanwälten. Der Vorwurf hier: Besonders schwere Steuerhinterziehung in verschiedenen Restaurants. Ende Juni: 500 Beamte und Fahnder im Rhein-Main-Gebiet durchsuchen Dienstleistungsfirmen, die Millionen an Sozialversicherungen und Steuern nicht gezahlt haben sollen. Nur die Spitze des Eisbergs, sagt die Deutsche Steuergewerkschaft.

18.10.2019 14:19:20 [A&W-Blog]
Eine Vision zur Vollendung der Wirtschafts- und Währungsunion
Im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) wurde im Juli 2019 dazu eine Stellungnahme verabschiedet, in der neben der umfassenden Problemanalyse auch ein Katalog an Handlungsempfehlungen an das neue EU-Parlament und die neue Kommission gerichtet wurde. Kernbotschaft ist, dass es eine Balance zwischen der geldpolitisch/finanziellen, wirtschaftlichen, sozialen und politischen Säule der WWU braucht. Am 1. November 2019 soll die neue EU-Kommission ihr Amt antreten. Der Beginn der Legislaturperiode wird zwar frischen Wind nach Brüssel bringen und neue Themen auf die Agenda setzen.

  
18.10.2019 13:01:47 [Telepolis]
Gegen den Fetisch der Digitalisierung
Vernetzte Produktion, Künstliche Intelligenz und lebendige Arbeit. Als der tschechische Schriftsteller Karel Čapek Anfang des 20. Jahrhunderts das utopische Drama Werstands Universal Robots (im Original Rossumovi Univerzální Roboti) verfasste, konnte er nicht ahnen, welchen Siegeszug Roboter tatsächlich nehmen würden. Sein Stück erzählt von einem Unternehmen, das künstlich geschaffene Menschen verkauft. Massenweise werden diese Roboter als billige Arbeiter in der Industrie eingesetzt, bis sie die gesamte Weltwirtschaft verändern. Am Ende rebellieren die Kunstmenschen und vernichten die Menschheit.

  
18.10.2019 12:52:50 [Gegenblende]
Die soziale Marktwirtschaft war nie sozial
Bis heute sind die allermeisten Deutschen überzeugt, dass sie in einer "sozialen Marktwirtschaft" leben, die von Ludwig Erhard höchst persönlich erfunden wurde. Diese soziale Marktwirtschaft, so geht die Legende, sei einzigartig in Europa, und nur ihr wäre das "Wirtschaftswunder" zu verdanken. Nichts davon stimmt. Deutschland war nie besonders sozial – und eine besondere Wirtschaftsverfassung gab es hier auch nicht. Stattdessen ging es nach dem Zweiten Weltkrieg weiter wie zuvor: In den Großkonzernen dominierten die alten Eliten.

  
18.10.2019 11:13:37 [Norbert Häring]
Wer steckt hinter der Libra Association und was ist das Ziel von Libra?
Teil 2: Das Ziel. Die Ankündigung von Facebook, zusammen mit rund 100 Partnern eine eigene Währung namens Libra herauszubringen, hat bei uns und in anderen Industrieländern zu Recht für große Aufregung gesorgt. Aber die Industrieländer sind wohl nicht das Hauptziel der Initiative. Sie dürfte zunächst vor allem darauf abzielen, die US-amerikanische Dominanz im Zahlungsverkehr gegen die zunehmende Ausbreitung chinesischer Alternativangebote in Afrika und Asien zu verteidigen. Nicht nur als Investor, Kreditgeber, Rohstoffkäufer und Exporteur macht sich China in Afrika und Asien breit.

  
18.10.2019 10:48:32 [Deliberation Daily]
Milliardäre und Demokratie sind unvereinbar
Krude Enteignungen sind sicherlich nicht der Weg, um die Machtverteilung unserer Gesellschaft wieder zu korrigieren. Vielmehr wird man, wie Sanders das vorschlägt oder, wenn man an die Quelle will, Keynes mit seinem „Tod des Rentiers“, auf einen Abschmelzungsprozess setzen müssen. Aber das ist notwendig, um unser System zu erhalten. Wir wollen keine Dystopie, in der einige wenige Superreiche die Macht an sich gerissen haben. Egal wie unperfekt und ineffizient unsere demokratischen Strukturen sind, sie sind den unperfekten und ineffizienten, aber von Hybris und Sendungsbewusstsein getränkten Plänen einiger Superreicher vorzuziehen.

  
18.10.2019 10:16:34 [Goldreporter]
China trennt sich erneut von US-Staatsanleihen
Das US-Finanzministerium hat die Liste seiner Auslandsgläubiger aktualisiert. Sie zeigt die größten Halter von US-Staatsanleihen per Ende August 2019. Darin hat sich die Tendenz der letzten Monate fortgesetzt. Währung japanische Investoren an Position eins mit 1.174,7 Milliarden US-Dollar erneut amerikanische Staatsschulden zugekauft haben, stieß China einmal mehr US-Dollars ab. Mit 1.103,5 Milliarden US-Dollar hat das chinesische Engagement in US-Staatsanleihen den niedrigsten Wert seit Mai 2017 erreicht (damals 1.102,3 Mrd. USD). Gegenüber Vormonat ging der Betrag um 0,6 Prozent oder 6,8 Milliarden US-Dollar zurück.

  
18.10.2019 09:01:56 [Junge Welt]
Handelsstreit: Monopolisten unter sich
Da soll noch mal jemand sagen, Donald Trump sei ein verbohrter, unverbesserlicher Gegner der Welthandelsorganisation WTO! An diesem Freitag wird der US-Präsident das Gegenteil beweisen: Heute setzt seine Administration dankbar Strafzölle gegen die EU in Kraft, die zu erheben ihr die WTO explizit erlaubt. Sie treffen Ausfuhren aus der Union in die USA im Wert von 7,5 Milliarden US-Dollar. Grund sind milliardenschwere EU-Subventionen für Airbus. Der transatlantische Streit, der den US-Strafzöllen in Sachen Airbus zugrunde liegt, ist fast so alt wie der Versuch der damaligen EWG, mit der Gründung des Flugzeugbauers im Jahr 1970 einen eigenen Luft- und Raumfahrtkonzern als Konkurrenz für den US-Riesen Boeing zu etablieren.

  
18.10.2019 08:41:45 [Konjunktion]
Von einbrechenden US-Konsumausgaben und der Brexit-Frage “Deal or No Deal?”
Kreditzyklen, aber auch andere Faktoren können einen bremsenden Effekt auf die Konsumausgaben haben. Daher ist eine Analyse dieser Ausgaben auf einen kleinen Zeithorizont von zwei oder drei Monaten bezogen nicht zielführend, weil es kein abschließendes Bild liefern kann, wie dieser Bereich einer Wirtschaft tatsächlich läuft. Zudem dienen regierungsseitige “positive Aufwärtskorrekturen” meist dazu, um eine wirtschaftliche Schwäche zu verschleiern. Ist jedoch ein Abwärtstrend über einen längeren Zeitraum feststellbar (wie aktuell 2019 über das ganze Jahr zu beobachten), dann ist es ein Zeichen dafür, dass etwas “faul ist im Staate Dänemark”.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (2)
  
18.10.2019 16:25:05 [Heise]
Libanon: Heftige Proteste verhindern Steuer auf WhatsApp-Anrufe
Nach den größten Demonstrationen seit Jahren hat die Regierung des Libanon in der Nacht Pläne für eine Besteuerung von WhatsApp-Anrufen fallengelassen – nur Stunden nachdem diese angekündigt worden waren. Telekommunikationsminister Mohamed Choucair verkündete die Kehrtwende, die Premierminister Saad Hariri verfügt habe, berichtet die lokale Zeitung The Daily Star. Erst am Donnerstag war angekündigt worden, dass die Regierung versuchen wollte, 0,20 US-Dollar pro Tag für die Nutzung von VoIP-Diensten wie die beliebten WhatsApp-Anrufe einzutreiben.

  
18.10.2019 12:56:41 [Golem]
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Anfang Oktober hat Googles Project Zero vor einer Sicherheitslücke in einigen Android-Geräten gewarnt, die laut der Mitteilung schon von Kunden der fragwürdigen NSO Group aktiv ausgenutzt wird. Google kennt die zugrunde liegende Lücke bereits seit eineinhalb Jahren und hat sie sogar schon behoben. Nur: In den eigenen Geräten und denen vieler Partner ist der wichtige Bugfix nie angekommen. Das ist kein peinliches Versehen, sondern ein Fehler mit Ankündigung. Ein Fehler zudem mit einiger Tragweite. Immerhin verkauft die NSO Group Zero-Day-Exploits, und das Unternehmen steht für seine Produkte in der Kritik, da diese mit Menschenrechtsverletzungen in Verbindung gebracht werden.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (3)
  
18.10.2019 14:34:00 [Süddeutsche Zeitung]
Nestlé: Nahrhaftes
Der Schweizer Konzern schüttet 20 Milliarden Franken an die Aktionäre aus. Sie gelten als defensive Titel, also als sichere Anlagemöglichkeit, weil sie relativ konjunktur-unabhängig sind: Nestlé-Aktien. Während andere Branchen stärkeren Schwankungen unterliegen, gehen Analysten bei einem Konsumgüterunternehmen wie Nestlé davon aus, dass Kunden auch in schlechten Zeiten Tierfutter, Babynahrung oder Kaffee kaufen. Und tatsächlich war die Nestlé-Aktie lange eine gute, wenn auch nicht besonders ertragreiche Wahl an der Börse.

  
18.10.2019 11:00:44 [Süddeutsche Zeitung]
Pharmaindustrie: Medizinische Fakultäten ignorieren Interessenkonflikte
Pharmafirmen versuchen schon im Studium, angehende Ärzte zu beeinflussen. Pharmafirmen fackeln meist nicht lange. In der Regel schaffen es Studierende der Medizin kaum bis ins sechste Semester, da haben sie schon ihr erstes Geschenk von der Industrie bekommen - ein Lehrbuch etwa oder eine Reise zu einem Kongress. Und oft genug sind den Studierenden die damit verbundenen Probleme gar nicht bewusst, weil ihre Universitäten sie weder vor den Zudringlichkeiten der Pharmakonzerne schützen noch sie im Umgang mit Interessenkonflikten schulen.

  
18.10.2019 06:54:37 [Deutschlandfunk]
Dammbruch in Brasilien: „TÜV Süd kannte die Risiken“
Nach dem Dammbruch in Brasilien im Januar mit mindestens 250 Toten hat das katholische Hilfswerk Misereor Anzeige gegen TÜV Süd erstattet. „Aus unserer Sicht ist das kein Unglück“, sagte Misereor-Beraterin Susanne Friess im Dlf. Probleme seien bereits ein Jahr zuvor bekannt gewesen. Dobovisek: Warum zeigen Sie einen TÜV Süd Mitarbeiter auch in Deutschland an? Friess: Weil wir davon ausgehen, dass dieser TÜV Süd Mitarbeiter sehr regelmäßig vor Ort war und genau Bescheid wusste über die Risiken, die von diesem Damm ausgingen. Der Damm hatte ja diesen Sicherheitsfaktor nicht erfüllt, wie Sie das gerade auch in Ihrem Beitrag gesagt haben, und die verschiedenen Mitarbeiter von TÜV Süd in Brasilien haben sich darüber ausgetauscht, wie man das verschleiern könnte.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (1)
  
18.10.2019 10:51:57 [Golem]
DSGVO: Ist Datenwucher okay?
"Privacy by Design" und "Privacy by Default", die großen Versprechen der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sind noch immer keine Realität. Denn das hieße, dass Dienste von Beginn an nur die Daten erheben, die unbedingt notwendig sind. Und jeder weiteren Datenerhebung müssten Nutzer zustimmen. Doch nicht überall kann das umgesetzt werden: Die automatische Gesichtserkennung etwa lässt sich in der Europäischen Union nicht über eine Einwilligung regeln. Das haben Gerichte festgestellt.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (12)
  
18.10.2019 21:12:13 [Neues Deutschland]
Neuer Höchststand bei zivilen Opfern in Afghanistan
Der Konflikt in Afghanistan fordert immer mehr zivile Opfer. Die Zahl der verwundeten und getöteten Zivilisten stieg im dritten Quartal um 42 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie aus einem Bericht der UN-Mission in Afghanistan (Unama) vom Donnerstag hervorgeht. Mit fast 1.200 Getöteten und mehr als 3.100 Verletzten habe man die höchste Zahl ziviler Opfer innerhalb eines Quartals seit Beginn der systematischen Aufzeichnung durch die UN im Jahr 2009 dokumentiert. Der starke Anstieg zwischen 1. Juli und 30. September sei vor allem auf mehr Opfer durch die militant-islamistischen Taliban zurückzuführen.

  
18.10.2019 21:10:15 [Einartysken]
Wie der Win-Win-Win-Win Plan für Syriens Nordosten Erfolg hat Moon of Alabama
Rusische Truppen verhüteten Versuche der türkisch unter-stützten Dschihadisten, Manbij anzugreifen. Russische und syrische Einheiten wurden nun auch in Ayn al-Arab/Kobani aufgenommen. Syrische Regierungstruppen übernahmen die Kontrolle über den stromerzeugenden Damm in Tabqah und einige Einheiten errichteten Posten in Raqqa. Andere Einheiten betraten die Ölfelder Conoco und Al-Umar nördlich von Abu Kahmal und östlich von Deir Ezzor. Einige lokale Stämme, die von den Ölexplorationen dort profitierten, protestierten ein wenig gegen die Rückkehr der Regierungskontrolle.

  
18.10.2019 20:32:22 [Alles Schall und Rauch]
Syrische Flagge weht wieder in Kobani
Das folgende Foto zeigt wie Soldaten der SAA (syrischen Armee) am Grenzübergang zur Türkei in Kobani nach fünf Jahren Abwesenheit wieder die Flagge Syriens aufhängen. Im Hintergrund ist die Türkei zu sehen. Damaskus hat das Ziel, die eigene Grenze zur Türkei wieder zu kontrollieren. In einer weiteren Entwicklung, die Türkei hat zugestimmt, ihre Kampfhandlungen gegen die kurdisch geführten Milizen Syriens vorübergehend einzustellen, damit sie sich von der Grenze des Landes zurückziehen können.

  
18.10.2019 20:28:56 [Blog der Republik]
Trumps Verrat an den Kurden ist auch ein Verrat an den Interessen Europas
Mehr Tod, mehr Terror, mehr Flucht: die türkische Offensive im Nordosten von Syrien zeitigt umgehend die entsetzlichen Folgen, vor denen all jene warnten, die noch einen Funken Verstand haben. Mehr noch: der völkerrechtswidrige Angriff treibt die Kurdenmiliz in ein Bündnis mit der Regierung Assad. Von den USA verraten und verkauft, müssen sich die Kurden dem syrischen Machthaber ausliefern und ihren Traum von einer weitreichenden Autonomie begraben.

  
18.10.2019 20:18:30 [Augen geradeaus]
Jetzt offiziell: Die neue „Strategie der Reserve
Die neue Strategie der Reserve, mit der die Bundeswehr künftig Reservisten stärker in ihre Arbeit einbinden und im Bedarf auch heranziehen will, ist jetzt in Kraft. Ein wesentlicher Baustein ist eine geplante Grundbeorderung von sechs Jahren für alle ausscheidenden Soldaten. Die Grundzüge der neuen Reservisten-Strategie waren bereits im August bekannt geworden. Die neue Konzeption setzt in einer veränderten Sicherheitslage auf eine teilweise Rückkehr zu früheren Strukturen.

  
18.10.2019 18:20:52 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Mehr als 60 Tote bei Anschlag in Moschee in Afghanistan
Bei einem Anschlag in einer Moschee in der ostafghanischen Provinz Nangarhar sind mindestens 62 Menschen getötet und weitere mindestens 36 verwundet worden. Das teilte der Sprecher des Provinzgouverneurs, Attaullah Chogiani, am Freitag mit. Demnach stürzte aufgrund einer oder möglicherweise mehrerer Explosionen während des Freitagsgebets das Dach der Moschee im Bezirk Haska Mina ein. Was genau die Explosion oder Explosionen auslöste, sei weiter unklar. Zunächst war von eine Bombe die Rede gewesen.

  
18.10.2019 16:44:33 [VoltaireNet]
Die Genealogie der Kurdenfrage
Alle Kriege beinhalten einen Vereinfachungsprozess: Es gibt nur zwei Lager auf einem Schlachtfeld und jeder muss das Seine wählen. Im Nahen Osten, wo es eine unwahrscheinliche Menge von Gemeinschaften und Ideologien gibt, ist dieser Prozess besonders erschreckend, da keine der Besonderheiten dieser Gruppen mehr zum Ausdruck gebracht werden kann und jeder sich mit anderen verbünden muss, die er missbilligt. Wenn ein Krieg zu Ende geht, versucht jeder, die Verbrechen, die er – ob freiwillig oder nicht - begangen hat, zu vertuschen und manchmal auch unangenehme Verbündete verschwinden zu lassen, die er vergessen möchte.

  
18.10.2019 13:05:14 [Deutschlandfunk]
Syrien-Offensive: „Den Preis zahlen am Ende wir Europäer“
Der Nahost-Experte Michael Lüders kritisiert die fehlende Strategie der EU in der Region. 800.000 syrische Flüchtlinge in Deutschland seien das Ergebnis einer unüberlegten Interventionspolitik, sagte er im Dlf. Dennoch übten die Europäer keinen Druck auf die Türkei aus, den Einmarsch in Syrien zu beenden. Michael Lüders im Gespräch mit Dirk Müller. Müller: Herr Lüders, ist Wladimir Putin jetzt schon der Gewinner? Lüders: Geostrategisch betrachtet auf jeden Fall. Denn am Ende werden es die Russen sein, die eine politische Lösung herbeizuführen versuchen. Sie sind es, die gute Beziehungen unterhalten, sowohl zur türkischen Regierung wie auch zu Baschar al-Assad in Damaskus und zum Iran.

  
18.10.2019 11:05:38 [RT Deutsch]
Russland hält Schlüssel für Lösung in Nordsyrien in der Hand
Nahostspezialist Ali Özkök hat im Interview mit RT Deutsch den Konflikt in Nordsyrien analysiert und die Widersprüche zwischen den beteiligten Akteuren geschildert. Während die USA keine klare Linie hätten, werde Russland zu einem stabilisierenden Faktor für die Türkei. Welche Kräfte beteiligen sich an der türkischen Operation in Syrien – sind es überwiegend türkische Einheiten oder arabische Milizen? Insgesamt nehmen rund 15.000 Soldaten und Rebellen an der Offensive in Nordsyrien teil, wie US-Verteidigungsbeamte kürzlich hochrechneten.

  
18.10.2019 07:01:01 [WSWS]
Die Demokraten unterstützen den „ewigen Krieg“
Der von US-Präsident Donald Trump angeordnete Truppenabzug aus dem Nordosten Syriens, den er als Ende der „endlosen Kriege“ Washingtons darstellt, hat einen Sturm der Entrüstung im politischen Establishment ausgelöst. Die Sprecherin der Demokraten im Repräsentantenhaus Nancy Pelosi hat sich in ihrem Protest gegen den Truppenabzug mit dem Republikaner Lindsey Graham zusammengetan. Pelosi tweetete von einem Treffen mit Graham: „Ganz oben auf unserer Tagesordnung war das Ziel, dass wir eine parteiübergreifende, gemeinsame Resolution in beiden Kammern haben müssen, um die gefährliche Entscheidung des Präsidenten in Syrien sofort rückgängig zu machen.“

  
18.10.2019 06:45:10 [Zeit Online]
US-Demokraten kritisieren Einigung auf Feuerpause mit Türkei
Die Führung der US-Demokraten hat die mit der Türkei erzielte Einigung auf eine fünftägige Feuerpause im Norden Syriens scharf kritisiert. Die Vereinbarung sei eine "Farce" und ein Zeichen, dass Präsident Donald Trump "herumfuchtelt", sagten die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und der Minderheitsführer im Senat, Chuck Schumer. Die Türkei habe mit dem Deal nichts aufgeben müssen, während Trump seinem Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan "alles" gegeben habe.

18.10.2019 06:04:27 [Antikrieg]
Handke-Beschimpfung
Dem neuesten Träger des Nobelpreises für Literatur wird von allen möglichen Seiten vorgeworfen, angesichts des NATO-Überfalls Partei für Serbien genommen zu haben. Ungeachtet der unbestrittenen Qualität seines literarischen Schaffens sei das der Grund dafür, dass er den Nobelpreis erst jetzt bekommen hat. Ein stramm westlich-humanistisch orientierter Teil der Journaille vertritt überhaupt die Ansicht, dass jemand wie Peter Handke sich mit seiner Grabrede für Slobodan Milosevic eine derartige Ehrung für alle Zeiten verscherzt haben sollte. Das zeigt, dass das derzeit bei uns vorherrschende Geschichtsbild der von der Propaganda der NATO/des Westens vermittelten Erzählung entspricht.
 Deutschland (8)
  
18.10.2019 20:14:33 [Idea]
Pastor als mutmaßlicher Kopf einer Schleuserbande verhaftet
In Hamburg hat die Polizei einen aus Ghana stammenden Pastor einer freikirchlichen Gemeinde im Stadtteil Billbrook verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, Kopf einer Schleuserbande zu sein. Laut Staatsanwaltschaft soll der Geistliche seine Gemeinde – die „Calvary Believers Chapel“ – „als Anlaufstelle für Schleusungen“ genutzt haben.

  
18.10.2019 18:22:29 [Golem]
Behörden geben Unsummen zum Abwenden von Presseanfragen aus
Bundesbehörden haben in den vergangenen Jahren mehr als 200.000 Euro für Anwaltskosten zur Abwendung von Presseanfragen ausgegeben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage hervor, die von der Fraktion der Linkspartei im Bundestag gestellt wurde. Von den Ministerien und Ämtern, die Angaben zum Zeitraum von 2013 bis 2018 machten, fielen drei besonders ins Gewicht: Mit 74.000 Euro gibt das Bundesamt für Verfassungsschutz mit Abstand am meisten Geld für die juristische Abwendung von Presseanfragen aus.

  
18.10.2019 16:38:40 [TAZ]
Verbindungen des Lübcke-Mörders: Hessen droht U-Ausschuss
Hessen steuert auf einen neuen Untersuchungsausschuss zu – und zwar zum Mordfall Lübcke. Nachdem am Donnerstag Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) einräumte, dass es einen dienstlichen Bezug des früheren Verfassungsschützers Andreas Temme, der am Tatort des NSU-Mordes in Kassel war, mit dem mutmaßlichen Lübcke-Mörder Stephan Ernst gibt, stellte die Opposition einen U-Ausschuss in Aussicht. Auf Nachfrage der SPD hatte Beuth im Innenausschuss erklärt, Temme – ein einst langjähriger V-Mann-Führer – sei mit Ernst „dienstlich befasst“ gewesen.

  
18.10.2019 16:37:04 [N-TV]
Neue Details zur Berateraffäre: "Da war einfach ein direkter Draht"
Der Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre hat ein neues Fass aufgemacht. Es geht um dubiose Vorgänge bei der Bundeswehr-IT-Firma BWI. Die frühere Staatssekretärin Suder hielt Zeugen zufolge ihre Hand schützend über einen Geschäftsführer, der inzwischen freigestellt ist. Fast immer geht es bierernst zu im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre. Aber manchmal sorgen Aussagen von Zeugen - mal gewollt, dann ungewollt - für Heiterkeit. Klaus Hardy Mühleck erntete einige Lacher, etwa als er gefragt wurde, ob ihn die frühere Rüstungsstaatssekretärin Katrin Suder aufgefordert habe, sich mit Leuten der IT-Dienstleistungsfirma Accenture zu treffen.

  
18.10.2019 16:21:42 [TAZ]
Linke in der Bundeswehr: Kritische Soldaten gehen aus
Im „Darmstädter Signal“ engagieren sich Soldaten gegen Atomwaffen und Auslandseinsätze. Am Freitag könnte sich der Arbeitskreis auflösen. Gäbe es einen Preis für die unbequemste Soldatenvereinigung, mit denen sich deutsche Verteidigungsminister je herumschlagen mussten, dann wäre das Darmstädter Signal (DS) ein heißer Kandidat. Ein Mitglied weigerte sich einst, den Tornado-Einsatz in Afghanistan zu unterstützen und wurde versetzt. Ein anderes Mitglied ignorierte in Kabul völkerrechtswidrige Befehle und bekam eine Disziplinarstrafe. Und ein drittes Mitglied stellte seine Mitarbeit an einer Logistik-Software der Bundeswehr ein, weil deutsche Soldaten US-Kasernen bewachten, während die Amerikaner im Irak einfielen. Den Major schickten die Vorgesetzten für eine Woche in die Psychiatrie.

  
18.10.2019 13:07:51 [NachDenkSeiten]
Scheuers Mautdebakel ist der Musterfall eines ferngesteuerten Politikbetriebs
Die Opposition im Bundestag setzt einen Untersuchungsausschuss zur gescheiterten „Ausländermaut“ ein. Neben dem amtierenden Verkehrsminister soll auch dessen Amtsvorgänger sowie der Ex-CSU-Chef ins Visier genommen werden. Man darf gespannt sein, welche Rolle bei der Aufarbeitung der Privatisierungseifer der Verantwortlichen spielen wird. Auch FDP, Grüne und Linkspartei können hierbei nicht mit weißer Weste glänzen. Eigentlich hat ihre „Realpolitik“ die Affäre überhaupt erst möglich gemacht. Und den Finger zum Ausverkauf der deutschen Fernstraßen haben sie auch gehoben. Autofahrer und Steuerzahler wird das bald teuer zu stehen kommen.

  
18.10.2019 11:02:46 [Junge Welt]
»Prüffall« AfD verlangt Sondersitzung
Im Thüringer Landtag ist die AfD-Fraktion unter dem Vorsitz von Björn Höcke am Donnerstag ein zweites Mal mit ihrer Inszenierung als Opfer des Landesamtes für Verfassungsschutz und von dessen Präsidenten, Stephan J. Kramer, auf scharfen Widerspruch der anderen Fraktionen gestoßen. Ursprünglich wollte die AfD bereits die Sitzung vom 10. Oktober dafür nutzen, um Kramer an den Pranger zu stellen, weil dieser den Landesverband vor einem Jahr zu einem »Prüffall« erklärt hatte. Die Regierungsfraktionen von Die Linke, SPD und Bündnis 90/Die Grünen stimmten aber dagegen.

  
18.10.2019 10:55:52 [TauBlog]
Tempolimit
Jakob Augstein meint, das Verhalten der SPD bei der Abstimmung über ein Tempolimit auf Autobahnen sei die Art von Politik, die keiner mehr versteht. Doch da irrt Augstein. Grundsätzlich ist die Kritik an einem den eigenen Überzeugungen zuwiderlaufenden Abstimmungsverhalten richtig, doch sind die Gründe der SPD-Fraktion diesmal durchaus nachvollziehbar. Erstens ist da der Koalitionsvertrag. Man habe versucht, den Regierungspartner zu überzeugen, ist aber gescheitert und muss nun vertragstreu sein.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (12)
  
18.10.2019 21:32:35 [Der Freitag]
Brexit: Eine Frage der Logik
Großbritannien und die EU haben sich geeinigt. Aber kann Boris Johnsons Deal überhaupt halten, was er verspricht? Nun, da er Theresa Mays Brexit-Deal erfolgreich überarbeitet hat, gibt sich Boris Johnson als großer Triumphator. Nicht zum ersten Mal nimmt ein Mann die Anerkennung für die Arbeit einer Frau für sich in Anspruch. Aber hat Johnson wirklich das Problem mit dem Brexit gelöst – oder handelt es sich hier nicht doch um ein weiteres Lügenkonstrukt? Werden seine Vorschläge Bestand haben, wenn das Parlament am Wochenende tagt? Die Wahrscheinlichkeit, dass Johnsons Pläne scheitern, ist relativ hoch. Das hat verschiedene Gründe.

  
18.10.2019 18:32:20 [TAZ]
Streit um Katalonien: Knast ist keine Lösung
Spaniens Regierungschef Pedro Sánchez sollte die Wogen in Katalonien glätten. Doch er macht genau da weiter, wo sein Vorgänger aufgehört hat. Als Pedro Sánchez im Juni 2018 per Misstrauensvotum spanischer Regierungschef wurde, machte sich Hoffnung breit. Der Sozialist könne das Katalonienproblem angehen, mit einem neuen Politikstil die Wogen glätten, hoffte so mancher in der rebellischen nordostspanischen Region rund um Barcelona und auch im restlichen Land. Schließlich war es ihm auch dank der Stimmen vieler katalanischer Abgeordneter im Madrider Parlament gelungen, den konservativen Mariano Rajoy aus dem Regierungspalast Moncloa zu drängen.

18.10.2019 18:13:38 [Meine Meinung - meine Seite]
Gehen sie? Bleiben sie?
„Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt“, so schrieb es schon Goethe in „Klärchens Lied“. Und so war die Stimmung auch schon mehrmals, wenn es um den „Brexit“ ging. Und mit dieser Stimmungslage hatte seit der Volksabstimmung in Großbritannien zuerst Premierminister Cameron – allerdings nicht lang – zu kämpfen. Dann Theresa May und jetzt Boris Johnson und es ging immer um „Deal or no Deal“. May wollte mit einem Abkommen geregelt aus der EU ausscheiden. Jeder Versuch scheiterte aber entweder an der EU- Kommission oder am britischen Parlament, bis sie entnervt das Handtuch warf und zurücktrat. Ihr Nachfolger Johnson versprach, spätestens am 31. Oktober 2019 aus der EU auszutreten.

  
18.10.2019 16:41:19 [Telepolis]
Bulgariens Roma in Panik: "Der Staat nimmt uns unsere Kinder weg!"
Am Vormittag des Montags, 07. Oktober 2019, vollzog sich auf dem Schulhof der Bratja Miladinova-Schule im Viertel Nadeschda (Hoffnung) der zentralbulgarischen Stadt Sliven ein bizarrer Flashmob. Kurz nach zehn Uhr versammelte sich eine aufgebrachte Menge Eltern und forderte die sofortige Herausgabe ihrer Kinder. Es handelte sich um Roma, die durch Gerüchte aufgescheucht waren, die staatlichen Behörden beabsichtigten, ihnen ihre Kinder wegzunehmen. Zu Aufläufen besorgter Roma kam es auch in Assenovgrad, Karnobat, Jambol und Sofia. Überall überzeugten Schuldirektoren und Lehrkräfte die Eltern nur mit Mühe, der Staat hege keine Absicht, ihnen ihren Nachwuchs zu entziehen.

  
18.10.2019 16:29:27 [WSWS]
Selenskyj akzeptiert „Steinmeier-Formel“
Am 1. Oktober unterzeichnete der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj ein Dokument, laut dem sich die Ukraine an die „Steinmeier-Formel“ halten und in der Ostukraine Wahlen durchführen werde. Der derzeitige deutsche Bundespräsident und ehemalige Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat die nach ihm benannte Formel 2016 entwickelt. Zuvor hatte er eine wichtige Rolle bei dem rechtsextremen Putsch in Kiew im Februar 2014 gespielt, der von Deutschland und den USA unterstützt wurde. Im darauf folgende Bürgerkrieg in der Ostukraine wurden mindestens 13.000 Menschen getötet, bis zu 30.000 weitere verwundet und Millionen Menschen vertrieben.

18.10.2019 14:27:07 [Die Freiheitsliebe]
Parlamentswahlen in der Schweiz
Am 20. Oktober finden in der Schweiz die Wahlen für die beiden Kammern des Parlaments, Nationalrat und Ständerat, statt. Beide Kammern sind gleichberechtigt und müssen sich bei Gesetzen einigen. Strukturell unterscheiden sie sich allerdings stark. Während im Nationalrat 200 Abgeordnete sitzen, die anhand der Größe des Kantons eine bestimmte Zahl an Abgeordneten entsenden, sind im Ständerat alle 20 Kantone gleichberechtigt und schicken zwei jeweils Abgeordnete, die sechs Halbkantone jeweils einen Abgeordneten.

  
18.10.2019 13:10:22 [Brave New Europe]
Polish election recap: A victory for Law and Justice
In 2015, in what might be deemed an accident of the Polish democratic system, PiS obtained an absolute majority of seats in the lower chamber of Poland’s parliament (the Sejm) while receiving only 37% of the popular vote. This was possible due to the majoritarian effects of the proportional electoral system, the fact that electoral barriers left radical right and left parties outside the parliament, and relatively low participation (51%). Back then, PiS promised to help “lift the Poles from their knees,” appealing to notions of national dignity and promising a corrective to the supposedly flawed democratic transition.

  
18.10.2019 12:54:31 [Der Freitag]
Brexit: Die Grenze im Kopf
Der EU-Ausstieg vertieft in Nordirland alte Gräben. An illegalen Waffenlagern fehlt es nicht. Irgendwo hier muss sie doch sein, diese vermaledeite Grenze, die gerade Schlagzeilen macht. Aber wo genau? Am linken oder am rechten Rand der schmalen Straße, die sich durch die sanften Hügel zwischen Monaghan und Middletown schlängelt? Nirgendwo ein Strich auf dem Asphalt oder ein Hoheitszeichen. Tommy McKearney denkt eine Weile nach, dann erinnert er sich: „Sie kommt von dort übers Feld, biegt auf die Straße ein, wechselt dann die Seite, zieht sich den anderen Rand entlang und verschwindet drüben zwischen den Hecken.“

  
18.10.2019 10:53:44 [WSWS]
Spanische Regierung errichtet Polizeistaat
Am Montag verurteilte der Oberste Gerichtshof Spaniens in Madrid ein Dutzend katalanische Nationalisten wegen Aufruhrs zu rund 10 Jahren Haft. Auf dieses Urteil, das nicht nur in Spanien, sondern in ganz Europa einen großen Schritt zu diktatorischen Herrschaftsformen darstellt, folgten Drohungen, in Katalonien nach der Unterdrückung von Massenprotesten durch die Polizei den Ausnahmezustand auszurufen. Das Urteil vom Montag ist schändlich und unrechtmäßig. Es wurde von einem Gericht gesprochen, das durch seine jüngst geäußerte Unterstützung für faschistische Herrschaftsformen diskreditiert ist.

  
18.10.2019 06:57:01 [Junge Welt]
Falsche Prioritäten: Labour und das »Brexit«-Abkommen
Diese Woche wurde in Großbritannien Geschichte geschrieben, und das hat nichts mit dem »Brexit« zu tun. 84.000 Beschäftigte der britischen Post stimmten in einer Urabstimmung mit einer Mehrheit von 97,1 Prozent für einen Streik zur Verteidigung ihrer Löhne und Arbeitsbedingungen. Die Post war von der konservativen Regierung unter David Cameron privatisiert worden, seitdem stehen die dort Arbeitenden unter zunehmendem Druck durch das Management. Es wären genau diese Arbeiter, die von einer Wiederverstaatlichung, wie sie von der Labour-Partei gefordert wird, profitieren würden.

  
18.10.2019 06:50:37 [TAZ]
Brexit-Einigung in Brüssel: Der Deal steht
Am Anfang stand ein Waldspaziergang. Unter den Bäumen von Thornton Manor, einem Landsitz im englischen Cheshire, räumten der britische Pre­mier­minister Boris Johnson und sein irischer Amtskollege Leo Varadkar im trauten Zwiegespräch am 10. Oktober ihre Brexit-Blockade beiseite. Im mehrstündigen Dialog, während ihre Unterhändler im Haus warteten, trafen sie eine Einigung im Grundsatz darüber, wie ein britischer EU-Austritt aussehen könnte, den auch Irland unterstützt.

  
18.10.2019 06:38:54 [Griechenland-Blog]
USA werden auch Griechenland im Stich lassen
In einer kritischen Periode, in der die Türkei mit einer großen militärischen Macht in Syrien einfällt, warnte der EU-Botschafter Russlands Vladimir Chizhov die Griechen „persönlich“, die Amerikaner können Griechenland so wie die Kurden im Stich lassen. Die Nachrichtenagentur TASS gab den Auszug des von Vladimir Chizhov während des Rhodos-Forums „Dialog der Zivilisationen“ gegebenen Interviews an die Öffentlichkeit. TASS: Die Positionen Russlands und der Europäischen Union bezüglich der Beilegung des Konflikts im Nordosten Syriens stimmen offensichtlich überein. Beide Seiten favorisieren seine Lösung mittels eines Dialogs. Sind wir bereit, mit der EU über dieses Thema zu verhandeln?
 International (6)
  
18.10.2019 21:20:06 [Junge Welt]
Ecuador: Moreno verfolgt Linke
Die von lateinamerikanischen Persönlichkeiten gebildete »Puebla-Gruppe« hat Ecua­dors Staatschef Lenín Moreno am Mittwoch aufgefordert, die Repression gegen oppositionelle Politiker einzustellen. In einem Kommuniqué verurteilte der Juristische Beirat der Gruppe »den systematisch genutzten Diskurs, mit dem die politische Opposition und die sozialen Anführer« der Proteste in den ersten zwei Oktoberwochen »kriminalisiert« werden sollen. »Die Regierung muss die selektive und willkürliche Rechtsauslegung gegen politische Anführer, Indigene und Gewerkschafter sofort beenden und die Festgenommenen freilassen.«

  
18.10.2019 18:29:37 [Amerika 21]
Venezuela in den UN-Menschenrechtsrat aufgenommen
Trotz harscher Kritik meist westlicher Staaten ist die Regierung von Präsident Nicolás Maduro am Donnerstag für den Zeitraum ab Januar 2020 in den Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen gewählt worden. Die 193 Mitglieder der Generalversammlung hatten zwei Sitze für Lateinamerika und die Karibik zu vergeben. Zur Auswahl standen Brasilien, Venezuela und Costa Rica. Brasilien erhielt mit 153 die meisten Stimmen, dann Venezuela mit 105 und schließlich Costa Rica mit 96 Stimmen. "Ich würde diese Wahl sogar als historisch bezeichnen, denn wir sehen uns einer massiven Kampagne der USA und ihrer Vasallen ausgesetzt", kommentierte Außenminister Jorge Arreaza das Votum.

  
18.10.2019 16:30:26 [Amerika 21]
Peru: Erneute Konfrontation zwischen Gegnern von Bergbauprojekten und Polizei
Im Konflikt um die Vergabe von Bergbaukonzessionen in der südperuanischen Provinz Islay, Region Arequipa, hat es bei polizeilichen Maßnahmen gegen die Blockade von Verbindungssstraßen erneut Verletzte gegeben. Sowohl die dortigen Bewohner als auch die Lolkalregierung wehren sich gegen die per Dekret durchgesetzten Konzessionen, da sie durch den Bergbau ihre landwirtschaftlichen Lebensgrundlagen und die Umwelt bedroht sehen. Nun haben sich auch Bevölkerungsteile der angrenzenden Regionen Cuzco und Apurímac den Streikenden in Islay angeschlossen.

  
18.10.2019 14:42:43 [Telepolis]
Kräftemessen in Algerien geht weiter
Fast acht Monate nach Ausbruch der Massenproteste gegen Algeriens herrschende Klasse geht das Tauziehen um die politische Zukunft des Landes unvermindert weiter. Die Lage spitzt sich dabei inzwischen sukzessive zu, eine Eskalation des Konfliktes kann nicht mehr ausgeschlossen werden. Während die extrem heterogene Protestbewegung weiterhin jeden Dienstag und Freitag Demonstrationen in zahlreichen Städten im Land auf die Beine stellt und mit diesen den Druck auf das Regime aufrechterhält, ziehen Sicherheits- und Staatsapparat sowie Teile der Justiz schrittweise die Daumenschrauben an und zeigen damit, dass die immer noch an den Schalthebeln der Macht ausharrenden alten Garden des Regimes keineswegs gewillt sind, die Kontrolle über den politischen Übergangsprozess aus der Hand zu geben.

  
18.10.2019 14:39:20 [Junge Welt]
Kolumbien: Sieben Kandidaten ermordet
Am 27. Oktober soll in Kolumbien bei Regionalwahlen unter anderem über die zukünftigen Gouverneure, Bürgermeister und Stadträte entschieden werden. Es sind die ersten Regionalwahlen nach der Ende 2016 erfolgten Unterzeichnung des Friedensabkommens zwischen dem kolumbianischen Staat und der Guerillaorganisation FARC-EP. Doch das Land wird nach wie vor von politischer Verfolgung gegen Linke, Anführer der indigenen Bewegung und andere Aktivisten geprägt. Viele Menschen in Kolumbien fragen sich deshalb, ob die Ergebnisse dieser Wahlen etwas zur Durchsetzung der im Friedensvertrag festgehaltenen Vereinbarungen beitragen können.

  
18.10.2019 09:07:02 [Telepolis]
Chinesische Investoren sichern sich strategisch wichtige Weltkriegsinsel
Tulagi soll "besondere Wirtschaftszone" werden - US-Staatsführung angeblich besorgt. Die Salomonen sind eine seit 41 Jahren unabhängige Inselgruppe östlich von Papua-Neuguinea. Bis vor kurzem zählten sie zu den nur noch knapp 20 Ländern, die offizielle diplomatische Beziehungen zu Taiwans pflegen. Diese Beziehungen gab das Land im September zugunsten Chinas auf. Nun wurde bekannt, dass die als staatsnah geltende Pekinger Investorengruppe Sam auf einer der Salomonen-Inseln im Rahmen einer "strategischen Zusammenarbeit" eine "besondere Wirtschaftszone" einrichten will. Die soll das gesamte 2,08 km² große Eiland Tulagi umfassen, das bis 1942 der Hauptort der damaligen britischen Kolonie war.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (3)
  
18.10.2019 16:27:45 [NachDenkSeiten]
Bei der Geschwindigkeitsbegrenzung geht es nicht nur um km/h
Im Deutschen Bundestag wurde gestern über den Antrag der Grünen für ein generelles Tempolimit von 130 Km/h abgestimmt. Für den Antrag stimmten 126 Abgeordnete, dagegen 498. Das ist ein niederschmetterndes Ergebnis. Es zeigt, dass die Mehrheit der Abgeordneten – und ursächlich wohl vor allem die CDU/CSU – die Gesamtzusammenhänge nicht begreift und außerdem wohl von der Automobilwirtschaft beeinflusst wird. Die Bedeutung, die die Geschwindigkeitsbegrenzung insgesamt für unser Zusammenleben haben könnte, sieht die Mehrheit im Deutschen Bundestag offensichtlich nicht.

  
18.10.2019 11:10:11 [Cicero]
Urwahl bei CDU/CSU: Achtung, Schulz-Effekt!
Vor einem Jahr hat die CDU vorgelegt: acht Regionalkonferenzen ehe der Bundesparteitag über die Merkel-Nachfolge entscheiden konnte. Im Sommer zog die SPD nach: 23 Regionalkonferenzen plus eine Urabstimmung zur Wahl der künftigen Doppelspitze. Jetzt versucht die Junge Union die CDU abermals als besonders basisdemokratisch in Führung zu bringen: Alle Mitglieder von CDU und CSU sollen in einer Urwahl bestimmen, wer nach Angela Merkel ins Kanzleramt einziehen soll.

  
18.10.2019 06:41:54 [Blog der Republik]
Die ausgebremste Republik
Schulen, Universitäten, Rathäuser, Brücken, Wasserleitungen, Abwasserkanäle, Straßen, Bahnhöfe und Bahnstrecken sowie vieles mehr sind in die Jahre gekommen, vielfach marode, einsturzgefährdet oder zum Teil stillgelegt. Stromtrassen und Pumpspeicherwerke, Glasfasernetze sowie andere Infrastrukturprojekte werden ausgebremst und nicht schnell genug ausgebaut. Bauwerke wie der Flughafen Berlin-Brandenburg, die Elbphilharmonie, der Stuttgarter Hauptbahnhof und viele andere Großprojekte ziehen sich bis zur Errichtung und Inbetriebnahme unendlich lang hin und überschreiten in der Regel die anfangs kalkulierten Investitionskosten um zig Milliarden.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)
  
18.10.2019 21:18:28 [Zeit Online]
Einigung in Tarifgesprächen für Gebäudereiniger
Gewerkschaft und Arbeitgeber in der Gebäudereinigung haben sich auf einen Tarifabschluss in der größten deutschen Handwerkssparte mit etwa 650.000 Beschäftigten geeinigt. Nach zuvor sechs ergebnislosen Verhandlungsrunden seien die Gespräche in der Nacht zum Freitag erfolgreich beendet worden, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft IG BAU. Demnach konnten die Arbeitnehmervertreter unter anderem höhere Lohnzuschläge und mehr Urlaubstage durchsetzen, mussten dafür aber eine Übergangslösung bei der Weihnachtsgeldregelung hinnehmen.

  
18.10.2019 12:44:21 [Gewerkschaftsforum]
Wieviel Geheimrat muss Betriebsrat?
Viele Beschäftigte gehen davon aus, dass der von ihnen gewählte Betriebsrat gesetzlich dazu verpflichtet ist, über einen großen Teil ihrer Tätigkeit zu schweigen. Falls sie das nicht tun kriegen sie Ärger mit dem Unternehmen oder deren Anwälte. Dies Annahme führt häufig zu einem „angespannten“ Verhältnis zum Betriebsrat und dieses Mißtrauen nützt dem Unternehmen., der irgendetwas im Geheimen macht. Aber da liegen sie falsch, die Geheimhaltungspflicht wird ganz oft überschätzt, nützt aber dem Unternehmen wenn Zwietracht herrscht. Das Unternehmen weiß auch, dass eine gute Informationspolitik zwischen Betriebsrat und Beschäftigten die die effektivste Art der Interessenartikulation ist.

  
18.10.2019 08:59:45 [WSWS]
Wer arm ist, muss früher sterben
Am 9. Oktober hat die Bertelsmann Stiftung eine neue Studie über die Zukunft der Gesetzlichen Krankenversicherungen herausgegeben. Darin prophezeit sie einen drastischen Anstieg des Defizits der Krankenkassen in den nächsten zwanzig Jahren. Als Antwort darauf fordert sie „Kostendämpfung“ und „Anpassungen der überalterten Infrastruktur“. Das sind Euphemismen für weitere drastische Sparmaßnahmen im Gesundheitsbereich auf Kosten der Arbeiterklasse. Die Studie mit dem Namen „Zukünftige Entwicklung der GKV-Finanzierung“ wurde vom IGES (Infrastruktur und Gesundheit) erstellt, einem privaten Beratungsinstitut für das Gesundheitswesen, das schon früher im Auftrag der Bertelsmann Stiftung tätig war.

  
18.10.2019 08:56:18 [Kontrast]
Europäische Arbeitsbehörde kontrolliert Löhne und Sozialstandards
Am 16. Oktober hat die Europäische Arbeitsbehörde (ELA) ihre Arbeit aufgenommen. Ihre Aufgabe: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit am selben Ort. Denn gerade wenn Arbeiter von ihren Firmen in anderen Länder geschickt werden, steht Unterbezahlung oft auf der Tagesordnung. Das ist nicht nur schlecht für den individuellen Arbeiter, sondern drückt die Löhne für alle. Die europäischen Gewerkschaften legen der ELA gleich zum Start eine ganze Reihe von Fällen vor. Auch Österreich ist betroffen.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (8)
  
18.10.2019 18:19:29 [Telepolis]
Schulstreiks: Heute in über 1.500 Städten
In 37 deutschen Städten gingen heute die Schüler auf die Straße, um für effektiven Klimaschutz zu demonstrieren, wie eine Liste der bundesweiten Koordination zeigt. In einigen Bundesländern wie Berlin und Schleswig-Holstein sind derzeit noch Ferien. Demos gab es unter anderem in München, in Dortmund, in Berlin und in Göttingen. Vielfach ging es dabei auch um Solidarität mit den Bewohnern Nordsyriens und insbesondere mit der dortigen Umweltbewegung. Zum Teil führten die Demonstrationen daher vor örtliche Rüstungsbetriebe.

  
18.10.2019 16:34:27 [Kontext Wochenzeitung]
Reaktor Rostiges Rohr
Seit Ende September ist Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim wieder am Netz. Obwohl Korrosion still und leise an sensiblen Rohren des Druckwasserreaktors nagt. Ein Leck könnte zu einer Atomkatastrophe wie in Fukushima führen, warnt ein Nuklearexperte. Betreiber und Behörde widersprechen. Es ist nicht bekannt, ob in der Nacht vom 22. auf den 23. September rund 30 Kilometer nördlich von Stuttgart die Korken knallten und die Reaktorfahrer im Leitstand des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN) sich in die Arme fielen. Eher nüchtern klingt die Pressemitteilung, die das Wiederanfahren des Atommeilers verkündete: "Block II des GKN ist nach Abschluss der Revision wieder am Netz - Anlage leistet wieder einen wichtigen Beitrag zur zuverlässigen und klimafreundlichen Stromversorgung in Baden-Württemberg", überschrieb der Energieversorger EnBW seine Meldung.

  
18.10.2019 14:25:52 [Infosperber]
Bundesamt für Strassen: Willkür im Naturschutzgebiet
Schweiz: Wenn die Herren vom Bundesamt einfahren, sind sie kaum zu bremsen. So geschehen in den letzten Wochen bei der landesweiten Neudefinition der Baulinien entlang der Autobahnen, welche den Einflussbereich des Astra, des Bundesamtes für Strassen, verbindlich festlegen. Die Baulinien sollen „rationalisiert, harmonisiert und digitalisiert“ werden, schreibt das Amt, an sich ein löbliches Unterfangen. Allein in der Region Seeland/Berner Jura wurden rund 1000 eingeschriebene Briefe an betroffene Grundeigentümer versandt, Projektkosten 172'000 Franken. Im Begleitbrief wird das Vorhaben als reine Formalie banalisiert.

  
18.10.2019 10:43:11 [Novo Argumente]
Weniger Acker, mehr Natur
Pestizide, Insektizide, Herbizide und GVO-Pflanzen tragen mehr zum Naturschutz bei als der Verzicht darauf. Die meisten Leute kaufen Bio-Produkte, weil sie glauben, das Zeug sei gesünder. Stimmt auch nicht, ist aber heute nicht mein Thema. Eine zweite Motivation, die in letzter Zeit an Bedeutung gewonnen zu haben scheint, ist die Rettung des Planeten und der Menschheit durch umwelt- und damit irgendwie auch klimafreundliches Verhalten. Der durchschnittlich XR-Rebell oder Parent for Future oder Volksbegehren-zur-Bienenrettung-Unterstützer steht daher natürlich auf Bio.

  
18.10.2019 10:41:41 [TAZ]
Große Bauernproteste auf AfD-Linie: Die dicksten Kartoffeln
Deutschland steht vor den wohl größten Bauernprotesten seit Jahrzehnten. Die dort vertretenen Forderungen sind so weit rechts, dass sie von der AfD als einziger Bundestagspartei unterstützt werden. Die angeblich unabhängigen Demonstrationen von Landwirten ­gegen Umweltauflagen am kommenden Dienstag werden zudem teils vom Bauernverband gesteuert. Deutschlands größte Umweltorganisation, der Naturschutzbund (Nabu), kritisierte den Aufruf zu den Kundgebungen in Bonn und anderen Städten scharf. Die Veranstalter rechnen allein in Bonn laut Polizei mit 8.000 bis 10.000 Teilnehmern und 700 Traktoren.

  
18.10.2019 10:39:33 [Klimareporter]
Intakte Ökosysteme nutzen auch den Menschen
Moore sind ausgesprochene Leistungsträger: Sie regulieren das Mikroklima einer Region, den Wasserkreislauf und den Wasserstand. In Mooren ist die biologische Vielfalt besonders hoch. Darüber hinaus speichern sie sehr große Mengen Treibhausgase. Weil der Mensch diesen "Leistungen" aber keinen Wert beimaß, wurden Moore weltweit trockengelegt und einer Nutzung zugeführt, die sich in bares Geld niederschlägt.

  
18.10.2019 10:38:04 [Eike]
Auch Ökonomen fordern jetzt Konsumverzicht
Flugscham, SUV-Scham, Bauscham, Fleischscham – die selbsternannten Klimaretter fordern umfassenden Wohlstandsverzicht von den Bürgern. Nun schließen sich dieser Forderung auch Wirtschaftswissenschaftler an. Vor zwei Wochen war Christian Lindner in Jena, dem Herzen der Klimaleugner-Finsternis, zu Besuch. Im Rahmen des Thüringer Landtags-Wahlkampfes hielt er eine professionelle Rede im Stadtzentrum, in der er die Rückkehr zu einer Politik der Vernunft forderte. Dem ist vorbehaltlos zuzustimmen; allerdings erzählte er dann selber ganz unvernünftig etwas von einer 200jährigen Eiche, der er den menschgemachten Klimawandel hätte ansehen können.

  
18.10.2019 10:34:54 [TAZ]
Umweltschutzpläne in den Niederlanden: Der Zorn der Bauern
Seit Wochen demonstrieren Bauern in den Niederlanden. Am Mittwoch kamen Tausende Landwirte mit ihren Traktoren nach Den Haag. Die eigentlich geplante Blockade des Parlaments-Innenhofs fiel zwar aus. Auf den Autobahnen Richtung Den Haag sorgten die Bauern aber für lange Staus. Anlass der Proteste sind die Pläne der Regierung in Den Haag sowie der Provinzen zur Reduzierung des Stickstoffausstoßes, um die Belastung des Klimas, des Grundwassers und der Artenvielfalt zu mindern.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (12)
  
18.10.2019 21:26:19 [Neuland Rebellen]
Eine bunte frohe Welt?
Mit den Gender Studies ist es, wie mit fast allen libertären Themen des herrschenden Zeitgeistes: Sie wehren sich gegen Gleichmacherei, Kategorisierung und Verallgemeinerungen. Dabei sind diese vermeintlichen Unwerte ja nun wirklich nicht grundsätzlich falsch. Schon gar nicht in der Massengesellschaft. Neulich habe ich bei Wladimir Kaminer eine hübsche Passage gefunden. Er erzählt von seiner Tochter, die mit Gender Studies in Kontakt kam und dann ihrem Papa, Mann alter Schule, berichtete. In einer Vorlesung zu Gender-Problemen wurden die Studenten von einer älteren Professorin mit kurzen Haaren und Trotzki-Bärtchen gebeten, »ihre momentane Situation zu beschreiben: Sie sollten kurz und prägnant zusammenfassen, was sie gerade taten. Die meisten schrieben, sie säßen in einem Seminarraum und hörten einer Frau zu, die vor ihnen stehe.«

  
18.10.2019 21:24:23 [Recentr]
Trump und Nixon: Das Establishment gibt, das Establishment nimmt
Nur einmal haben die Meinungsforscher von Gallup bisher mehr Unterstützung in der Bevölkerung für die Absetzung eines Präsidenten gesehen. Nixon war vier Tage später weg. Neue Daten aus Gallup, die am Mittwoch veröffentlicht wurden, zeigen, dass Trump’s Zustimmungsraten von 39% ungefähr dort liegen, wo Nixons Mitte 1973 waren. Die Befürwortung für eine Amtsenthebung liegt nun bei 52%, also im Wesentlichen dort, wo Nixons lag, bevor er im August des folgenden Jahres zurücktrat.

  
18.10.2019 20:31:07 [Rubikon]
Abriss statt Fassadenreparatur
Während sich die Zivilisation in eine aus dutzenden von Komponenten bestehende ökologische Katastrophe hineinbewegt, spalten sich die Erwachsenen auf in orientierungslose Optimisten und Pessimisten. Mittels hilfloser Diskussionen tanzen sie um sich selbst und bewegen sich handlungsunfähig auf die finale Apokalypse zu. Die letzte Chance liegt in einem fundamentalen Reset: Eine neue Jugendbewegung müsste das bisherige Weltbild der Zivilisation abreißen, so wie ein altes, vergiftetes Fabrikgebäude.

  
18.10.2019 20:22:54 [Claudia Klinger]
Geheime Netzwerke, gar Verschwörungen? Wer hat Macht in Staat und Gesellschaft?
Gibt es „geheime“ Zentren der Macht, gar Verschwörungen, die die Geschicke der Welt hintergründig lenken? Während das mittlerweile viele denken, ist es doch eher so, dass verschiedene Macht ausübende Netzwerke und Institutionen durchaus bekannt sind. Bzw. bekannt sein könnten, wenn man denn willens wäre, sich umfassend zu informieren. Ausgerechtnet häufig geschmähte öffentlich-rechtliche Sender tragen viel zur Aufklärung bei, gut recherchiert und als „Satire“ auch äußerst unterhaltsam präsentiert.

  
18.10.2019 20:15:27 [Sciencefiles]
Dünne Luft: Meinungsfreiheit ist in Deutschland ein seltenes Gut
Ausgerechnet bei der BILD-Zeitung scheint man die Meinungsfreiheit als wichtiges zu schützendes Gut entdeckt zu haben. Anlass sind je eine Umfrage von Allensbach und Infratest. Befragte von Allensbach geben zu 78% an, dass man zu bestimmten Themen seine Meinung nicht oder nur mit Vorsicht äußern könne. Befragte von Infratest, sächsische Befragte, äußerten sich ähnlich, so die BILD-Zeitung.

  
18.10.2019 18:15:12 [Polit Platsch Quatsch]
Jubel für Nato-Truppen: Verbotener Friedensgruß
Sie missbrauchen den Sport als Bühne für ihre Beifallsbekundungen für Recep Erdogans militärisches Abenteuer in Syrien, das weder mit Deutschland noch mit der EU abgesprochen war. Alle Mahnungen deutscher Zeitungen, ja, sogar die des mächtigen deutschen Außenministers, hat die Türkei in den Wind geschlagen. Statt sich zu besinnen und den Kurden in Nordsyrien zu helfen, als Dank für ihre selbstlosen Bemühungen im Kampf gegen den IS einen eigenen Staat auf dem Gebiet von Irak, Syrien und, nunja, der Türkei aufzubauen, schlägt der frisch wiedergewählte Diktator vom Bosporus wild um sich.

18.10.2019 16:02:26 [Der Überflieger]
Neues aus der Kryptowährungs-Szene
Um den nächsten Begriff zu verstehen, erzähle ich euch eine Geschichte. Wir befinden uns im Dezember 2013. In jenen Tagen ist der Kurs des Bitcoins stark eingebrochen und in einem Bitcoin Forum leckte ein User namens „Gamerkyuubi“ gerade seine Wunden. Seine Freundin sei gerade in eine Lesben-Bar gegangen, der Bitcoin-Kurs ist stark gesunken und weil er selbst ein lausiger Händler sei, werde er seine Coins nicht verkaufen, sondern behalten. Nachdem er diese Zeilen in einem englischen Forum geschrieben hatte, wurde es gleich viel lustiger, denn „Gamerkyuubi“ hat nämlich bereits beim Thread-Titel einen Tippfehler begangen und statt dem kämpferischen: „I am holding“, „I AM HODLING“ frohlockt.

  
18.10.2019 12:51:22 [Der Tagesspiegel]
„Esst Fleisch, fliegt Flugzeug, fahrt SUV – aber steht dazu!“
Flugscham, Autoscham? Alles Unfug. Wer sich öffentlich geniert, giert nur nach einer Entschuldigung, um nichts ändern zu müssen. Kürzlich kam eine Bekannte vorbei und erzählte von ihrem anstehenden Kurztrip nach Rom. Sie wollte ein paar Tipps, schwärmte von der Herbstsonne und Dolce Vita, um sich dann pflichtschuldig und mit zerknirschtem Ausdruck selbst zu geißeln, dass das mit dem Flug und der Airbnb-Wohnung ja eigentlich gar nicht mehr gehe … Klima und Gentrifizierung und so.

  
18.10.2019 10:19:35 [Makadomo]
Provozieren auf Teufel komm raus
Bernd Luckes gescheiterte erste Lesung an der Uni Hamburg. Wer angesichts des berechtigten Protests der AStA vorwirft, sie hätte auf primitive Art die Vorlesung von Bernd Lucke verhindert, wie Jasper von Altenbockum in seinem FAZ-Artikel zum Besten gibt, der hat die Brisanz der Situation wohl ziemlich verkehrt eingeschätzt. Der Mitinitiator und –gründer jener rechtsradikalen AfD benötigt ganz offensichtlich wieder den Anschluß an seine Uni-Tätigkeit, seitdem er mit seinen kläglichen Versuchen neuer Parteibildungen scheiterte, nunmehr an der Uni Hamburg versucht, eine Lesung zu halten, ihn niemand versteht.

  
18.10.2019 08:51:19 [SoZ - Sozialistische Zeitung]
Greta Thunberg und die fff-Bewegung
Beschreiben können wir diese neue Bewegung. Einschätzen können wir sie nicht. Und nicht nur den Linken geht es so. Auch der „Politik“. Das politische Establishment flippt aus, gerät in Panik. Nicht weil Greta mit der Apokalypse droht, sondern weil sie alle politischen Regeln und Gewissheiten umstößt. Ja, auch die ehernen Gewissheiten der Linken. Der Klassenkampf, der Kampf gegen Rassismus, für die Frauen-Befreiung, gegen Ausbeutung, ja sogar für die Umwelt – welchen Stellenwert hat das alles angesichts der Wahrscheinlichkeit, dass in 10 Jahren die Menschheit nicht mehr gerettet werden kann?

  
18.10.2019 08:43:59 [Polit Platsch Quatsch]
Rechte Gefahr: Weniger ist mehr
Es sind 43 zu allem entschlossene Verbrecher, die wenige Tage nach dem Doppelmord von Halle alle Aufmerksamkeit auf die "wachsende Zahl potenzieller rechtsextremer Attentäter" richten, wie das frühere Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" schreibt. Unter Bezug auf eine Gefahrenanalyse der Geheimdienste warnt BKA-Chef Holger Münch vor rechten Straftaten, die "unsere Demokratie gefährden", sie können überall stecken, jederzeit zuschlagen. Die Gefahr ist greifbar und sie ist akut, so der "Spiegel". Denn "verschärft werde die Lage durch eine neue Dynamik der Radikalisierung im Internet".

  
18.10.2019 06:48:44 [Der Freitag]
Keine Pippi Langstrumpf
Fridays for Future: Wie Greta Thunberg die Herrschaft der alten weißen Männer in Frage stellt. Es war einmal eine Welt, die wurde von finsteren alten weißen Männern beherrscht. Einige von ihnen verbargen ihre schiere Bosheit unter einem Mantel der Verbundenheit mit Volk, Nation, Rasse und Geschlecht, andere sagten „Markt“ und „Wohlstand“ und „Arbeit“. Viele von ihnen beherrschten die Kunst, die Sprache und die Sprechweisen in ihrem Sinn zu manipulieren und zu vergiften. So gelang es den alten weißen Männern, große Scharen von Anhängern um sich zu bilden, von denen einige vielleicht tatsächlich an die Lügen glaubten, die sie verbreiteten.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (10)
  
18.10.2019 20:29:56 [Eike]
Es gibt sie noch! Tapfere Lehrer im Widerstand gegen Klimameinungsdiktatur!
Immer wieder erreichen uns Mails von engagierten Lehrern, die ihren Bildungsauftrag ernst nehmen und ihn nicht auf dem Altar der Meinungsdiktatur opfern wollen. Doch sie müssen sehr vorsichtig sein, denn das wird hart geahndet. Zum Rektor zitiert zu werden, ist dabei noch die geringste Form der Bestrafung. Dieser Lehrer berichtet von seinen Tricks und benutzten Möglichkeiten. Zur Nachahmung empfohlen.

  
18.10.2019 20:21:17 [Spektrum]
Vulkanismus: Unterwasservulkan erzeugte stadiongroße Blasen
Der Ausbruch des Bogoslof sorgte für ein geowissenschaftliches Phänomen. Es hatte zuvor Seeleute immer wieder verängstigt. Die Gewässer der Aleuten sind rau, und die Vulkane der Region machen die Passage für Schiffe auch nicht unbedingt einfacher. Im Umfeld des Bogoslof berichteten Seeleute beispielsweise immer wieder, dass kurz vor explosiven Ausbrüchen große, dunkle Dome mit Getöse aus dem Wasser stiegen. Doch die Hintergründe blieben lange unklar.

  
18.10.2019 06:59:18 [Telepolis]
SpaceX will weitere 30.000 Satelliten in Umlaufbahn bringen
Die Vermüllung des erdnahen Weltraums ist schon jetzt ein Problem und wird rasant zunehmen, wenn Unternehmen nun in schneller Folge Zehntausende von kleineren Satelliten in eine LEO-Umlaufbahn bringen. Neben Überwachung und Raketen- sowie Hyperschallwaffen-Abwehrsysteme geht es vornehmlich darum, Satellitensysteme zur weltweiten Abdeckung für einen schnellen Internetzugang zu ermöglichen. Auch wenn der Weltraum allen gehört, sind die Regeln lax und genehmigen neben der ITU nationale Behörden das Anbringen der Satelliten und die damit verbundenen Tausenden von Raketenstarts, um die Massen in den Weltraum zu bringen.

  
18.10.2019 06:36:06 [Spektrum]
Archäologen entdecken die Werkstätten der ägyptischen Pharaonengräber
Hatschepsut, Tutanchamun, Ramses II. – die vielleicht berühmtesten Pharaonen des alten Ägypten waren einst alle im Tal der Könige bestattet worden. Über fast 500 Jahre hinweg diente das Wadi als letzte Ruhestätte für die ägyptischen Herrscher des Neuen Reichs (zirka 1550-1069 v. Chr.). Weniger bekannt sind hingegen die Nachbartäler: das Tal der Königinnen und das Westtal, auch »Tal der Affen« genannt. Wie das ägyptische Ministerium für Altertümer berichtet, haben Archäologen dort nun bei Grabungen unter der Leitung von Zahi Hawass die Reste eines ausgedehnten Handwerkerkomplexes frei gelegt.

  
18.10.2019 06:34:23 [Wissenschaft]
Eine „Prozession“ von Trilobiten
Prozessionsspinner tun es, Langusten und auch Wüstenheuschrecken: Viele Gliedertiere finden sich zu großen Gruppen oder sogar säuberlichen Reihen zusammen – beispielsweise zur Paarungszeit oder Wanderung. Doch wie weit zurück reicht diese Form des kollektiven Verhaltens? Ein Fossilfund in Marokko liefert dazu nun einen der ältesten Belege. In 480 Millionen Jahre altem Sedimentgestein haben Paläontologen Dutzende von Trilobiten entdeckt, die einst im Gänsemarsch über den Meeresgrund krabbelten. Sie bilden mehrere gerade Reihen von Tieren etwa gleichen Alters und gleicher Ausrichtung. Wozu diese „Prozessionen“ dienten, können die Forscher bislang nur vermuten.

  
18.10.2019 06:32:37 [Spiegel Online]
Die Perlen-Frau von Ammerbuch
Es muss gebrannt haben in dem steinzeitlichen Dorf in Württemberg. Der Graben, der die Siedlung vor mehr als 7000 Jahren umgab, ist gefüllt mit dem Schutt abgebrannter Häuser und verkohlter Getreidekörner. Die Überreste verraten, wie die ersten Bauern in Deutschland gelebt haben. Heute erinnert kaum etwas an die uralte Siedlung in der Nähe von Ammerbuch-Pfäffingen bei Tübingen. Die Erde hat sie verschluckt. Erst als Archäologen die Gegend mit Geomagnetik untersuchten, stießen sie auf Strukturen im Untergrund.

  
18.10.2019 06:30:14 [Archäologie Online]
Ungewöhnliche Funde vom bronzezeitlichen Schlachtfeld im Tollensetal
Ein Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen, des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern und der Universität Greifswald hat im Tollensetal 31 ungewöhnliche Objekte entdeckt. Die Forscherinnen und Forscher vermuten, dass die Funde zum persönlichen Besitz eines bronzezeitlichen Kriegers gehören, der vor 3.300 Jahren auf dem Schlachtfeld starb. Die Tauchergruppe fand eine Reihe von Bronzen in ihrer originalen Fundlage am Flussgrund, darunter eine verzierte Gürteldose, drei Gewandnadeln und Pfeilspitzen. Überraschend konnten auch 31 Objekte mit einem Gewicht von 250 Gramm dicht beieinanderliegend geborgen werden.

  
18.10.2019 06:25:39 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Schnellste Ameise der Welt: Mit sechs Beinen lässt sich’s fliegen
Diese Ameise ist ein Highspeed-Freak: Bei 60 Grad, wenn andere längst abtauchen und keine Sekunde den Schatten verlassen, läuft sie erst so richtig heiß. Dann hebt sie buchstäblich ab auf der Düne, lässt ihre sechs Beine fliegen und bewegt sich mit einem irrsinnigen Tempo über den Wüstensand. Fast ein Meter, genauer: 85 Zentimeter pro Sekunde, legt sie zurück, oder noch beeindruckender: 108 Körperlängen überwindet sie in jeder einzelnen Sekunde. Die „Sahara-Silberameise“ von Tunesien, Cataglayphis bombycina, ist damit offiziell Weltrekordinhaberin.

  
18.10.2019 06:23:53 [Spektrum]
Gasströme verraten verborgene Babyplaneten
Wo Sterne entstehen, bilden sich auch Planeten. Doch Astronomen bekommen die jungen Planeten gar nicht zu Gesicht. Denn diese werden von einer dichten Gas- und Staubscheibe eingehüllt, die um den zentralen Stern rotiert. Die Babyplaneten lassen sich allerdings indirekt beobachten, wie ein Team um Richard Teague von der University of Michigan im Fachmagazin »Nature« berichtet. Bisher stellten die Forscher fest, dass die jungen Planeten Lücken in die Gasscheibe reißen. Nun haben sie auch herausgefunden, dass das Gas in diese Lücken strömt und aus dem einfallenden Material womöglich die Atmosphäre der Planeten entsteht.

  
18.10.2019 06:22:21 [Scinexx]
Schon die Assyrer sahen rot
Historisches Himmelsereignis: Schon vor 2.700 Jahren haben assyrische Astronomen möglicherweise Polarlichter beobachtet und dokumentiert – Symptome eines besonders starken Sonnensturms. Darauf deuten Beschreibungen eines roten Leuchtens am Himmel hin, die Forscher nun auf drei Keilschrifttafeln aus Ninive entdeckt haben. Sie könnten die ältesten datierbaren Verweise auf eine Aurora darstellen – und bestätigen, dass die Erde damals eine heftige Strahlendusche bekam.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
18.10.2019 16:17:13 [RND - Redaktionsnetzwerk Deutschland]
Eingesperrte Bücher: Warum E-Books nicht die Zukunft des Lesens sind
Der Markt für E-Books stagniert. Eine große Mehrheit liest Literatur lieber auf Papier. Das hat Gründe. Denn was Bücher können, können nur Bücher. Nein, dies wird nicht schon wieder so ein nostalgisch-verklärter Text über die sinnlichen Segnungen von Papier, über das gute Gefühl bildungsbürgerlicher Erhabenheit, ausgelöst durch die knisternde Haptik eines Druckwerkes im Zusammenklang mit einer friedvollen Tasse Kaffee. Derlei Analog-Romantik hilft nicht weiter. In Wahrheit hat der Journalismus zum Beispiel mehrheitlich ja längst erkannt, dass die trotzig-sentimentale Rückschau auf netzlose Zeiten der suchenden Branche den, Verzeihung, Arsch nicht retten wird.

  
18.10.2019 16:13:04 [TAZ]
Neuer Film von Tom Sommerlatte: Wo zu Boney M. getanzt wird
Tom Sommerlatte erkundet in seiner Balladenkomödie „Bruder Schwester Herz“ das Potenzial des Westerngenres in Ostdeutschland. Franz und Lilly sind Geschwister mit eingespielten Rollen. Er reitet tagsüber, mal mit, mal ohne seine Schwester, über das von den Eltern geerbte Weideland, versorgt die Rinder, die sie züchten, im Stall, ist ansonsten gern großer Junge. Sie ist in der Persönlichkeitsentwicklung einen kleinen Schritt weiter, kümmert sich um den Verkauf des Fleischs, hält insgesamt den Laden zusammen. Der läuft nicht besonders, dafür haben die beiden dort viel Ruhe und verstehen sich gut, fast zu gut.

  
18.10.2019 16:11:00 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Norwegische Literatur: Wenn ein Mädchen einfach verschwindet
Ein Lichtstrahl aus dem Norden: Bei Guggolz erscheinen die norwegischen Klassiker „Das Eis-Schloss“ von Tarjej Vesaas und „Ein Flüchtling kreuzt seine Spur“ von Aksel Sandemose in neuer Übersetzung. Acht Zeilen nur, und man weiß durch die konzentrierten Sätze, dass dieser kleine Roman zu den schönsten Büchern gehören wird, die einem jemals auf den Tisch gelegt worden sind: „Eine junge, weiße Stirn, die durch die Dunkelheit drang. Ein elfjähriges Mädchen. Siss. Es war eigentlich erst Spätnachmittag, aber schon dunkel. Hartgefrorener Spätherbst. Sterne, aber kein Mond und kein Schnee, also auch kein Lichtschimmer – dichte Dunkelheit, trotz der Sterne. Zu beiden Seiten totenstiller Wald – mit allem, das zu dieser Zeit darin leben und frieren mochte.“

  
18.10.2019 16:07:58 [Cicero]
Frankfurter Buchmesse - Endlich wieder Lesen!
Noch bis Sonntag treffen sich Bücher und Büchermenschen in Frankfurt am Main. Die größte Buchmesse der Welt führt über 7000 Aussteller aus rund 100 Ländern und voraussichtlich knapp 300.000 Besucher zusammen. Angesichts eines derart weitgespannten Programms von Trends zu sprechen, ist fast schon tollkühn. Reise- und Kochbücher sind ebenso vertreten wie Comics, Ratgeber und erotische Literatur. Die frisch gekürte Nobelpreisträgerin Olga Tokarczuk reist an, der Gewinner des Deutschen Buchpreises 2019, Saša Stanišić, setzt seine Fehde aus der Ferne mit Nobelpreisträger Peter Handke fort, Ehrengast Norwegen glänzt mit zahlreichen Erfolgsschriftstellern, etwa Erik Fosnes Hansen oder Jostein Gaarder.

  
18.10.2019 16:04:39 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Video-Filmkritik: „Born in Evin“
Bevor ein Kind geboren wird, so steht es im Talmud, trägt es eine Kerze über dem Kopf zum Zeichen dafür, dass es alles weiß. Doch im Moment der Geburt bläst ein Engel die Kerze aus – und der Mensch muss alles neu lernen, was er vergessen hat. Mit dieser Legende, ins Dunkle gesprochen, eröffnet Maryam Zaree ihren autobiographischen Dokumentarfilm „Born in Evin“. In ihm will sie das Licht des Wissens neu entzünden, mit dem sie vielleicht die Finsternis erhellen kann, die den Beginn ihres Lebens umgibt.

  
18.10.2019 10:32:01 [Junge Welt]
Publikationsfreiheit: Solidarität gegen Zensur
Drei Verlagshäuser und rund 100 Mitherausgeber veröffentlichen Bücher des verbotenen kurdischen Mezopotamien-Verlages. Im Februar dieses Jahres wurde der Mezopotamien-Verlag in Neuss vom Bundesinnenministerium mit der Begründung verboten, eine Unterorganisation der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans zu sein. Kistenweise schleppte die Polizei nicht nur die Schriften von PKK-Vordenker Abdullah Öcalan und Guerillatagebücher weg. Auch kurdisch- und türkischsprachige Klassiker der Weltliteratur, Sprachlehrbücher und Kinderbücher wurden beschlagnahmt. Keines dieser Bücher ist in Deutschland verboten, doch sie waren für Leser und Buchhandel so nicht mehr erreichbar.

  
18.10.2019 10:30:20 [TAZ]
Cannes-Sieger „Parasite“ im Kino: Grausam gut
Die pechschwarze Gesellschaftssatire „Parasite“ brachte Bong Joon-ho die Goldene Palme. Das heftigste Kinoereignis des Jahres ist eine Falle. Die Sensationen häufen sich. Vergangene Woche erst hatte mit „Joker“, über die Genese des Superschurken, einer der am dringlichsten erwarteten Filme des Jahres hierzulande seinen Kinostart. Er war zugleich der Siegerfilm bei den Filmfestspielen von Venedig. Jetzt folgt mit „Parasite“ ein weiterer Gewinner, nämlich der Goldenen Palme in Cannes. Zwar kann dieser Film keine Comicfigur und auch keinen Hollywoodstar als Aushängeschild bieten, doch ist er in mehrfacher Hinsicht die eigentliche Sensation.

  
18.10.2019 10:28:39 [Deutschlandfunk Kultur]
„Momo“ wieder in den Kinos
Zeitdiebe verkörpern das Prinzip Smartphone. Seit gestern können Fans wieder im Früher schwelgen: Die Verfilmung von Michael Endes „Momo“ von 1986 kommt wieder in die Kinos. Johannes Schaaf machte vor mehr als 30 Jahren aus dem Roman einen Film mit Radost Bokel in der Hauptrolle des Mädchens Momo, dem die grauen Herren die Zeit stehlen wollen. Nach Einschätzung der Kunstkritikerin und Wissenschaftshistorikerin Julia Voss hat sich der Film „erstaunlich gut gehalten“. Sie hatte vor 30 Jahren als junges Mädchen sowohl das Michael-Ende-Buch gelesen als auch den Film gesehen.

  
18.10.2019 10:24:51 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Ballett-Legende Alicia Alonso mit 98 Jahren gestorben
Die kubanische Tänzerin Alicia Alonso ist im Alter von 98 Jahren gestorben. Das berichtete die Parteizeitung „Granma“ am Donnerstag unter Berufung auf das Nationalballett, das Alonso geleitet hatte. Die „Primaballerina Assoluta“ hinterlasse eine gewaltige Lücke, aber auch ein unübertreffbares Vermächtnis, twitterte der Staatschef des sozialistischen Karibikstaates, Miguel Diáz-Canel. Nach Studien in ihrer Geburtsstadt Havanna und an der School of American Ballet in New York hatte Alonsos Profikarriere 1939 in George Balanchines Ensemble „Caravan“ begonnen.

  
18.10.2019 10:22:58 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Frankfurter Buchmesse: „Sie nennen uns Verbrecher“
Wie schreibt man, wenn alles Schreiben politisch ist – und alles Politische gefährlich? Autoren aus Hongkong, Vietnam und Malaysia berichten. Ein bisschen überraschend ist es doch, dass einen Tag nach der Eröffnung der Buchmesse, bei der so viel vom Kampf um die Meinungsfreiheit, die Bedeutung der Literatur in autoritären Systemen und die Macht des Widerstands durch Sprache die Rede war, an diesem Nachmittag nur eine Handvoll Besucher hören will, was drei asiatische Autoren über die politische Literatur in ihrer Heimat zu sagen haben.
 Sport (6)
  
18.10.2019 06:19:34 [Junge Welt]
Kreaturen der Qual
Hitze, Doping, Sklaverei und Eiscreme: Einige Neuigkeiten aus der bunten Welt des Sports: Tokio ist nicht nur eng, sondern auch heiß. Bürger dieser Stadt vermeiden im Sommer längere Spaziergänge, weil es zwischen dichtgepackten Häuserschluchten bei 35 Grad nicht viel zu sehen, eher zu schwitzen und zu leiden gibt. Man verschanzt sich im klimatisierten Büro und traut sich nur nachts auf die Bürgersteige. Was für normale Menschen gilt, gilt nicht für Sportler – sie sind programmatisch Kreaturen der Qual und der Selbstkasteiung. Besonders eindrücklich ließ sich dies im September bei der Leichtathletik-WM im Wüstenstaat Katar beobachten.

  
18.10.2019 06:17:57 [Zeit Online]
NBA: Sieben Worte, die Millionen kosten
Die größte Sportliga der Welt will zweierlei: Geld verdienen und die Meinungsfreiheit wahren. Damit stößt die NBA in China, dem wichtigsten Markt, an die Grenzen. Ein Hoch auf die Weitsicht von David Stern. Er war von 1994 bis 2014 Chef der Nordamerikanischen Basketballiga NBA. Heute ist er im Ruhestand, doch sein Job war es, die NBA zur wichtigsten und lukrativsten Sportliga der Welt aufzubauen. Das gelang ihm, er globalisierte die Liga und baute China zum wichtigsten Markt außerhalb der USA auf. Und schon 2006 sah Stern, wie kompliziert das ist. Er wisse sehr genau um die politische Situation in China, doch am Ende sei es sein Job, Geld zu verdienen, egal wie er persönlich über die Dinge denke.

  
18.10.2019 06:15:09 [Deutschlandfunk Kultur]
Olympia 2032: Endlich Doping für alle!
Eine Dystopie von Nils Zurawski: Doping ist die Plage des modernen Sports: Alle Versuche, Wettkämpfe sauber zu halten, sind zum Scheitern verurteilt, stellt der Soziologe Niels Zurawski fest. Wie also könnte bei Meisterschaften in Zukunft wieder sportliche Fairness einkehren? Olympia 2032: Die ersten, wirklich revolutionären Spiele einer neuen Ära werden eröffnet. Die Sponsoren frohlocken, das Publikum stimmt sich ein – auf einen nie da gewesenen Kampf der Gladiatoren. Nach Jahren quälender Auseinandersetzungen und einer ohnehin nicht erfolgreichen Bekämpfung hat sich das Internationale Olympische Komitee zu einem radikalen Schritt entschlossen: Jede Form von Doping ist freigegeben.

  
18.10.2019 06:13:20 [Süddeutsche Zeitung]
Überraschung: In Tokio ist es heiß
Die Entscheidung, den Olympia-Marathon ins 900 Kilometer entfernte, kühlere Sapporo zu verlegen, ist richtig. Aber auch hinreißend inkonsequent und entlarvend. Es gibt jetzt tatsächlich Leute, die sich darüber beschweren, dass die Organisatoren von Olympia 2020 in Tokio die Wettkämpfe im Marathon und Gehen aus der Schwüle der Hauptstadt in Japans kühleren Norden nach Sapporo verlegen. So werde das olympische Erlebnis gemindert, sagen sie. Im Sinne der Athletinnen und Athleten könne das doch nicht sein, die Rennen in eine 900 Kilometer entfernte Außenstelle zu verlegen.

  
18.10.2019 06:10:24 [Deutschlandfunk]
Bewerbung für Universiade 2025: Sportausschuss hat noch Fragen
Zufriedene Gesichter bei den Sportpolitikern. Die Universiade 2025, die Weltspiele der Studierenden, könnten sich die Abgeordneten in Deutschland gut vorstellen, fasst der Obmann der SPD, Detlef Pilger, die Stimmung im Sportausschuss des Bundestages zusammen: „Da gibt es eine nahezu große Begeisterung, kann man sagen, fraktionsübergreifend. Es gibt natürlich noch Fragen zur Finanzierung, es gibt noch Detailfragen zu Sportstätten, aber im Großen und Ganzen fraktionsübergreifende Zustimmung.“ Vertreter des Allgemeinen Deutschen Hochschulsportverbandes (adh) waren nach Berlin gekommen, um ihr Konzept vorzustellen.

  
18.10.2019 06:07:35 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
„Zeit, Ihre Worte mit Leben zu füllen“
Die Athletenvereinigung Athleten Deutschland und vier weitere Sportlervertretungen aus den Vereinigten Staaten, Kanada und Neuseeland haben das Internationale Olympische Komitee (IOC) aufgefordert, sich zur Achtung der Menschenrechte zu verpflichten und die in der olympischen Charta geführten „Prinzipien des Olympismus“ um ein achtes Prinzip zu erweitern. „Dieses soll lauten: ,Die Olympische Bewegung verpflichtet sich zur Achtung aller international anerkannten Menschenrechte und setzt sich zur Förderung des Schutzes dieser Rechte ein.‘“, heißt es in einer Pressemitteilung von Athleten Deutschland e.V.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
  
18.10.2019 14:30:15 [Die Welt]
Wegen Waffenruhe – Türkische Fußballer schießen nicht mehr
(Satire): Von wegen unbelehrbar! Die türkischen Fußballer, die bei den Partien gegen Albanien und Frankreich militärisch grüßend ihre Solidarität mit Recep Tayyip Erdogans Nordsyrien-Offensive zum Ausdruck brachten, reagieren konsequent auf die von den USA ausgehandelte Waffenruhe in den umkämpften Gebieten. Als Zeichen ihrer Verbundenheit mit dem türkischen Militär wollen auch die Fußballer jetzt 120 Stunden lang darauf verzichten zu schießen.

  
18.10.2019 13:12:18 [QPress]
Bundeswehr probt atomare Drecksarbeit mit antiken Museums-Tornados
Das Kriegshandwerk ist eine wenig feine Angelegenheit. Noch weniger schön wird es, wenn man merkt, dass dort nur Menschen und Material verheizt werden um Profit zu generieren. Um Letzteres im Ernstfall zumindest professionell aussehen zu lassen, studiert man Mord und Totschlag säuberlich ein. Im Rahmen der „nuklearen Teilhabe“ darf Deutschland sogar, auf Weisung der USA, Atombomben zu den Freunden nach Russland fliegen.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum