Net News Express

 
       
1573738371    
 Kategorien:
Topthemen (7)
Aktuelle Themen (11)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (7)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (5)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (3)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (7)

Europa, Brüssel, EU allgemein (11)

International (8)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (11)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (5)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (3)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (0)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
14.11.2019 13:30:52 [Telepolis]
Darf man den Pegida-Hetzer Bachmann im Bundestag als Zeugen vernehmen?
Der Amri-Untersuchungsausschuss hat das mit den Stimmen von Grünen und AfD beschlossen, daran gibt es aber grundsätzliche Kritik: Das ist apolitisch. Was hat der Gründer der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung ("Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes") Lutz Bachmann mit dem Terroranschlag auf dem Breitscheid in Berlin zu tun? Der parlamentarische Untersuchungsausschuss des Bundestages hat auf seiner letzten Sitzung am 7.November beschlossen, ihn als Zeugen zu vernehmen. Um 20:02 Uhr war am 19. Dezember 2016 der Sattelschlepper auf den Weihnachtsmarkt gerast, zwölf Menschen starben, dutzende wurden schwer verletzt.

  
14.11.2019 13:27:53 [Contra Magazin]
Bolivien: Musste Morales wegen Lithium gehen?
Der faktische Militärputsch geschah, nachdem Präsident Morales eine Vereinbarung mit einem deutschen Unternehmen stornierte. Musste er wegen dem Lithium gehen? Es gibt Zufälle und es gibt „Zufälle“. Vielleicht ist es auch nur eine „Verschwörungstheorie“, aber dort wo es um viel, sehr viel Geld geht, kann man Zufälle eigentlich ausschließen. Deshalb hier die Hypothese, dass Präsident Evo Morales deshalb vom Militär gezwungen wurde zu gehen, weil er die enormen Lithium-Vorräte nicht von ausländischen (in diesem Fall schon mal eine deutsche) Firmen ausbeuten lassen wollte. Der linksgerichtete Morales hatte die Präsidentenwahl nach offiziellen Angaben äußerst knapp gewonnen.

  
14.11.2019 13:22:36 [Orbis]
Wem dient der Tod von White-Helmets Gründer am meisten?
Was hat es mit dem mysteriösen Tod, von dem Mitbegründer des Al-Qaida affiliierten Propagandawerkzeugs White-Helmets auf sich? James Le Mesuriers überraschendes Ableben hat viel Raum für Spekulationen gelassen. Laut Medienberichten sei der zwielichtige Brite mit Verbindungen zum MI6 in Istanbul vom Balkon seiner Wohnung gestürzt, und dabei tödlich “verunglückt”. Ferner hieß es das seine Ehefrau bekanntgab, das der ehemalige MI6 Offizier eine akute Stressphase durchlebt, und unter psychotroper Medikation gestanden habe. Jene Angaben sollen wahrscheinlich die Theorie vom Selbstmord untermauern.

  
14.11.2019 13:20:34 [Der Freitag]
Die Krise wird wieder sichtbar
Noch vor Kurzem galt Deutschland als Wirtschaftsmotor Europas mit starker Industrie und hoher Wettbewerbsfähigkeit. Doch das ist vorbei. „Neben Italien ist zurzeit Deutschland das größte konjunkturelle Risiko für den Euroraum“, stellt die DZ Bank fest. Die Probleme, die auf die Eurozone zukommen, liegen außerhalb der Reichweite ihrer Regierungen: Handelskrieg, Abschwung in China und die schwächste Weltkonjunktur seit der Finanzkrise. Auf eine neue Krise ist die Eurozone schlecht vorbereitet.

  
14.11.2019 13:18:58 [Kontrast]
Finnland hat es geschafft, dass es so gut wie keine Obdachlosen mehr gibt
2008 sah man in den Parks von Helsinki noch Zeltdörfer und Hütten zwischen Bäumen stehen. Obdachlose haben sich notdürftig ein Zuhause gebaut, mitten in der Hauptstadt. Sie waren Wind und Wetter ausgesetzt. Seit den 1980er Jahren hatten sich finnische Regierungen bemüht, Obdachlosigkeit zu reduzieren – doch Langzeitobdachlose blieben ohne Dach über dem Kopf. Es gab zu wenig Not-Unterkünfte und viele haben es nicht geschafft, sich aus ihrer Lage zu befreien: Sie haben keine Jobs gefunden, keine Wohnung – und hatten Probleme, Sozialleistungen zu beantragen. Sie waren gefangen.

  
14.11.2019 13:14:38 [Infosperber]
Hilfe im Irak: US-Regierung bevorzugt christliche Gruppierungen
Eine E-Mail-Nachricht eines hochrangigen Beamten der US-Behörde für Entwicklungszusammenarbeit (USAID) und Recherchen von US-Medien zeigen, wie sich Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump in die Vergabe von Geldern einmischen, die für die Auslandhilfe vorgesehen sind: Das Weisse Haus setzt die zuständigen Beamten unter Druck, damit finanzielle Hilfen für Minderheiten im Irak an christliche Gruppierungen umgeleitet werden. Statt die Bewerber und ihre Absichten zu überprüfen und allen irakischen Minderheiten die gleichen Chancen auf Hilfsgelder einzuräumen, unterstützen die USA unter Trump einseitig die bevorzugte Religion ihres Präsidenten.

  
14.11.2019 13:12:46 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Schrei nach Liebe
Extremismusforscherin Julia Ebner im Gespräch über radikale Propaganda und das Internet als Katalysator des Hasses. Sie haben in verschiedenen extremistischen Online-Gruppen undercover recherchiert. Wie läuft eine solche Recherche konkret ab? In den letzten Jahren wurden viele Analysen zu Extremismus im Internet durchgeführt. Dabei wurde insbesondere die Veränderung der Sprache in Extremistengruppen analysiert und die Reichweite von Kampagnen sowie deren Zielgruppen untersucht. Mir hat allerdings immer der menschliche Zugang gefehlt. Ich wollte die sozialen Prozesse innerhalb von Extremistengruppen besser verstehen.

  
14.11.2019 13:09:17 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Gesundheits-Websites leiten Daten an Digitalkonzerne weiter
Dutzende spezialisierte Gesundheits-Websites leiten nach Informationen der in London erscheinenden „Financial Times“ Daten über Internet-Klicks zu medizinischen Symptomen und Krankheitsbildern an Internet-Riesen wie Google, Amazon und Facebook weiter. Wie die Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, wurde die Weiterleitung von Daten etwa zu Stichwörtern wie Abtreibung oder Drogen bei 79 von 100 überprüften Websites festgestellt. Dies geschehe ohne ausdrückliches Einverständnis der Internet-Nutzer und stehe damit im Widerspruch zur Rechtslage in Großbritannien.

  
14.11.2019 13:07:02 [Polit Platsch Quatsch]
Teurer Spaß: Deutschlands elektrisches Erfolgsgeheimnis
Es ist der Webshop des erfolgreichsten Elektroautoherstellers der Welt, der auf besonders einprägsame Weise zeigt, wo Deutschland beim Umbau der Mobilität steht und weshalb Tesla-Chef Elon Musk der wankenden, schwankenden Bundesregierung jetzt einfach das Geschenk einer eigenen Gigafactory für Deutschland machen musste. Wer es sehen will, muss allerdings schnell sein: Kaum ist tesla.com aufgerufen, sucht die Seite nämlich nach dem Standort des Nutzers. Hat sie ihn dann gefunden, geschieht ein Wunder, wenigstens, wenn ein User aus Deutschland vor dem Rechner sitzt: Wie von Geisterhandsteigt der Preis eines Tesla-Grundmodells um mehr als 45 Prozent.

  
14.11.2019 11:27:56 [Egon W. Kreutzer]
TESLA in Brandenburg
Immerhin lässt er Raketen in den Orbit fliegen und wiederverwendbar wieder sicher landen: Elon Musk, der Alpha-Teslaner. Seine Rohrpostanlagen für den fast schallschnellen Transport von Mensch und Material sind weit gediehen. Ein paar batterieelektrisch betriebene Pkws (mit angeblich ziemlich schlechter Verarbeitung) hat er auch schon verkauft – und ein eigenes Netz von Ladepunkten dafür errichtet. Dabei heißt es anderswo, er sei im Grunde pleite. Hier heißt es – unter Jubelgeschrei – in einem sechsmonatigen Verfahren habe Brandenburg den Wettbewerb, den Standort für die Gigafactory bereitstellen zu dürfen, gegen die Konkurrenz aus Niedersachsen und dem Saarland gewonnen.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
  
14.11.2019 11:10:39 [NachDenkSeiten]
Mit 70 Prozent Menschenwürde leben
Die Entscheidung, nach der Sanktionen in Höhe von 60 Prozent des Regelbetrages – und erst recht Vollsanktionen von 100 Prozent – nicht mit der Verfassung vereinbar sind, ist eine wohlverdiente Backpfeife für all die Politiker, Wirtschaftsvertreter und Journalisten, die seit 15 Jahren permanent alle sachlichen Gegenargumente ignoriert haben und eine angebliche Recht- und Verfassungsmäßigkeit dieser menschenrechtswidrigen Sanktionen zu betonen nicht müde wurden. Dass dieselben Politiker sogleich wieder neue sprachliche Verrenkungen zelebrierten, nach denen man das Urteil begrüße und ja schon immer ein bisschen dagegen war, ist daher bezeichnend.

  
14.11.2019 09:27:32 [Spektrum]
Digitalisierung und Umweltschutz: Das große Scheitern
2015 warnte das »DigitalManifest« in »Spektrum der Wissenschaft« vor Verhaltensmanipulation und heraufziehender Datendiktatur. Demokratie und Menschenrechte seien in Gefahr. Es wurde ein neuer Ansatz bei der Digitalisierung gefordert. Wenngleich es auch Fortschritte gab, muss dringend gewarnt werden. Die Gefahr des technologischen Totalitarismus ist keineswegs gebannt. In Zeiten des Klimawandels ist er wahrscheinlicher denn je. Es hätte alles so schön sein können. Daten, Informationen und das Wissen der Welt stünden jedem zur Verfügung, der verantwortungsvoll damit umgeht. Roboter nähmen uns gefährliche und lästige Arbeit ab.

  
14.11.2019 09:24:05 [Infosperber]
Textilindustrie: Ausbeutung bleibt in Mode
Unmenschliche Arbeitsbedingungen und Hungerlöhne, die kaum zum Leben reichen: Seit Jahren stehen Modekonzerne deswegen in der Kritik. Und seit Jahren bemüht die Branche dieselben Ausreden, gelobt Besserung und verweist auf freiwillige Massnahmen einzelner Unternehmen oder Brancheninitiativen, die für faire Löhne in den Zulieferfabriken sorgen sollen. Nur: In der Praxis sind diese Absichtserklärungen nichts wert. Ausbeutung bleibt in der Textilindustrie der Normalfall. Zu diesem Schluss kommen Public Eye und die Clean Clothes Campaign (CCC) in ihrem neuen Firmencheck 2019: «Existenzlöhne in der globalen Modebranche».

  
14.11.2019 06:44:52 [Ceiberweiber]
Gibt es einen neuen BVT-Skandal?
Wie zu erwarten, klärt sich manches nach der Wahl oder erweist sich als Rohrkrepierer. Deshalb scheitert der Ex-Abgeordnete Peter Pilz kaum beachtet zweimal vor Gericht, der nun nicht mehr im Parlament den „Aufdecker“ spielen kann. Außerdem wird mit einem Leak deutlich, dass Ex-Innenminister Herbert Kickl tatsächlich Grund hatte, im BVT aufzuräumen; er hat keine Chance, je wieder in eine Regierung zu kommen. Und es gibt Enthüllungen zur Ibizagate-Seilschaft, die den ausgeknockten Ex-Politiker Heinz Christian Strache indirekt rehabilieren, was ihm auch nichts mehr nützt.

  
13.11.2019 21:28:26 [Telepolis]
Nordsyrien: Der Exodus der Christen und Armenier
Von Waffenruhe kann keine Rede sein, die Angriffe gehen täglich weiter. Der Nahe Osten ist eines der großen Herkunftsgebiete der Christen und Armenier. Nach dem Genozid an den Armeniern 1915 durch die Jungtürken fanden viele Christen und Armenier auch in Nordsyrien ein neues Zuhause. Heute knüpft die Geschichte bedenklich an 1915 an und die Welt schaut zu; die Regierungen, die die christlichen Werte hochhalten, schweigen. Von Waffenruhe kann keine Rede sein, die Angriffe gehen täglich weiter. Das Rojava Information Center berichtete vor vier Tagen, dass seit Beginn der sogenannten "Waffenruhe" 182 SDF-Soldaten und Soldatinnen getötet und 243 verletzt worden sind.

  
13.11.2019 19:31:23 [RT Deutsch]
NATO Talk in Berlin: "Herzlich willkommen auf der Intensivstation"
Nach der Auflösung der Sowjetunion verlor das transatlantische Militärbündnis für lange Zeit die Orientierung. Statt kollektiver Verteidigung beging die NATO Angriffskriege und verletzte damit die eigene Gründungscharta. Nach fast drei Jahrzehnten hat die Allianz aber wieder ihr Feindbild zurück. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron attestierte der NATO in einem Interview den "Hirntod" und löste damit Schockwellen innerhalb und außerhalb des Bündnisses aus. Die Irritation war sogar so groß, dass Frankreichs Botschafterin in Berlin, Anne-Marie Descôtes, kurzfristig zur diesjährigen Konferenz "NATO Talk around the Brandenburger Tor" eingeladen wurde.

  
13.11.2019 17:04:40 [Einartysken]
Bolivien-Staatsstreich von para-militärischem Führer und Millionär geführt
Der bolivianische Staatsstreichführer Fernando Camacho ist ein rechtsextremer Multimillionär, der aus faschistischen Bewegungen in der Region Santa Cruz hervorgegangen ist, wo die USA den Separatismus gefördert haben. Er hat um Unterstützung aus Kolumbien, Brasilien und der venezolanischen Opposition gebeten. Als Luis Fernando Camacho in den verlassenen Präsidentenpalast Boliviens stürmte, in den Stunden nach dem plötzlichen Rücktritt von Präsident Evo Morales vom 10. November, offenbarte er der Welt eine Seite des Landes, die in krassem Widerspruch zu dem plurinationalen Geist stand, den sein abgesetzter sozialistischer und indigener Führer vorgetragen hatte.
 Aktuelle Themen (11)
  
14.11.2019 11:27:56 [Egon W. Kreutzer]
TESLA in Brandenburg
Immerhin lässt er Raketen in den Orbit fliegen und wiederverwendbar wieder sicher landen: Elon Musk, der Alpha-Teslaner. Seine Rohrpostanlagen für den fast schallschnellen Transport von Mensch und Material sind weit gediehen. Ein paar batterieelektrisch betriebene Pkws (mit angeblich ziemlich schlechter Verarbeitung) hat er auch schon verkauft – und ein eigenes Netz von Ladepunkten dafür errichtet. Dabei heißt es anderswo, er sei im Grunde pleite. Hier heißt es – unter Jubelgeschrei – in einem sechsmonatigen Verfahren habe Brandenburg den Wettbewerb, den Standort für die Gigafactory bereitstellen zu dürfen, gegen die Konkurrenz aus Niedersachsen und dem Saarland gewonnen.

  
14.11.2019 11:17:55 [Junge Welt]
Gemeinsames Stoppsignal: Ausschuss wählt AfD-Politiker ab
Der Rechtsausschuss des Bundestags hat am Mittwoch den AfD-Politiker Stephan Brandner als Vorsitzenden abgewählt. Mit Ausnahme der AfD-Abgeordneten stimmten alle Ausschussmitglieder für die Abberufung des 53jährigen. Er hatte das Amt im Januar 2018 angetreten und zum Beispiel genutzt, um die Abschaffung der erst im Vorjahr eingeführten »Ehe für alle« und die Festschreibung von »Deutsch als Landessprache« im Grundgesetz zu beantragen. Hintergrund des bisher in der Parlamentsgeschichte einmaligen Abwahlvorgangs waren aber Brandners Ausfälle in »sozialen Netzwerken«.

  
14.11.2019 10:44:49 [Junge Welt]
Killerexporte stoppen: Rüstungslieferungen auf Rekordkurs
Das Zwei-Prozent-Aufrüstungsziel der NATO ist ein Goldesel für die Rüstungsindustrie. Bei den deutschen Waffenschmieden können die Champagnerkorken knallen. Im laufenden Jahr hat die Bundesregierung bereits Einzelgenehmigungen für Rüstungsexporte in Höhe von rund 7,4 Milliarden Euro erteilt. Vom Jahreswechsel bis Ende Oktober wurden 268 Genehmigungen zur Ausfuhr von Kriegswaffen im Gesamtwert von rund 2,3 Milliarden Euro erteilt. Weitere 9.590 Genehmigungen umfassen »sonstige Rüstungsgüter« im Wert von rund 5,1 Milliarden Euro.

  
14.11.2019 07:02:06 [RT Deutsch]
Zum Tod des Weißhelm-Gründers James Le Mesurier
James Gustaf Edward Le Mesurier, der Patron der berühmt-berüchtigten syrischen "Weißhelme", ist im Alter von 48 Jahren verstorben. Am Montag in der Frühe lag er leblos, mit gebrochenen Armen, Beinen und Becken sowie Gesichtsverletzungen vor seinem Wohnhaus in Istanbul. Die vorläufige Untersuchungsversion der türkischen Ermittler geht von einem Selbstmord aus – aus dem dritten Stock sei der Brite gesprungen oder vom Balkon gefallen. Unter Berufung auf Polizeiquellen berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu Ajansı, es habe niemand um diese Zeit das Gebäude betreten oder verlassen. Eine weitere türkische Quelle erklärte, die Wohnung sei nur mithilfe einer Fingerabdruckerkennung zugänglich gewesen.

  
13.11.2019 19:35:53 [Telepolis]
Erdogans Spiel mit den Ängsten der deutschen Öffentlichkeit
Die Türkei hat als Flüchtlingsaufnahmeland und als Durchgangsland für Flüchtlinge und Dschihadisten eine Schleusenfunktion, die es ihrer Führung ermöglicht, politischen Druck auf andere Länder auszuüben. Ihr Präsident Erdogan macht davon weidlich Gebrauch, umso mehr als er mit dem völkerrechtswidrigen Angriff des türkischen Militärs und seiner islamistischen Verbündeten in Nordsyrien unter Kritik steht. Bekanntlich hat er den Europäern schon früh nach dem türkischen Einmarsch in Nordsyrien die Öffnung von Schleusen angedroht, falls sie seine militärische Expansions-Aktion kritisieren: "Wenn ihr unsere Operation als Invasion darzustellen versucht, werden wir die Türen öffnen und 3,6 Millionen Menschen werden zu euch kommen."

  
13.11.2019 17:41:51 [Junge Welt]
Abgeschottetes Militärspektakel: Einschwören auf Krieg
Angekündigt hatte Wehrministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) das öffentliche Rekrutengelöbnis vor dem Bundestag als »großartiges und starkes Symbol für die Verankerung unserer Streitkräfte und ihrer Menschen in der Gesellschaft«. Aber was dort am Dienstag tatsächlich stattfand, war ein abgeschottetes Militärspektakel, zu dem sich kein Laufpublikum verirren konnte. Polizei und Feldjäger der Bundeswehr ließen nur geladene Gäste und akkreditierte Pressevertreter in die Sicherheitszone. Am Berliner U-Bahnhof Bundestag durften am späten Vormittag keine Züge halten.

  
13.11.2019 17:36:00 [Telepolis]
Transatlantische Reflexe
Es kommt selten vor, dass sich die Welt so einig ist wie im Juli 2015: Nach 13 Jahren zäher Verhandlungen verkündeten die fünf Veto-Mächte der UNO zusammen mit Deutschland und dem Iran eine Einigung im Streit um die Atom-Politik des Iran. Das Abkommen von Wien (Joint Comprehensive Plan of Action, kurz JCPoA) bedeutete für den Iran unter anderem, zwei Drittel der Zentrifugen zur Anreicherung von Uran abzubauen, den Vorrat an angereichertem Uran nahezu vollständig nach Russland ausführen, für 15 Jahre Uran nicht auf einen Grad von über 3,67% anzureichern und zu keinem Zeitpunkt mehr als 300 kg angereichertes Urans im Land zu lagern. Der Bau einer Atombombe sollte so unmöglich gemacht werden.

  
13.11.2019 17:11:46 [Der Freitag]
Weltbevölkerung: Die 20-20-Formel
1994 wollte ein Welttreffen in Kairo den Geburtenzuwachs global „stabilisieren“. 25 Jahre später ist das für die begonnene UN-Konferenz in Nairobi dringender denn je. Mitte der 1990er Jahre gab es in dichter Folge aus heutiger Sicht fast schon legendäre UN-Weltkonferenzen gegen Armut und Arbeitslosigkeit, für mehr urbane Integration und mehr Verantwortung gegenüber den natürlichen Ressourcen dieser Erde. Im März 1995 tagte in Kopenhagen der erste UN-Weltgipfel für soziale Entwicklung. Er befand, es gäbe einen globalen Trend zu mehr Wohlfahrt, es sei nur eine Frage der Zeit und Verteilung, dass allen davon mehr zugute käme. Immerhin hatte sich zwischen 1945 und 1995 das Weltsozialprodukt von 2.000 Milliarden auf 22.000 Milliarden Dollar erhöht.

  
13.11.2019 15:29:37 [Egon W. Kreutzer]
Venedig: Erneut grandios gescheitert!
Alle Jahre wieder, meist im November, stehen Teile Venedigs für ein paar Stunden unter Wasser. Dazu braucht es einen durch Regenfälle erhöhten Wasserstand der Adria, einen auflandigen Wind und eine besonders hohe Flut, wie sie vor allem im Zusammenhang mit Voll-, bzw. Neumond auftritt. Die Wetterlage, die dies begünstigt, stellt sich meist im Spätherbst oder im Winter ein, und wer in dieser Jahreszeit in Venedig weilt, weiß, dass er unter Umständen beim Überqueren des Markusplatzes nasse Füße bekommt. Heute überschlagen sich wieder einmal die Erderhitzer und CO2-Bekämpfer mit ihren Horrormeldungen über den Untergang der Lagunenstadt, jedenfalls in Deutschland.

  
13.11.2019 15:21:33 [Telepolis]
Raketenangriffe auf Israel nach Tötung von Islamischer-Dschihad-Terroristen
Seit gestern wurden mehr als 350 Raketen auf israelisches Territorium abgefeuert. Etwa 90 Prozent konnte das Abwehrsystem Iron Dome unschädlich machen, bevor sie einschlugen. Vom Rest traf eine Rakete ein Haus in Netivot, eine den Speisesaal eines Kibbutz in Eshkol, eine beschädigte eine Hühnerfarm Südisrael und eine verfehlte knapp fahrende Autos in der Nähe des südlich von Tel Aviv gelegenen Gan Javne. Dem israelischen Rotkreuzäquivalent Magen David Adom (MDA) zufolge hatten die Einschläge alleine gestern gut 40 Einsätze mit Verletzten zur Folge.

  
13.11.2019 15:16:20 [TAZ]
Abwahl von AfD-Politiker: „Es hat sich ausgehetzt“
Es sind nur zwei Sätze, die an diesem Mittwochmorgen zunächst noch ganz am Ende der Tagesordnung unter Punkt 24 zu finden sind. Doch was sich dort versteckt, hat es in sich. Mit einem gemeinsamen Antrag wollen alle Fraktionen außer der AfD Stephan Brandner, den Vorsitzenden des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz, abberufen. Das hat es im Bundestag noch nicht gegeben, in all den 70 Jahren seit seiner Gründung nicht. Als sich der Rechtsausschuss dann um 9 Uhr in Saal 2.600 im Paul-Löbe-Haus versammelt hat, geht es ganz schnell. Der Tagesordnungspunkt wird vorgezogen, die Kritik an Brandner vorgetragen, die Absetzung beantragt.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (7)
  
14.11.2019 13:20:34 [Der Freitag]
Die Krise wird wieder sichtbar
Noch vor Kurzem galt Deutschland als Wirtschaftsmotor Europas mit starker Industrie und hoher Wettbewerbsfähigkeit. Doch das ist vorbei. „Neben Italien ist zurzeit Deutschland das größte konjunkturelle Risiko für den Euroraum“, stellt die DZ Bank fest. Die Probleme, die auf die Eurozone zukommen, liegen außerhalb der Reichweite ihrer Regierungen: Handelskrieg, Abschwung in China und die schwächste Weltkonjunktur seit der Finanzkrise. Auf eine neue Krise ist die Eurozone schlecht vorbereitet.

  
14.11.2019 11:03:51 [Wirtschaftliche Freiheit]
Ein Blick in Baden-Württembergs neue Wirtschaftsschulbücher
… und damit sollen Kinder zu kleinen Kapitalisten erzogen werden? Die Sorgen waren groß bei den Kritikern des neuen Schulfachs „Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung“ (WBS), welches das Land Baden-Württemberg mit dem „Bildungsplan 2016“ an allen allgemeinbildenden Schulen eingeführt hat. Die Ökonomie gehöre in der Schule eingebettet in die anderen Sozialwissenschaften, damit sie die Schülerinnen und Schüler nicht einseitig in die Richtung eines zu wirtschaftlichen, gar kapitalistischen Denkens beeinflusse. Dass sich junge Menschen durchaus „viel“ Wirtschaftswissen wünschen, um in zunehmend komplexeren ökonomischen Lebenswelten bestehen zu können, spielte dabei in den Debatten selten eine Rolle.

  
14.11.2019 06:36:07 [Griechenland-Blog]
Wo Griechenlands Bürger ihr Geld haben
Die Griechen sind Verehrer des Bargelds und diesbezüglich Champions in Europa, da sie den größten Anteil ihres beweglichen Vermögens in Bargeld halten. Angaben des Instituts für Wirtschaft- und Industrieuntersuchungen (IOBE) zufolge tangiert in Griechenland der Anteil 10,4 %, gegenüber einem Durchschnittswert von gerade einmal 2,4 % in Europa, und wenn auch die Bankguthaben hinzugerechnet werden, tangiert die Summe des Vermögens in Bargeld 64,4 %, gegenüber im Durchschnitt 31,3 % in der EU.

  
13.11.2019 21:26:19 [Junge Welt]
Wirtschaftsinteressen: Mit voller Wucht ins Gesicht
Voll auf der Höhe der Zeit: »Herzlich willkommen zum Arbeitgebertag 1919«, rief der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, am Dienstag seinem Publikum zur Eröffnung des jährlichen Stelldicheins der Wirtschaftsbosse im Berliner Estrel-Hotel zu. Nur ein Versprecher oder doch vielleicht Wunschdenken? Vor hundert Jahren gab es noch keinen Klimawandel, zumindest nicht in der Wahrnehmung der Menschheit. Und ganz wahrhaben will ihn auch der BDA-Chef nicht, weshalb er »panikartige Forderungen« wie ein »Verbot von Flügen oder Dieselfahrzeugen« für abseitig hält.

  
13.11.2019 17:19:34 [Neue Zürcher Zeitung]
Dubioses mit Goldman Sachs – und Zypern
Es ist längst nicht mehr übertrieben, im Zusammenhang mit dem Staatsfonds 1MDB von einem weltumspannenden Skandal zu reden. Die neuste Episode in diesem unglaublichen Thriller spielt sich auf Zypern ab. Auf dem Höhepunkt der Asienkrise vor zwanzig Jahren hatte der malaysische Regierungschef Mahathir zwei Lieblingsfeinde: den Internationalen Währungsfonds (IMF) und die amerikanischen Banken. Mit dem IMF hat sich der 94-Jährige, der inzwischen wieder an der Macht ist, längst versöhnt. Mit der Wall Street noch nicht ganz. Jetzt bietet sich ihm eine späte Gelegenheit zur Revanche, und er ergreift sie: Goldman Sachs soll Milliarden blechen.

  
13.11.2019 15:27:58 [Brave New Europe]
No fiscal expansion in sight for the Eurozone
As in Peter Pan’s fictional island of Neverland, people in Euroland refuse to grow up and face reality. The “never-never” refers to the idea of a countercyclical fiscal stimulus, which still faces massive opposition in European capitals. To put things straight, in normal times fiscal policy should focus on enhancing potential growth rather than trying to micromanage the economic cycle. However, today’s times are anything but normal. Interest rates up to long-term maturities are in negative territory, and the ECB has restarted quantitative easing.

  
13.11.2019 14:56:21 [Die Wirtschaftsnews]
Negativzinsen: Schon 50 Banken kassieren bei privaten Sparern
Laut einer aktuellen Erhebung des Verbraucherportals Biallo stellen schon rund 50 Banken bei relativ hohen Einlagen Negativzinsen auch bei Privatkunden in Rechnung. Jüngstes Beispiel ist die Commerzbank, die das in der vergangenen Woche ankündigte. Auch die Deutsche Bank dürfte in Kürze nachziehen, wie es heißt. Sparkassen haben ebenfalls mit der Erhebung von Strafzinsen begonnen. Noch ist nicht davon auszugehen, dass dies zukünftig bei den Sparkassen auch Kleinanleger betreffen wird. Aber: Seit geraumer Zeit gibt es immer mehr Banken, die zumindest bei einem Vermögen von über 100.000 Euro Strafzinsen erheben.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)
  
14.11.2019 13:12:46 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Schrei nach Liebe
Extremismusforscherin Julia Ebner im Gespräch über radikale Propaganda und das Internet als Katalysator des Hasses. Sie haben in verschiedenen extremistischen Online-Gruppen undercover recherchiert. Wie läuft eine solche Recherche konkret ab? In den letzten Jahren wurden viele Analysen zu Extremismus im Internet durchgeführt. Dabei wurde insbesondere die Veränderung der Sprache in Extremistengruppen analysiert und die Reichweite von Kampagnen sowie deren Zielgruppen untersucht. Mir hat allerdings immer der menschliche Zugang gefehlt. Ich wollte die sozialen Prozesse innerhalb von Extremistengruppen besser verstehen.

  
14.11.2019 09:09:18 [Saiten]
«Wir verkaufen Journalismus»
Wie finanziert man heute unabhängigen Journalismus? Die Wiener Wochenzeitung «Falter» hat einen Weg gefunden. Interview mit Falter-Chefredaktor Florian Klenk. Herr Klenk, in der Medienbranche sucht man seit Jahren fieberhaft nach einem neuen Geschäftsmodell für Journalismus. Haben Sie da eine gute Idee? Wir haben uns eigentlich auf ein altes Geschäftsmodell konzentriert: Wir verkaufen Journalismus, wir schenken nichts her. Dieses Bekenntnis ist sehr lange verlacht worden in der Branche.

  
14.11.2019 06:52:01 [TAZ]
Chinesische Video-App: USA prüfen Schritte gegen TikTok
Chinesische Unternehmen sollten international nicht zu erfolgreich sein. Sonst bekommen sie es mit den USA zu tun. So ist es Huawei ergangen. Die USA boykottiert den chinesischen Netzwerkausstatter und fordert ein solches Vorgehen auch von anderen Staaten. Nächstes Opfer könnte die Kurzvideo-App TikTok werden, der neueste Schrei im Internet unter den 14- bis 20-Jährigen. Die US-Regierung will rechtliche Mittel prüfen mit dem Ziel, Tiktok zu verbieten. Das Argument: Die App könnte die nationale Sicherheit gefährden.

  
13.11.2019 21:05:35 [EJO - European Journalism Observatory]
Innovatives Storytelling in der Ukraine
Die Suche nach neuen Formaten des Storytelling treibt die Medienbranche weltweit um. Auch ukrainische Medien-Start-ups experimentieren mit Virtual-Reality-Projekten. Einige der Start-ups produzieren Inhalte für ein internationales Publikum, zum Beispiel Dokumentationen, Projekte für Regierungen und Nichtregierungsorganisationen und kommerzielle Produkte für Marken. Auch ausländische Medien wie die New York Times, RFE/RL und Al Jazeera sind unter ihren Abnehmern. Ein ukrainisches Unternehmen hat sogar ein Trainingsprogramm zu „Augmented reality/virtual reality (AR/VR”) ins Leben gerufen.

  
13.11.2019 15:13:02 [Meedia]
Facebook drosselt Sichtbarkeit der “jetzt”-Seite wegen “Clickbaiting”
Facebook hat die Sichtbarkeit der Seite des "SZ"-Ablegers "jetzt" bei dem Network für zwei Wochen gedrosselt. Das Online-Magazin habe mit zwei Beiträgen verbotenes Clickbaiting betrieben, heißt es in einer Begründung. Nachvollziehen können das die Seitenbetreiber nicht – zumal sich einer der Beiträge kritisch mit Facebook auseinandersetzte. In ihrem Online-Magazin macht “jetzt” die Sache selbst publik – und geht so mit einem Thema in die Öffentlichkeit, das offenbar viele Medien betrifft. Facebook kann die Sichtbarkeit einer Seite für einen variablen Zeitraum einschränken, wenn es der Meinung ist, wiederholt Clickbaiting erkannt zu haben.

  
13.11.2019 13:33:41 [TAZ]
Huawei und der deutsche Netzausbau: Scheinheilige Vorwürfe
Jahrelang hat es die Bundesregierung versäumt, den Ausbau der Netzwerke voranzutreiben. Bei der mobilen Netzabdeckung ist Deutschland unter den Industrieländern sogar Schlusslicht. Nun soll es nach dem Willen der Bundesregierung und der Industrie möglichst rasch gehen. Und da die europäischen Anbieter Nokia und Ericsson teurer sind und den hohen Bedarf nicht so schnell abzudecken wissen, soll Huawei aushelfen. Doch Huawei ist aus China. Und wie alle chinesischen Unternehmen ist es gegenüber der kommunistischen Führung in Peking auskunftspflichtig.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
  
13.11.2019 13:41:25 [Junge Welt]
Unprofitable Suppen
Für die einen geht es um die Existenz, für die anderen um eine einfache betriebswirtschaftliche Rechnung. Die einen befürchten das Ende einer langen Tradition, die anderen verweisen auf hohe Kosten. Rund 700 Angestellte bangen seit Ende Oktober in Heilbronn um ihre Jobs. Die Existenz von Knorr steht auf der Kippe. Das 1838 gegründete Traditionsunternehmen, das dem niederländisch-britischen Unilever-Konzern angehört, gilt als unwirtschaftlich. Die endgültige Entscheidung soll im ersten Quartal des kommenden Jahres fallen, doch Verlautbarungen des Konzerns verdeutlichen, dass mit großen Einschnitten zu rechnen ist – auch eine Schließung des Werks gilt als möglich.

  
13.11.2019 13:37:07 [Der Freitag]
Deutsche Bahn: Ethischer Zerfall eines Staatsunternehmens
Die Deutsche Bahn ist durch den eigenen Vorstand gefährdet, denn in den jüngsten Entwicklungen des Staatsunternehmens, Deutsche Bahn, hat nicht nur ein Thema blamierend Schlagzeile gemacht, dennoch hat ein Thema eine besondere ethische Stellenwert: Erhöhung der DB-Vorstandsgehälter. Es ist erforderlich, einen Blick auf das Vergütungssystem für den Vorstand der DB AG zu werfen. Nach diesem System sollen die Vorstandsmitglieder "entsprechend ihren Aufgaben- und Verantwortungsbereichen angemessen" vergütet werden "und dabei die Leistung eines jeden Vorstandsmitglieds sowie den Erfolg des Unternehmens unmittelbar zu berücksichtigen."
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (5)
  
14.11.2019 13:09:17 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Gesundheits-Websites leiten Daten an Digitalkonzerne weiter
Dutzende spezialisierte Gesundheits-Websites leiten nach Informationen der in London erscheinenden „Financial Times“ Daten über Internet-Klicks zu medizinischen Symptomen und Krankheitsbildern an Internet-Riesen wie Google, Amazon und Facebook weiter. Wie die Zeitung in ihrer Mittwochsausgabe berichtet, wurde die Weiterleitung von Daten etwa zu Stichwörtern wie Abtreibung oder Drogen bei 79 von 100 überprüften Websites festgestellt. Dies geschehe ohne ausdrückliches Einverständnis der Internet-Nutzer und stehe damit im Widerspruch zur Rechtslage in Großbritannien.

  
14.11.2019 09:01:15 [Neue Zürcher Zeitung]
Im Rausch des Sammelns von Einsen und Nullen
Der Nutzwert von Daten wird fetischisiert: Alle wissen, dass sie wertvoll sind – aber niemand weiss genau, wie wertvoll eigentlich. Daten werden heute allüberall in der Hoffnung gehortet, sie dereinst zu Geld machen zu können. Silicon Valley hat den globalen Goldrausch um Daten ausgelöst, und längst versuchen die hier ansässigen Unternehmen die Politik der USA mit «data-driven» Methoden umzukrempeln. Silicon Valley ist Erdbebengebiet, was mit einer viel älteren Art Daten zu tun hat, die weiterhin die US-Regierung sammelt – in Menlo Park, unweit des Hauptquartiers von Facebook.

  
13.11.2019 21:18:46 [Heise]
Datenschutzkonferenz: Hohe Hürden für den Einsatz von Windows 10
Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern sehen wenig Spielraum, Microsofts Betriebssystem Windows 10 rechtskonform zu nutzen. "Es ist zunächst Aufgabe des Verantwortlichen sicherzustellen und zu dokumentieren, dass die datenschutzrechtlichen Anforderungen beim Einsatz von Windows 10 jederzeit eingehalten werden", schreiben sie in einem jetzt veröffentlichten Prüfschema. Dabei gelte es darauf zu achten, ob und gegebenenfalls "welche personenbezogenen Daten an Microsoft übermittelt werden" und ob für diese Transfers eine Rechtsgrundlage vorliege.

  
13.11.2019 19:22:49 [Tagesschau]
Sensible Patientendaten in Gefahr
Zahlreiche Arztpraxen sind nach Recherchen von NDR und "Süddeutscher Zeitung" (SZ) nur ungenügend vor Hacker-Angriffen geschützt. Das geht aus einem vertraulichen Papier der Gesellschaft "Gematik" hervor, das Panorama 3 und der SZ vorliegt. Die Gematik gehört mehrheitlich dem Bund. Dem vertraulichen Gematik-Papier zufolge haben mehr als 90 Prozent der an das neue Gesundheitsdaten-Netzwerk angeschlossenen Praxen Sicherheitsrisiken in ihrer IT-Infrastruktur. Sie sind "parallel" an das Netz angeschlossen worden - also auf eine Art, die eine zusätzliche technische Absicherung der Praxis erfordert.

  
13.11.2019 17:28:58 [Netzpolitik]
Verdachtsunabhängige Durchsuchungen von Handys an US-Grenzen sind illegal
Verdachtsunabhängige Durchsuchungen elektronischer Geräte von Reisenden an US-Grenzen sind verfassungswidrig. Das entschied am Dienstag ein Bundesgericht in Boston. Geklagt hatten die American Civil Liberties Union (ACLU), die Electronic Frontier Foundation (EFF) und die ACLU of Massachusetts im Namen von elf Reisenden, deren Smartphones und Laptops ohne individuellen Verdacht an Flughäfen und anderen Grenzübergängen durchsucht wurden. „Diese Entscheidung stärkt deutlich den Schutz des vierten Zusatzes der US-Verfassung für internationale Reisende“, sagte Esha Bhandari, Anwältin der ACLU.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (3)
  
14.11.2019 09:15:31 [Orbis]
US-Handlanger deklarieren Weiterführung von wechselseitiger Plünderung
Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet das das durchaus positiv zu bewertende Rapprochement zwischen Damaskus und den kurdisch dominierten Syrisch Demokratischen Kräften (SDF), von den US-Plänen in Syrien zu verbleiben untergraben wird. Washington ist halt versiert darin seine kurdischen Stellvertreter auf nötige Distanz zu halten, und gleichzeitig Leib und Seele von ihnen abzuverlangen. Obgleich wie oft die USA ihrem “Alliierten” aufzeigen das er nur als Kanonenfutter von Bedeutung ist, und keine politische Tragweite eingeräumt bekommt, bleiben die kurdischen Milizen dennoch auf ewig treu ergebende Diener.

  
13.11.2019 19:24:54 [Heise]
Studie: Auf der schiefen Bahn zu Killer-Robotern
Neben Rüstungskonzernen wie Lockheed Martin, Raytheon, Boeing und Airbus arbeiten auch vermehrt auf Künstliche Intelligenz (KI) spezialisierte Startups und mittelständische Betriebe in vielen Ländern an Killer-Robotern. Dies geht aus einer Untersuchung von 50 Unternehmen durch die niederländische Organisation Pax hervor, wonach viele Firmen im Bereich autonomer Waffensysteme auf eine "abschüssige Bahn" geraten seien. Obwohl viele Staaten schwere Bedenken gegenüber der Technik hätten und so manches Unternehmen sich davon öffentlich distanziere, seien Killer-Roboter immer weniger Science-Fiction.

  
13.11.2019 19:20:42 [DFG-VK]
Friedensgesellschaft stellt sich neu auf
Eine Mitarbeit im Bündnis „Sicherheit neu denken“, ein klares Statement gegen die „Alternative für Deutschland“ (AfD) und eine deutliche Verjüngung des Sprecherkreises beschlossen am vergangenen Wochenende über einhundert Delegierte auf dem 22. Bundeskongress der „Deutschen Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner“ (DFG-VK). Die erste Überraschung beim Bundeskongress der mit knapp 3.600 Mitgliedern größten pazifistischen Organisation im Land gab es schon vor Beginn: Aufgrund der vielen Anmeldungen musste der Veranstaltungssaal im „Haus der Jugend“ in Frankfurt am Main gewechselt werden.
 Deutschland (7)
  
14.11.2019 13:30:52 [Telepolis]
Darf man den Pegida-Hetzer Bachmann im Bundestag als Zeugen vernehmen?
Der Amri-Untersuchungsausschuss hat das mit den Stimmen von Grünen und AfD beschlossen, daran gibt es aber grundsätzliche Kritik: Das ist apolitisch. Was hat der Gründer der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung ("Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes") Lutz Bachmann mit dem Terroranschlag auf dem Breitscheid in Berlin zu tun? Der parlamentarische Untersuchungsausschuss des Bundestages hat auf seiner letzten Sitzung am 7.November beschlossen, ihn als Zeugen zu vernehmen. Um 20:02 Uhr war am 19. Dezember 2016 der Sattelschlepper auf den Weihnachtsmarkt gerast, zwölf Menschen starben, dutzende wurden schwer verletzt.

  
14.11.2019 11:05:54 [Blick nach rechts]
Zahlreiche Neonazi-Treffpunkte im Freistaat
Als letztes Bundesland hat nun auch Thüringen seinen Verfassungsschutzbericht vorgelegt. Darin bildet ein Blick auf die rechte Immobilienszene einen Schwerpunkt. Die Zahl der Rechtsextremisten ist von 835 auf 900 angewachsen. Als gewaltbereit gelten unverändert 250 Personen. „Combat 18“, die Gruppierung, die den bewaffneten Arm der „Blood&Honour“-Bewegung darstellt, hat Angehörige, die in Thüringen ansässig sind. Das geht aus dem Jahresreport des Freistaats hervor. Bezogen auf B&H heißt es, dass offenkundig grenzüberschreitende Aktivitäten zu beobachten seien.

  
13.11.2019 21:12:17 [Novo Argumente]
Vom Mauerfall bis heute
Vor 30 Jahren erstritten DDR-Bürger Demokratie, Freiheit und die Wiedervereinigung. Doch zu oft werden Wählermeinungen ignoriert. Der Fall der Berliner Mauer am 9. November 1989 steht nicht nur für das Ende des Kalten Krieges und des Stalinismus, sondern auch für den Triumph der Menschen in der DDR. In den Wochen vor dem Mauerfall gingen Hunderttausende auf die Straßen und forderten Pressefreiheit, das Recht, politische Parteien gründen zu können, freie Wahlen – und die Wiedervereinigung. Eine der denkwürdigsten Demonstrationen fand am 9. Oktober in Leipzig statt, wo 70.000 Menschen den Drohungen der Regierung trotzten.

  
13.11.2019 19:43:09 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
49,2 Millionen Euro mehr: Kosten für Berliner Humboldt Forum steigen
Durch die Verzögerung beim Bau des Humboldt Forums steigen die Kosten für das rekonstruierte Berliner Stadtschloss auf 644,2 Millionen Euro. Der Mehrbedarf liege bei 49,2 Millionen Euro, hieß es an diesem Mittwoch bei der Stiftung Humboldt Forum. Die neue Kostenprognose findet sich in einer Vorlage des Bundesfinanzministeriums für den Haushaltsausschuss des Bundestages. Die Kostenobergrenze lag zuletzt bei 595 Millionen Euro. „In Folge der seit 2015 anhaltend gestörten Bauabläufe, insbesondere in der Gebäudetechnik, können zusätzlich anfallende Kosten projektintern nun nicht mehr ausgeglichen werden“, heißt es in der Aufstellung, die der dpa vorliegt.

  
13.11.2019 19:27:14 [Junge Welt]
Braune Banden in NRW: Rassisten in den Weg stellen
Erneut planen Neonazis in Nordrhein-Westfalen einen Aufmarsch. In Duisburg wollen diverse Gruppierungen die Straße in Beschlag nehmen, nachdem am 9. November in Bielefeld – dem Jahrestag der Pogromnacht von 1938 – Faschisten für eine inhaftierte Holocaustleugnerin marschierten. Zum für diesen Sonntag angekündigten Aufzug hat der nordrhein-westfälische Ableger der rassistischen »Pegida« aufgerufen, um »gegen Terror und Gewalt ein Fanal zu setzen«, wie es heißt. Ähnliche Gruppierungen versuchen ebenfalls dafür zu mobilisieren. »Pegida NRW« zufolge soll in Duisburg auch der ehemalige AfD-Politiker André Poggenburg aus Sachsen-Anhalt als Redner auftreten.

  
13.11.2019 17:16:59 [Frankfurter Rundschau]
Klinik-Skandal Homburg: Ein Kartell des Schweigens
Wer ist dafür verantwortlich, dass der Assistenzarzt S. in der kinderpsychiatrischen Abteilung des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) trotz frühen Verdachts jahrelang möglicherweise Hunderte seiner jungen Patienten sexuell missbrauchen konnte? Und warum sind die Eltern der betroffenen Kinder zu keiner Zeit informiert worden, weder von der Klinikleitung noch von den Ermittlungsbehörden oder der Landesregierung? Das sind nur zwei der Fragen, mit denen sich der Untersuchungsausschuss des Landtages, der morgen zur ersten Arbeitssitzung zusammenkommt, auseinandersetzen muss.

  
13.11.2019 15:18:16 [Zeit Online]
Bund genehmigt Rüstungsexporte für mehr als sieben Milliarden Euro
Die Bundesregierung hat in den ersten zehn Monaten dieses Jahres Rüstungsexporte im Wert von 7,42 Milliarden Euro genehmigt. Das geht aus einer Antwort des Wirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der stellvertretenden Linksfraktionschefin Sevim Dağdelen hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Demnach haben die Exporte einen Wert erreicht, der fast so hoch ist wie im Rekordjahr 2015. Laut der genauen Auflistung wurden vom 1. Januar bis zum 31. Oktober 268 Einzelgenehmigungen für Kriegswaffenexporte im Wert von 2,33 Milliarden Euro und 9.590 Genehmigungen für sonstige Rüstungsgüter im Wert von 5,09 Milliarden Euro erteilt.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (11)
  
14.11.2019 13:18:58 [Kontrast]
Finnland hat es geschafft, dass es so gut wie keine Obdachlosen mehr gibt
2008 sah man in den Parks von Helsinki noch Zeltdörfer und Hütten zwischen Bäumen stehen. Obdachlose haben sich notdürftig ein Zuhause gebaut, mitten in der Hauptstadt. Sie waren Wind und Wetter ausgesetzt. Seit den 1980er Jahren hatten sich finnische Regierungen bemüht, Obdachlosigkeit zu reduzieren – doch Langzeitobdachlose blieben ohne Dach über dem Kopf. Es gab zu wenig Not-Unterkünfte und viele haben es nicht geschafft, sich aus ihrer Lage zu befreien: Sie haben keine Jobs gefunden, keine Wohnung – und hatten Probleme, Sozialleistungen zu beantragen. Sie waren gefangen.

  
14.11.2019 11:25:00 [Telepolis]
Bulgarien: Streit über Wahlmanipulationen
Der Verdacht kratzt am Nimbus von Bulgariens Wahldominator Boiko Borissov. Der Sturz des langjährigen Staats- und Parteichefs Todor Schivkov am Tag nach dem Fall der Berliner Mauer läutete für Bulgarien die krisenhafte Transformation vom autoritären Sozialismus zur demokratischen Marktwirtschaft ein. Sie erreichte ihren absoluten Tiefpunkt im Winter 1996/1997 mit dem Zusammenbruch des Bankensystems. Seitdem befindet sich das Balkanland in einem zähen Prozess der Konsolidierung. Massenemigration, eine überalternde Gesellschaft, ein darniederliegendes Gesundheitswesen und ein mangelhafte Bildungssystem hemmen den Fortschritt.

  
14.11.2019 11:22:32 [RT Deutsch]
Erste "Machtdemonstration"? EU verlangt Überprüfung der freien Wahlen in Mosambik
Die EU bietet 44 Jahre nach der Unabhängigkeit Mosambiks von der Kolonialmacht Portugal dem Staat im Südosten Afrikas ihre Unterstützung zum richtigen Demokratieverständnis. Dringenden Anlass boten die jüngsten Präsidentschafts- und Parlamentswahlen Mitte Oktober. In der Republik Mosambik wurde der seit 2014 amtierende Präsident Filipe Nyusi am 15. Oktober mit fast 74 Prozent der Stimmen wiedergewählt, dagegen entfielen nur knapp 22 Prozent auf seinen Hauptkonkurrenten aus der Renamo-Bewegung (Resistência Nacional Moçambicana), einer ehemaligen, vom Westen unterstützten Guerilla-Bewegung, die 1992 zur politischen Partei wurde.

  
14.11.2019 11:19:53 [Netzpolitik]
Thierry Breton: Der Konzernchef als Marktwächter
Thierry Breton ist ein Insider. Der 64-jährige Franzose war Firmenchef von France Télécom und führte bis vor wenigen Tagen den IT-Konzern Atos. Dazwischen war er von 2005 bis 2007 Minister für Wirtschaft, Finanzen und Industrie unter dem konservativen Präsidenten Jacques Chirac. Mehr Establishment geht in Frankreich nicht. Der französische Präsident Emmanuel Macron nominierte Breton nun für das Amt des Binnenmarktkommissars. Der Atos-Konzern macht millionenschwere Geschäfte mit den EU-Behörden. Ist das für seine neue Rolle als Kommissar ein Bonus oder ein Ausschlussgrund?

  
14.11.2019 09:05:12 [Polit Online]
Das Erfolgsmodell Schweiz ist gefährdet
Die Schweiz steht für Freiheit und Unabhängigkeit. Sie ist aber auch eine Marke und ein Sinnbild für eine gut funktionierende Wirtschaft. Bisher haben wir diese Werte mit einem freiheitlichen Selbstverständnis verteidigt. Dazu gehören sowohl unsere direkte Demokratie als auch unsere gelebte Sozialpartnerschaft. Das »Erfolgsmodell Schweiz« ist mit seiner stabilen Politik, der prosperierenden Wirtschaft und dem Wohlstand weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt und begehrt. Viele Länder beneiden uns um unsere guten Rahmenbedingungen.

  
14.11.2019 07:06:27 [Brave New Europe]
Rethinking Britain: the Fundamental Choice the Nation Faces
At stake in December’s General Election in December is much more than just Brexit, though Brexit in the form proposed would be damaging enough. It is a fundamental choice of the kind of society we want to develop. In September, “Rethinking Britain: Policy Ideas for the Many”, was published, of which I was co-editor. The book brings together the creative ideas – across a wide range of economic and social policy fields – for a revived Britain based on the principles of a progressive, future-focused social democracy. Some 40 authors have contributed.

  
14.11.2019 06:48:56 [WOZ - Die Wochenzeitung]
Asyl: «Die Isolation ist für Frauen doppelt so schlimm»
Schweiz: Erstmals haben Bund und Kantone das Asylverfahren aus frauenspezifischer Perspektive untersucht. Bloss, die betroffenen Frauen wurden dabei gar nicht befragt. Und die angestrebten Massnahmen greifen viel zu kurz. Die Mutter eines Jungen fürchtet sich in der Asylunterkunft, in der sie untergebracht sind, davor, nachts auf die Toilette zu gehen, weil der weite Weg dahin an einer Männertoilette vorbeiführt. Eine andere Geflüchtete sagt, für das Personal in Notunterkünften mache es generell nicht den geringsten Unterschied, ob Frauen schwanger seien oder nicht.

  
13.11.2019 21:23:23 [Ceiberweiber]
Wie grün ist die SPÖ?
Die politische Welt scheint auf den Kopf gestellt: Die SPÖ beklagt die Ablehnung der von ihnen geforderten Klimaschutzmilliarde durch die Grünen als Koalitionspartner der ÖVP in spe. Auch bei Presseaussendungen und Tweets muss man sich immer wieder die Augen reiben, weil SPÖ statt Grüne dasteht. So ganz ist dies noch nicht an die Basis durchgesickert, wie man z.B. bei der Vollversammlung der Arbeiterkammer Wien am 12. November 2019 feststellen konnte. Denn da waren rote AK-Räte zwar auch grünangehaucht, man erkannte Rednerinnen und Redner von den Grünen, jedoch ebenso den Kommunisten am Klimawandel im Focus ihrer Beiträge.

13.11.2019 19:40:28 [Lost in EUrope]
Breton ist durch, oder? – Brüssel rüstet weiter auf
Die drei Ersatzkandidaten für die EU-Kommission haben die erste Hürde genommen. Der Rechtsausschuss im Europaparlament hat sie durchgewunken. Dennoch gibt es weiter Streit um den französischen Kandidaten. Der Franzose Thierry Breton ist von Staatschef Emmanuel Macron nominiert worden, nachdem die ehemalige Europaabgeordnete Sylvie Goulard krachend durchgefallen war. Auch der der Ungar Oliver Varhelyi und die Rumänin Adina-Ioana Valean sind nur zweite Wahl. Dennoch schnitten sie bei dem ersten Check im Rechtsausschuss viel besser ab als Breton. Der ehemalige Wirtschaftsminister und bisherige Chef des IT-Unternehmens Atos kam nur mit zwölf gegen elf Stimmen durch – Sozialdemokraten, Grüne und Linke stimmten gegen ihn.

  
13.11.2019 19:18:08 [TAZ]
Flüchtlinge in Bihać: Menschenrechte zählen nicht
Die kleine Stadt weigert sich zu Recht, rund 7.000 Migranten zu beherbergen. Sowohl die Stadt als auch die Flüchtlinge werden alleingelassen. Alle fordern nun, das Lager Vučjak in Bihać zu schließen. Das ist ja auch richtig so. Sogar der EU-Delegationschef in Bosnien und Herzegowina fordert die Auflösung. Das Lager wurde auf einer Müllhalde errichtet; ohne Sanitäranlagen, Strom und Wasser müssen 800 Migranten Wind, Regen und Kälte trotzen. Krankheiten und Unterernährung sind die Folge, das ist nicht nur eine Gefahr für die Gestrandeten, Seuchen können sich auch über das Lager hinaus schnell verbreiten.

  
13.11.2019 17:21:53 [WSWS]
Die Wahlen in Spanien und der Aufstieg der faschistischen Partei Vox
Der rasante Aufstieg der faschistischen Partei Vox bei den spanischen Wahlen am Sonntag ist eine Warnung vor einer großen politischen Gefahr, der die arbeitende Bevölkerung in Spanien und auf der ganzen Welt ins Auge blickt. Angesichts wachsender politischer Proteste und Wut gegen soziale Ungleichheit setzt die herrschende Klasse auf autoritäre Polizeistaaten, die soziale Opposition in der Arbeiterklasse gewaltsam unterdrücken sollen. Vox-Politiker haben öffentlich ihre Bewunderung für Generalissimo Francisco Franco bekannt gegeben, den faschistischen Diktator, der 1936 einen Putsch gegen die wachsende Radikalisierung in der Arbeiterklasse unter der Zweiten Republik in Spanien einleitete.
 International (8)
  
14.11.2019 13:27:53 [Contra Magazin]
Bolivien: Musste Morales wegen Lithium gehen?
Der faktische Militärputsch geschah, nachdem Präsident Morales eine Vereinbarung mit einem deutschen Unternehmen stornierte. Musste er wegen dem Lithium gehen? Es gibt Zufälle und es gibt „Zufälle“. Vielleicht ist es auch nur eine „Verschwörungstheorie“, aber dort wo es um viel, sehr viel Geld geht, kann man Zufälle eigentlich ausschließen. Deshalb hier die Hypothese, dass Präsident Evo Morales deshalb vom Militär gezwungen wurde zu gehen, weil er die enormen Lithium-Vorräte nicht von ausländischen (in diesem Fall schon mal eine deutsche) Firmen ausbeuten lassen wollte. Der linksgerichtete Morales hatte die Präsidentenwahl nach offiziellen Angaben äußerst knapp gewonnen.

  
14.11.2019 13:14:38 [Infosperber]
Hilfe im Irak: US-Regierung bevorzugt christliche Gruppierungen
Eine E-Mail-Nachricht eines hochrangigen Beamten der US-Behörde für Entwicklungszusammenarbeit (USAID) und Recherchen von US-Medien zeigen, wie sich Mitarbeiter von US-Präsident Donald Trump in die Vergabe von Geldern einmischen, die für die Auslandhilfe vorgesehen sind: Das Weisse Haus setzt die zuständigen Beamten unter Druck, damit finanzielle Hilfen für Minderheiten im Irak an christliche Gruppierungen umgeleitet werden. Statt die Bewerber und ihre Absichten zu überprüfen und allen irakischen Minderheiten die gleichen Chancen auf Hilfsgelder einzuräumen, unterstützen die USA unter Trump einseitig die bevorzugte Religion ihres Präsidenten.

  
14.11.2019 06:56:38 [Junge Welt]
Bolivien: Putsch mit Bibel
Die USA und Brasilien haben am Mittwoch Jeanine Añez als »Übergangspräsidentin« von Bolivien anerkannt. Auch der Oberkommandierende der bolivianischen Armee, Williams Kaliman, stellte sich öffentlich hinter sie. Die zweite Vizepräsidentin des Senats hatte sich am Dienstag (Ortszeit) selbst zur Staatschefin erklärt, obwohl dafür eine Zustimmung des Parlaments notwendig gewesen wäre. Zwei von ihr einberufene Sitzungen von Senat und Abgeordnetenhaus waren jedoch aufgrund fehlender Beschlussfähigkeit abgebrochen worden. Die Abgeordneten der Bewegung zum Sozialismus (MAS) hatten nicht an den Plenartagungen teilnehmen können, weil ihre Sicherheit nicht garantiert wurde.

  
13.11.2019 21:07:34 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Keine Glaubensfrage
Die Protestierenden im Libanon wollen den konfessionellen Proporz hinter sich lassen. Den Machthabern ist das zu radikal. In verschiedenen Regionen der Welt kommt es derzeit zu massiven Unruhen und Protesten, die sich an einer schlechten Wirtschaftslage, mangelnden Perspektiven für die Jugend und der schlechten Performance der politischen Elite entzünden. Neben Südamerika sticht insbesondere der Nahen Osten hervor. Hier ist bereits von einem Zweiten Arabischen Frühling die Rede. Auch der Libanon schwankt zwischen politischem Frust und der Hoffnung auf einen Neubeginn.

  
13.11.2019 17:25:55 [Amerika 21]
Peru: Neuwahlen finden wie geplant 2020 statt
Das Verfassungsgericht von Peru hat einen Antrag des Kongresses auf Suspendierung der für Januar 2020 angesetzten Wahlen zurückgewiesen. Die vorgetragenen Gründe basierten auf keiner sachlichen Grundlage, beschied das Gericht. Die von Präsident Martín Vizcarra vorgezogenen Wahlen werden somit wie geplant stattfinden. Nach dem monatelangen Machtkampf zwischen Vizcarra und dem von einer rechtskonservativen Mehrheit dominierten Kongress, der im September in dessen Auflösung gipfelte, stellte die Klage der im Kongress verbliebenen Permanenten Kommission einen weiteren Versuch dar, die vom Präsidenten geplanten politischen Reformen zu verhindern.

13.11.2019 17:05:59 [Antikrieg]
Der bolivianische Putsch ist kein Putsch - weil die USA ihn wollten
Wenn das Militär den gewählten Präsidenten dazu bringt, "zurückzutreten", gibt es dafür ein Wort mit sechs Buchstaben. Armeegeneräle, die im Fernsehen auftauchen, um den Rücktritt und die Verhaftung eines gewählten zivilen Staatsoberhauptes zu fordern, erscheinen wie ein Lehrbuchbeispiel für einen PUTSCH. Und doch präsentieren die Konzernmedien die Ereignisse am Wochenendes in Bolivien sicherlich nicht als solchen. Kein Medienunternehmen des Establishments stufte die Aktion als Putsch ein; stattdessen "trat Präsident Evo Morales zurück", inmitten weit verbreiteter "Proteste" aus einer "wütenden Bevölkerung", die über den "Wahlbetrug" der "ausgewachsenen Diktatur" wütend waren.

  
13.11.2019 15:25:04 [NachDenkSeiten]
Bolivien nach dem Staatsstreich
La Paz, zwischen dem 9. und dem 12. November. Wie wir berichteten, brachen nach Bekanntgabe der offiziellen Ergebnisse der jüngsten Präsidentschaftswahlen vom 20. Oktober gewaltsame Proteste gegen die Regierung Evo Morales aus. Nach Angaben des bolivianischen Obersten Wahlgerichts (TREP) ging der amtierende und zur Wiederwahl angetretene Präsident Morales mit ca. 46 Prozent gegen 36 Prozent der Stimmen seines zweitplatzierten, konservativen Herausforderers, Carlos Mesa, als Sieger hervor. Mit dem nur knapp erreichten zehnprozentigen Vorsprung vermied Morales die gesetzlich vorgeschriebene Stichwahl, was Mesa im Handumdrehen dazu veranlasste, das Oberste Wahlgericht und Morales des „Wahlbetrugs“ zu beschuldigen und die Öffentlichkeit zu Protesten aufzurufen.

  
13.11.2019 13:43:11 [Amerika 21]
Treffen der Puebla-Gruppe in Argentinien vom Putsch in Bolivien überschattet
Die Mitglieder der sogenannten Puebla-Gruppe haben den Staatstreich in Bolivien einstimmig verurteilt. Ihr öffentliches Statement folgte einer nach Ende des dreitägigen Treffens einberufenen Notsitzung. Zuvor hatte die Gruppe in ihrer allgemeinen Abschlussdeklaration bereits den Vorschlag des zurückgetretenen Präsidenten Evo Morales zur Abhaltung von Neuwahlen unterstützt. Bei der vom 8. bis 10. November in der argentinischen Hauptstadt abgehaltenen Zusammenkunft waren 32 dem progressiven Lager zuzurechnende politische Führungspersonen aus zwölf Ländern anwesend.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)
  
14.11.2019 11:13:52 [Der Freitag]
1959: Wendig, trendig
Zeitgeschichte: Die SPD gibt sich das „Godesberger Programm“. Sie nähert sich der Kirche an, bekennt sich zur Westbindung und ist mehr denn je staatstragende, opportunistische Partei. Kurt Schumacher, der die Partei bis zu seinem Tod am 20. August 1952 geführt hatte, wollte kein neues Grundsatzprogramm, doch unter dem neuen Vorsitzenden Erich Ollenhauer wurde es sofort in Angriff genommen. Wesentliche Teile dessen, was wir heute mit „Godesberg“ verbinden – so der Satz, die SPD sei nunmehr „Partei des Volkes“ statt Arbeiterpartei –, wurden bereits vom Westberliner Parteitag 1954 beschlossen. Bei diesem Parteikongress wurde außerdem die Formel Karl Schillers, des späteren Bundeswirtschaftsministers unter Willy Brandt, anerkannt: „So viel Markt wie möglich, so viel Plan wie nötig.“

  
14.11.2019 06:59:27 [Telepolis]
Die neue Fraktionsspitze der Linken ist ein Beitrag zu mehr bürgerlicher Normalität
Die Deutschnationalen aller Fraktionen werden sich daran gewöhnen müssen, dass Politiker in Deutschland nicht mehr nur Spahn, Scholz und Weidel heißen. Amira Mohamed Ali - den Namen hatte bisher kaum jemand gehört. Dabei ist die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei für das Ressort Verbraucherschutz in ihrer Fraktion zuständig. Das ist ja ein Politikfeld, das heute durchaus beliebt ist. Doch seit dem 12. November ist Amira Mohamed Ali in vielen Medien präsent. Sie wurde schließlich von der Linksfraktion zur Nachfolgerin von Sahra Wagenknecht als Fraktionsvorsitzende gewählt.

  
13.11.2019 21:21:00 [Der Freitag]
Amira wer?
Amira Mohamed Ali wird von der Tierschutz-Sprecherin der Linken zur Nachfolgerin Sahra Wagenknechts. Reden kann sie schon mal. Mitte September, Rheda-Wiedenbrück, 300 demonstrieren gegen den hier ansässigen Schlachtkonzern Tönnies und die Fleischindustrie, das Video von Amira Mohamed Alis Auftritt steht im Internet: „Die Gesetze sind viel zu lasch“, ruft sie, „die erlauben überlange Tiertransporte, Tierverstümmelung, Kastration der Ferkel ohne Betäubung, die erlauben, dass Küken geschreddert werden.“ Sie erlebe es im Bundestag ja mit: „Die Lobbyisten der Agrarindustrie, die sitzen mit in der Regierung und schreiben sich selbst die Gesetze. Ich sage: Dieser Lobbyismus muss endlich ein Ende haben!“

  
13.11.2019 17:14:02 [Neue Zürcher Zeitung]
Mit Wagenknechts Rückzug verliert die Linke ihre einprägsamste Figur
Sahra Wagenknecht polarisierte die Partei, aber sie war auch eine feste Marke. Nun zieht sie sich aus der ersten Reihe zurück. Es gehört zu den Gemeinheiten im politischen Betrieb, dass am Ende einer Karriere das Scheinwerferlicht auf die Fehltritte am hellsten strahlt. Bei Sahra Wagenknecht waren das aus Sicht ihrer Parteikollegen vor allem ihre Aussagen zur Flüchtlingspolitik: «Offene Grenzen für alle – das ist weltfremd», war so ein Satz, der die Entfremdung zwischen Wagenknecht und der Linken vorantrieb.

  
13.11.2019 17:09:46 [Cicero]
Linken-Fraktionsvorsitz: Der Krampf geht weiter
Es war durchaus eine Überraschung, mit der am Dienstag die Ära von Sahra Wagenknecht als Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag endete. Als Nachfolgerin wählten 36 der 68 anwesenden Abgeordneten der Fraktion im zweiten Wahlgang Amira Mohamed Ali, die bis vor wenigen Tagen auch innerhalb der Partei kaum bekannt war. Die 39jährige Rechtsanwältin aus Niedersachsen sitzt erst seit 2017 im Bundestag und nahm in der Fraktion die Aufgabe der verbraucherpolitischen Sprecherin wahr. Sie wird dem linken Flügel der Partei zugerechnet, ist aber in dem Richtungsstreit der vergangenen Monate kaum durch pointierte Positionierungen in Erscheinung getreten.

  
13.11.2019 15:10:11 [T-Online]
Skandal-Genosse pusht Scholz und Geywitz auf Wikipedia
In der Wikipedia-Gemeinde und Teilen der SPD wächst der Unmut über Änderungen in den Beiträgen über Kandidaten für den SPD-Vorsitz. Anhänger von Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sehen dort Versuche durch einen Nutzer, Porträts in dem Nachschlagewerk einseitig zu verändern. Nach t-online.de-Informationen steckt hinter dem Autor "Sciman" ein tief gestürzter Hoffnungsträger der Partei: Simon Vaut. Vaut war Referent in der SPD-Bundestagsfraktion, dann Redenschreiber von Sigmar Gabriel und schließlich Spitzenkandidat der SPD Brandenburg zur Europawahl.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)
  
14.11.2019 11:16:19 [WSWS]
Der Bluff mit der Grundrente
Die Große Koalition feiert sich selbst. Das Grundrenten-Modell, auf das sich am Sonntag die Parteispitzen von CDU, CSU und SPD verständigten, soll laut CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer „einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen Altersarmut“ leisten. Sie sei „sozial und gerecht“, fügte Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) hinzu. Tatsächlich? Die Maßnahme ist in Wahrheit weit von einer wirklichen Grundrente entfernt, die ihren Namen verdienen würde. Die GroKo verfährt nach dem Prinzip „Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass“, mit andern Worten: Das hochgelobte soziale Projekt darf nichts kosten.

  
14.11.2019 09:12:43 [KenFM]
Vorhang auf! Vorhang zu! – Die Aufführung der Menschenwürde...
…auf der Bühne des Bundesverfassungsgerichtes. Seit 2004 leiden Betroffene an der Sozialstaatsreform, die unter dem Schlagwort Hartz-IV in der Rot-Grünen Schröder Regierung eingeführt wurde und zu einer massiven Ausweitung des Niedrig- und Leiharbeitssektors geführt hat. Betroffen sind demnach nicht nur Hartz-IV Leistungsbezieher, sondern indirekt und oft unbewusst auch alle Arbeitnehmer – mindestens bis zur Mittelschicht. Unter dem neuen Paradigma des „Förderns und Forderns“ sollten Menschen nun nämlich zu sogenannter Eigenverantwortung erzogen und so schnell wie möglich wieder aus dem Leistungsbezug in den Arbeitsmarkt zurückgedrängt werden.

  
14.11.2019 06:54:47 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Nach uns die Sintflut
Was sozial aussehen soll, ist bloß ein weiterer Versuch zum Wählerkauf. Die Groko interessiert sich nur noch für sich selbst. Viele Rentner wird es freuen, dass die schwarz-rote Koalition nun eine „Grundrente“ beschlossen hat, welche Niedrigbezieher ab 35 Beitragsjahren besserstellen soll. In der Tat fallen manche Renten bedrückend niedrig aus. Dass hier etwas geschehen muss, wird seit Jahren gefordert. Doch der gefundene Kompromiss, der vor allem die Handschrift der SPD trägt, wird sich als Danaergeschenk entpuppen. Schon, dass keine wirklich gründliche Bedürftigkeitsprüfung vorgesehen ist, gibt dem Ganzen den Ruch, vor allem dem Wählerkauf dienen zu sollen.

  
14.11.2019 06:38:23 [Sozialismus]
Was ist die »Grundrente« und, wenn ja, wie viele?
Am 10. November 2019 haben sich die Koalitionspartner auf Bundesebene nach langen und kontroversen Debatten auch innerhalb und zwischen CDU und CSU auf die Einführung einer »Grundrente« ab dem Jahr 2021 verständigt. Möglich wurde dies nur, indem ein größeres Paket geschnürt wurde, in das neben der Grundrente weitere Maßnahmen eingeflossen sind. Dass eine Einigung erreicht wurde, ist trotz der an Stelle der noch im Koalitionsvertrag vorgesehenen Bedürftigkeitsprüfung nun vorgesehenen »umfassenden Einkommensprüfung« ein Erfolg der SPD.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (11)
  
14.11.2019 11:00:37 [Neue Zürcher Zeitung]
Forscher und Verbände: Intensive Landwirtschaft zerstört die Umwelt
Mehr als 2500 Experten haben in einem offenen Brief eine Abkehr von der bisherigen Agrarpolitik in Europa gefordert. Diese habe in der EU zu einer Intensivierung der Landwirtschaft und vermehrtem Pestizideinsatz geführt. Gleichzeitig habe die Artenvielfalt - etwa bei Vögeln und Insekten - in den vergangenen Jahrzehnten drastisch abgenommen, schrieben die Experten in einem Brief an das Europaparlament am Dienstag. Zu den Unterstützern des Briefes zählen europäische Tierschutzorganisationen wie die European Ornithologists Union und die European Mammal Foundation.

  
14.11.2019 10:59:00 [Eike]
Der Giga- und Tera-Betrug von Offshore-Windenergie
Kann eine auf Klimakrisen-Alarmismus beruhende Politik gegen fossile Treibstoffe noch geisteskranker sein als dies hier? Mit etwas, das man als Halloween-Trick von gigantischen Ausmaßen beschreiben könnte, hat die Internationale Energie-Agentur IEA jetzt hinaus posaunt, dass „erneuerbare, nachhaltige“ Energieerzeugung während der nächsten zwei Jahrzehnte „explodieren“ werde. Mit Sicherheit wird das bei Onshore-Wind und Solar so sein – noch mehr aber für Offshore-Wind. Soweit die IEA.

  
14.11.2019 10:57:35 [Deutschlandfunk Kultur]
Rückbau des AKW Ignalina in Litauen
Ignalina sollte das größte Atomkraftwerk der Sowjetunion werden. Eine ganze Stadt wurde dafür aus dem Boden gestampft: Visaginas. Vor zehn Jahren ging das AKW vom Netz. Nun sucht die Region eine neue Zukunft. Eine breite, kaum befahrene Asphaltstraße führt aus Visaginas im Nordosten Litauens zehn Kilometer durch Kiefernwälder, vorbei an Hochspannungsmasten und dem Drūkšiai-See, dessen Ostufer schon zu Weißrussland gehört. An einem Abzweig erhebt sich ein Monument aus Beton mit der Inschrift „Atomkraftwerk Ignalina“. Das Kraftwerk wirkt wie eine heruntergekommene Fabrik mit rotweißen Schornsteinen, umgeben von rostigen Zäunen.

  
14.11.2019 10:56:15 [Süddeutsche Zeitung]
Das tote Meer
In Zentralasien haben die Menschen den Aralsee in eine Wüste verwandelt. Nun geht es ums Überleben. Seit einer Stunde fährt der Jeep über den Grund des Sees. Jetzt hält er, Motor aus. Zeit für einen Spaziergang auf diesem Grund ohne Wasser, Sand ohne Ende, Wüste ohne Horizont. Der verschwimmt in der Hitze. Wege gibt es hier keine, nur Sträucher und verstaubtes Schilf. Dadurch zieht der Wind, er rauscht auf dem Grund des Aralsees. Ein wenig Wasser ist schon noch übrig. Doch bis dahin müsste man noch zwei weitere Stunden durch die Wüste fahren. Fahrer Arnold Tenten bringt Touristen bis zum letzten Rest des Sees. Die wollen ihn sehen, bevor er ganz verschwunden ist.

  
14.11.2019 10:54:14 [Klimareporter]
Länder wollen mehr vom Klima-Geld
Die Umweltbewegung legte die Messlatte für den Bundesrat hoch. "Die Länderchefs müssen Flagge zeigen: Sind sie Treiber einer ernsthaften Klimaschutzpolitik oder agieren auch sie angesichts der Klimakrise mutlos und unverantwortlich wie die Bundesregierung?", forderte BUND-Chef Hubert Weiger die Länder auf, sich gegen das Klimapaket zu stellen. Zunächst versuchte Kanzleramtschef Helge Braun den Bundesrat auf den "nationalen Klimakonsens" einzuschwören, den CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer im Sommer ins Gespräch gebracht hat.

  
14.11.2019 10:52:58 [Neues Deutschland]
Sumatra: Orang-Utans gehen baden
Unterstützer der Protestbewegung in Hongkong und Orang-Utan-Experten haben unter Umständen etwas gemeinsam: Sie bekommen den Zorn Pekings zu spüren. Das erleben gerade die Gegner eines von der Bank of China finanzierten Staudammprojekts im Verbreitungsgebiet der Tapanuli-Orang-Utans im bergigen Batang-Toru-Wald südlich des Tobasees auf Sumatra. Erst vor wenigen Tagen setzte die Weltnaturschutzunion IUCN die Tapanuli-Orang-Utans mit ihren nurmehr 767 Exemplaren auf die Liste der am meisten gefährdeten Primatenarten der Welt. Das betroffene Gebiet ist mit einer Fläche von rund 1023 Quadratkilometern halb so groß wie der Harz.

  
14.11.2019 10:50:21 [Junge Welt]
Bremsen fürs Klima
Auf den niederländischen Autobahnen gilt demnächst zwischen sechs Uhr morgens und 19 Uhr abends Tempo 100. In der restlichen Zeit darf weiterhin mit maximal 130 Kilometer pro Stunde gekesselt werden. Das hat die niederländische Regierung am Mittwoch offiziell bekanntgegeben. Die Maßnahme ist Teil eines Klimapakets zur Reduzierung von Stickstoff und Stickoxiden. »Ich finde es Mist, es ist schrecklich, aber sonst hätten Menschen an Weihnachten ohne Arbeit dagesessen«, rechtfertigte Ministerpräsident Mark Rutte den Schritt, berichtete De Volkskrant. »Dann hätte ich nicht mehr in den Spiegel schauen können.«

  
14.11.2019 10:49:06 [Eike]
Baerbock fordert, „Klimaleugner“ aus den Medien zu verbannen
Im September 2018 wies die britische BBC ihre Redakteure an, Kritiker der Klimawandeltheorie nicht mehr in die Sendungen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks Großbritanniens einzuladen. Sie zu Wort kommen zu lassen, sei so, als gestatte man jemandem, die Fußballergebnisse des zurückliegenden Wochenendes zu leugnen, begründete der Sender seine Entscheidung. Die Verantwortlichen warfen ihren Mitarbeitern außerdem eine „falsche“ Berichterstattung vor. Es diene nicht der Unparteilichkeit, Leugner des Klimawandels in die Debatte einzubeziehen.

  
14.11.2019 10:46:52 [Goldreporter]
Goldpreis: Darum ist die Kuh nicht vom Eis
Der Goldpreis hat sich nach der jüngsten Abwärtsbewegung etwas stabilisiert. Nachdem am vergangenen Montag bei 1.455 US-Dollar ein Drei-Monats-Tief erreicht wurde, kostete die Feinunze Gold am heutigen Vormittag um 10:30 Uhr wieder 1.468 US-Dollar. Das entsprach 1.335 Euro. War es das jetzt mit der Konsolidierung oder wird die kurzfristige Entwicklung weiter von den Bären dominiert? Im Artikel vom vergangenen Dienstag haben wir die saisonale Marktschwäche der vergangenen fünf Jahre analysiert. So gesehen könnte es bis zum Jahresende noch einmal ungemütlich werden.

  
14.11.2019 10:42:30 [Makadomo]
Tempo 100 in Niederlande Signal gen Klimawandel
Wann folgt endlich Deutschland? Was hierzulande endlose Debatten auslöste und letztendlich zu keiner Einigung erfolgte, lösen die Niederlande, indem dort tagsüber ein Tempolimit 100 beschlossen wurde. Allerdings sei noch unklar, ab wann dies gelten solle. Erwartungsgemäß hat der Verband der niederländischen Autohändler (Bovag) den Beschluß kritisiert. Tatsächlich dürfte die Erneuerung nicht unbedingt bei vielen Autobahnabschnitten greifen, weil es bereits etliche gibt, wo längst ein Tempolimit von 100 km/h gilt.

  
13.11.2019 13:47:39 [Rubikon]
Die Klimakriege
Während uns die PR-Agenten der Reichen und Mächtigen einzureden versuchen, eine globale Erwärmung gäbe es nicht, bereiten die weltweiten Militärs bereits die Umwelt-Kriege vor. Tikal, Rapa Nui und Darfur. Drei geografische Namen, drei Momentaufnahmen der menschlichen Geschichte, die als Menetekel jeweils eine realistische und bedrohliche Vorschau auf unsere denkbare Zukunft ermöglichen. Drei Orte, an denen eine Mischung aus ökologischer Katastrophe, regionaler Klimaveränderung, schwindenden Nahrungsmitteln und versiegenden Wasservorkommen zu Gewalt, Krieg und massenhaftem Tod führte.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (5)
  
14.11.2019 13:22:36 [Orbis]
Wem dient der Tod von White-Helmets Gründer am meisten?
Was hat es mit dem mysteriösen Tod, von dem Mitbegründer des Al-Qaida affiliierten Propagandawerkzeugs White-Helmets auf sich? James Le Mesuriers überraschendes Ableben hat viel Raum für Spekulationen gelassen. Laut Medienberichten sei der zwielichtige Brite mit Verbindungen zum MI6 in Istanbul vom Balkon seiner Wohnung gestürzt, und dabei tödlich “verunglückt”. Ferner hieß es das seine Ehefrau bekanntgab, das der ehemalige MI6 Offizier eine akute Stressphase durchlebt, und unter psychotroper Medikation gestanden habe. Jene Angaben sollen wahrscheinlich die Theorie vom Selbstmord untermauern.

  
14.11.2019 13:07:02 [Polit Platsch Quatsch]
Teurer Spaß: Deutschlands elektrisches Erfolgsgeheimnis
Es ist der Webshop des erfolgreichsten Elektroautoherstellers der Welt, der auf besonders einprägsame Weise zeigt, wo Deutschland beim Umbau der Mobilität steht und weshalb Tesla-Chef Elon Musk der wankenden, schwankenden Bundesregierung jetzt einfach das Geschenk einer eigenen Gigafactory für Deutschland machen musste. Wer es sehen will, muss allerdings schnell sein: Kaum ist tesla.com aufgerufen, sucht die Seite nämlich nach dem Standort des Nutzers. Hat sie ihn dann gefunden, geschieht ein Wunder, wenigstens, wenn ein User aus Deutschland vor dem Rechner sitzt: Wie von Geisterhandsteigt der Preis eines Tesla-Grundmodells um mehr als 45 Prozent.

  
14.11.2019 06:41:32 [ScienceFiles]
Soros, Soros, immer wieder Soros
Vor einiger Zeit haben wir einen Beitrag über die Open Society Foundations von George Soros veröffentlicht, in dem wir uns zum einen gefragt haben, welche Themen auf der Hitliste der von dieser Organisation finanzierten Aktivitäten ganz oben stehen. Offensichtlich versucht Soros über seine Stiftung, direkt auf Universitäten Einfluss zu nehmen bzw. pseudo-wissenschaftliche Legitimation für die Themen zu beschaffen, die die Agenda der Open Society Foundations umfasst. Damit nicht genug. Seit Jahren bemüht sich George Soros über seine Stiftung, das Ergebnis des Brexit-Referendums aus dem Jahr 2016 zu revidieren.

  
13.11.2019 17:39:32 [M 7]
Deutscher Imperialismus 4.0
Es ist schon ein Phänomen: Zeitgleich mit den Feierlichkeiten zu dem, was überschwänglich Wiedervereinigung genannt wurde, holt die Bundesregierung den Knüppel aus dem Sack und demonstriert mit öffentlichen Vereidigungen von Rekruten und den begleitenden Reden, dass sie nun das wahrmachen möchte, was die ehemaligen Kriegsgegner bei der deutschen Wiedervereinigung so sehr fürchteten, nämlich Deutschland als wirtschaftliche wie militärische Führungsnation.

  
13.11.2019 15:08:21 [Polit Platsch Quatsch]
Judenkennzeichnung: Ein Wein, der ihren Namen trägt
Schwerer Schlag für die israelische Siedlerbewegung: Im trotz der Bemühungen der weltweiten Bewegung für den Boykott, Desinvestitionen und Sanktionen jüdischer Waren immer noch so wichtigen Exportmarkt EU gilt künftig eine Kennzeichnungspflicht für jüdische Produkte, die aus Gebieten stammen, die die Europäische Friedensgemeinschaft dem nicht existierenden Palästinenserstaat zurechnet. Waren, die ihren Ursprung in den von Israel seit 52 Jahren besetzten Regionen haben, müssen danach als solche mit einem gelben Stern gekennzeichnet werden.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
13.11.2019 15:19:40 [Junge Welt]
Chile: Generalstreik für neue Verfassung
In Chile haben die Gewerkschaften am Dienstag eine große Beteiligung an dem von ihnen ausgerufenen Generalstreik verzeichnet. Bereits am Morgen habe man beobachten können, wie Schulen und Universitäten, Verwaltungseinrichtungen, Rathäuser und Unternehmen geschlossen blieben, berichtete das Onlineportal El Siglo. Tausende Menschen seien im ganzen Land auf die Straße gegangen und hätten Barrikaden errichtet. Bergleute blockierten mehrere Fernstraßen. »Wir stellen der Regierung heute ein Ultimatum«, erklärte die Vorsitzende des größten Gewerkschaftsbundes CUT, Bárbara Figueroa, zu Beginn der Demonstrationen.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (1)
  
13.11.2019 21:31:59 [QPress]
5G-Funk sollte als Kriegswaffe gelten
Viele Menschen freuen sich auf den neuen 5G-Standard. Andere Menschen fürchten ihn mehr als die Pest. Das liegt daran, dass die immer kurzwelliger werdende Strahlung dafür bekannt ist, an Mensch und Tier enormen Schaden anzurichten. Zur Einstimmung ist es gut zu wissen, dass eine vergleichbare Strahlung beim Militär direkt als Waffe gegen Menschen entwickelt wird. Bei 5G reden wir über andere Frequenzen und Dosierungen. Dafür aber über eine Dauerbestrahlung und nicht über kurze Pulse.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (3)
  
14.11.2019 09:17:25 [TAZ]
Digitalisierung im Gesundheitswesen: Hausarzt trifft auf Dr. Google
Heute suchen immer mehr Menschen im Internet nach Gesundheitsinformationen – manchmal bevor, nachdem oder anstatt mit Ärzten über gesundheitliche Probleme oder Fragen zu sprechen. Die steigenden Nutzerzahlen gehen mit vielen Befürchtungen einher. Vor allem das ärztliche Fachpersonal bewertet den Trend ambivalent. Zur Skepsis tragen die schwankende Qualität der Informationen bei. Ebenso stehen intransparente Eigeninteressen der Online-Anbieter immer wieder in der Kritik. Skeptiker befürchten, dass die Suche im Internet zu einer ernsthaften Gesundheitsgefährdung führen kann oder die Suchenden verunsichert und verängstigt sind.

  
13.11.2019 21:10:17 [TAZ]
Gesundheit von unten
Armut und Rassismus können krank machen. Ein Berliner Projekt will nicht mehr nur Symptome behandeln, sondern soziale Ursachen bekämpfen. Auf dem Gelände der ehemaligen Kindl-Brauerei im Berliner Stadtteil Neukölln haut im Sekundentakt ein Bagger mit Bohraufsatz in den Boden. Drei Bauarbeiter mit Lärmschutz an den Ohren wuseln auf der rechteckig abgezäunten Baustelle herum. Shao-Xi Lu, Physiotherapeutin und Kommunikationswissenschaftlerin, steht vor dem Zaun und zeigt auf zwei lieblos besprühte Brandwände, die in den bedeckten Berliner Himmel ragen: „Da wird rangebaut. Ein Gebäude mit fünf Geschossen, in der Mitte soll es einen Lichthof geben. Hier soll unser Gesundheitszentrum mit einziehen.“

  
13.11.2019 19:47:36 [Infosperber]
Das grosse Geschäft mit Arzneimitteln gegen seltene Krankheiten
Pharmakonzerne brauchen den Nutzen nur rudimentär zu belegen. Auswüchse und Missbräuche muss der Gesetzgeber verhindern. Seit 2011 müssen Krankenkassen die Kosten von Arzneimitteln gegen seltene Krankheiten übernehmen, auch wenn diese weder von der Swissmedic dafür zugelassen noch vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) in die offizielle Liste der kassenpflichtigen Arzneimittel aufgenommen wurden. Seither stiegen Gesuche zur Kostenübernahme solcher Arzneimittel ausserhalb der Zulassung und der Leistungspflicht rasant in die Höhe. In der Schweiz werden Arzneimittel mit der zugehörigen Fachinformation von Swissmedic registriert.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
14.11.2019 08:55:09 [Die Nacht der lebenden Texte]
Perfect Skin – Ihr Körper ist seine Leinwand: Faszinierende Tattoo-Kunst
Veröffentlichung: 18. Oktober 2019 als 2-Disc Limited Collector’s Edition Mediabook (Blu-ray & DVD), Blu-ray und DVD. Horrorthriller: Erinnert sich noch jemand an die „Das Duell um die Welt“-Folge, in der Charlotte Roche einen Bungeesprung auf die extreme Art absolvierte? Die Moderatorin und Schriftstellerin („Feuchtgebiete“) stürzte sich nicht etwa mit einem stinknormalen Gummiseil in die Tiefe, sondern sie ließ sich vier Titanhaken in ihren Rücken piercen, an denen dann das Seil befestigt wurde. Respekt an Charlotte Roche für diese Aktion. Wie man sah und hörte, waren es für sie höllische Schmerzen, aber ihre Haut hielt ihr Körpergewicht.

  
14.11.2019 08:51:41 [Süddeutsche Zeitung]
80. Geburtstag: Die Blicke der Liebe
Rudolf Thome, der Münchens Kino der Sechziger prägte und sich dann nach Berlin verzog, wird achtzig. Er war einer der wenigen, die der französischen Novuelle Vague nahe kamen. Die Ansage klingt energisch: "Philipp Kramer! ... Ich glaube, wir werden gut miteinander auskommen." Den Namen in diesem Satz kann man als Anrede verstehen, aber es kann sich auch einer damit vorstellen. Bei diesem Mann, zu Beginn von "Fremde Stadt", 1972, ist beides der Fall. Er steht im Hotelzimmer vor dem Spiegel, und spricht mit sich selbst - ein paar Jahre bevor Robert De Niro solche Spiegelsätze kanonisch machte fürs junge Kino.

  
14.11.2019 08:48:37 [Junge Welt]
Gerüstbauer, bau auf!
Beim Rummelsnuff-Konzert im Berliner Nuke-Klub. Den 30. Maueröffnungsjahrestag feierte ich mit meiner Freundin Petra beim Rummelsnuff-Konzert im Berliner Nuke-Klub. Als Vorband spielte die Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot, und Petra und ich hatten uns vorfreudig auf eine volle Stunde Kampf- und Arbeiterlieder schmettern eingestellt. Wir wurden enttäuscht, und meinetwegen kann sich die Truppe ab jetzt Berliner Hochzeitskapelle Schwarz-Rot-Gold nennen.

  
14.11.2019 08:45:46 [Humanistischer Pressedienst]
"Les Misérables" als Film
Mit voller Wucht trifft der Eröffnungsfilm der Französischen Filmtage 2019 auf sein Publikum. Er beginnt mit der kraftvollen, aber bereits unterschwellig unkontrollierbar wirkenden Massenbegeisterung anlässlich des französischen WM-Siegs in Paris mit dem Triumphbogen im Hintergrund. Auf den Champs Elysées schreien Jugendliche verschiedener Hautfarben ihre Freude und Begeisterung über den Fußballsieg der Kamera entgegen.

  
14.11.2019 08:43:47 [Süddeutsche Zeitung]
"The Irishman" im Kino: Wenn Ikonen Abbitte leisten
Martin Scorseses "The Irishman" erzählt von Mafialegende Frank Sheeran in einem gewaltigen, melancholischen, weit ausholenden Erinnerungsbogen. Da ist sie wieder, diese lockende, gleitende, niemals innehaltende Kamera, mit der Martin Scorsese seine Zuschauer schon so oft geführt hat. Von der Umkleidekabine bis hinein in den Boxring, zusammen mit Jake LaMotta, dem "Raging Bull"; von der Straße vor dem legendären Copacabana bis zum besten Tisch vor der Bühne, zusammen mit Henry Hill, dem aufstrebenden Mobster in "Goodfellas"; oder direkt ins Innerste von "Casino", in den Geldzählraum, die Krypta der Gier.

  
13.11.2019 15:06:50 [TAZ]
Festival in Utrecht: Neue Legenden
Ein besonderer Fokus lag dieses Jahr auf Musik aus Afrika. Zu Besuch beim kleinen, aber feinen Festival „Le Guess Who?“ in Utrecht. In den ersten Jahren war das 2007 gegründete Festival Le Guess Who? im niederländischen Utrecht eine Art Indierock-Veranstaltung, wenn auch mit ambitionierterem Anspruch als viele andere Großereignisse dieser Art. Im Laufe der Zeit verlegte das Team um die Festivalgründer Johan Gijsen und Bob van Heur den Fokus auf eine internationale Ausrichtung mit unterrepräsentierten Musikern aus nahezu allen Ecken des Planeten.

  
13.11.2019 15:05:17 [Spiegel Online]
Pianistin Hiromi: Wo sie spielt, ist die Welt ein guter Ort
Ihr neues Album ist wie eine Bergwanderung: Am Gipfel anzukommen, ist pures Glück. Die Pianistin Hiromi ist derzeit die aufregendste Jazzmusikerin der Welt. Jetzt spielte sie in der Elphi - und begeisterte auch Zufallsbesucher. Auf der Eintrittskarte stand schlicht: Hiromi, Klavier. Besser hätte da gestanden: Hiromi, Blitz. Oder: Hiromi, Donner. Oder: Hiromi, Beben. Aber von vorn. Die Elbphilharmonie in Hamburg hat das Schicksal, dass viele ihrer Gäste nicht zwingend wegen der Künstler kommen, sondern weil noch immer der Bau anlockt. Die einen haben eine Incentive-Reise gewonnen, bei anderen ist das Ticket im Kontingent ihres Hotels enthalten.

  
13.11.2019 15:03:00 [Junge Welt]
Alle Tische zerkratzt: Black Sabbath, Led Zeppelin und AC/DC jubilieren
Zur politischen Ökonomie der Musikgeschichte muss festgestellt werden, dass Buschtrommel (Urgesellschaft), Lyra (Sklavenhaltergesellschaft), Geige (feudaler Frühkapitalismus) und E- Gitarre (fortgeschrittener Kapitalismus) getreue Abbilder ihrer Zeit sind und passgenau die materiellen wie künstlerischen Entwicklungsstände der jeweiligen Kultur wiedergeben. Da derzeit die ewige Wiederkehr des Immergleichen mit Schlager, Queen und Beatles gefeiert wird, schauen wir einfach mal zurück in die Zukunft, zu den Höhepunkten der an Höhepunkten nicht armen Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts.

  
13.11.2019 15:00:56 [Deutschlandfunk Kultur]
Brüche, Überraschungen, das Gefühl kitzeln
Inga Humpe im Gespräch mit Dieter Kassel. Ein neues Buch zum 20-jährigen Jubiläum von 2raumwohnung vereint alle Lyrics des Pop-Duos. Sängerin Inga Humpe hat während ihrer Musikkarriere jede Menge Songtexte verfasst – und verrät hier, was gute von schlechten unterscheidet. Dieter Kassel: Seit vier Jahrzehnten ist Inga Humpe erfolgreich als Sängerin, Produzentin und Texterin und auch noch in einigen anderen Funktionen. Das hat Ende der 70er mit den Lemonbabies begonnen, in den 80ern dann unter anderem DÖF, im gleichen Jahrzehnt mit ihrer Schwester Humpe und Humpe. Und vor 20 Jahren kam dann 2raumwohnung.

  
13.11.2019 14:58:36 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Video-Filmkritik: „The Irishman“: Mit dabei oder tot
Revision der Geschichte oder Abgesang? Martin Scorseses Film „The Irishman“ zeigt die Mechanik der Macht – der Mafia und aller Institutionen, die unter ihrem Einfluss standen. Es kommt die Zeit im Leben eines Mannes, die zur Rückschau einlädt. Nicht nur dazu einlädt, sondern sie unumgänglich macht. Der Zeitpunkt, an dem die Macht, die einer einst hatte, oder die Macht der Freunde, die einer einst hatte, geschwunden ist. Die Freunde tot. Der eigene Tod nicht nur eine Möglichkeit, sondern ein unmittelbar bevorstehendes Ereignis. Was bleibt, ist, sich zu erinnern.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
  
13.11.2019 13:55:47 [QPress]
Deutschland (AKK) muss Weltherrschaft verschieben
Deutschland und seine Weltherrschaft ist, aus welch seltsamen Gründen auch immer, ein Dauerbrenner der nicht aus den Köpfen der Leute zu bekommen ist. Dieser Tradition folgt auch die amtierende Kriegsministerin, die sich allmählich durch vermehrten Einsatz der Bundeswehr in der Welt an dieses Thema herantasten will. Ob es ihr dabei tatsächlich um die Weltherrschaft geht, oder vorerst nur um die Eroberung des Kanzlersessels, muss der Betrachter derzeit noch für sich allein entscheiden.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum