Net News Express

 
       
1560949659    
 Kategorien:
Topthemen (5)
Aktuelle Themen (9)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (12)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (4)

Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (6)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (8)

Europa, Brüssel, EU allgemein (9)

International (14)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (8)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (5)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (15)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (12)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (10)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (8)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (2)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
19.06.2019 13:18:47 [Telepolis]
Bernie Sanders: Vorwärts zum Sozialismus?
Der demokratische Präsidentschaftskandidat plädiert für einen grundlegenden Politikwechsel in den Vereinigten Staaten. Bernie Sanders, sozialistischer Bewerber um die demokratische Präsidentschaftskandidatur 2020, ging in einer Grundsatzrede in die Offensive. Die an der George Washington Universität gehaltene Rede zielte vor allem darauf, den Begriff des Demokratischen Sozialismus zu schärfen und zu verteidigen, mit dem Sanders sein politisches Programm explizit verknüpfte.

  
19.06.2019 13:17:02 [RT Deutsch]
Huawei rechnet mit 30 Milliarden US-Dollar Verlust in nächsten zwei Jahren
Huawei hat eine Schätzung seiner zukünftigen Verluste aufgrund der US-Sanktionen herausgegeben. Der Gründer des Unternehmens erklärte in einem Interview, dass der Technologieriese in den nächsten zwei Jahren ungefähr 30 Milliarden US-Dollar an Umsatz verlieren wird.

  
19.06.2019 13:15:50 [Blickpunkt]
Die ökonomischen und sozialen Kosten des Europäischen Fiskalpakts
In den letzten 20 Jahren hat man auf europäischer Ebene die Schärfe der finanzpolitischen Vorgaben noch über das Ausmaß hinaus erhöht, das der 1992er Vertrag von Maastricht vorsieht. 2012 gipfelte dies im Europäischen Fiskalpakt.

  
19.06.2019 13:14:56 [Amerika 21]
Panama ‒ Zwischen China und USA
Der Gewinner der Wahl in Panama hat innen- und außenpolitisch große Pläne und möchte sein Land zu neuer Stärke führen. Ob ihm dies gelingt, hängt auch davon ab, ob er die Krisensituation im Land erfolgreich managen kann.

  
19.06.2019 13:12:20 [Politplatschquatsch]
Sawsan Chebli: Jetzt mit eigenem Staatsanwalt
Hass zerfrisst das Netz, endloser Hass, gnadenlos und grausam. Wenige nur widerstehen, eine aber insbesondere: Sawsan Chebli, in Berlin Staatssekretärin für Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, lässt nicht locker. Die 40-jährige Sozialdemokratin, die als Twitterkönigin der SPD gilt, gibt nicht auf und nicht nach. Jede Woche, so berichtete die kampfesmutige Jungpolitikerin jetzt, erstatte sie "20 bis 30 Strafanzeigen" gegen Hasser, Beleidiger und Menschen, die sie per Mail bedrohten.

  
19.06.2019 13:11:00 [Neopresse]
Merkel will Klimaneutralität in Deutschland und der EU bis 2050 erreichen
Vor wenigen Tagen sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel, nachdem sie Frau Kramp-Karrenbauer ihre Kompetenz als mögliche Kanzlerin absprach, ein Machtwort in Sachen Klimapolitik. Nach ihrer „flammenden Harvard-Rede“ kündigte Merkel nach der Sommerpause einen „harten Kurswechsel“ in der Klimapolitik an.

  
19.06.2019 13:09:52 [Idea]
Schafft die Kirchensteuer ab!
Der Herausgeber des katholischen PUR-Magazins, Bernhard Müller, hat eine Abschaffung der Kirchensteuer gefordert. Sie führe dazu, dass es den Kirchenoberen „nur noch um jährlichen Millioneneinnahmen und nicht mehr um die Gläubigen“ gehe.

  
19.06.2019 13:08:24 [Power-Shift]
Über 340 Organisationen fordern EU auf Handelsverhandlungen mit Brasilien einzustellen
In einem heute veröffentlichten offenen Brief fordern über 340 zivilgesellschaftliche Organisationen die Europäische Union auf, die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit dem Mercosur-Block (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) wegen der sich verschlechternden Menschenrechts- und Umweltbedingungen in Brasilien unverzüglich einzustellen.

  
19.06.2019 13:03:03 [RT Deutsch]
UN: Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord
Eine UN-Menschenrechtsspezialistin sieht "glaubhafte Hinweise" für eine mögliche persönliche Verantwortung des saudischen Kronprinzen für die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi. Der Journalist wurde am 3. Oktober 2018 in der saudischen Botschaft in Istanbul ermordet.

  
19.06.2019 11:04:02 [qpress]
Nationalhymnen-Allergie der Kanzlerin aufgeflogen
Wurde jetzt tatsächlich eines von Angela Merkels "Betrübsgeheimnissen" versehentlich gelüftet? Womöglich ihre lang befürchtete Allergie bezüglich der deutschen Nationalhymne? Der Empfang des ukrainischen Präsidenten hätte eine so schöne Satire bleiben können. Stattdessen zitterte sich Merkel einen ab als die deutsche Nationalhymne erklang. Genauso schnell verschwanden ihre körperlichen Ausfallerscheinungen auch wieder, nachdem das "Deutsch-Gedudel" planmäßig vorüber war.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (5)
  
19.06.2019 08:08:17 [RT Deutsch]
Krise zwischen Iran und USA
Nächste False-Flag-Operation könnte den großen Krieg auslösen. Ein vom Zaun gebrochener Krieg mit Iran würde Trump die Wiederwahl kosten und dem eigenen Land großen wirtschaftlichen, militärischen und politischen Schaden zufügen. Für einen solchen Krieg findet er derzeit auch keine Unterstützung im Kongress. Allerdings will er auch den militärischen Druck auf den Iran weiter erhöhen, um die Regierung in Teheran in die Knie zu zwingen. Dafür hat er sich auf ein gefährliches Spiel eingelassen, indem er das Tiger-Gespann Bolton und Pompeo reitet, von denen er glaubt, sie kontrollieren zu können.

  
19.06.2019 06:32:13 [Griechenland-Blog]
Das Gespenst der wirtschaftliche Vergangenheit Griechenlands
Zum ersten Mal nach einem Jahrzehnt werden in Griechenland die Wähler eine Regierung wählen, ohne dass ihr Land sich in einem wirtschaftlichen Rettungsprogramm befindet. Selbst wenn die Nea Dimokratia (ND) bei den am 07 Juli 2019 anstehenden Parlamentswahlen gewinnt, wird der Führungswechsel nicht per … Wunder den Aufschwung herbeiführen. Die internationalen Finanzmärkte reagieren in Erwartung der Wahlen am 07 Juli 2019 positiv, da die Meinungsumfragen zeigen, dass nach der offenkundigen Niederlage der regierenden SYRIZA bei den Europawahlen 2019 die Nea Dimokratia einen weiteren Sieg sicherstellen wird.

  
18.06.2019 21:21:07 [Lunapark 21]
Gigafactory 1: Teslas Megafabrik in der Wüste
Storey County ist eine karge Gegend. Fast könnte man sie für das Muster-Niemandsland halten. Und doch finden hier Entwicklungen mit weltweiten Auswirkungen statt. Das Tahoe Reno Industrial Center (TRIC) ist ein wahrhaft gigantischer Industriepark. Auf einer Fläche von 432 Quadratkilometern sind hier rund 100 Konzerne beheimatet – streng geschützt von Zäunen und Sicherheitsdiensten. Hier kommt keiner hinein, der nicht soll. Google hat auf dem Gelände ein großes Datenzentrum. Fünf große Kraftwerke sorgen für Strom. Seit 2016 ist der Industriepark um eine Attraktion reicher. Tesla-Boss Elon Musk lässt hier seine erste so genannte „Gigafabrik“ errichten.

  
18.06.2019 15:16:51 [Telepolis]
Nach Ex-Kanzler Schröder wurden nun auch Wagenknecht und Gysi zu Feinden der Ukraine erklärt
Vor dem Besuch des neuen ukrainischen Präsidenten Zelenskyi in Berlin provoziert die ukrainische Fahndungsliste Mirotworez erneut, die mit dem Geheimdienst und dem Innenministerium verbunden ist. Die ukrainische Fahndungsliste Mirotworez ("Friedensstifter" bzw. Peacemaker) wurde mal wieder aktiv und zeigt, dass der neue Präsident möglicherweise gegen den Apparat im Hintergrund (noch) wenig ausmachen kann, zumal er nicht einmal im Parlament eine Machtbasis hat. Das Parlament widersetzt sich auch, Minister zu entlassen und Kandidaten von Zelenskyi einzusetzen, allerdings konnte er einige Gouverneure und Führungskräfte des Geheimdienstes SBU auswechseln.

  
18.06.2019 15:08:52 [NachDenkSeiten]
Eine Kommission mit öffentlichem Auftrag als Geheimbund?
Der amtierende, für die Renten zuständige Minister Hubertus Heil setzt das Jung und Alt veräppelnde Spiel weiter fort und wundert sich wahrscheinlich immer noch, dass ihm und seiner Partei weder Alte noch Junge vertrauen. Eine Rentenkommission soll ein Zukunftskonzept für 21 Millionen aktueller Rentner und 38 Millionen Beitragszahler, also zukünftigen Rentnern, erstellen. Es geht um die fundamentalen Interessen von nahezu 75% der Bevölkerung. Von zukünftigen Generationen ganz zu schweigen. Das öffentliche Interesse ist dementsprechend außerordentlich groß. Aber: die Kommission tagt seit Mai 2018 im Geheimen und das soll bis März 2020 auch so bleiben.
 Aktuelle Themen (9)
  
19.06.2019 09:11:50 [Amerika 21]
Opfer der Colonia Dignidad verklagen chilenischen Staat
117 Opfer der Sekte Colonia Dignidad haben in Chile angekündigt, im Juli Klage gegen den chilenischen Staat einzureichen. Die Klägerinnen und Kläger waren als Angehörige der Sekte oder Gefangene Sklaverei, Zwangsarbeit und Entführung ausgesetzt. Ein Anwalt der Opfer, Winfried Hempel, kündigte an, dass durch die Klage mehr als eine Million US-Dollar pro Person für die mehr als 40 Jahre andauernde Tortur als Entschädigung für irreparable Schäden geltend gemacht werden soll. Bei einer Demonstration vor der deutschen Botschaft in der chilenischen Hauptstadt protestierten am vergangenen Samstag rund 50 Angehörige von mutmaßlich in der Colonia Dignidad ermordeten und bis heute verschwundenen Personen gegen die Einstellung eines Verfahrens in Deutschland in dieser Sache.

  
19.06.2019 09:06:59 [Junge Welt]
Iran/USA: Noch mehr Soldaten
Die USA schicken weitere 1.000 Soldaten in das Gebiet um den Iran. Sie sollen »Verteidigungsaufgaben« gegen Bedrohungen aus der Luft, auf dem Wasser und zu Lande wahrnehmen, heißt es in einer Pressemitteilung des geschäftsführenden US-Verteidigungsministers Patrick Shanahan, die am Montag veröffentlicht wurde. Die USA strebten keinen Konflikt mit dem Iran an, sondern wollten angesichts der »jüngsten iranischen Angriffe« die Sicherheit und das Wohlergehen ihrer Soldaten gewährleisten und ihre »nationalen Interessen schützen«.

  
19.06.2019 06:51:52 [German Foreign Policy]
Rivalitäten in der EU-Rüstungsindustrie
Wachsende rüstungsindustrielle Spannungen zwischen Berlin und Paris begleiten die jüngsten Schritte zur Entwicklung eines EU-Luftkampfsystems der nächsten Generation. Die Unterzeichnung neuer Vereinbarungen für das Future Combat Air System (FCAS) am Montag in Paris ist von Mahnungen aus dem Bundestag überschattet worden, mindestens 50 Prozent der Aufträge bei Entwicklung und Bau des FCAS müssten deutschen Unternehmen zugutekommen. Zugleich bemüht sich Berlin, die Kräfteverhältnisse bei Entwicklung und Bau eines neuen deutsch-französischen Kampfpanzers zu deutschen Gunsten zu verschieben.

  
19.06.2019 06:46:07 [Junge Welt]
Klimaschutz: Heiße Zeiten
Temperaturen erreichen in vielen Teilen der Welt Höchstwerte. Proteste gegen umweltschädliche Förderung von Braunkohle in NRW. Am heutigen Mittwoch öffnet in Viersen im rheinischen Braunkohlerevier das Protestcamp der Kampagne »Ende Gelände« seine Tore. Seit Sonntag wurde es aufgebaut. Bis zum kommenden Montag soll mit Demonstrationen und Aktionen des zivilen Ungehorsams ein Zeichen »für den sofortigen Kohleausstieg und einen grundlegenden Systemwandel« gesetzt werden, wie es bei den Organisatoren heißt. Mehrere tausend Teilnehmer werden erwartet.

  
19.06.2019 06:37:50 [TAZ]
Illegale Pkw-Maut in Deutschland: Eine Bilanz des Scheiterns
Obwohl die Pkw-Maut von Anfang an umstritten war, hat die CSU sie gegen alle Warnungen durchgedrückt. Auf den Kosten bleiben die Steuerzahler sitzen. Zuletzt hatte der Wissenschaftliche Dienst des Deutschen Bundestags vor gut zwei Jahren noch einmal dargestellt, warum er die in Deutschland geplante Pkw-Maut für europarechtswidrig hält: Sie stelle eine „mittelbare Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit“ dar, schrieben die Juristen des Parlaments – und kamen damit zum exakt gleichen Schluss wie nun der EuGH. Doch Andreas Scheuer, damals noch CSU-Generalsekretär, ließ sich davon nicht beirren.

  
18.06.2019 18:33:33 [Cicero]
Pkw-Maut: Per Autopilot zum Crash
Die Ablehnung der Pkw-Maut durch den EuGH dürfte Angela Merkel in den Ohren klingen. Noch 2013 hatte sie versprochen, keine Maut zuzulassen. Mit Hilfe von Jean-Claude Juncker brach sie jedoch ihr Wort. Für das Eigentor der beiden muss möglicherweise in Zukunft der deutsche Autofahrer zahlen. Angela Merkel wollte sie nicht. „Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben“, versprach die Kanzlerin vor der Bundestagswahl 2013. Jean-Claude Juncker wollte sie auch nicht. Das fundamentale Prinzip der Nicht-Diskriminierung müsse beachtet werden, sagte der Chef der EU-Kommission im Juni 2015.

  
18.06.2019 18:31:40 [Telepolis]
Deutsch-französisch-spanisches "Luftkampfsystem der Zukunft"
Die deutsche Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen, ihre französische Amtskollegin Florence Parly und María Margarita Robles Fernández, die spanische Ministra de Defensa, haben gestern auf der Luftfahrtmesse im französischen Le Bourget im Beisein des französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron ein Rahmenabkommen zum Aufbau eines "Future Combat Air Systems" (FCAS) unterzeichnet, das die Franzosen "Système de combat aérien du futur" oder kurz "SCAF" nennen. Dieses "Luftkampfsystem der Zukunft" soll mehr umfassen als einen Eurofighter-Nachfolger, auf dessen Bau sich Macron und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel bereits 2017 geeinigt hatten: Zum Beispiel Drohnen und die Steuerung von Satelliten.

  
18.06.2019 17:19:37 [German Foreign Policy]
Vor dem Scheitern
Mit neuen Drohungen reagiert Berlin auf die Ankündigung Teherans, in Kürze Auflagen des Atomabkommens nicht mehr einzuhalten. Eine "einseitige" Abkehr von bestimmten Verpflichtungen des Abkommens werde man "nicht akzeptieren", teilte Außenminister Heiko Maas (SPD) gestern nach einem Treffen der EU-Außenminister mit. Iran sieht sich nach den anhaltenden Vertragsbrüchen seiner westlichen Vertragspartner nicht mehr an die Auflagen gebunden und wird nach Auskunft seiner Atomenergiebehörde am 27. Juni größere Mengen angereichertes Uran zur Verfügung haben, als der Vertrag erlaubt. Für Berlin wäre dies mit dem Scheitern seiner Bestrebungen verbunden, sich in der Iranpolitik gegen Washington durchzusetzen und damit den Anspruch auf eine eigenständige Weltpolitik zu manifestieren.

  
18.06.2019 15:20:24 [Linksfraktion]
Grundsteuerkompromiss der Koalition
„Die Verständigung der Großen Koalition zur Grundsteuer vertieft die Steuerungerechtigkeit, belastet viele Mieter zusätzlich und belohnt die Sektiererei Bayerns. Offensichtlich konnte die CSU die Koalitionspartner bei der Grundsteuer weiter erpressen. Zwar ist es positiv, dass es überhaupt eine Einigung gegeben hat. Sonst wären den Kommunen zum 01.01.2020 circa 14 Milliarden Euro Einnahmen weggebrochen. Die Öffnungsklausel stellt aber die vom Grundgesetz geforderte Einheitlichkeit der Lebensverhältnisse weiter in Frage“, erklärt Jörg Cezanne, Mitglied des Finanzausschusses für die Fraktion DIE LINKE, anlässlich des Koalitionsgipfels von CDU/CSU und SPD.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (12)
  
19.06.2019 13:17:02 [RT Deutsch]
Huawei rechnet mit 30 Milliarden US-Dollar Verlust in nächsten zwei Jahren
Huawei hat eine Schätzung seiner zukünftigen Verluste aufgrund der US-Sanktionen herausgegeben. Der Gründer des Unternehmens erklärte in einem Interview, dass der Technologieriese in den nächsten zwei Jahren ungefähr 30 Milliarden US-Dollar an Umsatz verlieren wird.

  
19.06.2019 13:08:24 [Power-Shift]
Über 340 Organisationen fordern EU auf Handelsverhandlungen mit Brasilien einzustellen
In einem heute veröffentlichten offenen Brief fordern über 340 zivilgesellschaftliche Organisationen die Europäische Union auf, die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit dem Mercosur-Block (Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay) wegen der sich verschlechternden Menschenrechts- und Umweltbedingungen in Brasilien unverzüglich einzustellen.

  
19.06.2019 11:03:19 [Opposition24]
EZB-Horror: Nullzinsen, Negativzinsen, ahnungslos in den Abgrund
Wird die FED die Zinsen senken, nachdem Mario Draghi dies für die EZB angekündigt hat? Ganz gleich, was geschieht, der sich ankündigende Horror wird erst dann bei Otto-Normalverbraucher zur Realität, wenn er seinen Job verloren hat und die Miete nicht mehr zahlen kann. In Berlin geht es bereits mit Volldampf zurück in den Sozialismus – RRGrün will die Mietpreise für 5 Jahre deckeln. Das mag ein Grund zum Jubeln für die betroffenen Mieter sein, ist aber die Folge der verpfuschten Wohnungsbaupolitik.

  
19.06.2019 09:23:13 [Brave New Europe]
Strikes in the Long Depression
Jorg Nowak, a fellow at the University of Nottingham, UK has just published Mass Strikes and Social Movements in Brazil and India:: popular mobilisation in the Long Depression. Nowak argues that in the 21st century and in this current long depression in the major economies, industrial action is no longer led by organised labour ie trade unions, and now takes the form of wider ‘mass strikes’ that involve unorganised workers and wider social forces in the community. This popular mobilisation is closer to Rosa Luxemburg’s concept of mass strikes than the conventional ’eurocentric’ formation of trade unions.

  
19.06.2019 09:14:52 [Telepolis]
Bodenspekulation stoppen und das Klima schützten durch Bürgergeld
Mit einem Bürgergeld von 200 €/mtl. für alle in Deutschland lebenden Menschen könnte man sofort klimaschädliches Verhalten verringern und den Anstieg der Bodenpreise und Mieten bremsen. Gesellschaftlicher Wandel ist möglich, wenn man, an eingefahrenen Ideologien und gekauften Lobby-Positionen vorbei, in die Zukunft schaut. Zwei Ressourcen müssen verstärkt in den Focus genommen werden: die Verschmutzungsrechte durch CO2-Emissionen und die Bodenrente, die den größten Posten darstellt, mit dem der Reichtum Weniger immer weiter gesteigert wird. Ein Bürgergeld aus Lenkungsabgaben ist absolut Mehrheitsfähig und stärkt die Demokratie.

  
19.06.2019 08:04:46 [Sozialismus]
»Nationaler Notstand« in der US-Telekommunikation
Um dem angekündigten US-Boykott auszuweichen, arbeitet der chinesische Konzern Huawei an einem eigenen Betriebssystem für Smartphones. Das Unternehmen einschließlich seine Tochtergesellschaften weltweit sind von der US-Regierung auf eine schwarze Liste gesetzt worden. Deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern will die US-Administration unter Donald Trump strengen Kontrollen unterziehen. Der US-Präsident hat dazu den Nationalen Notstand in der Telekommunikation erklärt und so den Weg zu den Maßnahmen gegen Huawei freigemacht. Huawei wird von den US-Behörden verdächtigt, seine unternehmerische Tätigkeit zur Spionage für die Volksrepublik China zu nutzen.

  
19.06.2019 06:44:36 [Jacobin]
How Financial Giants Might Come to Rule Us All
Last year, Jeff Fairburn became something of a poster child for the perceived excesses of contemporary capitalism. Fairburn had worked for nearly thirty years at the publicly listed UK housebuilder Persimmon, ultimately making his way to the very top of the management heap. But the beginning of the end of his tenure came in late 2017 when the company announced that its chief executive was entitled to a performance-related, share-based bonus of £110 million, triggering intense public criticism. Less than a year later, Fairburn was gone. He didn’t really help himself. Despite agreeing to a reduction in the bonus to a more modest £75 million and pledging to give some of the money to charity, Fairburn insisted that the original award had been deserved, the result of his working “very hard.”

  
19.06.2019 06:33:47 [Makronom]
Die globale Steuer-Revolution hat begonnen
Am vorletzten Wochenende haben die Finanzminister der G20-Staaten grünes Licht für ein ganzes Maßnahmenbündel gegeben, das das System der internationalen Besteuerung grundsätzlich verändern könnte. Teil dieser Maßnahmen ist die von Deutschland und Frankreich ins Spiel gebrachte Mindeststeuer mit dem unbescheidenen Akronym GLOBE (GLObal anti-Base Erosion proposal). Eine Reform des internationalen Regelwerks ist in den Augen der meisten Beobachter notwendig, weil das geltende System regelmäßig an seinem eigenen Anspruch scheitert, Unternehmen dort zu angemessenen Steuerzahlungen zu verpflichten, wo sie ihre Werte schaffen.

  
18.06.2019 18:26:30 [Junge Welt]
Bad Bank am Main
Die Deutsche Bank wird ihrem Geschäftsmodell gerecht. Ihre neueste Filiale wird eine Bad Bank, in der faule Kredite im Wert von 50 Milliarden Euro gebunkert werden sollen, ließ das Geldhaus am Sonntag abend über die Financial Times durchsickern. Ende März hatte die Bank in der Bilanz den Marktwert ihrer Derivate auf 331 Milliarden Euro beziffert – die gesamte Bilanzsumme der Bank belief sich auf 1,44 Billionen Euro. Bei Derivaten werden Wetten auf steigende oder sinkende Kurse von Wertpapieren, Zinssätzen oder Wechselkursen plaziert, ohne dass man den jeweils zugrunde liegenden Vermögenswert selbst besitzt.

  
18.06.2019 16:59:13 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
„Libra“: Facebook plant eine digitale Weltwährung
Facebook hat eine neue Währung erfunden und hofft auf Milliarden Nutzer auf der ganzen Welt. Das Digitalgeld mit dem Namen Libra basiert ähnlich wie der Bitcoin auf der sogenannten Blockchain-Technologie, soll aber ohne Kursschwankungen auskommen. Facebook werde keinen Zugang zu den Transaktionsdaten haben, versicherte der für das Projekt zuständige Facebook-Manager David Marcus. Für Verbraucher soll Libra im kommenden Jahr verfügbar sein. In der Anfangszeit dürfte das Digitalgeld vor allem für Überweisungen zwischen verschiedenen Währungen eingesetzt werden, sagte Marcus.

  
18.06.2019 15:24:47 [Brave New Europe]
Spain: Minimum wage and employment, the story of a lie
The rise in the minimum wage and its effects on employment is the umpteenth example of how things work in Spain, full of servility to nauseating levels. Faced with the search for truth and the contrasting of hypotheses, lies and blatant manipulation were imposed. And always with the help of some academic reports. My question to the Bank of Spain is a direct one: when are you going to apologise to the public for the use of dynamic stochastic general equilibrium models? They are incredibly unreliable! But they are full of ideology. AIREF (Independent Authority for Fiscal Responsibility) has already apologised and publicly acknowledged that the increase in the minimum wage is not having any negative effect on employment.

  
18.06.2019 15:04:12 [Spiegel Online]
Wo die Big Four in Berlin ein- und ausgehen
Obwohl sie in große Steuerskandale verwickelt sind, werden die vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften regelmäßig von der Politik engagiert. Neue Zahlen zeigen, wo die "Big Four" am häufigsten verpflichtet werden. Zwischen Wirtschaftsprüfung und Wirtschaftskriminalität liegt manchmal ein schmaler Grat - das hat sich in den vergangenen Tagen mal wieder gezeigt. In den USA wurde bekannt, dass der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG eine Rekordstrafe von bis zu 50 Millionen Dollar droht. Der Grund: Ex-Mitarbeiter von KPMG sollen Klienten vor drohenden Behördenprüfungen gewarnt haben.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (4)
18.06.2019 21:18:30 [Infosperber]
Dürfen wir den Medien vertrauen?
Nicht nur Polen und die Ukraine versuchen, die eigene Geschichte umzuschreiben. Auch Schweizer Medien tun es. Als Journalist und ehemaliger Medien-Manager und -Consultant kann ich es noch immer nicht lassen, nach mehrwöchigem Auslandaufenthalt die zwischenzeitlich eingetrudelten abonnierten (gedruckten) Zeitungen nachzulesen. Viel Zeitaufwand, aber eben, ich kann's nicht ändern. Professionelle Neugier halt. Manchmal lohnt es sich sogar, einiges nachzulesen.

  
18.06.2019 20:04:58 [Rentnerblog]
Die Zeitung BNN korrigiert einen Fehler
"Lage, Lage, Lage" ist ein immerwährender Slogan im Immobilienbereich. Der Ort bestimmt weitgehend den Wert des Grundstücks, sowohl für Privatpersonen als auch für die Gewerbetreibenden. Insoweit hat die Karlsruher Zeitung "Badische Neueste Nachrichten" (BNN) einen historischen Fehler korrigiert, der ihr vor 33 Jahren unterlaufen ist. Damals zog die gesamte Redaktion von der umtriebigen Karlsruher Innenstadt an die beschauliche Randsiedlung Neureut. Nun kommt - zumindest die Lokalredaktion - zurück an ihre Wurzeln; in Sichtweite des Rathauses, der Büros der meisten Landtags- und Bundestagsabgeordneten sowie der Hohen Gerichte.

  
18.06.2019 18:36:38 [NachDenkSeiten]
Wie manche Medien die Gesellschaft aufteilen
Ostdeutsche gegen Westdeutsche, Stadt gegen Land, Jung gegen Alt: Alle gegen Alle! Man hat den Eindruck, dass es momentan kaum gesellschaftliche Gruppen gibt, die von der gegenseitigen Aufwiegelung durch einige Medien verschont bleiben. Auffällig ist dabei, dass die beiden Gruppen, die am wenigsten gemeinsame Interessen teilen, auch am wenigsten medial gegeneinander ausgespielt werden: die materiell Bevorteilten und die materiell Benachteiligten. Es ist keine Neuigkeit, es muss aber immer wieder betont werden: Mutmaßlich werden einige der aktuellen gesellschaftlichen Kämpfe auch initiiert, um den einen Konflikt möglichst zu vermeiden – den zwischen Unten und Oben, den um die Verteilungsgerechtigkeit.

  
18.06.2019 17:06:06 [T3N]
Breitband-Internet: Die Bundesregierung verfehlt das Ausbauziel deutlich
Die Bundesregierung hat das in der letzten Legislaturperiode gesetzte Ziel in Hinblick auf den Breitbandausbau deutlich verfehlt. Das ergab eine kleine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag an die Bundesregierung. Demnach hatten 88 Prozent der Haushalte Ende 2018 Zugang zu schnellem Internet mit mindestens 50 Megabit pro Sekunde. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte 2014 versprochen, dass bis zu diesem Zeitpunkt sämtliche deutschen Haushalte 50 Megabit pro Sekunde und mehr haben würden. Ein Grund für die Diskrepanz könnte allerdings auch die Komplexität des Förderprogramms sein, das unter Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aufgelegt worden war.
 Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
  
19.06.2019 07:59:57 [Informationsdienst Gentechnik]
Zweistellige Millionenbeträge für Glyphosat-PR in Europa
Der Chemiekonzern Bayer hat nach eigenen Angaben alle Personen in Deutschland und Frankreich informiert, deren Daten 2016 im Auftrag von Monsanto im Rahmen einer Glyphosat-Kampagne von PR-Agenturen gesammelt worden waren. Nach einem Bericht der Tageszeitung taz waren das insgesamt 600 Funktionsträger aus Politik und Gesellschaft. Für die PR-Kampagne vor der Neuzulassung des Unkrautvernichters Glyphosat hatte Monsanto ab 2015 zweistellige Millionenbeträge ausgegeben. Das sagte Bayers neuer Cheflobbyist Matthias Berninger in einem Interview mit Gabor Steingart. Anders als in Frankreich sollen nach aktuellem Informationsstand in Deutschland keine Journalisten und keine sensiblen privaten Daten aufgelistet worden sein.

  
18.06.2019 20:12:18 [Zeit Online]
Siemens streicht in seiner Energiesparte weitere 2.700 Arbeitsplätze
Siemens streicht in seiner Energiesparte weitere 2.700 Arbeitsplätze. Davon werden 1.400 auf Deutschland entfallen, teilte der Münchner Industriekonzern mit. Vor allem gehe es um die Standorte Erlangen und Berlin. Betroffen ist diesmal nicht das Kraftwerksgeschäft, in dem Siemens bereits gut 6.000 Stellen gestrichen hat, sondern das Projektgeschäft und die Energieübertragungssparte, die etwa Hochspannungsleitungen und Transformatoren baut. Der Konzern will so 500 Millionen Euro einsparen. Siemens hatte einen Stellenabbau in der neu formierten Energiesparte Gas & Power schon angekündigt, ihn bisher aber noch nicht beziffert.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (1)
  
19.06.2019 06:47:54 [Telepolis]
Orthosomnia: Wenn das intelligente Bett immer mehr über den Schläfer weiß
Von Schlaftrackern und Smart Beds in Smart Homes, die Schlafoptimierung versprechen, persönliche Daten absaugen und zu Störungen des sich quantifizierenden Menschen führen. Wer in ein Smart Home einzieht oder seine Wohnung in ein solches "Intelligeumbaut, weiß, dass er/sie und alle Bewohner und Gäste damit zu Datenquellen werden. Wenn miteinander vernetzte Sensoren, Roboter, Geräte, Dinge und Systeme automatisiert oder vom Nutzer bedient bzw. sich an diesen anpassend gesteuert werden, werden eine Unmenge von Daten erhoben und an die Hersteller weitergeleitet, die Einblick in das Leben der Bewohner geben, die sich in einem Smart Home mit der zahlreichen digitalen Dienerschaft kaum mehr zurückziehen können, weil sich die Wohnung oder das Haus zunehmend öffnen.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (6)
  
19.06.2019 10:53:33 [Nachrichtenspiegel]
Dr. Daniele Ganser: NATO-Rüstungswahnsinn in Deutschland und Verleihung des Mind Award
Die ersten fünf Minuten des Videos zeigen, wie Dr. Daniele Ganser am 26. März 2019 in Montabaur den Mind Award von Achim Kunst und Dr. Ruediger Dahlke entgegennimmt. Die Begründung der Jury für die Verleihung des Preises lautete: «Dr. Daniele Ganser, der Schweizer Historiker und Friedensforscher, steht in kompromissloser und beeindruckender Weise für die Wahrheit in Politik, Wirtschaft und Informationswesen ein .»

  
19.06.2019 06:42:35 [Anti-Spiegel]
Machtkampf in Washington
Wer will den Krieg mit dem Iran und wer nicht? Ich habe in fast allen Artikeln über den Iran-Konflikt und auch vorher über Venezuela immer wieder geschrieben, dass Pompeo und Bolton Trump zu einem militärischen Eingreifen drängen wollen, dass Trump aber dagegen ist. Hinweise darauf gab es immer wieder, die Falken Pompeo und Bolton sprechen eine wesentlich härtere Sprache, als Trump, der zwar durchaus mal deutliche Worte twittert, denen dann aber keine Taten folgen lässt. Im Falle des Iran wird das nun besonders offensichtlich.

  
18.06.2019 21:39:54 [Der Freitag]
Sarradschs Friedensintitative - ein PR-Gag
Libyen: Nachdem internationale Medien über eine Friedensinitiative des 'Premierministers' Sarradsch in Tripolis berichteten, schlägt Sarradsch völlig andere Töne an. Die Ankündigung einer Friedensinitiative durch den Premierminister der 'Einheitsregierung' Sayez as-Sarradsch kam am letzten Sonntag überraschend. Denn bis dahin hatte Sarradsch immer verlauten lassen, er und seine ‚Einheitsregierung‘ seien nicht bereit, mit der Libyschen Nationalarmee (LNA) und dessen Befehlshaber Haftar zu verhandeln, solange sich die LNA nicht auf ihre Ausgangspositionen zurückgezogen habe und den Versuch aufgebe, die Hauptstadt Tripolis militärisch einzunehmen.

  
18.06.2019 20:10:14 [Augen geradeaus!]
Gorch Fock: Gericht lehnt Eil-Anordnung zum Ausdocken ab
Das Verteidigungsministerium ist vorerst mit dem Versuch gescheitert, die Bredo-Werft in Bremen zur Herausgabe des Segelschulschiffes Gorch Fock zu zwingen. Das Landgericht Bremen lehnte am (heutigen) Dienstag einen entsprechenden Eilantrag des Ministeriums gegen die Werft ab. Damit scheint das geplante Ausdocken des Rumpfs am kommenden Freitag unwahrscheinlich. Hintergrund des Rechtsstreits ist die Forderung der Bredo-Werft, in deren Dock das marode Segelschiff überholt wird, gegen die – insolvente – Elsflether Werft, die den Sanierungsauftrag von der Bundeswehr hat.

  
18.06.2019 19:50:17 [Einartysken]
Warum Venezuela das Vietnam unserer Zeit ist
Am 30. April 1975 lernten die Vereinigten Staaten eine wichtige Lektion. Die Einnahme von Saigon durch die People's Army of Vietnam (PAVN) markierte die Niederlage der mächtigsten Streitmacht der Welt durch eine Armee von Guerillakämpfern. Egal wie stark die Macht der Armee ist oder das Gewicht der eisernen Faust, mit der es seine Macht aufrechterhielt, würde rohe Gewalt nicht immer ausreichen, um Kriege zu gewinnen. Die Guerillas besaßen eine Schlüsselwaffe, die die USA nicht besaßen: die Unterstützung des Volkes. Die Niederlage der USA in Vietnam führte zu einem katastrophalen Wandel in der Strategie der Kriegsführung, die sich heute in eine hybride Kriegsführung verwandelt hat.

18.06.2019 16:51:03 [Antikrieg]
Pence zieht in den Krieg: Amerika wird für immer kämpfen
Am 25. Mai war Vizepräsident Mike Pence der Hauptredner bei der Eröffnung der United States Military Academy. Seine Rede war vorhersehbar ein Loblied, das sowohl die Vielfalt als auch den Erfolg der neu in Auftrag gegebenen Offiziere und des Systems in West Point feierte, das sie hervorgebracht hatte, aber sie beinhaltete auch interessante Einblicke in die Art und Weise, wie er und die anderen Nicht-Veteranen, die die Politik im Weißen Haus dominieren, das Militär sehen. Die meisten Medienkommentare zur Rede waren entweder schockiert oder angenehm überrascht von Pences Vorhersage, dass sich die Absolventen bald im Krieg befinden würden.
 Deutschland (8)
  
19.06.2019 13:12:20 [Politplatschquatsch]
Sawsan Chebli: Jetzt mit eigenem Staatsanwalt
Hass zerfrisst das Netz, endloser Hass, gnadenlos und grausam. Wenige nur widerstehen, eine aber insbesondere: Sawsan Chebli, in Berlin Staatssekretärin für Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, lässt nicht locker. Die 40-jährige Sozialdemokratin, die als Twitterkönigin der SPD gilt, gibt nicht auf und nicht nach. Jede Woche, so berichtete die kampfesmutige Jungpolitikerin jetzt, erstatte sie "20 bis 30 Strafanzeigen" gegen Hasser, Beleidiger und Menschen, die sie per Mail bedrohten.

19.06.2019 08:10:16 [WSWS]
Der Mord an Lübcke und die rechtsradikalen Terrornetzwerke im Staatsapparat
Zwei Wochen nach der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke weist alles darauf hin, dass der CDU-Politiker von einem Neonazi umgebracht wurde, der den Sicherheitsbehörden seit 25 Jahren bekannt ist, über ein langes Vorstrafenregister verfügt und eng mit rechtsterroristischen Netzwerken verknüpft ist. Am Samstagmorgen wurde der 45-jährige Stephan E. unter dem dringendem Verdacht festgenommen, „Lübcke in der Nacht von dem 1. auf den 2. Juni 2019 heimtückisch durch einen Kopfschuss getötet zu haben“. Zuvor hatten die Staatsanwaltschaft Kassel und die 50-köpfige Ermittlungskommission immer wieder betont, ihr Hauptverdacht richte sich auf das persönliche Umfeld des Ermordeten. Doch nachdem sich eine am Tatort gefundene DNA-Spur eindeutig Stephan E. zuordnen ließ, konnten sie diese Version nicht mehr aufrecht erhalten.

  
19.06.2019 06:36:09 [Der Tagesspiegel]
Abschiebung in Brandenburg: Plötzlich ohne Mutter und Vater
Die Cottbuser Ausländerbehörde ließ eine Familie nach Russland abschieben. Zwei minderjährige Töchter blieben allein zurück. Die beiden Mädchen waren nicht zu Hause, als ihre Eltern und ihre sechs Geschwister am Donnerstag vor Pfingsten in ihrer Spremberger Wohnung abgeholt wurden. Immer wieder wies die Mutter die Beamten darauf hin, dass zwei ihrer Kinder fehlten, doch die winkten ab: Die Mädchen würden nachgebracht und dann gemeinsam mit ihrer Familie das Flugzeug besteigen. Doch als die Maschine mit der Sammelabschiebung vorrangig tschetschenischer Flüchtlinge am gleichen Tag vom Leipziger Flughafen in die Russische Föderation startete, waren die 13- und 15-jährigen Töchter nicht an Bord.

  
18.06.2019 20:15:40 [RT Deutsch]
Sachsen-Anhalt: Grundschüler müssen mit Bundeswehr turnen
Die Grundschule in Letzlingen kooperiert eng mit der Bundeswehr. Beim jährlichen Sportfest auf dem Truppenübungsplatz lässt sie Soldaten aushelfen. Die Kinder sind im Rahmen der Schulpflicht zur Teilnahme verpflichtet. Gewerkschafter und Friedensaktivisten sind entsetzt. Eigentlich ist es "nicht erlaubt, Schüler – mit welchen Mitteln auch immer – im Sinne erwünschter Meinungen zu überrumpeln." Das besagt der "Beutelsbacher Konsens". Diese Vereinbarung aus dem Jahr 1976 verbietet es, Kinder politisch zu indoktrinieren. Sie gilt als Standard in Schulen. Besser gesagt: Sie sollte Standard sein. Denn in der Grundschule im sachsen-anhaltischen Letzlingen kümmert das offenbar niemanden. Zum fünften Mal in Folge hatte Schulleiterin Silvia Lehmann das Sportfest für die Sechs- bis Zehnjährigen in das nahe Gefechtsübungszentrum (GÜZ) Altmark verlegt.

  
18.06.2019 20:06:50 [Blick nach rechts]
Revisionistisches Schulungswochenende
Vom 6. bis 8. September sollen im Ausflugs- und Ferienhotel „Hufhaus“ im nordthüringischen Ilfeld (Landkreis Nordhausen) wieder die rechtsextremen „Tage Deutscher Gemeinschaft – Begegnung der Generationen“ stattfinden. An der früher auch als „Lesertreffen“ der Gruppierung „Die Deutsche Freiheitsbewegung“ (DDF) ausgerichteten Veranstaltung nehmen Rechtsextremisten aus dem ganzen Bundesgebiet teil. Seit über 20 Jahren finden im Hotel „Hufhaus“ im Landkreis Nordhausen regelmäßig rechtsextreme Veranstaltungen statt.

  
18.06.2019 20:00:24 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Illegale Touristenattraktion
Legt man das Vorgehen der Behörden beim Wilmersdorfer Preußenpark als Maßstab an, dann bleibt der Görlitzer Park vermutlich noch für Jahrzehnte ein Schwerpunkt des Drogenhandels in Berlin. Aufmerksame Besucher des Preußenparks konnten bereits vor 20 Jahren feststellen, dass sich auf einem Teil der Grünfläche, der sogenannten Thaiwiese, ein illegales Kleingewerbe breit macht. Anfangs war die Wiese ein familiärer Picknick-Treffpunkt für Thailänder, die in Berlin leben. Auch deutsch-thailändische Paare schätzten es, als irgendwann Frauen aus Südostasien damit begannen, auf der Wiese Gerichte zu kochen und ihr Essen an Parkbesucher zu verkaufen.

  
18.06.2019 17:16:24 [Der Freitag]
Es gibt doch so viel zu tun
Große Koalition: Vorzeitige Neuwahlen in Deutschland? Derzeit spricht vieles dagegen. Für Angela Merkel könnte das ein toller Sommer werden im Jahr 2021. Sie wird dann noch mehr solcher Abschiedsreden gehalten haben wie zuletzt in Harvard, und so inhaltsleer sich ihre Einlassungen auch gestalten („Lügen nicht Wahrheit nennen und nicht Wahrheit Lügen“) – der Jubel über die vermeintliche Retterin der freien Welt wird kaum abebben. Merkel könnte den Sommer vor ihrem Auszug aus dem Kanzleramt nutzen, um den Rückzug ins beschauliche Mecklenburg-Vorpommern zu proben. Dort naht dann der Landtagswahlkampf; und beim ein oder anderen Auftritt würde die polyglott-präsidiale Templinerin wohl gefragt werden, ob sie nicht doch nochmal hätte antreten sollen.

  
18.06.2019 15:01:34 [Analyse & Kritik]
Anhaltender Verfolgungseifer
Razzien, Öffentlichkeitsfahndung und Prozesse - die Kriminalisierung der Hamburger G20-Proteste geht weiter. Mitte Mai, fast zwei Jahre nach den Hamburger G20-Protesten, feierte die Hamburger Sparkasse (Haspa) das Richtfest des Neubaus ihrer Filiale im Schanzenviertel, die während der Randale im Juli 2017 zerstört worden war. Olaf Scholz (»Polizeigewalt hat es nicht gegeben!«), damals Hamburgs Erster Bürgermeister, jetzt Bundesfinanzminister und Vizekanzler, ist nach dem Rücktritt von Andrea Nahles gar als neuer SPD-Chef im Gespräch. Auch wenn sich die Welt weiter dreht - das Echo der Protesttage ist nach wie vor zu vernehmen. Der Staat hat bis heute nichts von seinem Verfolgungseifer verloren: Immer noch gibt es alle paar Monate neue Hausdurchsuchungen und Öffentlichkeitsfahndungen.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (9)
  
19.06.2019 13:15:50 [Blickpunkt]
Die ökonomischen und sozialen Kosten des Europäischen Fiskalpakts
In den letzten 20 Jahren hat man auf europäischer Ebene die Schärfe der finanzpolitischen Vorgaben noch über das Ausmaß hinaus erhöht, das der 1992er Vertrag von Maastricht vorsieht. 2012 gipfelte dies im Europäischen Fiskalpakt.

  
19.06.2019 09:20:30 [NachDenkSeiten]
BREXIT – Game over
Der BREXIT, das wird nach neueren Erkenntnissen immer offensichtlicher, war ein neoliberales bzw. konservatives Projekt. Anfängliche Hoffnungen, dass sich die Empire-Träume konservativer Brexiteers in eine progressive Bewegung zur Demokratisierung der EU umwandeln lassen, waren trügerisch. Dies wird zum einen am verzweifelten Versuch Jeremy Corbyns deutlich, der zu Zugeständnissen bereit war, sofern man ihm garantieren würde, dass die Verbraucherschutzrechte im United Kingdom nicht hinter die Standards der EU zurückfallen würden.

  
19.06.2019 09:03:52 [Cicero]
Wahl des Parteichefs der Tories: Alle für Boris?
Seit Nigel Farage mit seiner „Brexit Party“ die EU-Wahlen am 26. Mai haushoch gewonnen hat – 29 von 73 Mandaten gingen an die radikalen EU-Feinde, nur vier an die Tories – fürchten die Konservativen vor allem eines: Dass Farage auch bei nationalen Wahlen triumphieren könnte. Das ist das große Glück für Boris Johnson, der beste Chancen hat zum Chef der Konservativen und so zum britischen Premierminister zu werden. Johnson war schon in der EU-Referendumskampagne neben Farage der wichtigste Brexiteer.

  
19.06.2019 09:02:07 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
2.000 Jugendliche angetreten: Pflichtdienst für Frankreich
Erste-Hilfe-Kurs, Notfallübungen und gemeinnützige Arbeit: Die vierwöchige Dienstpflicht für Jugendliche soll den Zusammenhalt der französischen Nation stärken. Der Dienst könnte gar zur Bedingung für die Abiturprüfung werden. Strammstehen können sie schon: Am Montag sind in Frankreich 2.000 Jugendliche zum neuen „Dienst an der Nation“ angetreten. Sie mussten ihre Mobiltelefone abgegeben und eine dunkelblaue Uniform mit zwei Kokarden auf der Brust überziehen. Zwei Wochen lang werden sie gemeinsam ausgebildet – Frankreich experimentiert mit einer Mischung aus Wehrdienst, Pfadfinderlager und Nachhilfe in Staatsbürgerkunde.

  
19.06.2019 06:49:49 [RT Deutsch]
Die vermeintliche
Jahrelang hat das europäische Establishment Alarm über eine scheinbar ständig drohende russische Kampagne zur Einmischung in die europäische Politik geschlagen. Im Mittelpunkt standen oft russische Medien, insbesondere RT. Jetzt, Hunderte von Konferenzen, Artikel und Reden später und nur einige Tage vor den Wahlen zum EU-Parlament, heißt es: Schock! Schrecken! Nichts zeugt von einer Einmischung! Sogar die anschließenden Mühen, im Voraus einen Sündenbock für jedes unbefriedigende Ergebnis zu finden, haben nichts gebracht. Doch die Versuche, dieses Narrativ weiter voranzutreiben, haben damit kein Ende gefunden.

  
18.06.2019 21:26:53 [Pro Asyl]
Neun-Punkte-Programm für den Flüchtlingsschutz in Europa
In einem gemeinsamen Positionspapier »Menschenrechte sind unteilbar und gelten für alle. Neun-Punkte-Programm für den Flüchtlingsschutz in Europa« wird dazu aufgerufen, sich aktiv für Europa und den Flüchtlingsschutz einzusetzen. Menschenrechte sind universell gültig. Angriffe auf die Menschenrechte von Schutzsuchenden sind Angriffe auf die Menschenrechte von EU-Bürger*innen. Der Fokus auf Grenzschutz, die Vorverlegung der Kontrolle der Außengrenzen auf das Mittelmeer, die Zusammenarbeit mit autoritären Regimen und Verabredung von Rückübernahmeabkommen sowie Drittstaatenregelungen sind Bausteine einer Festung Europa, die den Zugang von Flüchtlingen nach Europa möglichst lückenlos verschließen sollen.

  
18.06.2019 20:08:46 [Telepolis]
Polens Watergate
Führt der 43-jährige Unternehmer Marek Falenta die jetzige Regierungspartei "Recht und Gerechtigkeit" (PiS) in ihre erste ernsthafte Krise? Der ehemalige Multimillionär Marek Falenta, derzeit in Warschau inhaftiert, organisierte vor sechs Jahren das Abhören der Politiker der damaligen Regierungspartei "Bürgerplattform" (PO) und von deren Vertrauten in zwei Luxusrestaurants (Steckt die Opposition hinter der Abhöraffäre?). Diese Gespräche, in der unter anderem der damalige Außenminister Radek Sikorski die Beziehungen zu den USA als "wertlos" bezeichnete, wurden mittels des Nachrichtenmagazins "Wprost" im Juni 2014 veröffentlicht.

18.06.2019 19:53:09 [Sozialismus]
Das private Grundeigentum und die Kraft der Vielen
Anfang Juni hat die Labour Party den Bericht einer Arbeitsgruppe veröffentlicht, die erstmals die Vermögensverhältnisse der Grundeigentümer im Vereinigten Königreich (UK) umfassend untersucht und Vorschläge zur Strukturveränderung bei Eigentum, Besitz und Nutzung von Land und Boden unterbreitet hat: »Land for the Many«. Die Auseinandersetzung um die Ratifizierung des Brexit-Abkommens überlagert im UK viele Probleme des täglichen Lebens und das politische Ringen um deren Lösung. Die harten Folgen jahrzehntelanger Austerität zeigen ihre Spuren in den Unternehmen, den Privathaushalten, den Kommunen, den sozialstaatlichen Einrichtungen, in der maroden Infrastruktur und dem Auseinanderfallen zivilgesellschaftlicher Zusammenhänge.

18.06.2019 18:29:15 [Analyse & Kritik]
Transnationale Strategie gesucht
Koordiniert agieren in der EU vor allem Regierungen und Konzerne. Grenzüberschreitende Gegenwehr gibt es nur in Ansätzen. Im Spätsommer 2018 wurde in Europa Geschichte geschrieben. Beschäftigte des Billigfliegers Ryanair führten in mehreren Staaten der EU einen koordinierten, grenzüberschreitenden Arbeitskampf. Das klingt zwar naheliegend und blieb möglicherweise auch deswegen von vielen Linken eher unbeachtet - tatsächlich aber war es außergewöhnlich: Versuche der Zusammenarbeit gab es zuvor auch anderswo, bei Amazon beispielsweise; gemeinsame Durchsetzungsfähigkeit aber konnte bisher kaum entfaltet werden. Vorausgegangen war dem transnationalen Streik bei Ryanair der Zusammenschluss der nationalen Flugbegleitergewerkschaften.
 International (14)
  
19.06.2019 13:14:56 [Amerika 21]
Panama ‒ Zwischen China und USA
Der Gewinner der Wahl in Panama hat innen- und außenpolitisch große Pläne und möchte sein Land zu neuer Stärke führen. Ob ihm dies gelingt, hängt auch davon ab, ob er die Krisensituation im Land erfolgreich managen kann.

  
19.06.2019 09:05:35 [RT Deutsch]
Brasilien: Generalstreik zur Copa América
Einen Tag vor Beginn der südamerikanischen Fußball-Kontinentalmeisterschaft Copa América 2019 in Brasilien standen weite Teile des Landes wegen eines Generalstreiks still. Die Regierung unter Präsident Bolsonaro gerät immer stärker in eine Krise. Die Lage in Brasilien spitzt sich zu, nachdem in 26 von 27 Bundesstaaten rund 45 Millionen Arbeitnehmer dem Streikaufruf der Gewerkschaften folgten. In 380 Städten und Gemeinden des größten lateinamerikanischen Staates gab es Protestaktionen. Die 12 Gewerkschaftszentralen mobilisierten in geschlossener Front gegen die Wirtschaftspolitik, die Rentenreform, die Zerstörung des öffentlichen Bildungs- und Gesundheitssystems und den Abbau der Arbeits- und sozialen Rechte.

  
19.06.2019 08:56:08 [TAZ]
Krise in Venezuela: Überforderte Nachbarn
1,3 Millionen Venezolaner leben mittlerweile in Kolumbien. Staatliche Hilfe können sie dort nicht erwarten. Dafür ist die Solidarität groß. Als Roybert Aponte im kolumbianischen Grenzort Cúcuta ankam, war er halbtot. Der Busfahrer hatte ihn nicht zur Grenze mitnehmen wollen, weil er Angst hatte, Aponte würde ihm wegsterben. Der 26-jährige Venezolaner wog zu dem Zeitpunkt unter 30 Kilo. Aponte ist Diabetiker. In seiner Heimat hatte er kein Insulin auftreiben können – und auch nur eine Mahlzeit am Tag, meistens Reis. Eine Keksverkäuferin versprach, auf ihn aufzupassen. „Sie war mein Segen“, sagt Roybert Aponte.

  
19.06.2019 08:06:19 [Junge Welt]
Korruption in Kolumbien: Guaidó unter Verdacht
Korruptionsskandal um Hilfsgelder für Venezuela. Engstes Umfeld des Putschistenführers darin verwickelt. Jorge Rodríguez war in seinem Element. Per Fernsehansprache legte Venezuelas Informationsminister am Montag (Ortszeit) detaillierte Informationen vor, die einen Korruptionsskandal um den selbsternannten »Übergangspräsidenten« Juan Guaidó und dessen Partei Voluntad Popular (VP, Volkswille) belegen sollen. Zuvor hatte schon Panam Post am vergangenen Freitag darüber informiert, wie zwei VP-Mitglieder in Cúcuta ein luxuriöses Leben führten.

  
19.06.2019 06:40:30 [Amerika 21]
Zeichen für Stichwahl in Guatemala stehen auf Kontinuität
Die Bekämpfung von Korruption und die Bewältigung der massiven Emigration werden in Guatemala die Hauptaufgaben der kommenden Regierung werden, für die sich in einer Stichwahl Sandra Torres, Siegerin des ersten Wahlgangs, und Alejandro Giammattei bewerben. Bei 94 Prozent der ausgezählten Stimmen erhielt Torres am vergangenen Sonntag 25,6 Prozent der Stimmen, auf Giammattei entfielen 13,9 Prozent. Die zweite Runde der Abstimmung findet am 11. August statt. Beide Kandidaten gehören zu der etablierten Polit-Elite des mittelamerikanischen Landes. Eine Reformagenda ist nach Einschätzung der lateinamerikanischen Presse weder von Torres noch von Giammattei zu erwarten.

  
18.06.2019 21:36:19 [Jacobin]
Everything You Need to Know About the Hong Kong Protests
On June 9, Hong Kong was convulsed by a million-strong march against a proposed amendment that would allow suspects to be extradited from the former British colony to mainland China, along with other countries. The government — chaired by the Beijing-approved chief executive Carrie Lim — insists that political dissidents and activists would be unaffected by the amendment. But the measure set off a firestorm, igniting public anger even as the government rushed to push it through the Legislative Council by July. Last Friday, following days of protests and clashes with the police, and amid growing calls for political strikes, Lam tabled the amendment.

  
18.06.2019 21:25:01 [Amerika 21]
Ursache für historischen Stromausfall in Argentinien und Uruguay bleibt ungewiss
Nach einem Stromausfall am Sonntag, der fast das gesamte Stromnetz von Argentinien und Uruguay lahmgelegt und der in einem solchen Ausmaß noch nie stattgefunden hatte, hat sich am Montag das öffentliche Leben in den beiden Ländern wieder weitgehend normalisiert. Am späten Sonntagabend war die Stromversorgung bereits weitgehend wieder hergestellt. Auch Brasilien, Paraguay und Chile waren in kleinerem Umfang betroffen. Am Montagmorgen argentinischer Zeit sollen noch etwa 10.000 Menschen in der Region Buenos Aires ohne Strom gewesen sein, wie die Energieunternehmen Edesur und Edenor mitteilten.

  
18.06.2019 19:54:55 [Qantara]
Politischer Aktivismus in den Vereinigten Arabischen Emiraten
Die Repressalien gegen politisch Andersdenkende, wie Ahmed Mansoor, widersprechen der Selbstinszenierung der Vereinigten Arabischen Emirate als Vorkämpfer für Toleranz. Am Mittwoch, den 29. Mai, jährte sich der Tag, an dem Ahmed Mansoor von der Staatssicherheitskammer des Bundesberufungsgerichts der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt und mit einer Geldstrafe in Höhe von mehr als einer Viertelmillion Dollar belegt wurde. Ihm wurde vorgeworfen, "das Ansehen und die Würde der VAE", einschließlich ihrer Regierenden, beleidigt und falsche Berichte über die sozialen Netzwerke mit dem Ziel veröffentlicht zu haben, die Beziehungen des Landes zu seinen Nachbarländern zu schädigen.

  
18.06.2019 18:12:36 [Einartysken]
Putin ist entschlossen, dass das Terrorismus-Nest in Idlib zerstört werden muss
Auf dem Gipfel in Bishkek, Kirgisistan, wo die Vertreter der halben Menschheit sich versammelten, wurde außer Fragen des Wirtschaftskrieges, dem Krieg auf der technologischen Ebene und dem iranischen Nuklear-Programm auch das Thema des Kampfes gegen den Terrorismus behandelt. Der russische Präsident Wladimir Putin und der chinesische Präsident Xi Jinping trafen am Freitag mit den Führern der zentralasiatischen Staaten Indien und Pakistan zusammen, um regionale und globale Fragen zu behandeln.

  
18.06.2019 17:14:08 [Jacobin]
Solidarity With Glenn Greenwald
Journalist Glenn Greenwald is once again rocking international politics by exposing state violations of civil liberties. This time, his reporting targets the highest levels of Brazilian president Jair Bolsonaro’s cabinet. In the United States, Greenwald is best known for publishing whistleblower Edward Snowden’s disclosure of illegal National Security Administration surveillance programs in the Guardian in 2013. At the time, several Republican Congressmen called for Greenwald’s prosecution, including Mike Rogers, then chair of the House Intelligence Committee. This time around, political hacks in Brazil, where Greenwald has lived for years, are calling for his head. This has resulted in “grotesque” threats against not just Greenwald’s life, but those of his husband, the leftist congressman David Miranda, and their adopted children.

  
18.06.2019 17:10:59 [Telepolis]
Trump: "Millionen werden abgeschoben"
Wegen schlechter Umfragewerte und internen Konflikten um die Außenpolitik setzt Donald Trump im beginnenden Wahlkampf erneut auf die Anti-Migrationspolitik. Bislang hat der US-Präsident sein Wahlversprechen, eine schöne, große Mauer an der gesamten Südgrenze zu bauen und sie von Mexiko bezahlen zu lassen, nicht einlösen können. Zudem kommen immer mehr Migranten über die Grenze. 600.000 Migranten, die illegal die Grenze überquert hatten, wurden in diesem Haushaltsjahr (Oktober 2018 bis Ende Mai) bereits festgenommen, letztes Jahren waren es im gesamtem Haushaltsjahr 400.000.

  
18.06.2019 17:08:51 [VoltaireNet]
Russland-China: der Gipfel, den die Medien ignoriert haben
Am 5. Juni konzentrierten sich die Medien auf Präsident Trump und die europäischen Führer der NATO, die zum Jahrestag des D-Days in Portsmouth sich selbst sowie "Frieden, Freiheit und Demokratie in Europa" feierten und schworen, „diese jederzeit und überall zu verteidigen, wo sie bedroht sind“. Der Hinweis an Russland ist eindeutig. Die großen Medien haben das Treffen, das am selben Tag in Moskau zwischen den Präsidenten Russlands und Chinas stattfand, entweder ignoriert oder etwas sarkastisch auf die hinteren Seiten verbannt.

  
18.06.2019 17:01:17 [Amerika 21]
Rohstoffreiches, armes Venezuela
Amerika 21 titelt die Rezension mit "Öl, Öl und nochmal das Öl". Die Diktion des Buches verfolgt als Grundaussage, dass die Regierung des rohstoffreichen Landes überwiegend selbst schuld (?) am gegenwärtigen Zustand sei und die Ölkonzerne des Nordens hätten ein natürliches Recht (?) auf Zugriff der Ressourcen in Venezuela. Dem muss widersprochen werden! Auch die ständigen Reichtumsbehauptungen brauchen Präzision! Rohstoffreichtum bedeutet per se nicht verfügbaren Kapitalreichtum. Entwicklung braucht stets neue Kredite. Insgesamt informiert das Buch über viele Zusammenhänge, die zum beklagenswerten Zustand Venezuelas geführt haben. Die Hauptursachen der Misere des Landes werden aber unzureichend behandelt.

  
18.06.2019 15:18:44 [Amerika 21]
Drohende Auslieferung von Wikileaks-Gründer bringt Ecuador in Verlegenheit
Das Außenministerium von Ecuador sieht sich im Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange gezwungen, auf vemeintlich "ungenaue" Informationen über dessen mögliche Auslieferung zu reagieren. Das Ministerium betonte, man habe "vollstes Vertrauen", dass Großbritannien und das Justizsystem dieses Landes den Wikileaks-Gründer nicht in ein Land mit Todesstrafe ausliefern werde. Man gehe davon aus, dass die zugesagten Garantien in vollem Umfang in Kraft seien und im Falle eines Auslieferungsersuchens respektiert würden. Ecuador stützt sich auf zwei Zusagen von den früheren britischen Außenministern Boris Johnson und Jeremy Hunt, Großbritannien werde Assange nicht in ein Land ausliefern, in dem ihm Folter oder die Todesstrafe drohe.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (8)
  
19.06.2019 10:54:39 [Idea]
Paktiert die evangelische Kirche mit dem links-grünen Zeitgeist?
Fünf AfD-Landtagsfraktionen werfen der evangelischen Kirche in einem 49-seitigen Papier eine zu große Nähe zum „links-grünen Zeitgeist“ vor. Das gemeinsame Papier aus Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Nordrhein-Westfalen trägt den Titel „Unheilige Allianz – Der Pakt der evangelischen Kirche mit dem Zeitgeist und den Mächtigen“. Ist diese Kritik berechtigt?, fragt die Evangelische Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) in ihrer Serie „Pro und Kontra“?

19.06.2019 07:56:26 [Verfassungsblog]
Unbegleitete Minderjährige in Idomeni
Idomeni ist ein Ort und ein Name, der zum Symbol wurde. Im Frühjahr 2016 war das Flüchtlingslager von Idomeni für einige Wochen im Zentrum der europäischen Aufmerksamkeit. Nach den sukzessiven Grenzschließungen entlang der Balkanroute sammelten sich dort an der griechisch-nordmazedonischen Grenze Asylsuchende, die hofften, doch noch in andere europäische Länder zu gelangen. Zeitweise lebten 13.000 Menschen in dem Lager, ohne sanitäre Anlagen, ohne ausreichende Versorgung mit Nahrung, ohne angemessenen Schutz vor Witterung. Idomeni stellte eine humanitäre Notlage mitten in Europa dar und zwar eine, deren europäische Bedeutung niemand leugnen konnte. Im Mai 2016 löste Griechenland das Lager auf und obwohl nur ein Bruchteil der Asylsuchenden in staatliche Unterkünfte kam, versiegte so allmählich die öffentliche Aufmerksamkeit für die Situation.

  
18.06.2019 21:29:05 [RT Deutsch]
"Ein Grüner bei der Bundeswehr" – wie die Grünen noch olivgrüner werden
Die grünen Bundestagsabgeordneten Cem Özdemir und Tobias Lindner haben gemeinsam eine Woche bei der Bundeswehr verbracht. Am Freitag der vergangenen Woche postete der frühere Parteichef Özdemir ein Foto auf Instagram, das die beiden Politiker lächelnd in Uniform zeigt – als Oberleutnants der Panzertruppe. Tatsächlich in der Bundeswehr gedient hat keiner der beiden. Die beiden Grünen verteidigen das Konzept der Parlamentsarmee, das als Lehre aus den "größenwahnsinnigen Alleingängen" der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts beschrieben wird. Beschworen wird die Solidarität mit den "Bündnispartnern" in EU und NATO; als Beispiel für die Ultima Ratio, dem notwendigen Einsatz militärischer Gewalt, muss die Landung der Westalliierten in Normandie im Juni 1944 herhalten

  
18.06.2019 21:23:33 [Anti-Spiegel]
Selensky in Berlin
Ein anderes Gesicht, aber die gleichen Parolen, wie unter Poroschenko. Heute war Selensky zum ersten Mal ukrainischer Präsident in Berlin und man hatte das Gefühl, es hätte keinen Machtwechsel in der Ukraine gegeben. Schon im Vorfeld des Besuches hat Selensky die Politik und die Rhetorik seines Vorgängers weitgehend übernommen. In den russischen Nachrichten scherzte ein Korrespondent: „Es sieht so aus, als hätte Selensky von seinem Vorgänger nicht nur die Büroschlüssel, sondern auch die Spickzettel übernommen.“

18.06.2019 18:23:21 [Verfassungsblog]
Staatsangehörigkeit in Geiselhaft
Ein Gesetzentwurf der Bundesregierung vom 29. April 2019 schlägt eine Ergänzung des § 28 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG) vor (BT-Drs. 19/9736). Diese Bestimmung sah bislang den Verlust der deutschen Staatsangehörigkeit vor, wenn Deutsche freiwillig und ohne Genehmigung des Verteidigungsministeriums in Streitkräfte oder vergleichbare bewaffneten Verbände eines ausländischen Staates eintreten. Dieser Tatbestand soll nunmehr auf Fälle ausgedehnt werden, in denen jemand „sich an Kampfhandlungen einer Terrormiliz im Ausland konkret beteiligt“ (§ 28 Abs. 1 Nr. 2 StAG-E). Wie auch der bisherige Verlusttatbestand greift die Regelung nicht ein, wenn die oder der Deutsche sonst staatenlos würde.

  
18.06.2019 18:21:53 [Infosperber]
Es gibt sie noch, die politischen Hoffnungsträger...
Das Vertrauen grosser Bevölkerungsgruppen in «die da oben» ist am Schwinden – auf der ganzen Welt. Nicht ganz zu Unrecht, leider. Es ist nicht zu übersehen: In fast allen Ländern, in denen man die Situation aus eigener Erfahrung und/oder über vertrauenswürdige Medien einigermassen kennt, ist ein schwindendes Vertrauen in die sogenannten Eliten und vor allem in die Klasse der Politiker zu beobachten. Und die Vorwürfe sind fast überall die gleichen: der eigene Vorteil zähle mehr als das Gemeinwohl. In den einen Ländern ist es grassierende Korruption, in anderen die gut bezahlten Verwaltungs- und Aufsichtsratsmandate wirtschaftlich interessierter Firmen und Verbände an die politischen Entscheidungsträger: die politischen Entscheidungen fallen dann, so die Beobachtung einer im Stich gelassenen Bevölkerung, nicht zu ihrem Wohl, sondern im Interesse der bereits Mächtigen und Reichen.

  
18.06.2019 18:19:43 [Cicero]
Was wollt ihr eigentlich?
Keine Angst (oder wahlweise Hoffnung): Hier folgt jetzt weder das dieser Tage allerorten zu lesende und wohlfeile SPD-Bashing und auch nicht die x-te Auflage der Feststellung, dass die Führungsriege „es nicht kann“. Das alles greift viel zu kurz, reduziert die Fragestellung auf ein deutsches Problem und erklärt nicht, warum in Frankreich und Italien die dortigen Sozialistischen Parteien sogar noch tiefer am Boden liegen als die deutsche SPD, ja faktisch kaum noch existent sind, während sie andererseits in Spanien und Portugal unerwartete Erfolge eingefahren haben.

  
18.06.2019 15:14:21 [Junge Welt]
Ergebnis der Stichwahl in Görlitz: Schwärzer als blau
Görlitz: CDU-Mann wird neuer Oberbürgermeister. Gegen AfD-Kandidaten gewann er nur dank Unterstützung von Linke und Grünen. Das von Rechten aller Couleur umkämpfte Görlitz in Ostsachsen hat einen neuen Oberbürgermeister. Mit 55,2 Prozent hat sich am Sonntag im zweiten Wahlgang der CDU-Mann Octavian Ursu knapp gegen den AfD-Kandidaten Sebastian Wippel durchgesetzt. Nach Informationen der Stadtverwaltung stimmten 14.043 Görlitzer für Ursu, Wippel kam auf 11.390 Stimmen. Beteiligt hatten sich knapp 56 Prozent der Wahlberechtigten.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (5)
  
19.06.2019 13:18:47 [Telepolis]
Bernie Sanders: Vorwärts zum Sozialismus?
Der demokratische Präsidentschaftskandidat plädiert für einen grundlegenden Politikwechsel in den Vereinigten Staaten. Bernie Sanders, sozialistischer Bewerber um die demokratische Präsidentschaftskandidatur 2020, ging in einer Grundsatzrede in die Offensive. Die an der George Washington Universität gehaltene Rede zielte vor allem darauf, den Begriff des Demokratischen Sozialismus zu schärfen und zu verteidigen, mit dem Sanders sein politisches Programm explizit verknüpfte.

  
19.06.2019 11:02:18 [Telepolis]
Bodenspekulation stoppen und das Klima schützen durch Bürgergeld
Mit einem Bürgergeld von 200 €/mtl. für alle in Deutschland lebenden Menschen könnte man sofort klimaschädliches Verhalten verringern und den Anstieg der Bodenpreise und Mieten bremsen. Gesellschaftlicher Wandel ist möglich, wenn man, an eingefahrenen Ideologien und gekauften Lobby-Positionen vorbei, in die Zukunft schaut. Zwei Ressourcen müssen verstärkt in den Focus genommen werden: die Verschmutzungsrechte durch CO2-Emissionen und die Bodenrente.

  
19.06.2019 10:52:13 [Schelmenstreich]
Rechts-Links Dialektik – kurz
Rechts wird in diesen Tagen als böse dargestellt, links als gut. Dabei bilden rechts und links eine sinnvolle und notwendige Dialektik, um die richtige Balance zwischen Eigenwohl und Fremdwohl und dem Respekt vor dem Eigenen und dem Fremden zu wahren. - Die Diffamierung und Tabuisierung der Sorge ums Eigenwohl hat einen Grund:

  
19.06.2019 09:17:13 [Aktuelle Sozialpolitik]
Krankenhäuser zwischen Volksbegehren gegen den Pflegenotstand und unsicheren Pflegebudgets
In Hamburg ist man bereits gegen die gerichtliche Wand gelaufen – gemeint ist der Hamburger Volksentscheid gegen Pflegenotstand und für eine gute Versorgung im Krankenhaus. Die Volksinitiative hatte im März 2018 die nötige Zahl an Unterstützern zusammenbekommen. Eine erste Vorlage wurde von der Bürgerschaft allerdings nicht als Gesetz verabschiedet. Deshalb beantragten die Initiatoren im Oktober 2018 die Durchführung des Volksbegehrens mit einem überarbeiteten Gesetzentwurf, den sie im Dezember nochmals änderten. Nach Angaben der Initiative fehlen in den Krankenhäusern der Stadt etwa 2.500 Pflegekräfte.

  
19.06.2019 09:09:50 [O-Ton Arbeitsmarkt]
Arbeitslosenreport NRW
Zum Internationalen Tag des Flüchtlings am morgigen 20. Juni macht die Freie Wohlfahrtspflege in ihrem Arbeitslosenreport auf die Lage geflüchteter Menschen auf dem Arbeitsmarkt in NRW aufmerksam. Unter den Überschriften Ankommen, Einkommen, Weiterkommen werden im Arbeitslosenreport verschiedene Schlaglichter auf die Thematik geworfen. So bestätigt sich in Nordrhein-Westfalen der Bundestrend, dass anerkannte Flüchtlinge immer mehr auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt ankommen. Der Report verdeutlicht, dass sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten aus den acht zuzugsstärksten Asylherkunftsländern Afghanistan, Eritrea, Irak, Iran, Nigeria, Pakistan, Somalia, Syrien von März 2015 bis September 2018 (Daten mit Wartezeit verfügbar) mehr als vervierfacht hat und schließlich bei rund 60.000 lag.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (15)
  
19.06.2019 13:11:00 [Neopresse]
Merkel will Klimaneutralität in Deutschland und der EU bis 2050 erreichen
Vor wenigen Tagen sprach Bundeskanzlerin Angela Merkel, nachdem sie Frau Kramp-Karrenbauer ihre Kompetenz als mögliche Kanzlerin absprach, ein Machtwort in Sachen Klimapolitik. Nach ihrer „flammenden Harvard-Rede“ kündigte Merkel nach der Sommerpause einen „harten Kurswechsel“ in der Klimapolitik an.

19.06.2019 10:59:59 [Netzfrauen]
Somalia bekommt Millionen Euro Entwicklungshilfe und verliert alle Fischereirechte an China
Zwei Millionen Somalier sind von einer Hungersnot bedroht und statt zu helfen, nimmt man ihnen auch noch den Fisch.China ist der weltweit größte Markt für Meeresfrüchte und es verfügt über die weltweit größte Hochsee-Fischereiflotte. Doch da China seine Meere bereits leer gefischt hat, fischt China an den Küsten Afrikas und die gefangenen Fische werden dann nach Europa, USA und dem Nahen Osten verkauft.

  
19.06.2019 10:58:02 [Eike-Klima-Energie]
Wo ist der Mai 2019 einzu­ordnen?
Der Mai zeigt keine Klimaerwärmung. Die die richtig warmen Mai-Jahre liegen weit zurück. In unserem Artikel über den Monat Mai haben wir erwähnt, dass die offiziellen DWD-Reihen 1881 beginnen, das Jahr liegt in einer Kältedepression der deutschen Aufzeichnungen.

  
19.06.2019 10:56:30 [Goldreporter]
Warum der Goldpreis noch nicht ausbricht
Wie geht es weiter mit dem Goldpreis? Wiederholte Anläufe, die Marke von 1.350 nachhaltig zu überwinden, sind zuletzt erneut gescheitert. Am Abend gibt die Fed ihre Zinsentscheidung bekannt.

  
19.06.2019 10:56:05 [Spektrum]
Editorial: Die Zukunft unseres Klimas
Der letzte Dürresommer ist noch allzu gut in Erinnerung, und die Grundwasservorräte sind trotz einiger ergiebiger Regenfälle hier zu Lande nicht wieder auf­gefüllt. Besonders Landwirte zittern vor dem Sommer, auch wenn niemand weiß, ob es erneut zu wochenlanger Bruthitze kommt. Tatsächlich aber häuften sich in den vergangenen Jahren extreme Wetterbedingungen gerade in den Sommer­monaten – in Deutschland, in Europa und darüber hinaus.

  
19.06.2019 06:27:48 [Spektrum]
Agent Orange: Das Gift, das bleibt
Auch 50 Jahre nach Ende des Vietnamkriegs wirkt das Entlaubungsmittel Agent Orange noch - bei Mensch und Natur. Und das belastende Erbe bleibt weiter bestehen. Mehr als 45 Millionen Liter gingen zwischen 1962 und 1971 während der Operation Ranch Hand über dem Land nieder. Zählt man die anderen Herbizide noch hinzu, verdoppelt sich die Zahl fast auf 80 Millionen Liter. Agent Orange entlaubte Wälder und vernichtete Ernten, im tropischen Regenwald sollte es den Vietcong-Kämpfern die Deckung nehmen. Am Ende des Kriegs war fast ein Viertel des gesamten Landes von der Entlaubungsaktion betroffen.

  
19.06.2019 06:25:59 [Zeit Online]
Nachhaltigkeit: Bambus statt Plastik – ist das die Lösung?
Zahnbürsten, Geschirr, Socken – all das gibt es neuerdings auch aus Bambus. Schützt dieser Trend Klima und Umwelt wirklich? Wieder verwendbare Teller und Schüsseln, Kaffeebecher, Brettchen, Zahnbürsten, Toilettenpapier, T-Shirts – die Liste an Alltagsprodukten, die neuerdings ganz oder zu Teilen aus Bambus angeboten werden, wird länger. Inzwischen gibt es sogar Bambusfahrräder. In Zeiten, in denen Plastik zunehmend verpönt und verantwortungsbewusster Konsum im Trend ist, scheint Bambus eine nachhaltige Alternative. Doch haben diese Produkte zu Recht ein so grünes Image?

  
19.06.2019 06:24:08 [Der Freitag]
Kulturgut zerkauen
Eine kurze Kulturgeschichte eines oft missverstandenen Gewächses: des Buchsbaums. Dem Buchs fehlt ein guter Leumund. Irgendwie links, gilt der arme Strauch als spießig. Hinter seinen blickdichten Hecken dräuen heute Kies und Schotter. Wie wir ihn kennen, ist er einförmig beschnitten: Kugel, Kegel, Zylinder, Quader. Eigentlich Revolutionsarchitektur, Formel Cézannes, antikes Erbe und von Adel zugleich, sieht er heute fast immer nach Baumarkt aus. Er darf weder Baum werden, obwohl er ein kostbares, äußerst hartes Holz liefert, noch kleine Blüten treiben, die sonderlich duften können und als frühe Bienenweide dienen.

  
19.06.2019 06:22:42 [Eike]
Der Missbrauch des Klimawandels und seine Profiteure
Niemand bestreitet, dass sich das Klima seit Jahrmillionen verändert. Die Menschen haben sich diesen Veränderungen immer angepasst, einige Gesellschaften erfolgreicher als andere. Es gab Zeiten, in denen über uns eine 400 Meter dicke Eisschicht war. Davor hatten wir tropische Temperaturen mit Dinosauriern in der Schweiz. Der Meeresspiegel lag schon 130 Meter tiefer als heute. Ab dem Mittelalter, ums Jahr 1000, wurde es für ein paar Jahrhunderte wärmer. Dann wurde es kälter, die Besiedelung von Grönland ging zurück, die Gletscher stiessen vor. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wird es wieder wärmer, und zwar um ein paar Zehntelgrade bis heute.

  
18.06.2019 17:03:04 [Telepolis]
Argentinien: Riskantes Manöver im Atomkraftwerk
Am Sonntagabend widmete sich Anne Will wieder einmal den Schicksalsfragen der Nation. Ist die eine Partei noch zu retten, hat die andere Partei Probleme mit der Jugend, verstehen wir den Osten immer noch nicht und wie lange hält die große Koalition? Gegen Ende der Sendung überraschte Dagmar Rosenfeld, Chefredakteurin der Tageszeitung Die Welt, mit einer Problemlösung aus dem letzten Jahrtausend. Sie plädierte für eine Rückkehr zur Atomenergie. Das hätte sie an diesem Abend des 16.6., an dem in der Elektrizitätsversorgung eines halben Kontinents ein gefährliches Durcheinander herrschte, lieber unterlassen sollen.

18.06.2019 16:57:22 [Analyse & Kritik]
Wie rassistisch ist die Klimakrise?
Alice Swift von Reclaim the Power über den Zusammenhang von Antirassismus und Klimagerechtigkeit. Das britische Klimagerechtigkeitsnetzwerk Reclaim the Power veranstaltet diesen Sommer ein Aktionscamp mit dem Namen »Power Beyond Borders«. Es findet vom 26. bis 30. Juli im Südosten Englands statt. In den letzten Jahren ist Reclaim the Power vor allem für seinen Anti-Fracking-Aktivismus bekannt geworden, insbesondere gegen den Standort der Firma Cuadrilla in Lancashire. Ziel des Camps ist die engere Kooperation der Bewegungen für Klimagerechtigkeit und der für die Rechte der Migrant*innen. Im Gespräch mit Ilana Krause von Ende Gelände erläutert Alice Swift die Ziele des Camps. Swift ist seit 2010 als radikale Klimaaktivistin in Großbritannien aktiv.

  
18.06.2019 14:59:23 [Anderwelt Online]
Klimawandel: Wie die selbst ernannten Klimaretter das Volk belügen
Jetzt hat es einmal ein paar Tage hintereinander in einigen Teilen Deutschlands heftige Gewitter gegeben mit Blitz und Donner, Starkregen und hier und da sogar Hagel – und schon wird wieder allenthalben das Menetekel an die Wand gemalt: Klimakatastrophe! Die Welt steht am Abgrund! Wir müssen sie retten! – Als hätte es vor 20, 50, 100 Jahren keine Sommergewitter gegeben, wenn kalte und warme Luftmassen aufeinanderprallen. Diese Klima-Hysterie ist allmählich unerträglich und die Verlogenheit, mit der die selbsternannten Klimaretter zu Werke gehen und das Volk verdummen, macht nur noch wütend. Erklärtes Feindbild bei den grünen Weltverbesserern ist der Verbrennungsmotor.

  
18.06.2019 14:57:06 [Marx 21]
Ende Gelände 2019: »Wir können den Klimawandel jetzt stoppen«
Nach dem Erfolg im Hambacher Forst macht das Bündnis »Ende Gelände« Mitte Juni die nächste Massenblockade des Kohleabbaus im Rheinland. Warum sich das auch gegen den Kapitalismus richtet, erklärt Nike Mahlhaus. marx21: Seit einigen Monaten steht »Fridays for Future« im Mittelpunkt der Klimabewegung. Seid ihr von »Ende Gelände« sauer, weil ihr weniger Aufmerksamkeit bekommt? Nike Mahlhaus: Im Gegenteil, das finden wir großartig! Uns geht es um Klimagerechtigkeit, wir wollen, dass unsere Lebensgrundlagen nicht zerstört werden. Da freuen wir uns über alle, die mit uns kämpfen.

  
18.06.2019 14:54:39 [Deutschlandfunk]
„Das wird uns die nächsten Jahrhunderte beschäftigen“
Mit großer Wahrscheinlichkeit seien die Eismassen in der westlichen Antarktis instabil geworden und kämen ins Rutschen, sagte der Klimaforscher Anders Levermann im Dlf. Ein Anstieg des Meeresspiegels in der Zukunft um dreieinhalb Meter sei möglich – und bedrohe Städte wie Hamburg, New York oder Shanghai. Susanne Kuhlmann: Bis ein Prozess so richtig in Gang gekommen ist, vergehen Jahrzehnte, andauern kann er dann Jahrhunderte, denn das Ökosystem in den von Eismassen bedeckten Gebieten der Erde reagiert sehr langsam. Ist eine Veränderung aber erst einmal in Gang gekommen, ist sie nicht zu stoppen und wird sich früher oder später auch ganz woanders auswirken.

  
18.06.2019 14:52:31 [TAZ]
Die Brücke der Tiere
Die Grünbrücke über die Autobahn A7 bei Bad Bramstedt verbindet Lebensräume von Tier- und Pflanzenarten. In der Mitte der mit jungen Bäumen und Sträuchern bepflanzten Grünbrücke, die über die A7 bei Bad Bramstedt führt, macht sich Wolfgang Springborn daran, die Speicherkarten seiner Fotofallen einzusammeln. Er hat Kameras aufgestellt, um zu sehen, welche Tiere die Brücke nutzen, um sicher auf die andere Seite zu gelangen. Alles, was hier kreucht und fleucht, wird aufgezeichnet, kontrolliert und protokolliert – mit überraschenden Ergebnissen. „Jogger, Fahrradfahrer, Motorroller und sogar ein Auto sieht man auf den Bildern“, sagt Springborn, der ehrenamtlicher Wolfsbetreuer ist.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (12)
  
19.06.2019 13:03:03 [RT Deutsch]
UN: Hinweise auf Verantwortung von Saudi-Kronprinz bei Khashoggi-Mord
Eine UN-Menschenrechtsspezialistin sieht "glaubhafte Hinweise" für eine mögliche persönliche Verantwortung des saudischen Kronprinzen für die Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi. Der Journalist wurde am 3. Oktober 2018 in der saudischen Botschaft in Istanbul ermordet.

19.06.2019 08:59:57 [Zettels Raum]
Görlitz oder: Wie die CDU lernte, den Pyrrhussieg zu lieben
Das ist ja noch einmal gut gegangen, mag man sich in so manchen Redaktionsstuben dieses Landes und allen relevanten Parteien außer der AfD gedacht haben. Und vielleicht waren die sogenannten Rechtspopulisten – jedenfalls jene, die außerhalb von Görlitz residieren – insgeheim gar nicht unglücklich darüber, dass der eigene Bewerber um den Posten des Oberbürgermeisters der ostsächsischen Stadt dem – darf man dies aufgrund der Ähnlichkeiten des Settings im Anklang an die letzte österreichische Bundespräsidentenwahl so schreiben? – Kandidaten des Establishments unterlegen ist. ­

  
19.06.2019 08:57:32 [Prabels Blog]
Dr. Merkel auf den Spuren des Conducators
Die WELT berichtet über geplante Systematisierungen im Osten Deutschlands. „Es wird Dörfer geben, die sterben“, sagte Reint Gropp, der Präsident des Leibniz-Instituts für Wirtschaftsforschung in Halle (IWH). Joachim Ragnitz, stellvertretender Leiter der Niederlassung Dresden des Münchner Instituts für Wirtschaftsforschung (ifo), würde erwarten, daß „kleinere Siedlungen verschwinden“ könnten. Leider nicht von alleine. Er forderte als eine mögliche Antwort auf diese Entwicklung, den betroffenen Anwohnern Angebote zur Umsiedlung zu machen.

  
19.06.2019 08:11:57 [Telepolis]
Zeichen gegen Populismus
Die deutsche Pkw-Maut verstößt gegen Europarecht. Das sagt der europäische Gerichtshof in seinem aktuellen Urteil. Damit geht ein jahrelanger politischer und juristischer Streit zu Ende. Das ist ein gutes Urteil. Es ist juristisch klar und präzise. Es ist aber noch viel mehr: Es ist ein klares Zeichen dafür, dass Diskriminierungen in Europa verboten sind. Der EuGH duldet keinen plumpen Populismus, der Stimmung gegen die Bürger anderer Staaten macht. Alles begann im bayrischen Landtagswahlkampf 2013. Horst Seehofer gab seinen Wählern ein Versprechen: Ausländer, die deutsche Autobahnen benutzen, sollten künftig Maut zahlen müssen.

  
19.06.2019 08:01:36 [Polit Platsch Quatsch]
Sawsan Chebli: Jetzt mit eigenem Staatsanwalt
Hass zerfrisst das Netz, endloser Hass, überall, gnadenlos und grausam. Wenige nur widerstehen, eine aber insbesondere: Sawsan Chebli, in Berlin Staatssekretärin für Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales, lässt nicht locker. Die 40-jährige Sozialdemokratin, die als Twitterkönigin der SPD gilt, gibt nicht auf und nicht nach. Jede Woche, so berichtete die kampfesmutige Jungpolitikerin jetzt, erstatte sie "20 bis 30 Strafanzeigen" gegen Hasser, Beleidiger und Menschen, die sie per Mail bedrohten.

  
19.06.2019 07:57:51 [Neue Debatte]
Bolsonaro, das Weltgeschehen und Medien, stumm wie ein Fisch
Zunächst erschien der neuerlich gewählte brasilianische Präsident Bolsonaro wie eine Zumutung. Die hiesigen Medien berichteten über den Mann natürlich als einem üblen Rechtspopulisten. Dass er eine Agenda verfolgt, die alles andere als sympathisch ist, versteht sich von selbst. Was mit dem Begriff des Rechtspopulismus so alles erklärt wird, versteht indessen keiner mehr. Der Begriff hat sich zu einer Chiffre gemausert, die für die kollektive Degenerierung der privatwirtschaftlichen wie der öffentlich-rechtlichen Berichterstattung geworden ist. Aber selbst dieses diffuse Stigma ist, zumindest was Bolsonaro betrifft, plötzlich verschwunden. Denn es hat sich etwas getan.

  
19.06.2019 07:51:42 [Orbis]
False Flag Terror im Persischen Golf
Es war nur eine Frage der Zeit bis die Achillesverse eines potenziellen Krieges gegen den Iran, wieder von sich reden machen würde. Im Persischen Golf sind zum wiederholten male internationale Handelsschiffe angegriffen worden, und Washington will abermals die islamische Republik als Täter ausgemacht haben. Am Morgen des 13.Juni wurden im Golf von Oman zwei Öltanker von bislang nicht identifizierten Objekten getroffen, die beiden Schiffen derartigen Schaden beibrachten, sodass sie Feuer fingen und die gesamte Besatzung der jeweiligen Tanker evakuiert werden musste.

  
19.06.2019 06:39:18 [Unbesorgt]
Habeck und das angebliche „China-Vorbild”
Hat er, oder hat er nicht, der Habeck? Hat er tatsächlich gesagt, dass er sich ein „durchregiertes System“ wie in China für Deutschland wünscht, weil dies schneller und effizienter sei, als eine Demokratie? In diesem Videoschnipsel, dass aus einer Sendung mit dem TV-Philosophen Richard David „Grundeinkommen-für-alle“ Precht stammt, klingt es zunächst so. Habeck vergleicht die Handlungs-Effizienz beider Systeme – wogegen methodisch allerdings nichts einzuwenden ist und erlaubt ist es sowieso – und kommt zu dem Schluss, dass die mangelnde demokratische Legitimation China einen Geschwindigkeitsvorsprung bei politischen Entscheidungen gibt, während Abstimmungsprozesse, die in Demokratien über Parlamente, Ausschüsse und Mitbestimmung laufen, sehr viel träger ablaufen.

  
18.06.2019 21:33:58 [Telepolis]
Erweiterte Toleranz für Rechtsterrorismus?
Deutschland 2019: Während Nazis morden, plädiert ein ehemaliger Bundespräsident für mehr Toleranz gegenüber der Neuen Rechten. Der mutmaßliche Mörder des CDU-Politikers Walter Lübcke ist seit Jahrzehnten in der deutschen Rechten aktiv. Die Bundesstaatsanwaltschaft geht von einer politischen Straftat mit rechtsextremistischen Hintergund aus - sie hat die Ermittlungen in dem Fall an sich gezogen. Der mutmaßliche Täter im Mordfall Lübcke, der 45-jährige Stephan E. aus Kassel, ist ein bekennender Nazi, der schon seit den 1990er Jahren mit militanten und terroristischen Aktionen aufgefallen ist. E. versuchte 1993, im Alter von 20 Jahren, einen Bombenanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in Hessen durchzuführen.

  
18.06.2019 21:16:34 [Prabels Blog]
Wehe, wenn der Wind sich dreht
Von der deutschen Medienöffentlichkeit unbemerkt, war es ein unauffällig wirkender Jurist des US-Justizministeriums (Office of the Attorney General), der wenige Tage nach dem Amtsantritt von Donald Trump (Januar 2017) vollkommen unerwartet und vor allem unbeabsichtigt in einer rasanten Karriere zum entscheidenden Mann in der Trump-Administration aufstieg. Der Leser erinnert sich an das Chaos von Trumps Herrschaftsbeginn. Es war diktiert von Pressemeldungen über die sofortige, mindestens jedoch absehbare Amtsenthebung des Präsidenten.

  
18.06.2019 18:25:08 [Polit Platsch Quatsch]
Bond Putin: Auf den Flügeln der Fantasie
Eines der führenden Organe der einheimischen Fake-News-Industrie ist bekanntlich die Hamburger Wochenschrift „Die Zeit“, die mit ausgedachten Schlagzeilen über russische Schwulen-Kampagnen und - nach einem PPQ-Hinweis später klammheimlich korrigierten - falschen Zahlen über deutsche Wohnungsunternehmen zahlreiche Klassiker der Falschnachrichtengeschichte erdacht oder verbreitet hat. Geschadet hat das dem Blatt nicht, denn die meisten Abonnentinnen motiviert ein Urvertrauen zum Lesen, das ihnen sagt, dass das schon alles stimmen wird, was das steht, denn schließlich steht es da.

  
18.06.2019 15:10:01 [Polit Platsch Quatsch]
Wahlkampfstart: Zeit der Geschenke
Von wegen, dass Wahlen verboten wären, würden sie etwas ändern! Vor allem vorher, ehe sie stattfinden, ändern sie ja doch immer mal was. Strategisch klug hat die große Koalition jetzt die Abschaffung des - inzwischen verfassungswidrigen - Solidaritätszuschlages verkündet. Das zielt auf die Landtagswahlen in Brandenburg, Thüringen und Sachsen im Herbst, aber, wie am Abschaffungsdatum zu sehen ist, auch schon weit drüber hinaus. Zur Bundestagswahl 2021 möchten Union und SPD sagen können, es sei geschafft. Das Versprechen, das Helmut Kohl 1996 mit dem Satz „Der Solidaritätszuschlag ist bis Ende 1999 endgültig weg“, mit nur 20 Jahren Verspätung eingelöst.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
18.06.2019 15:05:33 [Amerika 21]
Proteste gegen geplante Rentenreform in Brasilien gehen in die nächste Runde
Mit einem Generalstreik haben in Brasilien Hunderttausende gegen die Sparpläne des ultrarechten Präsidenten Jair Bolsonaro protestiert. Nach den Massenprotesten am 15. und am 30. Mai gegen die Kürzungen im Bildungsbereich, hatten Gewerkschaften und soziale Bewegungen nun zu einem landesweiten Streik aufgerufen. Er richtete sich gegen die geplante Rentenreform, die das Renteneintrittsalter deutlich erhöhen und Bezüge der ärmsten Rentner kürzen soll. Mitarbeiter von Banken, Postfilialen, im Öffentlichen Verkehr, dem Energie- und Gesundheitssektor und der metallverarbeitenden Industrie sowie Angestellte bei Volkswagen und Mercedes Benz legten die Arbeit nieder.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (10)
  
19.06.2019 06:20:30 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Wie sich die Blutgruppe noch nachträglich verändern lässt
In der Transfusionsmedizin hingegen sind Blutkonserven des Typs 0-Rhesus-negativ gerade wegen ihrer Verträglichkeit begehrt. Neben Empfängern der gleichen Blutgruppe tolerieren auch Patienten aller anderen Blutgruppen, also A, B oder AB Konserven der Gruppe Null. Während andere Kombinationen von Spender- und Empfängerblutgruppe zu tödlichen Abstoßungsreaktionen führen können. Doch im Fachjournal „Nature Microbiology“ berichten kanadische Forscher nun, es sei ihnen gelungen, Spenderblut der Gruppe A in den Typ Null zu verwandeln, und zwar mit Hilfe von zwei Enzymen des Darmbakteriums „Flavonifractor plautii“.

  
19.06.2019 06:17:55 [Süddeutsche Zeitung]
Raumfahrt: Was treibt das All an?
Der deutsche Satellit "Erosita" soll helfen, das Geheimnis der Dunklen Materie zu ergründen. Über eine gewagte Mission und ein tiefes Mysterium. Es stimmt etwas nicht im Universum. Der Weltraum, der seit dem Urknall ungezügelt auseinanderstrebt, sollte eigentlich langsam zur Ruhe kommen - eingebremst von der gegenseitigen Anziehungskraft seiner Galaxien. Doch stattdessen fliegt uns das Universum noch immer um die Ohren, schneller und schneller. Dunkle Energie nennen Astronomen das dahinter vermutete Phänomen, das sie seit 20 Jahren zu ergründen versuchen.

  
19.06.2019 06:16:26 [Heise]
Wie sich Deutschlands Raumfahrt im All behaupten will
Knapp 50 Jahre nach der ersten Mondlandung beflügelt der Erdtrabant die Träume erneut. Großkonzerne und Start-ups ringen um ihren Anteil am New Space, der stark wachsenden privaten Raumfahrtindustrie. In der Branche herrscht Aufbruchstimmung, Mondfieber. Da wittert auch die deutsche Raumfahrtszene ihre Chance. "Wir sind gerne bei einer internationalen Mondmission dabei", sagt der Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Thomas Jarzombek (CDU). "Aber das muss auf Augenhöhe passieren."

  
19.06.2019 06:14:53 [Spektrum]
Die Frauen hinter der Mondlandung
In der Frühphase der Raumfahrt führten Frauen wichtige Berechnungen durch. Später wurden einige von ihnen zu Programmiererinnen – und halfen beim Gelingen der Apollo-Missionen. Eigentlich sucht Nathalia Holt im Jahr 2010 nach einem Namen für ihr Baby. Als die US-amerikanische Journalistin »Eleanor Frances« googelt, stößt sie auf ein jahrzehntealtes Foto. Es zeigt eine Astronomin namens Eleanor Francis Helin, die eine wissenschaftliche Auszeichnung der NASA entgegennimmt. Das macht Holt neugierig. Bald entdeckt sie eine weitere Aufnahme, diesmal aus den 1950er Jahren.

  
19.06.2019 06:13:20 [Grenzwissenschaft Aktuell]
Solaranlage erzeugt erstmals CO2-neutralen Treibstoff aus Luft und Sonnenlicht
CO2-neutrale Treibstoffe sind besonders für eine nachhaltigere Luft- und Schifffahrt von zentraler Bedeutung. Forschende der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich haben eine solare Anlage gebaut, mit der sich synthetische flüssige Treibstoffe herstellen lassen, die bei der Verbrennung nur so viel CO2 freisetzen, wie zuvor der Luft entnommen wurde: „CO2 und Wasser werden direkt aus der Umgebungsluft abgeschieden und mit Solarenergie aufgespalten“ berichtet das Team um Aldo Steinfeld, Professor für Erneuerbare Energieträger.

  
19.06.2019 06:11:43 [Scinexx]
Besteht das Pentaquark aus zwei Teilen?
Drei plus zwei: Pentaquarks sind exotische Teilchen, die aus fünf statt drei Quarks bestehen. Jetzt liefern neue Daten des Teilchenbeschleunigers LHC am CERN erstmals Hinweise darauf, wie diese kurzlebigen Exoten aufgebaut sind. Demnach bilden die fünf Quarks offenbar zwei eng verbundene Untereinheiten. Die eine besteht aus drei Quarks ähnlich wie die Atombausteine Proton und Neutron. Die andere ist ein Meson, eine Paarung aus Quark und Antiquark.

  
18.06.2019 14:50:32 [Süddeutsche Zeitung]
Auf ins All: Die neue Mondsucht
50 Jahre nach dem "Apollo"-Programm der Amerikaner sollen wieder Astronauten auf dem Mond landen. Deutsche Firmen wollen mit Gemüseanbau, Astro-Medizin und modernen Raumschiffen dabei sein. Vorsicht, scharfkantig! Auf dem Labortisch stehen zwei verschlossene Plastikdosen mit Imitaten von grauem Mond- und rötlichem Mars-Regolith. Echter Sand wäre unbezahlbar, dieser hat dieselben Eigenschaften wie das Original. "Die Nanopartikel würden in die Haut eindringen", warnt Klaus Slenzka. Regolith ist so scharf, weil er mangels Atmosphäre nicht verwittert, sondern Millionen Jahre lang von Meteoriten zertrümmert wurde. Auch bei der Arbeit mit dem Imitat sind also Schutzhandschuhe Pflicht.

  
18.06.2019 14:48:29 [Heise]
Indien plant eine eigene Raumstation
Indien plant eine eigene Raumstation in Konkurrenz zur ISS. Die indische Raumstation soll zwar wesentlich kleiner ausfallen als die Internationale Raumstation, die Eigenständigkeit des Projekts unterstrich der Leiter der indischen Raumfahrtbehörde (ISRO), Kailasavadivoo Sivan, allerdings laut einem Bericht der Times of India deutlich. Sivan erklärte: "Wir wollen kein Teil der Internationalen Raumstation sein, deshalb wollen wir unsere eigene Raumstation entwickeln." Laut Sivan werde die Station nicht "sehr groß" sein und etwa "eine Masse von 20 Tonnen" umfassen.

  
18.06.2019 14:46:56 [ScienceBlogs]
Die Sonne – ein Superflare-Stern?
Lange schon ist bekannt, dass Rote Zwergsterne ziemlich übellaunig sein können und mit ihren starken Magnetfeldern Superflares auf ihre potenziellen Planeten abfeuern können, UV- und Röntgenstrahlenschauer, die die Oberfläche einer solchen Welt sterilisieren können. Unsere Sonne ist da ja zum Glück weitaus friedfertiger. Dachte man jedenfalls bisher. Etwas überraschend zeigte sich dann als Beifang zu den Beobachtungen des Planetensuchers Kepler, dass ganz gewöhnliche sonnenähnliche F8-G8-Zwergsterne mitunter auch Superflares hervorbringen können. Wenn auch nur ein sehr kleiner Teil von ihnen.

  
18.06.2019 14:45:33 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Neurologie: „Musik verändert die Chemie des Hirns“
Der Geiger und Neurowissenschaftler Stefan Kölsch über Walgesänge, die ersten Instrumente der Weltgeschichte, Parkinson-Patienten, die Walzer tanzen, und seine kindliche Liebe zur Marschmusik. Herr Professor Kölsch, Sie behaupten, Musik – Ihr zentrales Forschungsgebiet – habe „heilende Kraft“. Wogegen denn? Insbesondere nach Schlaganfällen, bei Parkinson, Alzheimer und Depressionen sind positive Effekte durch Musik gut belegt. Und es gibt sogar Hinweise, dass Musikhören das Leben generell verlängert. Steven Pinker, ein Psychologieprofessor in Harvard, hat Musik einmal als „auditory cheesecake“ bezeichnet – „Käsekuchen für die Ohren“. Angenehm, aber unwichtig.
 Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (1)
  
18.06.2019 17:04:33 [Junge Welt]
Gesundheitswesen: UPD soll Melkkuh bleiben
Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) wird wohl auch über das Jahr 2022 hinaus ein Objekt der Bereicherung bleiben. »Derzeit wird eine Änderung der gesetzlichen Vorgaben für nicht notwendig erachtet«, schreibt die Bundesregierung in ihrer Antwort auf eine kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bundnis 90/Die Grünen. Das heißt: Nach Ende der laufenden Förderperiode in drei Jahren soll die in gesetzlichem Auftrag eingerichtete Anlaufstelle für Hilfesuchende im Gesundheitswesen weiterhin durch ein privatwirtschaftliches Unternehmen betrieben werden dürfen. Ein Zurück zu einer gemeinnützigen Trägerschaft, wie es sie bis 2016 gab, kommt für Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) nicht in Frage.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
19.06.2019 06:09:32 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Fontane als Comic: Wenn der Wolf zutage tritt
Comic-Helden wie Lucky Luke, Asterix und Spiderman haben Kultstatus, nicht nur bei Kindern – aber die deutsche Literatur des Realismus in Comicstrips und Sprechblasen? Birgit Weyhe macht aus Fontanes „Unterm Birnbaum“ einen Comic. „Unterm Birnbaum, da liegt er, der Wolf“, windet sich Frau Hradscheck im Fiebertraum, aber da leuchten schon wie ein düsteres Omen die Umrisse eines Totenschädels in den Zweigen auf. Im Vorfeld des zweihundertsten Geburtstags von Theodor Fontane im Dezember ist jetzt dessen Novelle „Unterm Birnbaum“ erschienen – als Neubearbeitung in Comicform und als fünfter Teil einer Reihe namens „Die Unheimlichen“.

  
19.06.2019 06:07:42 [Spektrum]
Bis der Westen zum Osten wird
hristian Jostmann, Magellan oder Die erste Umsegelung der Erde. Verlag: C.H.Beck, München 2019. ISBN: 9783406734434 | Preis: 24,95 €. Die erste geschichtlich belegte Erdumsegelung wäre fast gescheitert. Die »Vitoria« machte einen ziemlich abgewrackten Eindruck, als sie Anfang September 1522 in den Hafen von Sevilla einlief. Nur ständiges Pumpen konnte das Schiff vorm Untergang bewahren. Jämmerlich war auch der Zustand ihrer Mannschaft. Nur 18 Mann hielten an Bord die Stellung, von Krankheit, Hunger und Hitze gezeichnet – kein Wunder, denn sie waren jahrelang unterwegs gewesen und hatten als mutmaßlich erste Menschen einmal komplett die Erde umrundet.

  
19.06.2019 06:04:57 [Radio FM4]
MOTSA pendelt mit seinem Debüt zwischen Schock und Hoffnung
Der österreichische Produzent MOTSA hat mit seinem detailverliebten Elektropop-Debüt ein Themen- und Soundmosaik unserer Zeit geschaffen. „I’m scared. everybody is scared. What most of us don’t realize: All things we are scared of are created by ourselves.“ Damit beginnt das Video zur Single „No Fear“ von MOTSA. Der Protagonist (grandios gespielt von Abde Maziane) rennt zu den deepen Beats und der dunklen Synthie-Atmosphäre durch eine unwirkliche, futuristische Landschaft. Verfolgt von seinen Gegnern versteckt er sich in Häuserruinen, versucht sie entlang eines roten Flusses abzuhängen und steht am Ende seiner Angst gegenüber.

  
19.06.2019 06:02:55 [Süddeutsche Zeitung]
Historienfilm: Auf dem Weg nach Mittelerde
Gefährten, britische Auen und Drachen aus Rauch: Die Filmbiografie "Tolkien" mit Nicholas Hoult. Es gibt einen Moment in "Tolkien", der erahnen lässt, was eine Filmbiografie über den Autor des "Herrn der Ringe" hätte werden können. Da liegt John Ronald Reuel Tolkien (Nicholas Hoult) nach der Schlacht an der Somme 1916 verletzt im Matsch, und in der Dunkelheit um ihn herum formieren sich aus Rauchschwaden Drachen und mittelirdisch anmutende Kriegergestalten, als würde die Saga dort aus der blutgetränkten Erde geboren. Das ist nicht frei erfunden; tatsächlich hat J. R. R. Tolkien kurz nach der Schlacht das erste Mal eine Geschichte aufgeschrieben, die er in Mittelerde ansiedelte.

  
19.06.2019 06:01:11 [TAZ]
„Die Volksbühne ist eine Scholle“
Warum macht er ein Bauhaus-Requiem? Schorsch Kamerun über Punk sowie den frisch berufenen Volksbühnen-Intendanten René Pollesch. taz am wochenende: Schorsch Kamerun, zwölf Jahre nach „Der kleine Muck ganz unten“ die Rückkehr als Theaterregisseur an die Berliner Volksbühne, wie fühlt sich das an? Schorsch Kamerun: Erst einmal gut. Ich empfinde eine Verbundenheit der Volksbühne gegenüber, den Leuten, die da arbeiten und der speziellen, eigensinnigen Haltung. Auch wenn es hier natürlich sehr unterschiedliche Farben gibt. Ich habe hier eine Menge erlebt. Abhebende Abende im Prater, ich habe bei Schlingensief-Sachen mitgemacht, zusammen mit Kollegen politische Kongresse organisiert.

  
19.06.2019 05:59:29 [Junge Welt]
Mozartfest: Eine gewisse Leere
Ausgewogene Proportionsästhetik: Jan Brachmanns Mozart-Assoziationen. Fünf Monate vor seinem Tod schrieb Mozart seiner Frau einen seltsamen Brief. Von einer »gewissen Leere« liest man da, »die mir halt wehe tut, ein gewisses Sehnen, welches nie befriedigt wird, folglich nie aufhört«. Auf die Frage, die Redakteur Jan Brachmann in der FAZ vom 21. Mai sich und seiner Mitwelt am Ende langer Spekulationen zu diesem Brief stellt, muss man allerdings erst mal kommen: Ob es sich dabei vielleicht um »das Symptom einer privaten Krise handelt?«. Es geht nicht um Brachmann, mehr um die Art Sparkassendirektorenbildung, die sich da in den deutschen Qualitätsfeuilletons breitmacht.

  
19.06.2019 05:57:36 [Blätter für deutsche und internationale Politik]
Die Stimme der Sprachlosen
Liao Yiwu, Herr Wang, der Mann, der vor den Panzern stand. Texte aus der chinesischen Wirklichkeit, S. Fischer, Frankfurt a. M. 2019, 144 S., 12 Euro. Bei der Lektüre des neuen Buchs von Liao Yiwu konnte ich mehrfach die Tränen nicht unterdrücken. Der Schmerz, der aus dem Erzählten spürbar wird, trifft den Leser mit der Wucht großartiger Dichtung. Allerdings: Das Lachen ist genauso nah und unmittelbar. Der in Berlin lebende 60jährige Chinese ist ein Mann, der Gefühle nicht scheut und dem in seiner Freimütigkeit im wahrsten Sinne des Wortes nichts fremd ist. Liao Yiwu, der hierzulande zu Recht als eine der wichtigsten Stimmen der demokratischen chinesischen Opposition gesehen wird, würde es vorziehen, als das wahrgenommen zu werden, was er eigentlich ist: Dichter und Musiker.

  
19.06.2019 05:55:26 [Der Freitag]
1909: Erschreckende Klänge
Zeitgeschichte: Die bürgerliche Angst vor dem Umsturz ist groß. Richard Strauss könnte mit seiner Oper „Elektra“ die Musik revolutionieren, traut sich aber nicht. Mit dem Einakter Elektra, uraufgeführt im Jahr 1909 in Dresden, ist eine Wende der Opernentwicklung zwar nicht eingeleitet, aber gleichsam auf den Punkt gebracht worden. War die Oper schon seit Monteverdis Orpheus (1607) ein Rückgriff auf die antike Tragödie insofern gewesen, als man dort das Vorbild eines textlich-musikalischen Gesamtkunstwerks gefunden hatte, kehrt Richard Strauss auch zu ihrem Gehalt, einer gnadenlosen Vergeltungs-Gerechtigkeit, zurück. Als Text liegt Hugo von Hofmannsthals gleichnamiges Drama (1903) zugrunde, das den Eindruck erweckt, die Angst des Bürgertums vor der sich anbahnenden proletarischen Revolution werde gespiegelt.

  
18.06.2019 16:54:57 [Der Tagesspiegel]
"Tolkien" von Dome Karukoski: Das Spiel der Schatten
Herr der Sprache, Herr der Bilder, Herr der Ringe: Dome Karukoskis „Tolkien“-Filmbiografie. Zwischen Rockstar-Biopics über Freddie Mercury und Elton John wirkt der englische Philologie-Nerd mit Pfeife und Tweedjacke, der schon in seiner Jugend eine eigene Sprache erfunden hat, unscheinbar. Dabei ist J. R. R. Tolkien für einige der größten Blockbuster der vergangenen zwanzig Jahre verantwortlich. Da kann Hollywood im derzeitigen Biopic-Boom schlecht widerstehen. Von John Ronald Reuel Tolkien (1892–1973) stammt mit „Der Herr der Ringe“ nicht nur die bekannteste Fantasy-Saga der Literaturgeschichte.

  
18.06.2019 16:52:54 [Die Welt]
„Carrie“-Musical in Hamburg: Das Lied von Blut und Feuer
eängstigend gut: Das Grusical „Carrie“ nach dem Roman von Stephen King wird im First Stage Theater in Hamburg zum Fanal gegen religiösen Fanatismus. Es ist die bisher beste Produktion der Stage School. „Carrie“ ist Horror pur. Der erste Roman von Stephen King machte ihn 1974 weltberühmt. Zwei Jahre später ging „Carrie – Des Satans jüngste Tochter“ mit Sissy Spacek in der Hauptrolle und John Travolta als Billy Nolan in der Regie von Brian De Palma in die Filmgeschichte ein. 1988 brachte schließlich „Musicalkönig“ Friedrich Kurz („Cats“, „Phantom der Oper“, „Starlight Express“), „Carrie“ am Broadway heraus – auch für ihn wurde das Stück zum blanken Horror.
 Sport (8)
  
19.06.2019 05:53:54 [Zeit Online]
Michel Platini: Eine Leiche in der Seine
Noch ein Fußballboss im Konflikt mit dem Gesetz, es geht um die WM in Katar. Wird sie dort stattfinden? Warum wurde Michel Platini festgenommen? Die französische Ermittlungsbehörde Parquet national financier (PNF) untersucht die WM-Vergabe nach Katar. Es geht um Bestechung und wer überrascht ist hat die vergangenen Jahre in einem U-Boot gelebt. Platini war von 2007 bis 2016 Präsident des europäischen Fußballverbandes Uefa und saß im Exekutivkomitee des Weltverbandes Fifa. Dessen 22 Mitglieder wählten im Dezember 2010 die WM-Ausrichter für 2018 (Russland) und 2022 (Katar) in einer spektakulären, gemeinsam ausgetragenen Vergabe.

  
19.06.2019 05:52:11 [TAZ]
Argentinische Nationalspielerinnen: Defensive für den Fortschritt
Argentinien hat sich bei dieser WM aufs Verteidigen verlegt. Die Defensivstrategie ist relativ erfolgreich, wird aber in ihrer Heimat kritisiert. 150 Minuten lang hielt Argentiniens Torhüterin Vanina Correa ihren Kasten bei der WM sauber. Dann musste sie erstmals hinter sich greifen. Bezeichnenderweise fiel das Tor nach einem der seltenen Angriffe ihrer Mitspielerinnen, auf den die Engländerinnen mit einem schnellen Konter reagierten: 0:1. Zuvor hatten die Argentinierinnen ihr Auftakt-Nullnull gegen Japan wie einen Sieg gefeiert. Damit hatten sie den ersten Punkt für Argentinien bei einer Frauen-WM überhaupt errungen.

  
19.06.2019 05:50:19 [Süddeutsche Zeitung]
Fecht-EM: Waffenultimatum
Florett oder Säbel? Olympiasiegerin Arianna Errigo will in beiden Disziplinen antreten - und trifft auf den Widerstand der Funktionäre. Leichte Schatten hat Arianna Errigo unter den Augen - eine Erkältung. Auch leichte Müdigkeit spüre sie in den Knochen, sagt sie, kein Wunder ist das bei dem Stress, dem Italiens Ausnahmefechterin wegen ihres Sports seit Monaten ausgesetzt ist. Und dann: Ständig hängt sie am Handy, denn nächste Woche, nach ihren Auftritten bei dieser Europameisterschaft, da heiratet sie, und ihr Gesicht leuchtet auf, als sie davon erzählt. Eine richtige italienische Hochzeit also. "Gratulation", sagt man da, aber man denkt spontan: das auch noch.

  
19.06.2019 05:48:33 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Fußball-WM der Frauen: Brasilien ist in die Jahre gekommen
Der großen Marta und den Brasilianerinnen droht der frühe Abschied von der ganz großen Bühne. Das Team ist das älteste der WM. Gegen Italien droht ein weiterer Rückschlag. Die persönliche Bestleistung war Marta dann doch wichtig. „Wie konntet ihr das vergessen? Ich habe jetzt auch 16 Tore geschossen wie euer Klose“, blaffte die sechsmalige Weltfußballerin einen ZDF-Reporter nach der 2:3-Niederlage ihres brasilianischen Nationalteams gegen Australien im zweiten Gruppenspiel der Fußball-WM der Frauen an. Tatsächlich hatte Marta mit ihrem verwandelten Elfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0 die Bestmarke des deutschen WM-Rekordtorschützen Miroslav Klose eingestellt.

  
19.06.2019 05:47:02 [Deutschlandfunk]
Die ersten Laufschuhe „Made in Kenya“
Kenia dominiert seit Jahren die internationale Läuferszene. Die Top-Athleten stehen bei internationalen Firmen unter Vertrag und laufen in Schuhen westlicher Produktion. Das könnte sich bald ändern, denn ein kleines kenianisches Unternehmen bringt die ersten Laufschuhe „Made in Kenya“ auf den Markt. Robert schaut konzentriert auf seine Hände. Der Kenianer steht neben einem Fließband, pinselt Klebstoff auf die Sohle eines Schuhs. Dann gibt er die Sohle an einen Kollegen weiter, der das leuchtend grüne Oberteil eines Laufschuhs der Marke Enda auf die vorbereitete Sohle klebt.

  
19.06.2019 05:45:33 [Süddeutsche Zeitung]
U21-EM: Wie früher auf dem Bolzplatz
Straßenfußball-Mentalität wurde in der DFB-Ausbildung vernachlässigt. Die U21 soll bei der EM auch wieder mit Intuition siegen - wie das geht, zeigt zum Auftakt Augsburgs Marco Richter. Das Stadion in Udine war fast leer, deshalb hallten die Rufe besonders laut, bis unters Dach der großen Haupttribüne. Vor dem ersten Gruppenspiel der deutschen U21 bei der EM durfte man den Spielern am Sonntagabend bei den ersten 15 Minuten des Abschlusstrainings zusehen. Die Deutschen spielten zum Warmmachen Rondo, Vier-gegen-Zwei im Kreis.

  
18.06.2019 18:17:31 [TAZ]
Frauen-WM: Die Verachtung kroatischer Kerle
Gegen Frauenfußball wird meistens anonym polemisiert. Mancherorts kennt man solche Versteckspiele kaum. Das ist anstrengend, aber auch gut. „Das ist gegen die Ehre“, sagt Johnny sehr ernsthaft. „So was tut man nicht.“ Johnny ist ein Kumpel meines kroatischen Mitbewohners, der sich auf Besuch hier von seinem Dasein als Investmentbanker erholt, und Frauenfußball findet er völlig unverständlich. Also, dass Frauen Fußball spielen. Ein WM-Spiel sah er gewissermaßen versehentlich in einer Bar, das 13:0 der US-Amerikanerinnen. Das Ergebnis bestätigte ihn in allem, was er befürchtet hatte, und er empfand es als Ehrverstoß.

  
18.06.2019 18:15:34 [Süddeutsche Zeitung]
Copa América: Wenn der Gegner plötzlich Katar heißt
Seit 1993 nehmen an der Copa América Länder von anderen Kontinenten teil. Diesmal ist neben Japan auch Katar dabei. Im ersten Spiel gab es ein Remis gegen Paraguay. Ein wenig scheint der argentinische Trainer Eduardo Berizzo doch zu fremdeln bei dem Turnier, das den Namen Copa América trägt. Es ist das älteste, mithin traditionsreichste Kontinentalturnier des Weltfußballs; erstmals ausgetragen im Jahr 1916, seine 46. Ausgabe findet zurzeit in Brasilien statt. Berizzos Fremdeln liegt daran, dass sein aktuelles Team, die Nationalmannschaft Paraguays, im Estádio Maracanã von Rio de Janeiro gegen Katar antrat und nur ein 2:2 erzielte.
 Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)
  
19.06.2019 13:09:52 [Idea]
Schafft die Kirchensteuer ab!
Der Herausgeber des katholischen PUR-Magazins, Bernhard Müller, hat eine Abschaffung der Kirchensteuer gefordert. Sie führe dazu, dass es den Kirchenoberen „nur noch um jährlichen Millioneneinnahmen und nicht mehr um die Gläubigen“ gehe.
 Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (2)
  
19.06.2019 07:55:01 [Geschichte der Gegenwart]
Das Huhn, das Ei, der Stall und die Moral
Obwohl wir Hühner kaum je zu Gesicht bekommen, interessieren uns die Produktionsbedingungen unseres Frühstückseis sehr. Die Landwirtschaft ist immer mehr zu einer moralischen Frage geworden. Und je mehr Wohlstand und Intensivwirtschaft zunehmen, desto moralischer werden wir. Die neueste Volte der deut­schen Diskus­sion über die rich­tige Haltung von Tieren ist das soge­nannte Tier­wohl­label. Mit der Schaf­fung dieser Farb­kenn­zeich­nung kam der Handel der deut­schen Politik zuvor, die im agrar­po­li­ti­schen Balan­ceakt zwischen wirt­schaft­li­cher Effi­zienz und anstän­diger Tier­be­hand­lung das Gleich­ge­wicht sucht. „Wir über­nehmen eine Vorrei­ter­rolle beim Tier­schutz“ heißt es im Koali­ti­ons­ver­trag von 2018 wie auch schon zuvor 2013.

  
18.06.2019 20:02:05 [TAZ]
Ökoprodukte zu Dumpingpreisen
In Supermärkten werden immer mehr Ökolebensmittel verkauft. Das setzt die Bioketten unter Druck – und bald vielleicht auch die Bauern. Der Markt für Biolebensmittel hat sich durch den Eintritt von Discountern in den vergangenen Monaten rasant verändert. Auch die herkömmlichen Bio-Anbieter senken deshalb ihre Preise. So kündigte die Biosupermarktkette Alnatura Anfang Juni an, 32 Produkte dauerhaft billiger anzubieten, zum Beispiel Kokosmehl und Bourbon-Vanille. Mit einem Umsatz von 822 Millionen Euro und 133 Filialen ist das Unternehmen der zweitgrößte Biofachhändler Deutschlands.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
  
19.06.2019 11:04:02 [qpress]
Nationalhymnen-Allergie der Kanzlerin aufgeflogen
Wurde jetzt tatsächlich eines von Angela Merkels "Betrübsgeheimnissen" versehentlich gelüftet? Womöglich ihre lang befürchtete Allergie bezüglich der deutschen Nationalhymne? Der Empfang des ukrainischen Präsidenten hätte eine so schöne Satire bleiben können. Stattdessen zitterte sich Merkel einen ab als die deutsche Nationalhymne erklang. Genauso schnell verschwanden ihre körperlichen Ausfallerscheinungen auch wieder, nachdem das "Deutsch-Gedudel" planmäßig vorüber war.

  
18.06.2019 18:39:33 [QPress]
Vatikan prüft eigene CO2-Zertifikate-Emission
Nicht nur CO2 will emittiert werden, auch die dazu passenden Zertifikate. Der Vatikan verfügt über eine lange Tradition zum Ablasshandel. Dieser Erfahrungsschatz kann bei eigenen CO2-Zertifikate-Emissionen von Vorteil sein. Nicht nur das. Mit der direkten Verbindung zur Hölle hat er ein ein schier unerschöpfliches CO2-Potential, mit dem man den Schäfchen drohen kann, wenn sie sich finanziell nicht auskömmlich genug gegenüber der Kirche engagieren. Angst ist das Greta’nische Zauberwort.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum