Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (7)
Aktuelle Themen (5)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (6)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (11)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (0)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (4)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (2)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (4)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (2)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (6)

Arbeit, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (2)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (7)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (7)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (7)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)

Sport (6)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 International (7)
  
20.01.2022 12:06:09 [German Foreign Policy]
Der Westen trägt Mitschuld an der Hungerkatastrophe in Afghanistan
Die aktuelle Hungerkatastrophe in Afghanistan ist maßgeblich von den westlichen Mächten mitverursacht worden. Das zeigen Berichte von Hilfsorganisationen wie auch Analysen der afghanischen Wirtschaft während der Zeit der westlichen Besatzung. Demnach haben die westlichen Mächte das Land bei ihrem Abzug im August 2021 zum einen in einem Zustand umfassender Abhängigkeit von Hilfsgeldern vor allem aus dem Westen zurückgelassen, die eine logische Folge der Besatzungsökonomie war. Zum anderen haben die unverändert gültigen US-Sanktionen Afghanistan von lebensnotwendigen Einfuhren – etwa von Medikamenten – wie auch vom globalen Finanzsystem abgeschnitten.

  
20.01.2022 11:44:54 [Sozialismus Aktuell]
Demaskierung der OAS – doch die Rechte mobilisiert weiter
Lateinamerika blickt auf eine lange und schmerzhafte Geschichte von Staatsstreichen mit ausländischer Unterstützung zurück. Zu den Jüngsten zählen: 2002 gegen Hugo Chávez in Venezuela, 2009 gegen Manuel Zelaya in Honduras, 2012 gegen Fernando Lugo in Paraguay, 2016 der »kalte« Staatsstreich gegen Dilma Rousseff in Brasilien. Mit dem Putsch der weißen Eliten gegen den indigenen Präsidenten Evo Morales im November 2019 in Bolivien kam ein weiteres Kapitel hinzu. Rechte Oppositionsführer und hochrangige Militärs hatten den Staatsstreich penibel geplant.

  
20.01.2022 09:34:35 [Amerika 21]
Brasilien: Lula da Silva will Zusammenarbeit innerhalb Lateinamerikas stärken
Brasiliens Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva hat im Interview mit der staatlichen argentinischen Nachrichtenagentur Télam und TV Pública über seine Visionen für die Förderung der Integration, der Menschen und der Wirtschaft Lateinamerikas gesprochen. Bernarda Llorente, Leiterin von Télam, Politologin und Journalistin, begann das Interview mit der Frage nach Lulas Prioritäten für das Jahr 2022. Er erklärte, dass er vor allem die linken und demokratischen Kräfte vereinen möchte, um rechten Regierungen entgegenhalten zu können.

  
19.01.2022 15:43:42 [Anti-Spiegel]
Wie die USA rund um die Ukraine den dritten Weltkrieg riskieren
Westliche Medien stellen es so dar, als plane Russland einen Angriff auf die Ukraine und verschweigen gleichzeitig, wie die USA Öl ins Feuer gießen und die Lage bis hin zur Gefahr eines großen Krieges eskalieren. Um zu verstehen, worum es bei der aktuelle Eskalation zwischen dem Westen uns Russland geht, müssen wir sechs Wochen zurückgehen. Anfang Dezember gab es ein Telefonat zwischen Putin und Biden, bei dem Putin Sicherheitsgarantien gefordert hat. Man einigte sich darauf, dass Russland seine Vorschläge zu Papier bringt, was Russland Mitte Dezember getan hat. Und nicht nur das, Russland hat sie sogar veröffentlicht, sodass sie der Weltöffentlichkeit bekannt sind

  
19.01.2022 15:29:59 [Junge Welt]
Libyen: Zurück auf los
Die ersten allgemeinen Wahlen in Libyen seit 2014 sind in noch weitere Ferne gerückt. Der Vorsitzende des im ostlibyschen Tobruk tagenden Parlaments forderte am Montag die Ablösung der Übergangsregierung, die im März 2021 unter starker Beteiligung der sogenannten internationalen Gemeinschaft eingesetzt worden war. Ihr Mandat sei am 24. Dezember abgelaufen, erklärte Aguila Saleh zur Begründung. Eine internationale Konferenz hatte im Februar 2021 beschlossen, dass an diesem Tag die Wahl eines neuen Parlaments und eines neuen Präsidenten stattfinden sollte.

  
19.01.2022 13:36:20 [Amerika 21]
30 Jahre Friedensvertrag in El Salvador – (k)ein Grund zum Feiern?
Tausende Menschen sind anlässlich des Jahrestags der Unterzeichnung des Friedensvertrags in El Salvador auf die Straße gegangen. Am 16. Januar 1992 schlossen Regierung und das linke Guerillabündnis Nationale Befreiungsfront Farabundo Martí (FMLN) ein Friedensabkommen, das mit Beratung und Unterstützung der Vereinten Nationen zustande kam und einen Bürgerkrieg beendete, der mehr als 70.000 Todesopfer forderte. Die Hoffnungen auf den Beginn eines friedlichen Zusammenlebens und auf Wahrheit und Gerechtigkeit waren groß.

  
19.01.2022 13:28:40 [RT DE]
Warum greifen Huthi-Kämpfer Abu Dhabi an?
Die von Saudi-Arabien geförderte Militärkoalition im Jemen brachte in den vergangenen Tagen die Provinz Schabwa unter ihre Kontrolle. Diese Meldung sorgte für Aufsehen in den westlichen Medien, da die saudische Koalition endlich "Huthi-Rebellen" zurückdrängen konnte. Die frohe Stimmung der Feierlichkeit wurde allerdings getrübt, als die Ansarullah-Bewegung (Huthi-Milizen) am 17. Januar erfolgreich einen Drohnenangriff auf die Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate durchführte. In Abu Dhabi wurden nach Polizeiangaben drei Menschen getötet, als Benzintanks explodierten und ein Feuer am Flughafen ausbrach.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum