Net News Express

 
       
1527373189    
 International (7)
  
26.05.2018 19:32:50 [Junge Welt]
Marsch an die Macht
Die irakische Bevölkerung will kein »Weiter so« – das ist das klare Ergebnis der Parlamentswahlen vom 12. Mai. Sie hat für eine radikalen Abkehr von der Politik der letzten 15 Jahre gestimmt, der amtierende Regierungschef Haidar Al-Abadi landete abgeschlagen auf Platz drei. Stärkste Kraft im irakischen Parlament wurde das Bündnis »Sairun« (Die Marschierenden) des schiitischen Geistlichen Muktada Sadr mit sieben säkularen Parteien, darunter der traditionsreichen Irakischen Kommunistischen Partei. Ihnen wird der Wandel offensichtlich am ehesten zugetraut.

26.05.2018 19:26:41 [Der Freitag]
Er kitzelt den Drachen am Schwanz
USA/Israel: Als Anstifter einer dramatischen Wende in der US-Politik spielt Premier Benjamin Netanjahu ein riskantes Spiel. Als der ägyptische Präsident Anwar as-Sadat vor 40 Jahren nach Jerusalem kam, warnten viele Israelis vor der Unterzeichnung eines Friedensvertrags, der zu einem vollständigen Rückzug von der Sinai-Halbinsel führen würde. Den Arabern könne man nicht trauen, hieß es. Internationale Verträge zu achten, sei nicht Teil ihrer Kultur. Wer Sadat einmal nachfolge, könne ohne besonderen Grund beschließen, das Abkommen über Nacht zu brechen, indem er seinen Vorgänger als Verrückten oder Verräter hinstelle. Dann werde Israel ohne Frieden und ohne Sinai dastehen.

26.05.2018 17:17:24 [Gegenfrage]
Madman theory: Trumps Gespräche mit Nordkorea nun doch wieder möglich
Trump hat sich möglicherweise wieder umentschieden und hält das Treffen mit Nordkoreas Kim Jong-un nun doch wieder für möglich. Hier sind deutliche Merkmale der außenpolitischen Taktik „Madman Theory“ festzustellen, die von Henry Kissinger geprägt wurde.

  
26.05.2018 15:42:20 [Telepolis]
Malaysia: Das Ende eines autoritären Systems?
Das Ergebnis der Wahl am 9. Mai brachte ein politisches Beben, wie es Südostasien lange nicht mehr erlebt hat. Seit Anfang Mai wird Malaysia, aufstrebender asiatischen Tigerstaat und seit Jahrzehnten autoritär regiert, von einem politischen Erdbeben durchgeschüttelt. Meinungsumfragen hatten für die Wahl am 9. Mai ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem von der Regierungspartei UMNO (United Malays National Organisation) geführten Bündnis Barisan Nasional (Nationale Front) und dem Oppositionsbündnis Pakatan Harapan vorhergesagt. Doch davon konnte nach Schließung der Wahllokale nicht mehr die Rede sein.

  
26.05.2018 13:33:49 [Amerika 21]
Erstmals Anklagen wegen Todesflügen während der Militärdiktatur in Chile
In Chile stehen zum ersten Mal ehemalige Militärs der Diktatur (1973 ‒1990) wegen sogenannter Todesflüge vor Gericht. Ausschlaggebend für die Anklage war ein Zeugenbericht, durch den sowohl Täter als auch Opfer identifiziert werden konnten. Bei diesen Todesflügen wurden politische Gefangene auf offener See aus Helikoptern in den Tod geworfen. Sechs Jahre lang war der Bericht, der nun der Nachrichtenplattform El Dínamo vorliegt, unbekannt geblieben. Warum die Zeugenaussage bis heute nicht öffentlich bekannt war, geht aus der Reportage nicht hervor.

26.05.2018 13:28:47 [WSWS]
Trump sagt Gipfel mit Nordkorea ab
Das Weiße Haus gab vorgestern bekannt, dass es den für den 12. Juni in Singapur geplanten Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un abgesagt hat. Mit der Annullierung soll der militärische und wirtschaftliche Druck auf Nordkorea erhöht werden. Ziel ist es, das Kim-Regime zu zwingen, sich der zentralen Bedingung für eine Annäherung zu unterwerfen – der Zerstörung seines geringfügigen Atomwaffenarsenals, der Schließung seiner Nuklearanlagen und der Einstellung seiner entsprechenden Programme. Trump erklärte, dass das US-Militär mit Unterstützung Südkoreas und Japans vorbereitet sei, falls Nordkorea mit einer „Dummheit“ reagiere.

  
26.05.2018 12:24:19 [Amerika 21]
Soldaten töten drei Indigene in Honduras
In der honduranischen Region Mosquitia haben Soldaten am Morgen des 20. Mai drei Misquito-Indigene erschossen. Laut Berichten von Einheimischen waren die drei Fischer Patricio Pravia Kiblan, Darly Tadeo Soto und Jobal Damacio Becam mit einem Boot auf dem Fluss Warunta unterwegs, als sie von patrouillierenden Soldaten aufgefordert wurden anzuhalten. Als sie den Anweisungen nicht nach kamen, eröffneten die Soldaten das Feuer.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum