Net News Express

 
       
1548318881    
 Kategorien:
 International (9)
  
24.01.2019 06:39:46 [Jacobin]
Cancerous Growth
A new study reveals that the US cancer death rate has dropped 27 percent since 1991. This is fantastic news: the nation’s number-two cause of death is getting less deadly by the year. For some people, that is. At the same time, the gap in cancer mortality between the rich and the poor is actually widening. The concurrence of these trends can mean only one thing: we’re making breakthroughs in medicine, but our deeply unequal system means that not everyone is benefiting from them.

  
24.01.2019 06:33:49 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Aufstand in Venezuela
Der Präsident des entmachteten Parlaments von Venezuela hat sich zum Staatschef des südamerikanischen Landes erklärt. „Ich schwöre, offiziell die nationale Exekutivgewalt als amtierender Präsident von Venezuela zu übernehmen, um die Usurpation zu beenden, eine Übergangsregierung (einzusetzen) und freie Wahlen abzuhalten“, sagte Juan Guaidó am Mittwoch bei einer Kundgebung vor Anhängern in der Hauptstadt Caracas. „Lasst uns alle schwören, dass wir nicht ruhen, bis wir die Freiheit erlangt haben.“ Am Abend kam es zu Zusammenstößen zwischen den oppositionellen Demonstranten und der Polizei.

  
23.01.2019 16:00:03 [Telepolis]
Afghanischer Wahlzirkus
In Afghanistan überschlagen sich die politischen Entwicklungen in diesen Tagen. Während am Montag allein in der Provinz Wardak nahe Kabul über 100 Soldaten der afghanischen Armee bei einem Taliban-Anschlag getötet wurden, ist die Polit-Elite des Landes anderweitig beschäftigt. 2019 finden nämlich Präsidentschaftswahlen am Hindukusch statt. So ist es zumindest vorgesehen. Vor einigen Tagen wurden die Wahlen, die eigentlich auf März ausgelegt waren, verschoben. Sie sollen nun im Juli stattfanden. Die wichtigsten Kandidaten haben sich bereits in der vergangenen Woche aufstellen lassen. Neue Gesichter lassen sich kaum unter ihnen finden.

  
23.01.2019 15:52:49 [Amerika 21]
Brasilien: Verbindung zwischen Sohn des Präsidenten und Mördern von Marielle Franco
Der Sohn von Präsident Jair Bolsonaro, der jüngst gewählte Senator Flávio Bolsonaro, hat bis vor kurzem offenbar engste Familienangehörige eines der Hauptverdächtigen im Mordfall Marielle Franco beschäftigt. Als Abgeordneter von Rio de Janeiro soll er bis Mitte November 2018 die Ehefrau und Mutter eines in den Mordfall involvierten Auftragsmörders beschäftigt haben. Bei ihm handelt es sich um den Ex-Polizisten Adriano Magalhães da Nóbrega, berichtet die Tageszeitung "O Globo". Die Mutter sei für Bolsonaros illegale Finanztransaktionen zuständig gewesen. In dieser Sache laufen seit Ende vergangener Woche Ermittlungen gegen den Präsidentensohn.

  
23.01.2019 15:44:03 [Junge Welt]
Venezuela vor dem Putsch?
Nach der Meuterei von Angehörigen der Nationalgarde am Montag morgen in Caracas ist es in den Stunden danach in Teilen der Hauptstadt Venezuelas zu gewaltsamen Protesten von Regierungsgegnern gekommen. Im Stadtviertel La Pastora attackierten Regierungsgegner die für den 2014 ermordeten sozialistischen Politiker Robert Serra eingerichtete Gedenkstätte und setzten sie in Brand. Angegriffen wurden auch ein Posten der Nationalpolizei und eine Verkaufsstelle der staatlichen Lebensmittelkette PDVAL. In anderen Teilen von Caracas herrschte dagegen weitgehende Normalität.

  
23.01.2019 12:20:30 [Jacobin]
There’s Nothing Feminist About Imperialism
Women now shape the American war machine at its highest levels. That’s nothing to celebrate. Major media outlets are fawning over the fact that women are taking over top positions in the country’s largest weapons companies and in US defense and intelligence agencies. From MSNBC to Politico to NowThis, a number of prominent publications are framing this ascent as an indicator of overall progress for women — and of increased equity in the organizations they are now leading.

  
23.01.2019 10:48:48 [Junge Welt]
Milizionär des Tages: Flávio Bolsonaro
Der Mythos ist geplatzt. Dem Bolsonaro-Clan fällt seine Kriegskasse auf die Füße. Im Mittelpunkt des Skandals steht Flávio, der älteste Sohn des neuen Präsidenten. Der Abgeordnete in Rio de Janeiro wurde im Oktober zum Senator für den Bundesstaat gewählt. Er vertritt dieselbe Grütze wie sein alter Herr. Während dieser gerade vor der Bergkulisse von Davos Reden schwingt, rollt in Brasilien die Lawine. Die ersten Steine lösten sich bereits im Dezember. Mit losgetreten wurden sie von den Medien des Globo-Konzerns.

  
23.01.2019 10:43:31 [TAZ]
Sozialaktivisten in Kolumbien: Fast alle 48 Stunden ein Mord
Nirgendwo leben Sozialaktivisten so gefährlich wie in Kolumbien. Die Regierung lässt bedrohliche kriminelle Strukturen unangetastet. Leonardo Nastacuas Rodríguez war schon das neunte Opfer in diesem neuen Jahr. Die Mörder töteten den Sprecher der indigenen Awá in seinem Haus mit mehreren Schüssen. Rodríguez wurde 36 Jahre alt. Er hinterlässt eine zweijährige Tochter. Die Täter gehören wahrscheinlich zu illegalen bewaffneten Gruppen, die die Awá aus ihrem Gebiet vertreiben wollen, um dort Koka anzubauen. Die Gegend im südlichen Nariño ist zudem strategisch wichtig, um von dort mit Drogen und Waffen nach Ecuador und zur Pazifikküste zu handeln.

  
23.01.2019 08:52:50 [Politica-Comment]
Südafrika, Wahlen und der Linkspopulismus der “Economic Freedom Fighters”
Dieses Jahr sind Parlamentswahlen in Südafrika. Die Partei Nelson Mandelas, der afrikanische Nationalkongress (ANC), der in früheren Wahlen ohne Probleme auf über 60% der Stimmen kam, muss diesmal mit erheblichen Verlusten rechnen: das Resultat der Plünderung des Staates und der Staatsbetriebe durch den früheren Präsidenten Jacob Zuma und seine Gefolgsleute – bis er schliesslich im vergangenen Jahr zum Rücktritt gedrängt wurde.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum