Net News Express

 
       
1571164777    
 Kategorien:
Topthemen (6)
Aktuelle Themen (8)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (10)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (3)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (3)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (6)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (6)

Europa, Brüssel, EU allgemein (16)

International (5)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (1)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (11)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (13)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (7)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (11)

Sport (10)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (11)
  
15.10.2019 16:43:25 [Telepolis]
Frankreich visiert Neubau von sechs EPR 2-Reaktoren an
In Paris gibt es offensichtlich Pläne, sechs EPR 2-Reaktoren in den nächsten 15 Jahren zu bauen. Das ist ein ambitioniertes Ziel, da doch bisher nur ein AKW mit den Druckwasser-Reaktoren bislang am Netz ist und das nicht einmal in Frankreich, sondern in China, in Taishan, wo der erste EPR-Block im Dezember 2018 seine kommerzielle Arbeit aufnahm und der zweite vor kurzem, Anfang September dieses Jahres. Auch da hatte sich der Bau lange verzögert, ebenso im finnischen Olkiluoto, wo die EPR-Reaktoren noch nicht arbeiten. Auch in Frankreich wartet man noch darauf, dass die Druckwasser-Reaktoren der neuen Generation in Flamanville endlich ans Netz gehen. Derzeit geht man davon aus, dass dies frühestens 2023 passiert.

  
15.10.2019 10:49:43 [Zeit Online]
Abholzung im Amazonasgebiet um 93 Prozent angestiegen
Die Vernichtung des Regenwaldes im brasilianischen Amazonasgebiet hat stark zugenommen. Dem brasilianischen Institut für Weltraumforschung (Inpe) zufolge sei die Entwaldung in den vergangenen neun Monaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 93 Prozent gestiegen. Demnach könnte in diesem Jahr erstmals die Schwelle einer jährlichen Verringerung der Waldfläche um insgesamt 10.000 Quadratkilometer erreicht werden. Laut Inpe wurden von Januar bis September 2019 mehr als 7.800 Quadratkilometer entwaldet, im Vorjahreszeitraum waren es noch etwa 4.000 Quadratkilometer.

  
15.10.2019 10:46:31 [Telepolis]
Klimapaket:
Die Energie- und Klimawochenschau: Experteneinschätzung zum Klimapaket, schwindende Ökosystemleistungen und Methanquellen im arktischen Ozean. Die Protestwoche der Bewegung Extinction Rebellion (XR) in Berlin sowie deren Klimacamp vor dem Bundestag sind zu Ende gegangen. Die ganze Woche über wurden wichtige Kreuzungen oder Brücken sowie alle für die Klimapolitik relevanten Ministerien zeitweise blockiert. Auch die Parteizentralen von CDU und SPD erhielten Besuch von den Protestierenden.

  
15.10.2019 10:44:13 [TAZ]
Gemeinde muss Pestizide zulassen: Ende des Malser Wunders
Das kleine Dorf Mals, nordwestlich von Bozen im Vinschgau gelegen, rühmt sich, einer der sonnigsten Orte Südtirols zu sein. Stolz war Mals bis vor wenigen Tagen aber auch auf eine weitere Besonderheit: Die Gemeinde hatte vor fünf Jahren beschlossen, dass auf ihrem gesamten Gebiet der Einsatz von Pestiziden verboten sein sollte. Doch damit ist es jetzt vorbei, denn das Verwaltungsgericht Bozen kippte den lokalen Beschluss. Im September 2014 hatte Bürgermeister Ulrich Veith die Malser zum Referendum aufgerufen, um darüber zu befinden, ob auf den Feldern weiter Pflanzengifte eingesetzt werden dürften.

15.10.2019 10:42:41 [ScienceFiles]
Wo kommt das Geld für Extinction Rebellion her?
Die folgenden Zahlen stammen ALLE von Extinction Rebellion selbst. Die Rebellen sind, was ihre Finanzierung angeht, semi-transparent, d.h. sie genügen den Anforderungen an die Offenlegung von Spenden, die es im Vereinigten Königreich gibt. Weniger transparent sind die Rebellen dann, wenn es um Crowdfunding- und Paypal-Unterstützer geht, so dass man auf interessierte Zeitgenossen wie Paul Homewood angewiesen ist, die zuweilen eine Lücke im System finden, die auf George Soros und seine Open Society Foundations verweist. Die folgende Liste zeigt die Unterstützer von Extinction Rebellion, die vom 1. März 2019 bis zum 30. September 2019 mehr als £5.000 an Compassionate Revolution Ltd, das Unternehmen, das Rising Up finanziert und Rising Up ist wiederum die Organisation, die hinter Extinction Rebellion steht, gespendet haben.

  
15.10.2019 10:40:56 [Eike]
Kommt wieder Leben in die deutsche Kernenergie?
Das deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) und insbesondere daselbst eine ökoideologieberüchtigte Energieökonomie- und Nachhaltigkeits-Professorin Dr. Claudia Kemfert sind schon früher mit unreflektierter Parteinahme für die Energiewende sowie durch mangelnde Befolgung der wissenschaftlichen Regeln aufgefallen. Es ist nicht schwer zu erraten, dass der Anlass für diesen Artikel in den zunehmenden Stimmen von Fachexperten und Politik zu suchen ist, welche auf die betriebliche Freiheit der Kernenergie von CO2-Emissionen hinweisen. Da die Kernenergie in Deutschland mit einem, von den Medien sorgsam überwachten, Tabu belegt ist, kommt diese Entwicklung dem DIW besonders ungelegen und führte zur Überreaktion eines sachlich miserablen Artikels.

  
15.10.2019 10:38:31 [Deutschlandfunk]
Forscher rätseln über Sanddorn-Sterben
Nicht nur an der Küste, auch in Brandenburg, Schleswig-Holstein und sogar in China beobachten Wissenschaftler seit Jahren ein zunehmendes Sanddorn-Sterben. Während Landwirte um ihre Existenz fürchten, suchen Forscher nach der Ursache. Doch das gestaltet sich mehr als schwierig. Benedikt Schneebecke stapft an einem Spätsommermorgen über seine Felder, bis seine Füße auf sandigem Boden vor seinen drei Mitarbeitern stehenbleiben. Die schneiden gerade mit einer Akku-Schere Zweig für Zweig von seinen Sanddornsträuchern. Seit acht Jahren baut Schneebecke die Frucht an, jetzt steht er vor einem Rätsel.

15.10.2019 10:37:14 [Mosaik]
Wie sich die Klimabewegung 2020 entwickeln wird
Seit dem 20. September gehen Millionen vor allem junge Menschen für ihre Zukunft auf die Straßen. Nach den Demonstrationen von Fridays for Future (FFF) und anderen Gruppen läuft seit Montag die zweite internationale Rebellion von Extinction Rebellion (XR) mit Blockaden von zentralen Kreuzungen und Brücken in rund 60 Städten. Proteste wie Besetzungen des Regierungsviertels in London, die Blockade einer Brücke und ein Protestcamp vor dem Umweltministerium in Madrid und die Blockaden von Verkehrsknotenpunkten in Berlin und etwas kleiner in Wien sorgen für große mediale Aufmerksamkeit.

  
15.10.2019 10:33:45 [Eike]
Das Elend des deutschen Klima-Journalismus
Sehr viele Medien inszenieren das globale Thema als griffiges Drama: wissenschaftliche Helden gegen „Leugner“. Kontroversen unter Fachleuten kommen kaum vor. Ambivalenz gilt als schädlich für die korrekte politische Botschaft. Beruht die berühmte und viel zitierte „Hockeyschläger-Kurve“ des amerikanischen Klimaforschers Michael Mann auf einer Fälschung? Die Kurve hatte Mann und seine Kollegen Raymond Bradley und Malcolm K. Hughes 1998 schlagartig berühmt gemacht. Das Trio rekonstruierte damals eine Temperaturkurve von 1998 zurück bis in das Jahr 1400.

  
15.10.2019 10:17:51 [Goldreporter]
Niederländische Zentralbank wirbt für Gold: Alles andere ist in Gefahr
Gold ist in Finanzkreisen eigentlich nicht sonderlich gelitten. Es zahlt keine Zinsen. Man kann es nur mit geringen Margen verkaufen. Und dann gilt es auch noch, sich um dessen Lagerung zu kümmern. Anfang der 1970er-Jahre begann die Politik, Gold zugunsten unbegrenzter Geldmengenausweitung zu demonetisieren. Vorher war es ein fester Bestandteil unseres Geld- und Finanzsystems. Und das hat gute Gründe. Gold schafft Stabilität und Sicherheit. Wer dies immer noch anzweifelt, sollte sich anhören was eine europäische Zentralbank hier zu sagen hat: De Nederlandsche Bank (DNB).

  
15.10.2019 08:58:09 [Liberale Warte]
Extinction Rebellion: Warum uns die weltweite Umsturzbewegung Sorge bereiten sollte
Eine kleine Gruppe lautstarker Aktivisten bestimmt derzeit die Schlagzeilen. Auf gerade einmal etwas mehr als 5.000 Mitglieder wird die Größe von Extinction Rebellion (XR) in Deutschland geschätzt. Vor diesem Hintergrund fällt die mediale Berichterstattung völlig unverhältnismäßig aus. Wenige Tausend Unterstützer sind nicht viel, wenn man bedenkt, wie einfach es ist, sich der Bewegung anzuschließen. Keine Mitgliedsbeiträge, keine Aufnahmeverfahren, keine Barrieren. Da müssen sich Interessenten für Vereine und Parteien schon stärker ins Zeug legen. Selbst manche Bürgerinitiative verlangt mehr von ihren Mitgliedern. Weltweit sollen es angeblich 100.000 „Aktivisten“ sein.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum