Net News Express

 
       
1558254679    
 Kategorien:
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (9)
  
18.05.2019 15:54:56 [Amerika 21]
Abholzung des Regenwaldes in Lateinamerika nimmt zu
Einer Studie des World Resource Instituts (WRI) und der University of Maryland zufolge sind im vergangenen Jahr zwölf Millionen Hektar Regenwald abgeholzt worden, davon zwei Millionen in Lateinamerika. Auf einer interaktiven Karte können diese Daten eingesehen werden. Unter den zehn Länder mit dem größten Verlust an Regenwald befinden sich vier lateinamerikanische Staaten: Peru, Bolivien, Kolumbien und Brasilien, in dem mit 1,4 Millionen Hektar weltweit am meisten Regenwald gerodet wurde. Besonders besorgniserregend sei dabei zum einen die kontinuierliche Zunahme der Rodungen, zum anderen aber das großflächige Abholzen von Primärregenwald, so das WRI.

18.05.2019 15:53:30 [TAZ]
Warum der Öko-Kollaps droht
Die Diskussion über die Erderwärmung hat ein anderes Thema überdeckt, das ebenso brisant ist für das Überleben der Menschheit: die biologische Vielfalt. Zum Beispiel der Stint: Der kleine Fisch von Sardinengröße landet jedes Frühjahr als Spezialität auf der Speisekarte der Hamburger Restaurants. Doch damit könnte es bald vorbei sein: Seit einigen Jahren sind die Mengen, die die Fischer aus der Elbe holen, dramatisch kleiner geworden. Dass die Teller leer bleiben, ist dabei das geringste Problem.

  
18.05.2019 13:53:45 [Junge Welt]
Energieversorgung: Aus vollen Rohren
In Mecklenburg-Vorpommern haben sich Kritiker der russisch-deutschen Ostseepipeline »Nord Stream 2« eine neue Protestform einfallen lassen. Bei Wrangelsburg seien am Donnerstag mehrere Personen in bereits verlegte Röhren der zur weiteren Verteilung des über »Nord Stream 2« erwarteten Gases verlegten Pipeline »Eugal« gekrochen und hielten diese besetzt, teilte die Polizei mit. Vermutlich seien sie »ziemlich weit reingekrochen«, zitierte die Deutsche Presseagentur am Freitag einen Sprecher. Ziel der Aktion sei, gegen die Fertigstellung der Leitung zu protestieren.

  
18.05.2019 13:28:33 [Mathias Broeckers]
Safety glasses off, motherfuckers!
Der Meinungsforscher und republikanische Stratege Frank Luntz war es, der der Bush-Regierung vorgeschlagen hatte, nicht mehr von “Treibhauseffekt” und von “Erderwärmung” zu sprechen, sondern das Wort “Klimawandel” zu benutzen. In einem in einem später geleakten internen Memo stellte er dazu fest : “Die wissenschaftliche Debatte ist dabei, uns jeden Ausweg zu versperren….Wenn die Öffentlichkeit zu der Überzeugung gelangt, dass die wissenschaftliche Probleme gelöst sind, wird sich auch ihre Einstellung gegenüber der globalen Erderwärmung ändern."

  
18.05.2019 13:27:20 [TAZ]
Geldregen für Kohlereviere
Tausende neuer Jobs sollen als Ersatz für die Braunkohleindustrie entstehen. Darauf haben sich Bund und Länder in Eckpunkten für ein „Strukturstärkungsgesetz“ geeinigt. „Ziel der Bundesregierung ist der Erhalt und die Schaffung von Arbeitsplätzen in strukturschwachen und vom Strukturwandel betroffenen Regionen im Umfang von 5.000 Arbeitsplätzen innerhalb von zehn Jahren“, heißt es in dem Papier, das der taz vorliegt. Das geplante Gesetz ist Teil des avisierten Ausstiegs aus der Förderung und Verstromung von Braun- und Steinkohle.

  
18.05.2019 11:15:16 [Kontext Wochenzeitung]
Majas wilde Schwestern
Auch für Baden-Württemberg ist ein Volksbegehren zum Erhalt der Artenvielfalt auf den Weg gebracht. Die Umwelt- und Naturschutzverbände wagen damit den Spagat: Sie wollen den Grünen Beine machen, ohne sie nachhaltig in Verruf zu bringen. Wenn es noch eines Beweises dafür bedurft hätte, wie unterschiedlich CDU und Grüne ans Regieren herangehen, Agrarminister Peter Hauk hätte ihn geliefert: Sein Haus schreibt (noch) einen neuen Wettbewerb aus, dieses Mal, um Baden-Württemberg zum Blühen zu bringen.

  
18.05.2019 11:13:45 [LinksNet]
Mächtige Freunde und fiese Gegner
Interview mit Oliver Powalla von Bürgerbegehren Klimaschutz. Wie schätzt ihr die Ausganssituation für die neue Regierung in der Klima- und Energiepolitik ein? Welche Probleme der vergangenen Jahre müssen angepackt werden? Den rot-roten und den schwarz-roten Regierungen der Vergangenheit fehlte es an Ideen und Motivation, um eine sich rasant wandelnde Metropole im Sinne sozial-ökologischer Kriterien zu gestalten. Das heißt auch: Berlin ist in diesem Feld viele Jahre von ‚unten‘ regiert worden.

  
18.05.2019 11:11:47 [TAZ]
Kein Klimaschutz ohne Tierrechte
Das Klima zu schützen, ist wichtig. Für wen aber soll dieser Planet gerettet werden – für alle seine Bewohner oder nur für uns Menschen? Der nächste Dürresommer steht ins Land, und alle engagieren sich in Sachen Klima. Man demonstriert bei Fridays for Future, solidarisiert sich mit den Scientists for Future oder beteiligt sich an Writers for Future. Und das ist gut so. Die Erde brennt, und das Schlimmste wäre, denen, die mit einem Eimer zum Löschen unterwegs sind, in den Arm zu fallen: „Das ist der falsche Eimer“, „Die Farbe von deinem Eimer gefällt mir nicht“, oder: „Wasser hilft eh nichts mehr.“

  
18.05.2019 10:56:01 [Goldreporter]
Goldmarkt: Händler stürzen sich auf Terminkontrakte
Der Goldmarkt ist vergangene Woche deutlich in Bewegung gekommen, allerdings nicht zugunsten eines steigenden Goldpreises. Am US-Terminmarkt wurde deutlich mehr Gold gehandelt, allerdings zu niedrigeren Preisen. Die aktuellen CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 14. Mail 2019 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen. Die Netto-Short-Position der „Commercials“ ist gegenüber Vorwoche um 42 Prozent angestiegen auf 137.183 Kontrakte.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum