Net News Express

 
       
1553057844    
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (7)
  
19.03.2019 20:22:21 [Eike]
An die katholischen „Leugner“ des Klimawandels
Der Autor wusste bisher gar nicht, dass bei den „Klimawandelleugnern“ nach der Religion unterschieden wird. Innerhalb der katholischen Kirche scheint man inzwischen jedoch den Versuch zu unternehmen, unter ihren Schäfchen „Leugner“, oder eher: noch selbständig denkende Mitglieder*innen, „auszumisten“. Kein Wunder, nachdem die Kirche vollständig auf den Zeitgeist aufgesprungen ist und inzwischen „auf Anweisung von Gott und der Bibel“, für so Profanes wie ein 130 km-Tempolimit kämpft.

  
19.03.2019 15:25:00 [Saiten]
Das Waldsterben macht Pause – wie lange noch?
Heute der Klimawandel, in den 80er-Jahren das Waldsterben. Die Befürchtungen damals traten zwar nicht ein, aber Entwarnung wäre fehl am Platz:
 Die Bäume in den Wäldern sterben jetzt einzeln. In Zeiten des Klimawandels
ist der Wald – der grösste Klimaschützer – wieder in Gefahr.
 Der Wald ist Lebensraum und Mythos zugleich. Stark prägt er die Landschaften in Nord- und Mitteleuropa und hat seit jeher für die Bevölkerung eine grosse Bedeutung. 1981 aber platzen deutsche Zeitschriften mit dem «Waldsterben» heraus. «Über allen Gipfeln ist Gift», lautet im September die Titelstory des «Stern». Und im November legt der «Spiegel» nach und titelt: «Der Wald stirbt».

  
19.03.2019 15:23:00 [Eike]
Insektentod und Windradanlagen
Das Frühjahr beginnt, das bedeutet auch Flugzeit für Insekten. Für 3.600 Tonnen von ihnen werden diese Flüge kein glückliches Ende nehmen. Sie klatschen an die langen Flügelkanten der Windräder, werden zerteilt und weggeschleudert. Das Ausmaß ist offenbar für Insektenpopulationen bedrohlich geworden. Das ergibt eine Studie, die die Auswirkungen der Windparks auf die Insektenwelt untersucht hat. In Bayern haben zwar gerade 1,7 Millionen Bürger ein Begehren unterschrieben, das die Bienen retten soll. Die Bienenretter hatten dabei vor allem die »industrielle Landwirtschaft« im Blick.

  
19.03.2019 10:44:59 [Informationsdienst Gentechnik]
Genome Editing: USA lassen Vermarktung ohne Risikoprüfung zu
Die Zulassung genom-editierter Pflanzen in den USA ist einfach. Es reicht in der Regel ein Schreiben an die Zulassungsbehörde, die binnen weniger Monate eine standardisierte Antwort gibt und den Anbau ohne Auflagen zulässt - bisher für mehr als 20 Pflanzen. In keinem dieser Fälle habe die US-Landwirtschaftsbehörde APHIS eine eingehende Risikoprüfung verlangt, stellte die Organisation Testbiotech in einem Bericht fest. Dabei würden sich die freigegebenen Pflanzen in ihren Herstellungsverfahren, ihren Eigenschaften und ihren Risiken deutlich von denen aus herkömmlicher Züchtung unterscheiden.

  
19.03.2019 10:42:48 [Telepolis]
Keine Gnade für Klimaschänder?
Soll den verantwortlichen Konzernbossen, Politikern und Meinungsmachern angesichts der drohenden Klimakatastrophe der Prozess gemacht werden? Die Diskussion darüber, wer die Verantwortung trägt für die Verheerungen und das Leiden, die der an Wucht gewinnende Klimawandel anrichten wird, gewinnt inzwischen an Breite - vor allem hinsichtlich der Frage einer juristischen Aufarbeitung dieses kolossalen Scheiterns der Klimapolitik. Die erfolgreiche Torpedierung adäquater klimapolitischer Maßnahmen und Programme durch einflussreiche Kräfte in Wirtschaft, Politik und Medien nimmt ja angesichts des rasch außer Kontrolle geratenden Klimawandels die Dimensionen eines Menschheitsverbrechens an.

  
19.03.2019 10:15:53 [Goldreporter]
Gold: Schweizer Außenhandel gerät ins Stocken
Die Schweizer Goldimporte sind im Februar mit 134 Tonnen auf den niedrigsten Wert seit einem Jahr gefallen. Es kommt kaum mehr Gold aus den USA und Großbritannien. Aber auch die Goldexporte brachen gegenüber Vorjahr ein. Die Eidgenössische Zollverwaltung hat die Außenhandelsdaten der Schweiz für den Monat Februar veröffentlicht. Sie enthalten auch Zahlen zum dem mit dem Ausland gehandelten Gold. Es zeigt sich, dass sowohl die Einfuhr als auch die Ausfuhr von Gold stockt oder weiter zurückgeht. Denn schon in den beiden vorangegangenen Monaten Dezember und Januar war es in diesem Sektor teilweise zu einem deutlichen Rückgang im Außenhandel gekommen.

  
19.03.2019 08:31:24 [Telepolis]
Damit es in Deutschland nicht zum Blackout kommt
In der Vergangenheit war das deutsche Stromnetz vergleichsweise simpel aufgebaut. Auf der einen Seite war die Stromerzeugung in wenigen großen Kraftwerken konzentriert und auf der Kundenseite waren neben Industrieabnehmern, die teilweise über eigene Kraftwerkskapazitäten verfügen, eine große Zahl vergleichsweise kleiner Verbraucher dezentral über die ganze Republik verteilt. Mit der Liberalisierung des Energiemarktes in den 1990er Jahren startete mit der Trennung von Netzbetrieb und Stromhandel eine zuvor nicht bekannte Umwälzung im Strommarkt. Aus ehemals mehr oder weniger integrierten Stromversorgungsunternehmen entwickelten sich Netzbetreiber sowie Stromhändler.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum