Net News Express

 
       
1527112513    
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (5)
  
23.05.2018 21:42:39 [Telepolis]
Nord Stream: Explosives Erdgas
Die Energie- und Klimawochenschau: Von Pipelinekonflikten, lachenden Dritten, neuen Rückrufen für Diesel-Pkw, einer nachsichtigen Bundeskanzlerin und kalifornischen Solarfreunden. Die US-Regierung schießt offensichtlich gegen den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline. Der Deutschlandfunk schreibt auf seiner Internetseite, dass die US-Regierung diplomatischen Druck ausübe und indirekt mir Sanktionen drohe. Sandra Oudkirk, die stellvertretende Leiterin der Energieabteilung im US-Außenministerium, habe in Berlin davor gewarnt, dass Russlands Einfluss auf die europäische Energieversorgung für die nächsten Jahrzehnte mit Nord Stream 2 noch weiter zunehmen werde.

  
23.05.2018 21:20:18 [Tichys Einblick]
Noch mehr Milliarden für die Energiewende
Diesmal ist der Steuerzahler dran: Milliarden werden fällig, um die Energiekonzerne für die überstürzte Energiewende zu entschädigen. Doch die dickste Rechnung kommt erst noch. 520 Milliarden Euro reichen immer noch nicht. Das sind die möglichen Kosten der Energiewende bis zum Jahre 2025, wie sie das Institut für Wettbewerbsökonomik der Universität Düsseldorf einmal ausgerechnet hat. Die 25.000 Euro, mit der jede eine vierköpfige Familie das Weltklima rettet, sind immer noch zu wenig. Es kommen fortwährend noch viele weitere Milliarden dazu. Jetzt beispielsweise für Entschädigungen der Stromerzeuger. Das Bundeskabinett hat beschlossen, die Energiekonzerne RWE und Vattenfall zu entschädigen.

  
23.05.2018 13:05:45 [Telepolis]
Fukushima: Wohin mit dem radioaktiven Wasser und der kontaminierten Erde?
Jahr für Jahr gab es Meldungen, dass sich die Möglichkeiten erschöpfen, kontaminiertes Wasser und andere radioaktiven Materialien von den havarierten Fukushima-Reaktoren noch weiter zu speichern. Ein Tank, der jeweils 1000 Tonnen aufnehmen kann, reiht sich an den anderen auf dem 230.000 Quadratmeter großen Gelände. Hunderte befinden sich hier, mehr Platz gibt es nicht mehr. Das Problem ist lange bekannt, Tepco, der Betreiberkonzern des Fukushima-AKWs, würde das Wasser am liebsten ins Meer ablassen. Mehr als eine Million Tonnen mit Tritium belastetes Wasser soll ins Meer abgeleitet werden, hieß es zu Beginn des Jahres.

  
23.05.2018 11:08:00 [Informationsdienst Gentechnik]
Indien: Saatgut und Züchtung können nicht patentiert werden
Das oberste Gericht in der indischen Hauptstadt New Delhi hat entschieden, dass in Indien gentechnisch veränderte Pflanzen wie Bt-Baumwolle nicht patentiert werden können. Der Gentechnikkonzern Monsanto hat dagegen Berufung eingelegt. Das Urteil des Delhi High Court wurde in der indischen Presse einhellig als massiver Schlag gegen Monsanto und andere Gentechnik-Konzerne eingeordnet. Die Saatgut-Aktivistin Vandana Shiva bezeichnete die Entscheidung als „Sieg für die Saatgutfreiheit“. Gentechnik-Befürworter warnten, dass Indien damit den Anschluss an die biotechnologische Entwicklung verliere.

  
23.05.2018 06:45:06 [RT Deutsch]
EU-Appetit auf Avocados lässt chilenische Bauern verdursten
Chile ist bereits seit Jahren ein Paradies für Avocado-Anbau mit darauffolgender Ausfuhr in die EU-Staaten geworden. Doch das Geschäft mit exotischen Früchten hat zugleich drastische Auswirkungen auf die lokale Einwohnerschaft und Infrastruktur, vor allem wegen der riesigen Wassermengen, die für die Plantagen benötigt werden. Im Interview mit RT warf ein chilenischer Umweltaktivist etwas Licht darauf, wie unerträglich der Avocado-Export das Leben der Einheimischen gemacht hat.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum

Datenschutz