Net News Express

 
       
1531762770    
 Umwelt, Ökologie, Agrarwirtschaft, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Klima, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (7)
  
16.07.2018 16:41:54 [Junge Welt]
Schrottmeiler soll endlich weg
Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und der französische Minister »für ökologischen Wandel«, Nicolas Hulot, haben am vergangenen Donnerstag eine gemeinsame Erklärung zur deutsch-französischen Energiezusammenarbeit verabschiedet. Schwerpunkte seien Investitionen in Energieeffizienz, erneuerbare Energien sowie der Aufbau einer »europäischen Batteriezellfertigung«, hieß es in einer vierseitigen Erklärung der Politiker. Außerdem begrüßten sie, dass das Atomkraftwerk Fessenheim »so bald wie möglich« geschlossen werde.

  
16.07.2018 13:01:19 [Goldreporter]
COMEX: „Große Spekulanten“ verdoppeln Goldverkäufe
Der Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX ist derzeit durch steigenden Pessimismus der „Großen Spekulanten“ geprägt. Die jüngsten CoT-Daten vom Handel mit Gold-Futures an der US-Warenterminbörse COMEX zeigen per 10. Juli 2018 folgende Veränderungen in den Positionen der größten Händlergruppen. Die Netto-Short-Position der „Commercials“ stieg um 7,78 Prozent auf 100.394 Kontrakte.

  
16.07.2018 11:13:15 [Informationsdienst Gentechnik]
Deutsche Behörden bestätigen: Genome Editing ist nachweisbar
Eingriffe mit Gentechnik-Scheren wie CRISPR/Cas in das Erbgut von Pflanzen lassen sich nachweisen. Das ergab eine von Monsanto gesponserte Konferenz über Biosicherheit. Daraus folgt: Pflanzen, die mit neuen gentechnischen Verfahren verändert wurden, können sehr wohl eigens reguliert werden. Zahlreiche Organisationen und Unternehmen, unterstützt von der großen Mehrheit der Bevölkerung, verlangen von Bundesregierung und EU-Kommission, neue gentechnische Verfahren ohne Ausnahmen nach dem EU-Gentechnikrecht zu regulieren.

  
16.07.2018 08:34:44 [Spektrum]
Mit der Politik gegen das Insektensterben?
Es ist eine erstaunliche Entwicklung: In weiten Teilen der Medienlandschaft verwandelten sich die Insekten in jüngster Zeit von einer Ansammlung lästiger Schädlinge und Krankheitsüberträger in schützenswerte Protagonisten der biologischen Vielfalt. Inwieweit dieses positive Bild auch schon in der Bevölkerung angekommen ist und wie nachhaltig diese Veränderung ist, bleibt abzuwarten. Das Bundesumweltministerium jedenfalls arbeitet an einem »Aktionsprogramm Insektenschutz« und hat dazu im Juni 2018 ein siebenseitiges Eckpunktepapier verfasst.

  
16.07.2018 08:33:00 [Eike]
„Denk ich an Deutschland in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht“
Dieses wohl jedem bekannte Zitat aus den „Nachtgedanken“ von Heinrich Heine, ist aktueller denn je. Und es schleicht sich einem der Verdacht auf, dass hier mehr als nur Unwissenheit derer dahinter steckt, die für den desolaten Zustand unseres Landes verantwortlich sind. Die Großen in der jüngeren Geschichte unseres Landes, Konrad Adenauer und Helmut Schmidt, um zwei herausragende zu nennen, würden sich sprichwörtlich im Grabe drehen, sähen sie, was heutzutage in unserem Land los ist: Da steigt der Strompreis auf 30 Cent/Kwh und darüber, und alle schreien, nein, nicht etwa auf, sondern weiter so!

  
15.07.2018 21:59:32 [QPress]
Wer hat das Ozonloch über der Antarktis geklaut?
Man könnte sagen, das Ozonloch über der Antarktis ist sang- und klanglos verschwunden. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, da es eine gewisse Bedeutung hat(te) und über Jahrzehnte ein Umsatzgarant für FCKW-freie Kühlschränke darstellte. Passend zum Handelskrieg mit China, konnte jetzt deutlich herausgearbeitet werden, dass die Chinesen jetzt einen mächtigen Anteil an dem Ozonloch haben, welches nach Angaben anderer Wissenschaftler gar nicht mehr existent ist.

  
15.07.2018 21:45:25 [Kontext Wochenzeitung]
Alles bio oder was?
Weltweit werden jährlich 300 Millionen Tonnen Kunststoffe produziert, darunter Milliarden von Plastikflaschen und -tüten. Größtenteils sind die Produkte nach einmaligen Gebrauch Abfall, der oftmals in der Umwelt entsorgt wird. Mehr als acht Millionen Tonnen Flaschen, Tüten, Becher, Sandalen und Zigarettenfilter landen pro Jahr im Meer, wo schon heute gigantische Plastikstrudel treiben. Videos im Netz zeigen, wie Traumstrände im Müll versinken. Noch trauriger machen Aufnahmen von toten Seevögel, Schildkröten und Fischen, die qualvoll verenden, weil sie buntes Plastik mit Futter verwechseln.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum