Net News Express

 
       
1574202898    
 Kategorien:
Topthemen (7)
Aktuelle Themen (6)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (11)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (7)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (10)

Europa, Brüssel, EU allgemein (8)

International (10)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (13)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (11)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (2)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)

Sport (0)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
19.11.2019 21:41:50 [Telepolis]
USA: Rückendeckung für die politische Rechte in Israel
Außenminister Pompeo stellt sich hinter die Siedlerbewegung und erklärt die Position, wonach israelische Siedlungen illegal seien, für überholt. Israelische Siedlungen im Westjordanland ("Westbank") sind nicht per se illegal, erklärte US-Außenminister Pompeo gestern auf einer Pressekonferenz. Seine Äußerungen ließen erneut ein Grundmotiv der Trump-Administration erkennen: Wie schon bei den Umweltschutz-Gesetzen und besonders bei der Nuklear-Vereinbarungen mit Iran will die Trump-Administration möglichst viel von der Politik Obamas rückgängig machen.

  
19.11.2019 21:38:54 [Aktuelle Sozialpolitik]
Volksbegehren: Grundeinkommen in Österreich
Das ist doch mal eine Ansage: 1.200 Euro für jeden österreichischen Staatsbürger über 18 Jahren an jedem Monatsanfang. Das ist die Kurzfassung der wesentlichen Forderung, die über ein Volksbegehren dem Parlament vorgelegt werden soll. Bis zum 25. November 2019 haben nun die Österreicher eine Woche lang die Möglichkeit, sich online oder in jedem Gemeindeamt für das Volksbegehren einzutragen. Wenn es von mindestens 100.000 Stimmberechtigten unterstützt wird, muss sich das Parlament damit befassen. Allerdings reicht eine bloße Debatte, ein entsprechender Gesetzentwurf muss nicht daraus folgen, berichtet Peter Münch in seinem Artikel mit der etwas missverständlichen Überschrift "Österreich stimmt über bedingungsloses Grundeinkommen ab".

  
19.11.2019 21:28:01 [RT Deutsch]
Apple und US-Botschaft lobbyieren im Bundestag gegen Anti-Geldwäsche-Gesetz
Der deutsche Bundestag verabschiedete ein Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche. Dagegen gab es Widerstand. Auf Nachfrage eines Linken bestätigte ein CDU-Abgeordneter indirekt, dass der Konzern Apple versuchte, das Vorhaben zu verhindern – mit Hilfe des US-Botschafters. Während der Bundestagssitzung am Donnerstag vergangener Woche kam es gegen 19.20 Uhr zu einem bemerkenswerten Moment. Der CDU-Abgeordnete Sepp Müller sprach gerade zum Gesetzesvorhaben zur Bekämpfung der Geldwäsche, als es zu einem außergewöhnlichen Wortwechsel kam, in dem es um Lobbyversuche des US-Konzerns Apple und der US-amerikanischen Botschaft ging.

  
19.11.2019 21:24:38 [NachDenkSeiten]
„Die wirtschaftlichen, politischen und medialen Eliten hängen an ihrer Lebenslüge“
Interview mit Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge. Herr Butterwegge: Sie sind der Auffassung, dass wir in einer „zerrissenen Republik“ leben. Warum? Christoph Butterwegge: Weil sich hierzulande in den vergangenen Jahren nicht bloß die Kluft zwischen Arm und Reich vertieft und damit die sozioökonomische Ungleichheit verschärft hat, sondern auch das als Hort der Stabilität geltende Parteiensystem ausfranst. Vor allem die verständliche Wahlabstinenz benachteiligter Bevölkerungsschichten führt zu mehr politischer Ungleichheit.

  
19.11.2019 21:20:53 [Amerika 21]
Wie die aktuellen Aufstände Lateinamerika verändern
Der Neoliberalismus ist in Lateinamerika nicht oder nur mit enormer Gewalt durchzusetzen. Das ist ein Schuss vor den Bug der Eliten. Proteste, Aufstände und Regierungswechsel in Lateinamerika und der Karibik: In Ecuador hat eine Revolte gegen die IWF-Politik die Regierung vorerst zum Einlenken gezwungen. In Haiti tobt ein Aufstand gegen die US-gestützte Regierung. In Chile protestieren und streiken Millionen für ein Ende der neoliberalen Politik, den Rücktritt des rechten Präsidenten und Milliardärs Sebastián Piñera und eine neue Verfassung. Honduras und Panama erleben ebenfalls Massenproteste.

  
19.11.2019 21:18:17 [Kontext Wochenzeitung]
Freud' und Sorg' im Lenkungskreis
Der Lenkungskreis zu Stuttgart 21 tagte mal wieder. Gebangt wird um das heilbringende ETCS. Wie es mit dem Flughafenbahnhof weitergeht, das weiß auch noch kein Mensch. Und dann war da noch eine Arbeitsgruppe. Wer den Rheinländer als solchen kennt, der weiß, wie wichtig der Karneval für dessen psychische Stabilität ist. Daher litten empathische Zeitgenossen möglicherweise schon im Vorfeld mit dem im niederrheinischen Weeze geborenen Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla mit. Denn die jüngste Sitzung des Stuttgart-21-Lenkungskreises fand nicht nur am 11.11. statt, sondern begann auch schon um 10.30 Uhr, also 41 Minuten, bevor die Jecken losgelassen wurden.

  
19.11.2019 21:15:53 [Augen geradeaus!]
Social Media-Feuerwerk der Bundeswehr
Die Bundeswehr hat ein Feuerwerk an neuem Engagement in den sozialen Medien gezündet: Die neuen social media guidelines für die Truppe sind jetzt raus, es gibt einen neuen Podcast – und der GI twittert. Sein Rat: Kommunizieren Sie weiter verantwortungsvoll und optimistisch! Der Entwurf der neuen Richtlinie für den Umgang mit social media war bereits im Juli bekannt geworden, es gab dann wohl noch ein wenig, äh, Beratungsbedarf, bis die endgültige Fassung am (heutigen) Dienstag veröffentlicht wurde.

  
19.11.2019 21:12:02 [TAZ]
Hannibal-Komplex: Waffenexperte vor Gericht
Am Mittwoch beginnt vor dem Landgericht Schwerin einer der bisher größten Prozesse zum Hannibal-Netzwerk mit rechtsextremen Mitgliedern in Polizei, Militär und anderen Behörden. Die Staatsanwaltschaft hat Marko G., einen ehemaligen Beamten des Spezialeinsatzkommandos Mecklenburg-Vorpommern, angeklagt gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben. Bei zwei Durchsuchungen auf dem Grundstück, im Fahrzeug und in Häusern von Marko G. fanden Polizisten unter anderem über 55.000 Schuss Munition und eine Maschinenpistole der Marke Uzi aus Bundeswehrbeständen.

  
19.11.2019 21:10:08 [Lost in EUrope]
Fall Assange: Nun muss die EU einschreiten
Überraschende Wende im Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange: Schweden stellt die Ermittlungen wegen angeblicher Sexualdelikte ein. Nun bleiben nur noch politische Vorwürfe – die EU muss helfen! Bisher hat die EU den Assange-Prozess komplett ignoriert. Es gehe ja nur um strafrechtliche Ermittlungen wegen Vergewaltigung, hieß es in Brüssel, da mische man sich nicht ein. Doch seit heute gilt das nicht mehr. Das EU-Land Schweden hat die Ermittlungen überraschend eingestellt – aus Mangel aus Beweisen. Es ist ein Freispruch zweiter Klasse für Assange.

  
19.11.2019 21:07:09 [N-TV]
Nato rüstet sich für Kriege im Weltraum
Die Nato will den Weltraum zu einem neuen Einsatzgebiet erklären. Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte in Brüssel, er erwarte, dass die Außenminister der Militärallianz am Mittwoch "den Weltraum als Operationsbereich" neben den bisherigen Einsatzbereichen Luft, Land, See und Cyberspace anerkennen. Der Weltraum sei "unentbehrlich für die Verteidigung und Abschreckung der Allianz". Eigene Waffen werde die Nato aber nicht im Weltraum stationieren.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (7)
  
19.11.2019 21:24:38 [NachDenkSeiten]
„Die wirtschaftlichen, politischen und medialen Eliten hängen an ihrer Lebenslüge“
Interview mit Politikwissenschaftler Christoph Butterwegge. Herr Butterwegge: Sie sind der Auffassung, dass wir in einer „zerrissenen Republik“ leben. Warum? Christoph Butterwegge: Weil sich hierzulande in den vergangenen Jahren nicht bloß die Kluft zwischen Arm und Reich vertieft und damit die sozioökonomische Ungleichheit verschärft hat, sondern auch das als Hort der Stabilität geltende Parteiensystem ausfranst. Vor allem die verständliche Wahlabstinenz benachteiligter Bevölkerungsschichten führt zu mehr politischer Ungleichheit.

  
19.11.2019 21:20:53 [Amerika 21]
Wie die aktuellen Aufstände Lateinamerika verändern
Der Neoliberalismus ist in Lateinamerika nicht oder nur mit enormer Gewalt durchzusetzen. Das ist ein Schuss vor den Bug der Eliten. Proteste, Aufstände und Regierungswechsel in Lateinamerika und der Karibik: In Ecuador hat eine Revolte gegen die IWF-Politik die Regierung vorerst zum Einlenken gezwungen. In Haiti tobt ein Aufstand gegen die US-gestützte Regierung. In Chile protestieren und streiken Millionen für ein Ende der neoliberalen Politik, den Rücktritt des rechten Präsidenten und Milliardärs Sebastián Piñera und eine neue Verfassung. Honduras und Panama erleben ebenfalls Massenproteste.

  
19.11.2019 19:28:31 [Haaretz]
No One in Israel Knew They Were Committing a Massacre, and They Didn't Care
The bomber pilot didn’t know. His commanders who gave him the orders also didn’t know. The defense minister and the commander in chief didn’t know. Nor did the commander of the air force. The intelligence officers who aimed at the target didn’t know. The army spokesman who lied without a qualm also didn’t know. None of our heroes knew. The ones who always know everything suddenly didn’t know. The ones who can track down the son of a wanted man in a Damascus suburb didn’t know that sleeping inside their miserable hovel in Dir al-Balah was an impoverished family.

  
19.11.2019 15:19:09 [NachDenkSeiten]
„Journalismus ist kein Verbrechen – und darf es nicht werden“
Am 14.11.2019 von 8 Uhr 30 bis 11 Uhr luden GUE/NGL (The Left in the European Parliament, zu Deutsch: Konföderale Fraktion der Vereinten Europäischen Linken/Nordischen Grünen Linken) zur Konferenz «Journalism Is Not A Crime» im Europäischen Parlament in Brüssel ein, um auf den historischen Fall für die Pressefreiheit von Julian Assange und somit auf die Zukunft europäischer Demokratien aufmerksam zu machen. Im Saal ASP 1G2 erwarteten Shipton und Unterstützer eine Reihe von Gadgets wie Pins, Postkarten an Londons Home Secretary sowie diverse Informationsblätter der EFF, des GUE/NGL und Melzers letzte, warnende Stellungnahme vom 1. November.

  
19.11.2019 13:33:35 [Egon W. Kreutzer]
11 neue Beweise für die Erderhitzung
(Satire): Die Kritiker der menschengemachten 1,5 und 2,0 Grad Klimaziele werden ja nicht müde, sowohl den Umfang als auch den Inhalt des Konsenses zu dem sich mindestens 97 Prozent aller Wissenschaftler zusammengefunden hätten, hätten sie sich denn zusammengefunden, in Zweifel zu ziehen. Obwohl nichts unwissenschaftlicher ist, als der Zweifel am Konsens, schließlich beruht ja selbst das ganze Gedankengebäude der Mathematik auf dem 100%gen Konsens aller Mathematiker in Bezug auf die zweifelsfreie Gültigkeit ihrer Axiome, werden die menschengemachten Klimaziele immer wieder von interessierten Kreisen unter Beschuss genommen, wobei zum Teil höchst frappierende Argumentationen vorgetragen werden, die durchaus geeignet sind, bei interessierten Laien Verwirrung zu stiften.

  
19.11.2019 11:20:14 [Junge Welt]
Draußen vor der Tür
Deutschland drängt sich der »Drei-Meere-Initiative« osteuropäischer EU-Staaten als Mitglied auf und wird abgewiesen. Was steckt dahinter? Lakonischer geht es nicht. Auf der Webseite von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht unter »Termine« für den 5. Juni dieses Jahres nur verzeichnet: »Teilnahme am Abendessen des Gipfeltreffens der Drei-Meere-Initiative. Republik Slowenien«. Kein Wort mehr. Hoffentlich war das Essen wenigstens gut. Denn in der Sache kehrte Steinmeier aus Ljubljana mit leeren Händen zurück. Das deutsche Bestreben, der genannten Initiative als Vollmitglied beizutreten, war zum zweiten Mal abgebügelt worden.

19.11.2019 09:24:53 [Antikrieg]
Warum erheben sich die Amerikaner nicht, wie wir es auf dem ganzen Planeten sehen?
Die Wellen von Protesten, die in einem Land nach dem anderen auf der ganzen Welt ausbrechen, stellen die Frage: warum erheben sich die Amerikaner nicht in friedlichen Protesten wie unsere Nachbarn? Wir leben im Herzen dieses neoliberalen Systems, das die systemische Ungerechtigkeit und Ungleichheit des Laissez-faire-Kapitalismus des 19. Jahrhunderts den Menschen des 21. Jahrhunderts mit Gewalt aufzwingt. So sind wir vielen der gleichen Missbräuche ausgesetzt, die Massenprotestbewegungen in anderen Ländern angeheizt haben, darunter hohe Mieten, stagnierende Löhne, Schulden von der Wiege bis zur Bahre, ständig steigende wirtschaftliche Ungleichheit, privatisierte Gesundheitsversorgung, ein zerfetztes soziales Sicherheitsnetz, katastrophale öffentliche Verkehrsmittel, systemische politische Korruption und endloser Krieg.
 Aktuelle Themen (6)
  
19.11.2019 21:41:50 [Telepolis]
USA: Rückendeckung für die politische Rechte in Israel
Außenminister Pompeo stellt sich hinter die Siedlerbewegung und erklärt die Position, wonach israelische Siedlungen illegal seien, für überholt. Israelische Siedlungen im Westjordanland ("Westbank") sind nicht per se illegal, erklärte US-Außenminister Pompeo gestern auf einer Pressekonferenz. Seine Äußerungen ließen erneut ein Grundmotiv der Trump-Administration erkennen: Wie schon bei den Umweltschutz-Gesetzen und besonders bei der Nuklear-Vereinbarungen mit Iran will die Trump-Administration möglichst viel von der Politik Obamas rückgängig machen.

  
19.11.2019 19:25:54 [Der Freitag]
Israel: Einmal Partei, immer Partei
Die USA haben sich endgültig als Verhandlungsmacht aus dem Palästina-Konflikt verabschiedet. Jetzt wird auch der Siedlungsbau in der Westbank als rechtskonform goutiert. Nach der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels Ende 2017, dem Zuspruch aus Washington für den israelischen Anspruch auf die syrischen Golan-Höhen, die seit 1981 annektiert sind – nun also die Identifizierung mit der Siedlungspolitik. Außenminister Mike Pompeo sieht die permanente Landnahme in der Westbank keineswegs als Verstoß gegen das Völkerrecht. Eine kategorische Absage an internationale Normen, an die Vereinten Nationen gleich mit, die sich mit ihren Resolutionen seit Jahrzehnten gegen eine seit 1967 andauernde irreguläre Besatzung wenden.

  
19.11.2019 15:25:55 [Der Standard]
Trumps Geschenk an Netanjahu
Die Anerkennung der israelischen Siedlungen im Westjordanland wurde eigentlich erst mit Trumps "ultimate deal" erwartet. Nur der Zeitpunkt, mitten in eine israelische Regierungsbildung hinein, ist eine Überraschung: Dass die USA ihre Rechtsmeinung zu den israelischen Siedlungen im Westjordanland ändern würden, lag längst in der Luft. Wenn diese nicht mehr illegal sind, dann ist das Palästinensergebiet, das Israel 1967 von Jordanien erobert hat, laut Washington nicht mehr besetzt, sondern umstritten. Das ist die israelische Position – und nun auch die amerikanische.

  
19.11.2019 13:18:22 [TAZ]
Afrika-Konferenz in Berlin: Wirtschaft drängt nach Afrika
Kurz vor der großen Afrika-Konferenz am Dienstag in Berlin fordert die deutsche Wirtschaft weitere Hilfen der Bundesregierung. Die Investitionen deutscher Firmen bewegten sich zwar auf Rekordniveau, sagte Stefan Liebing, Präsident des Afrika-Vereins der deutschen Wirtschaft, in einem am Sonntag veröffentlichten Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. „Aber wir wollen mehr privates Kapital mobilisieren, um auch größere Projekte realisieren zu können.“ Dazu seien staatliche Bürgschaften nötig, appellierte Liebing an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier.

  
19.11.2019 09:48:06 [German Foreign Policy]
Einflusskampf um Afrika
Mit einer Afrika-Konferenz will die Bundesregierung am heutigen Dienstag die Investitionen deutscher Unternehmen auf dem afrikanischen Kontinent fördern. Die Konferenz findet im Rahmen des "Compact with Africa" statt, der vor mehr als zwei Jahren auf dem Hamburger G20-Gipfel gestartet und als Durchbruch für Afrikas wirtschaftliche Entwicklung gepriesen wurde. Experten zufolge ist die angekündigte Ausweitung der Investitionen bisher nicht eingetreten. Hintergrund der Berliner Bemühungen ist die zunehmende globale Konkurrenz um Anteile am afrikanischen Markt, die längst nicht mehr nur auf China beschränkt ist.

  
19.11.2019 09:38:54 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Venedig ist nicht Opfer einer Naturkatastrophe, sondern der Gier
Die Hochwassersirene klingt, als würde sie vor einem Bombenangriff warnen. Ein Sirren wie eine Kreissäge, ein heller Ton, der in das Ohr eindringt wie ein sich langsam steigernder Tinnitus, der hoch und metallisch den Ausnahmezustand ankündigt. Wenn sich die Kreissäge viermal steigert, wissen wir, dass ein „außergewöhnliches Hochwasser“ bevorsteht, mehr als 1,40 Meter, wodurch 90 Prozent von Venedig unter Wasser stehen, das in unserer Eingangshalle – günstigstenfalls – bis zum Knie reicht. In den dreißig Jahren in Venedig habe ich mich an den Ausnahmezustand gewöhnt, nicht aber an die Apokalypse, die sich seit einer Woche abspielt: auf Knien rutschend versuchen wir hier unsere Existenz zu retten.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)
  
19.11.2019 17:32:26 [Rubikon]
Mythos „Grüner Kapitalismus“
Unser profitgetriebenes Wirtschaftssystem ist eine ökologische Vernichtungsmaschine, die nicht umweltverträglich zu gestalten ist. Kaum spricht die globale Jugendbewegung „Fridays for Future“ das Sichtbare aus, treiben Marktfans die Mär vom „grünen Kapitalismus“ durch die Medien. Kann ein System, das auf Privateigentum an Produktionsmitteln, Profitmaximierung und endlosem quantitativen Wachstum basiert, nachhaltig und ökologisch funktionieren? Wie noch keine andere Bewegung in der Geschichte hat „Fridays for Future“ (F4F) diese Frage auf den Tisch geworfen.

  
19.11.2019 11:24:52 [Norbert Häring]
100 Mrd. Euro jährliche Geldwäsche in Deutschland
Musterbeispiel für erfolgreiche Manipulation mit bestellten Studien. Seit ein Rechtswissenschaftler auf Bestellung des Bundesfinanzministeriums 2015 freihändig den Betrag 100 Mrd. Euro als Schätzung für die jährliche Geldwäsche in Deutschland aufschrieb, wird diese Zahl wie eine Wahrheit herumgereicht und Deutschland als Paradies für Geldwäscher bezeichnet. Es ist ein Musterbeispiel für erfolgreiche Meinungsmanipulation. Die Studie heißt „Dunkelfeldstudie über den Umfang der Geldwäsche in Deutschland und über die Geldwäscherisiken in einzelnen Wirtschaftssektoren, Abschlussbericht“. Erstellt hat sie Kai Bussmann im Auftrag des damaligen Bundesfinanzmisters Wolfgang Schäuble.

  
19.11.2019 10:46:44 [Makadomo]
Neue Kassenzettel und bargeldlose Zahlung
Was reitet hier wohl die verantwortliche Politik? In etwa Ängste, das Volk könne den eigentlichen Kurs durchschauen, um die Menschen tunlichst auf Abstand zu halten, sie in Sicherheit wiegen, der Staat mache das schon für sie, überhaupt sei ein sorgloses Leben keineswegs nur ein Wunschkonzert, vielmehr umsetzbar? Mag sein, aber auf wessen Kosten wohl? Dreimal dürfen sie raten, genau, wie stets schaut der Pflichtbewußte in die Röhre, während manch kriminelle Energie sich auszahlt.

  
19.11.2019 06:57:01 [Griechenland-Blog]
Griechenlands Nationalbank lanciert WAIZ
Griechenlands Nationalbank tritt dynamisch in das „offene Banking“ ein und bietet eine Anwendung an, die alle Bankkonten in einer einzigen „Mobile App“ zusammenfasst. Die neue Anwendung heißt WAIZ und ist für Android- und iOS-Mobiltelefone verfügbar. Die Griechische Nationalbank (National Bank of Greece S.A.), eine der führenden Banken in Griechenland, schuf die Anwendung WAIZ, mittels derer Kontoinformations-Dienste geboten werden. Der große Vorteil ist, dass sie Zugang zu allen Banken bietet, bei denen der User ein Konto führt, der sich somit nicht jeder Mobile App (der jeweiligen Bank) getrennt zu bedienen braucht.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (11)
  
19.11.2019 19:32:44 [Heise]
EU konkretisiert langsam Standards für Cybersicherheit
Am 27. Juni 2019 trat der Cybersecurity Act in Kraft, mit dem Ziel, einheitliche Standards für Cybersicherheit in Europa zu schaffen. Bei der gleichnamigen Konferenz EU Cybersecurity Act in Brüssel beschäftigten sich Experten mit dem aktuellen Umsetzungsstand der Verordnung. Ein Programmschwerpunkt betraf die Zertifizierungsvorgaben für Produkte im Internet der Dinge. Mit der gemeinsamen Cybersecurity-Verordnung haben sich Europäische Kommission und die Mitgliedstaaten das Ziel gesetzt, die Standards und Zertifizierungsvorgaben im Bereich der IKT-Sicherheit (Informations- und Kommunikationstechnik) zu vereinheitlichen und die Vielzahl unterschiedlicher Regelungen in den Mitgliedsstaaten und den Sektoren zu reduzieren.

  
19.11.2019 17:21:16 [Anti-Spiegel]
Staat subventioniert "Qualitätsmedien"
Die Verkäufe der „Qualitätsmedien“ gehen dramatisch zurück. Im Mai habe ich über veröffentlichte Zahlen berichtet, die zeigten, dass Spiegel und Stern zum Beispiel die so wenig Ausgaben verkaufen, wie noch nie in ihrer Geschichte. Das führt nicht nur zu geringeren Einnahmen bei den Verkaufserlösen, sondern auch bei den Anzeigen. Zeitungen leben nicht vom Verkaufspreis, sie leben von den Werbeeinnahmen durch Anzeigen. Und wenn sie weniger Exemplare verkaufen, zahlen die Werbekunden weniger pro Anzeige.

  
19.11.2019 17:00:19 [Der Tagesspiegel]
Tagesschau-Beitrag über Funklöcher scheitert an Funkloch
Realsatire im brandenburgischen Meseberg: Auf der Digitalklausur in Meseberg hat die Bundesregierung eine Mobilfunkstrategie beschlossen, mit der Funklöcher geschlossen werden sollen. Wie dringend das nötig ist, war am Montag in der ARD zu sehen. Das schlechte Funknetz in Brandenburg ließ eine Live-Schalte zur Tagesschau scheitern. Als die Tagesschau um 12 Uhr live nach Meseberg in Brandenburg schaltete, brach bereits nach einigen Sekunden der Kontakt zu Reporterin Kristin Becker ab.

  
19.11.2019 16:58:04 [Süddeutsche Zeitung]
Deutschlands Mobilfunk ist und bleibt ein Trauerspiel
Abgebrochene Gespräche, minutenlange Ladezeiten für eine Webseite, Bildermatsch statt Videotelefonie: Was sich bei einer der wichtigsten Alltagstechnologien in Deutschland abspielt, ist ein Trauerspiel für ein Land, das den Anspruch hat, bei der Digitalisierung Technologieführer zu sein. In Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Hessen, Bayern und auch mitten in Berlin jedoch warten Millionen Menschen vergeblich auf schnelle Handynetze. An einem Drittel des Landes sendet der Fortschritt vorbei.

  
19.11.2019 15:16:39 [TAZ]
Pressefreiheit und Rechtsextremismus: Gemeinsam gegen Angriffe
Rechtsextreme und Neonazis bedrohen Journalisten. In einem Aufruf fordern Medienverbände und Redaktionen besseren Schutz vom Staat. Sie wollen nur eins: dass die Jour­nalisten sich verkriechen. Dass ihnen das alles zu heißt wird, zu unbequem, zu anstrengend. Dass sie Schluss machen mit den Recherchen über rechtsextreme Netzwerke. Deswegen wenden Neonazis bei Journalisten Zermürbungstaktiken an. Zum Etwa bei David Janzen, der unter anderem für den „Störungsmelder“ von Zeit Online über die rechte Szene schreibt.

  
19.11.2019 13:22:56 [Amerika 21]
Drohungen gegen Medien in Brasilien
Bundesregierung und EU nach Angriffen von Brasiliens Präsident Bolsonaro zurückhaltend. Menschenrechtler mit deutlicher Kritik. Menschenrechts- und Journalistenorganisationen haben die jüngsten Angriffe des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro gegen kritische Medien heftig kritisiert und damit auch Position gegen die zurückhaltende Reaktion von Bundesregierung und Europäischer Union bezogen. Amnesty International und Reporter ohne Grenzen zeigten sich auf Nachfrage von amerika21 besorgt über die Drohung des ultrarechten Politikers, dem TV-Netzwerk Rede Globo eine Verlängerung der staatlichen Sendelizenz zu verweigern.

  
19.11.2019 13:19:49 [Kontext Wochenzeitung]
Wo sind die Chefinnen?
In den Führungsetagen deutscher Print- und Onlinemedien sitzen immer noch deutlich weniger Frauen als Männer. Besonders düster sieht es bei den Regionalzeitungen aus. Das zeigt auch ein Blick auf die Image-Kampagne des südwestdeutschen Verlegerverbands. Was ist weiblicher Journalismus? "Ein Kolibri am Medienhimmel? Ein Kaktus in der Landschaft? Ein Wind im Weltall?" Das fragte sich die Schriftstellerin Else Buschheuer. Die Antwort darauf ist sehr viel weniger poetisch: Weiblicher Journalismus spielt in Deutschland nur eine untergeordnete Rolle. Nach wie vor. Zumindest was die publizistische Macht von Frauen angeht.

  
19.11.2019 11:16:38 [Kontext Wochenzeitung]
Augenwischerei
Na klar, 48 Chefredakteure – darunter vier Frauen – in Baden-Württemberg bürgen für Qualität. Das sind 48 Führungskräfte aus Verlagen, die in den vergangenen Jahren und Monaten brav die Ausdünnung ihrer Redaktionen im Namen des Verlegers betrieben haben. Die den RedakteurInnen die Gehälter gekürzt, Honorare klein gehalten, und immer noch eine Schippe Arbeit mehr drauf gepackt haben. Und jetzt wird, einer Kampagne des Verbands Südwestdeutscher Zeitungsverleger sei's gedankt, die journalistische Qualität beschworen, die angeblich die Demokratie retten soll und doch nur die Rettung des Profits im Auge hat.

  
19.11.2019 11:11:05 [Tichys Einblick]
Tagesschau und ZDF unterschlagen Windkraft-Kritik
Die für den gestrigen Montag geplante Entscheidung des Bundeskabinetts für die gesetzliche Regelung eines Mindestabstands von Windkraftanlagen zu Wohnhäusern wurde verschoben – auf Druck von zahlreichen Lobbyisten, die in der vergangenen Woche erheblichen Druck ausgeübt hatten. In einem gemeinsamen Schreiben an Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) klagten der Energie- und Wasserwirtschaftsverband BDEW, der Industrieverband BDI, der Windkraft-Branchenverband BEW und der Gewerkschaftsdachverband DGB, der geplante Mindestabstand von 1000 Metern zwischen Windrad und nächstem Wohngebäude sei viel zu hoch, er bedeute den „Todesstoß für die Windenergie“.

  
19.11.2019 11:08:33 [Golem]
Kritik an Rettungsplan für Bundes-IT
Der Pläne der Bundesregierung zur Modernisierung der IT der Bundesverwaltung stoßen weiterhin auf Kritik des Bundesrechnungshofes. Ein Anfang November 2019 vom Bundeskabinett beschlossener Notfallplan, um Kosten und Umsetzung in den Griff zu bekommen, überzeuge die Rechnungsprüfer nicht, berichtete das Nachrichtenmagazin Der Spiegel. Insbesondere kritisierten die Prüfer in einem vertraulichen Bericht von Ende Oktober, dass die Aufgaben der bisherigen Gesamtprojektleitung im Innenministerium nun "auf fünf Stellen verteilt werden". Damit drohten "Abstimmungsprobleme und Fehlentwicklungen".

  
19.11.2019 07:06:31 [Golem]
Gegen Youtube: ARD und ZDF verbinden ihre Mediatheken
ARD und ZDF verbinden Elemente ihrer Mediatheken. Wie die öffentlich-rechtlichen Sender bekanntgaben, verlinken beide Sender wechselseitig die Livestreams der Hauptprogramme der Angebote. In der Suchfunktion wird man zu Angeboten des anderen Senders weitergeleitet, wenn man "Frontal 21" oder die "Heute-Show" bei der ARD sucht. Umgekehrt funktioniert dies auch mit "Tagesschau", "Weltspiegel" und anderen Titeln. Insgesamt haben die Sender über 200 Formate und Suchbegriffe ausgetauscht. Die vernetzte Suche ist zunächst nur im Browser-Angebot verfügbar, nicht in den Apps.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)
  
19.11.2019 15:35:40 [Netzpolitik]
Konzernmacht: Der selbstgebaute Algorithmus
Sorry, da können wir nichts machen. So lautete lange Zeit das offizielle Narrativ von Google-Managern, wenn sie auf Probleme in den Ergebnissen ihrer Suchmaschine angesprochen wurden. Anleitungen zum Selbstmord, Falschinformationen zu Impfungen und Abtreibungen auf den obersten Plätzen? In einem Blogpost erklärte der Konzern erst im Sommer 2019: „Wir verfolgen nicht den Ansatz, bei bestimmten Suchergebnissen manuell zu intervenieren, um mit problematischen Rangfolgen umzugehen.“ Jetzt zeigen umfangreiche Recherchen des Wall Street Journal: Das stimmt so nicht. Immer wieder hat Google in den vergangenen Jahren bewusst an Suchergebnissen herumgedoktert.

  
19.11.2019 11:13:12 [TAZ]
Multikonzern im öffentlichen Raum: Amazon macht dicht
Eine Forscherin wird am Firmenstandort Winsen des Geländes verwiesen. Doch wo das Privatgrundstück aufhört und öffentlicher Boden beginnt, ist unklar. Für globale Multikonzerne wie Amazon, Siemens oder Google können banale Dinge wie Bushaltestellen zum Problem werden. In ihren Logistikzentren arbeiten oft Tausende Menschen im Schichtbetrieb – endet eine Schicht, müssen die Mitarbeiter*innen irgendwie nach Hause kommen oder mindestens zum nächsten Bahnhof. Den teils schon überlasteten kommunalen Verkehrsbetrieben will man ungern Tausende zusätzliche Fahrgäste zumuten – sofern sie die entlegenen Gewerbegebiete überhaupt anfahren.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (2)
  
19.11.2019 19:39:15 [Netzpolitik]
EU vertagt Überwachung von Bus, Bahn und Schiff
Die EU-Staaten verschieben umstrittene Überwachungspläne für Bahn, Bus und Schiff. Im Sommer waren Pläne ruchbar geworden, dass die Speicherung von Flugpassagierdaten auf andere Arten des länderübergreifenden Fernverkehrs ausgeweitet werden könnte. Bereits bisher speichern die meisten EU-Staaten die Daten von Flugpassagieren bei innereuropäischen Flügen. Nach den Vorschlägen soll das auch für Bus, Bahn und Schiff möglich sein. Anonymes Reisen in öffentlichen Verkehrsmitteln über Staatengrenzen hinweg würde damit praktisch unmöglich.

  
19.11.2019 17:22:39 [Netzpolitik]
Mehr Personal für Bundesdatenschutzbehörde
Das hätte man sich vor fünf Jahren kaum zu träumen gewagt: Gerade mal 85 Mitarbeiter hatte 2014 der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) zur Verfügung. Seither wurde die Behörde kontinuierlich aufgewertet und mit mehr Stellen ausgestattet. So auch im kommenden Jahr: Der Haushaltsausschuss des Bundestags hat kürzlich weitere 67 Stellen für die Datenschutzbehörde gebilligt, eine Steigerung um mehr als ein Viertel von derzeit 250 Stellen. Das Plenum des Bundestags muss der Erhöhung noch zustimmen, was jedoch als Formsache gilt.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (7)
  
19.11.2019 21:15:53 [Augen geradeaus!]
Social Media-Feuerwerk der Bundeswehr
Die Bundeswehr hat ein Feuerwerk an neuem Engagement in den sozialen Medien gezündet: Die neuen social media guidelines für die Truppe sind jetzt raus, es gibt einen neuen Podcast – und der GI twittert. Sein Rat: Kommunizieren Sie weiter verantwortungsvoll und optimistisch! Der Entwurf der neuen Richtlinie für den Umgang mit social media war bereits im Juli bekannt geworden, es gab dann wohl noch ein wenig, äh, Beratungsbedarf, bis die endgültige Fassung am (heutigen) Dienstag veröffentlicht wurde.

  
19.11.2019 21:07:09 [N-TV]
Nato rüstet sich für Kriege im Weltraum
Die Nato will den Weltraum zu einem neuen Einsatzgebiet erklären. Generalsekretär Jens Stoltenberg sagte in Brüssel, er erwarte, dass die Außenminister der Militärallianz am Mittwoch "den Weltraum als Operationsbereich" neben den bisherigen Einsatzbereichen Luft, Land, See und Cyberspace anerkennen. Der Weltraum sei "unentbehrlich für die Verteidigung und Abschreckung der Allianz". Eigene Waffen werde die Nato aber nicht im Weltraum stationieren.

  
19.11.2019 19:43:05 [Telepolis]
Taliban lassen Amerikaner und Australier frei
Im August 2016 entführten die afghanischen Taliban den Amerikaner Kevin King und den Australier Timothy Weeks, zwei Lehrkräfte an der American University of Afghanistan. Heute ließen sie sie im Bezirk Naubahar in der Paschtunenprovinz Zabul wieder frei. Vorher hatten die Islamisten die Geiseln in zwei Videos unter anderem an ihre Angehörigen appellieren lassen, Druck auf die US-Regierung auszuüben. Dass die beiden Männer dabei keinen sehr gesunden Eindruck machten, dürfte dem beabsichtigten Zweck entgegengekommen sein.

  
19.11.2019 17:28:55 [Telepolis]
US-Außenministerium droht Ägypten mit Sanktionen beim Kauf von russischen Su-35
Auf der am Sonntag eröffneten Dubai-Airshow 2019 hat R. Clarke Cooper, der amerikanische Assistenzaußenminister für "politisch-militärische Angelegenheiten", öffentlich bestätigt, dass seine Regierung die ägyptische Staatsführung vor Sanktionen warnte, wenn diese ihre Luftstreitkräfte mit russischen Su-35-Kampfflugzeugen ausstattet. Zusätzlich würden sich die Ägypter dadurch dem "Risiko des Rückgangs zukünftiger Akquisitionen" aussetzen". Medienberichte über die Bestellung von etwa zwei Dutzend Su-35 für insgesamt rund zwei Milliarden US-Dollar, auf die sich Cooper damit bezog, wurde bislang weder von ägyptischer noch von russischer Seite offiziell bestätigt.

  
19.11.2019 15:28:59 [RT Deutsch]
Vertuschung britischer Kriegsverbrechen in Afghanistan und im Irak
Laut Nachforschungen von BBC und Sunday Times hat sich das britische Militär der Kriegsverbrechen in Afghanistan und im Irak schuldig gemacht. Kinder wurden getötet und Zivilisten gefoltert. Aus "politischen Gründen" kam es zur Vertuschung der Verbrechen. Die Anschuldigungen gegen das britische Militär ergaben sich aus Untersuchungen zu Kriegsverbrechen, durchgeführt vom Iraq Historic Allegations Team (IHAT) und Operation Northmoor. Operation Northmoor wurde 2014 gegründet und befasste sich mit 52 Morden.

  
19.11.2019 15:22:56 [Augen geradeaus!]
Materiallage der Bundeswehr: Scheint sich nicht gebessert zu haben
Die regelmäßigen Berichte zur Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr sind zwar inzwischen Geheimsache, klar scheint aber: so richtig gebessert hat sich nichts. Die jetzt bekannt gewordenen Zahlen für den nächsten Bericht zum Jahresende deuten erneut auf einen Mängelbericht hin, und weiterhin sind fliegende Systeme, da vor allem die Hubschrauber, das Hauptproblem der Truppe. Den letzten Bericht zur Materiallage der großen Waffensysteme hatte das Verteidigungsministerium im März dieses Jahres vorgelegt – und die damalige Ministerin Ursula von der Leyen hatte etwas überraschend und im Gegensatz zu den Berichten der Vorjahre entschieden, dass alle konkreten Zahlen als geheim eingestuft wurden.

  
19.11.2019 07:20:38 [Telepolis]
Nordsyrien: Türkei und Islamisten zielen auf Vertreibung der Bevölkerung
Von einer Waffenruhe in Nordostsyrien könne nicht die Rede sein, es würden Zivilisten getötet und in die Flucht getrieben, berichtet die Redakteurin der amerikanischen Publikation The Defense Post, die sich zuletzt in der Region aufgehalten hat. 30 Kilometer von der syrisch-türkischen Grenze entfernt liegt die Stadt Tell Tamer (auch: Tel Tamr). Von dort werden schon seit einiger Zeit Gefechte zwischen den SDF, der syrischen Armee und dem mit der türkischen Armee verbundenen islamistischen Milizen gemeldet.
 Deutschland (10)
  
19.11.2019 21:28:01 [RT Deutsch]
Apple und US-Botschaft lobbyieren im Bundestag gegen Anti-Geldwäsche-Gesetz
Der deutsche Bundestag verabschiedete ein Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche. Dagegen gab es Widerstand. Auf Nachfrage eines Linken bestätigte ein CDU-Abgeordneter indirekt, dass der Konzern Apple versuchte, das Vorhaben zu verhindern – mit Hilfe des US-Botschafters. Während der Bundestagssitzung am Donnerstag vergangener Woche kam es gegen 19.20 Uhr zu einem bemerkenswerten Moment. Der CDU-Abgeordnete Sepp Müller sprach gerade zum Gesetzesvorhaben zur Bekämpfung der Geldwäsche, als es zu einem außergewöhnlichen Wortwechsel kam, in dem es um Lobbyversuche des US-Konzerns Apple und der US-amerikanischen Botschaft ging.

  
19.11.2019 21:18:17 [Kontext Wochenzeitung]
Freud' und Sorg' im Lenkungskreis
Der Lenkungskreis zu Stuttgart 21 tagte mal wieder. Gebangt wird um das heilbringende ETCS. Wie es mit dem Flughafenbahnhof weitergeht, das weiß auch noch kein Mensch. Und dann war da noch eine Arbeitsgruppe. Wer den Rheinländer als solchen kennt, der weiß, wie wichtig der Karneval für dessen psychische Stabilität ist. Daher litten empathische Zeitgenossen möglicherweise schon im Vorfeld mit dem im niederrheinischen Weeze geborenen Bahn-Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla mit. Denn die jüngste Sitzung des Stuttgart-21-Lenkungskreises fand nicht nur am 11.11. statt, sondern begann auch schon um 10.30 Uhr, also 41 Minuten, bevor die Jecken losgelassen wurden.

  
19.11.2019 21:12:02 [TAZ]
Hannibal-Komplex: Waffenexperte vor Gericht
Am Mittwoch beginnt vor dem Landgericht Schwerin einer der bisher größten Prozesse zum Hannibal-Netzwerk mit rechtsextremen Mitgliedern in Polizei, Militär und anderen Behörden. Die Staatsanwaltschaft hat Marko G., einen ehemaligen Beamten des Spezialeinsatzkommandos Mecklenburg-Vorpommern, angeklagt gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz, das Waffengesetz und das Sprengstoffgesetz verstoßen zu haben. Bei zwei Durchsuchungen auf dem Grundstück, im Fahrzeug und in Häusern von Marko G. fanden Polizisten unter anderem über 55.000 Schuss Munition und eine Maschinenpistole der Marke Uzi aus Bundeswehrbeständen.

  
19.11.2019 19:37:34 [Süddeutsche Zeitung]
PKW-Maut: Scheuer wird für die große Koalition nicht mehr lange zu halten sein
Wohl selten wurde ein Minister auf Papier derart vorgeführt wie Andreas Scheuer zu Beginn dieser Woche. Auf 28 Seiten zog der Bundesrechnungshof für das deutsche Parlament eine so vernichtende Bilanz der Pkw-Maut, dass es selbst Parteifreunden die Sprache verschlug. Für nichts weniger als rechtswidrig hält das neutrale Kontrollorgan die Umsetzung des CSU-Prestigeprojekts. Gleich mehrere Verstöße gegen Gesetze listen die Prüfer auf - und pulverisieren die Argumentation des Ministers, es ginge bei der Kritik an seiner Amtsführung lediglich um eine böswillige Kampagne der Opposition.

  
19.11.2019 19:18:39 [Zeit Online]
G20-Gipfel: Beweislage unklar
Ob sich Polizisten beim G20-Gipfel in Hamburg strafbar gemacht haben, ist noch lange nicht aufgeklärt. Nur ein Beamter wurde angeklagt. Woran liegt das? Stein- und Flaschenwürfe auf Polizeibeamte, Schlagstockhiebe und Pfefferspray gegen Demonstrierende – gut zweieinhalb Jahre nach dem G20-Gipfel in Hamburg ist die letzte Akte noch lange nicht geschlossen. Mehr als 900 Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Randalierer hat die Staatsanwaltschaft bislang eingeleitet, rund 180 Personen wurden verurteilt. Vergleichsweise überschaubar wirken dagegen die Ermittlungen gegen mutmaßliche Straftäter in den Reihen der Polizei

  
19.11.2019 17:18:33 [Junge Welt]
Tod durch Zellenbrand: Organisiert verantwortungslos
Im Fall des unschuldig eingesperrten und nach einem Zellenbrand in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kleve verstorbenen Amad A. haben die Eltern des Opfers Beschwerde eingelegt. Die Staatsanwaltschaft Kleve hatte die Ermittlungen zu dem Todesfall vom 29. September 2018 vor knapp zwei Wochen eingestellt. In dem Bescheid habe die Behörde keinerlei Hinweise darauf gegeben, wer für die rechtswidrige Freiheitsberaubung und den Tod des syrischen Kurden verantwortlich sei, begründete Rechtsanwalt Eberhard Reinecke gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) den Schritt. Der Anwalt hatte das Mandat erst kurz vor dem Bekanntwerden der Einstellung des Verfahrens übernommen.

  
19.11.2019 16:56:14 [Sozialismus]
Kanonenbootpolitik bis vor Chinas Haustür
Annegret Kramp-Karrenbauer (AKK) steht unter großem Druck. Innerparteilich ist die Zahl ihrer Unterstützer seit ihrer Wahl zur CDU-Vorsitzenden rasant gesunken, während sie in der breiteren politischen Öffentlichkeit kaum an Popularität gewinnen konnte. Der Eintritt ins Bundeskabinett und die Übernahme des Verteidigungsressorts sollten ihr neue Aufmerksamkeit und Reputation verschaffen. Dass das in einem skandalumwitterten Ministerium nicht leichtfallen würde, war nach dem Scheitern ihrer nach Brüssel verabschiedeten Vorgängerin klar.

  
19.11.2019 15:14:26 [Humanistischer Pressedienst]
Obdachlose frieren und die Kirche bekommt Geschenke
Die Dortmunder Obdachloseninitiativen rufen aktuell zu Schlafsackspenden auf, damit die Obdachlosen bei den kommenden Minustemperaturen im Winter der Kälte trotzen können. Die Stadt Dortmund hat im Gegenzug im Sommer mal eben 3,717 Millionen Euro für fünf Tage Evangelischen Kirchentag ausgegeben. Der Fraktionsvorsitzende der Linken und Piraten im Rat der Stadt Dortmund, Utz Kowalewski, nennt diese Ausgaben "unsäglich". Dabei stellen die 3,717 Millionen Euro gar nicht mal alle Kosten dar, die die Stadt Dortmund hatte.

  
19.11.2019 07:14:16 [Spiegel Online]
Bund investiert 20-mal so viel Forschungsgelder in Kfz wie in ÖPNV
Am Donnerstag brachten die Regierungsfraktionen von CDU/CSU und SPD einen Antrag in den Bundestag ein für eine "nachhaltige Mobilitätsforschung". Das scheint auch nötig: Die Bundesregierung hat von 2009 bis 2019 20-mal mehr Geld in die Erforschung des Kraftfahrzeugverkehrs investiert als in die Entwicklung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV). Das ergibt sich aus internen Antworten des Bundesforschungsministeriums und des Bundesverkehrsministeriums auf Anfragen der Grünenfraktion, die dem SPIEGEL vorliegen.

  
19.11.2019 07:09:09 [T-Online]
So viel Steuergeld kostete der Afghanistan-Einsatz bis heute
Der Bundeswehreinsatz in Afghanistan hat deutsche Steuerzahler bislang fast zehn Milliarden Euro gekostet. Derzeit werden jährlich noch über 300 Millionen Euro fällig. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, die t-online.de exklusiv vorliegt. Demnach stiegen die Kosten zuletzt sogar wieder etwas an. Der aktuellen Aufstellung zufolge beliefen sich die Ausgaben für den Einsatz seit 2010 auf rund 6,2 Milliarden Euro. Die Kosten bis zum Jahr 2010 bezifferte die Regierung in einer früheren Aufstellung auf knapp 3,6 Milliarden Euro.
 Europa, Brüssel, EU allgemein (8)
  
19.11.2019 21:10:08 [Lost in EUrope]
Fall Assange: Nun muss die EU einschreiten
Überraschende Wende im Fall des Wikileaks-Gründers Julian Assange: Schweden stellt die Ermittlungen wegen angeblicher Sexualdelikte ein. Nun bleiben nur noch politische Vorwürfe – die EU muss helfen! Bisher hat die EU den Assange-Prozess komplett ignoriert. Es gehe ja nur um strafrechtliche Ermittlungen wegen Vergewaltigung, hieß es in Brüssel, da mische man sich nicht ein. Doch seit heute gilt das nicht mehr. Das EU-Land Schweden hat die Ermittlungen überraschend eingestellt – aus Mangel aus Beweisen. Es ist ein Freispruch zweiter Klasse für Assange.

19.11.2019 17:17:12 [Lost in EUrope]
Die Leyen-Truppe steht – Scholz soll mehr investieren
Endlich einmal eine gute Nachricht: Das neue EU-Kommission ist komplett, Präsidentin von der Leyen kann am 1. Dezember endlich durchstarten. Doch ihr Start fällt völlig anders aus als versprochen. Am Montag hat das Europaparlament grünes Licht für den letzten noch umstrittenen Kommissar gegeben. Der Ungar Oliver Varhelyi darf sich um die Erweiterung kümmern und den Rechtsstaat auf dem Balkan durchsetzen – auch wenn sein eigenes Land EU-Recht bricht. Sogar die Sozialdemokraten, die zuletzt noch Bedenken hatten, stimmten zu, wenn auch nur unter Vorbehalt. Doch mit den im Juli verkündeten Zielen hat die neue EU Kommission nicht mehr viel zu tun.

  
19.11.2019 17:15:41 [Gatestone Institute]
Der Gerichtshof der Europäischen Union schränkt die Redefreiheit ein
Dieses Urteil hat erhebliche Auswirkungen auf die Redefreiheit im Internet auf der ganzen Welt... Das Urteil bedeutet auch, dass ein Gericht in einem EU-Mitgliedstaat die Entfernung von Social-Media-Posts in anderen Ländern anordnen kann, auch wenn sie dort nicht als rechtswidrig gelten. Dies würde einen gefährlichen Präzedenzfall schaffen, in dem die Gerichte eines Landes kontrollieren können, was Internetnutzer in einem anderen Land sehen können. Dies könnte Tür und Tor für Missbrauch öffnen, insbesondere durch Regime mit schwacher Menschenrechtsbilanz.

  
19.11.2019 15:21:13 [Pro Asyl]
Elend, Tote, Misshandlungen: Ein Dauerzustand mitten in Europa?
Die Balkanroute hat sich verlagert. Menschen campieren an der serbisch-ungarischen Grenze oder im bosnischen Bihac. Und die Lager in Griechenland sind auch nach vier Jahren noch elende Provisorien. Wieder droht ein Winter, in dem Menschen deshalb sterben werden. Man muss davon ausgehen, dass diese Zustände gewollt sind und Methode haben. Während die Menschen 2016 noch im griechischen Idomeni auf eine Möglichkeit zur Weiterreise warteten und 2017 viele Geflüchtete in Baracken in der serbischen Hauptstadt Belgrad campierten, sind in der Folge Gebiete an der Grenze zu Ungarn und nun vor allem das bosnische Bihać (nahe Kroatien) zu Orten geworden, an denen tausende Schutzsuchende festsitzen.

  
19.11.2019 13:25:30 [RT Deutsch]
Die Ukraine und die fatale Verknüpfung von Minsk II mit den Russland-Sanktionen
Ein Ausstieg aus den Russland-Sanktionen war nicht möglich, weil sie mit dem Minsker Vertrag verknüpft waren, dessen Umsetzung von der ukrainischen Führung jahrelang torpediert wurde. Erst der Präsidentenwechsel in Kiew veränderte die Lage. Die Russland-Sanktionen der westlichen Staaten sind bereits mehr als fünf Jahre in Kraft. Nach offizieller Lesart dienen sie der Erzielung politischen Drucks, um Moskau zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aus Minsk II zu veranlassen. Diese von falschen Prämissen und Selbstüberschätzung geprägte Position steht in Kontrast zu den Entspannungssignalen, die in letzter Zeit zu vernehmen waren.

  
19.11.2019 13:16:15 [Ceiberweiber]
Casinos Austria: Der Skandal, der alle betrifft
Hausdurchsuchungen und Chatprotokolle zur Postenvergabe bei den Casinos Austria scheinen gerade die Weichen zu einem neuen U-Ausschuss zu stellen. Doch wenn wir tiefer in die Materie eindringen, merken wir, dass es beileibe nicht nur um die vergangene türkisblaue Regierung gehen muss. An der Spitze der Casinos Austria stand über Jahrzehnte der 2015 verstorbene Leo Wallner, der auch mit Martin Schlaff im Geschäft war. Seinen Nachfolger Karl Stoss finden wir jetzt bei der Signa Holding von Rene Benko, in die auch Johann Graf vom CASAG-Anteilseigner Novomatic investiert. Glücksspiel ist in Österreich eng mit dem Sport verflochten und da wiederum mit bekannten Namen, wie wir noch sehen werden.

  
19.11.2019 11:04:52 [Arbeitermacht]
Britannien: Vom Kampf um den Wahlsieg zum Kampf um die Macht
Nach drei Jahren des Streits um Brexit hat das Parlament für eine vorgezogene Parlamentswahl am 12. Dezember gestimmt. Die Kampflinien für die Wahl sind klar. Auf der einen Seite stehen Boris Johnsons Tories, unterstützt von Donald Trump, die darauf abzielen, das zu vollenden, was Thatcher begonnen hat. Eine Tory-Regierung wird einen vom Brexit angeheizten Blitzkrieg gegen die noch vorhandene Rechte der ArbeiterInnen, gegen den Umweltschutz und die Überreste des zerschlagenen britischen „Wohlfahrtsstaates“ entfesseln.

  
19.11.2019 07:24:40 [Brave New Europe]
Italy: The Expo Dilemma
For a quarter of a century, Italy has been in decline. The last decade has been the worst for her economy since the political unification of the peninsula, achieved in 1861. Productivity is flat, demand low, unemployment high. Poverty and inequality have risen. Discontent is intense, distrust widespread, electoral volatility very high. The country seems locked in a downward spiral, and in its search for an exit the electorate keeps bumping its head on the walls, like a caged animal, impulsively discarding one option after the other: Silvio Berlusconi’s demagogic conservatism, Matteo Renzi’s demagogic progressivism, the Five Star Movement’s demagogic insurgency, now the League’s dark nativism.
 International (10)
  
19.11.2019 19:47:06 [Amerika 21]
Die Hölle und der Putschplan in Bolivien
Die Putschisten haben sich getäuscht und eine Reaktion ausgelöst, die sie in diesem Ausmaß nicht einkalkuliert hatten. "Du gehst und ich bleibe hier in dieser Hölle", sagte der Taxifahrer zu mir, als er mich am Flughafen von El Alto absetzte. Es ist keine Metapher: Der erste Tag des Putsches, der Montag, war apokalyptisch. Es gab Dutzende von Straßenblockaden aus Stacheldraht, Gruppen mit Stöcken in jeder Ecke, Demonstrationszüge aus verschiedenen Stadtteilen, Menschenmassen mit Stöcken, Steinen, Schleudern und Hüten, Polizeiwachen brannten, Wut, so viel Wut, wie ich sie in meinem Leben selten erlebt habe. Und Blut, viel Blut auf dem Boden, in den Videos, in den Worten.

  
19.11.2019 19:22:29 [Infosperber]
Warum im Jemen und am Golf nun ein Friedenslüftchen weht
Am vergangenen Dienstag hat offiziell die Umsetzung des Riad-Abkommens vom 5. November begonnen, das laut Sponsoren und Unterzeichnern dem Krieg im Jemen eine Wende hin zum Frieden geben soll. Der erste Schritt dabei ist, dass der Premierminister der aktuellen international anerkannten jemenitischen Regierung, Maeen Abdulmalik Saeed, in der südlichen Hafenstadt Aden wieder die Amtsgeschäfte aufnehmen soll. Allerdings wird Saeed, wenn alles nach Plan geht, nicht mehr lange Premier sein: Schon am 5. Dezember soll eine völlig neue Regierung übernehmen.

  
19.11.2019 17:24:05 [Amerika 21]
Studie: Tausende Fake-Accounts stützen Putsch in Bolivien
Das De-facto-Regime unter Senatorin Jeanine Áñez greift offenbar nicht nur auf Gewalt gegen Kritiker zurück, sondern auch auf massive Propaganda im Netz. So sollen im Kurznachrichtendienst Twitter im Laufe der vergangene Woche mehr als 68.000 Fake-Konten erstellt worden sein, um den Staatsstreich in Bolivien zu legitimieren. Das geht aus einer Untersuchung von Julián Macías Tovar, dem Social-Media-Verantwortlichen der spanischen Linkspartei Podemos, hervor. Unterstützt wird die These von dem IT-Experten Luciano Galup von der argentinischen Tageszeitung Página/12.

  
19.11.2019 15:30:45 [Amerika 21]
Radikales Kürzungspaket für den öffentlichen Dienst in Brasilien
Die brasilianische Regierung hat dem Kongress ihren Vorschlag für eine Verwaltungsreform vorgelegt, die unter anderem die Vorschriften für Beförderungen und Gehälter von Beamten ändern soll. Nach Angaben der Regierung fließen 65 Prozent des Haushalts in Löhne und Gehälter des Personals. Die Änderungen sind Teil des Wirtschaftspakets der Regierung, das vom Team von Wirtschaftsminister Paulo Guedes entworfen wurde, um die staatlichen Ausgaben zu senken.

19.11.2019 10:43:44 [Einartysken]
Die Plünderung Iraks
Die Briten waren immer Meister des effektiven Imperialismus. Im !9.. Jahrhudnert gelang es ihnen, ein Viertel der Erde mit einer relativ kleinen Armee, die von einer großen Flotte unterstützt wurde, zu beherrschen. Viele ihrer imperialen Untertanen waren dermaßen erstaunt, dass sie oft bereitwillig kooperierten oder wenigstens ihr Knie beugten. Nennt es Kolonialismus 101. Als begeisterte Studierer der römischen Geschichte haen die Briten beizeiten die römische Strategie des ‘Teile und herrsche’ angewandt. Dies erlaubte dem Britischen Imperium, mit minimalen Kräften über eine riesige Zahl von Menschen zu herrschen.

  
19.11.2019 09:45:46 [RT Deutsch]
Japan: Ausbeutung gering qualifizierter ausländischer Arbeitskräfte
Die drastisch alternde Bevölkerung des fernöstlichen Inselstaates setzt die japanische Wirtschaft zunehmend unter Druck. Gering qualifizierte Arbeitskräfte aus dem Ausland sollen nun als Lösung dienen und zukünftigen Konjunkturschwankungen entgegenwirken. Während die japanische Regierung schrittweise ihre strikte Immigrationsgesetzgebung lockert und die neue Zuwanderungspolitik als Win-win-Situation propagiert, sieht die Realität für viele Migranten jedoch vollkommen anders aus.

  
19.11.2019 09:43:33 [Junge Welt]
Nur Neid und Hass: Der Westen gegen die VR China
Es kommt nicht allzu häufig vor, dass die honorigsten bürgerlichen Blätter der Republik unisono mehr Gewalt fordern. Nur, wenn es gegen unbotmäßige Regierungen geht, in Lateinamerika oder in Asien – wenn gewählte Präsidenten wie Evo Morales oder Nicolas Maduro gestürzt werden sollen, oder wenn am Perlflussdelta ein Mob außer Rand und Band gerät. Dann entzünden sich die kühnsten Hoffnungen, mit einer Handvoll Hongkong-Bürger ganz China mit seinen 1,4 Milliarden Einwohnern destabilisieren zu können. Absurd, aber dennoch: Anders ist es nicht zu erklären, wenn der juvenile Fanatiker Joshua Wong in der Süddeutschen Zeitung feststellen darf, dass »friedlicher Protest allein nicht ausreicht«.

  
19.11.2019 09:31:45 [NPLA]
Bolivien: Der Staatsstreich spielt Kirchen- und Konzerninteressen in die Hände
Adriana Guzmán verbindet den bolivianischen antipatriarchalen Feminismus der Volksgemeinschaften mit dem Feminismus des Abya Yala (des amerikanischen Kontinents). Gemeinsam mit anderen Genossinnen schloss sie sich im Jahr 2003 während des Gaskonflikts der Bewegung an: Was Patriarchat bedeutet und wieso der Feminismus ein wichtiges Instrument zur Entwicklung neuer Lebensformen ist, habe sie auf der Straße gelernt, erklärt Guzmán. Aktuell kämpft sie gegen den Vorstoß der Milizen, die ungeniert die Verbrennung der Wiphala, der Flagge der indigenen Völker, feierten. Die Tragweite dieser Symbolik in Worte zu fassen lässt das Herz schwer werden. Guzmán spricht über den Staatsstreich und ruft zum Widerstand und zur Unterstützung der Aktivisten auf.

  
19.11.2019 09:27:09 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Enttäuschte Hoffnungen in Chile
Was hinter der Fahrpreiserhöhung von umgerechnet rund vier Cent die tieferen Ursachen der Krawalle sind. Aus Protest gegen eine Anhebung der Fahrpreise um umgerechnet rund vier Cent für die U-Bahn in Santiago de Chile begannen am 7. Oktober Schüler und Studenten, in Bahnhöfen Drehkreuze zu überspringen. Am 15. Oktober kam es zu ersten Unterbrechungen des Fahrbetriebs und am 17. Oktober zu Beschädigungen und gewaltsamen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Die Schließung der besten Metro Südamerikas für drei Tage ab 18. Oktober zog pro Tag über 2,5 Millionen Fahrgäste in Mitleidenschaft.

  
19.11.2019 07:18:27 [Junge Welt]
Brasilien: Lula greift wieder an
Luiz Inácio Lula da Silva ist wieder in seinem Element. 580 Tage lang war der Politiker in Einzelhaft, aus der er erst vor einer Woche vorläufig entlassen wurde. Am vergangenen Sonntag (Ortszeit) sprach Lula nun beim »Festival Lula Livre« im Zentrum von Recife, der Hauptstadt des nordöstlichen Bundesstaates Pernambuco, zu 200.000 Menschen, die dort seine Freilassung feierten. Der frühere Präsident (2003–2010) von der Arbeiterpartei PT forderte seine Anhänger auf, ihre Solidaritäts- nun in »eine viel größere Kampagne« zu verwandeln.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)
  
19.11.2019 15:32:58 [Junge Welt]
»Die Grünen biedern sich der CDU an«
In wesentlichen Fragen sind die »Ökos« offen für Konservative. Satireaktion bei Bielefelder Parteitag am Wochenende. Ein Gespräch mit Eva Walther: Sie waren am Wochenende beim Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen in Bielefeld. Sie sind als Kritikerin der Partei bekannt. Wollten Sie den Grünen ihr dort in einhelliger Harmonie vorgetragenes Erfolgskonzept vermiesen? Nein, so etwas würden wir freilich nie tun. (Lacht) Trotzdem kommen wir nicht umhin, eine zunehmende Anbiederung der Partei an die CDU-Politik zu konstatieren. Wir haben uns als Aktivistinnen und Aktivisten von Greenpeace und ATTAC zusammen mit Leuten aus lokalen Netzwerken, die sich für gerechten Welthandel einsetzen, beim Parteitag als CDU-Mitglieder ausgegeben – und uns als solche mit einer satirischen Aktion bei den Grünen überschwenglich bedankt.

19.11.2019 13:28:05 [NachDenkSeiten]
Wie mit AfD-Verweisen (immer wieder) auch gute Politik torpediert wird
Eine Delegation der AfD-Fraktion ist am Montag für eine Woche nach Syrien gereist, wie die „Deutsche Welle“ meldet. Laut Medienberichten wird die Gruppe dort mit Vertretern der syrischen Regierung, mit Parlamentariern und mit Geistlichen zusammentreffen. Zusätzlich bringt die Partei zahlreiche Anträge zur Syrienpolitik in den Bundestag ein. Dadurch kann sich nun eine Partei als eine Kraft der Entspannung darstellen, der man dieses Feld gar nicht erst hätte überlassen dürfen: Die AfD kann sich nur deshalb als „Stimme der Vernunft“ aufspielen, weil fast der ganze Bundestag beim Thema Syrien eine Position der Vernunft verweigert – etwa die, sich konstruktiv für direkte Gespräche mit der syrischen Regierung einzusetzen.

19.11.2019 13:21:17 [WSWS]
Grünen-Parteitag: Um jeden Preis an die Macht
Vor zwanzig Jahren hatten die Grünen schon einmal eine Bundesdelegiertenkonferenz in Bielefeld durchgeführt. Kurz davor waren sie in die Bundesregierung eingetreten und hatten den ersten Kriegseinsatz der Bundeswehr seit Ende des Zweiten Weltkriegs in Jugoslawien unterstützt. Auf dem Parteitag tobte darüber eine heftige Auseinandersetzung. Außenminister Joschka Fischer wurde mit einem roten Farbbeutel beworfen. Am Kurs der Grünen änderte das allerdings nichts. Als sie sieben Jahre später die Regierung wieder verließen, waren internationale Kriegseinsätze der Bundeswehr Routine und die rot-grüne Koalition hatte mit den Hartz-Gesetzen und massiven Steuersenkungen für die Reichen eine beispiellose soziale Konterrevolution in Gang gesetzt.

19.11.2019 06:55:45 [Post von Horn]
Die SPD erneuert sich mit altem Eisen
Noch haben die SPD-Mitglieder nicht entschieden, wer die nächste Parteispitze bilden soll. Ein Ergebnis der Suche steht jedoch schon fest: Die Mitgliederbefragung sollte die Mitglieder mobilisieren, die Partei erneuern und sie gegenüber ihren Konkurrenten nach vorne bringen. Alle drei Ziele wurden bisher verfehlt. Die SPD muss sich darauf einstellen, dass sich ihr Niedergang auch unter der neuen Führungsspitze fortsetzen wird. Seit Jahrzehnten ist die Partei aus dem Lot. Nicht die Mitglieder haben ihr geschadet. Heruntergewirtschaftet wurde sie von ihren Funktionären und ihrem Parteiapparat, den die Mitglieder über Beiträge mitfinanzieren.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (4)
  
19.11.2019 21:38:54 [Aktuelle Sozialpolitik]
Volksbegehren: Grundeinkommen in Österreich
Das ist doch mal eine Ansage: 1.200 Euro für jeden österreichischen Staatsbürger über 18 Jahren an jedem Monatsanfang. Das ist die Kurzfassung der wesentlichen Forderung, die über ein Volksbegehren dem Parlament vorgelegt werden soll. Bis zum 25. November 2019 haben nun die Österreicher eine Woche lang die Möglichkeit, sich online oder in jedem Gemeindeamt für das Volksbegehren einzutragen. Wenn es von mindestens 100.000 Stimmberechtigten unterstützt wird, muss sich das Parlament damit befassen. Allerdings reicht eine bloße Debatte, ein entsprechender Gesetzentwurf muss nicht daraus folgen, berichtet Peter Münch in seinem Artikel mit der etwas missverständlichen Überschrift "Österreich stimmt über bedingungsloses Grundeinkommen ab".

  
19.11.2019 19:35:23 [Junge Welt]
Eisenbahner: Große Erwartungen
Mit neuen Gesichtern an ihrer Spitze will sich die DGB-Bahngewerkschaft EVG den wachsenden Problemen und Herausforderungen stellen, die auf Beschäftigte der bundeseigenen Deutschen Bahn AG (DB) und anderer Eisenbahnunternehmen zukommen. Auf einem außerordentlichen Gewerkschaftstag vergangene Woche in Fulda wurde der bisherige Bundesgeschäftsführer Torsten Westphal mit über 90,7 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen EVG-Vorsitzenden gewählt. Der bisherige, seit 2008 amtierende Gewerkschaftschef Alexander Kirchner hatte ebenso wie die langjährige Stellvertreterin Regina Rusch-Ziemba bereits bei der Vorstandswahl 2017 angekündigt, aus Altersgründen nicht die gesamte vierjährige Amtszeit zu agieren.

  
19.11.2019 11:07:11 [Neues Deutschland]
Deutungskämpfe um Hartz-IV-Sanktionen
Nach dem Karlsruher Urteil sehen sich Konservative als auch linke Kräfte in ihrer Haltungen bestätigt. Wer derzeit über die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zu den Hartz-IV-Sanktionen liest, fragt sich manchmal, ob überhaupt vom gleichen Urteil die Rede ist. Denn während die FAZ beispielsweise nach dem Richterspruch in Karlsruhe kommentiert: »Signal für einen fordernden Sozialstaat«, urteilte der Spiegel: »Mit seinem Urteil zu Hartz-IV-Sanktionen macht Karlsruhe vor allem eins klar: Das Sozialgesetzbuch darf Menschen nicht bestrafen, es soll ihnen helfen.« Es ist ein Deutungskampf um das Urteil entbrannt.

  
19.11.2019 07:02:29 [Migazin]
Aus Flüchtlingshilfe wurde ein Hausaufgaben-Treff für das ganze Dorf
Bei der Hausaufgabenhilfe der evangelischen Kirchengemeinde in Jugenheim fragt niemand mehr, wer Flüchtlingskind ist, und wer schon immer da war. Und auch die Lehrer sammeln wertvolle Erfahrungen. Worin sich die Buchstaben K und G voneinander unterscheiden, darüber muss der siebenjährige Zuhair manchmal noch etwas länger rätseln. „Meine Lehrerin gibt immer so schwere Hausaufgaben auf“, beschwert sich der Junge aus dem rheinhessischen Dorf Jugenheim in akzentfreiem Deutsch. „Das ist total unfair.“ Zweimal pro Woche kommt der Zweitklässler, dessen Familie vor einigen Jahren aus Syrien nach Deutschland geflohen war, zur Hausaufgabenbetreuung ins örtliche evangelische Gemeindehaus – zusammen mit rund einem Dutzend anderer Kinder.
 Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (13)
  
19.11.2019 17:13:29 [Tagesschau]
Fracking in den USA: Erst Boom, dann Crash?
Fracking hat Amerikas Ölindustrie groß gemacht. Doch auf der glänzenden Fracking-Fassade gibt es erste Risse – endet jetzt die amerikanische Erfolgsstory? Man nehme ein Gemisch aus Wasser, Sand und Chemikalien und presse es unter hohem Druck in die Gesteinsschicht – so lautet Amerikas Geheimrezeptur für den Aufstieg zur Öl-Großmacht. Dank des Fracking-Booms setzten sich die USA binnen nur eines Jahrzehnts an die Spitze: Kein Land der Erde produziert mehr Öl als die USA. Laut dem jüngsten „World Energy Outlook“ der Internationalen Energieagentur (IEA) dürfte sich daran auch kaum etwas ändern.

  
19.11.2019 15:12:19 [Telepolis]
Windausstieg statt Kohleausstieg
Die Energie- und Klimawochenschau: Das Klimapaket passiert den Bundestag, beim Kohleausstieg fehlt die Braunkohle und der Klimawandel gefährdet die Gesundheit. Der Bundestag hat in der vergangenen Woche große Teile des "Klimapakets" durchgewunken. Ein Teil der Gesetze muss nun noch den Bundesrat passieren. Am Freitag abgestimmt wurde das Klimaschutzgesetz. Dieses sieht unter anderem vor, den Sektoren Energie, Industrie, Verkehr, Gebäude, Landwirtschaft und Abfallwirtschaft jährliche Emissionsbudgets zuzuweisen.

  
19.11.2019 13:31:33 [Brave New Europe]
The Green New Deal: How to Make it Happen
This briefing explains how the Green New Deal Bill, the first attempt to legislate for a Green New Deal in the UK would work, and how it would transform almost every aspect of our lives from the way we produce and consume energy, how we grow the food we eat, travel and the way that government manages the economy.

  
19.11.2019 13:01:55 [Telepolis]
Wohin mit einem E-Autowrack?
Am 4. Oktober 2019 ging auf der Straße zwischen Kössen und Walchsee in Tirol ein Tesla S 85D durch Unachtsamkeit seines Fahrers an einem Baum zu stehen und in Flammen auf. Der Unglücksfahrer konnte dank der Hilfe nachfolgender Fahrer so rechtzeitig aus seinem Fahrzeug befreit werden, dass er nach zwei Wochen im Krankenhaus wiederhergestellt war. Seit der Brand gelöscht ist, steht das Wrack auf dem Gelände des Abschleppunternehmers. Und niemand wagt sich an die Entsorgung des Fahrzeugs, das in der Ruine noch die 600 kg schwere Lithiumionenbatterie beherbergt, von der kein Außenstehender weiß, in welchem Zustand sie sich befindet, welche möglicherweise giftigen Stoffe darin enthalten sind und wie man damit umgeht.

  
19.11.2019 11:02:41 [Eike]
Schon wieder ein Wunder-Akku für die Elektromobilität: Nickel!
Geringe Energiedichte, ewige Ladezeiten, naturzerstörende Rohstoffgewinnung, unsichere Energiequellen – die Liste der Negativmeldungen ist so lang, daß die „alternativlose“ Elektromobilität als gescheitert angesehen werden kann. Deswegen präsentiert uns die grüne Qualitätspresse laufend neue Wunder-Erfindungen, die das Weltbild retten soll. Diesmal: der Schnellade-Akku mit Nickel drin. Die Lithium-Akkus heutiger Elektro-Autos brauchen Stunden, um vollgeladen zu werden; gegenüber einer zweiminütigen Benzinbetankung inakzeptabel.

  
19.11.2019 11:00:33 [Ausgestrahlt]
Protest gegen neuen Uranmüll-Export
Mit Abseilaktionen wurde gestern Vormittag ein Zug mit abgereichertem Uranhexafluorid an Bord nach seiner Abfahrt aus der nordrhein-westfälischen Urananreicherungsanlage in Gronau blockiert. Auf Transparenten forderten die Aktivisten einen sofortigen und endgültigen Exportstopp für das Abfallprodukt aus der Brennstoffherstellung für AKW. Nachdem diese Uranmüll-Exporte nach Russland 2009 - nach länderübergreifendem Widerstand - eingestellt worden waren, rollen wieder Züge und LKWs mit dem Material in die russische Steppe. Kürzlich wurde bekannt, dass die Transporte schon seit 2016 stattfinden.

  
19.11.2019 10:57:40 [Informationsdienst Gentechnik]
Bericht: Gentechniktiere und -pflanzen gefährden Artenschutz
Die Ausbreitung von Pflanzen und Tieren, in deren Erbgut mit neuen Gentechnikverfahren wie der Gen-Schere CRISPR/Cas eingegriffen wurde, könnte fatale Folgen für den Artenschutz haben. Davor warnt ein vergangene Woche veröffentlichter Bericht des Instituts für unabhängige Folgenabschätzung in der Biotechnologie (Testbiotech). Das für den Deutschen Naturschutzring (DNR) erstellte Papier zeigt anhand von Beispielen wie genveränderten Fliegen, Bienen, Bäumen und Korallen die Risiken und möglichen Konsequenzen auf.

  
19.11.2019 10:56:03 [ScienceFiles]
Klimaexperte Heiko Maas ruft den planetaren Notstand aus
Damit die Woche positiv, mit Humor beginnt, kredenzen wir unseren Lesern das “Briefing zur 25. UN-Klimakonferenz” (Das ist der UN-Klimaalarmisten-Wanderzirkus), das vom Deutschen Klimakonsortium, dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit veranstaltet wird. Unter einem Briefing in Klimafragen hat man sich eine Form der gemeinsamen Andacht vorzustellen, in deren Verlauf die Glaubensexperten den Katechismus, das Glaubensbekenntnis der Klimahysteriker vorbeten, etwa so: “Bisher reichen die 2015 vorgelegten nationalen Ziele nicht aus, um die Erderwärmung auf unter zwei oder gar 1,5 Grad Celsius zu halten."

  
19.11.2019 10:54:03 [Infosperber]
Der neuste Ausblick auf die Klimakatastrophe
Die Internationale Energieagentur IEA zerstört alle Hoffnungen der Klimapolitik. Heute die aktualisierte Fassung ihrer Prognosen. Heiss – kalt – heiss – kalt. In diesem Wechselbad bewegen sich Journalistinnen und Journalisten, wenn sie sich dem Thema Energie und Klima widmen. Zum Beispiel der Schreibende in der laufenden Woche: Am Dienstag veröffentlichte die Schweizerische Energie-Stiftung (SES) eine Studie über die Anforderungen an einen schnelleren «Ausbau der erneuerbaren Energie» in der Schweiz, die sie mit dem Titel «Rezepte für eine erfolgreiche Energiewende» den Medien anpries. Infosperber berichtete darüber unter dem Titel "Energie- und Klimaziele mit massivem Solarausbau umsetzen"

  
19.11.2019 10:51:51 [TAZ]
Verfehlte Energiepolitik: Windausstieg statt Kohleausstieg
Mit dem jüngsten Gesetzentwurf zeigt das Wirtschaftsministerium, dass es weder vom Kohleaustieg noch vom Ausbau der Windkraft viel hält. Bisher waren es die beiden zentralen Punkte in der Klimapolitik der Bundesregierung: der Ausstieg aus der Kohle und der weitere Ausbau der erneuerbaren Energien. Mit dem jüngsten Gesetzentwurf zeigt das Wirtschaftsministerium nun, dass keins von beiden ernst gemeint ist. Denn wenn es so beschlossen wird, dann kommt es eher zum Ausstieg aus der Windkraft, während die Kohlekonzerne in den nächsten Jahren wenig zu befürchten haben.

  
19.11.2019 10:50:02 [Deutschlandfunk Kultur]
Atommüll: Wie fair ist die Suche nach dem Endlager?
Seit Jahrzehnten nutzen wir Kernenergie, doch bis heute gibt es kein Endlager für den Atommüll. Keine Gemeinde will ihn haben. Bis 2031 aber soll der Platz dafür gefunden werden. Ist das Verfahren transparent und bürgernah? Der Berliner Hauptbahnhof im Oktober: Im Zentrum des Gebäudes klebt ein überdimensionales gelbes Atomsymbol auf dem Boden. Leuchtende Schautafeln stehen in einem Kreis darum. Mittendrin eine Säule, die spricht, wenn man sie berührt: „Im Jahr 2022 werden die letzten Kernkraftwerke in Deutschland abgeschaltet sein. 1.900 Behälter mit 27.000 Kubikmetern hochradioaktiven Abfällen bleiben übrig.“

  
19.11.2019 10:48:12 [Eike]
Meinungsdiktatur vs. Rechtsstaatlichkeit in Zeiten des Klimawandels
Wir leben zunehmend in Blasen. Einer, die wir als linke Blase und einer zweiten, die wir als rechte Blase bezeichnen wollen. Was ist zu tun, dass es wieder zur Freiheit, Rechtsstaatlichkeit und zum Dialog kommt? Prof. Dr. Werner Münch, Ministerpräsident a.D. Sachsen-Anhalt, erklärt es uns ausführlich. Die in der linken Blase fühlen sich als die Guten, zumindest als Zeitgenossen mit der richtigen (nicht „rechten“) Gesinnung und Haltung. Die in der rechten Blase fühlen sich zwar nicht unbedingt als die Guten, sie meinen aber, die Fehler der Bewohner in der linken Blase erkennen und benennen zu können. Die in der linken Blase haben das gar nicht mehr nötig. Allmählich haben sich beide Blasen so verfestigt, dass es keine mit der anderen mehr zu tun haben möchte.

  
19.11.2019 10:45:04 [Goldreporter]
Große Gold-Lieferung geht nach Frankreich und UK
Die Eidgenössische Zollverwaltung hat die jüngsten Außenhandelszahlen der Schweiz veröffentlicht. Darin enthalten sind auch die Gold-Exporte und Gold-Importe des Landes im Monat Oktober 2019. Und es gibt erneut einige interessante Informationen über die aktuelle Goldnachfrage in diversen Ländern. Zunächst einmal sind die Gold-Importe der Schweiz im Oktober auf 192,34 Tonnen im Wert von 5,28 Milliarden CHF zurückgegangen (4,81 Mrd. Euro). Das Minus beträgt sowohl gegenüber Vormonat als auch im Vergleich zum Vorjahr rund 12 Prozent.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (11)
  
19.11.2019 19:15:41 [Novo Argumente]
Die Neuauflage des „alten, weißen Mannes“
„Ok, Boomer“ ist ein neues Internet-Meme gegen die Babyboomer-Generation. Im digitalen Generationenkonflikt zeigt sich das Bedürfnis nach bequemen Feindbildern besonders unverhohlen. Wer im Internet das letzte Wort hat, geht meist als Gewinner aus dem Ring. Doch dabei geht es weniger um überzeugende Argumente oder schale Kompromisse, dafür aber um knackige Sprüche, schlagfertige Entgegnungen und Witze auf Kosten des Gegners. Das Internet liest schließlich mit – und Recht hat, wer die Mehrheit hinter sich weiß.

  
19.11.2019 15:09:04 [Meine Meinung meine Seite]
Alles zuzutrauen
Die neue EZB- Chefin, die vorbestrafte Christine Lagarde, ist noch gar nicht richtig im Amt und wird schon auffällig; verhaltensauffällig. Die Freundin des französischen Präsidenten, dem sie auch ihren neuen Job zu verdanken hat, beschwerte sich nämlich in einem US- Finanzblatt über die Sparer. Der Volksmund sagt: “Es kommt selten was Besseres nach”. Und das dürfte auch in dem Fall zutreffen. War schon der alte EZB- Chef Draghi nicht der, der alles im Griff hatte und uns aber viel Geld kostete – Griechenland- Rettung, Bankenrettungen, billionenschwere Ramschpapieraufkäufe bestätigen das, damit wurde nichts verbessert und keine Wirtschaft angekurbelt – dürfte es mit Lagarde auf keinen Fall besser werden.

  
19.11.2019 13:13:56 [Polit Platsch Quatsch]
Die Herrscher der Zukunft
Sie können die Grenzen nicht sichern, keinen pünktlichen Bahnverkehr sicherstellen, keinen Flughafen bauen, das Land nicht mit stabilem Internet versorgen und sich weder auf ein gemeinsames Bio-Siegel einigen noch darüber einig werden, welche Art Energie es sein soll, die Deutschland künftig weiterhin zu einer führenden Industriemacht machen soll. Nur weit jenseits des Heute laufen Politiker regelmäßig zu großer Form auf: Gerade haben die aktuelle Bundesregierung und der aktuelle Bundestag den kommenden vier Nachfolgern detailverliebte Vorgaben gemacht, wie diese während ihrer Amtszeit zu regieren haben.

19.11.2019 12:59:24 [Konjunktion]
Iran: Findet gerade ein Regime Change statt?
Seit Freitag gehen im Iran Gegner der iranischen Regierung auf die Straße, um gegen steigende Benzinpreise (50%) zu protestieren. Ähnlich wie bei den Gelben Westen entzünden sich die Proteste an steigenden Lebenshaltungskosten und ähnlich wie in Frankreich fordern auch die iranischen Demonstranten einen Rücktritt der eigenen Regierung. In den vergangenen Tagen wurden nach iranischen Staatesmedienangaben “mindestens 100 Banken und Dutzende Gebäude und Autos angezündet”, was zu entsprechenden Maßnahmen seitens der Regierung führt/führen wird.

  
19.11.2019 11:22:27 [Telepolis]
Zu viel Hass
Versinkt Deutschland im völkischen Diskurs? Wenn gesellschaftliche Milieus punktuell zusammenwachsen und der rechte Rand beginnt, allmählich in die bürgerliche Mitte zu diffundieren, spätestens dann sollten in allen demokratischen Parteien die Alarmglocken schrillen. Die AfD gelangt im Osten Deutschlands immer weiter in den Bereich der Komfortzone. Sie ist schon weit über den Status einer politischen "Quantité négligeable" hinausgewachsen. Wahlergebnisse wie etwa zuletzt in Thüringen unterscheiden sich demzufolge nicht grundlegend von den Trends in Frankreich, Österreich oder Ungarn.

  
19.11.2019 11:15:00 [Liberale Warte]
Sieg der Sozialisten: Die Bundesregierung führt die „Reichensteuer“ ein
Neid und Missgunst sind die Hauptmerkmale der sozialistischen Irrlehre, die seit ihrem Bestehen auf der ganzen Welt gescheitert ist. Jedem, der etwas besitzt, soll so viel weggenommen werden, dass am Ende alle gleich arm sind. Zumindest das funktioniert prima: Zuverlässig führt das Konzept der Enteignung und Vergemeinschaftung in die Armut. Das Grundproblem ist die Wahnvorstellung, dass angeblich erst dann Gerechtigkeit herrscht, wenn es auch dem Faulsten und dem Dümmsten nicht schlechter geht als demjenigen, der Zeit und Geld in seine Aus- und Weiterbildung investiert, oder demjenigen, der mit überdurchschnittlicher Intelligenz gesegnet ist.

19.11.2019 09:37:11 [Anderwelt Online]
„Wir sind Rechtsstaat“ und andere Endzeitkampagnen
Wir wissen, dass sich kommunistische Staaten gern das Etikett „demokratisch“ plakativ ans Revers geheftet haben. Wir wissen auch, dass das einen diesbezüglichen Mangel übertünchen sollte. Was kann man folglich davon halten, wenn unsere Regierung jetzt eine Plakataktion gestartet hat mit dem Titel: „Wir sind Rechtsstaat“? Vor einer Woche musste ich einige Minuten auf meine S-Bahn warten. Da sprang mir als erstes ein großes Plakat ins Auge mit dem Titel „Wir sind Rechtsstaat“. Daneben das Bild einer jungen Frau, die als Richterin vorgestellt wird und beteuert, nur Recht zu sprechen. Meine Zeit reichte aber auch noch aus, ein weiteres großes Plakat zu betrachten, das mir wenig Freude bereitet hat.

  
19.11.2019 09:33:33 [Unbesorgt]
Auf der La Vagabonde: Greta, eine von uns
Ich bin so froh und erleichtert, dass sie offenbar doch „eine von uns“ ist, die Greta. Mit „eine von uns“ meine ich natürlich nicht Aktivisten und Klimaretter oder deren verleumdetes Gegenteil, ich meine die große, ja überwiegende Mehrheit der Menschheit, für die das tägliche Leben einen permanenten Kompromiss darstellt. Ein Kompromiss zwischen dem Willen zur Revolution und dem inneren Schweinehund, zwischen Anspruch und Wirklichkeit, zwischen Zweifel und Gewissheit, zwischen Monats- und Geldende. Denn wer kennt das nicht: man möchte die paar Meter zu Fuß gehen und nur weil es regnet, nimmt man das Auto.

19.11.2019 09:11:29 [Friedensblick]
NSU-Prozess: Der Kaiser ist nackt!
Am 1. Oktober 2019 wurde in Berlin das Urteil im sogenannten „Rockerprozess“ gesprochen. Die BZ schreibt dazu unter anderem, Zitat: „Dann der Hammer: Die als Mörder Verurteilten bekommen jeweils mindestens zwei Jahre Knast erlassen! Mögliche Fehler der Polizei beim Schutz des Opfers kommen den Killern als sogenannte „Vollstreckungslösung“ zugute! Fehler bei der Polizei? Seit Juli 2018 läuft gegen drei Berliner Polizeibeamte ein Ermittlungsverfahren.

  
19.11.2019 07:04:44 [Recentr]
Eine informierte Entscheidung zum Impfen wird verboten und verunmöglicht
Impfstoffe von Konzernen wie GSK werden als Segen für die Menschheit bezeichnet und Impf-Kritiker als gefährliche Spinner. GSK stellt das Produkt her, das Paul Ehrlich-Institut und das Robert-Koch-Institut geben ihren Segen dazu und dann wird der Ball weitergespielt an die Politik bzw. den Gesetzgeber, der die Masern-Impfung nun per Zwang in Deutschland verbindlich machen will. Dass GSK und die Institute auf exakt dieselben Kreise zurückgehen, weiß das Steuerzahler-Wahlvieh natürlich nicht. Im Endeffekt kann die Clique aus der Royal Society also die Grundrechte der Deutschen auf körperliche Unversehrtheit und erzieherische Autorität über die eigenen Kinder aushebeln.

  
19.11.2019 06:59:43 [Blog der Republik]
Gerechtigkeit für Peter Handke
In der anhaltenden Diskussion um das Werk und die Person des designierten Nobelpreisträgers Peter Handke spiegelt sich die Kritik an ihm von vor 23 Jahren wieder, als er sich zum Bürgerkrieg im ehemaligen Jugoslawien äußerte. Losgelöst von Fakten und Schemenhaft von Ereignissen. Wer, wie der Autor dieses Textes über 40 Jahre im Maschinenraum der deutschen Politik arbeitete und Peter Handke seit vielen Jahren kennt, muss die Empörung der Edelfedern nur als einen schrillen Wirbel bewerten. Aufgeschnapptes steht neben den aus dem Kontext gerissenen Zitaten, Fälschungen neben dem unverstandenen Methapern.
 Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (1)
  
19.11.2019 07:16:39 [WSWS]
Politische und wirtschaftliche Unruhen im Libanon eskalieren
Die politische und wirtschaftliche Krise im Libanon verschärft sich zusehends. Seit mehr als fünf Wochen finden im ganzen Land Streiks und Proteste statt, an denen sich massenhaft Arbeiter und arme Bauern, unabhängig von Herkunft oder Religionszugehörigkeit, beteiligen. Am 12. November rief der libanesische Nationale Gewerkschaftsbund einen Generalstreik aus, der sich gegen die Misswirtschaft der Regierung und ihre Weigerung richtet, die Forderungen der Demonstranten, darunter die Bildung einer neuen Regierung, umzusetzen.
 Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitales, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (2)
  
19.11.2019 09:41:10 [Telepolis]
Wahrscheinlichkeit des Aussterbens der Menschheit soll höchstens 1:14.000 betragen - jährlich
Extinction Rebellion will mit Aktionen und zivilem Ungehorsam das "Risiko der Auslöschung der Menschheit und des Kollapses unserer Ökosysteme verkleinern". Die Zeit laufe ab, das Aussterben der Menschheit drohe, so die grünen Apokalyptiker, die eine schnelle und weltweite Kehrtwende fordern, um das Schlimmste zu verhindern. Ähnliche Sorgen treibt die weniger radikale Bewegung Fridays for Future um. Im Sommer hatten Wissenschaftler von der Mathematical Ecology Research Group und dem Future of Humanity Institute an der University of der Oxford sicher auf dem Hintergrund dieser Ängste versucht abzuschätzen, mit welcher Wahrscheinlichkeit das Aussterben der Menschheit aufgrund natürlicher Prozesse eintreten kann.

  
19.11.2019 06:54:11 [Der Überflieger]
Gibt es Leben auf dem Jupitermond Europa?
Bereits Mitte der 2020er Jahre wird die NASA mit der Mission „Europa Clipper“ sich auf den Weg zum Jupitermond Europa machen, um festzustellen, ob er lebensfreundlich ist. Es wäre auch möglich, bereits existierendes Leben nachzuweisen. Beim 70. International Astronautical Congress erläuterte der Wissenschaftler Robert Pappalardo von der Jet Propulsion Labroatory (JPL), dass die Mission in erster Linie die grundsätzliche Lebensfreundlichkeit von Europa untersucht und man aufgrund der messenden Spektren in der Lage sei, bereits vorhandenes Leben nachzuweisen.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (10)
  
19.11.2019 13:12:06 [Infosperber]
«Ich will die Realität erzählen»
Der Film «Al-Shafaq» läuft derzeit in Schweizer Kinos. Die Schweizer Regisseurin Esen Isik erzählt in ihrem eindrücklichen Film «Al-Shafaq – Wenn der Himmel sich spaltet» die Geschichte von Burak, der als 16-Jähriger von Zürich aus in den Jihad zieht, von seinem Vater Abdullah, der sich die Schuldfrage stellt, und vom syrischen Flüchtlingsjungen Malik, der sich fragt, wie es mit seinem Leben weitergehen soll. Mit der Erzählung der drei Schicksale wirft die Regisseurin Esen Isik viele Fragen auf, doch sie hat bewusst auf eine «Anleitung» mit Happy End verzichtet, wie sie im Gespräch erklärt. Siro Torresan: Was waren Ihre Beweggründe, einen Film zu drehen über einen Teenager aus Zürich, der nach Syrien in den «heiligen Krieg» zieht?

  
19.11.2019 13:09:57 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Opern-Uraufführung: Liebe im Maßanzug
Claus Guth bringt an der Deutschen Oper in Berlin „Heart Chamber“ von Chaya Czernowin zur Uraufführung – mit allen regietechnischen Raffinessen ganz nach Publikumsgeschmack. Jubel empfing die Komponistin Chaya Czernowin nach der Uraufführung von „Heart Chamber. An Inquiry about Love“ in der Deutschen Oper Berlin. Tatsächlich war es ein gelungener Abend gewesen, heutig genug, um jegliche Wünsche nach Live-Elektronik und Videoformatierung zu erfüllen, zugleich von hoher handwerklicher Qualität, so dass auch jene zufrieden sein konnten, die sich vom Musiktheater vor allem Schöngesang und üppige Ausstattung erwarten.

  
19.11.2019 13:08:05 [Junge Welt]
Pop: Keine Posen, wenig Kitsch
Macht das Leben einfacher: Das Debütalbum von The Düsseldorf Düsterboys. Ruhig, so scheint es, ist das neue lustig. The Düsseldorf Düsterboys bestehen zur Hälfte aus der aus dem Pott stammenden Band International Music, also aus Peter Rubel und Pedro Goncalves Crescenti. Dann es gibt es da noch Drummer Edis Ludwig, der auffällig wenig bis gar nicht trommelt, und Tastenmann Fabian Neubauer, der auch nicht groß durch Virtuosität auffällt. Zusammen haben sie eine Platte gemacht, die den Neuen Deutschen Folk begründen könnte, sozusagen als Antwort auf die nicht gestellten Fragen deutschen Rechtsrocks.

  
19.11.2019 13:06:29 [Skug]
Matana Roberts: »Coin Coin Chapter Four: Memphis«
Selten, dass ein Album vom Anfang bis zu den Schlussakkorden dermaßen mitreißt. Die in Chicagos South Side aufgewachsene, in Brooklyn lebende Ausnahmemusikerin Matana Roberts hebt an mit »Jewels of the sky: inscription«, einer Art freiem Free-Jazz-Gebet, das in ein Schlüsselstück der auf zwölf Kapitel angelegten »Coin Coin«-Serie mündet: »As far as eyes can see«, das bereits die Schlüsselzeile »Run baby run, run like the wind« enthält. Diese kehrt als Leitfaden wieder, etwa nach orgiastischen Free-Improv-Bläserkakophonien, in die Gitarren und Bass reinfunken, dass es eine helle Freude ist.

  
19.11.2019 13:04:55 [Der Freitag]
Bereit für den Hass
Unheiliges Land, Pierre Pouchairet, Polar 2019, 380 S., 22 €. Palästina: Wer hat die Siedler getötet? Pierre Pouchairet wagt sich in seinem Buch in ein politisches Minenfeld. Als Hintergrund für einen Kriminalroman ist der Nahostkonflikt bislang auffällig selten genutzt worden. Dabei eignet sich das Genre hervorragend dazu, ein Brennglas auch auf diese heillose Gemengelage zu werfen und anhand eines fiktionalen Verbrechens den einen oder anderen Sachverhalt zu erklären, Perspektiven und Dilemmata zu zeigen. Beim Nahostkonflikt ist dieses Unterfangen jedoch vergleichbar mit einem Gang über ein Minenfeld.

  
19.11.2019 09:21:18 [Junge Welt]
Alle total aufgeklärt
Kino: Olivia Wildes naive Highschoolkomödie »Booksmart«. Gendergerechtes, postmodernes Spaßkino aus den USA gibt es mit »Booksmart«. Die Highschoolkomödie handelt von Molly und Amy, die in einem Vorort von Los Angeles ihre mittelständische Jugend verbringen. Die zwei besten Freundinnen sind vor allem karrieregeil und sexuell desinteressiert – das macht sie in der Highschool ziemlich unbeliebt. Ideal besetzt sind die Rollen mit Beanie Feldstein und Kaitlyn Dever. Erstere (übrigens die Schwester von Jonah Hill) strahlte den natürlichen Charme einer ätzenden Hilfsschulvorsteherin bereits 2017 in »Ladybird« aus.

  
19.11.2019 09:19:29 [Süddeutsche Zeitung]
Literaturfest München: Noch scheitert der Enteignungs-Kanon
Wende, Wechsel, Paradies: Ein vierteiliges Symposion in München beleuchtet die Welt nach 1989, Erfahrungen und Illusionen. Der Reiz des Münchner Literaturfests besteht auch darin, dass es die Grenzen literarischer Welten konsequent überschreitet. Daher war es direkt schade, dass das gemeinsame Kanon-Singen, das der Literaturwissenschaftler Joseph Vogl im vierten Teil des Symposions "Fragen an die Welt nach 1989" anregte, nicht zustande kam. Doch auch so lieferte das Symposion, zu dem Ingo Schulze als Kurator am vergangenen Wochenende in die Bibliothek des Literaturhauses geladen hatte, eine Fülle an klugen Gedanken und gut erzählten Geschichten.

  
19.11.2019 09:17:15 [Neues Deutschland]
Fensterlose Stahlkolosse
Eine Schau in Berlin zeigt Werke von Syd Mead, der vor allem für Science-Fiction-Filme zukunftsweisende Welten kreierte. Ridley Scotts »Blade Runner« beeinflusste die visuelle Gestaltung dystopischer Science-Fiction wie wenig andere Filme. Neben heute ikonischen Passagen wie dem »Tears in Rain«-Monolog sind es vor allem Szenografie und Architektur, die bleibende Eindrücke hinterließen und zahllos Nachahmung fanden. Der im US-amerikanischen Minnesota geborene Industriedesigner Syd Mead sollte für diesen Film zunächst nur die Vehikel entwerfen, schwebende, selbstfahrende Automobile, wurde aber von Scott dann zu dem berufen, was man heute »Art Director« nennen würde.

  
19.11.2019 09:15:33 [Süddeutsche Zeitung]
Zum Tod von Gustav Peichl: Und zwischendurch den Zusammenhang der Welt verarbeitet
Gustav Peichl ist gestorben, der Architekt, der als Karikaturist mit dem Künstlernamen Ironimus der Süddeutschen Zeitung über Jahrzehnte verbunden war. Nicht nur in seiner Heimat Österreich, sondern auch in Deutschland war er ein Titan, der die Zeitgeschichte mit seinen Gebäuden mit den großen Gesten und seinen Zeichnungen mit dem feinen Strich begleitete. Er gehörte zu jener Generation Architekten, für die ein Gebäude so viel mehr war, als ein Einzelwerk oder gar ein Auftrag.

  
19.11.2019 09:13:20 [Deutschlandfunk Kultur]
Richard Dawsons Album „2020“: England im Angstzustand
Richard Dawson ist ein experimenteller Folkmusiker mit verblüffendem Gitarrenspiel und scheinbar nie enden wollenden Melodiebögen. Sein neues Album „2020“ ist trotz aller Sperrigkeit Dawsons bisher melodischstes Werk und handelt von traurigen Themen. Richard Dawson ist ein sehr zurückhaltender, höflicher und runder Mann mit Vollbart und Nickelbrille. Beginnt er aber auf der Bühne zu singen und seine verrückt gestimmte Gitarre zu spielen, bleibt nicht mehr viel vom ersten Eindruck übrig. Dawson schreit, flüstert, singt im höchsten Falsett und zupft oder malträtiert sein Instrument, und das alles mit einer sehr rohen Virtuosität.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum