Net News Express

 
       
1537859488    
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (7)
  
25.09.2018 06:34:05 [Medienrealität]
Ken Jebsen und das Establishment
Mit Unverständnis haben einige Freunde und Kollegen (Frauen und Männer) auf meinen Auftritt bei Ken Jebsen reagiert. In der Welt von Twitter und Co. wurde aus solchem Unverständnis blanke Ablehnung, wenn auch mit wenig Resonanz. Motto: Hat er sie noch alle? Eine Stellungnahme und etwas Werbung für Toleranz und guten Journalismus: Stein des Anstoßes sind zwei unterschiedliche Dinge. Da ist zunächst der Kontakt an sich – verbunden mit der Frage, wem ein Professor (bezahlt immerhin aus Steuergeldern und damit dem öffentlichen Wohl verpflichtet) Interviews geben darf und soll. Auf keinen Fall einem „Agitator“, schreibt ein Lehrstuhlinhaber, der „einem Akteur wie Jebsen niemals einen solch journalistisch legitimierenden Ritterschlag geben“ würde.

  
25.09.2018 06:32:22 [OMR]
Schrott-Seiten kopieren Instagram komplett und erreichen Millionen-Reichweiten
Seiten wie "Websta", "Pikbee", "Webstagram" oder "Instahu" monetarisieren riesige Reichweiten mit Google Adsense Es sind Traumzahlen: 7,5 Millionen, 3,4 Millionen, 2,8 Millionen Visits. Sie stammen von Webseiten, die den bei Instagram hochgeladenen Content vollständig klauen und auf ihrer eigenen Seite spiegeln – inklusive Fotos, Beschreibung, Hashtags, Kommentare und Likes. Wir zeigen, woher der Traffic kommt und wie die Seiten die Reichweite monetarisieren. Instagram hat mittlerweile eine Milliarde monatlich aktive Nutzer. Jede Sekunde werden unzählige neue Inhalte auf die Plattform geladen.

  
25.09.2018 06:13:03 [Berliner Gazette]
Breitband-Speed und Bastler-Träume
Warum das Netz in Rumänien viel verändert hat, aber nicht alles. Rumäniens Internet ist verdammt schnell. Über 100.000 Leute leben den Traum der digitalen Revolution – zwischen IT-Branche, Maker-Kulturen und “Spam-Fabriken”. Jetzt nimmt die Netzexpertin Alina Floroi einen Reality-Check vor: Wie kam es zu der Vernetzung des Landes? Was hat die Zivilgesellschaft daraus gemacht? Es war irgendwann im Jahr 1988, als mein Vater mich mitnahm, um im Haus eines Bekannten einen Videorekorder zu kaufen. Wir waren in Rumänien, einem kommunistischen Land unter der Herrschaft von Nicolae Ceausescu.

  
24.09.2018 20:03:03 [Ständige Publikumskonferenz]
Der Fall Maaßen: Empörungsrituale für die Tagesschau
Versagen als Erfolgsmodell. Empörungsrituale für die Tagesschau/Ein Scheinproblem entwickelt sich zur Staatsaffäre und verursacht eine Regierungskrise. Bis zur völligen Heiserkeit schwadroniert der Qualitätsjournalismus vom „öffentlichen Druck“ in der Causa Maaßen; es könne doch nicht sein, dass ein Spitzenbeamter für fehlerhaftes Verhalten belohnt und um zwei Besoldungsstufen befördert werden solle. Die Schmocks übersehen geflissentlich, dass sie den „öffentlichen Druck“ ohne seine tieferliegenden Ursachen vermelden, ihn aber selbst kräftig verstärken. Die Wirkung ist allemal: Sinkende Umfragewerte für die politisch Verantwortlichen.

  
24.09.2018 17:18:31 [Heise]
Von Tahrir zu Trump
Wie konnten digitale Technologien zu Waffen gegen die Demokratie werden? Um das zu verstehen, muss man über die reine Technik hinausschauen. Als Ägyptens abgehalfterter Autokrat Hosni Mubarak während des Aufstands auf dem Tahrir-Platz 2011 Internet und den Mobilfunk abschaltete, ging sein Schuss nach hinten los: Der Informationsfluss wurde zwar eingeschränkt, dafür aber auch die internationale Aufmerksamkeit geweckt. Mubarak hatte nicht verstanden, dass es im 21. Jahrhundert nicht auf Informationen ankommt (von denen wir ohnehin längst zu viel haben), sondern auf Aufmerksamkeit.

  
24.09.2018 15:40:47 [Übermedien]
Journalisten können Leben retten – oder sie leichtsinnig riskieren
Eine Stadt wie Cottbus: weg. Oder Kaiserlautern: nicht mehr da. Hildesheim: komplett ausgestorben, in nur zehn Jahren. Ist das nicht schockierend? Vielleicht muss man sich das mal so vorstellen, um das Ausmaß zu begreifen: Rund 100.000 Menschen, so viele wie in einer dieser zufällig gewählten Städte, begehen innerhalb von zehn Jahren Suizid. Also um die 10.000 in einem Jahr, nur in Deutschland. „Das ist mehr als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen zusammen“, sagt der Psychologe Georg Fiedler.

  
24.09.2018 08:54:26 [Telepolis]
Dänemark streicht Hälfte der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender
Im März schaffte die liberalkonservative Regierung in Dänemark unter dem Druck der sie stützenden Dansk Folkeparti (vgl. Dänemark: Ministerpräsidentin abgewählt) die Rundfunkgebühren ab und beschloss, den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zukünftig mit Steuern aus dem allgemeinen Haushalt zu finanzieren, deren Höhe vom Einkommen abhängt (vgl. Dänemark verabschiedet sich von Rundfunkgebühren). Im Zuge dieser Umstellung verpflichtete man Danmarks Radio (DR) dazu, seine bislang 420 Millionen Kronen jährlich umfassenden Ausgaben um ein Fünftel zu kürzen. Nun hat die DR-Generaldirektorin Rørbye Rønn einen Plan vorgelegt, wie sie diese Sparauflage konkret umsetzen will.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum