Net News Express

 
       
1553057932    
 Topthemen (9)
  
19.03.2019 18:25:14 [Aktuelle Sozialpolitik]
Der jährliche K(r)ampf um die Anteilswerte
Lohnungleichheit zwischen den Geschlechtern und das große Fallbeil für viele Frauen auf dem Arbeitsmarkt. Berlin mal wieder. Arm, aber sexy, so die mittlerweile sprichwörtliche Beschreibung durch den ehemaligen Regierenden Bürgermeister und Party-Experten Klaus „Wowi“ Wowereit (SPD). Der Großstadt-Moloch, der bei dem grünen Oberbürgermeister Boris Palmer Widerwillen auslöst, weil es nicht so sauber ist wie in seiner schwäbischen Universitätsstadt und so wenig funktioniert. Aber Zeichen setzen können sie in Berlin.

  
19.03.2019 18:07:29 [Telepolis]
Fake-Kampf gegen iranische
Facebook, Twitter und YouTube löschen tausende Accounts im Kampf gegen ein \"iranisches Propagandanetzwerk\". Dann kommen Fragen auf. In Zeiten von Fake News, Cyberangriffen und Meinungsmache mittels Bot-Netzen schien es endlich einmal eine positive Nachricht zu sein. Hunderte Accounts eines iranischen Netzwerkes habe man enttarnt und gelöscht, meldete Facebook im vergangenen Jahr. Endlich, so der Tenor vieler Medien, schien der wegen seiner Tatenlosigkeit gegen Wahlbeeinflussung und rechte Meinungsmache kritisierte Tech-Gigant einmal Handlungsfähigkeit zu demonstrieren.

  
19.03.2019 15:48:44 [Brave New Europe]
Climate Change and Global Inequality
The world is facing two interrelated crises: climate change and migration. In both inequality plays a seminal role. A political solution for both crises has not been forthcoming, but is that a failure of the nation-state or the capture of the state by those most benefitting from inequality? In his piece Branko Milanović approaches this problem. There are obvious and (to some people) surprising similarities between global climate change and global inequality. Both are obviously global problems. Neither can be solved by a single country, group or individual. In both cases, there are significant externalities and consequently coordination problems.

  
19.03.2019 10:59:13 [Der Freitag]
Die EU hat's kapiert: Ohne Stämme geht nichts
Libyen: Eine Studie führt aus, dass Tribalismus die wichtigste Organisationsform ist und es keinen starken Nationalstaat geben kann ohne Einbeziehung der Stammesvertretungen. Unter dem Titel „Libysche Stämme im Schatten von Krieg und Frieden“ veröffentlichte das niederländische Institut für internationale Beziehungen Clingendael im Februar 2019 eine Studie, die zu dem Schluss kommt, dass beim Wiederaufbau des libyschen Staates die starke Stammesstruktur Libyens berücksichtigt werden muss. Es sei notwendig, alle lokalen und Stammeskräfte einzubeziehen. Insgesamt hat Libyen über sechs Millionen Einwohner. Augenblicklich gehören 90 Prozent der Libyer einem Stamm an, die restlichen zehn Prozent leben insbesondere in den Städten des Nordens.

  
19.03.2019 08:46:15 [Brave New Europe]
It’s Time to Build a Guaranteed Income Floor in the UK
Despite the Brexit discussion in the UK other topics are inexorably moving forward. In this piece Stewart Lansley provides new thoughts concerning Universal Basic Income. After the War, the Beveridge plan had an ambitious goal: to provide an income floor based on a mix of national insurance, family allowances, full employment and a fall-back safety net of national assistance. Together these were meant to ensure that everybody would be guaranteed a minimum income if at subsistence level. Beveridge always intended that national assistance would play no more than a residual and transitory role, and would soon wither away.

  
19.03.2019 08:25:15 [RT Deutsch]
US-Militär experimentiert weiterhin mit Pest- und Milzbrand-Erregern in Georgien
Die USA forschen an gefährlichen Infektionskrankheiten unweit der russischen Grenzen, warnt der russische Top-Diplomat Wladimir Ermakow im RT-Interview und erläutert zum Skripal-Fall, dass Großbritannien die OPCW zur Durchsetzung eigener geopolitischer Intrigen missbraucht. Wir sind sehr besorgt über die Aktivitäten im Vorort von Tiflis, genauer im Dorf Alexejewka, in dem sich unter dem Deckmantel eines zivilen "R. Lugar Forschungszentrums für öffentliche Gesundheit" eine spezialisierte Forschungseinheit der US-Armee niedergelassen hat. In dieser Einrichtung wird die Forschung an gefährlichen Infektionskrankheiten, darunter Pest, Tularämie und Milzbrand, fortgesetzt.

19.03.2019 08:16:53 [Pere Grau Rovira]
Die große Farce
Teil 6 und mehr. Der Konflikt Katalonien-Spanien hat in die vergangenen Märzwoche zwei Höhepunkte erreicht. Der erste, die Zeugenaussagen von Major Josep Lluís Trapero, Chef der katalanischen Polizei in den kritischen tagen des Oktober 2017, dann vom spanischen Innenminister abgesetzt, und dann angeklagt in einem separaten Verfahren, in dem er bis zu 11 Jahren Gefängnis verurteilt werden könnte. Das zweite Ereignis ist die Massendemonstration der katalanischen Unabhängigkeitsanhänger in Madrid am 16.03 unter den Motto „Selbstbestimmung ist kein Delikt“, mit der Hilfe und Unterstützung von etwa 50 Vereinigungen aus ganz Spanien, u.a. kleine Parteien des linken Spektrums, Gewerkschaften, etc. Diese machten mit, nicht weil sie für die Unabhängigkeit Kataloniens wären oder nicht, sondern weil sie durch diese juristische Farce die Demokratie in Spanien in Gefahr (für alle) sehen.

19.03.2019 06:45:57 [Anderwelt Online]
Europawahl – Was die Grünen fordern, wäre bei anderen rechtsradikal
Wer etwas erneuern will, will es verändern. Auf ihren Plakaten in München fordern die Grünen: “Europa erneuern – ökologisch, demokratisch, sozial.” Erneuern ist ein anderes Wort, ein deutsches Wort, für reformieren. Die Grünen fordern also das, wofür andere als “europafeindlich” oder rechtsradikal verunglimpft werden. Folgt man ihrem Wahlplakat, sind die Grünen offensichtlich der Meinung, dass Europa nicht ökologisch, demokratisch oder sozial ist. Zumindest nicht in ausreichendem Maß. Ihr Chef, der smarte Liebling der Frauen Habeck, hat ja bereits mit zwei Tweets bekundet, dass er auch Bayern (2018) und Thüringen (2019) nicht für demokratische Bundesländer hält, denn er wünschte, dass beide nach den Wahlen wieder demokratisch werden.

  
19.03.2019 06:44:04 [Ceiberweiber]
Eurofighter: Das Ablenkungsmanöver
Ex-Minister Hans Peter Doskozil und der Abgeordnete Peter Pilz haben ein Problem: ihr 2016 geschlossener Pakt, der Pilz eine einzigartige Bevorzugung gegenüber den restlichen 182 Mandataren verschafft hat, wurde im U-Ausschuss nur zu deutlich. Außerdem ist klar, dass sie die zehnjährige Verjährungsfrist bei jenen Straftaten umgehen wollen, deretwegen Doskozil Airbus 14 Jahre nach der Unterzeichnung des Eurofighter-Kaufvertrags angezeigt hat. ihre kreative Lösung bestand darin, sich auf Ex-Minister Norbert Darabos einzuschießen, der 2007 einen Vergleich mit dem Hersteller abschloss. In der verqueren Logik von Doskozil und Co. hat Airbus (was noch kein Gericht bislang festgestellt hat) Österreich „arglistig getäuscht“ und „betrogen“.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum