Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (4)
Aktuelle Themen (4)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (0)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Sicherheit (1)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (9)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (3)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (1)

International (6)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)

Arbeit, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (5)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (7)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (8)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (2)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (4)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (6)

Sport (6)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (0)
 Topthemen (4)
  
22.05.2022 14:06:18 [Ständige Publikumskonferenz]
Der Ukraine-Konflikt und die fehlende Objektivität deutscher Medien
In der Unterhaltungssendung Käpt‘ns Dinner traf Gastgeber Michel Abdollahi am 7. Mai 2022 auf die tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga. Dabei enthüllte Miosga, dass sie und ihr Team an der täglichen tagesthemen-Sendung von 11 Uhr an arbeite und ihr oftmals das Endprodukt gegen 22 Uhr dennoch nicht richtig gefalle. Tags zuvor berichtete Peter Hahne, seines Zeichens ehemaliger Moderator des heute journals, dass das Wichtigste, was er als Journalist einst lernte, war, alles zu hinterfragen. Wir haben hier also zwei „Schwergewichte“ der wichtigsten deutschen Informationsmedien und man ist geneigt zu fragen, was geschieht denn dieser Tage eigentlich in den Redaktionen, seien es die des Fernsehens oder die der Druckmedien?

  
22.05.2022 09:30:43 [Junge Welt]
Ukraine-Konflikt: »Wir haben Spaß am Töten«
Faschisten in der Ukraine: Staat im Staat und NATO-Killerelite. Die Regierung in Kiew und ihre westlichen Partner leugnen beharrlich die Gefahr, die von militanten Rechten ausgeht – zunehmend aggressiv seit der Eskalation des Krieges gegen Russland. Doch eine bittere Wahrheit, über die sich sogar Denkfabriken in der EU und den USA vor wenigen Jahren noch sehr besorgt geäußert haben, lässt sich im gegenwärtigen Ausnahmezustand immer schwerer verbergen: Der Ultranationalismus der Banderisten und anderer Faschisten, die einst Hitlerdeutschland dienten, ist längst zu einem festen Bestandteil der Staatsideologie der Ukraine geronnen.

  
22.05.2022 06:57:59 [GlobalBridge]
Vom «Kalten Krieg» zum «Hass-Krieg» gegen Russland
Die Zeit von 1945 bis um 1990 läuft in Europa historisch unter dem Namen «Kalter Krieg». Die Kontakte mit Russland in Kultur und Sport aber waren auch in dieser Zeit freundlich. Heute aber werden auch sportliche, kulturelle und sogar wissenschaftliche Kontakte mit Russland vom Westen unterbunden: Man soll Russland einfach nur noch hassen. Am 8. Mai 1945 – in Moskau war es schon der 9. Mai – kapitulierte Nazi-Deutschland bedingungslos. Damit war der Zweite Weltkrieg formal zu Ende, auch wenn in verschiedenen Regionen der Welt weiterhin gekämpft wurde. Deutschland wurde in vier Zonen aufgeteilt und diese den vier Siegermächten Sowjetunion, USA, Grossbritannien und Frankreich zugeteilt.

  
21.05.2022 18:14:34 [Egon W. Kreutzer]
Giftgrüne Staatswirtschaft
Wie nennt man das, wenn florierende Geschäfte ins Stocken geraten? Deflorierende Geschäfte? Bleibt man in der Analogie, so handelt es sich bei der Defloration um einen Akt der Penetration, von dem angenommen wird, damit sei die Konzeption schon erledigt. Es kann, bei den Wahlergebnissen der Grünen, die unter 20 Prozent liegen, durchaus davon ausgegangen werden, dass es sich nicht um ein einvernehmliches Handeln handelt, sondern um einen Akt der Vergewaltigung. Opfer dieser Vergewaltigung sind die Gesetze des Marktes, die sich nicht mehr im freien Spiel von Angebot und Nachfrage auswirken können, weil grüne Politik die Attraktivität des Angebots verfälscht. Stattdessen heißt es: „Mit Steuern verteuern!“
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum