Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (4)
Aktuelle Themen (9)

Frei lassen für wichtige Themen (0)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (5)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitalisierung (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (0)

Überwachung, Daten, Geheimdienste, Spionage, Macht & Kontrolle, Totalitarismus, Sicherheit (3)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (8)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (4)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (1)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)

Arbeit, Gewerkschaft, Rente, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (2)

Umwelt, Ökologie, Verkehr, Tiere, Agrarpolitik/-wirtschaft, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik, Konsum, Verbraucher (7)

Ansichtssache, Meinung, Kommentare, Diskussion, Debatte, Hintergrund, Verschiedenes (11)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Medizin (7)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)

Sport (10)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (5)
  
30.11.2022 11:51:45 [RT DE]
Die "lettische Mischung": Wie man die Öl-Sanktionen umgehen kann
Man wirft der Europäischen Union und den G7-Staaten (Deutschland, Frankreich, Italien, Großbritannien, USA, Kanada und Japan) vor, nicht hart genug mit "dem Feind" umzugehen, wenn man sich auf 65 bis 70 Dollar pro Barrel einigen würde. Das könne Russland unzumutbare Gewinne für die Kriegskasse bringen. Die Höchstgrenze dürfe 30 Dollar nicht überschreiten. Doch geht es hier um reine NATO-Treue? Oder steckt ein handfestes Wirtschaftsinteresse dahinter? Vor einigen Wochen tauchte eine wunderliche Schlagzeile in den Mainstream-Medien auf. Der Wirtschaftsdienst "Bloomberg berichtete, dass Estland Heizöl an den weltweit gr"ößten Erdölexporteur Saudi-Arabien liefere.

  
29.11.2022 18:36:18 [Infosperber]
Konzerne mit Sitz in der Schweiz profitieren vom Kohle-Abbau
Kohle erlebt neuen Boom. Die Grossbanken unterstützen die Konzerne mit grosszügigen Krediten. «Die Schweiz und das Comeback des Klimakillers» – so der Titel dieses Hefts, das der Rolle der Schweiz im globalen Geschäft mit der Kohle gewidmet ist. Eigentlich hat die offizielle Schweiz an der Klimakonferenz COP-26 in Glasgow von letztem Jahr die Abkehr von der Kohle beschlossen. Aber wie die Recherche von Public Eye zeigt, gehören Konzerne mit Sitz in der Schweiz nach wie vor zu den wichtigsten Treibenr der Klimakrise – auch wenn das letzte Kohlewerk hierzulande vor 75 Jahren geschlossen worden ist.

  
29.11.2022 17:36:29 [NachDenkSeiten]
Kommende Woche startet die nächste Sanktionsrunde gegen Russland
Ab dem 5. Dezember tritt das EU-Ölembargo gegen Russland in Kraft. Russisches Öl darf dann zumindest offiziell nicht mehr per Schiff in die EU verkauft werden. Zeitgleich gilt ab diesem Tag ein von der EU und den G7 organisierter Ölpreisdeckel für russisches Öl. Wenn also ein indischer Kunde in der nächsten Woche russisches Öl kauft, darf er dafür nicht mehr als den noch immer nicht bekanntgegebenen Höchstpreis zahlen. Zahlt er mehr, drohen ihm Sanktionen. Wie das Ganze überhaupt kontrolliert, geschweige denn durchgesetzt werden soll, ist nicht bekannt. Liest man das Kleingedruckte, wird schnell klar, dass der Ölpreisdeckel eine reine PR-Nummer ist.

  
29.11.2022 15:24:19 [Start-Trading]
DAX: Inflation und China dominieren
Das Daumendrücken an der Börse geht weiter. Anleger sind angefixt von der langen Rallye der letzten Wochen und erhoffen sich nun weiter steigende Kurse. Dabei soll eine nachlassende Inflation im Euroraum und beruhigende Signale aus China hilfreich sein. Beides ist jedoch nur Wunschdenken und darin liegt die Gefahr. Gewinnmitnahmen haben mit dem Bruch einer wichtigen Unterstützungslinie nun Vorrang. Wie reagieren die Anleger? Das Thema Inflation war das ganze Jahr schon ein Thema. Aber mit den ersten Rückgängen in den USA hoffen die Anleger, dass der Druck auf der Preisfront nachlassen wird.

  
29.11.2022 13:48:29 [N-TV]
Insolvenzwelle in der Autoindustrie ist nicht mehr zu stoppen
Symbolträchtiger könnte es kaum sein: Jetzt ist auch noch der Mercedes-Stern pleite. Es geht wohlgemerkt nicht um die Stuttgarter Nobelschmiede mit dem Stern als Markenzeichen. Nein, es geht um den Mercedes-Stern selbst und dessen Hersteller, den Zulieferer BIA aus Forst bei Bruchsal in Baden. Stetig fallende Umsätze und die Explosion der Energiekosten hätten zu rasant ansteigenden Verlusten geführt, die eine "nachhaltige Fortführung der Gesellschaft" unmöglich gemacht hätten, erklärte BIA-Geschäftsführer Jörg Püttbach kürzlich.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum