Net News Express

 
       
1527373745    
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (7)
26.05.2018 21:31:14 [Zeit Online]
"Ich arbeite nicht mit den Schülern, sondern gegen sie"
Prügelnde Kinder, überforderte Schulleiter und marode Gebäude: Drei Lehrer erzählen, warum sie ihren Beruf wieder aufgegeben haben. Lehrer haben vormittags recht und nachmittags frei, heißt es. Die Realität sieht anders aus. Wir fragen hier die Lehrer unter unseren Leserinnen und Lesern: Wie geht es Ihnen? Denn zu den Unterrichtsstunden kommen Vor- und Nachbereitung, Korrekturen, Konferenzen, Elterngespräche und Klassenfahrten. Seit einigen Jahren sitzen in den Klassen zudem vermehrt Schülerinnen und Schüler mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten und Flüchtlingskinder, die besondere Betreuung benötigen.

  
26.05.2018 21:25:48 [Direkte Aktion]
Die Mühlen der Leiharbeit
Bericht aus der alltäglichen Chronik der Human Resources. Wieder mal klingelt das Telefon. Heute ausnahmsweise als richtiger Anruf – ein wenig persönlicher Kontakt zwischen meinem Arbeitgeber und mir – dem Leiharbeiter. Die letzten beiden Nachrichten wurden bereits von mir ignoriert und meine Kolleg*innen machen wohl das Gleiche. Ich hebe also ab, sonst hört es nie auf. Heute Nacht, 2 Uhr, irgendein für mich unbekannter Veranstaltungsort, in einem komplett anderen Stadtteil. Was zu tun ist, frage ich noch nicht einmal. Oft will ich gar nicht wissen, dass ich 6-10 Stunden Sachen schleppen werde, oder nur eine halbe Stunde Kabel rollen darf.

  
26.05.2018 17:25:53 [Spiegel Online]
Deutschland lehnt Messungen zu Energiearmut ab
Sie waschen sich mit kaltem Wasser, haben kein Licht, keinen Zugang zu Telefon oder Internet, können ihr Essen nicht kühlen und den Herd nicht benutzen: Wenn der Versorger armen Menschen wegen unbezahlter Rechnungen den Strom- oder Gaszugang abklemmt, hat das weitreichende Folgen für ihr Leben. Es besteht unter anderem die Gefahr, dass sich der soziale Abstieg der Betroffenen beschleunigt. "Energiearmut" nennt die EU-Kommission dieses Phänomen. Und ein Hauptproblem davon ist, dass sie nur schwer greifbar ist.

26.05.2018 13:22:24 [FirstLife]
Drittes Geschlecht: Eine fehlgeleitete Debatte
„Weiblich“ oder „männlich“ reichen nicht mehr – für Menschen ohne eindeutiges biologisches Geschlecht soll jetzt eine dritte Option geschaffen werden. Nach Innenminister Seehofer (CSU) können intersexuelle Menschen sich künftig in der Kategorie „anderes“ eintragen lassen. Dagegen stellt sich die SPD. Ob sich die Situation für intersexuelle Menschen damit wirklich spürbar verbessert, steht leider nicht mehr im Fokus der Debatte. Ein Kommentar.

  
26.05.2018 10:48:38 [Querdenkende]
Vom Ehrenkodex bis zur politischen Lüge
"Es ist wahr, daß das Jahr über dreihundert Tage in nur zweiundfünfzig Wochen schafft", so beginnt Rio Raisers Song „Alles Lüge“, wobei er gleichzeitig neben tatsächlichen Wahrheiten alles als Lüge bezeichnet, was irgendwie in Frage gestellt werden kann. Was Rio Raiser mit seinem Song wohl gemeint haben mag, können wir generell uns selbst fragen: Was veranlaßt den Menschen zu lügen?

  
26.05.2018 10:44:36 [Arbeitsrechte]
Wie Künstliche Intelligenz die Arbeit von heute beeinflusst
Unbestritten ist: Wir leben in einem digitalen Zeitalter. Smartphone, Laptop, Internet – diese Dinge sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Auch in der Arbeitswelt ist der technische Fortschritt bereits angekommen. Doch viele Menschen zweifeln daran, dass Künstliche Intelligenz und Arbeit miteinander in Einklang zu bringen sind. Bedrohen computerbasierte Programme, die mehr oder weniger selbstständig denken können, tatsächlich unsere Arbeitsplätze? Oder kann Künstliche Intelligenz die Arbeit der Zukunft nicht sogar besser machen?

26.05.2018 06:46:13 [Junge Welt]
»Normalzustand für zahllose Familien in Berlin«
Eltern verzweifeln auf der Suche nach Betreuungsplätzen. Ihr Protest wird lauter. Ein Gespräch mit Ann-Mirja Böhm: Sie arbeiten als TV-Journalistin, sind Mutter einer Tochter und haben lange einen Betreuungsplatz gesucht. Welchen Aufwand haben Sie betrieben? Los ging es ein paar Wochen vor der Geburt meiner Tochter und mit einer Liste mit rund 20 Kitas. Allerdings erhielt ich keinerlei Rückmeldung, und mir wurde klar, dass das Ganze ein ziemlich harter Brocken ist.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum