Net News Express

 
       
1563623192    
 Kategorien:
Topthemen (5)
Aktuelle Themen (8)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (4)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (3)

Konzerne, Monopole, Organisationen, Lobbyismus, Korruption (2)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (5)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (4)

Europa, Brüssel, EU allgemein (11)

International (7)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (4)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Bildung (4)

Umwelt, Ökologie, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Gentechnik, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Metall, Gold und Silber (4)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (11)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (5)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (2)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (8)

Sport (3)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (1)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (2)
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (8)
  
20.07.2019 08:29:28 [Infosperber]
Sprachlupe: Wenn Wörter auf Abwege geraten
Fremdwörter sind Glückssache, man weiss es. Aber Glücksfischer machen auch vor Althergebrachtem nicht halt und schreiben ? ruchbar. Hinfort richtige Verwendung der Wörter! Die angestammte Bedeutung zu meinen, ist völlig lässlich. Anfangs Jahrhundert machte man es noch, aber seither wird immer öfters schwadroniert. Fast scheint es, das Epizentrum dieser Erscheinung liege in den Gazetten, aber wir wollen die ja nicht diskriminieren. Ruchbaren Sprachgebrauch erlauben sich schliesslich auch andere Prinzen der Dunkelheit.

  
19.07.2019 16:42:27 [Blätter für deutsche und internationale Politik]
Vorbild Stauffenberg? Der 20. Juli 1944 und die postheroische Gesellschaft
Geschichte: Im Rahmen der hitzigen Diskussionen über seine soeben erschienene Stauffenberg-Biographie wartete Thomas Karlauf mit einer Pointe auf, die es in sich hat. Der Graf, so Karlauf, gehöre „in die Mitte der Gesellschaft“. Als seine Gesprächspartnerin etwas konsterniert erwiderte, er, Stauffenberg, sei „ja nicht die Mitte Gesellschaft“, fuhr Karlauf fort: „Diesen Widerspruch muss eine Gesellschaft aushalten, ohne dass wir ihn vorher zum Gutmenschen präparieren müssen, damit er passt.“ Genau das vermeidet Karlauf in seiner Biographie, indem er gerade nicht nach „makellosen Drachentötern“ sucht, sondern die historischen Personen des 20. Juli 1944 zur Anschauung bringt.

  
19.07.2019 16:28:30 [Die Welt]
„König der Löwen“: Simba, der Vegetarier
Außen Afrika, innen Freud und Hegel: Disneys „König der Löwen“ ist ein Remake des Zeichentrickklassikers mit computeranimierten Tieren. Auch dieser Film transportiert keine Exotik, sondern alteuropäisches Denken. Wie war noch gleich dieser Spruch von Churchill? Wer mit 18 „König der Löwen“ nicht liebt, hat kein Herz. Wer mit 35 „König der Löwen“ immer noch liebt, hat keinen Verstand. Ganz gesichert ist die Quelle nicht. So viel lässt sich allerdings sagen: Es gibt kaum einen Menschen, der nach 1994 geboren wurde, also nach der Erstausstrahlung des Disney-Klassikers um den kleinen Löwen Simba, der nicht irgendwie ein Verhältnis zu diesem Film hätte. Ob nun gut oder katastrophal.

  
19.07.2019 16:26:14 [Junge Welt]
Jazz: Die Lücken in der Fülle
Oder die Lüftung macht den Brand: Zwei neue Alben zündeln mit jazzverwandten Klängen. Was will es uns sagen, wenn wir als erstes auf dem Promoblatt zum neuen Album von Flying Lotus darauf hingewiesen werden, dass seit dem Vorgänger »You’re Dead« fast fünf Jahre vergangen sind. Hätten wir öfter mal anrufen sollen, um nervös und hibbelig zu fragen, wann mit neuem Stoff zu rechnen ist? Nun haben wir uns um FlyLo aka Steven Ellison ja gar keine Sorgen gemacht, weil wir durchaus mitbekommen haben, dass der Mann an Kendrick Lamars »To Pimp A Butterfly« mitgewirkt hat, für »Kuso« unter die Filmregisseure gegangen ist, Thundercats »Drunk«-Album als Produzent den letzten Schliff verliehen und zudem mit seinem einflussreichen »Brainfeeder«-Label den 10. Geburtstag gefeiert hat.

  
19.07.2019 16:21:33 [Preußische Allgemeine Zeitung]
300. Todestag von Arp Schnitger
Vor 300 Jahren starb Arp Schnitger. Was er der Welt vermacht hat, war eine neue Generation Orgeln, die mit ihrem besonderen Klang heute noch so begehrt sind, dass sich Künstler auf Wartelisten eintragen, um auf einem vom Meister gefertigten Instrument ihre CDs aufzunehmen. Die Insel Pellworm, in der Nordsee gelegen, ist flach. Sie liegt sogar einen Meter unter Normalnull und ist deshalb von einem acht Meter hohen Deich umgeben, der die Insel bei Sturmfluten davor schützen soll, dass sie wie eine Badewanne vollläuft. Badestrand sucht der Gast hier vergebens. Dafür gibt es eine auffällige Turmruine, die mit ihren trotzigen Mauern entfernt an Überreste einer walisischen Burg erinnert.

  
19.07.2019 16:19:56 [Deutschlandfunk Kultur]
Schubert zwischen Trauer und Hoffnung
Andrés Orozco-Estrada tritt beim Festival styriarte in die Fußstapfen des großen Nikolaus Harnoncourt. Er leitet dessen Concentus Musicus und den Schönberg-Chor in einer Messe Franz Schuberts. Außerdem gibt es Kammermusik von Mozart und Ligeti. Sommerliche Leichtigkeit mit höchstem musikalischen Anspruch zu verbinden, das hat sich das österreichische Musikfest styriarte in der Steiermark auf die Fahnen geschrieben. In diesem Jahr heißt das Festivalmotto „verwandelt“.

  
19.07.2019 16:18:46 [Der Freitag]
1959: Rechts blind
Zeitgeschichte: Der extremistische Bund Nationaler Studenten prügelt einen Kritiker aus dem RCDS krankenhausreif. Für die Täter zahlt sich aus, dass weiterhin NS-Richter im Amt sind. Dass die Gefahren von rechts häufig für politische Zwecke instrumentalisiert und noch häufiger verharmlost werden, ist ein durchgängiger Zug in der (west-)deutschen Geschichte nach 1945. Exemplarisch dafür ist der Umgang mit dem 1956 gegründeten Bund Nationaler Studenten (BNS). Das Gründungsdatum – der 17. Juni – wurde zum „Tag des Aufstands gegen die Besatzungsmächte“ erklärt und bildete einen Teil des Programms der Organisation für „nationalgesinnte Studenten“. Zu

  
19.07.2019 16:16:51 [TAZ]
Adorno-Vortrag über Rechtsradikalismus
Theodor W. Adorno: „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus. Ein Vortrag (1967)“. Suhrkamp Verlag, Berlin 2019, 90 Seiten, 10 Euro. Soeben ist ein bisher unveröffentlichter Vortrag von Theodor W. Adorno erschienen: „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“. Auf Einladung des Verbandes „Sozialistischer Studenten Österreichs“ hielt Adorno am 6. April 1967 einen Vortrag über „Aspekte des neuen Rechtsradikalismus“. Adorno referierte frei, das heißt, er hatte nur sieben handschriftliche Seiten mit Notizen und Stichworten vor sich. Jetzt erscheint der Vortrag erstmals gedruckt.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum