Net News Express

 
       
   
 Kategorien:
Topthemen (5)
Aktuelle Themen (10)

Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (5)

Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)

Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)

Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (6)

Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)

Katastrophen, Unglücksfälle (0)

Deutschland (4)

Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (8)

International (14)

Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)

Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (6)

Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (10)

Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (13)

Widerstand, Revolution, Unruhen, Protest, Demos, Streiks (0)

Wissenschaft, Technik, Technologie, Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Zukunft, Forschung, Weltraum, Astronomie (0)

Gesundheit, Gesundheitswesen, Gesundheitspolitik, Ernährung, Medizin (0)

Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)

Sport (7)

Kirchen, Religionen, Esoterik, Grenzwissenschaften und Übersinnliches (0)

Verbraucher, Verbraucherschutz, Konsum, Konsumgesellschaft (0)

Termine, Veranstaltungen, Aktionen, Petitionen, Alternative Projekte (0)

Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
 Aktuell: letzte 10 Meldungen
  
15.07.2020 21:27:15 [Kontext Wochenzeitung]
Frauenquote: Einmal Neandertaler, immer Neandertaler
In Scharen und über Jahre hinweg sind der Südwest-CDU Wählerinnen weggelaufen. Doch immer neue Männerriegen scheuen verbindliche Frauenquoten wie der Teufel das Weihwasser. Keine andere Partei in Deutschland hält derart verbissen an einer Misserfolgsstrategie fest. Auf ein Neues: Dem Bundesparteitag im Dezember in Stuttgart wird ein Antrag vorliegen, in dem sich die Christlich-Demokratische Union verpflichtet, schrittweise und bis 2025 eine verbindliche 50-Prozent-Frauenquote einzuführen auf Listen und in Vorständen. Dass es darüber tatsächlich zu einer förmlichen Abstimmung kommt, ist aber noch lange nicht gesagt. Denn mehrere Dutzend Male wurden Parteitagsanträge im Bund und in den Ländern von der Tagesordnung genommen, um blamable Misserfolge von Quotengegnern zu verhindern.

  
15.07.2020 21:23:41 [Telepolis]
"Wir2020" - eine Mixtur aus Esoterik und Mittelstandsideologie
Wenn die Ballermann-Touristen in die Quarantäne müssen, könnten regressive Strömungen wieder mehr Zulauf bekommen. Doch die neue Partei dürfte kaum eine Zukunft haben. "Die Partei … steht für Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Verantwortung und gelebte Demokratie". Ein solcher Satz könnte bestimmt für auf der Homepage jeder aktuell im Bundestag vertretenen Partei stehen. Alle wollen sie auch "gemeinsam Probleme lösen", "Kräfte bündeln und gemeinsam starten". Doch diese Phrasen stehen auf der Internetpräsenz des neuen Parteiprojekts "Wir2020", die sich als parlamentarischer Arm der Corona-Maßnahme-Kritiker geriert.

  
15.07.2020 21:19:46 [Golem]
IT-Freelancer: Nur scheinbar scheinselbstständig
Eigentlich ist der Markt für IT-Fachleute gut. Die meisten von ihnen sollten ausreichend Aufträge erhalten und gut von ihrem Job leben können. Allerdings geht unter einigen von ihnen die Furcht vor der Scheinselbstständigkeit um. Denn wenn sie bei einem Projekt als scheinselbstständig eingestuft werden, verlieren sie es, da Unternehmen keine Scheinselbstständigen beschäftigen dürfen. Einer Umfrage des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) und des Personaldienstleisters Gulp zufolge ist diese Angst nicht unbegründet, zumal in dem Bereich große Rechtsunsicherheit herrscht.

  
15.07.2020 21:18:10 [RT Deutsch]
Erdoğan und die islamische Rückeroberung der Hagia Sophia
Über neunhundert Jahre lang war die Sophienkirche zu Konstantinopel der Mittelpunkt des oströmischen Reiches und gilt bis heute als eines der beeindruckendsten historischen Bauwerke der Welt. Mit der Eroberung Konstantinopels am 27. Mai 1453 durch osmanische Truppen unter der Führung von Sultan Mehmed II. wurde nicht nur das Schicksal der Kirche besiegelt, sondern auch des byzantinischen Reiches. Konstantinopel wurde zur Hauptstadt des Osmanischen Reiches, Hagia Sophia zur Moschee und Symbol der osmanischen Herrschaft. Erst die moderne Türkei beerbte den "kranken Mann am Bosporus" und errichtete auf den Ruinen des islamischen Reiches eine säkulare Republik, welche sich allerdings auf Anatolien beschränkte.

  
15.07.2020 21:16:29 [Der Freitag]
Das weibliche Gesicht des Krieges
Viele Frauen aus Osteuropa und der Sowjetunion behielten ihre Weltkriegs-Traumata ein Leben lang für sich. „Erinnerungen verhindern, dass man zu Stein wird“, sagt die russische Schriftstellerin Maria Stepanova. Doch manche Erlebnisse sind so schlimm, dass man sich nicht an sie erinnern mag. Und selbst wenn es guttäte, sie zu erzählen, findet sich nicht immer jemand, der sie hören will. Jahrzehntelang schwiegen viele Frauen in den von den Nazis überfallenen Ländern im Osten über das, was ihnen im Zweiten Weltkrieg widerfuhr. 75 Jahre nach Kriegsende ist, dank systematischer Aufarbeitung von Zeitzeugen-Interviews aus den 1990er und 2000er Jahren – der Oral History – mehr und mehr darüber bekannt. Doch die Diskrepanz zur offiziellen Geschichtsschreibung ist noch immer groß.

  
15.07.2020 21:14:31 [WSWS]
Zweite Corona-Welle in Israel
Mehr als 10.000 Menschen demonstrierten am letzten Samstag, den 10. Juli, in Tel Aviv, der bevölkerungsreichsten Stadt und kommerziellen Hauptstadt Israels. Es war die größte Kundgebung seit Beginn der Pandemie. Die Teilnehmer forderten staatliche Hilfe, um die Auswirkungen der Pandemie zu meistern. Premierminister Benjamin Netanjahu und seine Coronavirus-Notstandsregierung sehen sich einer Flut der Wut und Kritik ausgesetzt, weil sie die versprochene Wirtschaftshilfe nicht zur Verfügung gestellt haben. Umfragen deuten auf eine wachsende Missbilligung Netanjahus hin. Die Bank von Israel sagt voraus, dass die Wirtschaft um 6 Prozent schrumpfen werde – der stärkste Rückgang in der Geschichte des Landes.

  
15.07.2020 21:12:34 [Fliegende Bretter]
Seltsam - Vol. 1 & 2
Zum wiederholten Male, so ist zu hören, seien von einem Computer der hessischen Polizei personenbezogene Daten abgerufen worden, die dann dazu genutzt worden seien, Menschen zu bedrohen. Zuletzt ist die Kabarettistin Idil Baydar Opfer einer solchen Aktion geworden. Da fragt man sich: Wie konnte das passieren? Ein Datenleck? Russische Superhacker am Werk? Spyware? Nee, davon wäre ja schon bei fefe zu lesen. Die Erklärung scheint viel einfacher: Jemand hat sich ganz normal eingeloggt und auf die Datenbank zugegriffen. Natürlich ist derjenige welche leicht zu identifizieren, scheint sich aber mit einem "Ich war das nicht!" rausreden zu können. Oder ist schon von disziplinarischen Schritten die Rede?

  
15.07.2020 21:10:49 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Das Finanzministerium mauert im Wirecard-Skandal
Im Wirecard-Skandal dringt die Opposition vehement auf eine Klärung der politischen Verantwortlichkeiten. Die Auskünfte des Bundesfinanzministeriums zu den beiden Treffen von Staatssekretär Jörg Kukies mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Markus Braun reichen dem FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar bei weitem nicht aus. „Nach den Studium der Unterlagen ist es noch völlig offen, was Anlass und Inhalt der Gespräche war“, sagte der Politiker der F.A.Z. Wie berichtet, gab es im vergangenen Herbst zwei Gespräche zwischen dem Spitzenbeamten, der im Ministerium für die Finanzmarktpolitik und damit auch für die Finanzaufsicht Bafin verantwortlich ist, und dem Manager, der nach Bekanntwerden der Bilanztricksereien die Aktiengesellschaft verlassen musste und der gegen Kaution auf freiem Fuß ist.

15.07.2020 21:09:23 [Zettels Raum]
Hat jermand meinen Elefanten gesehen?
Ein großer, weißer Elefant steht mitten im Raum. Er steht da, den Blick vorwurfsvoll dem Beobachter zugewandt, die Stoßzähne erhoben und den Rüssel bereit zum trompeten. Doch der Beobachter weigert sich den Elefanten zu sehen und faselt nicht nur etwas davon, dass ein paar Ameisen den Boden beschädigt haben, er fährt auch jedem über den Mund, der es wagt den Elefanten zu erwähnen. Es ist kein Elefant in diesem Zimmer, schon gar kein weißer Elefant und überhaupt gibt es keine weißen Elefanten, und wenn es sie gäbe, dann wären sie nicht im Zimmer und wenn jemand einen Elefanten sehen würde, dann einzig und alleine deshalb, weil er was gegen Tiere an sich habe und jedes Tier für einen Elefanten hielte, so auch die Ameisen, die den Raum beschädigt haben. Was aber gar nicht passiert ist.

  
15.07.2020 21:08:18 [TAZ]
Gericht kippt Thüringer Paritätsgesetz: Mann, oh Mann, oh Mann
Das Thüringer Paritätsgesetz ist nichtig. Die Pflicht, Wahllisten zur Landtagswahl abwechselnd mit Männern und Frauen zu besetzen, verstößt gegen die Thüringer Landesverfassung. Das entschied an diesem Mittwoch der Thüringer Verfassungsgerichtshof. Thüringen hatte im Juli 2019 als zweites Bundesland nach Brandenburg ein Paritätsgesetz beschlossen. Ziel war es, den Frauenanteil im Thüringer Landtag deutlich zu erhöhen. Derzeit sind nur 31 Prozent der Abgeordneten Frauen. Die AfD hat fast nur männliche Abgeordnete. Auch in der CDU ist der Männeranteil sehr hoch, allerdings vor allem wegen der vielen männlichen Direktmandate.

Nachrichten der letzten 24 Stunden
 Topthemen (5)
  
15.07.2020 19:22:23 [NachDenkSeiten]
Vermögensverteilung
Eine neue DIW-Studie, deren Ergebnisse nicht wirklich neu, aber wichtig sind. „Vermögen in Deutschland viel ungleicher verteilt als bisher angenommen“ – so betitelt der SPIEGEL einen Kurzartikel zu einer neuen DIW-Studie, die heute öffentlich vorgestellt wird, und zitiert einen der Autoren mit den Worten: „Wir sehen jetzt erstmals ein realistischeres Bild von der Verteilung am oberen Rand“. Diese Aussage ist erstaunlich, kam das DIW in einer Sonderstudie aus dem Jahre 2012 doch so ziemlich genau zu diesen Ergebnissen. Wenn es um die Vermögensverteilung geht, gibt es am oberen Ende der Vermögensskala ein „schwarzes Loch“.

  
15.07.2020 18:09:23 [Norbert Häring]
Das Gleichschritt-Szenario der Rockefeller Stiftung wird in Westafrika erprobt
Vor zehn Jahren hat die Rockefeller-Stifung das autokratische Lock-Step-Szenario (Gleichschritt-Szenario) entworfen und arbeitet offenbar seither emsig an der Umsetzung. Die neueste Initiative in dieser Richtung ist eine Kooperation der von den Rockefeller- und Gates-Stiftungen finanzierten Impfallianz Gavi mit Mastercard und einem auf biometrische Identifikation spezialisierten IT-Unternehmen. Die philanthropischen Stiftungen Gates Stiftung und Rockefeller Stiftung, die in Wahrheit nicht erst “Teil der Außen- und Sicherheitspolitik der USA” werden müssen, weil sie es schon lange sind, finanzieren die Gavi-Impfstoffallianz und arbeiten in verschiedenen Anti-Bargeld-Allianzen und solchen für die biometrische ID eng mit Mastercard zusammen.

  
15.07.2020 16:09:10 [Netzpolitik]
Kai Diekmann, RWE und ein fiktives Bundesamt
Einem fiktiven „Bundesamt für Krisenschutz und Wirtschaftshilfe“ ist es gelungen, große deutsche Unternehmen hereinzulegen und unter einem Vorwand Gespräche mit Vorständen zu ergattern. Zu den Betroffenen gehört auch der Energiekonzern RWE. Das Bundeswirtschaftsministerium warnte in diesem Zusammenhang zunächst vor einem Betrug mit Corona-Soforthilfen und hat nach eigenen Angaben Strafanzeige gestellt. Allerdings zeichnet sich nun ein ganz anderer Hintergrund ab. Dieser konkrete Betrugsverdacht ist wohl auf ein Missverständnis im Wirtschaftsministerium zurückzuführen. Nach Recherchen von Netzpolitik.org handelt es sich bei dem fiktiven Bundesamt um eine Art Kunstprojekt.

  
15.07.2020 11:46:53 [Brave New Europe]
EU Parliament: Equal Rights for Gig Economy
The European Parliament voted for a resolution on Friday [10 July] recommending the EU Commission to draw up far-reaching reforms to EU Employment Guidelines, including the recognition of gig workers rights like any employee. The resolution, which was brought forward by José Gusmão, an economist who is a member of Portuguese party Left Bloc and on the European Parliament’s Employment and Social Affairs committee, was passed with 550 voted for, 128 against and 10 abstentions.

  
15.07.2020 07:36:36 [Junge Welt]
Fernsehen: Im Niemandsland
Ein Dokumentarfilm zeichnet den eingestellten Loveparade-Prozess nach. »Loveparade – Die Verhandlung«, heute um 22 Uhr bei Arte, sowie bis 13. Oktober in der Arte-Mediathek. Am 22. Juli um 22.45 Uhr in der ARD. In wenigen Tagen jährt sich die Loveparade-Katastrophe von Duisburg bereits zum zehnten Mal. Das Rave-Event, das seit Mitte der 90er Jahre Hunderttausende anzog, fand am 24. Juli 2010 ein jähes und schreckliches Ende. Insgesamt 21 Menschen kamen bei einer Massenpanik ums Leben. Knapp 650 Personen wurden teils schwer verletzt. Das Ausmaß der psychischen Folgen bei den Überlebenden und den Angehörigen und Freunden der Todesopfer ist bis heute nicht bekannt.
 Aktuelle Themen (10)
  
15.07.2020 21:08:18 [TAZ]
Gericht kippt Thüringer Paritätsgesetz: Mann, oh Mann, oh Mann
Das Thüringer Paritätsgesetz ist nichtig. Die Pflicht, Wahllisten zur Landtagswahl abwechselnd mit Männern und Frauen zu besetzen, verstößt gegen die Thüringer Landesverfassung. Das entschied an diesem Mittwoch der Thüringer Verfassungsgerichtshof. Thüringen hatte im Juli 2019 als zweites Bundesland nach Brandenburg ein Paritätsgesetz beschlossen. Ziel war es, den Frauenanteil im Thüringer Landtag deutlich zu erhöhen. Derzeit sind nur 31 Prozent der Abgeordneten Frauen. Die AfD hat fast nur männliche Abgeordnete. Auch in der CDU ist der Männeranteil sehr hoch, allerdings vor allem wegen der vielen männlichen Direktmandate.

  
15.07.2020 19:28:18 [Ceiberweiber]
Wirecard und die österreichisch-russische „Freundschaft“
Der Wirecardskandal ist im Handumdrehen zu einem Geheimdienstskandal in Österreich geworden; da wir aber nur Nachrichtendienste haben, sind damit fremde Dienste gemeint. Weil Markus Braun und der verschwundene Jan Marsalek seit 2011 die Österreichisch-Russische Freundschaftsgesellschaft unterstützt haben, ist deren Existenz nun einer breiten Masse bewusst. Auch die Verbindung zu Heinz Christian Strache und Johann Gudenus, seit dem Ibiza-Video weltweit bekannt, gehört hierher und passt hervorragend ins Bild. Zu Wirecard selbst wird immer mehr auch an Nachlässigkeit bei jenen Organen bekannt, die Aufsicht ausüben sollten sowie fehlendes internes Procedere, das bei einem Unternehmen dieser Größenordnung zu erwarten wäre; außerdem gibt es Verdacht auf Insiderhandel.

  
15.07.2020 18:06:37 [Telepolis]
Das "beste Mittel", um die Sicherheit von 5G zu garantieren
Kulturminister Oliver Dowden, der im Vereinigten Königreich für den Internetausbau zuständig ist, teilte dem Unterhaus gestern mit, dass britische Mobilfunkprovider beim Ausbau der 5-G-Infrastruktur ab dem 1. Januar 2021 keine Produkte des chinesischen Anbieters Huawei einsetzen dürfen. Damit revidiert die britische Regierung ihre Entscheidung aus dem Januar 2020, in der sie Huawei außerhalb der sensiblen Kernnetze einen Anteil von bis zu 35 Prozent zubilligte. Eine entscheidende Sache, die sich seitdem geändert hat, sind Dowden zufolge im Mai erlassene amerikanischen Sanktionen. Sie verbieten den Verkauf von Halbleitern mit US-Immaterialgüterrechten an Huawei.

  
15.07.2020 13:43:28 [Netzpolitik]
Apple muss vorerst keine 13 Milliarden Euro Steuern nachzahlen
Das Gericht der Europäischen Union (EuG) hat die höchste Steuernachzahlung in der EU-Geschichte vorerst wieder aufgehoben. Die EU-Kommission habe dem irischen Staat fälschlicherweise illegale Staatsbeihilfen für Apple vorgeworfen, urteilte das Gericht am heutigen Mittwoch. Die EU-Kommission hatte Apple vor vier Jahren eine spektakuläre Steuernachzahlung aufgebrummt, 13 Milliarden Euro sollte der Konzern an den irischen Staat überweisen. Denn Apple zahlte laut der Kommission in Irland teils nur 0,005 Prozent an Körperschaftssteuern, dank eines maßgeschneiderten Steuerdeals mit den dortigen Behörden.

  
15.07.2020 13:36:26 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Verfassungsgericht kippt Paritätsgesetz in Thüringen
as Gesetz, das Parteien in Thüringen die paritätische Besetzung ihrer Wahllisten mit Frauen und Männern vorschreibt, ist nichtig. Die Gesetzesänderung der rot-rot-grünen Landesregierung vom vergangenen Sommer widerspreche der Landesverfassung und dem Bundesverfassungsrecht, sagte Gerichtspräsident Stefan Kaufmann am Mittwochvormittag in Weimar bei der Verkündung des Urteils. Der Verfassungsgerichtshof gab damit mit sechs zu drei Stimmen einer Klage der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag statt, die die Gesetzesänderung als nicht mit dem Demokratieprinzip vereinbar sowie das Recht der Parteien eingeschränkt sah, selbst zu bestimmen, welche Bewerber auf ihren Listen antreten.

  
15.07.2020 11:44:19 [German Foreign Policy]
In sieben Jahren „Huawei-frei“
Mit dem gestrigen Komplettausschluss von Huawei vom Aufbau der britischen 5G-Netze steigt der US-Druck auf Berlin und Brüssel, es London gleichzutun. Die britische Regierung hat gestern nach heftigen Machtkämpfen ihre Entscheidung vom Januar, Huawei an 5G zu beteiligen, revidiert und fordert nun sogar, bereits verbaute Huawei-Technologie zu deinstallieren und zu verschrotten. Dies werde den Netzaufbau zwei bis drei Jahre verzögern und bis zu zwei Milliarden Pfund kosten, räumt die Regierung ein. Gegenwärtig hält sich der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump in Paris auf, um auch Frankreich, Italien und die Bundesrepublik zum vollständigen Ausschluss des chinesischen Konzerns zu nötigen.

  
15.07.2020 11:41:33 [Junge Welt]
Ins eigene Fleisch: London verbannt Huawei
»Wir steuern in einen Kalten Krieg«: Klare Worte fand Tobias Ellwood, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses im britischen Parlament, kurz vor der gestrigen Entscheidung der Tory-Regierung, vom kommenden Jahr an die Nutzung von Huawei-Ausrüstung beim Aufbau der britischen 5G-Netze zu verbieten. Ellwood hat die Entscheidung selbst mit vorangetrieben: Er gehört zu den antichinesischen Hardlinern im Tory-Establishment, die mit starker Unterstützung seitens der US-Regierung den Aufstand gegen Premierminister Boris Johnson gewagt und nun gewonnen haben. Johnson hatte im Januar entschieden, den Anteil von Huawei-Technik zwar zu beschränken, den Konzern aber nicht völlig auszuschließen.

  
15.07.2020 11:40:02 [RT Deutsch]
Merkel und Rutte dämpfen Erwartung an EU-Gipfel
Bundeskanzlerin Angela Merkel und der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte haben die Erwartungen auf eine Einigung auf dem EU-Gipfel über die künftigen Finanzen gedämpft. Am Freitag unternehme man "einen ersten Versuch", sich über den EU-Finanzrahmen und den Corona-Hilfsfonds zu verständigen, sagte Merkel am Dienstag nach einem Treffen mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Sie wisse nicht, ob eine Einigung gelinge oder nicht. Rutte äußerte sich ebenfalls skeptisch. Die jüngsten Reaktionen hinter den Kulissen stimmten ihn nicht gerade hoffnungsvoll, sagte Rutte im niederländischen Parlament.

  
15.07.2020 09:37:40 [Neues Deutschland]
Merkel beim Sonnenkönig
Was tut man, wenn man ein wenig Bundeskabinettsluft schnuppern will? Normalerweise nichts, denn wer solch verquere Wünsche hat, lässt es sich besser nicht anmerken. Doch bei Markus Söder ist das anders. Die Bundesregierung ist nicht außerhalb seiner Gedankenwelt, auch wenn der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef stets betont, sein Platz sei in Bayern. In den letzten Monaten hat er Coronakrisenpolitik gemacht, und das war Bundespolitik pur. Söder holte sich die Bundesregierung am Dienstag kurzerhand nach Hause, zumindest ihren entscheidenden Teil. Die Bundeskanzlerin hatte er zu einer Sitzung des bayerischen Kabinetts eingeladen.

  
15.07.2020 09:36:08 [Zeit Online]
Polizei in Hessen: Der Innenminister gibt den Druck weiter
Es ist bereits das zweite Mal innerhalb von wenigen Tagen, dass Peter Beuth kurzfristig vor die Presse tritt. Der Druck auf den hessischen Innenminister ist groß. An diesem Dienstagnachmittag geht er deshalb erneut in die Offensive: Landespolizeipräsident Udo Münch, ein "Schutzmann mit Leib und Seele", räume seinen Posten, verkündet der CDU-Politiker. Zugleich verspricht Beuth, dass die Ermittlungen zu den rechtsextremen Drohschreiben und den Spuren in die Polizei "mit Nachdruck" weitergeführt würden. Fragen lässt er keine zu.
 Wirtschaft, Ökonomie, Finanzen, Finanz- und Wirtschaftskrise, Geldsystem, Währung, Banken (5)
  
15.07.2020 21:10:49 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Das Finanzministerium mauert im Wirecard-Skandal
Im Wirecard-Skandal dringt die Opposition vehement auf eine Klärung der politischen Verantwortlichkeiten. Die Auskünfte des Bundesfinanzministeriums zu den beiden Treffen von Staatssekretär Jörg Kukies mit dem damaligen Vorstandsvorsitzenden Markus Braun reichen dem FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar bei weitem nicht aus. „Nach den Studium der Unterlagen ist es noch völlig offen, was Anlass und Inhalt der Gespräche war“, sagte der Politiker der F.A.Z. Wie berichtet, gab es im vergangenen Herbst zwei Gespräche zwischen dem Spitzenbeamten, der im Ministerium für die Finanzmarktpolitik und damit auch für die Finanzaufsicht Bafin verantwortlich ist, und dem Manager, der nach Bekanntwerden der Bilanztricksereien die Aktiengesellschaft verlassen musste und der gegen Kaution auf freiem Fuß ist.

  
15.07.2020 21:05:52 [Start-Trading]
DAX: Kursziel für den Sommer
An der Börse ist das nächste Wunder meist nicht weit. Kaum ein Anleger hätte annehmen können, dass die Aktienkurse nach der Coronakrise so stark ansteigen würden. Jetzt stehen die Aktienkurse sehr hoch, die Anleger sind berauscht, wie leicht sich an der Börse Geld verdienen lässt. Doch das Fundament ist brüchig. Bis auf viel heiße Luft haben die Käufer nichts vorzutragen. Der Schein trügt. In den letzten Monaten konnten auch diejenigen, die mit dem Aktienmarkt nicht viel zu tun haben erkennen, wie seltsam Börsenkurse und Realität voneinander abweichen.

  
15.07.2020 19:31:16 [Brave New Europe]
Fading Hope of the ‘Roaring Twenties’
Boris Johnson worked hard to link Brexit to the end of austerity, and a brave new life of British economic expansion. The new ‘roaring twenties’ (a phrase actually deployed by Tory activists and commentators, in apparent ignorance of that decades’ end in the disaster of economic depression and war) would sooth the multiple, painful divisions of British society – old and young, north and south, England and the smaller nations, Leave and Remain, haves and have-nots – and return us to a mythical era of national unity. The determination to make 2020 Britain’s golden pay-off after years of austerity and strife may have been one of the reasons why the reality of Covid-19 dawned so slowly on the UK Government.

  
15.07.2020 13:53:40 [RT Deutsch]
Deutsche Wirtschaftslobby stemmt sich gegen Gesetz für „Menschenrechte“
Längst sind Umweltschutz und Menschenrechte zum geflügelten Wort in Politik und Wirtschaft geworden – in der Theorie. Ein verbindliches Regelwerk in Form eines "Lieferkettengesetzes" lehnen die Unternehmen vehement ab. In Wirtschaftsminister Altmaier hat die Lobby einen gewichtigen Fürsprecher. Man kann sie wirklich nicht mehr hören, die fast täglichen Sonntagsreden über die "Freiheit" und die "Menschenrechte". Sei es aktuell in Venezuela, Syrien, dem Iran oder sonst einem Land, das den Interessen und Begehrlichkeiten der transatlantischen Gemeinschaft im Wege steht: Das wehende Banner der "Menschenrechte" wird in das Fleisch des Landes gestoßen.

  
15.07.2020 11:24:15 [The Blog Cat]
Das 75-jährige Stolpern der Weltwirtschaft bis an den Abgrund
Es wird nicht nur keine Erholung geben, sondern es kann keine Erholung geben, da diese morschen Extreme für immer verloren gegangen sind. Wie ist die Weltwirtschaft an diesen prekären finanziellen Abgrund geraten? Um eine stichhaltige Antwort zu formulieren, wollen wir eine Tour de Force durch die Geschichte der Weltwirtschaft 1946-2020 machen. Bevor wir den Rundgang beginnen, möchte ich kurz auf meine ersten "Betrachtungen des Jahres" zurückkommen, die am 4. Januar 2020 veröffentlicht wurden, bevor Covid-19 am 23. Januar 2020 offiziell verkündet wurde. Die langfristigen Trends bilden eine Reihe von Dominosteinen, die die Pandemie zum Sturz gebracht hat.
 Medien, Journalismus, Propaganda, Zensur, Netzpolitik, Internet, Computer, IT, Digitales (6)
  
15.07.2020 17:57:21 [Netzpolitik]
Wie freie Software die Menschen im badischen Bühl begeistert
Für digitale Veränderungen braucht es Menschen, die sie anstoßen. So einer ist Eduard Itrich, der Digitalisierungsbeauftragte der Stadt Bühl. In der Corona-Krise setzte die Stadt eine Videokonferenzplattform für Bürger auf – und begeistert so mit freier Software. Wir haben gefragt, wie Kommunen und freie Software zusammengehen. Netzpolitik.org: Herr Itrich, können Sie die Stadt Bühl kurz vorstellen und erklären, was eigentlich ein „Digitalisierungsbeauftragter“ ist? Eduard Itrich: Bezeichnend für die Stadt Bühl ist ihre Vielfältigkeit. Im Südwesten Deutschlands zwischen Rheinebene, Weinbergen und Schwarzwald gelegen, bietet die Große Kreisstadt mit knapp 30.000 Einwohnern zahlreiche Kriterien, welche die Kommune lebens- und liebenswert macht.

  
15.07.2020 16:19:14 [Kontext Wochenzeitung]
Stuttgarter Krawallnacht: Der falsche Stammbaum
Alle Welt spricht über ein anstößiges Wort: Stammbaumforschung. Der Polizeipräsident, dem es zugeschrieben wird, hat es nur nie gesagt. Verursacht wurde die ganze Aufregung von einem Sternschnuppen-Journalismus, der ungeniert Meldungen verbreitet, ohne ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. In diesem Fall war es das Stuttgarter Pressehaus. Seit der Krawallnacht vom 20. auf den 21. Juni wird landauf landab darüber nachgedacht, wie es zu einer derartigen Eskalation der Gewalt in der sonst so friedlichen Landeshauptstadt kommen konnte. Und wie eine Wiederholung zu verhindern sei. In den vergangenen Tagen wurde daraus ein Debatte mit beträchtlicher Schieflage.

  
15.07.2020 11:28:29 [Reporter ohne Grenzen]
Journalisten vor Überwachung schützen
Reporter ohne Grenzen (RSF) fordert die Bundesregierung auf, den umfassenden Schutz vertraulicher Kommunikation von Journalistinnen und Journalisten vor geheimdienstlicher Überwachung im neuen Gesetz des Bundesnachrichtendienstes (BND) festzuschreiben. Im Mai hatte das Bundesverfassungsgericht das 2017 in Kraft getretene BND-Gesetz unter anderem aufgrund unzureichender Vorkehrungen zum Schutz der Pressefreiheit für verfassungswidrig erklärt. RSF war in dem Verfahren vor dem Verfassungsgericht beschwerdeführende Organisation. Derzeit erarbeitet das Kanzleramt ein neues Gesetz für die Aufklärungsarbeit des Bundesnachrichtendienstes; ein erster Entwurf wird noch in der parlamentarischen Sommerpause erwartet.

  
15.07.2020 09:47:34 [Süddeutsche Zeitung]
Meinungslenkung: Netzwerk der erfundenen Autoren
Das amerikanische Web-Magazin "Daily Beast" enttarnt Lobschreiber für die Vereinigten Arabischen Emirate: Insgesamt neunzig Beiträge von Autoren mit fingierten Biografien sind offenbar in den USA erschienen. Was die offene und weniger offene Einflussnahme der Golfstaaten auf die politische Debatte angeht, ist man in Washington einiges gewöhnt. Die Ölmonarchien orchestrieren Kampagnen in den sozialen Medien mit bezahlten Internet-Trollen und lassen sich auch herkömmliche Public Relations einiges kosten: Zum Beispiel finanzieren und unterstützen sie eine Reihe von Thinktanks, die in der Hauptstadt eine wichtige Rolle als Ideenlieferanten für die US-Außenpolitik spielen.

  
15.07.2020 07:34:40 [Telepolis]
500.000 tote Kinder?
Leerstellen in der "humanitären" Berichterstattung über den Nordwesten Syriens. Als Donald Trump im Sommer letzten Jahres Kelly Craft zur UN-Botschafterin nominiert hatte, fielen in Deutschland die Reaktionen entsprechend skeptisch aus. Welt.de etwa berichtete damals, Craft sei mit einem "milliardenschweren Geschäftsmann aus der Kohleindustrie" verheiratet und dass das Paar Trumps Wahlkampf mit 1,5 Mio. US$ unterstützt hätte. Außerdem habe sie erklärt, "sie glaube 'beiden Seiten' in der Debatte über den Klimawandel".

  
15.07.2020 07:15:24 [Preußische Allgemeine Zeitung]
Donald Trump und die „Haltung“ der Edelfedern
Wie deutsche Medien im Umgang mit dem US-Präsidenten jede Unparteilichkeit fahren lassen und gegen ihn ins Feld ziehen. Knapp vier Monate vor der kommenden US-Präsidentschaftwahl sieht es nicht gut aus für Amtsinhaber Donald Trump. Zumindest, wenn man den Einschätzungen vermeintlicher Experten glaubt. Doch unvergessen ist das Jahr 2016, in dem kaum jemand dem Elitenschreck Trump ernsthafte Chancen aufs Weiße Haus einräumen wollte. Wie bekannt, sollten alle eine Überraschung erleben. Damit dies kein zweites Mal passiert, ziehen die Gegner des US-Präsidenten alle erdenklichen Register.
 Konzerne, Unternehmen, Monopole, Organisationen, Vereine, Lobbyismus, Korruption (1)
  
15.07.2020 16:12:45 [Junge Welt]
Automobilbranche in der BRD: Streichliste als Konzept
Der deutsche Automobilzulieferer Continental steckt in der Krise. Nicht erst seit Ausbruch der Coronapandemie laufen die Geschäfte schlecht. Am Dienstag kündigte Vorstandschef Elmar Degenhart auf der Hauptversammlung ein weiteres Kürzungsprogramm an: Weltweit sind 20.000 Arbeitsplätze bedroht, hierzulande 7.000. »In keinem Unternehmensbereich konnte der Zulieferer 2019 Erfolge vermelden – vielmehr war es ein Jahr der Schadensbegrenzung«, schrieb das Handelsblatt am Montag in einem Vorabbericht zur gestrigen Hauptversammlung. Das erste Mal seit zehn Jahren fuhr der Konzern einen Verlust ein. Nach Steuern beträgt das Minus rund 1,2 Milliarden Euro.
 Überwachung, Daten, Datenschutz, Geheimdienste, Spionage, Sicherheitspolitik, Bevölkerungskontrolle (6)
  
15.07.2020 19:15:26 [Golem]
Staatstrojaner: Das bedeutet der Geheimdienstzugriff bei ISPs
Ein Gesetzentwurf sieht vor, dass Geheimdienste die Möglichkeit erhalten sollen, den Datenverkehr von Providern zu manipulieren, um darüber Staatstrojaner zu verbreiten. Doch eine Schadsoftware im Internetdatenverkehr unterzubringen ist nicht mehr so einfach, wie es einmal war - dank TLS-Verschlüsselung und signierter Updates. Machbar ist das in den meisten Fällen nur, wenn sogenannte Zeroday-Lücken zum Einsatz kommen. Ursprünglich sollte der Entwurf am 15. Juli 2020 vom Bundeskabinett verabschiedet werden. Doch das Thema verschwand kurzfristig wieder von der Tagesordnung.

  
15.07.2020 18:04:13 [Heise]
Klage wirft Google Irreführung bei Datenschutzeinstellungen vor
"Google verspricht Nutzern Kontrolle und Datenschutz. In der Praxis ist Google ein Voyeur extraordinaire." Diesen Vorwurf erhebt eine Sammelklage, die am Dienstag beim Bundesbezirksgericht für das Nördliche Kalifornien eingelangt ist. Moniert wird, dass Google die User in die Irre führe. Der Datenkonzern verspreche den Nutzern Kontrolle über ihre Daten und biete konkret die Möglichkeit, die Aufzeichnung der Web- und App-Aktivitäten zu unterbinden. Dann aber würden doch Daten gesammelt. Hebel für die unerbetene Datensammlung sei das für Millionen Apps verwendete Software Development Kit (SDK) Firebase.

  
15.07.2020 17:54:29 [TAZ]
Prozess gegen Beamte: Polizist vertickt Daten
Die Geschichte klingt nach einem schlechten Drehbuch: Vor dem Landgericht Hannover wird gegen einen Polizisten verhandelt, der sich nebenbei als Privatdetektiv betätigt – und dabei Daten aus dem Dienstcomputer verkauft haben soll. Mit ihm vor Gericht stehen zwei Kollegen, die er angestiftet haben soll, und ein Unternehmer, der sein Hauptauftraggeber war. Dessen Geschichte ist besonders kurios: Der Unternehmer aus der Fitnessbranche war in einem Zivilgerichtsprozess wegen einer Mietsache im teuren Rosmarin-Carré in Berlin unterlegen.

  
15.07.2020 16:16:36 [Heise]
Hessens Polizeidatenbanken sind nicht ganz dicht
Die hessische Polizei muss im Zusammenhang mit rechtsextremen Bedrohungen erneut in den eigenen Reihen ermitteln. Wie am Dienstag bekannt wurde, hat neben weiteren bekannten Persönlichkeiten auch die Berliner Kabarettistin Idil Baydar eine mit "NSU 2.0" unterzeichnete E-Mail erhalten, in der sie mit dem Tod bedroht wird. Zuvor hatten Unbekannte persönliche Daten der Komödiantin von einem Rechner im 4. Revier des Wiesbadener Polizeipräsidiums abgefragt, wie die in dem Fall ermittelnde Frankfurter Staatsanwaltschaft bestätigte. Zunächst hatte die Frankfurter Rundschau (FR) über einen entsprechenden Polizeivermerk berichtet.

  
15.07.2020 13:37:55 [Süddeutsche Zeitung]
Staatstrojaner: Auch Geheimdienste sollen Überwachungs-Software nutzen dürfen
Alle Geheimdienste in Deutschland sollen künftig die Erlaubnis bekommen, Überwachungssoftware einzusetzen, um Ziele auszuspionieren. Das steht in einem Gesetzentwurf, den das Bundeskabinett eigentlich am Mittwoch beschließen wollte. Die Plattform Netzpolitik.org hatte den Entwurf Mitte Juni veröffentlicht. Auf der offiziellen Tagesordnung des Kabinetts, die am Dienstagabend verschickt wurde, fehlte das Gesetz nun allerdings plötzlich. Das Bundesinnenministerium war zunächst nicht für einen Kommentar erreichbar. Nun ist unklar, wann das Kabinett über den Entwurf entscheiden wird.

  
15.07.2020 11:34:15 [Frankfurter Allgemeine Zeitung]
Gesichtserkennungs-Software: Jeder kann gefunden werden
Die Gesichtserkennung wird immer besser. Jetzt sorgt das Angebot eines polnischen Start-ups mit 900 Millionen gespeicherten Gesichtern für Wirbel. „Wollen wir wirklich in einer Gesellschaft leben, in der Anonymität im öffentlichen Raum de facto nicht mehr möglich ist?“ Im Kern läuft die Debatte um die Gesichtserkennung auf diese Frage hinaus: Wer die Straße bei rot überquert, sich nach einer durchzechten Nacht nach Hause kämpft oder sich in zwielichtigen Vierteln herumtreibt und dabei zufällig ins Visier einer Handy- oder eine Überwachungskamera gerät, könnte identifiziert werden. In dem Fall stellt die Frage der digitalpolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Jens Zimmermann.
 Krieg, Kriegsverbrechen, Frieden, Terrorismus, Rüstung, Militär (4)
  
15.07.2020 21:16:29 [Der Freitag]
Das weibliche Gesicht des Krieges
Viele Frauen aus Osteuropa und der Sowjetunion behielten ihre Weltkriegs-Traumata ein Leben lang für sich. „Erinnerungen verhindern, dass man zu Stein wird“, sagt die russische Schriftstellerin Maria Stepanova. Doch manche Erlebnisse sind so schlimm, dass man sich nicht an sie erinnern mag. Und selbst wenn es guttäte, sie zu erzählen, findet sich nicht immer jemand, der sie hören will. Jahrzehntelang schwiegen viele Frauen in den von den Nazis überfallenen Ländern im Osten über das, was ihnen im Zweiten Weltkrieg widerfuhr. 75 Jahre nach Kriegsende ist, dank systematischer Aufarbeitung von Zeitzeugen-Interviews aus den 1990er und 2000er Jahren – der Oral History – mehr und mehr darüber bekannt. Doch die Diskrepanz zur offiziellen Geschichtsschreibung ist noch immer groß.

  
15.07.2020 19:13:46 [Heise]
Killerroboter: US Air Force will Kampfjets durch Skyborg-Drohnen ersetzen
Die US Air Force arbeitet an einem Update für den Luftkrieg. Die Hauptrolle soll dabei das autonome Waffensystem Skyborg spielen, dessen erste betriebsfähige Versionen schon 2023 verfügbar sein könnten. So wie sich der Begriff aus den Worten für Himmel oder auch das aus "Terminator" bekannte Skynet und Cyborg zusammensetzt, beschreibt die Streitkrafteinheit die vorgesehene Technik als einen Zwitter aus einer bewaffneten, speziell gefertigten Drohne und einer massenhaft einsetzbaren Cruise Missile. Mittelfristig soll die Skyborg-Familie laut US-Medienberichten Angriffsdrohnen wie die MQ-9 Reaper, Kampfjets wie den F16 oder auch Langstreckenbomber wie den sich ebenfalls noch in Entwicklung befindlichen Northrop Grumman B-21 ersetzen.

  
15.07.2020 17:59:08 [RT Deutsch]
Libyen: Parlament genehmigt Einmarsch ägyptischer Armee
Der libysche Bürgerkrieg involviert schon längst weitere Staaten. Jetzt hat das libysche Parlament, das den General Haftar unterstützt, der gegen die international anerkannte Einheitsregierung kämpft, einen Schritt beschlossen, der zu einer weiteren Eskalation führen könnte. Das libysche Parlament, das sich aufgrund des Bürgerkrieges zurzeit im Osten des Landes befindet und die Libysche Nationalarmee (LNA) des Heerführers Chalifa Haftar unterstützt, hat den ägyptischen Streitkräften eine Genehmigung erteilt, um in den libyschen Konflikt einzugreifen.

  
15.07.2020 09:52:53 [Telepolis]
Als Ost und West in Korea gegeneinander Krieg führten
70 Jahre Korea-Krieg: Verlauf, Hintergründe, Interpretation - Teil 1: Verlauf. Im Zweiten Weltkrieg bekämpften die USA und die Sowjetunion als Alliierte nicht nur das Deutsche Reich in Europa, sondern auch Japan in Asien. Gemeinsam befreiten Moskau und Washington Korea von japanischer Fremdherrschaft, und gemeinsam wurde vereinbart, dass sich die japanischen Einheiten im Süden der Halbinsel den Amerikanern und im Norden den Sowjetrussen ergeben sollten. Als vorläufige Grenze zwischen den beiden Sektoren wurde der 38. Breitengrad definiert. Doch als nach dem Sieg gegen die gemeinsamen Feinde Deutschland und Japan das Verbindende plötzlich wegfiel, verschlechterten sich auch die Beziehungen zwischen den USA und der UdSSR zunehmend.
 Deutschland (4)
  
15.07.2020 13:56:04 [M 7]
Stuttgart und die Lufthoheit
In politischen Kreisen kursierte für eine gewisse Zeit die Metapher, man müsse bei bestimmten Themen die Lufthoheit erobern, um mit den eigenen Vorstellungen dominieren zu können. Das Bild stammt aus dem Luftkrieg und beschreibt die Denkweise, die vorherrschte und in gewissen Kreisen noch herrscht. Grundsätzlich ist die Betrachtung aufschlussreich. Wer von den politischen Akteuren ist in der Lage, ein Thema so zu besetzen, dass die Interpretation eines Phänomens und die angebotenen Lösungsansätze eine Chance haben, eine politische Strategie vor der Bevölkerung zu legitimieren? Ein Beispiel aus dem realen Leben, das die Gemüter erhitzt und das noch einige Zeit eine Rolle spielen wird, sind die Ereignisse in Stuttgart.

  
15.07.2020 13:41:40 [Der Spiegel]
Ermittler gehen gegen Zoll-Spezialeinheit vor
Haben Zöllner der Polizei bewusst Hinweise auf Geldwäsche vorenthalten? Es ist der vorläufige Höhepunkt in der an Peinlichkeiten nicht armen Geschichte der Zoll-Spezialeinheit zur Bekämpfung der Geldwäsche: Die Staatsanwaltschaft Osnabrück lässt seit Dienstagmorgen die Räume der Financial Intelligence Unit (FIU) in Köln durchsuchen. Wie die Staatsanwaltschaft bestätigte, begann die Razzia gegen acht Uhr, etwa zehn Beamte der Osnabrücker Polizei sind im Einsatz. Hintergrund ist ein Ermittlungsverfahren, das seit Februar läuft. Es richtet sich gegen namentlich nicht benannte Verantwortliche der FIU.

  
15.07.2020 11:32:31 [Neues Deutschland]
Statt Geisterflügen nun Drohnenstarts
Forschungszentrum für unbemannte Flugobjekte soll dem sachsen-anhaltischen Cochstedt neues Leben einhauchen. Es war leise geworden um Cochstedt. Das Dorf im Salzlandkreis in Sachsen-Anhalt verschwand aus dem Schlagzeilen. Schon lange liegt kein Dröhnen von Flugzeugturbinen mehr in der Bördeluft. Ab 1958 entstand hier ein Flugplatz der 16. sowjetischen Luftarmee. Er verfügte zuletzt über eine 2500 Meter lange Landebahn. Von hier starteten Jak-, MiG- und Suchoi-Maschinen. Später stationierte die Sowjetarmee dort eine Hubschrauberstaffel. Rund 15 Jahre nutzten die Moskauer Militärs den Flugplatz zwischen Aschersleben und Staßfurt als zentralen Punkt.

  
15.07.2020 09:45:51 [Zeit Online]
Horst Seehofer: Der Ankündigungsminister
Mit einer Reihe von Untersuchungen weckte Horst Seehofer hohe Erwartungen. Doch die Ergebnisse sind enttäuschend, oder Studien werden gleich ganz abgesagt. Rassismusvorwürfe gegen die Polizei, steigendes Gewaltpotenzial von Rechtsextremen und eine zunehmend radikalisierte AfD: Bundesinnenminister Horst Seehofer ist in den vergangenen Tagen viel kritisiert worden, weil er den Eindruck erweckte, diesen Problemen nicht engagiert genug entgegenzutreten. Tatsächlich steht der CSU-Politiker vor gleich mehreren Herausforderungen.
 Europa, Brüssel, EU, Europäische Union (8)
  
15.07.2020 21:18:10 [RT Deutsch]
Erdoğan und die islamische Rückeroberung der Hagia Sophia
Über neunhundert Jahre lang war die Sophienkirche zu Konstantinopel der Mittelpunkt des oströmischen Reiches und gilt bis heute als eines der beeindruckendsten historischen Bauwerke der Welt. Mit der Eroberung Konstantinopels am 27. Mai 1453 durch osmanische Truppen unter der Führung von Sultan Mehmed II. wurde nicht nur das Schicksal der Kirche besiegelt, sondern auch des byzantinischen Reiches. Konstantinopel wurde zur Hauptstadt des Osmanischen Reiches, Hagia Sophia zur Moschee und Symbol der osmanischen Herrschaft. Erst die moderne Türkei beerbte den "kranken Mann am Bosporus" und errichtete auf den Ruinen des islamischen Reiches eine säkulare Republik, welche sich allerdings auf Anatolien beschränkte.

  
15.07.2020 13:46:58 [Junge Welt]
Polen: »Kampf um die Seelen«
Mit der Wiederwahl von Andrzej Duda hat die PiS drei Jahre gewonnen, um die polnische Gesellschaft weiter nach rechts zu verschieben. Rafal Trzaskowski hatte im Wahlkampf angekündigt, der Regierung »auf die Finger zu schauen«. Diese Gefahr ist mit der Wiederwahl von Andrzej Duda vorerst gebannt: Die nächste Wahl, der sich die rechte Regierungspartei PiS stellen muss, findet erst Ende 2023 statt. Und direkt am Montag morgen stellte Zbigniew Ziobro, Justizminister von der Partei »Solidarisches Polen« und Scharfmacher des von der PiS dominierten Regierungsbündnisses »Vereinigte Rechte«, sein weiteres Programm vor.

  
15.07.2020 13:45:09 [Amerika 21]
In der Kritik: Europaparlament für Konfrontationkurs gegenüber Venezuela
Ein international unterstützter offener Brief an den Außenbeauftragten der Europäischen Union (EU), Josep Borrell, hat Besorgnis über eine Resolution des Europaparlaments (EP) zum Ausdruck gebracht, die sich mit 487 zu 119 Stimmen bei 79 Enthaltungen für eine weitere Sanktionspolitik gegen die Regierung von Venezuela ausspricht. Mit der Resolution vom 10. Juli werde die Übereinkunft zwischen dem Außenamtchef der EU und dem Außenministerium Venezuelas, die eine diplomatische Krise beigelegt hatte, infrage gestellt.

15.07.2020 13:39:28 [Lost in EUrope]
Hat sich Merkel schon bewegt?
Wenige Tage vor dem EU-Gipfel zum “Wiederaufbau” schwindet die Hoffnung auf einen Durchbruch. Dabei galt Kanzlerin Merkel doch als Garantin für eine schnelle Einigung – oder? Merkel mit von der Leyen, Merkel mit Conte, Merkel mit Sanchez: Mangelnden Einsatz kann man der amtierenden EU-Ratspräsidentin nicht vorwerfen. Die Kanzlerin müht sich redlich, sie redet viel. Aber hat sie sich auch schon bewegt, hat sie schon etwas verändert? Es sieht nicht so aus. Neuerdings dämpft die vermeintliche “Retterin” selbst schon die Erwartungen an den EU-Gipfel am Freitag.

  
15.07.2020 11:38:12 [WSWS]
Griechische Regierung schränkt Demonstrationsrecht massiv ein
Am letzten Donnerstag haben in Athen und 40 weiteren griechischen Städten Tausende gegen einen drakonischen Gesetzentwurf demonstriert, der das Recht auf Demonstrationen stark einschränkt und an die Unterdrückung durch die faschistische Junta anknüpft, die das Land von 1967 bis 1974 regiert hat. Viele trugen Transparente mit der Aufschrift „Hände weg von den Demonstrationen“. Der Marsch war friedlich, bis er das Parlamentsgebäude am Syntagma-Platz erreichte, wo gerade über den Gesetzentwurf debattiert wurde. Die Bereitschaftspolizei setzte Blendgranaten und Tränengas ein, und es kam zu zahlreichen Fällen von Polizeigewalt gegen die Demonstranten.

  
15.07.2020 11:22:05 [TAZ]
Tourismus in der Türkei: Winterschlaf im Sommer
In den Restaurants des türkischen Badeorts Marmaris stapeln sich die Stühle. Die Reisewarnung hat den Tourismus praktisch stillgelegt. Ein einsamer Kübel mit einer halb vertrockneten Palme, das ist alles, was von der einstigen Pracht des schönsten Res­taurants an der Promenade in Marmaris übrig geblieben ist. Der leichte Wind wirbelt ein paar vertrocknete Blätter durch das Areal. Wo im Jahr zuvor edel gedeckte Tische allabendlich die Gäste anzogen, herrscht nun die große Leere. Tische und Stühle im „Aquarium“ stapeln sich im Innern des Gebäudes, die Besatzung des Restaurants scheint gänzlich verschwunden zu sein.

  
15.07.2020 09:49:56 [Junge Welt]
Frankreich: Ehre statt Geld
Ein beinahe selbstkritischer französischer Präsident Emmanuel Macron hat am gestrigen 14. Juli, dem französischen Nationalfeiertag, eingestanden, in den bisher drei Jahren seiner Amtszeit »Fehler gemacht« und es versäumt zu haben, »das Vertrauen« der Bevölkerung zu gewinnen. Wie er in einem Interview mit Journalisten der TV-Sender TF 1 und France 2 erklärte, will er die von den Franzosen mehrheitlich abgelehnte »Reform« des Rentensystems dennoch in den bis zur nächsten Wahl verbleibenden zwei Jahren durchsetzen, notfalls auch »gegen sie«.

  
15.07.2020 09:39:31 [Tagesschau]
EU-Reaktion auf Coronavirus: Zu spät, zu langsam
Die Corona-Krise hat die Schwächen der EU schonungslos offengelegt. Schutzkleidung wurde nicht verteilt, Grenzen geschlossen - die Mitgliedsstaaten handelten ohne Absprache mit Brüssel. Das belegen Sitzungsprotokolle und interne Dokumente. Am frühen Morgen des 23. Februar startete vom Flughafen Wien aus ein Flugzeug mit 25 Tonnen Atemschutzmasken und Schutzkleidung nach China. Die Lieferung war eine Sammelaktion aus mehreren EU-Ländern. Mehr als 2500 Menschen waren zu diesem Zeitpunkt in China bereits an dem neuartigen Coronavirus verstorben. Im gesamten Februar flog die EU 56 Tonnen Masken, Handschuhe, Schutzkleidung und Desinfektionsmitten nach China.
 International (14)
  
15.07.2020 21:14:31 [WSWS]
Zweite Corona-Welle in Israel
Mehr als 10.000 Menschen demonstrierten am letzten Samstag, den 10. Juli, in Tel Aviv, der bevölkerungsreichsten Stadt und kommerziellen Hauptstadt Israels. Es war die größte Kundgebung seit Beginn der Pandemie. Die Teilnehmer forderten staatliche Hilfe, um die Auswirkungen der Pandemie zu meistern. Premierminister Benjamin Netanjahu und seine Coronavirus-Notstandsregierung sehen sich einer Flut der Wut und Kritik ausgesetzt, weil sie die versprochene Wirtschaftshilfe nicht zur Verfügung gestellt haben. Umfragen deuten auf eine wachsende Missbilligung Netanjahus hin. Die Bank von Israel sagt voraus, dass die Wirtschaft um 6 Prozent schrumpfen werde – der stärkste Rückgang in der Geschichte des Landes.

15.07.2020 21:06:58 [Antikrieg]
Hilfe für Syrien? Sanktionen beenden!
Die humanitäre Krise in Syrien nimmt zu. Der beste Weg, das Leid des Landes zu lindern, ist die Beendigung aller einseitig von den Vereinigten Staaten von Amerika und der Europäischen Union verhängten Wirtschaftssanktionen. Nach neun Jahren Krieg und Millionen von Toten, Verwundeten und Vertriebenen beharren Washington und Brüssel darauf, den Wiederaufbau Syriens durch eine Ausweitung der wirtschaftlichen und diplomatischen Sanktionen gegen die arabische Nation zu behindern.

  
15.07.2020 19:26:02 [Telepolis]
Honkong-Sanktionen und ein Meeresgebietsanspruchsmachtwort
Das Verhältnis zwischen den USA und China verschlechtert sich weiter. Bislang hatten Personen und Produkte aus Hongkong bei der Einreise und der Einfuhr in die USA historisch bedingt einen etwas besseren Rechtsstatus als Menschen und Waren aus dem Rest Chinas. Diese Ungleichbehandlung hat US-Präsident Donald Trump gestern mit der Begründung beendet, dass China die Autonomie der Sonderwirtschaftszone nicht mehr in einem Umfang gewährleistet, der sie rechtfertigen würde. Nun müssen sich Fabrikanten und Reisewillige im ehemaligen britischen Pachtgebiet auf höhere Zölle, schärfere Einfuhrkontrollen und strengere Visabestimmungen einstellen.

  
15.07.2020 18:00:45 [Junge Welt]
Iran/China: Die 400-Milliarden-Frage
China will angeblich in den nächsten 25 Jahren rund 400 Milliarden US-Dollar im Iran investieren, also durchschnittlich 16 Milliarden Dollar jährlich. Das behauptete unter anderem die New York Times am Sonnabend. Die wohl bedeutendste Tageszeitung der USA berief sich dabei auf zwei Bescheidwisser, von denen sie weder die Namen noch sonst etwas mitteilt. Die Geschichte darf angezweifelt werden. Ein Beispiel: Die größten chinesischen Staatsunternehmen auf dem Erdöl- und Gassektor, China National Petroleum Corporation (CNPC) und Sinopec, hatten sich aufgrund der US-Sanktionen schon vor Jahren aus allen iranischen Projekten in diesem Bereich zurückgezogen.

  
15.07.2020 17:53:09 [SoZ - Sozialistische Zeitung]
COVID-19 in Afrika
Der erste Corona-Fall auf dem afrikanischen Kontinent wurde Mitte Februar registriert, bis Mitte Mai waren dann in jedem afrikanischen Staat Fälle verzeichnet worden. Am 12.April postete Melinda Gates, mit ihrem Mann Bill philanthropisch in Afrika unterwegs, dass die COVID-19 Pandemie in Afrika ein tragisches Ausmaß annehmen würde: „it will make Africa have dead bodies lying on the streets“. Diese Prognose basierte auf dem schlechten Zustand der Gesundheitsversorgung mit z.B. so gut wie keinen Beatmungsgeräten, der extremen Armut mit fehlenden sanitären Einrichtungen und ohne fließend Wasser, und der Schwäche der Regierungen bei der Bewältigung von großen Katastrophen.

  
15.07.2020 17:49:25 [EuroBRICS]
USA, China und Russland prägen neue Weltordnung
Auch trotz der weltweiten Corona-Krise geht der Kampf um die Macht auf dem Golubs zwischen den einflussreichsten Staaten unvermindert weiter. Dabei werden Stimmen immer lauter, wonach die Weltordnung bald eine andere sein könnte, als wir sie noch kennen. In diesem Zusammenhang stellt ein kürzlich in der Süddeutschen Zeitung veröffentlichter Artikel den Hegemonialstatus der USA sowie eine künftige führende Rolle der Europäischen Union bei den internationalen Beziehungen in Frage. In Anbetracht der Konkurrenz um die globale Führungsposition werden große machtpolitische Perspektiven dagegen anderen Akteuren eingeräumt. Eine ähnliche Sichtweise hatte im Übrigen zuvor schon Henry Kissinger, Ex-US-Außenamtschef und wohl einer der bedeutendsten Politikexperten, public gemacht.

  
15.07.2020 16:27:07 [Junge Welt]
China: Ein Land - zwei Systeme: Zehn Wahrheiten
Über das Gesetz der Volksrepublik China zum Schutz der nationalen Sicherheit in der Sonderverwaltungsregion Hongkong werden im Westen viele Unwahrheiten verbreitet. Eine chinesische Stellungnahme: Hongkong ist zur Zeit hierzulande in aller Munde. Der Grund ist das gerade in Kraft getretene Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in der Sonderverwaltungsregion (SVR). Damit werde »das Ende von ›Ein Land – zwei Systeme‹ markiert«, urteilte eine führende deutsche Zeitung. »Die gesetzlich verankerte Unabhängigkeit Hongkongs geht verloren«, meint eine andere. Kritik zu üben ist legitim, aber faktenfreie Polemik hilft nicht, die Entwicklungen in Hongkong zu verstehen.

  
15.07.2020 16:23:34 [RT Deutsch]
Kolumbien: Donald Trumps Rammbock zum Sturz von Nicolás Maduro
Die Gespenster der Vergangenheit wie Folterungen, Morde und die Unterstützung blutiger Diktaturen begleiten die Ängste der Gegenwart angesichts des beharrlichen Versuchs, die Regierung Venezuelas zu stürzen, und der internen Befürchtungen über die NATOisierung des Landes. Anfang Juni berichtete die US-Botschaft in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá, dass 45 Elitesoldaten der "Security Force Assistance Branch" (SFAB) der US-Streitkräfte nach Kolumbien entsandt würden, um "im Kampf gegen den Drogenhandel zu helfen".

  
15.07.2020 16:10:54 [Amerika 21]
Brasilien: Wie die evangelikalen Kirchen die Krise benutzen
Die evangelikale Welt muss im Zentrum der öffentlichen Debatte und der Corona-Epidemie in Brasilien stehen. Die Evangelikalen relativieren stärker den Ernst von Covid-19 und stimmen in höherem Maße der Regierung Bolsonaro zu als der Durchschnitt der Bevölkerung. Zu diesem Ergebnis kam kürzlich eine Umfrage von Datafolha. Diese religiöse Gruppierung dürfte in den kommenden Jahren die Anzahl der Katholiken in Brasilien übertreffen, so die Schätzung der Statistikbehörde Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE) Die größte Herausforderung in dieser Debatte über Religion und Politik ist es vielleicht, die üblen Auswirkungen der Gier einiger Pastoren aufzuzeigen, ohne in das verallgemeinernde und von Vorurteilen beladene Narrativ zu verfallen, das die gesamte evangelikale Welt verteufelt.

  
15.07.2020 15:52:17 [Einartysken]
Die leidgeprüften Zivilisten Syriens sind das Hauptziel
Die US-Sanktionen sind Teil eines Mehrfrontenkrieges gegen Syrien, und die leidgeprüfte Zivilbevölkerung Syriens ist das Hauptziel. Die USA führen an mehreren Fronten Krieg gegen Syrien, einschließlich brutaler Sanktionen, und machen sich gleichzeitig Sorgen um das Wohlergehen der syrischen Zivilbevölkerung - die überwiegende Mehrheit von ihnen leidet als direkte Folge der US-Politik. Am 17. Juni führten die USA das Cäsar-Gesetz ein, Amerikas jüngste Runde drakonischer Sanktionen gegen das syrische Volk, um es zu "schützen", behauptet Amerika.

  
15.07.2020 13:50:27 [Telepolis]
Warum Trump gegen die Möglichkeit der Briefwahl kämpft
In drei Monaten finden die Präsidentschaftswahlen in der USA statt. Heftig wird erneut daran gearbeitet, US-Bürgern wie Straftätern die Wahlberechtigung abzusprechen oder ihnen die Teilnahme zu erschweren. Dafür wird u.a. die Notwendigkeit benutzt, dass sich die Bürger vor der Wahl registrieren müssen, was kompliziert und zeitaufwändig sein kann. Auch die Lage und Zahl der Wahlbüros kann die Stimmabgabe etwa durch lange Wartezeiten in bestimmten Vierteln erschweren, was besonders deswegen ins Gewicht fällt, weil die Wahl werktags stattfindet.

  
15.07.2020 07:26:51 [Amerika 21]
Ungebremste Corona-Ausbreitung in Lateinamerika auch unter Politikern
Die Länder Lateinamerikas haben mittlerweile nicht nur Nordamerika bei der Anzahl der Corona-Toten überholt, auch wurden in den letzten Tagen immer mehr Covid-19-Infektionen hochrangiger Politiker bekannt. Darunter sind Präsidenten, Minister und Gouverneure. Die größte Aufmerksamkeit bekam sicherlich die in der vergangenen Woche öffentlich gemachte Erkrankung des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro. Er gilt seit Beginn der Pandemie als einer der größten Leugner des Virus und seiner Auswirkungen.

  
15.07.2020 07:25:31 [IPG - Internationale Politik und Gesellschaft]
Aus den Trümmern der Weltordnung
Trump demoliert die internationale Ordnung. Doch auch für Biden gäbe es in den Beziehungen zu China, Russland und dem Rest der Welt kein Zurück. Zahlreiche Analysten behaupten, mit dem Aufstieg Chinas und der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten sei die liberale internationale Ordnung zu Ende gegangen. Sollte Joe Biden im Falle eines Wahlsieges im November versuchen, diese Ordnung wiederherzustellen? Das vielleicht nicht, aber er muss sie ersetzen. Kritiker weisen zu Recht darauf hin, dass die amerikanische Ordnung nach 1945 weder global noch immer besonders liberal war.

  
15.07.2020 07:18:26 [KenFM]
Corona: Warum China an einen Biowaffenangriff glaubt
Bereits vor mehreren Wochen wurde deutlich, dass die chinesische Regierung davon auszugehen scheint, dass die Corona-Pandemie eine durch die USA verursachte Seuche im Rahmen eines gegen China gerichteten Wirtschaftskriegs ist. Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums nutzte für China höchst ungewöhnlich aggressive Worte, mit denen er den USA in der Corona-Krise auf die Vorwürfe aus der US-Regierung antwortete. Bevor wir auf einige Details eingehen, wie das Virus angeblich nach China gelangt sein könnte, zunächst einige grundsätzliche Hinweise, warum China glaubt, durchaus ein Muster im Verhalten der USA zu erkennen.
 Politik, Verfassung, Grundgesetz, Menschenrechte, Parteien, Wahlen, Demokratie, Recht, Gesetz und Justiz (5)
  
15.07.2020 21:27:15 [Kontext Wochenzeitung]
Frauenquote: Einmal Neandertaler, immer Neandertaler
In Scharen und über Jahre hinweg sind der Südwest-CDU Wählerinnen weggelaufen. Doch immer neue Männerriegen scheuen verbindliche Frauenquoten wie der Teufel das Weihwasser. Keine andere Partei in Deutschland hält derart verbissen an einer Misserfolgsstrategie fest. Auf ein Neues: Dem Bundesparteitag im Dezember in Stuttgart wird ein Antrag vorliegen, in dem sich die Christlich-Demokratische Union verpflichtet, schrittweise und bis 2025 eine verbindliche 50-Prozent-Frauenquote einzuführen auf Listen und in Vorständen. Dass es darüber tatsächlich zu einer förmlichen Abstimmung kommt, ist aber noch lange nicht gesagt. Denn mehrere Dutzend Male wurden Parteitagsanträge im Bund und in den Ländern von der Tagesordnung genommen, um blamable Misserfolge von Quotengegnern zu verhindern.

  
15.07.2020 21:23:41 [Telepolis]
"Wir2020" - eine Mixtur aus Esoterik und Mittelstandsideologie
Wenn die Ballermann-Touristen in die Quarantäne müssen, könnten regressive Strömungen wieder mehr Zulauf bekommen. Doch die neue Partei dürfte kaum eine Zukunft haben. "Die Partei … steht für Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Verantwortung und gelebte Demokratie". Ein solcher Satz könnte bestimmt für auf der Homepage jeder aktuell im Bundestag vertretenen Partei stehen. Alle wollen sie auch "gemeinsam Probleme lösen", "Kräfte bündeln und gemeinsam starten". Doch diese Phrasen stehen auf der Internetpräsenz des neuen Parteiprojekts "Wir2020", die sich als parlamentarischer Arm der Corona-Maßnahme-Kritiker geriert.

  
15.07.2020 18:02:24 [Der Freitag]
Wahlkampf: Kandidat ohne Wumms
Die SPD steht vor einem Dilemma: Mit Olaf Scholz wird sie nichts gewinnen. Ohne ihn aber auch nicht. Es ist schier vertrackt: Die SPD kann offensichtlich machen, was sie will, und kommt dabei doch keinen Zentimeter voran. Obwohl an der Regierung beteiligt und mit Finanzminister Olaf Scholz, Arbeitsminister Hubertus Heil und Familienministerin Franziska Giffey auch durchaus prominent vertreten, profitiert sie nicht von den guten Umfragewerten für die Krisen-„Performance“ der GroKo. Im Gegenteil: Die 15 Prozent der SPD in den Umfragen scheinen wie festbetoniert, Gewinner ist allein die Union.

  
15.07.2020 07:29:25 [Der Freitag]
Gipfeltreffen: Wunder mit Ansage
Die Sowjetunion brauchte dringend Geld, deswegen bekam Kanzler Kohl vor 30 Jahren, was er wollte. Tags darauf wurde gefeiert. Ein „Jahrhundert-Ereignis“, titelte Die Welt. Ein Ereignis war es wirklich, doch worin es bestand, haben die Zeitungen kaum richtig erfasst. Kurz vor dem Abflug nach Moskau hatte Kanzler Kohl mit dem sowjetischen Staatschef Gorbatschow telefoniert: „Wenn Sie mich einladen“, sagte er, „um mir die deutsche Einheit für den Austritt aus der NATO anzubieten, dann müssen Sie wissen, dass ich die deutsche Einheit nicht für diesen Preis verkaufen werde. Wahrscheinlich werden wir sie ohnehin bekommen.“

  
15.07.2020 07:23:56 [Infosperber]
«Von der Vergiftung bis zur Entführung ist alles möglich»
Zeugenaussage im Gerichtsverfahren in Spanien: So habe die US-Administration Assanges Flucht aus der Botschaft vereitelt. «Es gibt drei Zielscheiben von höchster Priorität, die jederzeit kontrolliert werden müssen», schrieb David Morales, CEO der UC Global, am 12. Dezember seinen Angestellten. Das war zwei Tage nachdem Morales ausgewählten Mitarbeitern eine Powerpoint-Präsentation zeigte, wie sie den «amerikanischen Freunden» einen direkten Streaming-Zugriff auf die ecuadorianische Botschaft gewähren konnten. Die ecuadorianische Botschaft sollte nichts davon erfahren. Gemeint mit den Zielscheiben waren «Fix», ein deutscher Cyber-Sicherheitsexperte, und «Muller», ein deutscher Informatiker namens Andy Müller-Maguhn, der eng mit Assange befreundet war.
 Arbeit, Soziales, Gesellschaft, Alltag, Bildung (6)
  
15.07.2020 21:19:46 [Golem]
IT-Freelancer: Nur scheinbar scheinselbstständig
Eigentlich ist der Markt für IT-Fachleute gut. Die meisten von ihnen sollten ausreichend Aufträge erhalten und gut von ihrem Job leben können. Allerdings geht unter einigen von ihnen die Furcht vor der Scheinselbstständigkeit um. Denn wenn sie bei einem Projekt als scheinselbstständig eingestuft werden, verlieren sie es, da Unternehmen keine Scheinselbstständigen beschäftigen dürfen. Einer Umfrage des Verbandes der Gründer und Selbstständigen Deutschland (VGSD) und des Personaldienstleisters Gulp zufolge ist diese Angst nicht unbegründet, zumal in dem Bereich große Rechtsunsicherheit herrscht.

  
15.07.2020 19:11:54 [Der Freitag]
Susanne Holtkotte: Die Vorkämpferin
Susanne Holtkotte stritt als Reinigungskraft für die Grundrente. Ist sie nach dem Bundestagsbeschluss am Ziel? Schlagzeilen wie „715 Euro. Wenn die Rente nicht zum Leben reicht“ begleiten uns seit Jahren. Eine Kurzversion der Geschichte von Millionen Menschen in Deutschland, die nach einem langen Arbeitsleben oft nicht mehr als eine Minirente bekommen. 715 Euro. Wenn die Rente nicht zum Leben reicht, so heißt auch das Buch von Susanne Holtkotte. Auf dem Buchdeckel bekommen die Worte einen neuen Klang. Denn hier spricht Susanne Holtkotte selbst, ihr Foto füllt das gesamte Cover: raspelkurzes helles Haar, hochgezogene Augenbrauen, den Kopf leicht in den Nacken gelegt, erhobenes Kinn, lippenstiftroter Mund.

  
15.07.2020 16:07:09 [Neues Deutschland]
Der Kranich, eine Rabenmutter
Zähe Tarifverhandlungen über Lohnopfer der Lufthansa-Beschäftigten. Als Ende Juni die Lufthansa-Aktionäre bei einer Hauptversammlung das milliardenschwere Rettungspaket der Bundesregierung absegneten, atmeten viele Lufthanseaten auf. Doch von einem Happy End sind die Beschäftigten meilenweit entfernt. So hält das Tauziehen um Sonderopfer und eine »Beschäftigungssicherung« an. Dem von Konzernchef Carsten Spohr gepriesenen Vorbild des Vertrags mit dem Flugbegleiterverband UfO sind andere Gewerkschaften bisher nicht gefolgt. Denn die im Gegenzug für massive Einschnitte bei Einkommen und Betriebsrenten vereinbarten Bestimmungen zum Kündigungsschutz für vier Jahre sind nach Auffassung von Kritikern lückenhaft.

  
15.07.2020 11:26:50 [Sozialismus]
Mindestlohn – ein kluger Kompromiss?
In der aktuellen Krisenkonstellation (laut EU eine Rezession von 6,3%, Anstieg der Arbeitslosigkeit auf 2,8 Mio. und ca. sieben Mio. Kurzarbeiter*innen) waren die Verhandlungen um die Erhöhung des Mindestlohns eine politische Gradwanderung. Durch die Krise rückten die Dimensionen des Niedriglohnsektors in den Mittelpunkt des Verteilungskonflikts. Beschäftigte in Branchen, deren Systemrelevanz überdeutlich wurde, stellen einen Großteil derjenigen, die nur gering entlohnt werden. Besonders prekär ist auch die Lage von Beschäftigten, für die der Minijob die Haupterwerbsquelle darstellt.

  
15.07.2020 07:20:34 [Gegen Hartz]
Corona-Krise: Kündigungen ab jetzt mit miesen Tricks
Durch die Corona-Krise taummelt die Wirtschaft. Viele große Konnzerne kündigen einen massive Stellabbau an. Noch ist nicht abzusehen, wie viele Arbeitnehmer tatsächlich entlassen werden. Die ersten Arbeitnehmer werden gekündigt. Teilweise mit miesen Tricks. Einigen Mitarbeitern werden sogar Neufassungen von Arbeitsverträgen vorgelegt. In diesen wird das Arbeitsverhältnis von “unbefristet” in “befristet” umgewandelt. “Mein Chef sagte, in der Krise müssen wir alle zusammen halten. Und wenn ich den neuen Arbeitsvertrag unterschreibe, unterstütze ich damit die Firma”, berichtet Joachim W. aus Hannover. Das was er jedoch unterschrieb, war faktisch seine eigene Kündigung.

  
15.07.2020 07:13:27 [A&W-Blog]
Corona macht Lehrstellen zur Mangelware
Die duale Ausbildung in Form der Lehre ist eine wesentliche Säule des österreichischen Bildungssystems. Sie erleichtert Jugendlichen den Einstieg ins Erwerbsleben und hat wesentlich dazu beigetragen, dass in Österreich die Jugendarbeitslosigkeit in den letzten Jahren deutlich unter dem EU-Durchschnitt lag. Doch die Corona-Krise hat auch in der Lehrlingsausbildung ihre Spuren hinterlassen. Besonders deutlich machen dies die AMS-Zahlen für Lehrstellensuchende und verfügbare Lehrstellen. Mit dem Lockdown mussten viele Betriebe schließen, was erhebliche Folgen für den Lehrlingssektor nach sich zog.
 Umwelt, Natur, Ökologie, Tierschutz, Agrarpolitik/-wirtschaft, Verkehr, Klima, Energie, Atomkraft, Oel, Rohstoffe, Gentechnik (10)
  
15.07.2020 17:51:17 [WSWS]
Rekordhitze in Sibirien und die brennende Gefahr des Klimawandels
2020 ist das heißeste Jahr in Sibirien seit dem Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 130 Jahren. Russische Städte im Polarkreis verzeichneten Rekordtemperaturen. In Nizhnyaya Pyosha wurden am 9. Juni 30 Grad Celsius gemessen und in Chatanga, das normalerweise Tagestemperaturen von etwa 0 Grad Celsius zu dieser Jahreszeit aufweist, 25 Grad Celsius am 22. Mai. Der bisherige Rekord lag bei 12 Grad Celsius. In Werchojansk, eine russische Stadt in Ostsibirien, ist die Lage noch extremer. Die Kleinstadt liegt in Jakutien und galt bislang als eine der kältesten Städte der Welt.

  
15.07.2020 16:20:52 [Telepolis]
Widerspricht das Kohlegesetz EU-Recht?
Die Energie- und Klimawochenschau: Von fortschreitender Erwärmung, Eisschwund, Kohlestreit und anhaltender Trockenheit. Während Ostasien weiter von extremen Niederschlägen heimgesucht wird, zeichnet sich ab, dass 2020 eines der bisher wärmsten Jahre werden wird. Zur Monatsmitte haben nun auch die verschiedenen Gruppen, die die Daten des internationalen Netzwerks von Klima- und Wetterstationen auswerten, ihre Berechnungen vorgelegt. In der Auswertung des japanischen Wetterdienstes war der Juni 2020 zum Beispiel knapp hinter dem Vorjahresmonat der wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen.

  
15.07.2020 16:14:47 [Der Freitag]
Energie: Kohle bleibt planungssicher
Erst 2038 soll das letzte Kohlekraftwerk vom Netz gehen. Der Umweltbewegung ist das zu spät. Viele der Klimaaktivistinnen tragen T-Shirts, auf denen steht „FCK 2038“. Hier vor dem Deutschen Bundestag in Berlin. Die Aufschrift fasst zusammen, was die Bewegung von dem neuen Gesetz für den Kohleausstieg hält: Nichts. Um das kundzutun, ist Kathrin Henneberger extra vom Rheinland nach Berlin gereist. „Wir fühlen uns von der Politik verraten.“ Hinter ihr lassen zwei Kletterer von Greenpeace ein gelbes Banner vor dem Eingangstor des Reichstags herunter. Unter der Inschrift „Dem deutschen Volke“ ergänzt jetzt das Plakat den Schriftzug: „eine Zukunft ohne Kohlekraft“.

  
15.07.2020 16:01:18 [Ausgestrahlt]
Im gestörten Betrieb zu bleiben, ist verboten
Schon wieder neue Risse, Schadensmechanismus weiterhin aktiv – das ergaben Anfang Juli die erneuten Untersuchungen der Dampferzeuger im AKW Neckarwestheim‑2. Anzahl und Ausmaß der in nur neun Monaten neu entstandenen Schäden wollte das grün geführte Umweltministerium in Stuttgart bis Redaktionsschluss dieses Magazins nicht verraten. Klar ist aber: Der Reaktor ist durch die gefährliche Spannungsrisskorrosion, die den Primärkreislauf angreift, seit vielen Jahren beschädigt, und das ist mindestens seit 2018 bekannt. Was das bedeutet, hat Reaktorsicherheitsexperte Manfred Mertins im Auftrag von .ausgestrahlt untersucht.

  
15.07.2020 16:00:06 [TAZ]
Umweltkatastrophen in Norilsk
Der russische Rohstoffkonzern Nornickel gelobt Besserung: Nach der dritten verheerenden Umweltkatastrophe in der Umgebung der nordsibirischen Stadt Norilsk, die der Konzern zu verantworten hat, sicherte die Firmenleitung nun zu, die ökogischen Standards künftig einzuhalten. Ende Mai waren mehr als 20.000 Tonnen Dieselöl aus einem Tank eines zu Nornickel gehörenden Werkes ausgelaufen. Sie haben die Arktik-Halbinsel Taimyr verseucht. Einen Monat später gelangten weitere Tausende Kubikmeter chemischer Abwässer aus der chemischen Anreicherungsanlage von Nornickel in Talnach in die sibirische Tundra.

  
15.07.2020 15:58:39 [Deutschlandfunk]
Wie Deutschlands Wäldern zu helfen wäre
Der Staat nimmt viel Geld in die Hand, damit Deutschland wieder mehr klimastabile Mischwälder bekommt. Allerdings lässt eine große Zahl Rehe und Hirsche die jungen Bäume vielerorts nicht weit genug kommen, dass sie robuste Wald-Ökosysteme bilden. Nur kniehoch ist die Vegetation, zerzauste Bäumchen und Sträucher säumen den schmalen Trampelpfad. Holger Weinauge erklimmt bei brütender Hitze mit seinen Försterkollegen einen Hang im Gemeindewald von Klocksin, mitten in Mecklenburg. Das Gelände ist nach Westen geneigt, kaum eine Baumkrone kann die schon recht tief stehende Nachmittagssonne abschirmen, sie scheint fast ungehindert auf den Waldboden.

  
15.07.2020 15:56:34 [Eike]
Endlager, Radioaktivität, Wissenschaft
Wie entsorgt man hochradioaktiven Abfall? Dies zu bewerkstelligen, wurde eine Behörde gegründet. Man gab ihr den Namen „Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE). Natürlich wird sie nicht von Fachleuten geleitet, sondern von Politikern. Vorsitzender ist Stefan Studt (Jurist), „Managing Director“ Steffen Kanitz (Dipl. Kaufmann). Der von dieser Behörde vorgestellte Zeitplan, von dem natürlich niemand annimmt, dass er eingehalten wird, sieht so aus: Bis 2031 hat man einen Standort gefunden, und ab 2050 kann eingelagert werden. Ähnliche Zeitpläne hatte man beim Bau der gotischen Kathedralen.

  
15.07.2020 15:54:48 [Infosperber]
Bundesrat propagiert Klimaschutz durch zukünftige AKW
Schweiz: Trotz Atomausstieg propagiert der Bundesrat die «Dekarbonisierung» beziehungsweise den Klimaschutz durch zukünftige Atomkraftwerke und will dafür in den nächsten sieben Jahren das Euratom-Programm (siehe Kasten unten) der Europäischen Union mit über 400 Millionen Franken unterstützen. Laut seiner Botschaft vom 20. Mai 2020 ist das Ziel des Euratom-Programms (2021-2027), «die Forschungs- und Bildungstätigkeiten im Nuklearbereich weiterzuführen, um die kontinuierliche Verbesserung der nuklearen Sicherheit und des Strahlenschutzes zu fördern und zur nachhaltigen, sicheren und effizienten Dekarbonisierung des Energiesystems beizutragen». Dabei seien «Synergien (…) mit dem Cluster Klima, Energie und Mobilität vorgesehen».

  
15.07.2020 11:30:47 [Deutschlandfunk]
Die USA, das Öl und der Traum von der Energieautonomie
Zu Jahresbeginn war Odessa in West-Texas noch eine Boomtown, dank üppiger Ölvorkommen und der umstrittenen Fracking-Technologie. Der Ölpreisverfall und COVID-19 haben das Leben weitgehend zum Stillstand gebracht. Doch die Stadt arbeitet bereits an einem Comeback. Wenn Kirk Edwards die großen Fenster in seinem Büro öffnet, kann er an windstillen Tagen das monoton-metallische Heulen des Pumpjacks hören, einer Pferdekopf-Pumpe – die aussieht, wie der Name es nahelegt –, und die unweit der Neubausiedlung Öl tief aus dem Boden hervorholt. Aber Edwards ist nicht nach einem Ausblick. Er ist in düsterer Stimmung.

  
15.07.2020 09:42:43 [Klaus Peter Krause]
Nun müssen sie die Folgen ausbaden
Kernkraft futsch, Kohle futsch: Kernkraft bis 2022, Kohle spätestens von 2038 an. Deutschland gibt gleich zwei für seine Stromerzeugung wesentliche Energieträger auf. Besonders schlimm: Es sind die beiden tragenden Säulen für die notwendige Stromversorgung eines Industriestaates wie Deutschland – zum einen, weil sie Strom jederzeit verlässlich liefern je nach Bedarf, zum anderen, weil sie den Strom besonders preiswert erzeugen. Nach der Entscheidung von 2001 (SPD/Grüne) und 2011 (Union/SPD), die Stromerzeugung in Kernkraftwerken aufzugeben („Atomausstieg“), hat eine Bundestagsmehrheit nun neunzehn und neun Jahre später am 3. Juli obendrein den „Kohleausstieg“ beschlossen.
 Hintergrund, Verschiedenes, Debatte, Diskussion, Meinung, Ansichtssache (13)
  
15.07.2020 21:12:34 [Fliegende Bretter]
Seltsam - Vol. 1 & 2
Zum wiederholten Male, so ist zu hören, seien von einem Computer der hessischen Polizei personenbezogene Daten abgerufen worden, die dann dazu genutzt worden seien, Menschen zu bedrohen. Zuletzt ist die Kabarettistin Idil Baydar Opfer einer solchen Aktion geworden. Da fragt man sich: Wie konnte das passieren? Ein Datenleck? Russische Superhacker am Werk? Spyware? Nee, davon wäre ja schon bei fefe zu lesen. Die Erklärung scheint viel einfacher: Jemand hat sich ganz normal eingeloggt und auf die Datenbank zugegriffen. Natürlich ist derjenige welche leicht zu identifizieren, scheint sich aber mit einem "Ich war das nicht!" rausreden zu können. Oder ist schon von disziplinarischen Schritten die Rede?

15.07.2020 21:09:23 [Zettels Raum]
Hat jermand meinen Elefanten gesehen?
Ein großer, weißer Elefant steht mitten im Raum. Er steht da, den Blick vorwurfsvoll dem Beobachter zugewandt, die Stoßzähne erhoben und den Rüssel bereit zum trompeten. Doch der Beobachter weigert sich den Elefanten zu sehen und faselt nicht nur etwas davon, dass ein paar Ameisen den Boden beschädigt haben, er fährt auch jedem über den Mund, der es wagt den Elefanten zu erwähnen. Es ist kein Elefant in diesem Zimmer, schon gar kein weißer Elefant und überhaupt gibt es keine weißen Elefanten, und wenn es sie gäbe, dann wären sie nicht im Zimmer und wenn jemand einen Elefanten sehen würde, dann einzig und alleine deshalb, weil er was gegen Tiere an sich habe und jedes Tier für einen Elefanten hielte, so auch die Ameisen, die den Raum beschädigt haben. Was aber gar nicht passiert ist.

  
15.07.2020 19:24:16 [Publico]
Biete 40 Millionen, wünsche relevante Antworten
Das neue „Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ riecht streng nach politischer Auftragsforschung. Ursprünglich sollte es sich mit Problemen der Einwanderungsgesellschaft befassen. Das wussten Aktivisten zu verhindern. Seit dem 1. Juni 2020 gibt es ein neues vom Bund finanziertes Forschungskonglomerat, das demnächst seine Arbeit aufnehmen soll: das „Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhalt (FGZ)“, ein dezentraler Verbund von 11 Einrichtungen, der in den kommenden vier Jahren aus einem Etat von 40 Millionen Euro schöpfen kann. Interessant sind die Erwartungen, die Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) an die neue Forschungsorganisation richtet – und die Vorgeschichte des Instituts, die bis 2014 zurückreicht.

  
15.07.2020 19:19:26 [Unbesorgt]
Maskenpflicht und Schaumweinsteuer
Seien wir ehrlich. Die Verhaltensänderungen, die uns seit Mitte März anerzogen wurden, stecken schon recht tief in den meisten von uns drin. Abstandsregel, Maskenpflicht, Einschränkungen von Bewegungsfreiheit und Aktivitäten, sogar die Angewohnheit, sich über aktuelle Verschärfungen oder Lockerungen wie über das Wetter von morgen zu informieren, sind in Fleisch und Blut übergegangen. Viele haben sich sogar daran gewöhnt, dass die Regeln zeitlich und örtlich höchst unterschiedlich seien, hier dem Laisser-faire, dort aber einer Bußgeldverordnung unterliegen können.

  
15.07.2020 19:17:43 [Neuland Rebellen]
Corona als Waschzwang
Oder: … und plötzlich war alles gleich. Eine der besonderen Eigenschaften des Menschen ist seine Möglichkeit, unterschiedliche Perspektiven einzunehmen. Doch diese Errungenschaft wird derzeit aufs Spiel gesetzt. Weil uns gesagt wird, es gäbe nur noch eine Perspektive. Corona führt zu einer Art Waschzwang*. Betrachten wir zu zweit einen Sonnenuntergang, so wohnen wir zwei völlig verschiedenen Ereignissen bei. Während der eine das Farbenspiel bewundert, reagiert die andere eher mit romantischen Erinnerungen an ein bestimmtes Erlebnis, das sie mit dem Sonnenuntergang verbindet. Oder umgekehrt. Und selbst, wenn wir uns einen Tisch ansehen – gehen wir einmal von einem ein wenig extravaganten Designertisch aus -, erleben wir diesen unterschiedlich.

  
15.07.2020 18:12:36 [QPress]
Merkels virulente Gedanken zur Republikflucht
Merkel macht sich weiterhin größte Sorgen um die Vitalität des Volkskörpers. Diesmal bezüglich einer unzeitgemäßen Mobilität von Corona-Infizierten. Noch weigern sich die Länder ihr bei den neuen Repressionen zu folgen. Das Reiseverbots-Virus ist aber inzwischen per Videokonferenz verbreitet und wir dürfen davon ausgehen, dass nach einer gewissen “Inkubationszeit” die Länder den Einsichten der Kanzlerin folgen werden. Alles andere wäre atypisch.

  
15.07.2020 16:04:46 [Prabels Blog]
I cant breath – ich kriege keine Luft mehr
Der vom Scheitel bis zur Sohle zugedröhnte George Floyd stirbt während eines polizeilichen Zugriffs höchstwahrscheinlich an einer Herzattacke. Seit Wochen unterhält uns Mainstream mit dem Drama eines Schwarzen namens George Floyd, der am 25. Mai 2020 während seiner polizeilichen Festnahme ums Leben gekommen ist. Das Ereignis wurde zum Ausgangspunkt für landesweite schwerwiegende Randale in den USA, die schließlich auch nach Europa, nach Deutschland, nach Stuttgart hinüberschwappte. Wer Zweifel am Ablauf des Geschehens äußerte, wurde unverzüglich in die Rassisten-Kiste gesteckt. In den folgenden Bemerkungen werde ich mich auf den Ablauf vor Ort konzentrieren, wie er sich aus einer schriftlichen Protokollierung der elektronischen Aufzeichnung durch die Body Cam eines der beteiligten Polizisten ergibt.

  
15.07.2020 13:35:08 [Polit Platsch Quatsch]
Taiwan-Affäre: Deutschlands Kapitulation vor Peking
Hart, aber entschlossen, so hat Deutschland auf die von Peking verfügten Einschränkungen der Demokratie in Hongkong reagiert. Während US-Präsident Donald Trump einmal mehr mit Sanktionen vorpreschte, forderte Bundesaußenminister Heiko Maas entschlossen, erst einmal eine europäische Lösung herbeizuverhandeln. Nur so könne die EU vermeiden, im Konflikt, den er als einen zwischen Demokratie und Diktatur, sondern als einen "zwischen China und den USA" bezeichnete, unter die Räder zu kommen. Wichtig ist es, sich herauszuhalten, bis der Pulverdampf der ersten Schusswechsel verweht ist. Zeit gewinnen. Verbal abrüsten. Entschlossen raushalten.

  
15.07.2020 11:36:50 [NachDenkSeiten]
Über eine unnötig scharfe Abrechnung mit Impfkritikern
Gut, man kann das machen: alle Menschen, die bei den Grünen sind, als Rudolf-Steiner-Anhänger etikettieren, man kann auch alle Menschen, die sich Gedanken über die Sinnhaftigkeit einer Corona-Impfung machen, als Esoteriker oder sonst irgendwie nicht von dieser Welt etikettieren und man kann eine ganze Stadt und deren Bewohner in einen Topf werfen, den großen Quirl herausholen und Stuttgarter, Grüne, Impfgegner, Anthroposophen, Querdenker, Antisemiten, Nazis kräftig durchmischen. Irgendwas Negatives wird da an irgendwem schon hängenbleiben. Kann man machen. Sollte man aber als Journalist unterlassen. Dietrich Krauß hat in einem Artikel, der am Donnerstag letzter Woche bei der Kontextwochenzeitung erschienen ist, genau das versucht.

15.07.2020 11:19:51 [Konjunktion]
Covid-19: “Steigende Fallzahlen” oder wie das gewünschte Narrativ der 2. Welle verfestigt wird
Schon seit langem schreibe ich darüber, dass die Hochleistungspresse auf Geheiß von Politik und ihrer Auftraggeber eine 2. Welle herbei schreiben wird, die dann als Rational herhalten wird, um die bisherigen “Lockerungen” schrittweise wieder einkassieren und vor allem das Panik- und Angstniveau in der Bevölkerung oben halten zu können. Aktuell werden die Länder Luxemburg, Japan und Serbien als “Säue durchs Corona-Dorf” getrieben, um die “Gefahr der 2. Welle” in die Köpfe der Menschen zu hämmern. Schauen wir uns dazu einmal die Meldungen der von uns zwangsfinanzierten Tagesschau der letzten Tage an.

  
15.07.2020 11:18:23 [Makadomo]
Leben – pulsierende Momente des Daseins
Im Wechsel der Gefühle. Natürlich steigen Erinnerungen auf, wenn die Natur nach langem Winter erwacht, frühlingsmüde wir uns erheben, staunend jede neue Blume bewundern, dem balzenden Treiben der Vogelwelt zuhören. Das Leben fordert sein Recht auf Erneuerung, pulsierende Momente des Daseins im Wechsel der Gefühle sich vergegenwärtigen, ganz ähnlich wie bei einer lästigen Fliege trübselige Gedanken weggewischt werden wollen. Kein Raum für düstere Visionen mehr zulassen, da klare Luft und heller Sonnenschein einem den morgendlichen Tag zu versüßen scheint.

  
15.07.2020 09:40:49 [Polit Platsch Quatsch]
Stammbaumforschung: Blutprotokoll im Bundestag
Nach der Stuttgarter Krawallnacht und der nachfolgenden Diskussion um Täterherkünfte und Blutlinien, die die Polizei in Schwaben hatte ausforschen wollen, mehren sich Hinweise auf andere gesellschaftliche Bereiche, in denen Herkunftsermittlung und sogenannte Wurzelverweise offenbar zum Alltagsgeschäft gehören. Der Medienforscher Hans Achtelbuscher legt seit Jahren immer wieder die Hände in die Wunden des deutschen Werbegewerbes, das sich selbst als freiheitliche Presse zu bezeichnen pflegt. Angesichts der Aufregung um die nie wirklich angekündigten Stammbaumexperimente der Stuttgarter Polizei rät der Experte zu Aufregung mit Augenmaß und einem professionell geweiteten Blick auf gesellschaftliche Subkulturen, in denen racial profiling zum Tagesgeschäft gehören.

  
15.07.2020 07:11:08 [Einartysken]
Hydroxychloroquin: Das verbotene Wort
Die ersten vier Monate der Pandemie verbrachte ich in Marokko. Dort fühlte man sich ziemlich sicher, auch wenn die Ausnahmegesetze es etwas schwerer machten, als sie am 17. März eingeführt wurden. Alles ging unter geordneten Verhältnissen vor sich. Große Opfer gab es von den kleinen Leuten, die ihre Einkommen verloren und besonders in den Städten, wo sie sich eingezwängt sahen mit der ganzen Familie auf engstem Raum. Leichter war es für die Landbevölkerung , wo die Bewegungsfreiheit größer war und die Verhältnisse humaner waren. Ziemlich sicher fühlte ich mich auch deshalb, als ich sah, wie durchgeführte Gesundheitspolitik klaren, deutlichen und einfachen Linien folgte. Wer irgendwelche verdächtige Symptome verspürte, kann eine Nummer wählen. Eine Ärzteteam kommt am selben Tag und testet den Patienten.
 Feuilleton: Kultur, Geschichte, Literatur, TV, Fernsehen, Film, Musik, Games (7)
  
15.07.2020 13:33:31 [Radio FM4]
Das Popfest 2020 findet statt - im „Ausnahmezustand“
Es wird kein Popfest wie immer, aber wundervoll wird es trotzdem, das „2020 Popfest im Ausnahmezustand“ kuratiert von Esra Özmen und Herwig Zamernik: Am Wochenende vom 25. und 26. Juli spielen Acts wie Soap&Skin und Voodoo Jürgens in der Karlskirche in Wien. Es hätte alles so schön werden können: Bereits im Oktober des letzten Jahres durften wir verlautbaren, dass zwei sehr gute Menschen der österreichischen Musikszene, Herwig Zamernik aka Fuzzman und Esra Özmen, Teil von EsRAP das Popfest 2020 kuratieren würden - das bereits 11. Gratis-Festival am und um den Wiener Karlsplatz, mit ein paar der interessantesten Acts aus Österreich auf mehreren In- und Outdoorbühnen. Aber dann hat sich dieser Plan, wie viele andere, doch ganz schnell geändert.

  
15.07.2020 13:31:28 [Deutschlandfunk Kultur]
Semperoper in Coronazeiten
Die Abstandsregeln erschweren Opernaufführungen ungemein. Doch davon lässt sich die Semperoper nicht entmutigen – der Probenbetrieb läuft wieder. Mit einem Hygienekonzept und viel Fantasie wird wieder Hochkultur produziert. „Es war wirklich schwierig alles zusammenzuhalten, mental und physisch, weil man sich natürlich gehen lassen konnte in den sieben Wochen ohne ordentliches Training.“ Konzentriert steht Tänzer Anthony Bachelier an der Ballettstange und setzt akkurat seine Schritte zum Takt der Musik.

  
15.07.2020 09:34:30 [Zeit Online]
Familie Flöz: Pappnasen am Nullpunkt
Die großartige Berliner Theatertruppe Familie Flöz ist im Ausland bekannter als bei uns. In der Pandemie erlebt sie ein Fiasko: Ihre Existenz steht auf dem Spiel. Die Geschichte der Familie Flöz ist, kurz gesagt, die Geschichte einer Befreiung durch Verstummen. Die Gründer des Ensembles haben im Stadttheater vor 25 Jahren ihre Karrieren begonnen und festgestellt, dass das nichts für sie war: Sie wollten selbstbestimmt arbeiten, als die Autoren ihrer Rollen und, soweit möglich, auch ihres Lebens. Rasch hatten sie begriffen, dass ein unabhängiges, also staatlich nicht gefördertes Theaterleben am besten funktioniert, wenn man über Deutschland hinausdenkt.

  
15.07.2020 09:32:03 [Der Freitag]
Blicke in den Riss
Gewebe: In Leipzig zeigt eine Austellung, wie eng die hohe Kunst mit dem schlichten Handwerk verstrickt ist. Klack, klack, zwei Maschen aufnehmen, eine fallen lassen. Der ein oder andere hat es im Handarbeitsunterricht probiert, früher die Großmutter beobachtet oder ganz trendy selbst zu den Nadeln gegriffen: Das traditionelle Handwerk, dem stets Biederkeit anhaftete, erlebt nicht nur ein Comeback in einschlägigen Hobbyläden. Immer häufiger rückt die Nahtstelle zwischen Kunst und Handwerk in den Fokus von Ausstellungsmachern. In der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig ist das nicht nur dem Titel nach der Fall.

  
15.07.2020 09:30:05 [Junge Welt]
Aber da ist ja noch das Kind
Vom Chanson zum Countrypop, von der Satire zur lieblichen Sterbeszene: Das neue Album von Rufus Wainwright ist ein Panorama seines Œuvres. »Daddy, sometimes I want to unfollow the rules!« Dieser Satz, geäußert von der neunjährigen Viva, erschien ihrem Vater so bedeutsam, dass er ihn zum Titel seines neuen Albums machte. Kein Zweifel: Rufus Wainwright ist ein echter »Family man«. Schon immer gewesen – siehe die enge Beziehung zu seiner 2010 gestorbenen Mutter, Folksängerin Kate McGarrigle –, und ist es seit der Geburt seiner Tochter erst recht.

  
15.07.2020 09:28:06 [Süddeutsche Zeitung]
Das Neue Album von "The 1975": Nach allen Regeln
Sind "The 1975" die avantgardistischste Mainstream-Pop-Band - oder die eingängigste Avantgarde-Band? Der Eingangsbereich der Entzugsklinik sieht nach nichts aus, mal abgesehen von dem Roboter an der Rezeption. Wer sich vor dieser mundförmigen, mit britischer Frauenstimme sprechenden Drohne wiederfindet, ist ganz unten gelandet. "Willkommen bei Mindshower Digital Detox", sagt der Roboter. "Geben Sie bitte alle elektronischen Geräte hier ab." Eine Schublade öffnet sich. Ein letztes Mal über das Smartphone streichen. "Keine Sorge", sagt der Roboter. "Wir passen darauf auf."

  
15.07.2020 09:25:49 [Junge Welt]
Kino: Damit es jeder kapiert
»Waves«, Regie: Trey Edward Shults, USA 2020, 135 Min., Kinostart: morgen. Vollgestopft bis oben hin: Trey Edward Shults’ Problemfilm »Waves« ist von gutgemeinter Angestrengtheit. Trey Edward Shults wollte offenbar so viele gesellschaftliche Konfliktthemen verhandeln wie irgend möglich – jedenfalls wirkt sein dritter Spielfilm nun vollgestopft bis oben hin. »Waves« erzählt zunächst die Geschichte des passionierten jungen Ringers Tyler (Kelvin Harrison Jr.), der völlig aus der Bahn gerät, als bei ihm eine schwere Sportverletzung diagnostiziert wird.
 Sport (7)
  
15.07.2020 13:29:20 [Zeit Online]
Die Statuen fallen auch im Sport
Die Washington Redskins suchen einen neuen Namen, anderswo werden Büsten von Rassisten abmontiert. Die Rassismusdebatte in den USA hat den Sport erreicht. Für Dan Snyder war die Sache eigentlich ziemlich klar. "Wir werden niemals den Namen des Teams ändern. Niemals. Das können Sie in Großbuchstaben schreiben." Das war 2015, als der Besitzer der Washington Redskins mal wieder versuchte, die Diskussionen um den Namen seines Teams zu beenden. Der Name Redskins, also die "Rothäute", wird seit Jahren als rassistisch und herabwürdigend kritisiert. Zumal die Geschichte der USA und ihrer Ureinwohner ebenso blutig wie unaufgearbeitet ist.

  
15.07.2020 13:27:36 [Jungle World]
Freie Sportler im Widerstand
September 1943, Le Mans, Frankreich. Die Gestapo hatte in Zusammenarbeit mit der französischen Polizei den Widerstandskämpfer Auguste Delaune gestellt. Er landete in einem Verhörkeller der Nazis nahe Le Mans. Die Gestapo folterte Delaune zwei Wochen lang. Immer wieder fragten die Deutschen nach dem Aufenthaltsort zweier Menschen: Robert Mension und Denise Briday. Die ­beiden gehörten wie Delaune zum Führungszirkel von »Sport Libre«, einer von Sportlern gegründeten Untergrundorganisation, die gegen die Nazis und deren Kollaborateure kämpfte. Delaune schwieg und starb schließlich an den Folgen der Misshandlungen. Heutzutage erinnert in Reims das Stade Auguste-Delaune an ihn, ein Fußballstadion mit 21 000 Plätzen, Heimat des einst gefeierten Clubs Stade de Reims.

  
15.07.2020 09:23:23 [Junge Welt]
Fußball: Volle Hütte trotz Corona?
Der deutsche Fußball forciert die Rückkehr der Zuschauer. Der Vorstoß von Union Berlin sei »nicht diskutabel«, er stelle ein »völlig überflüssiges Risiko« dar. So lautet die deutliche Warnung von SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach, der mit seiner Kritik nicht alleine steht. Denn die Pläne der Köpenicker zur Vollauslastung des Stadions trotz Coronapandemie erhitzen die Gemüter. »Menschen flehen uns jeden Tag an, dafür zu sorgen, dass sie zurückkommen können«, sagte Christian Arbeit, Leiter des Bereichs Kommunikation bei Union. Der Verein ging jüngst in die Offensive und präsentierte Pläne für eine ausverkaufte Alte Försterei.

  
15.07.2020 09:21:50 [Neues Deutschland]
Das falsche Erbe kostet plötzlich Geld
Auch der US-Sport entledigt sich seiner rassistischen Symbole - und gerät so mitten in den Wahlkampf. »Niemals. Sie dürfen ruhig Großbuchstaben nutzen: NIEMALS!« Klubchef Daniel Snyder war im Mai 2013 sehr deutlich, als er Journalisten in den Block diktierte, er werde den Namen seines Footballteams aus Washington nie ändern. Die Redskins würden auf immer Rothäute bleiben. Dabei hatten amerikanische Ureinwohner schon seit den 1970er Jahren immer wieder gefordert, der rassistische und stereotyp beleidigende Begriff solle aus dem Teamnamen verschwinden.

  
15.07.2020 09:20:22 [Süddeutsche Zeitung]
Tage des offenes Tores
Eine kuriose Situation: Der FC Bayern München hat einen guten Keeper zu viel, dafür haben andere Klubs mindestens einen zu wenig. Ein bisschen gemein ist es schon, dass Oliver Kahn selbst jetzt immer noch größer ist als sie. Kahn verhandelt mit Manuel Neuer, Kahn sagt Sätze zu Leroy Sané, und sowieso wird er irgendwann mal Vorstandschef beim FC Bayern. Die Schlagzeilen sind zu groß, als dass man Kahn entkommen könnte. Michael Rensing und Thomas Kraft kann man dagegen leicht übersehen. Nur mit wirklich hochwertigen Lupen lässt sich Aktuelles über sie finden, "Kraft beendet seine Karriere mit 31", findet man zum Beispiel, oder: "Michael Rensing, 36, vereinslos seit Juli 2020".

  
15.07.2020 09:18:13 [Schwatzgelb]
Frauenfußball beim BVB: Die Krux mit der Lizenz
Fußball von und für Frauen beim BVB – das könnte bald Wirklichkeit werden. Schon jetzt diskutieren Fans, ob Borussia in der Kreisliga starten oder anstelle eines anderen Vereins gleich ganz oben einsteigen sollte. Ein paar Gründe, warum man eine Lizenzübernahme nicht verteufeln muss. Im Hintergrund arbeiten die Verantwortlichen an einem Modell für Frauenfußball in Schwatzgelb. Die Idee hatte im vergangenen Jahr Fahrt aufgenommen, im November kündigte Geschäftsführer Carsten Cramer an, spätestens zur nächsten Mitgliederversammlung ein Konzept vorzulegen. Bis Donnerstag lief eine Umfrage zu den Erwartungen an ein mögliches Engagement.

  
15.07.2020 09:16:33 [TAZ]
NBA-Basketball in Disney World verlegt: Flucht in die Blase
Das Schloss von Aschenputtel, menschenleer. Eine Achterbahn, die ohne kreischende Besucher durch einen Nachbau des Himalaya rast. Eine künstliche Lagune mit dem größten Freiluftwellenbecken der Welt, aber ohne badende Kinder. Vor den verschlossenen Toren des verlassenen Vergnügungsparks tobt ein Virus, das bereits Zehntausende Tote gefordert hat, durch ein zerrissenes Land im Ausnahmezustand. Hinter den Mauern sammeln sich die, die überleben wollen. Doch nicht jeder ist willkommen im sicheren Hafen, man muss eine Eigenschaft haben, die einen vor anderen auszeichnet: ziemlich gut Basketball spielen.
 Satire, Humor, Kolumne, Glosse, Kurzgeschichten (1)
  
15.07.2020 09:44:09 [Hinter den Schlagzeilen]
Klimaverträgliches Frühableben
(Satire): Die Erde liegt im Fieberdelirium. Tausende Tier- und Pflanzenarten sterben, die Meeresspiegel steigen, ganze Landstriche werden unbewohnbar… Sehr lange wird das alles nicht mehr gut gehen. Und wer ist schuld an der ganzen Misere? Der Mensch! Was uns zu der Schlussfolgerung bringt, dass die Erde mit weniger Menschen besser dran wäre. In der Theorie ist das im Grunde allen klar. Nur: Welche Konsequenzen sollte man daraus ziehen? Unsereins ist ja sensibel und tut schwer mit Mord. Wir sind ja keine Staatschefs oder Militärs. Der Held dieser Geschichte zieht seine ganz eigene Schlussfolgerung aus dem Dilemma – und die ist erbarmungslos logisch.
 Regeln
Hier veröffentlichte Artikel dürfen Grundgesetz, Völkerfrieden und Religionsfreiheit nicht in Frage stellen oder diesen zuwiderlaufen.

Die Verantwortung für Inhalte verlinkter Publizierungen liegt ausschließlich bei den jeweiligen Medienanbietern.

Impressum
 Netz
Postkasten
Wir haben am Sonntag einige technische Änderungen an NNE durchgeführt. Die wichtigste Änderung betrifft diejenigen, die unseren Postkasten benutzen.
Der Bot-Schutz (Bot Protection) wurde durch ein Captcha ersetzt. Nun lässt sich der Postkasten ohne den “Adobe Flash Player” benutzen. Adobe beendet die Verteilung und Aktualisierung des Flash Player am 31. Dezember 2020.

Euer NNE Team



Datenschutzerklärung

DAX



Kursanbieter: L&S RT, RTFX Forex Trading